Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

Tischtennis-Pokalfinale am 4. Mai in Schmalensee

Schmalensee , den 02.05.2019

Darauf musste man lange warten, doch nach der Bekanntgabe am 12. April folgen jetzt Taten: Am Sonnabend, 4. Mai, wird das Endspiel im Wettbewerb um den Vorgabepokal des Kreistischtennisverbandes Segeberg ausgetragen. Beginn ist um 20 Uhr – in der Schmalenseer Sporthalle!

 

Damit hat die zweite SVS-Truppe die Chance, einer fulminanten Saison das i-Tüpfelchen zu verpassen. Denn gerade erst ist der Truppe die Meisterschaft in der 4. Kreisklasse und somit der Aufstieg in die 3. Kreisklasse gelungen.

 

Und es ist die Chance zur persönlichen Wiedergutmachung: Vor einem Jahr verlor der SVS II, ebenfalls in eigener Halle, das Pokalfinale hauchdünn gegen den Berliner SC. Da es nach Sätzen und Punkten unentschieden stand, galt das klassenhöhere Team, weil Punkte vorgebend, als Sieger. Und das war der BSC.

 

Die dritte Chance für den SVS: Die Wiederholung des Titelgewinns von 2009. Damals wurde der Wettbewerb erstmals ausgetragen und der SVS II war der Premierensieger.

 

Mit dem BSV Kisdorf II kommt nun der aktuelle Meister der 6. Kreisklasse in die Sporthalle an der Tarbeker Straße. Das Heimrecht der klassenhöheren Schmalenseer wurde zugelost. Ein Vorteil. Der Nachteil: Wie es der Name des Wettbewerbs verrät, gibt es eine Punktvorgabe für die klassentiefere Mannschaft – der SVS wird in jedem Satz einem Rückstand von drei Punkten hinterherlaufen müssen.

 

Doch die Mannschaft ist heiß auf den Erfolg und will – mit Unterstützung möglichst vieler Zuschauer! – den „Pott“ nach Schmalensee holen. Auf dem Weg ins Finale schaltete der SVS nach Freilos in der ersten Runde PSG Segeberg VII (7. Kreisklasse) mit 6:0 und danach PSG Segeberg II (2. KK) mit 6:1 aus. Im Halbfinale hatte der SSV Groß Kummerfeld II (4. KK) in Schmalensee beim 6:0 der Hausherren keine Chance und der Finaleinzug des SVS II war perfekt.

 

Wer aber wird am Sonnabend an die Tische gehen? Nur vier Spielerinnen und Spieler sind zugelassen. Marco Bohnensack, Bernd Figura, Yvonne Wenzel, Olaf Suhr, Christopher Brust, Maike Rothe, Angelika Struve-Stein, Stefan Theen und die in der Saison nicht eingesetzten Lars Jeguschke und Helmut Siebke bilden den Kader.

 

Findet es heraus und kommt in die Halle – der SVS braucht Unterstützung!

 

 

Foto: Flyer Pokalfinale 04.05.2019

Kontakt
 

Gemeinde Schmalensee

Bürgermeister

Sönke Siebke
Dorfstr. 61
24638 Schmalensee

 

Tel.: (04323) 8209
E-Mail:

 
 
Veranstaltungen
 
 
 
Wetteraussichten