Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

70 Jahre Sparklub „Hol di ran“: Statt Jahresfest gemeinschaftliches Essen mit Obergrenze und Sperrstunde

15. 10. 2020

Das Coronavirus macht auch vor dem Sparklub „Hol di ran“ Schmalensee nicht Halt: Ausgerechnet im 70. Jahr des Bestehens stört Covid-19 das Vereinsleben. Für die Mitglieder aber steht fest, das traditionelle Jahresfest soll am 28. November stattfinden – wenn auch in abgespeckter Form.

 

Aufmerksam die Nachrichtenlage verfolgt

 

Tradition wäre ein Jahresfest mit Essen, Tombola und Tanz auf dem prall gefüllten Gemeindesaal. Das aber lassen die behördlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie nicht zu.

 

Noch am Tag der Jahreshauptversammlung, dem 14. Oktober, hatten Vorstand und Mitglieder aufmerksam die Nachrichten verfolgt, denn die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidenten der Länder hatten sich angesichts steigender Infektionszahlen in Deutschland auf verschiedene Beschränkungen verständigt, darunter eine Obergrenze für Veranstaltungen drinnen und eine Sperrstunde.

 

Aktuell gilt, dass maximal 50 Personen zusammenkommen dürfen“, wusste Sparklubberer Volker Behrend. „Und es gilt eine Sperrstunde für den Gasthof: 23 Uhr“, ergänzte der Vorsitzende Bernhard Buchholz.

 

Allerdings: steigt die Zahl der Infektionen auf 100.000 Einwohner (Inzidenz), dann verringert sich die zulässige Teilnehmerzahl: Bei einer Inzidenz von 35 auf 25 Teilnehmer, bei einer Inzidenz von 50 auf ganze zehn Personen.

 

Schnell sein bei der Anmeldung

 

Optimismus ist also angesagt beim Sparklub, der froh ist, anlässlich des 70-jährigen Bestehens wenigstens am 22. Februar trotz Regen und Sturm im „Glaspalast“ im Hirtenweg ein Biikebrennen mit rund 50 Teilnehmern gefeiert zu haben.

 

Nun soll es am 28. November ein „gemeinschaftliches Essen für Mitglieder“ im Gasthof Voß bzw. auf dem Gemeindesaal geben. Wegen der Sperrstunde (23 Uhr) soll die Veranstaltung um 18 Uhr beginnen. Integriert ist das Auszahlen der Spargelder. Weil neben dem Tanz auch die beliebte Tombola entfällt, wird es keine Bezuschussung des Essens durch die Vereinskasse geben, da hier wichtige Einnahmen ausbleiben. Darüber wurde kontrovers diskutiert, letztlich waren aber nur zwei Mitglieder dagegen.

 

Wegen der Obergrenze (50) gilt obendrein das „Windhundprinzip“: Wer dabei sein möchte, muss sich schnell direkt beim Gasthof Voß anmelden. „Das gilt zunächst nur für Mitglieder“, betont Bernhard Buchholz. Über Gäste, etwa Partner von Mitgliedern, werde im Einzelfall entschieden. „Es sind halt besondere Zeiten.“

 

Vorstand en bloc bestätigt

 

Im Amt bestätigt wurde der Vorstand: Bernhard Buchholz (Vorsitzender), Jörg Lange (Stellvertretender Vorsitzender), Freda Frank (Kassenwartin) und Susan Buchholz (Schriftführerin) wurden en bloc wiedergewählt. Die Kasse prüfen Henning Nagel und William Bergstädt. Der Sparklub „Hol di ran“ Schmalensee zählt aktuell 96 Mitglieder.

 

 

Foto: Der Sparklub-Vorstand unter Maske - Freda Frank, Bernhard Buchholz, Jörg Lange und Susan Buchholz

Fotoserien zu der Meldung


Sparklub (15. 10. 2020)

 
Kontakt
 

Gemeinde Schmalensee

Bürgermeister

Sönke Siebke
Dorfstr. 61
24638 Schmalensee

 

Tel.: (04323) 8209
E-Mail:

 

 

 

Telefon

Wichtige Rufnummern