Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

Volkstrauertag in Schmalensee im Pandemie-Jahr nur im ganz kleinen Kreis

16. 11. 2020

Die Flaggen auf Halbmast und ein Kranz am Ehrenmal. Die Kranzniederlegung zum Volkstrauertag am 15. November 2020 in Schmalensee fiel – wie angekündigt – kurz aus. Als Repräsentanten der Gemeinde nahmen Bürgermeister Sönke Siebke und Gemeindewehrführer Peter van het Loo die Zeremonie vor, beobachtet von wenigen Einwohnern.

 

Angesichts der geltenden Landes- und Kreisverfügungen zur Eindämmung einer Ausbreitung des Coronavirus wurde auf das traditionelle Antreten der Freiwilligen Feuerwehr ebenso verzichtet wie auf die anschließende Andacht, gehalten von einer der Pastorinnen der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Bornhöved im Gemeindesaal.

 

Selbstverständlich gab es auch keine den Volkstrauertag beschließende „Eröffnung der Grogsaison“ im Saal – dafür war das herrliche Herbstwetter geradezu einladend zu einem Spaziergang durch die Knicklandschaft oder um unseren schönen See. Momente, die auch zum Nachdenken über die Leiden anregen können, die Menschen einander antun können und so dem heutigen Anliegen des Volkstrauertages als Tag der Mahnung und Versöhnung nachzukommen.

 

Ähnliches Vorgehen auch in Nachbargemeinden

 

Wer in den letzten Wochen den Blickpunkt oder die Tageszeitungen gelesen hat, wird mitbekommen haben, dass das Vorgehen in Schmalensee kein Alleinstellungsmerkmal hat. Im Amt Bornhöved und im Kreis Segeberg gab es grundsätzlich aufgrund der Kontaktbeschränkungen kaum öffentliche Veranstaltungen, wohl aber die formelle Kranzniederlegung durch Bürgermeister, Kirchenvertreter oder Feuerwehrführer. Selbst in der Kreisstadt Bad Segeberg machte man es so. In Kaltenkirchen wurde die Kranzniederlegung mit einem Gottesdienst im Gedenken an das Kriegsende im Mai 1945 verbunden – vor immerhin 75 Jahren. In Leezen und Garbek gab es ähnliche Zusammenkünfte.

 

Spende an den Volksbund möglich

 

Üblicherweise geht im Zuge der gemeinsamen Eröffnung der Grog-Saison im Anschluss an die Andacht zum Volkstrauertag die Sammelbüchse des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge herum. Auch dies entfällt im Corona-Jahr.

 

Wer jedoch die Arbeit des Volksbundes unterstützen möchte, der sich nicht nur der Pflege von Kriegsräberstätten, sondern auch der internationalen Erinnerungsarbeit und des Jugendaustauschs annimmt, unterstützen möchte, kann eine Spende überweisen auf das Spendenkonto der Kriegsgräberfürsorge bei der Commerzbank Kassel, IBAN DE23 5204 0021 0322 2999 00.

 

 

 

 

Foto: Kranzniederlegung in Schmalensee am 15. November 2020

Fotoserien zu der Meldung


Volkstrauertag (16. 11. 2020)

Kontakt
 

Gemeinde Schmalensee

Bürgermeister

Sönke Siebke
Dorfstr. 61
24638 Schmalensee

 

Tel.: (04323) 8209
E-Mail:

 

 

 

Telefon

Wichtige Rufnummern

 
 
Veranstaltungen
 
 
 
Wetteraussichten