Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

Vor 120 Jahren: Ein neuer Gemeindevorsteher

Schmalensee , den 31.07.2019

Der Juli scheint in der Vergangenheit ein Monat der Gemeindevorsteher-Wahlen gewesen zu sein. Am 17. Juli 2019 wurde an dieser Stelle bereits auf den Wechsel an der Spitze Schmalensees im Jahr 1924, also vor 95 Jahren hingewiesen. Damals übernahm Heinrich Harder das Amt des Gemeindevorstehers von Theodor Schnohr, der dem Dorf 25 Jahre lang vorgestanden hatte.

Schnohr wiederum war am 31. Juli 1899, also vor 120 Jahren, zum Nachfolger von Johannes Detlef Harder gewählt worden, dem Vater Heinrich Harders.

 

Damals, 1899, wurde der stellvertretende Gemeindevorsteher Hinrich Saggau wiedergewählt. Die Wahl am letzten Julitag war mit dem Wahlgang im Dorf noch nicht abgeschlossen. Es bedurfte noch nach rechtlicher Prüfung der Bestätigung durch den Landrat Graf Platen, die am 19. September 1899 erfolgen sollte.

 

Theodor Schnohr, der Ältere

 

Über Theodor Johannes Schnohr, später genannt Theodor Schnohr der Ältere (weil er 1928 den Hof in der Dorfstraße 21 an den Neffen Carl Theodor Schnohr, Rufname Theodor übergab), war an dieser Stelle schon am 17. Juli einiges zu lesen. Er war am 7. Dezember 1864 geboren worden und würde am 28. März 1950 sterben.

 

Theodor Schnohr d.Ä., Sohn von Matthias Schnohr, war verheiratet mit Emma, geb. Saggau. Am 25. November 1937 feierten beide das Fest der Goldenen Hochzeit. Schnohr war am 1. Dezember 1889 Gründungsmitglied der Freiwilligen Feuerwehr Schmalensee. Er wirkte ab 1906 als Vertreter seiner Gemeinde im Vorstand der Spar- und Leihklasse für Bornhöved, Schmalensee und Gönnebek mit (die später in der Kreissparkasse aufgehen sollte). Bereits ab 1900 war er Schmalensees Kassenbevollmächtigter der Freiwilligen Dienstbotenkrankenkasse für Bornhöved, Gönnebek und Schmalensee.

 

Als Hofbesitzer war Schnohr natürlich Mitglied in berufsständischen Vereinen und Verbänden. So im Landwirtschaftlichen Verein für Bornhöved und Umgebung oder im Pferdezuchtverein für den Kreis Segeberg. In besonderer Funktion trat Schnohr ab 1904 auf: Er wurde Schiedsmann zur Abwehr und Unterdrückung von Viehseuchen in Schmalensee; ab 1905 war er auch Sachverständiger zur Bekämpfung übertragbarer Krankheiten in Schmalensee.

 

Am Ende seiner Zeit als Gemeindevorsteher führte Theodor Schnohr sein Dorf durch schwere Zeiten. Anlässlich seines 70. Geburtstags heißt es 1937 im Segeberger Kreis- und Tageblatt, der heutigen Segeberger Zeitung: „Schnohr war lange Jahre Bauer in Schmalensee und erfreute sich während dieser Zeit allgemeinen Vertrauens. Er war mehr als 25 Jahre Gemeindevorsteher in unserem Dorf, und während der Kriegs- und in den schweren Nachkriegsjahren war er der Gemeinde ein würdiger und uneigennütziger Vertreter.“

 

Johannes Detlef Harder

 

Von Johannes Detlef Harder ist dem Verfasser das Geburtsdatum nicht bekannt. Er war der Sohn von Hans Hinrich Harder, von dem er 1877 die Hufenstelle 9 (Dorfstraße 20) erbte, die er 1909 an seinen Sohn Heinrich übergab. Johannes Detlef Harder starb am 1. November 1922 im 71. Lebensjahr.

 

Sein Wirken an der Spitze Schmalensees fasst Chronist (und Zeitgenosse) Heinrich Göttsch 1933/48 so zusammen: „Johs. Harder leitete in 12 schönen Friedensjahren (von 1887-99) als Gemeindevorsteher sachkundig und sicher die Gemeinde.“

 

Darüber hinaus war Harder von Oktober 1889 bis Oktober 1913 stellvertretender Amtsvorsteher des Amtes Bornhöved (also Stellvertreter des Schmalenseers Heinrich Christian Saggau), das damals nur die Orte Bornhöved, Schmalensee und Gönnebek umfasste.

 

Spätestens seit 1881 war er Gemeindevertreter in Schmalensee; spätestens 1900 wurde er als Kirchenältester Mitglied des Vorstands der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Bornhöved. Auch war er Mitglied im Militärverein für Bornhöved und Umgebung, hatte also Militärdienst geleistet.

 

Als Hufner war auch er Mitglied des Landwirtschaftlichen Vereins für Bornhöved und Umgebung sowie im Kreispferdezuchtverein, dessen Vorsitzender einmal sein Sohn Heinrich werden sollte. Als Milchbauer lieferte Johannes Detlef Harder lange Zeit seine Milch an die Bornhöveder Meierei, ehe er sich 1902 der Schmalenseer Genossenschaftsmeierei anschloss.

 

Vorstandsmitglied der Spar- und Leihkasse für die Dorfschaften Bornhöved, Schmalensee und Gönnebek war er von 1887 bis 1922. Nach seinem Tod betrauerte ihn u.a. der Sparkassenverbandsausschuss des Amtes Bornhöved und bescheinigte ihm „eine unermüdliche und mit größter Gewissenhaftigkeit ausgeführte Vorstandsarbeit in der Sparkasse.“

 

 

 

Foto: Gemeindevorsteherwahl - Johannes Detlef Harder SKWB 23.09.1899

Fotoserien zu der Meldung


Gemeindevorsteher (28.07.2019)

 
Kontakt
 

Gemeinde Schmalensee

Bürgermeister

Sönke Siebke
Dorfstr. 61
24638 Schmalensee

 

Tel.: (04323) 8209
E-Mail:

 
 
Veranstaltungen
 
 
 
Wetteraussichten