Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

Los geht es für die FSG Saxonia in Wasbek

03.07.2019

Das Kreispokalspiel beim Kreisligisten SV Wasbek am Dienstag, 16. Juli 2019 (Anpfiff 19.30 Uhr), wird das erste Pflichtspiel der Verbandsligafußballer der neu formierten FSG Saxonia sein, in der der TSV Bornhöved, SV Schmalensee und TSV Wankendorf gemeinsame Sache machen.

 

Mit Wirkung vom 18.06.2019 war die Teilnahme der FSG Saxonia am Punktspielbetrieb des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes genehmigt worden. In diesem bestreitet die Mannschaft von Trainer Ralf Hartmann die Saison 2019/20 in der Verbandsliga Ost. Gegner werden hauptsächlich Klubs aus Kiel und dem Kreis Plön sein – Concordia Schönkirchen, Inter Türkspor Kiel II, Rot-Schwarz Kiel, Kilia Kiel, VfR Laboe, Wiker SV, Probsteier SG, TSV Plön, ASV Dersau, TSV Stein, Preetzer TSV und Dobersdorfer SV. Aber auch der MTV Dänischenhagen, 1. FC Schinkel und TSV Fintbek aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde.

 

Wer die Truppe bereits in ihrer Saisonvorbereitung sehen möchte: Ab dem 9. Juli nimmt das Team am Heinz-Tohde-Gedächtnisturnier des SV Schackendorf teil. Spieltermine sind am 9. Juli (19.15 Uhr) gegen SV Schackendorf und am 10. Juli (20 Uhr) gegen den Kronsforder SV. Je nach Abschneiden geht es am 13. Juli in ein Platzierungsspiel.

 

Trotz Klassenerhalt ein Absteiger?

 

Etwas kurios ist der Status der FSG-Mannschaft: Die gilt als Absteiger in die Verbandsliga Ost, obwohl die erste Mannschaft der SG Bornhöved/Schmalensee am Ende der Vorsaison die Klasse deutlich gehalten hatte. In der Verbandsliga aber läuft offiziell die Nachfolgerin der ersten Mannschaft des TSV Wankendorf als Absteiger aus der Landesliga auf.

 

Ungewohnt für Schmalenseer Fußballfans: Die Pokalspiele werden nicht im Kreisfußballverband Segeberg ausgetragen. Die FSG ist organisatorisch dem KFV Holstein zugeschlagen worden, zu dem vor wenigen Wochen die Kreisfußballverbände Plön und Neunmünster verschmolzen. Letzterem hatte der TSV Wankendorf angehört. Die offizielle Verbandszugehörigkeit des SV Schmalensee und TSV Bornhöved zum Kreissportverband und Kreisfußballverband Segeberg ändert sich aber nicht.

 

Zwei weitere Teams im Wettbewerb

 

In die Mitte-Staffel der Kreisliga ist die zweite FSG-Mannschaft eingruppiert worden. Auch sie gilt als Absteiger: Nach „Abstieg“ der ersten Saxonia-Truppe aus der Landes- in die Verbandsliga musste somit die zweite als Nachfolgerin der ersten Mannschaft der SG Bornhöved/Schmalensee zwangsabsteigen, weil nicht zwei Teams einer Spielgemeinschaft in der selben Spielklasse auflaufen können...

 

Gegner der FSG Saxonia II werden SV Wasbek, TS Einfeld, VfR Neumünster II, SV Boostedt, Torpedo 76 Neumünster, SV Bönebüttel-Husberg, SV Bokhorst, SV Rickling, SV Wahlstedt, Bramstedter TS, TSV Wiemersdorf, Kaltenkirchener TS II, TuS Tensfeld, Großenasper SV und der TSV Brokstedt sein. Eine Vielzahl attraktiver Partien gegen starke Gegner kommt auf die Mannschaft zu.

 

Die FSG Saxonia III trifft in der Südost-Staffel der Kreisklasse C auf diese Mannschaften: SV Rehhorst, SG Oering-Seth III, SV Weede, TuS Heidmühlen, SV Rickling II, TuS Garbek II, TuS Fahrenkrug, SG Daldorf/Negernbötel II, SV Schackendorf III, TuS Tensfeld II, SC Rönnau 74 II und die SG Dänisch-Müssen II. Hinter dieser Spielgemeinschaft steht der Zusammenschluss der Fußballer des VfL Struvenhütten mit dem TuS StuSie (Stuvenborn-Sievershütten). Die SG ist nach einer die Ortschaften verbindenden Straße benannt. Ihre Heimspiele trägt die SG Dänisch-Müssen in Sievershütten aus.

 

 

 

Foto: FSG Saxonia Logo

Kontakt
 

Gemeinde Schmalensee

Bürgermeister

Sönke Siebke
Dorfstr. 61
24638 Schmalensee

 

Tel.: (04323) 8209
E-Mail: