Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

Immer etwas zu entdecken in der Schmalenseer Feldmark

Schmalensee , den 12. 08. 2020

Der regelmäßige Wanderer auf unseren Feld- und Wirtschaftswegen wird zustimmen: In der Schmalenseer Feldmark gibt es immer wieder Neues zu entdecken.

 

Denn allein schon die Jahreszeiten sorgen für regen Wandel an Flora und Fauna. Die Landwirtschaft, die unsere Gemarkung prägt, tut das ihre in der Fruchtfolge und Beweidung auf Äckern und Wiesen.

 

Und dann ist da der Mensch im Allgemeinen, der überall seine Spuren hinterlässt. Ob abgelegte Findlinge am Feldrand oder ein verlorener Badeschlappen, den eine andere Person wiederum auf den Pfahl vom Weidezaun gesteckt hat.

 

Bäume haben viel zu „erzählen“, insbesondere, wenn sie Harz absondern oder Pilze sie befallen haben. Die Symbiose von Pflaumenbaum und Brombeere, beobachtet in einem Knick am Höllenhorst-Weg, bietet auch ein schönes Motiv.

 

In diesem und auch anderen Wegen ist zurzeit gut zu beobachten, wie sich die Knicks mit viel Grün zurückbilden, nachdem man sie „auf den Stock“ gesetzt hat.

 

Bleiben die Windkraftanlagen, die markant aus der Landschaft herausragen. Man muss sie nicht mögen – eine gewisse Faszination üben solche Bauwerke aber schon aus und sie geben immer wieder Anlass, fotografiert zu werden. Zum Beispiel, weil sie inmitten einer sich stetig wandelnden Natur eine gewisse Beständigkeit ausstrahlen – ihre Form und Farbe ändern sich nicht.

 

 

Foto: Was gibt es Neues in der Schmalenseer Feldmark

Fotoserien zu der Meldung


Wanderung (12. 08. 2020)

Kontakt
 

Gemeinde Schmalensee

Bürgermeister

Sönke Siebke
Dorfstr. 61
24638 Schmalensee

 

Tel.: (04323) 8209
E-Mail: