Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

Ein bedeutendes Kapitel in der Geschichte unserer Region

14. 09. 2020

Am Donnerstag, 24. September 2020, von 20 bis 22 Uhr, wird Dr. Andreas Müller, Professor für Kirchengeschichte an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, in der Mensa der Richard-Hallmann-Schule in Trappenkamp einen interessanten Vortrag halten:

 

Die Missionierung und Christianisierung der Slawen in Schleswig-Holstein

 

In der Ankündigung heißt es: „Die Missionierung der Slawen in Holstein seit dem 10. Jahrhundert ist ein wenig behandeltes Kapitel der Landesgeschichte. Oft ging diese mittelalterliche Mission mit Gewalt einher. In jedem Fall hat sie ihre Spuren im Osten Schleswig-Holsteins bis heute sichtbar hinterlassen. Der Vortrag macht deutlich, wie mittelalterliche Mission generell vor sich ging und schildert auch mit einigen Lichtbildern deren Folgen.“

 

Wer auf dieser Gemeinde-Homepage oder generell die Beiträge zum Limes Saxoniae verfolgt, der weiß um die Lage des wohl im 12. Jahrhundert entstandenen Schmalensee dort, wo einst die Grenze (Limes) zwischen holsteinischen Sachsen und Slawen verlief. Die Sprachgrenze ist noch immer ersichtlich in Ortsnamen wie Belau und Dersau (slawisch) auf der einen und Bornhöved oder Gönnebek auf der anderen Seite.

 

Die Forscher gehen heute davon aus, dass die Vicelin-Kirche zu Bornhöved über einem alten heidnischen Heiligtum vielleicht slawischen Ursprungs errichtet wurde. Die Slawen gaben, nachdem sie in diese Landstriche einst vordrangen, dem angesichts vieler vorzeitlicher Grabstätten „Heiligen Feld“ einen Namen (Zuentipolje, Sventipole, Sventifeld), der sich bis heute erhalten hat: Die Schwentine (Fluss), der Musikzug Sventana, der Schulverband Sventana Bornhöved.

 

Der Eintritt zum Vortrag am 24. September, den die Schleswig-Holsteinische Universitätsgesellschaft, Sektion Trappenkamp/Bornhöved, in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Trappenkamp/Bornhöved veranstaltet, ist frei.

 

Wegen des Corona-Abstandsgebotes ist die Zahl der Sitzplätze aber begrenzt und eine Anmeldung zwingend erforderlich: oder

.

 

Foto: SHUG Schleswig-Holsteinische Universitätsgesellschaft

Kontakt
 

Gemeinde Schmalensee

Bürgermeister

Sönke Siebke
Dorfstr. 61
24638 Schmalensee

 

Tel.: (04323) 8209
E-Mail: