Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

Vor 30 Jahren: 100 Jahre Freiwillige Feuerwehr Schmalensee

Schmalensee , den 10.09.2019

Es ist ein ganz besonderes Jahr für die Freiwillige Feuerwehr Schmalensee, denn 1989, vor 30 Jahren, kann sie auf ihr 100-jähriges Bestehen blicken. Gefeiert wird einem mehrtägigen Festprogramm, vielen Gästen und dem Amtsfeuerwehrtag in der Gemeinde.

 

Festtag 1 – Donnerstag, 7. September 1989

 

Im heutigen Gemeindesaal, dem Saal vom Gasthof Voß, findet ab 19 Uhr ein Kommers mit geladenen Gästen statt, die von Gemeindewehrführer Burkhart Saggau und Bürgermeister Hans Siebke begrüßt werden.

 

Zur Verteilung kommt eine noch heute in vielen Haushalten vorhandene Festschrift und Chronik, die Jürgen Stegelmann und Werner Suhr zusammengestellt haben. Innenminister Hans Peter Bull, der in der Festschrift mit einem Grußwort vertreten ist, wird beim Kommers vom parlamentarischen Staatssekretär Peter Zahn vertreten, der als Ehrengabe des Landes Schleswig-Holstein eine Glocke überreicht, die im Feuerwehrgerätehaus zu finden ist.

 

Weitere Festredner sind Kreiswehrführer Willy Kröger und Segebergs Landrat Anton Graf Schwerin von Krosigk. „Der Graf“ stellt in seiner Laudatio fest, dass Schmalensee „auf den ersten Blick eine stinknormale Feuerwehr“ habe. Bei genauer Betrachtung jedoch würden auch „kulturelle Besonderheiten“ ins Auge fallen – etwa die sehr aktive und erfolgreiche Theatergruppe um Gerhard Mühlenberg. Aber auch die Töchter Schmalensees, die in ihrer Landjugend-Kluft die Bedienung der Gäste übernommen haben, sind dem Landrat eine Hervorhebung wert.

 

Festtag 2 – Sonnabend, 9. September 1989

 

In Schmalensee findet der Amtsfeuerwehrtag statt. Um 13 Uhr formiert sich ein Festumzug, der durch das Dorf bis zum Sportplatz in der Tarbeker Straße führt. 187 Feuerwehrangehörige und 14 Einsatzfahrzeuge beteiligen sich an dem Marsch, der wie alle Ereignisse des langen Wochenendes von den Schmalenseern in Bildern und Filmen festgehalten wird. Die Ehrenmitglieder werden mit einem von Jochen Voß gelenkten alten Treckergespann dem Zug voraus gefahren. Schmiedemeister Helmut Nagel fotografiert von dort u.a. Werner Suhr, der einen mit goldener „100“ und Eichenlaub verzierten roten Traktor steuert, der wiederum den alten Tragkraftspritzen-Anhänger zieht – so, wie es vor der Vollmotorisierung der Wehr üblich war.

 

Auf der Sportanlage gibt es ein großes Antreten der Mannschaften der Wehren des Amtes Bornhöved und aus Trappenkamp, sowie der Jugendfeuerwehren aus Trappenkamp und Bornhöved. Umrahmt wird dieser Veranstaltungsteil vom Feuerwehrmusikzug Bornhöved-Neuenrade, der auch den Umzug angeführt hatte.

 

Die nicht immer Feuerwehr-typischen „Übungen“ entpuppen sich als Spiele ohne Grenzen, mit viel umjubelten Trockenski-Rennen und Balance-Übungen, an denen ohne Rücksicht auf Rang und Stellung teilgenommen wird. Das anschließende Brandmanöver stellt einen schweren Verkehrsunfall dar, der einen alten VW Käfer das Leben kostet. Auch muss ein Heuhaufen gelöscht werden.

 

Um 17 Uhr geht es wieder in den Gasthof Voß, wo ein zweiter Kommers stattfindet, den Amtswehrfüher Hellmut Eberhardt und Kreiswehrführer Willy Kröger zur Manöverkritik nutzen. Im Anschluss, ab 20 Uhr, wird beim Jubiläumsball das Tanzbein geschwungen.

 

Festtag 3 – Sonntag, 10. September 1989

 

Der Tag gilt als Familientag. Er beginnt mit einer Kranzniederlegung am Ehrenmal um 9.30 Uhr. Ehrenwache sind Harald Saggau und Peter Isaakson.

 

Ab 10 Uhr können vor dem Gasthof Voß historische Feuerwehrfahrzeuge und Geräte aus dem Landesfeuerwehrmuseum Norderstedt bestaunt werden.

 

Mit Blasmusik geht es dann ab 11 Uhr in einen Frühschoppen. Sowohl Wehrführer Burkhart Saggau als auch Gerhard Mühlenberg lassen es sich nicht nehmen, zum Taktstock zu greifen und den Musikzug Tungendorf zu dirigieren. Die Kinder des Dorfes lassen Luftballons mit Grußkarten aufsteigen. Anschließend lässt man die Festtage langsam ausklingen.

 

 

Das Bildmaterial zum Bericht liegt im Archiv der Feuerwehr und stammt von Gerhard Mühlenberg sowie aus Nachlässen von Jürgen Stegelmann, Helmut Nagel und Walter Behrend.

 

 

 

 

Foto: Die FF Schmalensee 1989

Fotoserien zu der Meldung


Feuerwehr (09.09.2019)

Kontakt
 

Gemeinde Schmalensee

Bürgermeister

Sönke Siebke
Dorfstr. 61
24638 Schmalensee

 

Tel.: (04323) 8209
E-Mail: