Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

Stimmen reichten nicht zur Kirche des Jahres

12.05.2019

Alle Aufrufe und die Laufarbeit freiwilliger Helfer haben nicht geholfen, genügend Unterschriften im Zuge der Abstimmung für die „Kirche des Jahres 2018“ zu sammeln. Die Bornhöveder Vicelin-Kirche St. Jakobi ist bei der Aktion der Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland nicht unter die Top Drei gekommen.

 

Wo die altehrwürdige Feldsteinkirche letztlich im Ranking gelandet ist, hat die Stiftung in ihrer Abschluss-Pressemitteilung nicht bekannt gegeben. Nach Einsendeschluss am 26. April 2019 lagen für die Siegerkirche, St. Marien im thüringischen Bleicherode, 931 Stimmen vor.

 

Mit Abstand folgen auf Platz zwei die Königin-Luise-Kirche in Berlin-Waidmannslust (676 Stimmen) und St. Marien und Christophorus im fränkischen Kalbensteinberg, für die 628 Stimmen abgegeben wurden.

 

Insgesamt hatten Drei Stadt- und zehn Dorfkirchen zur Wahl gestanden. Laut Pressemitteilung haben deutschlandweit 6.054 Personen an der Abstimmung teilgenommen.

 

Die Vicelin-Kirche St. Jakobi ist dringend sanierungsbedürftig. Gerade erst hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages 250.000 Euro für den zweiten Bauabschnitt bewilligt. Die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Bornhöved ist dennoch auf weitere Spenden angewiesen, um die im Jahr 1149 geweihte und 1968 unter Denkmalschutz gestellte Kirche zu erhalten.

 

Foto: Vicelin-Kirche St. Jakobi zu Bornhöved

Kontakt
 

Gemeinde Schmalensee

Bürgermeister

Sönke Siebke
Dorfstr. 61
24638 Schmalensee

 

Tel.: (04323) 8209
E-Mail:

 
 
Veranstaltungen
 
 
 
Wetteraussichten