Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

Feuerwehr nimmt den Ausbildungsbetrieb wieder auf

Schmalensee , den 05. 06. 2020

Der heutige 5. Juni 2020 ist ein denkwürdiges Datum für die Freiwilligen Feuerwehren im Kreis Segeberg und im Land Schleswig-Holstein: Ab heute ist der Schulungs- und Ausbildungsbetrieb wieder freigegeben. Natürlich unter Auflagen, bedingt durch die weiter anhaltende Corona-Pandemie. Für die Freiwillige Feuerwehr Schmalensee ist der erste Dienstabend am Dienstag, 9. Juni.

 

Letzter Ausbildungsdienst am 10. März

 

Zuletzt übten die Schmalenseer Blauröcke am 10. März gemeinsam, ehe durch die übergeordneten Verbände alle nicht dringend notwendigen Zusammenkünfte – also Einsätze – untersagt wurden. Zwischenzeitlich erließ Gemeindewehrführer Peter van het Loo eine Dienstanweisung für die Kameraden und Kameradin, um deren Verhalten bei Alarmierung den besonderen Umständen anzupassen.

 

Seitdem hat es zwei Einsätze für die Freiwillige Feuerwehr Schmalensee gegeben: Am 8. April 2020 unterstützte die Wehr bei einem Großeinsatz auf dem Gelände des Sägewerks Ruser in Bornhöved, am 4. Mai 2020 wurde das Einsatzfahrzeug mit Besatzung im Rahmen des 1. Zuges der 4. Bereitschaft des Kreisfeuerwehrverbandes zur Verstärkung der Kräfte im Raum Henstedt-Ulzburg entsandt, wo ein Moorbrand zu bekämpfen war.

 

Wehr übt aufgeteilt an zwei Abenden

 

Nun also kann wieder geübt werden. Der Wehrvorstand führt die Dienstabende vorerst verteilt auf je zwei Termine durch: Die Wehr wird geteilt, eine Gruppe übt am 9., Juni, die andere am 16. Juni, jeweils beginnend um 20 Uhr am und im Feuerwehrgerätehaus.

 

Der Landesfeuerwehrverband hat in Abstimmung mit der Hanseatischen Feuerwehrunfallkasse Nord (HFUK) ein fünfstufiges Modell zur Rückkehr in den Ausbildungsbetrieb erstellt, nach dem die Wehren vorgehen.

 

In der Stufe eins, die ab 5. Juni beschritten wird, gilt es, die Übungsdienste maximal in Gruppenstärke durchzuführen. Die Teilnehmer tragen Mund-Nase-Bedeckung und die Abstandsregel (nach Möglichkeit 2 statt 1,50 Meter) gilt ebenfalls. Die Hygieneregeln werden eingehalten inklusive der Möglichkeit zur Handdesinfektion. Benutztes Gerät soll nach Benutzung desinfiziert werden. Verzichtet werden muss auf übliche Begrüßungsrituale – in der Freiwilligen Feuerwehr Schmalensee ist das ein Händedruck – und den gemütlichen Dienstausklang.

 

Ausbildungsinhalte gemäß Empfehlung „von oben“

 

Die Wehrführung folgt der Empfehlung des Landesfeuerwehrverbandes und wird Gerätekunde sowie eine Sicherheitsunterweisung zum Inhalt des ersten Dienstes machen. Theoretische Unterrichtungen sind auch möglich in der ersten Stufe.

 

Wenn es die Entwicklung der Corona-Pandemie zulässt, soll es in weiteren Stufen zusätzliche Lockerungen geben. Beispielsweise sollen in Stufe zwei auch wieder Übungen in maximal zwei Gruppen möglich sein. Über den Wechsel in die nächsthöhere Stufe stimmen sich das Innenministerium und der Landesfeuerwehrverband mit den Trägern der Feuerwehren anhand der aktuellen Lageentwicklung ab.

 

 

 

Foto: Feuerwehr Schmalensee darf wieder üben - unter Auflagen

Fotoserien zu der Meldung


Feuerwehr (05. 06. 2020)

Kontakt
 

Gemeinde Schmalensee

Bürgermeister

Sönke Siebke
Dorfstr. 61
24638 Schmalensee

 

Tel.: (04323) 8209
E-Mail: