Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

Fass im Schmalensee – Einsatz für die Feuerwehr

Schmalensee , den 05.08.2019

Wäre es kein Sonntag gewesen, hätte es ein Schreck in der Mittagspause sein können: Um 13.16 Uhr wurden am 4. August 2019 Teile der Amtsfeuerwehr Bornhöved an den Schmalensee gerufen, wo ein Badegast der Feuerwehrleitstelle ein möglichweise gefährliches Fass auf dem Seegrund in der Uferzone gemeldet hatte, worauf diese einen Vollalarm auslöste.

 

Nach guten drei Stunden und der Anwesenheit von bis zu 60 Einsatzkräften aus Schmalensee, Bornhöved und Trappenkamp in der während des Einsatzes in der Ortslage gesperrten Belauer Straße wurde vorläufig Entwarnung gegeben.

 

Gegen 15.30 Uhr fasste Einsatzleiter Peter van het Loo den Entschluss, dass vermeintliche Gefahren für Mensch und Umwelt nicht bestanden, und beendete den Einsatz. Der Schmalenseer Wehrführer konnte sich dabei auf den Rat der Gefahrguterkunder der Bornhöveder Amtswehr sowie vor Ort befindlicher Beobachter des ABC-Zuges des Kreisfeuerwehrverbandes verlassen. Und auf Anwohner, die den Blauröcken bestätigen konnten, dass sich besagtes Fass schon länger an der Stelle befinde, an der die Erkunder unter Vollschutzanzügen und mit einem Schlauchboot der Feuerwehr Trappenkamp gesucht hatten.

 

Tatsächlich hatten die Gefahrguterkunder einen zumindest fassähnlichen Gegenstand im See ertasten können, außerdem daneben ein aufrecht eingebrachtes Kunststoffrohr. Wie sich nach Befragung herausstellte, hatten Anwohner dieses dort hingesteckt, um die Stelle zu umschwimmen. Gefahrstoffe würden keine austreten, das konnten die Erkunder bestätigen, für die extra ein Dekontaminationszelt errichtet worden war, und wovon dennoch fleißig Gebrauch gemacht wurde.

 

Da ein Entfernen mit vorhandenen Mitteln unmöglich erschien – das Fass steckt zu weiten Teilen im Seegrund fest – will die Gemeinde Schmalensee nun den Kampfmittelräumdienst, der das Gewässer regelmäßig nach Altmunition aus dem Zweiten Weltkrieg absucht, bitten, auch an dieser Stelle einen Tauchgang zu unternehmen. Bis dahin soll eine deutlich sichtbare Markierung dafür sorgen, dass niemand in den Bereich schwimmt oder tritt.

 

Foto: Gefahrguterkunder im maritimen Einsatz auf dem Schmalensee

Fotoserien zu der Meldung


Gefahrgut (05.08.2019)

Kontakt
 

Gemeinde Schmalensee

Bürgermeister

Sönke Siebke
Dorfstr. 61
24638 Schmalensee

 

Tel.: (04323) 8209
E-Mail:

 
 
Veranstaltungen
 
 
 
Wetteraussichten