Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

Coronavirus: Keine Sperrmüll- und Strauchgutabfuhr durch den WZV

18. 03. 2020

Vorrang in der Arbeit des Wege-Zweckverbandes der Gemeinden des Kreises Segeberg (WZV) hat in Zeiten des Coronavirus die Sicherstellung der Regelabfuhr der privaten Müllbehälter im Kreis Segeberg (außer in Norderstedt).

 

Um diesen Auftrag sicherstellen zu können, muss der WZV sein Personal zweckentsprechend ein- und verteilen – und dafür auf andere Dienstleistungen vorerst verzichten. Nachdem bereits die Schließung der Recyclinghöfe gemeldet worden war, gab der WZV am 17. März bekannt, dass die Sperrmüll- und Strauchgutabfuhr vorläufig eingestellt werden.

 

Die Termine für die private Sperrmüll- oder Strauchgutabholung, die bis zum 20. März 2020 bereits vereinbart waren, werden aber noch durchgeführt.

 

Abholtermine, die ab dem 23. März 2020 vereinbart wurden, entfallen. Der WZV setzt sich zu gegebener Zeit mit den betroffenen Kunden in Verbindung, um eine Abholung abzustimmen.

 

Die gute Nachricht: „Nach derzeitigen Einschätzungen wird es weiterhin vollumfänglich möglich sein, die gewohnten Abfuhrtermine für die Rest-, Bio- und Papierabfuhr einzuhalten“, heißt es in der Mitteilung.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Coronavirus: Keine Sperrmüll- und Strauchgutabfuhr durch den WZV

Kontakt
 

Gemeinde Schmalensee

Bürgermeister

Sönke Siebke
Dorfstr. 61
24638 Schmalensee

 

Tel.: (04323) 8209
E-Mail: