Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

Vor 25 Jahren: Bauernhof Willingshöfen endgültig abgebrannt

Schmalensee , den 24.08.2019

Bis auf die Grundmauern brannte am Dienstag, 24. August 1994, vor 25 Jahren, das Hauptgebäude der Bornhöveder Landstelle Willingshöfen an der B430 vor den Toren Schmalensees nieder. Rund 80 Einsatzkräfte der Wehren des Amtes Bornhöved und aus Trappenkamp konnten zwar Mobiliar und Unterlagen sichern, das Ende des Bauernhofs konnten sie aber nicht verhindern. Auf 800.000 DM wurde der Schaden seinerzeit geschätzt.

 

Menschen kamen bei dem Feuer nicht zu Schaden. Auch die wertvollen Pferde, die auf Willingshöfen gehalten wurden, kamen mit dem Feuer nicht in Berührung. Was Amtswehrführer Hellmut Eberhardt damals nicht ausschließen wollte: Möglicherweise kamen in den Flammen einige Hühner zu Tode. Den Feuerwehrleuten gelang es noch, in das brennende Haupthaus einzudringen, einige Möbelstücke und Papiere zu sichern, später übernahm die Kriminalpolizei die Brandruine.

 

Gegen 16.30 Uhr hatte ein Autofahrer das Feuer bemerkt und Alarm geschlagen. Der Besitzer war zu dieser Zeit nicht zu Hause und auch noch Stunden nach Einsatzbeginn nicht ausfindig zu machen. Dem Bericht der Segeberger Zeitung vom 25. August ist zu entnehmen, dass dies und ein Feuer vier Jahre zuvor Gerüchte über die Entstehungsursache des Feuers aufkommen ließen. Erst am Vortag seien zudem Strohballen angeliefert und im Gebäude eingelagert worden.

 

Willingshöfen war bereits 1990 vom Feuer heimgesucht worden. Am Samstag, 4. August, brannten zwei unter Denkmalschutz stehende Scheunen nieder. Auch ausgetrocknete Flächen im Nahbereich wurden in Mitleidenschaft gezogen.

 

Zu diesem Einsatz waren 75 Einsatzkräfte aus Bornhöved, Schmalensee, Tarbek, Trappenkamp und Gönnebek angerückt und konnten ein Übergreifen auf das vier Jahre später betroffene Hauptgebäude verhindern. Die Hitzeentwicklung, so die SZ am 6. August 1990, sei so groß, dass am Haupthaus die Farbe an Fenstern und Türen zu schmelzen begann. Der Sachschaden in diesem Fall wurde auf 200.000 DM geschätzt. Brandstiftung wurde damals nicht ausgeschlossen.

 

Willingshöfen und auch der Hornshof schräg gegenüber sind zwei ursprünglich im Zentrum Bornhöveds beheimatete Bauernhöfe (Hufen), die aufgrund der Enge in den Außenbereich verlagert wurden. Die Nähe zu Schmalensee sorgte in der Vergangenheit für eine soziale und auch wirtschaftliche Anbindung. Nach dem Zweiten Weltkrieg etwa gab es, u.a. aufgrund des kürzeren Weges nach Schmalensee und zur hiesigen Meierei, den Versuch, beide Höfe von Bornhöved zu lösen und nach Schmalensee zu legen. Das aber wollte die Gemeinde Bornhöved nicht zulassen.

 

Foto: Feuer Willingshöfen am 24.08.1994

Fotoserien zu der Meldung


Feuer Willingshöfen (24.08.2019)

Kontakt
 

Gemeinde Schmalensee

Bürgermeister

Sönke Siebke
Dorfstr. 61
24638 Schmalensee

 

Tel.: (04323) 8209
E-Mail: