Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

Coronavirus: Himmelfahrt mit Abstand und Enthaltsamkeit

20. 05. 2020

Morgen, am 21. Mai 2020, ist Christi Himmelfahrt. Für Christen ein bedeutender Tag und für andere einfach nur „Vatertag“. Doch in Zeiten der Pandemie ist bekanntlich alles anders. Die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Bornhöved feiert von 11 bis 12 Uhr Gottesdienst, laut letztem Blickpunkt-Eintrag aber nicht am Viererberg, sondern in der Vicelin-Kirche. Und die Landespolizei hat am 18. Mai schon mal vorsorglich alle Väter im Land und jene, die sich dafür halten, vor den üblichen Bollerwagentouren gewarnt. Im ganten Land und insbesondere an „Vatertags-Hotspots“ werde durch zusätzliche Beamte kontrolliert.

 

Der Kreis Segeberg hat am 18. Mai ebenfalls agiert und eine Mitteilung veröffentlicht unter der Überschrift „Covid-19: Was ist erlaubt an Christi Himmelfahrt während der Pandemie?“. Hier die Mitteilung im Wortlaut:

 

Party am See mit dem Bollerwagen? In Zeiten von Corona gelten an Christi Himmelfahrt, am so genannten Vatertag, die bekannten Hygienemaßnahmen und Kontakteinschränkungen.

 

Das bedeutet: Kontakte zu anderen Personen als den Angehörigen des eigenen Haushalts sind weiterhin untersagt. Nach wie vor gilt die Regelung, dass sich ein Haushalt nur mit einem weiteren treffen darf. Damit sind Ansammlungen im öffentlichen Raum mit einer größeren Anzahl von Personen verboten.

 

Dies gilt gleichermaßen für das Grillen im Park oder auf öffentlichen Grillplätzen. Wichtig: Aufgrund der derzeit herrschenden Trockenheit und damit einhergehenden erhöhten Waldbrandgefahr sollte vom Grillen in Parks oder der freien Natur abgesehen werden.

 

Der Abstand von 1,5 Metern zu anderen Menschen ist grundsätzlich bis auf wenige Ausnahmen (u.a. physische Barrieren vorhanden, innerhalb der Familie oder mit Angehörigen des eigenen Haushalts) immer einzuhalten. Weitere Hygienemaßnahmen sind:

 

  • Handhygiene (regelmäßiges, richtiges Händewaschen),

  • sich nicht ins Gesicht fassen und

  • Husten und Niesen in ein Einwegtaschentuch (oder Armbeuge).

 

Menschen, die sich an Christi Himmelfahrt weder an die Hygienemaßnahmen noch an die Kontaktbeschränkungen halten, müssen mit Konsequenzen und einem empfindlichen Bußgeld rechnen.

 

Die Polizei ist wie in den vergangenen Jahren aufgestellt. Der Infektionsschutz des Kreises hat eine Bereitschaft eingerichtet und wird der Polizei bei Rückfragen telefonisch zur Verfügung stehen.

 

 

Foto: Kein Freiluftgottesdienst am Himmelfahrtstag am Viererberg

Kontakt
 

Gemeinde Schmalensee

Bürgermeister

Sönke Siebke
Dorfstr. 61
24638 Schmalensee

 

Tel.: (04323) 8209
E-Mail: