Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

Coronavirus: Karussell, Schaukel und Rutsche gesperrt

Schmalensee , den 20. 03. 2020

Schlechte Nachrichten für die Kinder in Schmalensee und darüber hinaus: Zu den Maßnahmen, die einer Eindämmung der Verbreitung des neuartigen Coronavirus dienen sollen, gehört auch, dass Spielplätze vorerst gesperrt sind.

 

Bürgermeister Sönke Siebke gibt bekannt, dass Schmalensee da keine Ausnahme bilden kann. Auf Anordnung sind die Spielplätze mit Flatterband als gesperrt zu kennzeichnen.

 

Es handelt sich um die Umsetzung eines Teiles der Maßnahmen, die der Kreis Segeberg am 17. März im Rahmen einer vom 18. März bis zum 19. April geltenden Allgemeinverfügung angeordnet hat. Grundlage dafür wiederum ist eine Landesverordnung, die weitreichende Einschränkungen im öffentlichen und privaten Leben festlegt.

 

Eine Diskussion von Maßnahmen zur Verlangsamung einer Ausbreitung des Virus, um Zeit für die Entwicklung von Impfstoffen und Medikamenten zu gewinnen, steht nicht zu Gebot. Ein Ignorieren angeordneter Maßnahmen ebenso wenig.

 

Gebot der Stunde sind Solidarität und Disziplin. Dazu gehört auch, dass wir alle einander Vorbild und Helfer sein müssen, um in der Gemeinschaft die fortschreitende Krise durchzustehen.

 

Dazu gehört leider auch, dass wir den Jüngsten derzeit den Spaß an unseren örtlichen Spielplätzen verwehren müssen.

 

 

Foto: Gesperrt - Spielplätze dürfen wegen Corona nicht genutzt werden

Fotoserien zu der Meldung


Spielplätze (20. 03. 2020)

Kontakt
 

Gemeinde Schmalensee

Bürgermeister

Sönke Siebke
Dorfstr. 61
24638 Schmalensee

 

Tel.: (04323) 8209
E-Mail: