Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

2019

Jahrgang 2019

(fett gedruckte Daten sind tatsächliche, nicht fett gedruckte die des Erscheinens)

 

03.01.2019

Die Frist zur Abgabe von Stellungnahmen im zweiten Beteiligungsverfahren zur Regionalplanung Windenergie läuft ab. Laut Mitteilung des Ministeriums für Inneres, Ländliche Räume und Integration, sind rund 5.200 Stellungnahmen zu den im August 2018 vorgelegten Entwürfen für die Teilfortschreibung der Regionalpläne der Landesregierung eingegangen. Die Gemeinde Schmalensee, deren Gemeindegebiet betroffen ist, hat keine Stellungnahme abgegeben – beide Fraktionen in der Gemeindevertretung hatten sich nur darauf verständigen können, voneinander getrennte Stellungnahmen zu verfassen, die dann auch zeitgleich auf der Gemeinde-Homepage zur Veröffentlichung kommen sollten. Aber auch das kam nicht zur Umsetzung. Schmalenseer hatten aber auch die Möglichkeit, als Einzelpersonen ihre Eingaben zu machen. Anders lief es in der Gemeinde Damsdorf: Dort hatte die Gemeindevertretung noch am 27.12.2018 getagt, um eine Stellungnahme auszuarbeiten. Trotzdem bereits zwei Windkraftanlagen an der Gemeindegrenze zu Schmalensee errichtet worden sind, spricht sich Damsdorf gegen weitere Windräder aus.

 

10.01.2019

Am Nachmittag findet in der Aula der Sventana-Schule Bornhöved die offizielle Einführung der neuen Schulräte des Kreises Segeberg statt. Maike Harder (59) und Odert Schwarz (58) üben die Schulaufsicht über 67 Grundschulen, Förderzentren und Gemeinschaftsschulen ohne Oberstufe aus. Für Gymnasien, Gemeinschaftsschulen mit Oberstufe und Berufsschulen ist dagegen das Bildungsministerium des Landes zuständig.

 

10.01.2019

In Kaltenkirchen findet die konstituierende Sitzung der Trägerversammlung des IT-Verbundes Schleswig-Holstein statt. Seit Jahresbeginn ist der ITVSH als eigenständige Anstalt öffentlichen Rechts (AöR) das kommunale Kompetenzzentrum für Digitalisierung im Land. Träger sind alle Gemeinden, Ämter, Städte und Kreise Schleswig-Holsteins. U.a. soll der ITVSH die Digitalisierung der Verwaltung und von Verwaltungsprozessen voranbringen.

 

11.01.2019

Im Feuerwehrhaus Bornhöved findet die Jugendversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Bornhöved – also die Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Bornhöved statt, der auch Kinder aus Schmalensee angehören. Mia Kohlhase wird zur Jugendgruppenleiterin gewählt. Unterstützt wird sie im Vorstand von Philipp Meyer (1. Jugendgruppenführer), Jasmin Duggen (2. Jugendgruppenführerin), Rachel Rademacher (Schriftführerin) und der früheren Schmalenseerin Alexa Burmeister, die sich um die Kassenführung kümmert.

 

17.01.2019

Im Internet und der Tagespresse taucht die Nachricht auf, dass 773 Millionen Online-Konten, auch von Privatpersonen, im world wide web als Datensammlung abgelegt worden sind. Der Betreiber der Passwort-Sicherheits-Webseite „Have I been pwned“ (HIBP), Troy Hunt, hat dieses publik gemacht. Gemeindevertreter Christopher Brust, vor einigen Jahren mit der Abwehr eines Hacker-Angriffs auf die Homepage des SV Schmalensee befasst, prüft mit Hilfe eines von Hunt vorgegebenen Pfades sein E-Mail-Adressbuch und stellt fest, dass über 25 Schmalenseer betroffen sind. Diese werden von ihm – für andere anonym – informiert. Über die Gemeinde-Homepage werden die Bewohner am 18. Januar gewarnt.

 

18.01.2019

Am 31.01.2014 erhielt der Vicelin-Kindergarten der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Bornhöved das BETA-Siegel, das „Evangelische Gütesiegel der Bundesvereinigung Evangelischer Tageseinrichtungen für Kinder“. Nun ist das Zertifizierungsverfahren erneut positiv zum Abschluss gekommen.

 

19.01.2019

An der 129. Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr auf dem Gemeindesaal beteiligen sich 22 von 24 Aktiven und zahlreiche Gäste. Gesundheitlich bedingt fehlen Mitglieder der Ehrenabteilung, so dass Wehrführer Peter van het Loo einige Auszeichnungen für langjährige Mitgliedschaft nicht vornehmen kann. Verstärkung für die Ehrenabteilung gibt es durch den Übertritt von Dirk Jacobsen – natürlich erst, nachdem die anwesenden Ehrenmitglieder das per Abstimmung genehmigt haben.

Von den Aktiven der Wehr wird Sönke Jens für 40-jährige Mitgliedschaft von Bürgermeister Sönke Siebke mit dem Brandschutzehrenzeichen in Gold ausgezeichnet. Simon Siebelts erhält eine neue Bandschnalle für 30-jährige Mitgliedschaft.

Umfangreich stehen Vorstandspositionen zur Wahl und der „Kamerad Wiederwahl“ wird jedes Mal aufgerufen: Simon Siebelts bleibt Stellvertretender Wehrführer, Matthias Kay Gruppenführer, Kevin Kasch stellvertretender Gruppenführer und Michael Hübner Gerätewart. Den Vorstand komplettieren Kassenwart Dirk Griese und Schriftführerin Michaela Kelling. Marc Küttner wird vom Vorstand zum stellvertretenden Gerätewart berufen und Christian Detlof im Amt des Sicherheitsbeauftragten bestätigt. Neuer Kassenprüfer wird der frühere Wehrführer Rolf Kasch.

Befördert werden Max Saggau – aufgrund dreier nach der Grundausbildung absolvierter Lehrgänge gleich vom Feuerwehrmann zum Hauptfeuerwehrmann – und Marc Küttner zum Oberfeuerwehrmann. Die Satzung wird durch einstimmigen Beschluss geändert. Wichtigste Punkte sind die Regelung der Kassenführung als Sondervermögen der Gemeinde, die Aktivierung einer Verwaltungsabteilung für Mitglieder, die körperlich nicht den Anforderungen der Einsatzabteilung entsprechen und die Position des Gerätewartes als Mitglied des Vorstands. 16 Mal ist die FF Schmalensee 2018 alarmiert worden. Ihr gehören nun 23 aktive und 13 Ehrenmitglieder an. 65 fördernde Mitglieder gibt es. Ein Kind ist Mitglied der Jugendfeuerwehr Bornhöved, ein weiteres in der Kinderfeuerwehr Kalübbe. 2019 wollen sich Wehr und Gemeinde mit im Sinne der Feuerwehrunfallkasse notwendigen Maßnahmen am und im Feuerwehrgerätehaus befassen – 10.000 Euro sind vorsorglich für Planungskosten im Gemeindehaushalt bereitgestellt worden.

 

19.01.2019

Die Tischtennis-Sparte des SV Schmalensee ermittelt die Vereinsmeister 2019. Der Turniermodus, den sich Spartenleiter Olaf Suhr ausgedacht hat, sieht einen Vorgabemodus von bis zu sechs Punkten Vorsprung für vermeintlich leistungsschwächere Gegner vor. In zwei Gruppen wird um den Halbfinaleinzug gespielt, die Sieger dieser Partien spielen um den Titel im Einzel, der in diesem Jahr an Andre Wulf geht, der im Finale den je Gewinnsatz zwei Punkte vorgebenden Ralf Neugebauer bezwingen kann. Da sich im Doppel drei Teams für das Finale qualifizieren, lässt Suhr ein „Jeder-gegen-Jeden“ ausspielen. Hier setzen sich Stephan Fester und Christopher Brust durch.

Bei der anschließend im Gasthof Voß durchgeführten Siegerehrung erhält Neuzugang Yvonne Wenzel aus der zweiten Mannschaft den seit 2018 vergebenen „Pokal der Unbesiegten“ - sie hatte, wie 2018 Olaf Suhr, das seltene Kunststück vollbracht, im Punktspielbetrieb eine Halbserie lang ungeschlagen zu sein.

 

20.01.2019

In besonderer Mission macht sich die Freiwillige Feuerwehr auf den Weg durch das Dorf: Sie sammelt die ausgedienten Weihnachtsbäume der Schmalenseer ein. Elf Kameraden und viele kleine Helfer tragen 79 Tannenbäume und zwei Adventskränze zusammen, die am 26. Januar verbrannt werden sollen.

 

22.01.2019

Im Jahr 2018 wurden 196,5 Liter Blut bei Terminen des DRK-Ortsvereins Amt Bornhöved gespendet. Diese Erfolgsgeschichte wollen die Rotkreuzler fortsetzen und führen den ersten Blutspendetermin in den Räumen der Sventana-Schule Bornhöved durch.

 

23.01.2019

Jahreshauptversammlung des Verschönerungs- und Vogelschießervereins. Die Zahl der Mitglieder ist nach einem Austritt und fünf Neueintritten auf 88 angewachsen. Die 2. Vorsitzende Karolin van het Loo und Beisitzerin Doreen Saggau stellen sich erneut zur Verfügung und werden einstimmig wiedergewählt. Kassenwartin Birte Saggau und Beisitzerin Bärbel Wichmann komplettieren den Vorstand um die Vorsitzende Andrea Weinrich – der allerdings ohne feste Schriftführerin auskommen muss, nachdem Michelle Jaouadi Schmalensee verlassen hat. Ute Mühlenberg sagt aber zu, in der Öffentlichkeitsarbeit zu unterstützen.

Ein wie immer volles Programm hat der Verein für das Jahr ausgearbeitet. Höhepunkt bleibt das Vogelschießen, das vom 1. auf den 15. Juni verlegt wird. Einige Veranstaltungen sollen leicht abgespeckt stattfinden, um den Vorstand zu entlasten. Aus diesem kündigen einige Personen, darunter die Vorsitzende an, ihre Tätigkeiten beenden zu wollen, da die eigenen Kinder langsam dem Zielgruppen-Alter entwachsen.

 

24.01.2019

Im Gasthof Voß findet die Jahreshauptversammlung des Landfrauenvereins Bornhöved und Umgebung statt. Als Gastrednerin wurde die Physiotherapeutin Ulrike Preuß gewonnen. Ihr Thema „Trittsicher laufen“ ist die Vorstellung eines Kursangebotes, dass im Februar im Bornhöveder Martin-Luther-Haus startet.

Sorgen über einen Mangel an Bereitschaft, Aufgaben im Vorstand zu übernehmen, muss man sich im Landfrauenverein Bornhöved nicht machen. Alle Frauen, die ein Vorstandsamt abgeben, nehmen ein anderes an oder erklären sich bereit, bestimmte Projekte an üblicher Stelle zu betreuen. Weil es sogar eine Interessentin mehr gibt, wird zudem eine zusätzliche Beisitzerin gewählt. Neue Beisitzerinnen werden Ute Kiel (Tensfeld) und Margret Tensfeld (Tarbek) sowie Christa Stamer (Tensfeld), die nicht mehr als Schriftführerin fungieren wollte und mit der bisherigen Beisitzerin Annika Doose die Rolle tauscht. Nach zehnjähriger Tätigkeit als Schriftführerin erhält Christa Stamer die Silberne Biene in den Schleswig-Holstein-Farben.

Und das ist der Vereinsvorstand nach Beendigung der Versammlung: 1. Vorsitzende ist Sigrid Niels-Rönnau, 2. Vorsitzende Wiebke Bock, Kassenwartin Helma Horn, Schriftführerin Annika Doose, und die Beisitzerinnen Christa Stamer, Ute Kiel und Margret Tensfeld.

 

26.01.2019

Auf dem Bolzplatz am Feuerwehrgerätehaus findet das Tannenbaumverbrennen durch die Freiwillige Feuerwehr statt. Ergiebiger Regen über den ganzen Tag sorgt für einen geringen Zuschauerzuspruch. Das Feuer lodert dennoch beachtlich und binnen weniger Stunden ist Weihnachten 2018 endgültig vorbei in Schmalensee. Natürlich sind auch große und kleine Besucher gekommen, um gemeinsam den Punsch (und Kinderpunsch) und eine ganz hervorragende Erbsensuppe von Fleischer Fritze zu genießen.

 

28.01.2019

Im Advent 2018 hatten Schülerinnen und Schüler der Sventana-Schule Bornhöved wieder einen Weihnachtsbasar dazu genutzt, Bastelarbeiten zu verkaufen. Die Erlöse waren ursprünglich jeweils zur Hälfte für schulischen Bedarf und die Aktion „Brot für die Welt“ gedacht. Nun findet die Spendenübergabe statt. Von 1.497,20 Euro übergeben die „Freunde der Sventana-Schule“ 465,75 Euro an die Pastorinnen Annett Weinbrenner und Ulrike Egener, stellvertretend für die Aktion „Brot für die Welt“, sowie an die Grundschule und die Sekundarstufe der Schule.

 

30.01.2019

Beim Wege-Zweckverband der Gemeinden des Kreises Segeberg (WZV) lässt sich nicht mehr nachvollziehen, warum man 2010 mehreren Gemeinden die Sanierung von Frostschäden an GIK-Wegen, den Gemeindeverbindungswegen erster Klasse, nicht in Rechnung gestellt hatte. 2018 war nach dem Rauswurf von Verbandsvorsteher Jens Kretschmer festgestellt worden, dass zwar Rechnungen geschrieben, aber nicht versandt worden waren. Der Hauptausschuss des WZV schlägt nun eine Lösung vor, wie das dadurch entstandene Defizit ausgeglichen werden könnte. Es geht um rund 930.000 Euro – rund 600.000 aus 2010 plus Budgetüberschreitungen der Jahre 2012 bis 2017. Der Vorschlag: Die 70 GIK-Gemeinden des Kreises (dem WZV gehören 94 Mitgliedsgemeinden an) sollen ab 1. Januar 2020 auf fünf Jahre gestreckt 800 Euro je eigenem GIK-Kilometer zahlen. Der Haken: Die Rechnungen aus 2010 sind eigentlich verjährt. Und: Nicht alle GIK-Gemeinden hatten seinerzeit Frostschäden. Eine harte Nuss für die abschließend entscheidende Verbandsversammlung, in der alle Mitgliedsgemeinden vertreten sind. In Schmalensee hatte Bürgermeister Sönke Siebke sich schon im Dezember 2018 grünes Licht für ein „Ja“ zum Defizitausgleich geholt. Schmalensee gehört zu den GIK-Gemeinden, hatte Frostschäden sanieren lassen und fühlt sich, trotz Verjährung, der Solidargemeinschaft WZV verpflichtet.

 

31.01.2019

An der Trappenkamper Richard-Hallmann-Schule findet eine Informationsveranstaltung zum Besuch der Oberstufe im Schuljahr 2019/20 statt. Auch Schülerinnen und Schülern aus umliegenden Gemeinschaftsschulen – ohne gymnasiale Oberstufe wie etwa die Sventana-Schule Bornhöved – steht bei entsprechender Empfehlung der Weg zum allgemeinbildenden Abitur an der Trappenkamper Schule offen.

 

02.02.2019

Der Verschönerungs- und Vogelschießerverein Schmalensee unternimmt einen Ausflug in die Fun-Arena nach Henstedt-Ulzburg. 13 Kinder und sieben Erwachsene machen sich auf den Weg in die Spiel- und Tobe-Landschaft.

 

03.02.2019

Am Sonntagnachmittag findet in der Aula der Sventana-Schule die Jahreshauptversammlung der Sterbekasse Bornhöved und Umgebung statt. 65 der 291 Mitglieder nehmen daran teil und bestätigen Erich Rahlf im Amt des 2. Vorsitzenden, welches er seit 1999 ausübt. Auch Kassenwartin Karin Hahn wird wiedergewählt. Der Vorsitzende Dirk Peter Bünn kann von einer stabilen Mitgliederzahl berichten – fünf Todesfällen und zwei Austritten in 2018 stehen vier Neueintritte gegenüber. Monatsbeiträge von 1 bzw. 2 Euro sichern den Mitgliedern ein Sterbegeld von 400 bzw. 800 Euro zu. Wer nicht älter als 60 Jahre alt ist, kann der Sterbekasse jederzeit beitreten, die einen Kassenbestand von 65.700 Euro vorweisen kann.

 

03.02.2019

Weihnachts- oder Neujahrsfeier – der Name variiert mitunter, das Programm aber nicht: Die Reitsportgemeinschaft Schmalensee möchte sich mit Freunden und Förderern in der Trappenkamper Kegelhalle treffen, um bei Pizza und guten Gesprächen das alte Jahr Revue passieren zu lassen und Pläne für das neue Jahr zu schmieden. Doch spät am Vorabend trifft bei der Vorsitzenden Frederike Harder die Nachricht ein, dass die Bahnen defekt seien – die Feier muss nachts um 1 Uhr abgesagt werden. Alternativ machen sich einige Mitglieder nach Dersau auf, um dort Darts zu spielen.

 

05.02.2019

Spring Break, so hieß 2018 ein Open Air-Musikfestival, dass der frühere Bornhöveder Dennis Usko veranstaltet hatte und 2019 neu auflegen möchte. Noch scheint die Abrechnung der 2018-er Veranstaltung zu laufen, denn aus Überschüssen werden Spenden ausgeschüttet. So bekommen die Jugendfeuerwehr aber auch die „Kirchenmäuse“ der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Bornhöved jeweils 500 Euro. Die Kirchenmäuse sind Kinder der 1. bis 5. Klasse; die Gruppe wird seit 13 Jahren von Erzieherin Sandra Nordmann betreut.

 

07.02.2019

In der Gaststätte „Zum alten Bahnhof“ in Blunk findet die gemeinsame Bezirksversammlung der Bezirksbauernverbände Bornhöved und Wensin statt. Jens-Walter Bohnenkamp, Vorsitzender des Kreisbauernverbandes, begrüßt die Landwirte, die einen Vortrag von Landesverbandsreferent Sönke Hauschildt zur Fragestellung „Der Bauer meines Vertrauens – gibt es ihn noch?“ und einen Kurzvortrag von LLUR-Dezernatsleiterin Ina Bornheim („Aktuelles aus der Agrarverwaltung“) hören. Einer der Einladenden für den Bezirksbauernverband Bornhöved ist der Schmalenseer Hofbesitzer Christian Saggau.

 

08.02.2019

Jahreshauptversammlung der Siedlergemeinschaft Schmalensee im Gasthof Voß. Von 28 Mitgliedshaushalten sind 14 vertreten – das sind 21 Personen. Diese blicken mit dem Vorsitzenden Gerhard Mühlenberg noch einmal auf die 50-Jahr-Feier im Vorjahr zurück, planen weitere Aktionen für das laufende Jahr und hören Grußworte von Bürgermeister Sönke Siebke und dem Vorsitzenden des Kreisverbandes Wohneigentum im Siedlerbund Schleswig-Holstein, Erwin Fuhr.

Wiedergewählt werden Peter Kruse (2. Vorsitzender), Jutta Mühlenberg (Schriftführerin) und die 2. Beisitzerin Lotti Saggau. Auch Kassenprüfer Helmut Siebke wird im Amt bestätigt.

 

09.02.2019

Die Sventana-Schule bietet eine Informationsveranstaltung für Eltern an. Das Thema: „Welche weiterführende Schule ist die richtige für mein Kind?“ Die Veranstaltung ist als „Tag der offenen Tür“ konzipiert.

 

09.02.2019

In der Sporthalle an der Tarbeker Straße findet die Übergabe der Deutschen Sportabzeichen statt, die im Jahr 2018 beim SV Schmalensee erlangt wurden. Unter SVS-Chefprüferin Ute Mühlenberg, die in ihrer Tätigkeit von Frauke Pape, Christian Detlof und Peter Kruse unterstützt wurde, konnten 45 erfolgreiche Prüfungen absolviert werden – sechs Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren zum zehnten Mal erfolgreich und erhalten das Bicolor-Abzeichen mit entsprechender Zahl. Waltraud Detlof und Margret Siebke dokumentieren mit dem jeweils 18. Abzeichen die Anzahl der Jahre, in denen dieses überhaupt im SVS erworben werden kann. Natürlich sind auch wieder Neueinsteiger dabei, die ihre erste Prüfung durchlaufen haben. Oder Seiteneinsteiger wie Andreas Ehrlich, der erst zum zweiten Mal im SVS mitgemacht, insgesamt aber schon sein 34. Deutsches Sportabzeichen erworben hat.

Deutsches Sportabzeichen 2018 im SV Schmalensee:

Erwachsene, Abzeichen in Gold: Andreas Ehrlich (34. Abzeichen), Waltraud Detlof und Margret Siebke (je 18), Peter Kruse (14), Henning Pape (11), Anja Christine und Matthias Holtz, Nadia Neubauer, Christina Ritter, Frauke Pape und Ute Mühlenberg (je 10), Gudrun Knick (5), Derk Schwarz (4), Christiane Elend-Langeloh, Beate Fischer, Andrea Johannsen (je 3), Anne Klasen, Carmen Milhaleck (je 2), Christian Langeloh, Katrin Löbe, Esther Sandau, Christian Schreiner (jeweils 1. Abzeichen); in Silber: Frank Mühlenberg (6), Daniela Harder, Martina Heitmann, Bärbel Loleit, Simone Müller (je 1), Rabea Utermark (2); in Bronze: Stefanie Grauerholz (2).

Jugendabzeichen in Gold: Janne Pape (9. Abzeichen), Mila Mühlenberg (8),

Ilvy Holtz, Jette Pape (je 6), Mona und Meta Mühlenberg (je 5), Elena Dockwarder, Sarah und Andrea Sandau (4), Sofie Sandau (3), Lilli Milhaleck (2), Justus Heitmann (1); in Silber: Ben Holtz (8); Victoria Fischer (4), Marti Mühlenberg, Kian Schmütz (je 1).

 

11.02.2019

Bürgermeister Sönke Siebke und der Vorsitzende des Finanzausschusses Dirk Griese treffen sich mit den Spitzen des Amtes Bokhorst-Wankendorf, um grundsätzlich über einen möglichen „Schmexit“, einen Austritt Schmalensees aus dem Amt Bornhöved und Übertritt ins Nachbaramt zu reden. Dort zeigt man sich nicht abgeneigt – schließlich würde man wachsen und bei zukünftigen Gebietsreformen größere Chancen auf einen Fortbestand haben. Allerdings steht auch diesem Amt die Einführung der Doppischen Haushaltsführung ins Haus, die im Amt Bornhöved für hohen Finanzaufwand gesorgt und den Unmut der Schmalenseer mit ausgelöst hatte. Außerdem werden Siebke und Griese mit der Aussage konfrontiert, dass sich das Amt Bokhorst-Wankendorf als reinen Dienstleister für eine amtsfreie Gemeinde Schmalensee sähe – also ohne Sitz und Stimme Schmalensees im Amtsausschuss.

 

16.02.2019

In Bad Segeberg findet eine Synode des Kirchenkreises Plön-Segeberg statt. Die Synodalen beschließen über den Haushalt 2019 und legen die im Rahmen des Prozesses „Kirchenkreis 2030“ unstrittigen neu gegründeten Kirchspiele fest. Unstrittig bedeutet in diesem Fall, dass sich die Kirchengemeinden hier bereits auf eine Zusammenarbeit geeinigt haben und es keine offenen Fragen diesbezüglich mehr zu klären gibt. Für die weitere Kirchspielfindung soll ein Zeitplan bis zum 22. Mai 2019 aufgestellt werden.

 

16.02.2019

Der erste Alarm des Jahres ruft die Freiwillige Feuerwehr nach Kalübbe. Dort brennt es im Heizungsraum eines Einfamilienhauses. Geeignetes Gerät wie Belüfter und Wärmebildkamera schafft die Ascheberger Wehr herbei. Die Schmalenseer, zunächst unter Führung von Simon Siebelts, später Peter van het Loo, sind zu acht angerückt, kommen aber nicht zum Einsatz.

 

17.02.2019

Der Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung veranstaltet eine Tagesfahrt nach Hamburg. Ziel ist ein Konzert in der Elbphilharmonie mit anschließendem Essen im „Hamburger Elbspeicher“.

 

18.02.2019

In den frühen Abendstunden findet an der Sventana-Schule eine Ausbildungsmesse statt: 47 Betriebe aus der Region informieren auf Einladung des Rotary Club über Ausbildungsmöglichkeiten. Mehr als 200 Schülerinnen und Schüler, alle zukünftige Schulabgänger aus den Gemeinschaftsschulen Wahlstedt, Trappenkamp und Bornhöved werden erwartet. Der Rotary Club hat für die Anreise der Wahlstedter Schüler einen Bus organisiert.

 

18.02.2019

Im Gasthof „Zum Alten Bahnhof“ in Blunk findet eine öffentliche Verbandsversammlung des Wege-Zweckverbandes der Gemeinden des Kreises Segeberg (WZV) statt. Die Delegierten hören Informationen zur beabsichtigten Neustrukturierung und zur Suche nach einem neuen Verbandsvorsteher. Das Gemeindeprüfungsamt des Kreises hat die Wirtschaftsjahre 2012 bis 2016 geprüft und seinen 283 Seiten umfassenden Bericht vorgelegt. Von einem „Erschütternden Prüfbericht“ schreibt die Segeberger Zeitung und benennt die aufgezeigten Mängel: Rechtswidrige Abfallentgelte, Millionenausgaben für externe Berater, massive Verstöße gegen Vergabevorschriften und mehr werden der Verbandsführung vorgeworfen. Allein für externe Berater seien 3,4 Millionen ausgegeben worden – nur im WZV selbst. Weitere Dienstleistungen solcher Art in Tochterunternehmen hat der Bericht gar nicht erfasst. Die WZV-Führung um Justitiar Nis Nissen – er war schon zu Zeiten des geschassten Verbandsvorstehers Jens Kretschmer in Funktion, für den noch nach einem Nachfolger gesucht wird – und Kaltenkirchens Bürgermeister Hanno Krause, der Vorsitzender der Verbandsversammlung ist, relativiert die Vorwürfe und kritisiert vielmehr, dass der den Mitgliedern der Verbandsversammlung zugegangene Prüfbericht an die Presse, namentlich die Lübecker Nachrichten durchgesteckt worden sei. Kritik und die Forderung nach Übernahme von Verantwortung gibt es kaum.

Debattiert wird dagegen über die Sonderumlage für Gemeindeverbindungswege I. Klasse (GIK). 2010 hatte der WZV in gut 40 der 70 GIK-Gemeinden Frostschäden saniert, diesen aber nicht in Rechnung gestellt. Das dadurch entstandene Defizit soll nun dadurch aufgelöst werden, dass alle 70 GIK-Gemeinden (nicht alle 94 WZV-Mitgliedsgemeinden) eine auf fünf Jahre befristete Sonderumlage tragen. Das betrifft auch die Gemeinde Schmalensee, die immerhin auch vom Frostschadensprogramm profitiert hatte. Von 2.200 Euro pro Jahr und GIK-Kilometer (Schmalensee hat etwas mehr als 4 GIK-Kilometer), steigt die Umlage in diesem Zeitraum um 800 Euro.

 

20.02.2019

Die Klasse 3a der Sventana-Schule, die „Pinguin-Klasse“, besucht im Rahmen des Projektes MiSch (Medien in der Schule) von Kieler Nachrichten und Segeberger Zeitung den Tierpark Neumünster. Die Schulklasse ist eine von 84 landesweit, die an dem von der Förde Sparkasse und der Sparkasse Südholstein unterstützten Projekt beteiligt, vier Wochen lang die Kieler Nachrichten im Klassensatz erhält und eine Sonderaktion genießen kann – in diesem Fall den Tierpark-Besuch, bei dem, natürlich, der Besuch der Pinguine besondere Wichtigkeit genießt.

 

20.02.2019

An der Damsdorfer Straße schräg gegenüber vom Hof Siebelts fällt einer der schönsten Bäume Schmalensees der Motorsäge zum Opfer. Der Riesenporling und der Lackporlingpilz haben den Stamm der Buche mit weit ausladender Krone derart geschwächt, dass die Krone auf die Straße fallen könnte. Eigentümer Christian Saggau war vom Wege-Zweckverband auf diese Gefährdung des Straßenverkehrs hingewiesen worden und hatte den „Eingriff“ mit der Unteren Naturschutzbehörde des Kreises Segeberg vorbereitet. Der Stamm, tatsächlich vom Pilz stark geschwächt, soll stehen bleiben und der Natur, u.a. dem Specht, als Nahrungsquelle dienen.

 

20.02.2019

Im Leezener Hotel Teegen findet die Kreisversammlung des Kreislandfrauenverbandes Segeberg statt. Es gibt einen Wechsel an der Spitze der Dachorganisation von über 2.000 Mitgliedern in 20 Ortsvereinen. Jutta Neuber aus Seedorf beendet nach zwölf Jahren an der Spitze ihre Tätigkeit. Zur Nachfolgerin wird Petra Fahje, bisherige Beisitzerin aus Willingrade gewählt. Die stellvertretende Kreisvorsitzende Wiebke Bock (Blunk) aus dem Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung wird im Amt bestätigt.

 

20.02.2019

Erste Sitzung des Ausschusses für Bauen und Wege, Planung und Umwelt im neuen Jahr. Schwerpunkt der Sitzung ist der Um- bzw. Neubau von Sanitäranlagen für die im Sportlerheim untergebrachte Außenstelle der Kita Eri's Arche. Die von der Amtsverwaltung geschätzten Kosten liegen nun bei über 24.000 Euro, ursprünglich hatte man 16.000 Euro ermittelt. Zähneknirschend empfiehlt der Ausschuss der Gemeindevertretung, die Maßnahme mit dem neuen Mittelansatz zu beschließen.

Weiterhin wird von Bürgermeister Sönke Siebke angeregt, in der Tarbeker Straße im Umfeld des Sportplatzes die Anlage eines kleinen Gewerbegebiets zu ermöglichen. Ein Handwerksbetrieb und der Landeigentümer hätten ihn darauf angesprochen und die Kreisplanung bereits eine Realisierbarkeit in dem Raum – nach Befragung des Archäologischen Landesamts – bestätigt. Dazu muss der F-Plan Vorhaben bezogen geändert werden. Für großen Ärger sorgen Abfälle aller Art in der Schmalenseer Feldmark. Möbel, Hausmüll und Gartenabfälle würden immer öfter wild entsorgt, vermutlich aufgrund der Entsorgungskosten auf der WZV-Deponie in Damsdorf.

 

20.02.2019

In der Aula der Sventana-Schule tagt der Bauausschuss des Schulverbandes Sventana Bornhöved. Der Chemieraum des Gebäudes 1 soll erneuert und die WC-Anlagen in der Sporthalle müssen erneuert werden. Eine Sanierung der Turnhalle und Energiesparmaßnahmen im Allgemeinen stehen außerdem auf der Tagesordnung.

 

21.02.2019

Das Mitfahrnetz für den Kreis Segeberg kommt nicht in Fahrt, wie die Segeberger Zeitung berichtet. Zu wenige nutzen das vom Kreis Segeberg aufgelegte Mobilitäts-Projekt, an dem auch die Gemeinde Schmalensee teilnimmt – erkennbar durch eine an der Dorfeiche aufgestellte „Mitfahrbank“ mit entsprechendem Hinweisschild. Die Idee: Über eine Internet-Plattform bieten Pkw-Fahrer Mitfahrmöglichkeiten an, an einer Mitfahrt Interessierte nehmen Kontakt auf und man trifft sich an der Mitfahrbank. Doch nach der Hälfte der Testphase zeichnet sich ab, dass die Segeberger – und auch die Schmalenseer, wie eine Diskussion zum Thema in der jüngsten Sitzung des Bauausschusses gezeigt hat, ihre Mobilität anderweitig organisieren.

 

21.02.2019

Die CDU-Ortsverbände Schmalensee/Stocksee und Bornhöved/Trappenkamp organisieren unter dem Label „CDU im Amt Bornhöved“ einen politischen Informationsabend mit dem Landtagsabgeordneten Ole Plambeck. Dieser ist finanzpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion und äußert sich vor rund 20 Zuhörern zu vielen Themen der Landes- und Kommunalpolitik. Insbesondere der Kommunale Finanzausgleich, der ab 2021 „auf ganz neue Beine“ gestellt werden soll oder die aktuell in der Erarbeitung befindliche Kita-Finanzierungsreform, die Eltern und Kommunen entlasten soll, stoßen auf Interesse. Aber auch auf Fragen der Schulpoltik, eine Reform der Grundsteuer-Erhebung oder das aktuell landesweit diskutierte Thema Wolf hat Plambeck Antworten. Der 33-Jährige ist Landesvorsitzender der Kommunalpolitischen Vereinigung (KPV) seiner Partei und sitzt seit 2017 im Kieler Landtag. Dort vertritt er den Wahlkreis Segeberg-West und zeigt bewusst im nach dem Tod des Landtagsabgeordneten Dr. Axel Bernstein verwaisten Wahlkreis Segeberg-Ost Flagge. Die Anwesenheit u.a. von Trappenkamps SPD-Bürgermeister, Amtsvorsteher Harald Krille zeigt, dass Gesprächsabende solcher Art eine Nachfrage in der Region finden – über Parteigrenzen hinweg.

 

22.02.2019

An der Trappenkamper Richard-Hallmann-Schule, der Gemeinschaftsschule mit gymnasialer Oberstufe, findet für den kommenden 5. Jahrgang ein Tag der offenen Tür statt.

 

22.02.2018

Die Jahreshauptversammlung des SV Schmalensee von 1980 e.V. ist in diesem Jahr eine ganz besondere, denn es wird erstmals ein Ehrenvorsitzender gewählt. Es ist Helmut Siebke, der von 1993 bis 2012 Vorsitzender war und während und vor seiner Amtszeit sehr viel für den Verein aber auch die Gemeinde getan hat. Insbesondere hatte er seine Fertigkeiten als Architekt kostenlos für die Baumaßnahmen auf der Sportanlage zur Verfügung gestellt. Aber das ist nur ein Bruchteil dessen, was er leistete und über seine Amtszeit hinaus als Gönner immer wieder für den Sport in Schmalensee tut. 1998 hatte Helmut Siebke bereits die Goldene Ehrennadel des Vereins erhalten, der Ehrenvorsitz ist eine weitere Geste der Dankbarkeit von Vorstand und Verein gegenüber dem Gründungsmitglied.

Der Tod eines weiteren Gründungsmitglieds überschattet die Versammlung: In der Nacht zuvor ist Peter Rutz gestorben, Skatspartenleiter seit 1982, Tischtennisspieler und Teamchef der Dorfquiz-Mannschaft. Ihm können die überraschten 27 Anwesenden zunächst nur eine Schweigeminute widmen.

Auf 298 Mitglieder ist der SVS angewachsen. Vereinschef Henning Pape macht die Basketballsparte und das Eltern-Kind-Turnen dafür verantwortlich, findet aber viele lobende Worte für alle Sparten- und Übungsleiter. „Ohne Euch wäre der Verein nicht da, wo er steht.“ Eine aus der Riege, Nicole Specht-Cornehls, erhält für ihr engagiertes Wirken im Verein, insbesondere im Kinderturnen, die Vereinsehrennadel in Bronze.

Bei den Wahlen zum Vorstand werden der 2. Vorsitzende Christopher Brust und Kassenwartin Ute Mühlenberg einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Gleiches gilt für Timo Hoting, der wieder zum Jugendwart gewählt wird – allerdings nur für ein Jahr, denn eigentlich möchte er aufhalten und sucht einen Nachfolger. Neuer Kassenprüfer, nach Ablauf der Wahlzeit von Peter Rutz, wird Sönke Jens.

 

23.02.2019

In den vergangenen Tagen waren auf einem Flurstück an der Tarbeker Straße Mitarbeiter der Christian-Albrechts-Universität Kiel tätig, da hier zwischen den Gehöften Borchers und Herbst Kiesabbau geplant ist. Die Wissenschaftler sind Geophysiker, die im Auftrag des Instituts für Ur- und Frühgeschichte den Untergrund mit verschiedenen Methoden auf Anomalien untersuchen. Dr. Jutta Kneisel und ihr Archäologen-Team hatten im Vorjahr unweit der Fläche auf der Bornhöveder Flur „Mang de Bargen“ bronzezeitliche Grabhügel untersucht. Nun ist man bestrebt, weiter Gräber, aber auch Siedlungsreste zu finden.

 

23.02.2019

Der 37. Bornhöved Kleider- und Spielzeugmarkt findet in der Mensa der Sventana-Schule statt. Ausrangiertes wird zum günstigen Kauf angeboten und der Vicelin-Kindergarten der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde sorgt für die Verpflegung. Dafür erhält der Kindergarten eine Umsatzspende.

 

23.02.2019

Um Erlöse für die Sanierung der Vicelin-Kirche zu erzielen, hat der Verein Freunde der Kirche Bornhöved viele Ideen. Eine ist die Ausrichtung eines Krimidinners. Zu „Das Geheimnis der Goldenen Pilgermuschel“ gibt es ein Dreigänge-Menü und Tischgetränke. Die Teilnahme kostet 35 Euro.

 

26.02.2019

Sitzung des Bauausschusses des Amtes Bornhöved. Dieser befasst sich mit Möglichkeiten, dem gestiegenen Raumbedarf der Amtsverwaltung zu begegnen. Beschlossen wird, die im benachbarten Gebäude am Markt befindlichen und frei werdenden Räume der VR Bank zu mieten und die Finanzverwaltung dorthin umziehen zu lassen. Das Einwohnermeldeamt und Teile des Sozialamtes sind bereits dort in dem mehrstöckigen Wohn- und Geschäftshaus untergebracht, so dass die Verwaltung fast das gesamte Erdgeschoss nutzen wird.

Ein Gegenvorschlag der Gemeinde Bornhöved wird abgelehnt: Bürgermeister Reinhard Wundram hatte einen Verwaltungsneubau in der Bornhöveder Ortsmitte auf einer Brachfläche gegenüber des Berliner Platzes ins Spiel gebracht. Das aber würde nach ersten Schätzungen gut 7 Millionen Euro kosten. Der Bauausschussvorsitzende Achim Moll (SPD, Trappenkamp) glaubt nicht, dass sich die „kleinen Gemeinden des Amtes“ im Verbund mit Bornhöved solche Kosten ans Bein binden würden. Außerdem hatte das Innenministerium des Landes im Zuge der Fusion des Amtes Bornhöved mit der Gemeinde Trappenkamp im Jahr 2007 festgeschrieben, dass der Sitz des Amtes Trappenkamp sei.

Auch diskutiert wird die Möglichkeit, den Westflügel des vorhandenen Bürgerhauses mit dem Bürgersaal abzureißen und dort für rund 2,9 Millionen Euro einen dreistöckigen Neubau zu errichten. Doch auch dafür fehlt derzeit die Bereitschaft. Die Mietlösung erscheint die vorerst praktikabelste und kurzfristig zu realisierende Möglichkeit.

 

27.02.2019

Die für diesen Tag vorgesehene Sitzung des Ausschusses für Finanzen und Rechnungsprüfung muss wegen Beschlussunfähigkeit abgesetzt werden. Zwei Tage zuvor stand fest, dass drei der fünf Mitglieder nicht teilnehmen können.

 

01.03.2019

Finanziert aus Spendengeldern organisiert der SV Schmalensee einen Ausflug zum Schlittschuhlaufen nach Timmendorfer Strand. Mit dem Bus geht es in das Eissport- und Tenniscenter (ETC). Eine private Silvesterparty hatte Überschüsse erwirtschaftet, von denen ein Teil an den SVS ging. Der kann Kindern die kostenlose Teilnahme ermöglichen; erwachsene Mitfahrer zahlen 5 Euro Eintritt.

 

01.03.2019

Wie alle Kirchengemeinden der Evangelischen Kirche begeht auch die aus Bornhöved den Weltgebetstag. Partnerland ist in diesem Jahr Slowenien. Im Martin-Luther-Haus findet ein Informationsabend mit Bildern, Liedern, Gebeten, einem Eine-Welt-Stand und einem landestypischen Imbiss statt. Der Ökumenische Arbeitskreis unter der Leitung von Waltraud Detlof aus Schmalensee organisiert die Bornhöveder Veranstaltungen zum Weltgebetstag.

 

02.03.2019

Im Gasthof Voß veranstaltet der Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung ein „Frauenfrühstück“ mit netten Gesprächen und großem Buffet.

 

02.03.2019

Musik des 17. und 18. Jahrhunderts erklingt am Nachmittag in der Vicelin-Kirche. Der Freundeskreis Kirchenmusik Bornhöved hat das Ensemble „Tafelmusic“ für ein Konzert unter dem Titel „Ich werde nicht sterben, sondern leben und des Herrn Lob verkünden.“

 

03.03.2019

Fortsetzung des Weltgebetstages in der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Bornhöved: Der Gottesdienst, erstellt von slowenischen Frauen, findet im Martin-Luther-Haus statt.

 

03.03.2019

Auf dem Gemeindesaal findet der Fasching des Verschönerungs- und Vogelschießervereins statt. Die Veranstaltung ist sehr gut besucht; zahlreiche große und kleine Narren sind der Einladung gefolgt und haben sich fantasievoll kostümiert. Frauke Pape als DJ bringt die Menge zum Kochen und moderiert viele tolle Spiele wie den Stuhltanz oder das Klopapier-Einwickeln.

 

05.03.2019

Der Ortsverband Bornhöved im Sozialverband Deutschland, ehemals Reichsbund, hält im Bornhöveder „Kotten“ seine Jahreshauptversammlung ab. Der gesamte Vorstand ist zu wählen.

 

05.03.2019

Die Feuerwehren aus Schmalensee, Belau und Kalübbe üben gemeinsam. Rund um das Feuerwehrgerätehaus in Schmalensee ist ein Stationskreislauf zu absolvieren, um Gerät und einander besser kennenzulernen. Dabei werden die über 30 Feuerwehrfrauen und -männer durchgemischt, damit auch wehrübergreifend miteinander trainiert wird. Der Greifzug, Digitalfunk, eine kniffelige „Wasserrettung“ und eine echte Schachtrettung an der Bundesstraße haben die Schmalenseer Ausbilder vorbereitet. Beim anschließenden Würstchenverzehr im Feuerwehrgerätehaus gibt es keine Klagen.

 

06.03.2019

Im Gönnebeker Dörphus veranstaltet der Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung ein besonderes Event: „Kochen mit dem Thermomix“. Bei dieser Nicht-Verkaufsveranstaltung wird gemeinsam ein Vier-Gänge-Menü zubereitet – und gemeinsam verzehrt.

 

06.03.2019

Im Gasthof Voß findet das erste Planungstreffen des Verschönerungs- und Vogelschießervereins für das Vogelschießen 2019 statt. Das musste auf den 15. Juni verschoben werden, was zu Kollisionen mit anderen Veranstaltungen führt. Da auch das Blasorchester Wankendorf nur nachmittags verfügbar ist, wird das Programm ganz anders als in den Vorjahren ablaufen. Bereits am Freitagabend schießen die Erwachsenen auf den Holzvogel und feiern ihre Schießergebnisse am Grill. Am Samstag finden zunächst die Kinderspiele statt, dann der Umzug durch das Dorf und dann die Mannschaftsspiele. Die Detailplanungen erfolgen in einer zweiten Vogelschießer-Besprechung am 8. Mai.

 

07.03.2019

Baum oder Bäumchen? In der Mittagszeit wird die Freiwillige Feuerwehr in die Stockseer Straße gerufen und beseitigt binnen 20 Minuten das durch den Wind auf die Fahrbahn gestürzte Hindernis. Matthias Kay führt den Einsatz.

 

07.03.2019

In der Sventana-Schule kommt es zur Unterzeichnung eines Kooperationsvertrages der Schule mit der AG Wirtschaftlich Interessierter Kreise (ARGE) aus Trappenkamp. Die ARGE ist ein Zusammenschluss von Firmen aus der Region und wird die Sventana-Schule in den Bereichen Berufspraktikum und Berufsfindung unterstützen.

 

07.03.2019

Im Gasthof Voß beziehungsweise auf dem Gemeindesaal beginnt um 18.30 Uhr die Hegeringversammlung des Hegeringes III Bornhöved. Bereits ab 16.30 Uhr erfolgt die Ausgabe von Jagdscheinen. In diesem Jahr steht die Vorstandsriege zur Wahl. Auch das Amt des Hegeringleiters, das der Tarbeker Dirk Tensfeldt ausübt. Unter der Wahlleitung durch den stellvertretenden Hegeringleiter, Schmalensees Bürgermeister Sönke Siebke, wird Tensfeldt wieder ins Amt gewählt.

Nach zehn Jahren in der Funktion der Hundeobfrau kandidiert Margret Siebke aus Schmalensee nicht erneut und wird verabschiedet.

 

07.03.2019

In der Aula der Sventana-Schule Bornhöved findet eine Sitzung der Schulverbandsversammlung statt.

 

08.03.2019

Der CDU-Ortsverband Schmalensee-Stocksee hält im Gasthof Voß seine Jahreshauptversammlung ab. Zehn der 19 Mitglieder bestätigen Sönke Jens (Schmalensee; 2. Vorsitzender), Christian Detlof (Schmalensee; Schriftführer) und Natalie Rembe (Stocksee; Beisitzerin) in ihren Ämtern. Hans Siebke wird wieder zum Kassenprüfer, seine Frau Ute Siebke zur neuen Ersatzkassenprüferin gewählt. Ehrungen für Petra Jens (25-jährige Mitgliedschaft; Ehrennadel in Silber) und Dr. Johannes Rickert (Bornhöved; 40 Jahre; Ehrennadel in Gold) können aufgrund Abwesenheit der zu Ehrenden nicht durchgeführt werden. Gäste der Versammlung, der ein gemeinsames Abendessen voraus ging, sind Sönke Ehlers als Kreismitgliederbeauftragter der CDU und Vertreter des CDU-Ortsverbandes Bornhöved/Trappenkamp und Jörg Feldmann, Kreisgeschäftsführer der CDU.

 

11.03.2019

Unter anderem mit Neueinstellungen hat sich der Personalausschuss des Amtes Bornhöved in seiner Sitzung im Trappenkamper Bürgerhaus zu befassen. Vorsitzender des Ausschusses ist Gönnebeks Bürgermeister Knut Hamann.

 

12.03.2019

Auf dem Betriebsgelände des Wege-Zweckverbandes der Gemeinden des Kreises Segeberg in Bad Segeberg findet eine weitere außerordentliche Sitzung der Verbandsversammlung statt. Wichtigster Tagesordnungspunkt ist die Neustrukturierung des WZV. Das „erweiterte Zweckverbandsmodell“ soll bis Juni beschlussfähig sein. Dabei geht es um die Zusammenführung des Personals von WZV und der Tochtergesellschaft WZV Entsorgung (WZV E) im WZV. Das wird auch eine bessere weil tarifeinheitliche Bezahlung des WZV E-Personals gewährleisten. Was aber keine überhöhten Personalkosten nach sich ziehen soll, man verspreche sich Steuervorteile durch die an den Öffentlichen Dienst angelehnte Entlohnung. Die in der Vergangenheit als Lösung gehandelte Schaffung einer neuen Tochtergesellschaft namens New Co ist damit vom Tisch. Das erweiterte Zweckverbandsmodell sei eine Weiterentwicklung, betont WZV-Justiziar Nis Nissen.

 

12.03.2019

Im Trappenkamper Bürgerhaus findet eine Sitzung des Finanzausschusses des Amtes Bornhöved statt. Vorsitzender ist Tarbeks Bürgermeister Jörn Saggau.

 

13.03.2019

Jahreshauptversammlung der Reitsportgemeinschaft Schmalensee im Gasthof Voß. 13 der 44 Mitglieder nehmen daran teil. Frederike Harder, die Vorsitzende, kann von einem sehr erfolgreichen Jahr 2018 berichten, dem Jahr des zehnjährigen Bestehens. Ein Bingo-Abend mit über 70 Teilnehmern und die Jubiläumsveranstaltung „Advent im Stall“ mit über 250 Besuchern und tollem Programm hätten viel Motivation gestiftet. Einstimmig wird Frederike Harder im Amt bestätigt. Ebenso die abwesende Kassenwartin Nina Behrens. Lisa Neumann gibt ihr Schriftführeramt vorzeitig ab, Nachfolgerin wird Stephanie Stoltenberg, geb. Cordugas. Zur Sportlerin des Jahres 2018 erklärt der Vorstand Anja Stark.

 

13.03.2019

Die zweite Tischtennismannschaft des SV Schmalensee steht im Halbfinale des Kreisvorgabepokalwettbewerbs. In der Halle an der Tarbeker Straße empfangen die Schmalenseer die zweite Mannschaft des SSV Groß Kummerfeld – ursprünglich sollte die Begegnung am 6. März, danach kurzzeitig am 15. März stattfinden, wurde aber kurzfristig erneut verlegt. Da es sich um das Duell zweier Mannschaften aus der 4. Kreisklasse handelt, entfällt eine Punktvorgabe. Die benötigt der SVS II als Aufstiegskandidat in die 3. Kreisklasse auch nicht – mit 6:0 wird in der Aufstellung Olaf Suhr, Marco Bohnensack, Yvonne Wenzel und Christopher Brust sowie Ersatzmann Bernd Figura gewonnen.

 

14.03.2019

Sitzung des Segeberger Kreistags, dem Schmalensees Bürgermeister Sönke Siebke (CDU) angehört.

 

15.03.2019

In Tensfeld findet die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehren des Amtes Bornhöved, der Amtsfeuerwehr statt. Amtswehrführer Michael Dahlke kann neben den Delegierten der Wehren des Amtes und Vertretern des Kreisfeuerwehrverbandes auch Landrat Jan Peter Schröder und Amtsvorsteher Harald Krille begrüßen. 263 Einsatzkräfte, davon 30 Frauen, sind in der Amtsfeuerwehr organisiert. Dazu kommen 58 Mädchen und Jungen in den Jugendfeuerwehren Trappenkamp und Bornhöved sowie 73 Ehrenmitglieder.

Im Jahr 2018 seien mit 334 Einsatzanforderungen mehr als doppelt so viele wie 2008 (105) abgearbeitet worden, berichtet Dahlke. Darunter seien 124 Brandbekämpfungen und 22 Notfall-Türoffnungen gewesen. Einige Alarme wegen technischer Hilfeleistungen hätten sich die Bürger sparen und selbst Hand anlegen können, so Dahlke am Beispiel von Ästen auf der Fahrbahn.

Schmalensees Gemeindewehrführer Peter van het Loo kann nach Absolvieren seiner Lehrgänge an der Landesfeuerwehrschule Harrislee im Kreise seiner Wehrführerkameraden zum Oberbrandmeister befördert werden.

 

16.-17.03.2019

Die Reitsportgemeinschaft Schmalensee organisiert einen Vielseitigkeitslehrgang mit Berufsreiterin Beeke Jankowski. Das Angebot richtet sich an Mitglieder und externe Teilnehmer. Der Lehrgang umfasst Dressur und Springen am Sonnabend auf der Reitanlage Jankowski in Schmalensee sowie ein Geländetraining am Sonntag auf einer Fläche in Todesfelde.

 

17.03.2019

Die Kameraden der Freiwilliggen Feuerwehr Schmalensee freuen sich über Wollmützen, die der Unternehmer Robert Galle gespendet hat. Die Mützen sind eine willkommene Winter-Alternative zur vorhandenen Baseballmütze – das Schiffchen ist schon lange abgeschafft – und kommen gleich beim Knicklauf des SV Schmalensee zum Einsatz. Die Feuerwehr führt dabei eine Funkübung durch und sorgt zugleich für Sicherheit an der Strecke.

 

17.03.2019

Der SV Schmalensee veranstaltet den 17. Knicklauf. Wind und Regen schrecken einige der fast 190 Voranmelder ab, so dass schließlich 167 Finsher auf den Strecken gezählt werden. Zum dritten Mal in Folge ist Jessika Ehlers (SG Athletico Büdelsdorf) schnellste Frau im 9,5 Kilometer-Hauptlauf und erstmals Gesamtsiegerin, da sie in 34:45 Minuten zwei Sekunden schneller im Ziel ist als ihr Lebensgefährte und Vorjahressieger Benjamin Reuter (SG Athletico Büdelsdorf, 34:49), der die Männerwertung gewinnt. Im 4,5 Kilometer-Schnupperlauf setzt sich wieder einmal Sarah Dohse (USC Kiel, 20:47) bei den weiblichen Teilnehmern durch, die im Vorjahr nur Zweite geworden war. Schnellster männlicher Starter im Schnupperlauf wird Marcel Stock (18:47) von der LG Neumünster. Auf 4,5 Kilometern wird auch gewalkt. Hier setzt sich erneut Vorjahresgewinnerin Nicole Kurtzner (34:33) in der Frauen- und Gesamtwertung an die Spitze, bei den Männern siegt Jürgen Geistlich (36:04), wie Kurtzner vereinslos. Auf der 1,9 Kilometer langen Zwergenmeile heißen die Sieger Adrian Heigelmann (9:34, SV Tungendorf) und Bette Schwarz (9:36, TSV Bornhöved). Mit insgesamt neun Finishern stellt der TSV Bornhöved zudem die größte Mannschaft des 17. Knicklaufs und erhält einen Pokal.

 

20.03.2019

Der Amtsausschuss des Amtes Bornhöved tagt im Gasthof Voß. In seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Tourismusvereins Holsteinseen trägt Schmalensees stellvertretender Bürgermeister Jürgen Bucksch sein Konzept von einem Abrufbus vor, mit dem er Lücken im öffentlichen Nahverkehr schließen möchte. Die Idee, die Bucksch auch schon im Bauausschuss der Gemeinde Schmalensee und vor einem Ausschuss der Gemeinde Stocksee hatte vortragen können, stößt im Amtsausschuss auf Interesse.

 

22.03.2019

Wolfssichtungen gibt es in den letzten Monaten in Schleswig-Holstein viele. Mittlerweile wurde auch der Kreis Segeberg von der Landesregierung zum Wolfspräventionsgebiet erklärt, da im Staatsforst Buchholz (Segeberger Forst) eine Wölfin lebt und im benachbarten Pinneberg verstärkt Wolfsaktivitäten zu beobachten sind. Nun gibt auch eine Wolfssichtung im benachbarten Wankendorf, die nur wenige Tage später durch das Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und Ländliche Räume (LLUR) bestätigt wird.

 

22.03.2019

Mit einem 9:3-Heimerfolg über den SV Henstedt-Ulzburg III macht die zweite Tischtennismannschaft des SVS vorzeitig den Aufstieg in die 3. Kreisklasse perfekt. Der Vorsprung auf Verfolger SC Ellerau II, bei dem die Truppe am 29.03.2019 das letzte Saisonspiel bestreiten muss, beträgt 5 Punkte.

Gegen den SVHU III wurden eingesetzt: Marco Bohnensack, Bernd Figura, Yvonne Wenzel, Christopher Brust, Maike Rothe und Stefan Theen. Zum Einsatz kamen in der Saison außerdem Olaf Suhr, und Angelika Struve-Stein. Als Reservisten standen bereit Lars Jeguschke und Helmut Siebke sowie der am 22.02.2019 verstorbene Peter Rutz.

 

23.03.2019

Verschönerungs- und Vogelschießerverein und Gemeinde veranstalten den traditionellen Dorfputz. Rund 50 große und kleine Helfer machen sich auf, in der Gemarkung den weggeworfenen Abfall anderer aufzusammeln. Landwirte stellen Treckergespanne zur Verfügung und auch die Freiwillige Feuerwehr ist mit einem Trupp dabei. Zum Lohn gibt es im Anschluss im Feuerwehrgerätehaus Erbsensuppe vom Gasthof Voß und Pommes und Kuchen.

 

23.03.2019

Der DRK-Ortsverein Amt Bornhöved bietet im Alten Amt in der Bornhöveder Lindenstraße einen ganztägigen Erste Hilfe Kurs an.

 

26.03.2019

Ein Sirenenalarm ruft um 17.19 Uhr die Feuerwehren des Amtes Bornhöved zu einem vermeintlichen Scheunenbrand in der Ortsmitte von Tarbek. In unmittelbarer Nachbarschaft zum dortigen Feuerwehrgerätehaus bekämpfen rund 100 Einsatzkräfte ein Feuer in einem zur Autowerkstatt umgebauten Stall. Gasflaschen müssen gekühlt und Autoreifen mit Schaum gelöscht werden. Das schnelle Eingreifen verhindert ein Ausdehnen des Feuers, etwa auf benachbarte Gebäude. Zwölf Kameraden der Schmalenseer Wehr, darunter drei Atemschutzgeräteträger, sind im Einsatz. Zunächst unter der Führung des früheren Wehrführers Volker Kay, dann, nach dessen Eintreffen, von Wehrführer Peter van het Loo.

 

27.03.2019

Und wieder ein Alarm für die Feuerwehr: Auf dem Schmalenseerfeld an der Tarbeker Straße ist um 11.30 Uhr beim Verbrennen von Knickholz ein Teleskoplader in Brand geraten. Neben neun Schmalenseer Kameraden unter der Führung des früheren Wehrführers Rolf Kasch sind auch Einsatzkräfte der Feuerwehr Bornhöved und des ABC-Zuges des Kreisfeuerwehrverbandes vor Ort. Weil mit Schaum gelöscht wird, kommt auch der Wege-Zweckverband zum Einsatz, um kontaminiertes Erdreich abzutragen.

 

27.03.2019

Sportlich haben sich die zweiten Tischtennismannschaften des SV Schmalensee und BSV Kisdorf für das Finale im Kreisvorgabepokalwettbewerb qualifiziert. Wann dieses ausgetragen wird, dürfen beide miteinander verabreden. Karsten Rathje, Sportwart des Kreistischtennisverbandes, hat zur Auflage gemacht, dass das bis zum 17. Mai zu erfolgen hat. Spannend ist die Frage, wo denn das Finale auszutragen ist. Über das Heimrecht entscheidet laut Reglement das Los. Und das hat Rathje an eine „höhere Stelle“ delegiert: Ausschlaggebend, so der Sportwart auf der Verbands-Homepage, ist die aktuelle Ziehung der Zahlen im Mittwochslotto und hier die Superzahl. „Bei einer geraden Superzahl oder Null hat BSV Kisdorf II Heimrecht; bei einer ungeraden Superzahl hat der SV Schmalensee II Heimrecht“, erklärt Rathje. Gezogen wird die „1“, und in Schmalensee ist der Jubel groß.

 

27.03.2019

Die Schmalenseer Gemeindevertretung hat ihre erste Sitzung im Jahr 2019. Mit langer Tagesordnung. Ein Höhepunkt ist die Vereidigung des stellvertretenden Gemeindewehrführers Simon Siebelts durch Bürgermeister Sönke Siebke. Siebelts war im Januar durch die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr für weitere sechs Jahre gewählt worden und ist nun für weitere sechs Jahre Ehrenbeamter.

In Anwesenheit der Kreisplanerin Heike Jendrny wird eine Änderung des Bebauungsplans Nr. 5 (Belauer Straße 41, 41a-f) beschlossen. Diese sieht einige Korrekturen im Sinne der Bauherren vor, zwingt diese aber auch zum Rückbau von begangenen Verstößen im Baugebiet.

Schmalensee möchte ein Gewerbegebiet ausweisen, u.a. um Frank Mühlenberg (Zimmerei Hippe) die Ansiedlung seines Unternehmens am Ort zu ermöglichen. Der favorisierte Platz scheidet allerdings aus archäologischen Gründen aus. So bleibt es beim Grundsatzbeschluss, Mühlenberg helfen zu wollen.

Der Verschönerungs- und Vogelschießerverein ist ebenfalls ein Thema. Die ihm entstehenden Kosten für den Dorfputz, vornehmlich die Verpflegung für die freiwilligen Müllsammler, wird ab sofort die Gemeinde in Gänze tragen. Bisher gab es eine Kostenteilung.

Bauausschussvorsitzender Sönke Stahl und Gemeindevertreter Christian Saggau haben eine Bestandsaufnahme der Mängel an Schmalensees Straßen und Wegen vorgenommen. Die sollen nun abgestellt werden.

Die im Sportlerheim untergebrachte Außenstelle der Kita Eris Arche soll zusätzliche Sanitäranlagen erhalten. Zähneknirschend beschließt die Vertretung die Maßnahme. Nicht der Maßnahme wegen, sondern weil sich die Bauverwaltung des Amtes in der Kostenberechnung vertan hatte. Statt 16.000 werden nun 24.000 Euro erwartet – Zuschüsse in Höhe 75 Prozent waren aber für den ersten Betrag beantragt und genehmigt worden. Somit steigt der gemeindliche Anteil an der Maßnahme von 4.000 auf 12.000 Euro.

Eine Zweitwohnungssteuer wird vorerst nicht beschlossen. Vor dem Oberverwaltungsgericht in Schleswig waren zwei andere Kommunen erfolgreich beklagt worden. Die jeweilige Steuersatzung war ausschlaggebend und nun soll zunächst eine rechtssichere Version abgewartet werden.

Die Entgelte des Gemeindearbeiters werden gemäß Steigerung des TVÖD angepasst.

In Sachen „Schmexit“ berichtet der Finanzausschussvorsitzende Dirk Griese von dem Gespräch, das er und Sönke Siebke in der Verwaltung des Amtes Bokhorst-Wankendorf geführt haben. „Dort wären wir sehr willkommen“, erklärt Griese.

 

28.03.2019

Jahreshauptversammlung des Tourismusvereins Holsteinseen in Schlüters Gasthof, Wankendorf. Neben einem Bericht über das ereignisreiche Vorjahr und dem Ausblick auf das Jahresprogramm 2019 stehen Wahlen zum Vorstand auf dem Programm. Außerdem werden neue Mitglieder vorgestellt: Das Ehepaar Wätjen, das auf Gut Pettluis ebenso Ferienwohnungen vermietet wie Frau Kuhnert-Schumacher aus Blunk. Die Naturschutzgemeinschaft Blunker Bach, der Urzeithof Stolpe und die Schloss-Pension Belau. In ihren Ämtern bestätigt werden der 1. Vorsitzende Hans-Jürgen Bucksch (Schmalensee) und der 2. Vorsitzende Hans-Jürgen Sturies (Stocksee). Zu Beisitzern werden Barbara Wellert (Schönböken) und der Bornhöveder Werner Bluhm gewählt.

2019 will der Tourismusverein 50 Veranstaltungen organisieren, sich u.a. am 11./12. Mai auf der RegioSchau in Bad Segeberg präsentieren und die Vernetzung vorantreiben. Dabei wird auf die Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Kreises Segeberg (WKS), der Aktivregion Holsteins Herz und dem Naturpark Holsteinische Schweiz gesetzt.

 

29.03.2019

Im Vicelin-Kindergarten der Evangelischen Kirchengemeinde Bornhöved feiern Kinder, Eltern und Erzieherinnen eine Andacht. Grund ist die erneute Zertifizierung der Einrichtung mit dem evangelischen Gütesiegel der Bundesvereinigung Evangelischer Tageseinrichtungen für Kinder (BETA). Dieses wird den „ausgezeichneten“ Kitas in Schleswig-Holstein vom Verband Evangelischer Kindertageseinrichtungen in Schleswig-Holstein e.V. verliehen, die erfolgreich Religionspädagogik in den Kita-Alltag integrieren und dadurch ein evangelisches Profil vorweisen und die Qualität ihrer Arbeit systematisch weiterentwickeln. Das Gütesiegel gilt für fünf Jahre und wurde dem Vicelin-Kindergarten erstmals am 31.01.2014 verliehen. Der Kindergarten hatte eine Rezertifizierung beantragt und sich mit Erfolg einem neuen Audit unterzogen und gezeigt, dass die Einrichtung alle Qualitätsstandards einhält und lebt.

 

29.03.2019

Eine außerordentliche Verbandsversammlung des Wege-Zweckverbandes der Gemeinden des Kreises Segeberg findet auf dem Werksgelände des WZV statt. Einberufen wurde sie in der Hoffnung, dass sich bis zum Bewerbungsschluss am 17.02.2019 geeignete Kandidatinnen und Kandidaten für die Aufgabe des Verbandsvorstehers beworben hätten. Tatsächlich waren bei einer beauftragten Agentur 44 ernst zu nehmende Bewerbungen eingegangen. Die zwei aussichtsreichsten Kandidaten stellen sich nun den 105 stimmberechtigten Verbandsmitgliedern hinter verschlossenen Türen vor. Die Wahl fällt auf den 49-jährigen Wirtschaftsjuristen Peter Axmann, der sich mit 44:34 Stimmen gegen Mathias Eik (46) durch, den im Kreis Segeberg wohnenden Geschäftsführer der Stadtwerke Winsen/Luhe.

Der Hamburger Axmann bringt bereits Erfahrungen aus der Abfallwirtschaft mit, was ihm von der Mehrheit der Delegierten gegenüber seinem Mitbewerber angerechnet wurde. Der Dienstantritt Axmanns erfolgt zum 1. Juli.

Im April 2018 hatte man sich von Verbandsvorsteher Jens Kretschmer getrennt, nachdem finanzielle und zwischenmenschliche Probleme das Vertrauensverhältnis der Bürgermeister der Mitgliedskommunen zu Kretschmer mehrheitlich erschüttert hatten. Seitdem fungiert Dr. Beatrix Klüver, Bürgermeisterin in Tensfeld, als kommissarische Verbandsvorsteherin und wird dies bis zum 30. Juni weiter tun.

 

29.03.2019

Mit einem 8:8 beim direkten Verfolger SC Ellerau II beschließt die zweite Tischtennis-Mannschaft des SV Schmalensee die Saison 2018/19 in der 4. Kreisklasse und steigt als Staffelmeister in die 3. Kreisklasse auf.

 

30.03.2019

In Bad Segeberg findet die Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes Wohneigentum im Siedlerbund Schleswig-Holstein statt.

 

31.03.2019

Der Ortsverband Bornhöved im Sozialverband Deutschland unternimmt seine Saisoneröffnungsfahrt. Diese führt zum Stintessen und Fischbuffet in Grubes Fischerhütte nach Hoopte an der Elbe. Anschließend wird aus der Veranstaltung eine Fahrt ins Blaue mit Kaffeetrinken.

 

02.04.2019

In Hartenholm findet der Kreisjägertag, die Versammlung der Kreisjägerschaft 2019 statt. Während der Hauptversammlung im Summerby Saloon & Gun Store sind der gesamte Vorstand und alle Obleute neu zu wählen. Kreisjägermeister Klaus Rathje hält seinen Bericht und stellt seine Kritik am Verfahren bei Wildunfällen in den Mittelpunkt: Weil Unfallfahrer nur noch die Polizei benachrichtigen müssen und sich dann vom Unfallort entfernen können, ist es für die Jäger oft schwierig, die verendenden Tiere aufzufinden und zu erlösen. Auch blieben sie oft auf den Kosten für die Entsorgung der Kadaver sitzen. Früher hätten sie diese vom Unfallfahrer begleichen lassen können, dieser wiederum habe das Geld von seiner Versicherung zurückerstattet bekommen.

Was die Abschusszahlen betrifft, so ist beim Damwild ein auffallender Anstieg zu verzeichnen, der darin begründet ist, dass insbesondere im Raum Alt-Erfrade die Bestände ausgeufert waren.

Einstimmig bestätigt die Kreisjägerschaft ihren Vorsitzenden Oliver Jürgens im Amt und wählt Jan Hendrik Hoops aus Bad Segeberg zu dessen neuem Stellvertreter.

 

03.04.2019

Müssen tust Du gar nichts, nur auf Klo.“ Mit dieser Einstiegsthese geht das Segeberger Netzwerk Junge Landfrauen in Nahe in eine Vortragsveranstaltung zur weitergehenden Frage „und wo bleibe ich im Alltag?“. Es geht um Doppelbelastungen, Stress, Burnout und falsch verstandenen Perfektionismus. Referentin Svenja Pein will den jungen Landfrauen Tipps im Umgang mit Stress geben. Die Jungen Landfrauen gehören dem Landfrauenkreisverband Segeberg an. Die Veranstaltung in Nahe gestalten sie mit ihrem Pendant aus dem Kreis Stormarn.

 

05.04.2019

Im Bornhöveder Haus der Evangelischen Jugend findet ein Osterbasteln für Kinder statt.

 

05.04.2019

In Trappenkamp findet die Jahreshauptversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes Segeberg statt. Die Freiwillige Feuerwehr Trappenkamp ist verantwortlich für Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung in der Franz-Bruche-Halle und wird dabei von den weiteren Feuerwehren des Amtes Bornhöved unterstützt.

In 116 Wehren tragen derzeit 6.336 Frauen und Männer den blauen Rock, davon 4.296 im aktiven Dienst, 1.208 in den Ehrenabteilungen und 832 Kinder und Jugendliche in den Jugendfeuerwehren. Die Aktiven mussten im Jahr 2018 rund 5.000 mal ausrücken, in 2.681 Fällen, um technische Hilfe zu leisten. 162 Delegierte haben in diesem Jahr keine Wahlen zum Vorstand um Kreiswehrführer Jörg Nero vorzunehmen, werden aber Zeugen einiger Ehrungen und hören vom CDU-Landtagsabgeordneten Ole-Christopher Plambeck, dass das Land den Kommunen mehr Geld für die Anpassung zahlreicher Feuerwehrgerätehäuser an die Auflagen der Feuerwehrunfallkasse zur Verfügung stellen müsse.

 

05.04.2019

Mit einem 0:9 bei der Kaltenkirchener TS II verabschiedet sich die erste Tischtennis-Mannschaft des SVS nach einer Spielzeit aus der 1. Bezirksliga. Drei Tage zuvor hatte das Team um Kapitän Nils Koenig TSV Bargteheide III zu Hause mit 9:6 geschlagen und dem schmalen Punktekonto die Zähler 6 und 7 hinzugefügt.

 

06.04.2019

Der DRK-Ortsverein Amt Bornhöved hält im Alten Amt in der Bornhöveder Lindenstraße seine Jahreshauptversammlung ab. Vorsitzende ist Anne-Marie Wallacher, die wie Kassenwartin Anne Schlicht, Schriftführerin Carmen Hagemann und Beisitzerin Margrit Peschel im Amt bestätigt wird. Für Beisitzerin Gönna Krohn, die sich zur neuen 2. Vorsitzenden wählen lässt, wird Renate Wulf gewählt – damit besteht der Vorstand zu 100 Prozent aus Frauen.

Die Zahl der Mitglieder ist gegenüber dem Vorjahr um eines auf 132 gesunken. Von diesen sind laut Bericht 25 aktiv in den Bereichen Kleiderkammer, Blutspende, Krebsselbsthilfe und Seniorentanzkreis.

 

06.-07.04.2019

Für die Mitglieder der Reitsportgemeinschaft Schmalensee beginnt mit der Frühjahrsvielseitigkeit in Bad Segeberg die „grüne Saison“. Mit Beeke Jankowski und ihrer Bereiterin Margherita Bonaccorsi sind zwei Schmalenseerinnen am Start. Bonaccorsi wird in der Klasse L (Junioren / Junge Reiter) mit Button Clover nach Platz 6 im Gelände Gesamt-Zehnte. Platz 8 gibt es für die Italienerin in der Klasse A** im Sattel von Emilie. Auch Beeke Jankowski hat in beiden Klassen gesattelt, die jungen Pferde können aber noch nicht auf Spitzenplätze angreifen.

 

07.04.2019

Schwerer Rückschlag für die Verbandsliga-Fußballer der SG Bornhöved/Schmalensee und insbesondere für deren Kapitän und Abwehrchef, Jonas Griese aus Schmalensee: Im Heimspiel gegen Rot-Schwarz Kiel verletzt sich Griese nach etwa einer halben Stunde schwer. Ohne Fremdeinwirkung knickt er um, der Fuß steht in einem 90-Grad-Winkel ab und muss noch auf dem Spielfeld unter Anwendung von drei Spritzen wieder eingerenkt werden. Griese wird ins Friedrich-Ebert-Krankenhaus in Neumünster gebracht, das Spiel, das die Kieler mit 1:0 anführen, wird abgebrochen.

 

09.04.2019

Die Osterveranstaltung des Landfrauenvereins Bornhöved und Umgebung findet in der Gaststätte „Zum Alten Bahnhof“ in Blunk statt. Autorin Birgitt Jürs aus Neumünster beschreibt op Platt „Klokschieter und annere Tietgenossen“.

 

09.04.2019

Einen besonderen Dienstabend genießt die Freiwillige Feuerwehr: Von der benachbarten Bornhöveder Wehr kommen die Ausbilder Hendrik Preuß und Florian Haak und spielen mit den Kameraden ein Verkehrsunfall-Szenario durch. Dabei kommt es darauf an, die mögliche Aufgabenteilung an der Einsatzstelle zu veranlassen, insbesondere dann, wenn hiesige Kräfte als erste vor Ort sind und die Einsatzstelle so vorbereiten können, dass die Bornhöveder Kameraden möglichst schnell Spezialgerät wie hydraulische Schere/Spreizer zum Einsatz bringen können. Das bedeutet im Kampf gegen die Zeit einen Gewinn – insbesondere für Verletzte in ihren Unfallautos.

 

10.-12.04.2019

Die Evangelische Jugend Bornhöved/Trappenkamp unternimmt eine Kinderfreizeit im Waldheim am Brahmsee.

 

16.04.2019

Im Vereinsheim des TSV Wankendorf findet eine für den Fußballsport in der Region bedeutende Veranstaltung statt: Die Vereine TSV Bornhöved und SV Schmalensee, bisher als SG Bornhöved/Schmalensee gemeinsame Sache machend, gehen mit dem TSV Wankendorf die FSG Saxonia ein. Damit wollen sie einen „Leuchtturm an der A21“ errichten, der fußballerische Perspektiven in der Region aufzeigen soll, denn in den vergangenen Jahren hat man bereits im Kinder- und Jugendfußball erfolgreich in der SG Wankendorf-Bornhöved zusammengearbeitet, an der sich zum Teil auch der SVS, der SV Bokhorst und TV Trappenkamp beteiligten.

Ab der Spielzeit 2019/20 will der FSG Saxonia im Erwachsenenbereich mit drei Mannschaften auflaufen: In der Verbands- und Kreisliga sowie in der Kreisklasse C. Dazu kommen die Nachwuchsteams in fast allen Altersklassen. Einzig im Altherrenbereich wird die FSG nicht umgesetzt. Für den SV Schmalensee nimmt Kassenwartin Ute Mühlenberg an der Verkündung der FSG-Gründung teil; das Vertragswerk soll später unterschrieben werden. Auch ein Logo wird noch erarbeitet und die Zugehörigkeit zu einem Kreisfußballverband – Segeberg oder Neumünster – geklärt. Geeinigt hat man sich auf die Trikotfarben: Blau mit gelben Rückennummern. Fehlt das Rot und Schwarz des SV Schmalensee – aber die Ausweichtrikots sollen rot sein.

 

17.04.2019

Im Gasthof Voß findet eine Sitzung des Finanzausschusses der Gemeinde Schmalensee statt. Nach vorangehender nichtöffentlicher Belegprüfung kann der Ausschuss die Jahresabschlüsse 2016 und 2017 beraten und der Gemeindevertretung zum Beschluss empfehlen. Von der weiteren Behandlung des Themas Zweitwohnungssteuer wird vorerst abgesehen, da andere Kommunen erfolgreich beklagt worden sind und der Schleswig-Holsteinische Gemeindetag (SHGT) ab dem 30.04.2019 alternative Modelle vorlegen will.

Positive Nachrichten gibt es im Bereich der Förderungen: Der gemeinnützige Verein Naherholung im Umland Hamburg e.V. stellt Mittel zur Säuberung der Badestelle Schmalensee in Aussicht. Dabei geht es um eine Reinigung des Seegrundes im Badestellenbereich. Eine spezialisierte Firma hatte bei einer Probereinigung unter der Oberfläche neben gefährlichen Abfällen wie Angelhaken und Glasresten auch Munitionsreste gefunden, die offenbar von Verklappungen nach Ende des Zweiten Weltkriegs herrühren. Im Fall des Neubaus von Kinder-WCs im Sportlerheim für die Außenstelle der Kita Eris Arche sagt der Kreis Segeberg zu, dass die bisher beantragten Zuschussmittel aufgrund der gestiegenen Kosten für die Baumaßnahme erhöht und so der Eigenanteil der Gemeinde gesenkt werden kann.

Seit 01.08.2018 beschäftigt die Gemeinde Schmalensee mit Ingo Hansen aus Bornhöved einen „zweiten Gemeindearbeiter“ als Krankheits- und Urlaubsvertretung für Volker Kay. Der Finanzausschuss empfiehlt der Gemeindevertretung, dieses vom Jobcenter großzügig geförderte Arbeitsverhältnis befristet zu verlängern.

 

18.04.2019

Das Schmalenseer Osterfeuer brennt wieder am Gründonnerstag. Der SV Schmalensee und der Verschönerungs- und Vogelschießerverein sind die Veranstalter. Über 40 Kinder kommen auf den von einer hellen Ostersonne gewärmten Bolzplatz und suchen die in den Hängen versteckten Naschtüten. Unterdessen kommen immer mehr Erwachsene aus dem Dorf und erfreuen sich am Grillstand und der Getränkebar.

 

22.04.2019

In der Vicelin-Kirche Bornhöved wird am Ostermontag die Ostergeschichte kindgerecht erzählt. Der familienfreundliche Gottesdienst ist seit dem 3. April mit Kindern im Kindergarten- und Grundschulalter vorbereitet worden. Im Anschluss gibt es einen Osterbrunch im Martin-Luther-Haus und eine Ostereiersuche auf dem Kirchrasen.

 

23.04.2019

In der Sventana-Schule findet ein Blutspendetermin des DRK-Ortsvereins Amt Bornhöved statt.

 

24.04.2019

Im Seminarraum der Trappenkamper Gemeindebücherei findet die Jahreshauptversammlung der Volkshochschule Trappenkamp-Bornhöved statt. Die 1. Vorsitzende Annette Domakowski hat u.a. über die Position des VHS-Leiters turnusgemäß abstimmen zu lassen, die Klaus Hansen inne hat.

 

26.04.2019

Ein wichtiger Einsendeschluss für die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Bornhöved: Diese hat sich mit der Vicelin-Kirche St. Jakobi an der Wahl zur „Kirche des Jahres 2019“ der Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland (Stiftung KIBA) beteiligt. 13 Kirchen stehen zur Auswahl und jede von ihnen ist, um eine besondere Förderung durch die Stiftung zu erhalten, auf möglichst viele Wählerstimmen angewiesen – per Post oder im Internet. Der Einsendeschluss ist vom 6. auf den 26. April verlängert worden. Am Ende geht St. Jakobi, Kirche des Monats Juni 2018, leer aus. Das Voting gewinnt die Kirche St. Marien Bleicherode, für die 931 Stimmen eingesandt wurden. Platz zwei geht an die Königin-Luise-Kirche in Berlin-Waidmannslust (676 Stimmen), dicht gefolgt von St. Marien und Christophorus (628) im fränkischen Kalbensteinberg. Die Stimmzahlen für die weiteren zehn Bewerber werden nicht veröffentlicht.

 

26.04.2019

Die regelmäßige Trinkwasseruntersuchung im Wasserwerk Bornhöved, das auch Schmalensees Haushalte versorgt, hat zum Ergebnis, dass das geförderte mittelharte Wasser den Anforderungen der Trinkwasserordnung entspricht.

 

26.04.2019

In Bad Segeberg findet die Ehrungsveranstaltung des Kreissportverbandes für das Deutsche Sportabzeichen 2018 statt. Der SV Schmalensee belegt im Kreis-Ranking der kleinen Vereine den 10. Platz. 45 Prüfungen werden auf gemeldete 226 Mitglieder (das sind nur die, die ein Sportabzeichen ablegen könnten) angerechnet. Gewinner sind die SVS-Absolventinnen Carmen Milhareck und Tochter Lilli im Familienwettbewerb für zwei Personen. Dafür gibt es eine Urkunde und einen Gutschein.

 

27.04.2019

Die Sventana-Schule Bornhöved und die Tanzsportabteilung des TV Trappenkamp veranstalten in der Aula der Schule ein gemeinsames Tanzturnier. Akteure sind Schülerinnen und Schüler der zehnten Klassen. 16 Paare nehmen daran teil und ermitteln neben Turniersiegern auch die Vereinsmeister des TVT.

 

27.04.2019

Der Freundeskreis Kirchenmusik Bornhöved präsentiert „Einstimmige Musik von Meistern der Mehrstimmigkeit“ - Barockmusik für Cello solo mit Ludwig Frankmar, der Werke von Bach, Telemann und Marais spielt.

 

29.04.2019

Der Finanzausschuss und der Bauausschuss des Amtes Bornhöved tagen gemeinsam im Trappenkamper Bürgerhaus, um über das Raumbedarfskonzept der Amtsverwaltung zu beraten.

 

29.04.2019

Der Amtsausschuss des Amtes Bornhöved bestimmt Lars Stegmann aus Trappenkamp zum Wild- und Jagdschadenschätzer und Jörg Naggatz zum Schätzer für an Forstpflanzen entstandene Schäden.

 

30.04.2019

Der Leitende Verwaltungsbeamte des Amtes Bornhöved Jörg Tietgen, Segebergs Landrat Jan Peter Schröder und ein Vertreter der Kommunalaufsicht des Kreises Segeberg haben in Sachen „Schmexit“, des möglichen Austritts der Gemeinde Schmalensee aus dem Amt Bornhöved, einen Termin im Innenministerium des Landes Schleswig-Holstein. Eine „Umamtung“ Schmalensees, so der Tenor der Zusammenkunft, könne nicht allein aufgrund der Erwartungshaltung der Gemeinde auf zukünftig geringe Umlage-Zahlungen erfolgen. Der Landrat wird aufgefordert, ein Moderationsgespräch zu führen.

 

30.04.2019

Der Wege-Zweckverband der Gemeinden des Kreises Segeberg (WZV) erhält den IHK-Ausbildungs-Award der Industrie- und Handelskammer zu Lübeck. Damit würdigt die IHK das Auftreten des WZV als vorbildlicher Ausbildungsbetrieb auf hohem Niveau, der jedem Auszubildenden die Möglichkeit zu Übernahme und Weiterbildung bietet.

 

03.05.2019

Das Jahresfest der Siedlergemeinschaft Schmalensee wird zu einem Tagesausflug: In Fahrgemeinschaften geht es zunächst nach Rendswühren zum Hof Viehbrook. Nach Mittagessen und Besichtigung geht es weiter zur Gärtnerei Paulwitz in Neumünster-Tungendorf, um eine Betriebsbesichtigung zu erleben.

 

03.05.2019

Die Aktivregion Holsteins Herz hält in den Räumen der Bad Segeberger Landwirtschaftsschule einen Evaluationsworkshop zur Überarbeitung ihrer Förderungs-Strategie ab. Alle Bürgerinnen und Bürger sind dazu aufgefordert sich, sich als Teilnehmer einzubringen. Die Aktivregion steuert in ihrer Gebietskulisse, zu der auch die Gemeinde Schmalensee gehört, die Projektförderung mit EU-Mitteln. Hans-Jürgen Bucksch, Schmalensees stellvertretender Bürgermeister, ist Mitglied des Vorstands von Holsteins Herz.

 

04.05.2019

In der Sporthalle Schmalensee gewinnt die zweite Tischtennis-Mannschaft des SV Schmalensee das Finale im Vorgabepokalwettbewerb des Kreistischtennisverbandes Segeberg. Die Gastgeber, gerade Meister der 4. Kreisklasse geworden, empfangen den Meister der 6. Kreisklasse, BSV Kisdorf II. Die Gäste gehen mit einem Drei-Punkte-Vorsprung je Satz in die Partie, resultierend aus dem Klassenunterschied. Das 6:1, das am Ende unter dem Spielberichtsbogen steht, darf nicht darüber hinweg täuschen, dass von insgesamt sieben Matches vier erst im fünften und weitere zwei im vierten Satz entschieden werden konnten. Spannung an allen Tischen also, was auch beim zahlenmäßig starken Publikum gut ankommt und den zweiten Gewinn des Kreisvorgabepokals für eine Schmalenseer Mannschaft nach 2009 erlebt. In der Siegermannschaft tragen Yvonne Wenzel, Marco Bohnensack, Christopher Brust und Olaf Suhr die Einzel aus. Im Auftaktdoppel tritt Bernd Figura an Stelle von Suhr an die Platte. Im Wettbewerb bzw. in der Saison hatten außerdem Maike Rothe, Angelika Struve-Stein und Stefan Theen Einsätze.

 

05.05.2019

Harmony“ - Konzert der Chöre ist eine Veranstaltung des Freundeskreises Kirchenmusik Bornhöved überschrieben. In der Vicelin-Kirche treten der Koreanische Frauenchor Hamburg, der Männer-Gesangverein Bornhöved und der Kirchenchor Bornhöved auf. Ursprünglich sollte das Konzert am 25. Mai stattfinden.

 

06.05.2019

Im Feuerwehrgerätehaus trifft sich eine Arbeitsgruppe, bestehend aus Vorstandsmitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr und Vertretern der Gemeinde, um über nötige bauliche Veränderungen am Feuerwehrgerätehaus zu reden. Dieses entspricht nicht den Anforderungen der Feuerwehrunfallkasse. Das erste Treffen dient einer losen Bestandsaufnahme und der Verabredung, bis zur nächsten Zusammenkunft Ideen zu sammeln.

 

07.05.2019

Christoph Schwarz, Segelflieger aus Schmalensee, gelingt ein Rekordflug. Das Mitglied des in Wahlstedt beheimateten Luftsportvereins Segeberg legt vom Heimatflugplatz im Hochleistungsdoppelsitzer auf der „Ost-Rennstrecke“ Richtung Polen 1.064 Kilometer zurück und knackt damit zum zweiten Mal in seiner Fliegerlaufbahn die 1.000-er-Marke. Von 9 bis 19 Uhr dauert der Flug, insgesamt sind drei Segelflieger des Vereins unterwegs. Erstmals flog Christoph Schwarz am 18.07.2010 gemessene 1.016 Kilometer; sein Vater Ullrich Schwarz legte an diesem Tag 1.036 Kilometer zurück. Beide gehören zu den bisher acht Piloten, die auf der schleswig-holsteinischen Rekordliste stehen.

 

07.05.2019

Ein Dienstabend der Freiwilligen Feuerwehr wird zur Ehrungsveranstaltung: Weil sie aus gesundheitlichen Gründen die Jahreshauptversammlung im Januar nicht hatten wahrnehmen können, steht für die Ehrenmitglieder Jochen Voß und Werner Suhr noch die Ehrung für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr aus. Dies holt Peter van het Loo im Kreise der aktiven Kameraden nach und überreicht beiden die Ehrenurkunde und Bandschnalle für die Uniform. Im Anschluss wird gegrillt.

 

08.05.2019

Eine gute Nachricht für die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Bornhöved: Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages beschließt, die Sanierung der seit 1968 unter Denkmalschutz gestellten Vicelin-Kirche St. Jakobi mit Bundesmitteln in Höhe von 250.000 Euro zu fördern. Damit übernimmt der Bund etwa 44 Prozent der veranschlagten Kosten für die Instandsetzung der Nord- und Ostseite der fast 900 Jahre alten Kirche, die rund 570.000 Euro betragen.

 

08.05.2019

Zweites Planungstreffen des Verschönerungs- und Vogelschießervereins für das Vogelschießen am 15. Juni 2019.

 

11.-12.05.2019

Auf der RegioSchau auf dem Landesturnierplatz in Bad Segeberg präsentiert der Tourismusverein Holsteinseen das Seengebiet rund um Bornhöved und Wankendorf.

 

12.05.2019

In Neumünster feiern katholische Christen die Bildung der Großpfarrei „Seliger Eduard Müller“. Es handelt sich um eine organisatorische Zusammenlegung der katholischen Kirchengemeinden Neumünster, Bad Bramstedt und Bad Segeberg. Letztere umfasst auch die Katholische Gemeinde St. Josef Trappenkamp. Fünf Jahre lang wurde diese Umstrukturierungsmaßnahme vorbereitet, die dazu führt, dass von Neumünster aus durch Pfarramtsleiter Pfarrer Peter Wohs rund 16.000 Gemeindemitglieder auf einer Fläche von der Größe eines Landkreises verwaltet werden. Namensgeber Eduard Müller war ein in Neumünster geborener katholischer Priester, der nach regimekritischen Äußerungen im Jahr 1943 von den Nationalsozialisten in Hamburg mit dem Fallbeil hingerichtet wurde.

 

14.05.2019

Der Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung unternimmt eine Tagesfahrt nach Ratzeburg und Schlagsdorf. Nach Besuch des Doms und einer Paramentenwerkstatt geht es an die ehemalige innerdeutsche Grenze ins Informationszentrum „Grenzhus“.

 

16.05.2019

Der Segeberger Kreistag beschließt eine Unterstützung finanzarmer Kommunen im konsumtiven Bereich für das Haushaltsjahr 2019. 879.000 Euro stehen dafür zur Verfügung. Vor Verteilung der Mittel ist als Durchschnittswert für die Finanzkraft von Gemeinden die Summe von 711,68 Euro je Einwohner ermittelt worden. Gemeinden, die diesen Durchschnitt unterschreiten, erhalten eine Zuweisung. Im Amt Bornhöved gehen Gönnebek (767,57 Euro), Stocksee (731,43 Euro) und Tensfeld (721,59 Euro) leer aus. Zuweisungen erhalten Bornhöved (707,69 Euro) in Höhe 12.337,00 Euro, Schmalensee (703,83 Euro) in Höhe 3.744,45 Euro und Trappenkamp (696,14 Euro) in Höhe 81.264,30 Euro. Für Tarbek und Damsdorf nennt die Drucksache der Kreisverwaltung keine Zahlen.

 

18.05.2019

In der Kirche zu Bornhöved werden die Schmalenseer Konfirmandin und Konfirmanden Momme Theen, Bennet und Berit Tralau, Bjarne Voß und Marvin Rehfeldt eingesegnet.

 

18.05.2019

Im Bürgersaal des Bad Segeberger Rathauses werden im Rahmen einer Messe Museen aus dem ganzen Kreis Segeberg der Öffentlichkeit präsentiert. Die Museumsberatung und -zertifizierung und der Kulturknotenpunkt Bad Segeberg sind die Veranstalter. Zugleich wird auch der neue Museumsführer für den Kreis Segeberg und die Stadt Neumünster vorgestellt. In diesem ist auch das Heimatmuseum „Ole Rökerkaat“ Bornhöved aufgeführt.

 

19.05.2019

Der Ortsverband Bornhöved im Sozialverband Deutschland unternimmt eine Tagesfahrt nach Bispingen zum Spargel-Menü mit anschließender „Fahrt ins Blaue“.

 

19.05.2019

Konfirmiert werden in der Bornhöveder Vicelin-Kirche Mila Mühlenberg und Torge Siebelts aus Schmalensee.

 

20.05.2019

Nach schwerer Krankheit stirbt Winfried Zylka, der von 1990 bis 2018 Segebergs Kreispräsident war, im Alter von 77 Jahren. Dem Segeberger Kreistag gehörte der Bornhöveder von 1976 bis 1978 und 1983 bis 2018 an.

 

21.05.2019

Der Bauausschuss des Schulverbandes Sventana Bornhöved tagt in der Aula der Sventana-Schule.

 

22.05.2019

Turnusgemäß werden durch die Kreisverwaltung die Badegewässer im Amt Bornhöved untersucht. Alle weisen eine sehr gute und unbedenkliche Badewasserqualität auf. Im Schmalensee werden nachgewiesen: Escherichia coli (MPN/100 ml) 260, Grenzwert 1.800; Intet. Enterokokken (MPN/100 ml) 302, Grenzwert 700.

 

22.05.2019

Die Synode des Kirchenkreises Plön-Segeberg in Preetz beschließt im Rahmen des „Strukturprozesses 2030“, die 35 Kirchengemeinden in zwölf Kirchspielen zusammenzufassen. Damit wird dem prognostizierten Rückgang im Bereich der Pastorinnen und Pastoren begegnet – und nicht einem Sparkurs gefolgt. „In den neugegründeten Kirchspielen werden die Gemeinden ihre Zusammenarbeit intensivieren und neu ordnen. Wir werden auch weiterhin eine Kirche sein, die gestalten kann, die gehört wird und die dicht bei den Menschen ist“, wird Propst Dr. Daniel Havemann in einer Pressemitteilung des Kirchenkreises zitiert. Für die Kirchengemeinde Bornhöved bedeutet dies, dass sie mit den Kirchengemeinden Trappenkamp und Wankendorf ein Kirchspiel unter dem Arbeitstitel „Alte Schwentine“ bilden wird.

 

22.05.2019

Im Feuerwehrgerätehaus findet eine Wehrführerdienstbesprechung der Amtsfeuerwehr Bornhöved statt. Neben Berichten geht es um die Truppmannausbildung innerhalb der Amtswehr sowie die Koordination und Überwachung der Atemschutzgeräteträger im Einsatzfall.

 

23.05.2019

Die Freiwillige Feuerwehr trägt auf dem Bornhöveder Friedhof ihr Ehrenmitglied Herbert Burmeister zu Grabe, der am 19.05.2019 gestorben war.

 

23.05.2019

Ein Sirenen-Alarm ruft die Freiwillige Feuerwehr gegen 14.15 Uhr zur Bekämpfung einer sehr langen Ölspur: Ein Lkw hat diese verursacht; sie zieht sich vom WZV-Recyclinghof in der Tarbeker Landstraße über das Damsdorfer Kreuz und Damsdorf nach Schmalensee und entlang der Ortsdurchfahrt B430 zum Ortsausgang in Richtung Plön. Während die Wehr mit Bindemittel inner- und außerhalb des Dorfes abstreut, werden auch WZV und Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV) alarmiert, um ebenfalls abzustreuen (WZV) und Warnschilder aufzustellen. Bis das geschehen ist, muss die Feuerwehr den Straßenverkehr an der B430 verlangsamen. Der Polizei gelingt es, den Ölspur-Verursacher festzustellen.

 

23.05.2019

Im Gasthof Voß findet eine Sitzung des gemeindlichen Ausschusses für Planung und Umwelt, Bau- und Wegeangelegenheiten statt. Zwei Schmalenseer – ein Landbesitzer und ein Unternehmer – tragen ihre Absicht vor, im Grasweg eine Betriebsfläche anzulegen, nachdem aus archäologischen Gründen eine ursprünglich an der Tarbeker Straße geplante Niederlassung unrealistisch geworden ist. Eine Mitarbeiterin der Kreisverwaltung trägt zu Potenzialflächen für die Ausweisung von Neubaugebieten vor. Drei kommen aus ihrer Sicht dafür in Frage: Nördlich Belauer Straße in Anlehnung an die B430, nördlich Damsdorfer Straße mit Zuwegung vom Grasweg, und am östlichen Ende des Hirtenwegs. Beide Punkte: Wohngebiet und Gewerbefläche, wecken Bedarf an einer Erschließung des Graswegs und einer Änderung des Flächennutzungsplans.

Weiterhin empfiehlt der Ausschuss der Gemeindevertretung, zwei Defibrillatoren zu beschaffen und keine Stellungnahme zum Landesentwicklungsplan Schleswig-Holstein zu erarbeiten, da der Schleswig-Holsteinische Gemeindetag eine allgemeingültige aufgesetzt hat.

 

24.05.2019

Auf Initiative des von Jürgen Bucksch geführten Tourismusvereins Holsteinseen findet eine Waldwanderung mit Dierk Hamann statt unter dem Motto „Die Natur am Wegesrand“. Es ist eine Fortsetzung der Wanderung vom Vorjahr, die aufgrund von „Zeitüberschreitung“ abgebrochen werden musste – so spannend hatte Hamann seinerzeit die Teilnehmer über die Pflanzenwelt im Waldweg unterhalten. Auch dieses Mal ist es spannend und interessant für die Teilnehmer, von denen viele aus Trappenkamp kommen und beeindruckt sind von dem laut Hamann „schönsten Winkel der Schmalenseer Landschaft“.

 

24.05.2019

Mit einem kompletten Freitagsspieltag endet die Fußballsaison in der Verbandsliga Ost. Die erste Mannschaft der SG Bornhöved/Schmalensee um ihren seit Wochen verletzten Kapitän Jonas Griese liefert gegen den Tabellendritten VfR Laboe zwar eine solide Leistung ab, verliert aber mit 0:1 und beendet die Serie auf dem 10. Tabellenplatz. Unter Trainer Ralf Hartmann soll es nach der Sommerpause in der Verbandsliga weitergehen, dann als erstes Team der FSG Saxonia, in der der TSV Bornhöved und SV Schmalensee mit dem TSV Wankendorf gemeinsame Sache machen werden.

 

26.05.2019

Wahlen zum Europäischen Parlament. Den Wahlvorstand in Schmalensee bilden Sönke Siebke, Julia Voß, Adelheid Sienknecht, Christopher Brust, Christian Saggau, Peter van het Loo, Lars Holldorf, Frank Mühlenberg und Sönke Stahl.

Europaweit müssen Sozialdemokraten und konservative Parteien wie die CDU deutliche Verluste hinnehmen – trotz oder wegen einer gestiegenen Wahlbeteiligung. In Schleswig-Holstein triumphieren in einigen Landkreisen und Städten die Grünen als stärkste Kraft; in der Fläche dominiert die CDU. Großer Verlierer ist die SPD.

In Schmalensee geben 198 Wählerinnen und Wähler ihre Stimme im Gemeindesaal ab. Weitere 55 Personen stimmen per Briefwahl ab – diese Stimmen werden in einem extra gebildeten Briefwahlbezirk in der Amtsverwaltung ausgezählt und „fehlen“ in der Ergebnisübersicht für Schmalensee. Von den 198 abgegebenen Stimmen entfallen auf die CDU 83, Grüne 37, SPD 21, FDP 18, AfD 10, Piraten 8, Linke 7 und auf die Tierschutzpartei 6 Stimmen. Die Satirepartei „Die Partei“ erhält 2 Stimmen. Jeweils eine Stimme gibt es für die Familienpartei, NPD, Humanisten, ÖkoLinX und Volt. Ein Stimmzettel ist ungültig. Insgesamt konnte man sich zwischen 40 Parteien und Gruppierungen für die Abgabe einer Stimme entscheiden.

 

26.05.2019

Saisonende auch für die Fußballer der zweiten Mannschaft der SG Bornhöved/Schmalensee. Nach einer recht wechselhaften Serie und einem abschließenden 4:3-Erfolg beim TuS Garbek II landet die Truppe um Trainer Carsten Baumann auf Platz 5 der Mitte-Staffel der Kreisklasse C. In der C-Klasse wird es für die Elf weitergehen, dann als FSG Saxonia III. So lautet jedenfalls der Plan, denn die Stammvereine TSV Bornhöved, SV Schmalensee und TSV Wankendorf beabsichtigen, eine zweite FSG-Mannschaft in der Kreisliga zu melden.

 

28.05.2019

Bürgermeister Sönke Siebke und sein Stellvertreter Jürgen Bucksch haben einen Termin beim Landrat des Kreises Segeberg, Jan Peter Schröder. Thema ist der „Schmexit“, die mögliche Umamtung Schmalensees. Die ist nach dem Gespräch Schröders im Innenministerium Schleswig-Holsteins am 30.04.2019 unwahrscheinlicher geworden. Aber in der Runde in Bad Segeberg, an der Vertreter von Kommunalaufsicht und Gemeindeprüfungsamt ebenso zugegen sind wie Amtsvorsteher Harald Krille und der Leitende Verwaltungsbeamte des Amtes Bornhöved Jörg Tietgen, wollen Schmalensees Repräsentanten zumindest eine Verbesserung der Verwaltungsarbeit erwirken und weiter die Möglichkeiten der Gemeinde austarieren. Die Vertreter des Amtes erbitten eine Bearbeitungszeit von neun Monaten, um eine Aufstellung der Gemeindefinanzen vornehmen zu können, was auf Widerstand des Bürgermeisters stößt. Der will die Zahlen alsbald in Händen halten, um ggf. weitere Verhandlungen mit anderen Ämtern führen zu können.

 

28.05.2019

In der Aula der Sventana-Schule tagt der Finanzausschuss des Schulverbandes Sventana.

 

29.05.2019

Sitzung der Schmalenseer Gemeindevertretung, die einige Themen vergangener Ausschusssitzungen abzuarbeiten hat. So werden aus dem Bereich Finanzen die Jahresabschlüsse 2016 und 2017 beschlossen und das IV. Quartal 2018 abgerechnet. Das befristete Arbeitsverhältnis mit dem zweiten Gemeindearbeiter Ingo Hansen soll dank umfangreicher Förderung durch die Agentur für Arbeit ab 01.08.2019 um vier Jahre verlängert werden.

Als es an die Beratung zur Beschaffung eines Basketballkorbes für den Bolzplatz geht, meldet sich Bornhöveds Bürgermeister Reinhard Wundram zu Wort und sagt zu, dass die Gemeinde Schmalensee einen geeigneten Basketballkorb vom Pausenhof der Sventana-Schule bekommen könne, den die Nachbargemeinde dort zu entfernen gedenkt. Angeschafft werden sollen ferner zwei Defibrillatoren, die im Sportlerheim und im Feuerwehrgerätehaus stationiert werden sollen. Die Finanzierung soll mittels Förderung durch Sparkasse und Kreissportverband sowie Sponsoren fast komplett gesichert werden. Antragsteller werden örtliche Vereine wie der SV Schmalensee sein.

Beschlossen wird weiterhin, nachdem Ende Juni 2019 alle Mitglieder der GV und ihrer Ausschüsse durch die Amtsverwaltung im Umgang mit Tablet-PCs und dem Ratsinformationssystem Allris geschult sind, zum 01.09.2019 auf die papierlose Gremienarbeit umzusteigen.

Bewegung kommt in die Entwicklung des Ortes: Nachdem die Firma Hippe zunächst eine Neuansiedelung des Betriebes in der Tarbeker Straße in Nachbarschaft zum Sportgelände anstrebte, dies aber durch die in großer Zahl dort befindlichen Stätten von archäologischem Interesse erschwert ist, hat Inhaber Frank Mühlenberg ein Grundstück im Grasweg im Auge. Dem stimmt die Gemeindevertretung zu, allerdings muss im Zuge der Verhandlungen über einen städtebaulichen Vertrag noch die Kostenteilung zur Erschließung des Graswegs verhandelt werden. Die Wasserversorgung und Abwasserentsorgung soll jedoch ohnehin im Grasweg in Angriff genommen werden, weil der Hauptstrang der Vakuumentwässerungsanlage derzeit 75 Prozent der Abwässer bewegen muss und entlastet werden soll.

Der Grasweg kommt auch an anderer Stelle ins Blickfeld: Oberhalb der Damsdorfer Straße befindet sich eine mögliche Fläche zur Erschließung von Bauland. Ebenso kommt eine oberhalb des Winkels Dorfstraße / Belauer Straße in Betracht. Auf beiden Flächen zeigen sich die Landbesitzer verkaufsbereit – und Schmalensee darf und möchte um bis zu 25 Wohneinheiten wachsen.

 

30.05.2019

Die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Bornhöved feiert den Himmelfahrtsgottesdienst im Erlebniswald Trappenkamp. Die Einladung zum Gottesdienst enthält auch eine zur gemeinsamen Radtour zur Freiluftbühne des Erlebniswaldes. Auch ein Fahrdienst wird angeboten.

 

31.05.2019

Verschiedene politische Gruppen im Kreis Segeberg schreiten zur Tat und veröffentlichen den Ordnungsprüfungsbericht 2012-2016 für den Wege-Zweckverband der Gemeinden des Kreises Segeberg (WZV) im Internet. Die Seedorfer Wählergemeinschaft KFS und die WHU aus Henstedt-Ulzburg sowie die im Kreistag vertretene WI-SE, die Wählerinitiative im Kreis Segeberg, legen die Unterlage vor. Auch die Stellungnahme des WZV zum Bericht wird öffentlich gemacht. Der wehrt sich gegen eine Offenlegung, beruft sich auf fehlende rechtliche Grundlagen. Dem aber widersprach zuletzt u.a. die Kommunalaufsicht des Kreises Segeberg. Die Wählergemeinschaften vermuten, dass der Bericht bewusst zurückgehalten bzw. nur geschwärzt an die Öffentlichkeit gelangen soll, um eigenes Missmanagement zu verschleiern. Tatsächlich heißt es im ersten Absatz der Schlussfeststellungen des Prüfberichts: „Aufgrund der überörtlichen Ordnungsprüfung wird festgestellt, dass die Haushalts- und Wirtschaftsführung sowie die sonstige Verwaltungstätigkeit in den stichprobenartig geprüften Fällen im Prüfungszeitraum nicht immer den Rechtsvorschriften und den Weisungen der Aufsichtsbehörden entsprochen haben. Der WZV hat im Prüfungszeitraum die von ihm wahrzunehmenden vielfältigen Aufgaben nicht in allen Fällen ordnungsgemäß erfüllt. Die Finanz- und Haushaltswirtschaft wurde nicht immer unter Berücksichtigung der Grundsätze der Rechtmäßigkeit, Sparsamkeit und Wirtschaftlichkeit geführt.“

 

31.05.2019

Der 14-jährige Malte Peters aus Hamburg gibt in im Bornhöveder Martin-Luther-Haus ein Konzert am Piano. Malte wurde 2005 in der Vicelin-Kirche zu Bornhöved getauft. Der Schüler des Wolfgang-Borchert-Gymnasiums Halstenbek spielt seit seinem 7. Lebensjahr Klavier und studiert seit 2018 an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. Das Konzert in Bornhöved dient der Vorbereitung von Maltes erstem Solokonzert im Juni in Reinbek, nachdem er eine Einladung zum Spring International Music Festival Shanghai 2019 erhalten hatte. Der Schachspieler präsentiert Werke von Bach, Beethoven, Chopin, Grieg und Rachmaninow. Präsentiert wird sein Auftritt vom Freundeskreis Kirchenmusik Bornhöved.

 

02.06.2019

Im Haus der Evangelischen Jugend (HEJ) in der Kirchstraße 4 veranstaltet die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Bornhöved einen Kinder-Bibel-Tag.

 

04.06.2019

Personal der Amtsverwaltung hat damit begonnen, Mandatsträger der amtsangehörigen Gemeinden für die digitale Gremienarbeit zu schulen. Der Umgang mit von den Gemeinden beschafften Tablet-PCs und dem digitalen Ratsinformationssystem Allris sind Inhalte der Schulungstermine, die noch bis Ende Juni stattfinden. Die Gemeindevertretung hatte in ihrer Sitzung am 29.05.2019 vor diesem Hintergrund die Umstellung auf papierlose Gremienarbeit ab dem 01.09.2019 beschlossen.

 

05.06.2019

Im Gasthof Voß findet ein Scoping-Termin zum geplanten Kiesabbau durch die Firma Ernst Krebs auf einer ca. 14,5 Hektar großen Fläche an der Tarbeker Straße als Erweiterung des auf der Bornhöveder Gemarkung (Mang de Bargen) befindlichen Kieswerks Bornhöved statt. Teilnehmer sind Vertreter des Kreises Segeberg, des Amtes Bornhöved, des Planungsbüros, der Firma Krebs und verschiedene (Umwelt-)Gutachter sowie der stellvertretende Bürgermeister der Gemeinde Schmalensee, Jürgen Bucksch. Im Zuge des Scopings wird der Untersuchungsrahmen hinsichtlich vorhandener Schutzgüter – Mensch, Tiere, Pflanzen, biologische Vielfalt, Boden, Wasser, Luft/Klima, Landschaft, Kultur- und andere Sachgüter – angestimmt. Demnach steht einer Ausbeutung der Fläche nichts im Weg. Der Lkw-Verkehr soll über das vorhandene Kieswerk direkt zur B430 erfolgen, nicht durch die Tarbeker Straße. Wann mit dem Kiesabbau begonnen werden kann, ist noch vom Archäologischen Landesamt abhängig, dessen Stellungnahme zum Scoping-Termin noch nicht vorlag. Der Vertreter der Firma Krebs räumt ein, dass bei den Untersuchungen mit Geomagneten und Georadar vermutlich eine Grabstelle entdeckt wurde. Erst nach Abschluss der Ernte im Herbst 2019 könnten weitere Untersuchungen erfolgen.

 

06.06.2019

In der Aula der Sventana-Schule findet eine Sitzung der Schulverbandsversammlung des Schulverbandes Sventana Bornhöved statt. Die energetische Sanierung der Turnhalle und die Frage, ob in der Schule zwei Vorschulgruppen untergebracht werden können, stehen auf der Tagesordnung.

 

10.06.2019

Der Gottesdienst der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Bornhöved am Pfingstmontag findet traditionell auf dem Vierer Berg statt.

 

11.06.2019

Im Trappenkamper Bürgerhaus findet eine Sitzung des Personalausschusses des Amtes Bornhöved statt. Im Ordnungsamt ist eine Stelle zu besetzen und der Ausschuss berät die Ergebnisse von Vorstellungsgesprächen.

 

14.-16.06.2019

Mit nur wenigen Paaren startet die Reitsportgemeinschaft Schmalensee beim 70. Kreisturnier des Reiterbundes Segeberg-Neumünster in Bad Segeberg. Beeke Jankowski kann zwar einige Pferde in den Prüfungen gut platzieren, verpasst aber in den Kreismeisterschaftswertungen die Medaillenränge zum Teil knapp.

Besser läuft es für Jankowskis angestellte Bereiterin Margherita Bonaccorsi: Die Italienerin wird im Sattel von Emelie Kreismeisterschafts-Dritte in der Vielseitigkeit. Im Springen der Klasse A für Junge Reiter wird Bonaccorsi mit Lucanis Kreismeisterin.

Im Wettkampf der Reit- und Fahrvereine sind die Schmalenseerinnen diesmal gar nicht vertreten, hoffen aber, dass genügend Pferde und Reiterinnen im September verfügbar sein werden, um eine Abteilung für das Landesturnier aufstellen zu können.

 

14.-16.06.2019

Auf dem Bolzplatz am Feuerwehrgerätehaus findet das Vogelschießen 2019 statt, das ursprünglich für den 1. Juni eingeplant gewesen war. Es kommt zu einer zweifachen Zweiteilung des Festes: Zuerst ist u.a. wegen der Verfügbarkeit der Musik und einer privaten Veranstaltung am Samstagabend vorgesehen, am Freitagabend und Samstagnachmittag alle Spiele abzuwickeln. Dem Plan für Sonnabend, den 15. Juni, macht aber das Wetter einen Strich durch die Rechnung, so dass auf den Sonntag ausgewichen werden muss.

Der Freitagabend kann noch wie geplant durchgeführt werden: 35 Erwachsene treten zum Schießen mit der Armbrust auf den Holzvogel an. Nach gut zwei Stunden sind die Entscheidungen gefallen: Rebecca Tralau hat dem Vogel die Krone vom Kopf geschossen und ist Königin. Zuvor hatte Ricardo Hahn das Herz aus seiner Höhlung herausgeschossen und ist Prinz. Punktsieger mit 65 Zählern und somit Dritter ist Nico Hahn. Auf weiteren Plätzen folgen Gerhard Harder (50), Vorjahreskönig Andre Wolff (45), Monika Hahn (40) und Christian Saggau (30).

Nicht am Samstag sondern sonntags wird das Vogelschießen fortgesetzt, weil es für den Vortag eine Unwetterwarnung gegeben hatte. Die erneute Terminverschiebung hat zur Folge, dass es keinen Umzug durch das Dorf gibt. Stattdessen werden die Vorjahresmajestäten gegen Mittag zu Hause abgeholt, zum Bolzplatz gefahren und dort von einem applaudierenden Spalier in Empfang genommen. Um 12 Uhr starten die Spiele für die Kinder, die wieder viel Geschicklichkeit erfordern aber auch Spaß machen. 70 Kinder nehmen teil. In der Gruppe der Vier- bis Fünfjährigen heißen der König und die Königin Toke Cornehls und Lea Malin Maylahn. Bei den Sechs- bis Achtjährigen gewinnen Marti Mühlenberg und Jonna Saggau; bei den Neun- bis Elfjährigen Tommes Grzybowski und Mona Mühlenberg und bei den Zwölf- bis 15-Jährigen Bjarne Voß und Lätizia Wichmann. An den anschließenden Gruppenspielen beteiligen sich zwölf Mannschaften. Sieger wird, wie im Vorjahr, „Die Hasenbande“. Diesmal in der Aufstellung Annkathrin Jäger, Niklas Jäger, Frank Mühlenberg und Lori Olschewski.

 

17.06.2019

Erneut untersucht die Segeberger Kreisverwaltung die Qualität der Badegewässer im Amt Bornhöved. Dem Schmalensee wird eine „sehr gute“ und „unbedenkliche“ Badewasserqualität bescheinigt. Es wird besonders der Anteil an Kolibakterien (Escherichia coli) und Darmbakterien (Enterokokken) untersucht. Der Anteil an Kolibakterien liegt bei 32 MPN/100 ml (Grenzwert: 1.800), der der Enterokokken bei 10 MPN/100 ml (Grenzwert: 700). Damit werden die Ergebnisse der Untersuchung vom 22. Mai 2019 (Escherichia coli 260 MPN; Intet. Enterokokken 302 MPN) deutlich unterschritten.

 

18.06.2019

Der Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung unternimmt eine Tagesfahrt in die „Holsteiner Gärten“: das Arboretum Ellerhoop und das Rosarium Uetersen.

 

18.06.2019

Die Arbeitsgruppe Feuerwehrgerätehaus tritt zum zweiten Mal zusammen. Die aus Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr und der Gemeindevertretung gebildete Gruppe vertieft bisherige Überlegungen zur Umgestaltung des Feuerwehrgerätehauses im Sinne der Feuerwehrunfallkasse. Avisiert sind eine Verlängerung der bestehenden Fahrzeughalle, so dass ein neuer Fahrzeug-Stellplatz entsteht und auf der alten Fläche Umkleideräume errichtet werden können, und eine Umorganisation des Parkplatzes, um eine Ein- und Ausfahrt für das Einsatzfahrzeug zu schaffen, dessen Weg sich so wenig wie möglich mit den anrückenden Einsatzkräften kreuzen soll.

 

20.06.2019

420 Kilometer umfasst das Netz der Segeberger Kreisstraßen, 16 Prozent davon gelten als stark beschädigt. Für 9,4 Millionen Euro sollen die Mängel an 19 Kreisstraßen oder Radwegen 2019/20 in Ordnung gebracht werden, wie den Tageszeitungen zu entnehmen ist. Auch Schmalensee ist betroffen: Die K57 nach Stocksee muss auf 3,1 Kilometer Länge im Jahr 2020 in Ordnung gebracht werden. Zuvor soll ein landschaftspflegerischer Begleitplan erstellt werden.

 

20.06.2019

An der Trappenkamper Richard-Hallmann-Schule findet die umfangreiche Schulentlassungsfeier für Schülerinnen und Schüler statt, die nach der 9., 10., 12. oder 13. Klasse die Schule verlassen. Das Abitur in der Tasche haben die Schmalenseerinnen Alicia Wenghöfer und Maite Jens. Den ESA (Ersten Allgemeinbildenden Schulabschluss) erhält Mika Theen; Jolina Jungclaus den Mittleren Allgemeinbildenden Schulabschluss (MSA).

 

21.06.2019

Die Schulentlassfeier mit Zeugnisübergabe der Sventana-Schule findet in der Aula statt. Angelique Rehfeldt aus Schmalensee hat den Mittleren Schulabschluss (MSA) absolviert, Alexa Burmeister, Bornhövederin mit Schmalenseer Wurzeln, den Ersten Allgemeinbildenden Schulabschluss (ESA).

 

21.06.2019

Im Bad Segeberger Vitalia Seehotel findet der Kreislandfrauentag 2019 statt. Die Segeberger Landfrauen hören eine Autorenlesung: Katja Just von der Hallig Hooge liest aus ihrem Buch „Barfuß auf dem Sommerdeich“ vor. Es wird gemeinsam gegessen und für die Unterhaltung sorgt das Akkordeon-Ensemble der VHS Bad Segeberg.

 

22.06.2019

Die Basketballsparte des SV Schmalensee lädt die Öffentlichkeit ein, mit nach Itzehoe zu kommen. Dort findet in der Innenstadt das ITZEbasket 2019 statt, ein Freiluftturnier im Streetball, einer Basketballvariante, bei der Dreierteams auf einen Korb spielen. Die Gemeinde Schmalensee beabsichtigt, auf dem Bolzplatz am Feuerwehrgerätehaus einen einzelnen Korb mit Spielfläche zu installieren – was ideal für das Spielen von Streetball wäre.

 

22.06.2019

In Bad Segeberg findet die Kreiskonferenz der Arbeiterwohlfahrt (AWO), Kreisverband Segeberg statt. Kreisvorsitzender ist Siegfried Raabe. Die Konferenz hört u.a. einen Bericht von Ludwig Pott, ehemaliger Projektleiter des Bundesverbandes, zur 100-jährigen Geschichte der AWO.

Der Kreisverband der Arbeiterwohlfahrt zählt im Jubiläumsjahr 530 Mitglieder. Er betreibt eine Kontakt- und Informationsstelle (KIS) und als Träger das „Wohnen mit Service“ am Eichberg in der Kreisstadt. Die 29 Delegierten bestätigen den Kreisvorsitzenden Siegfried Raabe (Kaltenkirchen) und seinen Stellvertreter Paul Evers (Ellerau) für weitere vier Jahre in ihren Ämtern. Unter den gewählten Beisitzern ist mit Wolfgang Rudolph ein Trappenkamper.

 

23.06.2019

Der Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung beteiligt sich am 5. ADAC-Oldtimertreffen des MSC Bornhöved auf dem Pausenhof der Sventana-Schule. Die Landfrauen sorgen neben Sponsor Edeka Gothmann für das leibliche Wohl der Besucher.

 

24.06.2019

Im benachbarten Bornhöved wird ein Postleitzahlenfest (24619) gefeiert. Rund um das Heimatmuseum Ole Rökerkaat gibt es ein buntes Programm, unter anderem einen Auftritt der Schmalenseer Sängerin Maite Jens.

 

25.06.2019

In den Räumen der Sventana-Schule findet ein Blutspenden organisiert vom DRK-Ortsverein Amt Bornhöved statt.

 

25.06.2019

In der Fahrzeughalle auf dem Betriebshof des Wege-Zweckverbandes der Gemeinden des Kreises Segeberg (WZV) findet eine Verbandsversammlung statt. Eigentlich soll diese einige Änderungen auf dem Weg zum „erweiterten Zweckverbandsmodell“ beschließen, dass am 01.01.2020 greifen soll. Doch angesichts zurückliegender Querelen und Skandale, insbesondere um den Prüfbericht des Gemeindeprüfungsamtes, gibt es unter Versammlungsteilnehmern ganz andere Bestrebungen: Eine Bündnis aus Wählergruppen aus Seedorf, Henstedt-Ulzburg, der im Kreistag vertretenen Wählerinitiative Segeberg (Wi-Se) und der SPD Bad Bramstedt fordert, den WZV auf seine Kernaufgaben zurückzuführen. Minimalziel ist die Aufarbeitung aller bekannten Mängel, ehe man über neue Strukturen nachdenkt. Mit großer Mehrheit aber lehnen die Delegierten den Antrag ab. Sie wollen stattdessen die Arbeitsverhältnisse im WZV endlich auf rechtlich sichere Beine stellen und die Mitarbeiter der WZV-Tochter WZV-E in den Einheitstarif führen. Deshalb stimmen sie für das von der Beraterfirma Pricewaterhouse Coopers Legal Rechtsanwaltsgesellschaft AG (PwC Legal) entworfene erweiterte Zweckverbandsmodell.

 

26.06.2019

In öffentlicher Runde führt der Verschönerungs- und Vogelschießerverein im Gasthof Voß eine Nachbesprechung des Vogelschießens 2019 durch. Das Treffen dient auch der Feststellung, ob eine Zweiteilung des Festes, wie in diesem Jahr aus der Not heraus praktiziert, beibehalten werden soll.

 

27.06.2019

Sitzung des Segeberger Kreistags.

 

29.06.-19.07.2019

Die Gemeinde Schmalensee lässt während der Sommerferien Arbeiten zur Schaffung eines zusätzlichen Sanitärraumes für die Außenstelle der Kita Eris Arche im Sportlerheim in der Tarbeker Straße ausführen. Der Umbau des bisherigen Lagerraumes der Kita-Gruppe wird durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Auch Kreismittel aus dem Bundesinvestitionsprogramm „Kinderbetreuungsfinanzierung“ kommen zum Einsatz.

 

01.07.2019

Ab sofort ist Peter Axmann neuer hauptamtlicher Verbandsvorsteher des Wege-Zweckverbandes der Gemeinden des Kreises Segeberg (WZV). Axmann wurde am 29. März in nichtöffentlicher Abstimmung einer außerordentlichen Verbandsversammlung gewählt und will zunächst verloren gegangenes Vertrauen bei Mitarbeitern, Ehrenamtlern und Bürgern wieder herstellen. Der WZV ist eine öffentlich-rechtliche Körperschaft mit rund 330 Arbeitnehmern, überwiegend in der Abfallwirtschaft, und rund 47 Millionen Euro Jahresumsatz. Mitglieder sind alle Gemeinden und Städte des Kreises Segeberg bis auf die Stadt Norderstedt.

 

01.-13.07.2019

Die Evangelische Jugend Bornhöved/Trappenkamp veranstaltet eine Zeltlagerfahrt für Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 17 Jahren ins dänische Skovbrynet. Mitveranstalter ist die Kirchengemeinde Preetz.

 

06.07.2019

Beim Segeberger Kreisbauerntag auf dem Gut Hülsenberg bei Wahlstedt geht es um die Rolle der Landwirte beim Thema Klimawandel. Die Massentierhaltung sorge für einen hohen Ausstoß des Treibhausgases Methan, gibt Dr. Mathias Herbst, Leiter des Zentrums für Agrarmeteorologische Forschung des Deutschen Wetterdienstes zu bedenken. Trockene Böden und deren zunehmende Nährstoffarmut seien vor allem auf das Anbauverhalten der Landwirte zurückzuführen, nicht allein auf die Dürreperioden der jüngeren Vergangenheit. „Wir sind Teil des Problems, können aber auch Teil der Lösung sein“, richtet Schleswig-Holsteins Bauernpräsident Werner Schwarz einen Appell an seine Berufskollegen. Auch Jens-Walter Bohnenkamp, Vorsitzender des Kreisbauernverbandes Segeberg, fordert dazu auf, neue Wege zu beschreiten.

 

12.07.2019

Eine erneute Ölspur auf der Bundesstraße 430 sorgt um 19.10 Uhr für einen Einsatz. Zwölf Kameraden streuen die Fahrbahn ab, die Feuerwehr Bornhöved liefert Nachschub an Bindemittel und Bürgermeister Sönke Siebke rückt mit der Bürste am Teleskoplader an, um das Öl-Bindemittel-Gemisch aufzunehmen. Doch einsetzender Regen droht, Öl über die Siele der B430 ins Regenrückhaltebecken zu spülen. Wehrführer Peter van het Loo fordert den ABC-Zug des Kreisfeuerwehrverbandes mit seiner mobilen Ölsperre an. Sieben Kräfte kommen von Bad Segeberg und bringen die Barriere mit, die mit vereinten Kräften zu Wasser gelassen wird. Um 21.30 Uhr ist der Einsatz beendet; um 1.30 Uhr meldet Truppmann Max Saggau, dass die „Ölsperre hält“.

 

16.07.2019

Erstes Pflichtspiel für die Verbandsligafußballer der neu formierten FSG Saxonia. Die Truppe von Trainer Ralf Hartmann, die ihre Punktrunde in der Verbandsliga Ost vornehmlich mit Plöner und Kieler Vereinen austragen wird, muss in der ersten Runde des Kreispokalwettbewerbs im Kreisfußballverband Holstein beim Kreisligisten SV Wasbek antreten. Die Generalprobe hatte die Truppe in den Sand gesetzt. Beim 23. Heinz-Thode-Gedächtnisturnier des SV Schackendorf, für das die FSG ihr Pokalspiel vom 13.07.2019 auf den neuen Termin verlegen ließ, wird die Mannschaft nach einem 0:6 gegen Verbandsligaaufsteiger Leezener SC nur Vierter. Ralf Hartmann hatte dafür nur eine Rumpfelf, ergänzt um Spieler sogar aus der dritten Mannschaft aufbieten können.

 

Auch das Pokalspiel ist kein Zuckerschlecken für die „Hartmänner“: Erst nach Elfmeterschießen gewinnen sie mit 8:7. Nach dem 1:1 in der regulären Spielzeit liegen die Wasbeker in der Verlängerung mit 2:1 vorn; zwei FSG-Akteure müssen nach 114 Minuten mit Ampelkarten das Spielfeld verlassen und alles deutet auf einen Sieg der Gastgeber hin. Doch kurz vor Schluss fällt das 2:2 und im Elfmeterschießen avanciert FSG-Ersatztorwart Matthias Balzer zum Helden: Erst pariert er zwei Schüsse der Wasbeker, dann tritt er selbst an und versenkt den Ball zum 8:7 im Tor.

 

Im KFV Holstein sind die bisherigen Kreisfußballverbände Neumünster und Plön fusioniert. Die FSG Saxonia, in der die bisherige SG Bornhöved/Schmalensee mit dem TSV Wankendorf gemeinsame Sache macht, ist aufgrund der räumlichen Lage und der bisherigen Verbandszugehörigkeit der Wankendorfer zum KFV Neumünster dem KFV Holstein zugeschlagen worden. Als Stammvereine gehören der TSV Bornhöved und der SV Schmalensee weiter dem KFV Segeberg an.

Ein Kuriosum, was den Verbandsliga-Spielbetrieb angeht: Die FSG Saxonia gilt als Absteiger in die Verbandsliga Ost, obwohl die erste Mannschaft der SG Bornhöved/Schmalensee die Klasse gehalten hatte. In der Verbandsliga aber läuft offiziell die Nachfolgerin der ersten Mannschaft des TSV Wankendorf als Absteiger aus der Landesliga auf.

 

16.07.2019

Eine Tagesfahrt des Landfrauenvereins Bornhöved und Umgebung führt an die Nordsee: Nach einem Besuch der Seehundaufzuchtstation geht es nach einem Mittagessen in Büsum hinaus aufs Wasser, um die Seehundbänke zu sehen.

 

16.07.2019

Ein Vollalarm wird um 19.35 Uhr für die Feuerwehren aus Stocksee, Damsdorf, Schmalensee und Bornhöved gegeben. Auf dem Cremberg bei Stocksee brennt die Steuerungselektrik einer Trocknungsanlage. Insgesamt 15 Wehrleute aus Schmalensee eilen zum Einsatzort, bauen im Zusammenwirken mit der Damsdorfer Wehr eine über 600 Meter lange Wasserversorgung auf und stellen drei Atemschutzgeräteträger für den Angriff. Durch diesen kann das Feuer daran gehindert werden, auf die hohen Silotürme überzugreifen. Bis 22 Uhr ist der Einsatz beendet. Bis zum Eintreffen des stellvertretenden Wehrführers Simon Siebelts, der wie Wehrführer Peter van het Loo in der Ernte beschäftigt ist, führt der frühere Wehrführer Rolf Kasch die Schmalenseer Einsatzkräfte.

 

20.07.2019

Achtelfinale im Kreispokalwettbewerb des Kreisfußballverbandes Holstein: Nach dem Elfmeterkrimi in Wasbek tritt die FSG Saxonia beim Verbandsliga-Aufsteiger Probsteier SG 2012 in Schönberg an und verabschiedet sich mit einer 1:3 (0:1)-Niederlage aus dem Wettbewerb. Größtes Manko der FSG: Zu viele vermeintliche Stammkräfte sind nicht dabei. Auch Trainer Ralf Hartmann fehlt an der Seitenlinie, für ihn springen die Spieler Torben Ruckpaul (gesperrt) und Jonas Griese (verletzt) als Coaches ein.

 

18.-23.07.2019

Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr (LBV.SH) führt auf den Landesstraßen 69 und 68 Reparaturen an der Fahrbahndecke durch. Dafür sind in mehreren Bauabschnitten Vollsperrungen nötig. Die Umgehungsmöglichkeiten – ausgeschilderte und weitere – führen u.a. durch Schmalensee.

 

24.07.2019

Ein Pressebericht der Kieler Nachrichten wirkt sich auf den Badebetrieb am Schmalensee aus: Im Kreis Rendsburg-Eckernförde war es vor dem Hintergrund eines Urteils des Bundesgerichtshofes und entsprechender Stellungnahmen des Kommunalen Schadensausgleichs (KSA) zur Sperrung von Badestellen und Entfernung von Badeinseln gekommen. Der Grund: Wenn die Gemeinde keine feste Badeaufsicht stellt, tritt der KSA bei Badeunfällen nicht als Versicherer auf. Stattdessen müssen Verwaltungsmitarbeiter und Kommunalpolitiker, allen voran die Bürgermeister, mit persönlicher Haftung rechnen. Nach Prüfung durch die Amtsverwaltung Bornhöved lässt Sönke Siebke den Schmalenseer Badesteg sperren. Die von Robert Galle gespendete Badeinsel mit Rutsche und Leiter ist noch immer nicht vom TÜV abgenommen; dafür hatte Galle erst am 21.07.2019 einen Ponton ins Wasser gesetzt – der wird nun aber wieder entfernt. Der Unmut unter den Badegästen ist groß.

 

25.07.2019

Tagsüber wird in eine Wohnung in der Dorfstraße eingebrochen. Die unbekannten Täter erbeuten Bargeld und Schmuck.

 

25.07.2019

Fortsetzung des „Badestellen-Dramas“: Nachdem am Vortag Maßnahmen getroffen worden waren und die Amtsverwaltung einen längeren Brief mit Fragen an den Kommunalen Schadensausgleich (KSA) abgesandt hatte, teilt dieser nun mit, dass er im Fall von Stegunfällen durchaus als Schadensregulierer aktiv würde. Bürgermeister Siebke trifft nach entsprechendem Hinweis aus der Verwaltung die Feststellung, dass der Steg somit freizugeben sei und lässt die Sperre aufheben.

 

26.07.2019

In der Amtsverwaltung in Trappenkamp findet am Vormittag ein Abstimmungsgespräch der Seeanliegergemeinden des Amtes Bornhöved – Bornhöved, Damsdorf und Schmalensee – mit der Verwaltung statt, um die Frage des Versicherungsschutzes und der Haftung an unbewachten Badestellen mit Einrichtungen, die zum Baden einladen (Badestege, Nichtschwimmergrenzen, Toiletten, Umkleiden), umfänglich zu klären. Für Bürgermeister Sönke Siebke ist klar: Stehen er und die Gemeindevertreter persönlich in der Haftung, gibt es eine Sondersitzung der Gemeindevertretung, um den Status der Badestelle zu hinterfragen.

 

26.07.2019

Eine weitere Geldspritze gibt es für die Sanierung der Vicelin-Kirche St. Jakobi zu Bornhöved: Wolfgang von Ancken, Ortskurator Kiel der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, stattet dem Gotteshaus zusammen mit Claudia Kerlen und Patricia Meding von Nordwestlotto einen Besuch ab und überbringt einen symbolischen Fördervertrag, der 25.000 Euro aus der Lotterie Glücksspirale vorsieht.

 

26.07.2019

Gleich zwei frischgebackene Junggesellen der Schmalenseer Firma Hippe, deren Inhaber Frank Mühlenberg ist, werden von der Baugewerbe-Innung Segeberg nach Abschluss ihrer Ausbildung verabschiedet. Bastian Biss aus Dersau und Yannick Oliver Teffner dürfen sich nun Ausbaufacharbeiter nennen.

 

29.07.2019

Bettina Becker, Schulleiterin der Sventana-Schule, informiert die Kooperationspartner und Freunde der Grund- und Gemeinschaftsschule darüber, dass sie die Schule verlassen und die Stelle der Schulrätin in Neumünster antreten wird. Der Wechsel findet zum Ende des alten Schuljahres und mit Wirkung des 29. Juli statt – es muss also eine neue Schulleitung gefunden werden. Bis dahin leitet der stellvertretende Schulleiter Christian Kummetz die Sventana-Schule.

 

01.08.2019

Der Gemeindeausflug der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Bornhöved führt auf die Halbinsel Holnis und zum Schloss Glücksburg.

 

03.08.2019

Auf dem Sportplatz am Bornhöveder See hat die zweite Fußballmannschaft der FSG Saxonia ihren ersten Auftritt. In der Kreisliga Mitte bestreitet sie ihr erstes Pflichtspiel gegen den VfR Neumünster II. Da noch kein Trainer gefunden werden konnte, steht mit Markus Köhn der Spartenleiter Fußball des TSV Bornhöved als Coach an der Seitenlinie. Fast schon erwartungsgemäß verliert die FSG-Reserve, die kein Vorbereitungsspiel hatte, dem ambitionierten Gegner mit 0:5.

 

03.08.2019

Zuletzt war schon nicht mehr daran geglaubt worden, doch das Schmalensee Open Air, die Grillfete mit rollender Disco auf dem Sportplatz findet statt. Veranstalter sind die Fußballer des SV Schmalensee, die in der FSG Saxonia als dritte Mannschaft dem Ball nachjagen. Ab 21 Uhr steigt das Fest, bei dem DJ Mandrake für Stimmung sorgt.

 

04.08.2019

Ein Großaufgebot an Einsatzfahrzeugen und -kräften wird nach dem Anruf eines Badegastes bei der Feuerwehr-Leitstelle in die Belauer Straße gerufen. Vor dem Grundstück mit Hausnummer 9 befinde sich in Ufernähe ein Fass auf dem Seegrund, von dem möglicherweise Gefahren ausgehen. Bis zu 60 Einsatzkräfte treffen ein. Neben der Freiwilligen Feuerwehr Schmalensee, deren Wehrführer Peter van het Loo den Einsatz leitet, rücken Kräfte der Feuerwehren Bornhöved und Trappenkamp an, die die Gefahrguterkunder der Amtsfeuerwehr Bornhöved, ein Schlauchboot und ein Dekontaminationszelt mitführen. Neben Polizei und Rettungsdienst ist auch ein Beraterteam des ABC-Zuges des Kreisfeuerwehrverbandes vor Ort, um im Bedarfsfall Spezialkräfte und Ausstattung nachzufordern.

Während die Belauer Straße allein wegen der vielen Fahrzeuge für drei Stunden gesperrt ist, paddeln und waten die Gefahrguterkunder in den See und ertasten das Fass, dass weit im Seegrund steckt und nicht bewegt werden kann. Rätsel gibt ein in dessen Nähe aufrecht steckendes Kunststoffrohr auf. Während van het Loo sich mit den Spezialisten berät, melden sich die Anwohner: Das Fass befinde sich dort schon lange, das Rohr markiere die Stelle, damit man darum herum schwimmen könne. Da die Erkunder keine von dem Fass ausgehende Gefahr haben erkennen können, wird der Einsatz beendet. Gemeinde und Polizei werden den Kampfmittelräumdienst, der regelmäßig den Schmalensee nach Altmunition aus dem Zweiten Weltkrieg absucht, bitten, an besagter Stelle, die von den Einsatzkräften noch besser markiert wird, einen Tauchgang zu unternehmen. (Dem kommt der Kampfmittelräumdienst auch nach und wird Entwarnung geben.)

 

04.08.2019

Saisonauftakt für die Verbandsligafußballer der FSG Saxonia, in der die Fußballer des SV Schmalensee mit denen des TSV Bornhöved und des TSV Wankendorf gemeinsame Sache machen. Die Mannschaft von Trainer Ralf Hartmann empfängt auf dem Wankendorfer Jahnplatz den 1. FC Schinkel. Acht Tore, so Obmann Dirk Ruckpaul, hätte man aufgrund der großen Überlegenheit schießen müssen. Doch am Ende stehen ein 2:3 und ein vergeigter Beginn der Saison 2019/20.

 

05.08.2019

Der Kreis Segeberg veröffentlicht die sogenannten Bodenrichtwerte für 2017-18. Dabei handelt es sich um die Quadratmeterpreise für baureifes, erschlossenes, unbebautes Land, die alle zwei Jahre bekannt gegeben werden. In den Städten und an sie angrenzenden Gemeinden seien die Bodenrichtwerte in den letzten zwei Jahren stark gestiegen, heißt es in der Pressemitteilung. Im östlichen und nordwestlichen, ländlichen Bereich des Kreises Segeberg dagegen seien die Quadratmeterpreise stabil geblieben. In Schmalensee (60 Euro / qm), Gönnebek (65), Stocksee und Tensfeld (je 55), Damsdorf und Tarbek (je 40) hat es tatsächlich keine Veränderung gegeben. In Bornhöved (75) und Trappenkamp (100) dagegen sind die Preise gestiegen.

 

07.08.2019

Erster Sieg der ersten Mannschaft der FSG Saxonia in der Verbandsliga. Mit 5:4 setzt sich das Team von Trainer Ralf Hartmann am Mittwochabend auf dem Rasen am Bornhöveder See gegen den FC Kilia Kiel durch.

 

11.08.2019

Joachim Schümann, der 15 Jahre lang Vorsitzender des Kreisbauerbverbandes Segeberg war, stirbt im Alter von 90 Jahren. Die Landwirte im Kreis Segeberg gedenken seiner, vertreten durch den Kreisbauerbverband, mit Anzeigen in der Tagespresse.

 

12.08.2019

Die Segeberger Zeitung berichtet von Plänen der Gemeinde Bornhöved, auf dem Grundstück des früheren Lehrerwohnhauses in der Schulstraße zusätzliche Räume zur Kinderbetreuung zu schaffen. Die Kita Eris Arche und der Vicelin-Kindergarten der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde sollten dort ihre bestehenden Raumbedarfe decken können. Da sich die Kirchengemeinde jedoch von den pädagogischen Ansätzen der Kita Eris Arche abgrenzt, die auch in Schmalensee eine Außenstelle im Sportlerheim unterhält, ist der Kooperationswille begrenzt. Bornhöveds Bürgermeister Reinhard Wundram sucht einen Kompromiss: Ein Gebäude in U-Form, in dem beide Einrichtungen an den Flügeln ihre Gruppen betreuen und im Mitteltrakt Gemeinschaftsräume nutzen.

 

12.08.2019

In Bad Segeberg gedenkt man des Brandes der Siegesburg, der vor 375 Jahren stattgefunden haben soll: Am 12. August 1644 sollen schwedische Besatzungstruppen die auf dem Kalkberg befindliche, 1134 errichtete Burg, die im 16. Jahrhundert zum Schloss ausgebaut worden war, niedergebrannt haben. Es handelte sich um einen Vergeltungsakt: Die Burg bzw. das Schloss soll Unterschlupf einer holsteinischen Freischärlertruppe, der „Schnapphähne“ gewesen sein, die im Auftrag des königlich-dänischen Amtmanns gegen die im Dezember 1643 einmarschierten Schweden aus dem Hinterhalt operierten. Die Besatzer nahmen nicht nur den Freischärlern eine wichtige Basis, sie schädigten auch den dänischen König. Der Bau der Siegesburg kann als eine Voraussetzung für das Entstehen des Kirchspiels Bornhöved und seiner Dörfer, darunter Schmalensee, ab 1142/43 angesehen werden, da sie den sogenannten Limes Saxoniae endgültig überflüssig machte.

 

14.08.2019

Die Segeberger Zeitung berichtet über den Schmalenseer Dierk Harder, der innerhalb von gut 15 Jahren ein 1929 hergestelltes Zündapp-Motorrad der Reihe Z300 restauriert und fahrbereit gemacht hat. Am 3. August hatte er die Maschine, mit der er zukünftig Veteranenfahrten bestreiten möchte, Alfred Jarand vorgestellt – an dessen 91. Geburtstag. Ursprünglich wollte Harder sein Werk am 90. Geburtstag seines Schwiegervaters präsentieren. Allerdings hatte sich die Suche nach Ersatzteilen als schwierig erwiesen, denn die Z300 gilt als seltenes Zündapp-Modell. Eigentlich glaubte Harder lange, es mit der wesentlich bekannteren Z200 von 1928 zu tun zu haben.

 

18.08.2019

Der Freundeskreis Kirchenmusik Bornhöved präsentiert in der Vicelin-Kirche das Ensemble Varioso mit Werken von Beethoven, Saint-Saëns und Piazzola für Klavier, Violine und Cello.

 

19.08.2019

Die Segeberger Zeitung berichtet über den Schmalenseer Jens Hundsdörfer, der in seinem Garten vom Riesenwuchs einer Sonnenblume überrascht worden ist. Auf 3,35 Meter Höhe bringt es die Pflanze, die einen Stamm in der Dicke eines Unterarms, dafür aber nur eine im Durchmesser kleine Blüte aufweist. Er habe die Sonnenblume weder gepflanzt, noch gepflegt, erklärt Hundsdörfer. Das sei alles von allein geschehen.

 

23.08.2019

Auf Einladung des Tourismusvereins Holsteinseen findet am Nachmittag eine Kirchenführung in Bornhöved statt. Pastorin Ulrike Egener führt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch die Vicelin-Kirche St. Jakobi, die im Jahr 1149 geweiht wurde.

 

24.08.2019

Im SV Schmalensee bereitet man sich auf den Start der neuen Tischtennis-Saison vor. Der wird von Neuerungen begleitet: Der Plastikball löst nun offiziell den Zelluloidball ab und unterhalb der Bezirksebene wird mit Vierermannschaften gespielt. SVS-Spieler Christopher Brust wird dazu in einem Bericht der Segeberger Zeitung zitiert.

 

24.08.2019

Krisenteam der FSG Saxonia ist die Kreisligamannschaft. Die FSG Saxonia war nach der 0:5-Auftaktniederlage gegen VfR Neumünster II am zweiten Spieltag bei der Bramstedter TS gar nicht erst angetreten. Da wurde schon von Abmeldung der Mannschaft ohne Trainer gesprochen. Beim SV Boostedt unterlag eine Rumpfelf mit 0:3 – am vierten Spieltag nun der nächste Rückschlag: Ergänzt um Altherrenfußballer laufen elf Saxonen beim SV Wahlstedt auf, liegen zur Halbzeitpause mit 0:8 zurück und bitten aufgrund von Verletzungen um ein vorzeitiges Ende der Begegnung.

 

25.08.2019

Die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Bornhöved veranstaltet einen Tag der offenen Tür auf dem Bornhöveder Friedhof. Dieser hat einige Neuerungen erfahren. So gibt es nun eine frisch angepflanzte „grüne Kapelle“ nahe des Glockenturms und in Nachbarschaft zum Rotbuchenhain, der Platz für pflegeleichte und preiswerte Urnengräber bietet. Das halbanonyme Stelenfeld gleich hinter dem Eingang des Friedhofsgeländes bietet ebenfalls Möglichkeiten zur pflegeleichten und preiswerten Urnenbestattung.

 

27.08.2019

Die Lübecker Nachrichten greifen das Zahlenwerk des Kreises Segeberg zum Klimawandel auf. Der sei angekommen und habe sich zuletzt durch einen Anstieg der Jahresmitteltemperatur und auch eine leichte Zunahme der Jahresniederschläge bemerkbar gemacht. Hitze und Starkregen sind die Phänomene, denen der Kreis Segeberg vorrangig zu begegnen hat. Bei der Beantwortung der Frage, welche Kommunen in den vergangenen 20 Jahren besonders häufig von Extremwetterschäden betroffen waren – hier stützt man sich u.a. auf die Berichterstattung der Medien – werden auch Bornhöved und Schmalensee genannt.

 

27.08.2019

Der Landfrauenverein Bornhöved unternimmt eine Tagesfahrt in die Lüneburger Heide und besucht Schneverdingen. Auch eine Kutschfahrt durch das Landschaftsschutzgebiet Höpen steht auf dem Programm.

 

29.08.2019

Eine Krisensitzung der Fußballspielgemeinschaft Saxonia, an der der SV Schmalensee beteiligt ist, fällt die Entscheidung, die zweite Mannschaft vom Spielbetrieb in der Kreisliga abzumelden. Trotz vieler Anstrengungen war es nicht gelungen, einen festen Kader zu bilden. Zwei Niederlagen und einem Nichtantreten war ein Spielabbruch beim SV Wahlstedt gefolgt, gegen den man bereits zur Halbzeitpause mit 0:8 zurück lag. Die Ursache für den Rückzug der Mannschaft liegt in der nicht stattgefundenen Vorbereitung: Ein Trainer, der erst zugesagt hatte, hatte danach ein besseres und vor allem Wohnort nahes Angebot erhalten und wieder abgesagt. Es gab weder einen Plan B noch eine ordnende Hand, die sich nun um die Organisation einer Kaderaufstellung und Saisonvorbereitung gekümmert hätte. Während die Verbandsligamannschaft und auch das dritte Team, das in der Kreisklasse C eine ordentliche Rolle spielt, breit aufgestellt sind, war das Ende von FSG Saxonia II eigentlich nur eine Frage der Zeit.

 

30.-31.08.2019

Der Kirchenkreis Plön-Segeberg veranstaltet seinen fünften Politischen Kirchentag unter dem Motto „Für eine gerechte Welt“ und feiert damit zugleich das zehnjährige Bestehen. In Workshops in Plön und Preetz geht es um das Thema „ArMut“

 

31.08.2019

Mit einem Sommerfest auf dem Marktplatz in Trappenkamp feiert die Arbeiterwohlfahrt (AWO) im Kreis Segeberg das 100-jährige Bestehen des Sozialverbandes, der in Berlin am 13.12.1919 gegründet worden war: Die Sozialdemokratin Marie Juchacz rief damals innerhalb der SPD den „Hauptausschuss für Arbeiterwohlfahrt“ ins Leben. Diese „Wohlfahrtspflege, ausgeübt durch die Arbeiterschaft“ sollte die unterdrückende Armenpflege des Kaiserregimes ablösen. Im Juni 1933 wurde die AWO durch die Nationalsozialisten verboten und aufgelöst. In der Illegalität arbeitete man, getarnt als „deutsch-ausländisches Jugendwerk“ so gut es ging weiter. Am 21.10.1945 wurde dann in der britischen Besatzungszone die „Deutsche Hilfsgemeinschaft“ als Wohlfahrtsausschuss gegründet; im Dezember 1945 ein provisorischer AWO-Bezirksausschuss Schleswig-Holstein mit der Vorsitzenden Gertrud Völcker.

 

02.09.2019

Sitzung des Finanzausschusses des Amtes Bornhöved. In Reaktion, u.a. auf Kritik aus der Gemeindevertretung Schmalensee, die Verwaltung sei „zu teuer“, regt diese ein Gutachten zu den tatsächlichen Kosten an. Kosten für das Gutachten: 60.000 Euro.

 

06.09.2019

Der Ortsverband Bornhöved im Sozialverband Deutschland beendet seine Sommerpause mit einem Grillen für die Mitglieder im Kotten.

 

07.09.2019

Der SV Schmalensee hat diesen Tag als „Herbst-Aktionstag“ angemeldet. Ersatz für den früheren Volkswandertag und dann das SVS-Boßelturnier ist die „Dorfmeisterschaft im Wikinger-Schach“ um den 1. Normannen-Pokal. Acht Mannschaften finden sich auf dem Sportgelände ein und wetteifern mit viel Spaß und bei optimalen Wetterbedingungen um die Trophäe. In zwei Gruppen werden die Halbfinalbegegnungen ermittelt; gespielt wird auf zwei Gewinnsätze aber unter Zeitbegrenzung auf 15 Minuten – was für Kurzweil sorgt und auch beim Publikum gut ankommt. Sieger wird das Team „Irgendeine Mannschaft“ mit Marion Suhr, Malte und Holger Dardzinski und Daniel Stövesand, das sich im Endspiel mit 2:0 gegen „2 Gay 2 Play 2 Day“ durchsetzen kann. Platz 3 wird in einem Sudden Death-Verfahren ermittelt: Das Team „SchröMühle“ gewinnt gegen „Die rüstigen Oldies“, die in der Konstellation schon bei den früheren Boßelrunden am Start waren. Endstand: 1. „Irgendeine Mannschaft“, 2. „2 Gay 2 Play 2 Day“, 3. „Die SchröMühle“, 4. Die rüstigen Oldies“, 5. „Pferdetussies und Männer“, 6. „The Ping Pong People“, 7. „Die Nordlichter“, 8. „Team Mexiko“.

 

08.09.2019

Die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Bornhöved feiert rund um die Vicelin-Kirche ihr Gemeinde-Sommer-Fest mit vielen Mitmach-Aktionen, Leckereien, Hüpfburg, Flohmarkt und Musik.

 

08.09.2019

Der Ortsverband Bornhöved im Sozialverband Deutschland unternimmt eine Tagesfahrt ins Backtheater Walsrode. Auf dem Weg dorthin gibt es in Eckernworth ein Essen mit Heidschnuckenbraten.

 

09.09.2019

Der zuständige Minister für Umwelt und Energiewende in Schleswig-Holstein, Jan Philipp Albrecht (Grüne) gibt im Kieler Landeshaus eine Pressekonferenz zu den Ergebnissen eines Gutachtens zur Entsorgung freigegebener Abfälle aus kerntechnischen Anlagen an Deponiestandorten im Land. Der „AKW-Schrott“, schwach bis gar nicht belastetes Abbruchmaterial stillgelegter oder stillzulegender Kernkraftwerke, muss deponiert werden. Im Gespräch war bis zuletzt auch die vom Wege-Zweckverband (WZV) betriebene Deponie Damsdorf/Tensfeld, in deren Anliegergemeinden sich bereits Widerstand formierte. Doch diese Deponie scheidet wie zwei weitere von insgesamt sieben nun aus: Sie stehe kurz vor der endgültigen Verfüllung und könnte die zu erwartenden Abfallmengen perspektivisch nicht aufnehmen.

 

10.09.2019

Erste Arbeitstagung des Landfrauen-Kreisverbandes Segeberg unter Leitung der neuen Kreisvorsitzenden Petra Fahje. Ausgerichtet wird die Tagung vom Landfrauenverein Groß Kummerfeld, aus dem die Kreisvorsitzende stammt. Im Mittelpunkt der Tagung steht das Jahresprogramm 2020.

 

10.09.2019

Sitzung des Amtsausschusses des Amtes Bornhöved im Feuerwehrhaus Tarbek. Dieser stellt einen Vorschlag des Leitenden Verwaltungsbeamten Jörg Tietgen zurück, zu den vor allem aus Schmalensee kritisch hinterfragten Kosten der Verwaltung ein Gutachten für rund 60.000 Euro fertigen zu lassen. Der Vorschlag war vor dem Hintergrund der von Bürgermeister Sönke Siebke ins Spiel gebrachten Umamtung Schmalensees („Schmexit“), etwa ins Amt Bokhorst-Wankendorf aufgekommen. Die Mitglieder des Amtsausschusses verständigen sich darauf, bei der Erstellung des Haushalts 2020 genauer auf alle Positionen zu schauen und Optimierungsmöglichkeiten zu identifizieren. Tietgen gibt zu bedenken, dass man die Ämter nicht 1:1 vergleichen könne. Etwa aufgrund unterschiedlicher Gemeindegrößen und Aufgaben. So sei die Amtsverwaltung auch für die Verwaltung des Schulverbandes Sventana zuständig.

 

10.09.2019

Der Dienstabend der Freiwilligen Feuerwehr Schmalensee beginnt mit einer Alarmierung: Feuer auf Stockseehof. Doch es handelt sich um eine von den Wehrführungen verabredete gemeinsame Übung der Wehren Stocksee, Damsdorf und Schmalensee. Die gehen nach starker Rauchentwicklung in einem großen Wirtschaftsgebäude mit ihren Atemschutzgeräteträgern zur Personenrettung vor und starten parallel den Löschangriff. Die Damsdorfer Wehr versorgt die auf der Rückseite des Gebäudes tätigen Kräfte mit Wasser aus dem Teich des Hofes. Nach getaner Löscharbeit gilt es, noch einige kniffelige Aufgaben aus dem Bereich Technische Hilfe zu lösen, die sich die Wehrführungen ausgedacht haben. Anschließend lädt Stocksees Wehrführer Markus Schröder alle 34 Beteiligten, darunter zwölf Schmalenseer Einsatzkräfte, zu Grillwurst und Getränken in „sein“ Feuerwehrgerätehaus ein.

 

12.09.2019

Im Gasthof Voß tagt der gemeindliche Ausschuss für Senioren, Jugend und Sport, Ortsverschönerung und Fremdenverkehr mit dem Vorsitzenden Christopher Brust. Dieser kann berichten, dass die Umbauarbeiten im Sportlerheim, die zur weiteren Ausgestaltung der Außenstelle der Kita Eris Arche notwendig waren, abgeschlossen sind.

Der Ausschuss beschließt, der Gemeindevertretung zu empfehlen, die Anschaffung eines Defibrillators für das Sportgelände zu fördern und mit dem Sportverein Schmalensee (SVS) einen bis zum 31.12.2020 befristeten Vertrag über die Sportplatzpflege abzuschließen. Somit geht diese Aufgabe zurück an die Gemeinde, die sich das allerdings vom Verein bezahlen lässt. Da solche Dienstleistungen ab 2021 umsatzsteuerpflichtig werden, muss im Laufe des Jahres 2020 über eine alternative Vertragsgestaltung nachgedacht werden, etwa ein Pachtverhältnis.

Weiterhin plant der Ausschuss den Volkstrauertag und die Seniorenweihnachtsfeier und nimmt die Anregung von Lore Jungclaus auf, das Gedenken im Bereich des Ehrenmals in angemessener Form zu erweitern. Auch die nicht abgearbeiteten Punkte der AG Zukunftswerkstatt sollen aufgegriffen werden.

Was die Zukunft der Schmalenseer Badestelle angeht, so gibt es nichts Neues zu berichten. Es läuft eine Anfrage des Amtes beim Schleswig-Holsteinischen Gemeindetag (SHGT) mit der Absicht, dass dieser eine allgemeinverbindliche Information verbreitet. Ein gesondertes Gutachten bei einer für den Bäderbetrieb zuständigen Gesellschaft würde über 5.000 Euro kosten.

 

13.09.2019

Die Polizei erscheint in der Schmalenseer Feldmark und befasst sich mit einigen Todesfällen: In einem Redder auf dem Wassermissenkamp, der früher eine Müllkippe der Gemeinde war, sind über einen längeren Zeitraum ihrer Beobachtung nach fünf Kadaver von Schafen abgelegt worden. Schon beim Dorfputz waren Überreste, eigentlich nur noch Skelettreste, erkannt worden. Der vom jüngsten Fund ausgehende Gestank aber hat eine Bürgerin zum Anruf bei den Behörden veranlasst. Der Wege-Zweckverband kümmert sich um die Beseitigung; die Segeberger Zeitung und die Gemeinde-Homepage berichten.

 

13.09.2019

Unter der Überschrift „Bienen hüten“ hat der Tourismusverein Holsteinseen einen Abend im Gasthof Voß mit dem Imker Rüdiger Schulz organisiert. Dieser bietet einen kostenlosen Schnupperkurs in Sachen Imkerei an.

 

14.09.2019

In Preetz tagt die Synode des Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreises Plön-Segeberg und befasst sich mit der geplanten organisatorischen Zusammenlegung von 35 Kirchengemeinden zu 12 Kirchspielen. Als Inhaber der Projektstelle „Kirchenkreis 2030“ wird Andreas Wilfried Lüdtke vorgestellt. Der 53-Jährige war zuvor 17 Jahre lang Pastor in der Kirchengemeinde Schönberg und soll als Gemeindeberater und Organisationsentwickler im engen Zusammenwirken mit den Kirchengemeinden Impulse geben. Hintergrund: Aufgrund landeskirchlicher Vorgaben können im Kirchenkreis Plön-Segeberg bis 2030 nur noch 44 statt 67 Pfarrstellen besetzt werden.

 

19.09.2019

Im Gasthof Voß findet eine Sitzung des Ausschusses für Planung und Umwelt, Bau- und Wegeangelegenheiten statt. Seine Mitglieder machen den Weg frei für die Ansiedlung der Zimmerei Hippe auf einem Grundstück im Grasweg: Der Schmalenseer Frank Mühlenberg hatte das Unternehmen übernommen und will das Betriebsgelände an seinen Heimatort verlegen. Eine Änderung des Flächennutzungsplans sowie die Aufstellung des Bebauungsplans Nr. 7 sind Voraussetzungen, die der Ausschuss mit einstimmigem Votum der Gemeindevertretung empfiehlt.

Außerdem soll ein kostenlos von der Firma ADDIX (#SH-WLAN) zur Verfügung gestellter WLAN-Hotspot am Feuerwehrgerätehaus installiert werden. Ein Defibrillator, den der SV Schmalensee beschaffen will, soll neben Mitteln des Kreissportverbandes auch mit Gemeindegeld gefördert werden. Aufgenommen wird die Anregung, für mehr blühende Flächen im Ort zu sorgen und somit etwas zum Insektenschutz beizutragen.

Nicht zufrieden ist die Gemeinde damit, dass Reparaturarbeiten an festen landwirtschaftlichen Wegen und auch die Pflasterarbeiten an Gehwegen in der Ortslage nach Verlegung des Breitbandes nicht ordentlich ausgeführt worden sind. Dem Wege-Zweckverband werden diese Mängel gemeldet in der Hoffnung, dass sie abgestellt werden.

 

20.09.2019

Deutschlandweit wird das 100-jährige Bestehen der Volkshochschulen gefeiert. 1962 wurde die heutige VHS Trappenkamp-Bornhöved initiiert.

 

21.09.2019

Die Siedlergemeinschaft Schmalensee veranstaltet ihren Staudentreff am Feuerwehrgerätehaus. Trotz Werbung im Wochenanzeiger Blickpunkt Bornhöved und auf der Gemeinde-Homepage kommen nur wenige Besucher, die dafür leckere Kuchen, Torten und Waffeln genießen und einige interessante Stauden für den eigenen Garten mit nach Hause nehmen können.

 

22.09.2019

Auf dem Stockseehof feiert die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Bornhöved das Erntefest, beginnend mit dem 10 Uhr-Gottesdienst.

 

22.09.2019

Das Trio Flautino präsentiert auf Einladung des Freundeskreises Kirchenmusik Bornhöved „Eine musikalische Sommerreise“ - Musik vom Barock über Andenfolklore, afrikanische Duette bis zu irischen Melodien.

 

25.09.2019

Sitzung des Bauausschusses des Schulverbandes Sventana Bornhöved.

 

26.09.2019

Sitzung des Segeberger Kreistags. Dieser beschließt, die Stelle des Segeberger Landrats auszuschreiben. Hätte Einigkeit darüber bestanden, dass man mit Amtsinhaber Jan Peter Schröder (parteilos) vollauf zufrieden ist, hätte der Kreistag auch auf eine Ausschreibung verzichten können. Die Wahl des Landrats soll nun voraussichtlich am 12. März 2020 stattfinden.

 

28.09.2019

Comeback eines Schmalenseer Fußballers: Am 7. April hatte sich Jonas Griese, Kapitän der Verbandsligamannschaft der FSG Saxonia, ohne Fremdeinwirkung schwer verletzt. Als er im Spiel gegen Rot-Schwarz Kiel umknickte, brach er sich das Fußgelenk nebst Wadenbein und musste im Friedrich-Ebert-Krankenhaus operiert werden. Das Spiel wurde seinerzeit beim Stand von 1:0 für Kiel abgebrochen und gewertet. Nun wird Griese nach 60 Minuten im Spiel der FSG beim VfR Laboe eingewechselt. Zehn Minuten später trifft er zum 1:0, das den Weg zum späteren 2:1-Auswärtssieg in der Verbandsliga Ost ebnet.

 

28.09.2019

Die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Bornhöved lädt Seniorinnen und Senioren zum Heurigen Abend ein: Zu Zwiebelkuchen, Schmalzbroten, Wein und Wasser bringt der Männergesangverein Eintracht Bornhöved unter der Leitung von Lars Thomsen Wiener Lieder zum Besten.

 

28.09.2019

Beim 13. Stuvenborner Feuerwehrnachtmarsch belegt eine Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr Schmalensee den 7. Platz unter 32 Mannschaften. Sieger wird die FF Föhrden-Barl. Neben dem Marsch sind Geschicklichkeitsspiele zu absolvieren und kniffelige Rätselaufgaben zu lösen. Peter van het Loo, Matthias Kay, Kevin Kasch, Michael Hübner, Mark Küttner und Chris Orth bilden die Schmalenseer Abordnung.

 

29.09.2019

Gottesdienst zum Erntedankfest in der Vicelin-Kirche St. Jakobi in Bornhöved. Gestaltet wird dieser von der Feuergruppe des Vicelin-Kindergartens mit einer Theateraufführung und dem Kirchenchor sowie dem Männergesangverein. Im Anschluss an den Gottesdienst werden die zur Ausgestaltung des Altarrraumes gebrachten Erntegaben zu Gunsten der Aktion „Brot für die Welt“ verkauft. Außerdem gibt es ein gemeinsames Erntesuppe-Essen im Gemeindehaus.

Die Erntekrone haben in diesem Jahr Frauen aus der Schmalenseer Landwirtschaft gefertigt, maßgeblich unterstützt von Melanie Burmeister, einer ehemaligen Schmalenseerin.

 

01.10.2019

Die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Bornhöved verpachtet verschieden große Flurstücke auf der Flur 9 der Gemeinde Bornhöved. Die Gesamtgröße der Flächen umfasst rund 7,5 Hektar.

 

01.10.2019

Der Vicelin-Kindergarten der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Bornhöved beteiligt sich am sogenannten „Einheitsbuddeln“: Aus Anlass des nahenden Jahrestages des Falls der Berliner Mauer werden unter diesem Schlagwort an vielen Orten im Land Bäume gepflanzt. Die „Feuer-Kinder“ pflanzen einen Walnussbaum. Auch auf dem alten Kirchhof werden durch die Friedhofsgärtner neue Bäume gesetzt.

 

02.10.2019

In Vertretung von Karin Prien, Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein, stattet Staatssekretär Dr. Oliver Grundei der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Bornhöved einen Besuch ab. Im Gepäck hat er zwei Förderbescheide, die den Fortgang der Sanierungsarbeiten an der Vicelin-Kirche St. Jakobi in 2020 ermöglichen helfen: Einen bereits vor Monaten zugesagten über 250.000 Euro aus Mitteln des Denkmalschutzförderungsprogramms des Bundes und einen weiteren über 50.000 Euro aus IKE-Mitteln. Das sind Gelder aus dem Investitionsprogramm zum Kulturellen Erbe des Landes Schleswig-Holstein, die für den nächsten Bauabschnitt reichen werden, nicht aber für die Fertigstellung. Laut Pastorin Ulrike Egener würden weitere 750.000 Euro benötigt.

 

06.10.2019

Bei den Landesmeisterschaften im Vielseitigkeitsreiten in Bad Segeberg belegt Beeke Jankowski (Reitsportgemeinschaft Schmalensee) im Sattel von Eddie Weld den 13. Platz. In einer A**-Prüfung der Junioren/Jungen Reiter belegt RSG-Reiterin Margherita Bonaccorsi mit Emelie den 7. Platz.

 

08.10.2019

Der Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung beteiligt sich am Erntedankfest in der Friedenskirche Trappenkamp.

 

09.10.2019

Sitzung der Schmalenseer Gemeindevertretung. Diese bestätigt, was in den Ausschüssen vorberaten wurde. Durch eine siebte Änderung des Flächennutzungsplans und ein „Ja“ zum Aufstellungsbeschluss für einen Bebauungsplan Nr. 7 wird der Weg für eine Ansiedlung der Zimmerei Hippe im Grasweg 10 endgültig frei gemacht.

Realisiert wird der Umstieg auf die digitale Gremienarbeit durch entsprechende Änderung der Geschäftsordnung. Die Pflege der Sportanlagen geht zurück an die Gemeinde. Dafür wird der SV Schmalensee jährlich 2.500 Euro bezahlen.

Zur Kenntnis wird genommen, dass der SHGT weiter bemüht ist, Handlungssicherheit für Kommunen mit Badestellen herzustellen. Bleibt es bei einer persönlichen Haftung der Ehrenamtler, droht in 2020 der Rückbau der Badestelle am Schmalensee. In Zusammenhang mit der Verlegung des Glasfaserkabels für das schnelle Internet hat die Gemeinde zeitgerecht Mängel an den Wege-Zweckverband gemeldet, die durch diesen abzustellen sind. Gleiches gilt für mangelhafte Flickarbeiten an dem landwirtschaftlichen

Weg hinter der Siedlung „Am Ringreiterplatz“, worüber ein Mängelbericht erstellt wird. Die Verhandlungen mit Grundeigentümern zum Erwerb von Flächen für ein Neubaugebiet im Dreieck Belauer Straße – Dorfstraße sind dadurch ins Stocken geraten, dass eine Eigentümerin verstorben und die Nachfolge noch nicht geklärt ist. Hier muss die Testamentseröffnung abgewartet werden. Laut Bürgermeister Sönke Siebke ist mit 25 Wohneinheiten zu rechnen, abhängig von den auszulobenden Grundstücksgrößen. Laufende Projekte bleiben die Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses, der Insektenschutz mittels Blühwiesen und der Umgang mit dem Klimawandel.

Veränderungen gibt es bei der Besetzung zweier Ausschüsse: Susan Buchholz hat ihren Rückzug aus dem Ausschuss für Senioren, Jugend und Sport, Ortsverschönerung und Fremdenverkehr angekündigt. Ihre Fraktion, die BfS, schlägt Nicole Specht-Cornehls vor. Ebenfalls aus der BfS-Fraktion hat Patricia Bergstädt ihren Rückzug aus dem Finanzausschuss angemeldet. Nachfolger soll Thomas Kriegbaum werden. Beide Vorschläge werden von der Gemeindevertretung einstimmig bestätigt.

 

13.10.2019

Das NDR-Fernsehen greift den Sanierungsbedarf an der Vicelin-Kirche St. Jakobi auf und besucht den Sonntagsgottesdienst mit einem Kamerateam, um über das Thema in seinem Programm zu berichten. Auch der NDR-Hörfunk greift das Thema auf und berichtet am 15.10.2019 davon. Hier bleibt nicht unerwähnt, dass die im Jahr 2000 angegangenen Sanierungsarbeiten durch Fehler des Architekten nur neue Probleme verursacht hätten, seine Versicherung aber lediglich 85.000 Euro zahle – die bei Weitem nicht ausreichen. Neben dem Einwerben von Mitteln bei Behörden und Stiftungen werden auch die vielfältigen Ideen der Kirchengemeinde genannt, mit denen Geld gesammelt wird. Neueste Maßnahme, die Pastorin Ulrike Egener im Gottesdienst vorgestellt hat: Freiwillige erhalten einen Umschlag mit 20 Euro darin und bringen ihre Talente und Fähigkeiten ein, um aus der Summe mehr zu machen und zum Jahreswechsel den gesteigerten Betrag abzuliefern.

 

14.10.2019

Die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Bornhöved veranstaltet eine Besichtigung für Senioren bei der Firma Nortex in Neumünster mit gemeinsamem Kaffeetrinken.

 

17.10.2019

Der Holsteinische Courier aus Neumünster berichtet über die Spielmanns- und Musikzüge der Schwalestadt und die große Nachfrage nach diesen in der Zeit der Laternenumzüge. Zitiert wird auch Gerlinde Gullert vom Mädchen-Musikzug Neumünster, der in diesem Jahr am 19. Oktober einen seiner zehn Einsätze in Schmalensee haben wird. Das koste mehr, so Gullert: „Für weite Fahrten, zum Beispiel nach Schmalensee, sind die Organisatoren sogar bereit, 50 Euro mehr zu zahlen.“

 

18.10.2019

Am Vorabend des Laternelaufens veranstaltet der Verschönerungs- und Vogelschießerverein ein Laternenbasteln im Feuerwehrgerätehaus. Allerdings stehen in diesem Jahr selbst gefertigte Fackeln hoch im Kurs: PET-Flaschen werden aufgeschnitten, das obere Ende mit dem Flaschenhals auf einen Stock gesteckt und mit Krepppapier in Feuerfarben beklebt. Dann kommt ein LED-Licht hinein und ein herrlicher Feuerstab ist entstanden.

 

19.10.2019

Veranstaltet vom Verschönerungs- und Vogelschießerverein und unterstützt von der Freiwilligen Feuerwehr findet der Laternenumzug durch das Dorf statt. Das Interesse der Schmalenseer und vieler Gäste ist groß – ein langer Zug bewegt sich, angeführt vom Mädchen-Musikzug Neumünster, vom Feuerwehrgerätehaus aus die Damsdorfer Straße hinauf, durch den Hirtenweg, die Tarbeker Straße hinunter und zurück zum Ausgangspunkt, wo es Punsch und Hotdogs gibt.

 

20.10.2019

Einen plattdeutschen Gottesdienst gibt es in der Bornhöveder Vicelin-Kirche St. Jakobi. Pastorin Ulrike Egener wird dabei tatkräftig unterstützt: Werner Stöwer von den Günnbeker Plattsnackers aus Gönnebek ist ebenso dabei wie der humoristische Autor und Landwirt Matthias Stührwohld aus Stolpe, der beim anschließenden Kaffeetrinken im Martin-Luther-Haus Bücher verkauft und signiert.

 

20.10.2019

Der Freundeskreis Kirchenmusik Bornhöved präsentiert in der Vicelin-Kirche Kihye Seong und Gabi Schoedel im Violinen Duo Konzert mit Werken von Boccherini, Bériot und Prokofjew.

 

24.10.2019

Sitzung der Schulverbandsversammlung des Schulverbandes Sventana Bornhöved in der Schulaula im Jahnweg 6. Der Schulwald ist Thema, denn eine Umzäunung sowie grünpflegerische Arbeiten sind geboten. Die Amtssporthalle bedarf einer Sanierung bzw. Erneuerung der Be- und Entlüftungsanlage.

 

25.10.2019

Bildungsministerium, Sicherheitsbehörden und Schulen im Kreis Segeberg sind alarmiert: Seit einiger Zeit treiben in Bad Segeberg und Umgebung Neonazis ihr Unwesen, die sich u.a. dem „Arian Circle“ verschrieben haben und gezielt Schülerinnen und Schüler ansprechen oder via Smartphone Kontakt zu ihnen suchen, die aufgrund ihres Äußeren „deutsch“ zu sein scheinen. Als Vehikel nutzen die Rechtsradikalen den Tierschutz – und versuchen mit Argumenten gegen das muslimische Schächten die Jugendlichen auf ihre Seite zu ziehen. Mit Elternbriefen, die in Zusammenarbeit mit dem Kieler Ministerium entstanden sind, informieren u.a. die Bornhöveder Sventana-Schule und die Trappenkamper Richard-Hallmann-Schule die Familien und mahnen zugleich, nicht in Angst zu verfallen.

 

27.10.2019

Der Ortsverband Bornhöved im Sozialverband Deutschland unternimmt seine Jahresabschlussfahrt. Der Tagesausflug führt nach Boltenhagen.

 

30.10.2019

Auch für Schmalensee interessant ist ein von der Volkshochschule Trappenkamp-Bornhöved organisierter Vortrag im Alten Amt in Bornhöved: Dort wird zu den am Bornhöveder Kornkamp stattgefundenen jüngsten archäologischen Ausgrabungen vorgetragen. Dr. Jutta Kneisel, die schon die letzten Grabungen auf der Flur Mang de Bargen leitete, hatte mit ihrem Team von der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) vor dem Anlegen eines Neubaugebietes umfangreiche Grabungen vorgenommen.

Eindrucksvoll und mit vielen Folien unterstützt schildert Jutta Kneisel die Arbeit der Archäologen am Grabhügel LA 117, einer von 280 im Großraum Bornhöved und von rund 16.200 landesweit. Bis in 1,20 Meter Tiefe habe man gegraben, bis man den „Leichenschatten“, organische Reste des Toten im Grab gefunden habe. Baulich und in der Belegung mit Toten habe es, so die Wissenschaftlerin, über einen Zeitraum von 400 bis 600 Jahren Veränderungen am Grabhügel LA 117 gegeben. Dieser sei in seiner ursprünglichen Version am Übergang von der Jungsteinzeit in die Bronzezeit entstanden: Um etwa 1800 v. Chr. müsse demnach das Zentralgrab erstmals entstanden sein. Im nächsten Schritt habe man einen Hügel darüber aufgeschüttet, dann einen Graben drumherum von etwa 1 Meter Breite ausgehoben. Dieser sei in einem nächsten Schritt mit Holz ausgelegt worden, das aber – offenbar zur rituellen Illumination – verbrannt wurde. In eine spätere Phase fällt das Auffüllen des Grabens mit Steinpackungen, und noch später habe man um den Graben lange Eichenpfähle in das Erdreich gerammt, einen Pfostenkranz, der weithin sichtbar gewesen sein muss, denn ab 1300 v. Chr. müsse die Umgebung bereits Weidefläche gewesen sein. In den verschiedenen geschilderten Epochen habe es immer wieder eine Neubelegung mit Toten gegeben. Insgesamt, so Jutta Kneisel, sei dies der schönste von ihr bisher gesehene Grabhügel gewesen, der auch alle 21 auf Mang de Bargen untersuchten schlage. Der Hügel sei als Bodendenkmal durch die Bautätigkeiten nun zwar verschwunden, aber nicht als Forschungsobjekt. Die Funde würden konserviert und weiter untersucht – so gehen Reste aus ebenfalls gefundenen Urnen (1100 – 500 v. Chr.) zu anthropologischen Untersuchungen nach Berlin. Weitere Beifunde, die von den Studierenden gemacht wurden, sind eine Siedlungsgrube mit Ofenresten, Keramik und Pfostenlöchern sowie Kochsteingruben aus der Zeit 1100 – 200 v. Chr. Auch wurden zwei Glasperlen gefunden, die allerdings der Völkerwanderungszeit zuzuordnen sind.

Die Auswertung aller Funde, von denen Dr. Kneisel und ihr Student Sebastian Wilhelm, der über das Grab am Kornkamp seine Magisterarbeit fertigen wird, einige mitgebracht haben, werde noch andauern. Es werden aber sowohl eine größere Publikation zu den Grabungen als auch ein Beitrag unter anderem für die im Entstehen befindliche Chronik von Bornhöved zugesagt.

 

31.10.2019

Holsteinseen, der von Schmalensees stellvertretendem Bürgermeister Jürgen Bucksch geleitete Tourismusverein, veranstaltet den Literarischen Herbst mit drei Autorenlesungen. Die erste findet in der Perdoeler Mühle als literarisches Frühstück statt. Die Gruppe Ungemach trägt Gedichte bekannter Dichter vor.

 

31.10.2019

Der Evangelisch-Lutherische Kirchenkreis Plön-Segeberg nutzt das geschichtsträchtige Datum des Reformationstages zur Freischaltung seines überarbeiteten Internetauftritts. Angelehnt an das Lutherjahr 1517 geht die Website www.kirche-ps.de um Punkt 15.17 Uhr an den Start.

 

01.11.2019

Mitgliederparteitag des CDU-Kreisverbandes Segeberg in Trappenkamp. Daniel Günter, Landesvorsitzender der CDU in Schleswig-Holstein und Ministerpräsident, stattet den Christdemokraten einen Besuch ab. Hinter der Ortswahl steht u.a. das Bestreben, als CDU in Trappenkamp wieder Fuß zu fassen und den Ortsverband neu zu beleben, was selbst SPD-Bürgermeister Harald Krille in seinem Grußwort begrüßt.

Seinem Unmut Luft macht in der Diskussion Schmalensees CDU-Ortsvorsitzender, Kreistagsabgeordneter, Bürgermeister und Landwirt Sönke Siebke: Er kritisiert die Bundeslandwirtschaftsministerin, in der sich eine Abkehr der CDU von der Landwirtschaft widerspiegele. Da ist der Ministerpräsident nicht mehr im Raum, aber der Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Gero Storjohann versucht, zu beschwichtigen.

 

01.11.2019

Teil zwei des Literarischen Herbstes von Holsteinseen ist ein Tucholsky-Abend auf dem Hof Viehbrook in Rendswühren. Vortragende ist die Schauspielerin Dorit Meyer-Gastell.

 

02.11.2019

Der Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung veranstaltet im Gasthof Voß das zweite Frauenfrühstück des Jahres.

 

02.11.2019

Das Dorfquiz findet mal wieder am ersten Samstag im November statt. Ausrichter ist der SV Schmalensee, der den Wettbewerb im Vorjahr gewonnen hatte und mit dem „Peter-Rutz-Gedächtnispott“ einen neuen Wanderpokal stiftet. Damit wird auf Jahre, wenn nicht Jahrzehnte das Dorfquiz immer im Zeichen des im Februar 2019 verstorbenen Peter Rutz gewidmet sein, der als Skatspartenleiter des SVS dessen größter Dorfquiz-Antreiber war und überdies „ewiger Kapitän“ der SVS-Mannschaft sein wird.

Sieger wird erneut ein Team aus den Reihen der Reitsportgemeinschaft Schmalensee – dieses Jahr unter dem Namen „Ohne Eule wird’s schwer“. Beeke und Thorge Jankowski, Martin Wandel, Steffi und Benny Stoltenberg spielen damit darauf an, dass ihre Vereinsvorsitzende Frederike „Eule“ Harder aufgrund einer anderen Verpflichtung nicht mitspielen kann. Tatsächlich gewinnen die Pferdefreunde, weil sie unter den 14 teilnehmenden Mannschaften beim Zwischenspiel die meisten Punkte sammeln: „Die ballfressende Vogelscheuche“ heißt die Einlage, bei der ein Teammitglied mit einer mit Plastikbechern versehenen Jacke ausgestattet wird, in die die übrigen Mitglieder Tischtennisbälle werfen müssen. Bei der Beantwortung der Fragen in den zehn Kategorien Genuss und Gaumenfreuden, Geschichte, Sport, Musik – Film – Literatur, Medizin, Natur und Technik, Geografie, Digitales, Politik und Wirtschaft sowie Klatsch und Tratsch schneidet das Team des CDU-Ortsverbandes Schmalensee/Stocksee am besten ab – sammelt aber nur vier Pünktchen im Zwischenspiel, die RSG-Auswahl ganze 22.

Weitere vom SVS-Ausrichterteam vorgenommene Neuerungen kommen gut an: So dürfen die Mannschaften pro Fragekategorie eine Antwort als „Joker“ kennzeichnen: Bei korrekter Beantwortung gibt es an dieser Stelle die doppelte Punktzahl, andernfalls immerhin den Joker-Punkt. Außerdem wird in jeder der zehn Raterunden eine „Jeopardy!“-Frage abverlangt: Zur vorgegebenen Antwort muss die passende Frage notiert werden.

 

Die Dorfquiz-Ergebnisse 2019: 1. Ohne Eule wird’s schwer (148,75 Punkte), 2. CDU-Ortsverband Schmalensee/Stocksee (135), 3. Wer fragt denn sowas? (134,5), 4. Die drei lustigen Vier (129,5), 5. Die Ahnungslosen (127), 6. Bürgerliche Wählergemeinschaft Schmalensee BWS (122,75), 7. Bauernverband (120,75), 8. Phase 4 (117,5), 9. Alt & Neu (108), 10. Sparclub I (103,5), 11. Dorfstraße 21 (100), 12. Sparclub II (99), 13. 2 Gay 2 Play 2 Day (86), 14. Tarbeker Straße 1 (71,5).

 

03.11.2019

Ein sehr erfolgreicher Tag für die Tischtennissparte des SV Schmalensee und ihren Spieler Ralf Neugebauer. Dieser gewinnt in der Bad Segeberger Kreissporthalle bei den Kreismeisterschaften alle drei möglichen Titel in seiner Klasse: Neugebauer setzt sich im Einzel überraschend gegen den vier Klassen höher um Punkte spielenden Robin Wernitz (Kaltenkirchener TS) durch, gewinnt mit seinem Vereinskameraden Andre Wulf die Doppel-Konkurrenz und erkämpft sich auch an der Seite seiner Freundin Alexandra Schmidt, die für den BSV Kisdorf spielt, die Kreismeisterschaft im Mixed. (Wenige Tage später heiratet das Paar übrigens und aus Alexandra Schmidt wird Alexandra Schmidt-Neugebauer. An ihrer Vereinszugehörigkeit ändert sich aber vorerst nichts.)

 

03.11.2019

Der Gospelchor Colors of Grace feiert sein 20-jähriges Bestehen und gibt in der Vicelin-Kirche zu Bornhöved ein Jubiläumskonzert mit alten und neuen Gospels sowie Welthits.

 

04.11.2019

Meldetermin für Schulanfänger des Jahres 2020 an der Sventana-Schule Bornhöved. Eltern von Kindern aus Bornhöved, Damsdorf, Gönnebek, Schmalensee, Stocksee, Tensfeld und Tarbek, die ab dem Schuljahr 2020/21 die Grundschule besuchen sollen, melden ihre Sprösslinge im Schulbüro an.

 

05.11.2019

In der Aula der Sventana-Schule findet eine Sitzung des Finanzausschusses des Schulverbandes Sventana Bornhöved statt. Die Umsetzung des Digitalpakets und die Einstellung eines neuen Hausmeisters sind zwei der zahlreichen Tagesordnungspunkte.

 

06.11.2019

Sitzung des Finanzausschusses der Gemeinde Schmalensee im Gasthof Voß. Unter der Leitung des Ausschussvorsitzenden Dirk Griese gilt es, den Haushalt 2020 vorzubereiten. Dabei erfahren die Mitglieder, dass die Amtsverwaltung einen deutlichen Anstieg der Amtsumlage um bis zu 5 Prozent in Aussicht stellt, da neben tariflich bedingten Gehaltsanpassungen insbesondere im Bereich der Digitalisierung umfangreiche Ausgaben in 2020 zu erwarten seien. Der Amtsausschuss wird in seiner Dezembersitzung darüber beraten, was in diesem Bereich zu leisten sein wird. Für Schmalensee, das in 2020 mit Mindereinnahmen rechnen muss, würde eine Anhebung von aktuell eingeplanten 106.000 auf rund 140.000 Euro erhebliche Einschnitte bedeuten. Bürgermeister Sönke Siebke stellt fest, dass die Gemeinde mit dieser Summe mehr Geld in die Amts- als in die Kreisumlage würde abführen müssen.

 

06.11.2019

Die Wehrführerdienstbesprechung der Feuerwehren des Amtes Bornhöved findet in Tensfeld statt. Unter anderem soll das Jahr 2020 vorbereitet werden – auch der Punkt Wahlen auf der Jahreshauptversammlung der Amtsfeuerwehr.

 

07.11.2019

Zwei Tage vor dem 30. Jahrestag des Falls der Berliner Mauer am 9. November 1989 erscheint in der Segeberger Zeitung eine ganzseitige Reportage über den Schmalenseer Jörg Lange, der in den 1980er Jahren seinen Wehrdienst bei den Grenztruppen der DDR ableisten musste, dabei den Tod eines Kameraden erlebte und im Spätsommer 1989 über die Prager Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in den Westen floh. Redakteur Christian Detlof aus Schmalensee hat die Geschichte Langes aufgeschrieben. Weil das eigentlich Festgehaltene für die Zeitung viel zu lang gewesen wäre, erscheint am 9. November 2019 zudem eine Langversion auf der Homepage der Gemeinde Schmalensee.

 

07.11.2019

Jahreshauptversammlung des Sparklubs „Hol di ran“ im Gasthof Voß. Neben Berichten und Wahlen steht die Vorbereitung des Jahresfestes im Mittelpunkt der Versammlung, die quasi zwischen zwei 70. Geburtstagen liegt: Am 6. November 1949 fand die Gründungsversammlung statt; ab dem 1. Januar 1950 wurden alle Beschlüsse gültig und die Spartätigkeit aufgenommen.

Aktuell hat der Sparklub 96 Mitglieder und damit genau so viele, wie der Sparkasten Fächer hat. Im Jahr 2018 wurden 31.310 Euro angespart. Die in ihrer Funktion bestätigten Ausnehmer Hildegard und Karl-Heinz Schöning, Anke Wolff und Freda Frank sorgen für eine regelmäßige Leerung der Sparfächer. Einstimmig von den anwesenden 15 Mitgliedern wiedergewählt werden der 1. Vorsitzende Bernhard Buchholz, 2. Vorsitzender Jörg Lange, Kassenwartin Freda Frank und Schriftführerin Susan Buchholz.

Der Sparklub wird vor dem Jahreswechsel selbst sparsam sein müssen – beim Jahresfest am 30. November wird es keinen Zuschuss für die Mitglieder zum Essen im Gemeindesaal geben.

 

09.11.2019

Die Reitsportgemeinschaft Schmalensee bietet ihren Mitgliedern ein Mentaltraining als ergänzende Schulungsmaßnahme an. Das dreistündige Sport-Coaching mit Mentaltrainerin Kerstin Sörensen kostet 30 Euro für Mitglieder und 40 Euro für externe Teilnehmer. Ausbildungsort für die Lerneinheiten ohne Pferd ist das Sportlerheim in der Tarbeker Straße.

 

10.11.2019

Die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Bornhöved hält ihre Gemeindeversammlung ab.

Zuvor findet der Gottesdienst mit einer Besonderheit statt, der Wunsch-Wort-Predigt: Bis zum 25. Oktober hatten Mitglieder Gelegenheit, gegen entsprechende Geldspenden für die Kirchensanierung Worte zu wünschen, die in der Predigt von Pastorin Annett Weinbrenner enthalten sein sollten.

 

10.11.2019

Schmalensee findet am 12. November Erwähnung in einer Polizeimeldung, die den 10. November betrifft. Grund ist die Trunkenheitsfahrt einer 34-Jährigen aus dem Kreis Segeberg, die von Kiel kommend auf der B404 Aufsehen dadurch erregt, dass sie mehrmals beinahe im Graben landet. Auf der A21 fährt sie zunächst in Trappenkamp ab, um wieder zurück Richtung Norden zur Ausfahrt Bornhöved zu gelangen, wo sie abfährt und, beim Abbiegen in Richtung Plön, beinahe einen Zusammenstoß verursacht. Die Frau setzt die Fahrt auf der B430 fort, biegt in Schmalensee auf die Damsdorfer Straße ab und verursacht erneut beinahe einen Zusammenstoß. Auf der Damsdorfer Straße können Beamte der Autobahnpolizei Bad Segeberg die Fahrerin stoppen. Der Atemalkoholtest ergibt 1,18 Promille.

 

11.11.2019

Die Segeberger Zeitung berichtet über das Mitfahrnetz SE, das auch in Schmalensee in Form einer „Mitfahrbank“ an der Dorfeiche präsent ist. Das Projekt, das gerade im ländlichen Raum im Schwerpunkt Senioren Möglichkeiten zur Verbesserung der Mobilität mittels Mitfahrgelegenheiten bieten soll, die online im Pendlerportal verabredet werden können, erweist sich als Flop: Binnen zwei Jahren kamen kreisweit nur 13 Touren zustande, obwohl monatlich im Durchschnitt 220 Fahrten angeboten wurden. Der Vorsitzende des Kreisumweltausschusses, Arne Hansen (Grüne), stellt fest, dass die derzeitigen Senioren noch nicht reif für das Projekt scheinen: „Alte Menschen steigen nicht zu Fremden ins Auto“, so Hansen. Der Kreis Segeberg sieht sich trotz der schlechten Resonanz auf das Angebot gezwungen, es weiter zu betreiben: Er müsste sonst 145.000 Euro Zuschussgelder zurückzahlen. Darum wird das bis 2025 terminierte Projekt in abgespeckter Form fortgeführt und wird bis dahin noch rund 23.500 Euro kosten.

 

11.11.2019

Im Trappenkamper Bürgerhaus tagt der Personalausschuss des Amtes Bornhöved. Unter anderem geht es um die Einstellung eines oder einer neuen Auszubildenden.

 

12.11.2019

Im Panoramazimmer des Bürgerhauses Trappenkamp findet eine Sitzung des Bauausschusses des Amtes Bornhöved statt. Sanierungs- und Umbauarbeiten im Bereich der Besuchertoiletten und am Personenaufzug im Bürgerhaus Trappenkamp stehen auf der Tagesordnung.

 

12.11.2019

Der Abfallausschuss des Wege-Zweckverbandes der Gemeinden des Kreises Segeberg befasst sich mit der Einführung eines Identsystems im ganzen Kreisgebiet. Dabei geht es um das Versehen aller Mülltonnen mit Elektrochips, anhand derer der WZV in der Lage ist, nur solche Tonnen zu leeren, für die auch Gebühren bezahlt werden. Gerade in größeren Orten scheint es nicht selten vorzukommen, dass privat beschaffte „Schwarztonnen“ an die Straße gestellt werden. Auch Mehrfach-Entleerungen kommen bisher vor: Nachdem das Müllfahrzeug die Tonne geleert hat, wird diese eilig aufgefüllt und an anderer Stelle der Tour für eine zweite Entleerung positioniert. Diese den WZV schädigenden Verhaltensweisen sollen ebenso ausgeschlossen werden wie ein unsachgemäßes Befüllen zukünftig den Haushalten zuzuordnen sein wird.

Weiterhin will sich der WZV um eine Volumenerweiterung der Deponie Damsdorf bemühen. Eine Erhöhung der Ablagerung von Abfällen um 2 Meter auf dann durchschnittlich 24 Meter werde angestrebt, um die aktuell bis ins Jahr 2030 geschätzte Laufzeit zu erhöhen.

 

14.11.2019

In Kaltenkirchen findet die Kreisversammlung des Deutschen Roten Kreuzes statt. Der Ausbau der stationären und ambulanten Pflege, des betreuten Wohnens und der Kita-Arbeit mit künftig 13 Einrichtungen und 700 Kindern wird diskutiert. Außerdem steht eine Neufassung der Satzung zur Abstimmung. Nachdem der DRK-Kreisverband nach langem Rechtsstreit den Rettungsdienst im Kreis Segeberg Ende 2018 an die Rettungsdienstkooperation in Schleswig-Holstein (RKiSH) abgeben musste, will er offene Forderungen an den Kreis aus den Jahren 2014-18 von über 1 Million Euro geltend machen. Der Klageweg ist nicht ausgeschlossen, da die Kreisverwaltung eine gegenteilige Meinung vertritt.

 

15.11.2019

Auf dem Gemeindesaal findet der Bingo-Abend der Reitsportgemeinschaft Schmalensee statt. Ursprünglicher Termin war der 26. Oktober. Gut 80 spielhungrige Bingo-Freunde kommen zusammen, um unter der Moderation von Bingo-Meister Dierk Harder über 40 Preise zu gewinnen und viel Spaß zu haben.

 

16.11.2019

Bei den Jiu-Jitsu-Landesmeisterschaften der Schleswig-Holsteinischen Landesgruppe des Dan-Kollegs (SHDK) in Trappenkamp wird die Schmalenseerin Beate Phlak-Siebelts vom TV Trappenkamp Zweite im Semikontakt-Wettkampf (Kumite Shiai) der Seniorinnen ab 18 Jahre bis 65 Kilo. In den Technikdemonstrationen (Waza Shiai) belegt sie mit Vereinskameradin Sharon Scheer den vierten Platz.

 

16.11.2019

Am Nachmittag findet in Gönnebek das Ehrenmitgliedertreffen der Amtsfeuerwehr Bornhöved statt. Gemeindewehrführer Peter van het Loo fährt die Schmalenseer Mitglieder mit dem Einsatzfahrzeug dorthin.

 

16.11.2019

Der Heimatverein des Kreises Segeberg e.V. hält in Teegens Gasthof in Leezen seine Jahreshauptversammlung ab. Dr. Gerhard Braas spricht über „Aktuelles von der KZ-Gedenkstätte Kaltenkirchen“. Die Mitglieder haben über eine aktualisierte Satzung und das Amt des 1. Vorsitzenden abzustimmen: Peter Stoltenberg aus Bad Segeberg wird im Amt bestätigt.

 

16.11.2019

Die Kranzniederlegung zum Volkstrauertag findet in diesem Jahr bereits am Vorabend des eigentlichen Feiertages statt. Lediglich 15 Angehörige der Feuerwehr und nur fünf Bürger nehmen an der anschließenden Andacht mit Pastorin Annett Weinbrenner teil. Im Anschluss wird traditionell die Grogsaison eröffnet.

 

19.11.2019

In Bad Segeberg findet in der Kreisverwaltung ein Gespräch mit Bürgermeister Sönke Siebke, dem Vorsitzenden des Bauausschusses Sönke Stahl und Investor Carsten Nemitz statt, der das Neubaugebiet in der Belauer Straße erschlossen hatte. Um Verstößen beim Bau in dem Bereich moderat zu begegnen, hatte die Gemeindevertretung den Bebauungsplan Nr. 5 geändert. Gegen diese Änderungen hat der Investor Vorbehalte.

 

20.11.2019

Der Verein der Freunde der Sventana-Schule Bornhöved hält im Gebäude der Offenen Ganztagsschule seine Jahreshauptversammlung ab.

 

20.11.2019

Der Literarische Herbst des Tourismusvereins Holsteinseen schließt mit einer Lesung des Schriftstellers Christopher Ecker im Plöner Bahnhof aus seinem Werk „Der Bahnhof von Plön“.

 

21.11.2019

Der Ortsverein Bornhöved im Schleswig-Holsteinischen Heimatbund hält im Alten Amt seine Jahreshauptversammlung ab. Zwölf der 50 Mitglieder sind anwesend. Wiederwahl erfahren der stellvertretende Vorsitzende Dietrich Schwarz, Schriftführer Werner Edert und die Beisitzer Norbert von der Stein und Helga Groth. Von der Stein und Edert werden auch weiterhin neben dem Vorsitzenden Dr. Herbert Zeretzke Mitglieder des Kuratoriums für das Heimatmuseum sein. Über das Amt von Beisitzer Christian Detlof aus Schmalensee musste nicht abgestimmt werden. Zur neuen Beisitzerin wird Christiane Schlüter gewählt, die zuvor das Amt der Kassenführerin abgegeben hatte. Da es nicht gelingt, diese wichtige Position neu zu besetzen, wird der geschäftsführende Vorstand bis zu einer Außerordentlichen Mitgliederversammlung am 12. März 2020 die Finanzen verwalten und intensiv nach einer oder einem Kassenführerin oder Kassenführer suchen.

 

22.11.2019

Im Gasthof Voß bzw. auf dem angrenzenden Gemeindesaal findet das traditionelle Grünkohlessen der Amtsfeuerwehr Bornhöved statt. Rund 80 Kameradinnen und Kameraden aus den Wehren des Amtes Bornhöved folgen der Einladung von Amtswehrführer Michael Dahlke, der unter den Gästen auch Amtsvorsteher Harald Krille und Kreiswehrführer Jörg Nero begrüßen kann.

 

23.11.2019

In und um die Alte Schmiede Bornhöved findet ein Adventsmarkt statt, den der Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung mit seinem Landfrauencafé bereichert.

 

25.11.2019

Der Freundeskreis Kirchenmusik Bornhöved hält im Martin-Luther-Haus seine Jahreshauptversammlung ab. Neben Berichten und der Jahresplanung für 2020 stehen auch Wahlen auf der Tagesordnung. Unter anderem muss über die Positionen der 1. Vorsitzenden (Claudia Kasch) und ihrer Stellvertreterin (Helga Hauschildt) neu abgestimmt werden.

 

28.11.2019

Der Verschönerungs- und Vogelschießerverein führt den ersten von zwei Übungsabenden für die Seniorenweihnachtsfeier der Gemeinde durch: Auf der Diele bei Doreen und Volker Saggau werden unter der Leitung von Nicole Specht-Cornehls Lieder und Gedichte mit den Kindern des Dorfes geprobt.

 

29.11.2019

An der Sventana-Schule Bornhöved findet ein Weihnachtsbasar statt: Schülerinnen und Schüler haben Dekoratives gebastelt. Die Verkaufserlöse dienen einem mildtätigen Zweck und sind zur Hälfte für die eigene Schule gedacht.

 

29.11.2019

Auch der Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung befasst sich mit dem Advent: In Gönnebek treffen sich die Mitglieder zum gemeinsamen Basteln von Adventsgestecken.

 

30.11.2019

Am Feuerwehrgerätehaus findet rechtzeitig zum 1. Advent das Tannenbaumschmücken statt. Veranstalter ist wie immer der Verschönerungs- und Vogelschießerverein, der aber darauf verzichtet, Getränke und anderes anzubieten. Stattdessen sind alle Gäste aufgefordert, sich selbst zu versorgen.

Den Baum hat Karsten Hahn bei Ebay Kleinanzeigen im Internet gefunden. Eine „Task Force“ des Vereins, bestehend aus Jo Conrad, Moni und Karsten Hahn sowie Karolin und Peter van het Loo hat den Baum aus Plön geholt und aufgestellt, Sven Cornehls die Lichterketten angebracht, ehe der Startschuss für die Kinder fällt, die für das Schmücken zuständig sind.

 

30.11.2019

Der Musikzug Sventana Bornhöved gibt in der Vicelin-Kirche St. Jakobi ein vorweihnachtliches Konzert. Statt eines Eintrittsgeldes wird um großzügige Spenden für die Sanierung der Kirche gebeten.

 

30.11.2019

Im Gemeindesaal findet das Jahresfest des Sparclubs „Hol di ran“ statt. Nach dem gemeinsamen Essen – wie immer dürfen die Mitglieder und Gäste zwischen Grünkohl, Haxe oder Eisbein und Schnitzel wählen – gibt es Musik von Bernhard Buchholz' Plattenteller und eine große Tombola. „Da der Sparklub in zinsschwachen Zeiten selber sparen muss, entfällt diesmal der Zuschuss zum Essen“, heißt es in der Einladung.

 

01.12.2019

Am 1. Advent feiert die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Bornhöved in der Vicelin-Kirche St. Jakobi einen Familiengottesdienst. Die Kinder der Mondlichter-Gruppe des Vicelin-Kindergartens führen ein kleines Theaterstück auf und im Anschluss gibt es unter der Empore Wärmendes und „süße Verführungen“.

 

01.12.2019

Der Ortsverband Bornhöved im Sozialverband Deutschland begeht in Schlüters Gasthof in Wankendorf seine Weihnachtsfeier. 98 Mitglieder nehmen daran teil.

 

03.12.2019

Im Landgasthof „Goldener Hahn“ in Stuvenborn findet eine öffentliche Sitzung der Verbandsversammlung des Wege-Zweckverbandes der Gemeinden des Kreises Segeberg statt. Im Vorwege macht die Segeberger Zeitung Gerüchte öffentlich, wonach rund ein Dutzend Gemeindebürgermeister überlegen soll, die Mitgliedschaft aufzukündigen. Grund seien nicht nur die in der jüngeren Vergangenheit aufgedeckten Mängel in Strukturen, Führung und Finanzen des Verbandes. Auch der Service lasse zu wünschen übrig. Und: Man habe schlicht nichts von einem Verband, in den man zwar einzahle, der aber laut EU-Recht nicht erste (und günstigste) Wahl sein darf, wenn Kommunen Aufträge ausschreiben müssen. Peter Axmann, der neue Verbandsvorsteher des WZV, geht mit den „Rebellen“ hart ins Gericht, weil sie aus der Deckung der Anonymität heraus offenbar „alte Rechnungen zu begleichen“ hätten und besser konstruktiv an Verbesserungen mitwirken sollten. Dafür erntet der WZV-Chef Applaus.

Beschlüsse gibt es auch – so bleiben die Müllgebühren 2020 stabil und alle 180.000 Abfalltonnen im Kreisgebiet werden mit einem Chip versehen, um „Schwarztonnen“ herauszufiltern und die Mehrfachentleerung zu überführen. Weiterhin will der WZV beim Land beantragen, die Deponie Damsdorf in die Höhe erweitern zu dürfen, um ihre Laufzeit bis 2030 garantieren zu können.

 

03.12.2019

Hermann Griese, früherer langjähriger Gemeindevertreter und zweiter stellvertretender Bürgermeister, stirbt im Alter von 81 Jahren. Griese gehörte der GV von 1970 bis 1994 an und begleitete die maßgeblichen Fortschritte des Dorfes in den 1980er- bis frühen 1990er-Jahren aktiv in der Ausschussarbeit. Ausgezeichnet wurde er mit dem Ehrenteller der Gemeinde. Als aktiver Feuerwehrmann, ab 1959 in Schipphorst und ab 1965 in Schmalensee erhielt er 1984 das Brandschutzehrenzeichen in Silber und 1999 das in Gold.

 

04.12.2019

Sitzung des Amtsausschusses des Amtes Bornhöved. Dieser befasst sich in der Alten Schule Stocksee u.a. mit der Amtsumlage im Jahr 2020, für die von der Verwaltung eine Anhebung um 5 Prozent empfohlen wird. Allerdings hat es Amtsvorsteher Harald Krille unterlassen, zuvor mit den Bürgermeistern eine Klausurtagung durchzuführen, in der die Ausgaben des Amtes kritisch unter die Lupe genommen werden sollten. Darum kommt es in Sachen Haushalt noch nicht zu einem Beschluss, sondern zu einer Vertagung bis zum 7. Januar 2020.

Für den aus dem Amtsausschuss ausgeschiedenen Stefan Dockwarder (Bornhöved) ist ein Nachfolger im Amt des 2. stellvertretenden Amtsvorstehers zu wählen. Gewählt wird der Bornhöveder SPD-Vertreter Ansgar Kruse, der sich in einer Stichwahl gegen Reinhard Wundram, den Bürgermeister der Gemeinde Bornhöved durchsetzt.

 

05.12.2019

Zweiter Probeabend des Verschönerungs- und Vogelschießervereins für die Seniorenweihnachtsfeier auf der Diele der Familie Saggau.

 

05.12.2019

Sitzung des Segeberger Kreistags. Dieser senkt gegen die Stimmen von CDU und AfD die Kreisumlage um 2 Prozentpunkte, was die Kommunen um 7,2 Millionen Euro entlasten wird. Der Kreisverwaltung werden 60 weitere Stellen bewilligt, der Haushalt sieht Investitionen in Höhe 44 Millionen Euro vor bei einem Gesamtvolumen (Aufwendungen im Ergebnisplan) von 388 Millionen Euro – 262 Millionen allein für die Jugend- und Sozialhilfe. Die Kommunen werden noch an anderer Stelle entlastet: Der Kreis übernimmt ihren bisherigen Anteil an den Schulbeförderungskosten, 940.000 Euro.

 

05.12.2019

Der Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung begeht im Bornhöveder Martin-Luther-Haus seine Weihnachtsfeier. Daran beteiligt sich auch Pastorin Ulrike Egener.

 

08.12.2019

Am zweiten Adventssonntag findet in der Vicelin-Kirche St. Jakobi ein Adventskonzert mit zahlreichen Protagonisten statt. Zu hören sind ein aus Bornhöveder Kirchenchor und Männergesangverein sowie Bosauer Kirchenchor gebildeter Projektchor, das Lübecker Kammerorchester und am Klavier Sergej Tcherepanov; aber auch der Happy Kinderchor und der Posaunenchor sind beteiligt. Die Leitung hat Kirchenmusikerin Soonyoun Yoo. Überschrieben ist das Konzert mit „Gelobt sei, der da kommt.“ 170 Besucher und 50 Choristen singen gemeinsam u.a. „Macht hoch die Tür“ und sorgen für Gänsehaut-Momente. Freudentränen gibt es bei den stolzen Eltern der Kinder des Happy Kinderchors und die frühere Schmalenseerin Jonna Burmeister (13) glänzt mit einem Trompetensolo – erst seit vier Monaten spielt sie das Instrument und kann schon überzeugen.

 

09.12.2019

Im Panoramazimmer des Trappenkamper Bürgerhauses tagt der Personalausschuss des Amtes Bornhöved. U.a. wertet der Ausschuss Vorstellungsgespräche mit Bewerbern für eine Auszubildenden-Stelle zum Verwaltungsfachangestellten aus. Die Wahl fällt auf Corinna Steffens aus Schmalensee.

 

10.12.2019

Die Freiwillige Feuerwehr Schmalensee hält neben ihrer jährlichen Sicherheitsbelehrung eine außerordentliche Mitgliederversammlung ab. Grund ist, dass der Kassenbericht und der Haushaltsplan für das Folgejahr zu genehmigen sind, um diese in die Gemeindevertretung weiterzureichen, die ebenfalls darüber zu beschließen hat, da mittlerweile die Kameradschaftskasse als Sondervermögen der Gemeinde gilt. In Schmalensee hält die Kommunalpolitik daran fest, dass die Feuerwehr über ihre Finanzen allein verfügt, allein die vom Gesetzgeber verlangten formalen Beschlüsse trifft die Gemeindevertretung. Weiterhin erlässt Gemeindewehrführer Peter van het Loo einige Dienstanweisungen, die sich auf Arbeitssicherheit und Unfallschutz im und am Feuerwehrgerätehaus beziehen. In einer Diskussion über die Rolle der Freiwilligen Feuerwehr am Volkstrauertag sprechen sich die anwesenden 16 Mitglieder dafür aus, dass gerade aufgrund der immer weiter abnehmenden Beteiligung durch die Bevölkerung die Wehr als Repräsentant der Gemeinde die Kranzniederlegung auch zukünftig durchführen sollte. Allerdings sehen die Mitglieder nicht die Notwendigkeit einer Beteiligung der Kirchengemeinde, stattdessen sollten aus den eigenen Reihen bzw. der Gemeinde die zum Volkstrauertag notwendigen Gedanken vorgetragen werden. Denn am heutigen Sinn der Veranstaltung hält die Wehr ebenfalls fest: Sie diene der Mahnung, dass Krieg und Verfolgung, Unterdrückung und Vertreibung verhindert werden müssten.

 

10.12.2019

In der Aula der Sventana-Schule Bornhöved findet eine Schulverbandsversammlung des Schulverbandes Sventana Bornhöved statt. Neben dem Beschluss zur Haushaltssatzung für 2020 geht es unter anderem um Pflegearbeiten im Schulwald. Außerdem wird über die Umsetzung des bundesweiten Digitalpakts und die Einstellung einer neuen Kraft für Hausmeistertätigkeiten beraten.

 

11.12.2019

Auf dem Gemeindesaal findet die Seniorenweihnachtsfeier der Gemeinde statt. Rund 50 ältere Einwohnerinnen und Einwohner nehmen an der vom Ausschuss für Senioren, Jugend und Sport, Ortsverschönerung und Fremdenverkehr vorbereiteten Veranstaltung teil. Pastorin Ulrike Egener trägt eine heitere, moderne aber plattdeutsche Variante der Weihnachtsgeschichte vor, nachdem man sich am Kuchen- und Tortenbuffet bedient hat, das dank vieler fleißiger Spenden zusammengekommen ist. Die kleinen Kinder des Dorfes haben unter der Leitung von Nicole Specht-Cornehls und Doreen Saggau Lieder und Gedichte eingeübt und tragen diese mit großer Begeisterung vor.

 

12.12.2019

Elfriede und Werner Suhr begehen an diesem Tag das Fest der Diamantenen Hochzeit.

 

12.12.2019

Die Kieler Nachrichten beziehungsweise der Verein KN hilft e.V. rufen in dieser Weihnachtszeit zu Spenden für die Arbeit der Hospize in Schleswig-Holstein auf. Eine an diesem Tag veröffentlichte Spenderliste führt in der Gruppe der Spender bis 300 Euro den Schmalenseer Malerbetrieb Bernhard Buchholz.

 

12.12.2109

Im Gasthof Voß moderiert Bürgermeister Sönke Siebke die Terminabsprache für das Jahr 2020. Bedauerlich: Der Verschönerungs- und Vogelschießerverein nimmt nicht daran teil, weil gravierende Veränderungen in der Zusammensetzung des Vorstandes anstehen und die ausscheidenden Funktionsträgerinnen nicht vorgeben wollen, was ihre Nachfolger anpacken werden – oder auch nicht.

 

12.12.2019

Im Gasthof Voß findet die Verbandsversammlung des Gewässerpflegeverbandes Tensfelder Au-Schmalensee statt. Diese beschließt die Haushaltssatzung 2020 und blickt zurück auf die Gewässerschau, die im Herbst auch in Schmalensee stattgefunden hat. Vertreter der Gemeinde Schmalensee im Gewässerpflegeverband ist Landwirt Dirk Griese, der auch Vorsitzender des Schmalenseer Finanzausschusses ist.

 

12.12.2019

Letzte Sitzung der Gemeindevertretung vor der Weihnachtspause. Diese hört betroffen den Bericht des Bürgermeisters von der Sitzung des Amtsausschusses am 4. Dezember und der nicht durchgeführten Klausurtagung der Bürgermeister des Amtes. Eigentlich hatten beide Fraktionen ein Statement zum „Schmexit“, einer möglichen Umamtung Schmalensees verabredet, halten dieses aber nun bis zur nächsten Sitzung der Gemeindevertretung zurück, weil sie den Fortgang im Amtsausschuss abwarten wollen.

Im Mittelpunkt der Sitzung, die nur von wenigen Einwohnern wahrgenommen wird, stehen die Beschlussempfehlungen aus der letzten Sitzung des Finanzausschusses. Etwa für die Haushaltssatzung 2020, die noch nicht die im Raum stehende deutliche Anhebung der Amtsumlage um bis zu 4,5 Prozent berücksichtigt. An den Gebühren für Abwasser ändert die Vertretung für die Jahre 2020 bis 2022 nichts; allerdings wird bei der Wasserversorgung eine Anhebung der Verbrauchsgebühr für diesen Zeitraum von 45 auf 50 Cent je Kubikmeter beschlossen, um Sonderausgaben wie den Austausch von zahlreichen Wasseruhren auszugleichen. Die Grundgebühren bleiben jeweils unverändert. Auch die Steuerhebesätze und die Hundesteuer werden laut Haushaltssatzung nicht angefasst.

Nachfrage gibt es aus der Zuhörerschaft zur Badestellen-Problematik. Hier rechnet Sönke Siebke erst im Frühjahr mit Entscheidungen auf Landesebene, die dann die Gemeinde zu Maßnahmen bewegen würden – entweder alles so zu belassen, weil ein Erlass der Landesregierung dies deckt, oder einen Rückbau aller Einrichtungen wie Steganlage und Nichtschwimmergrenze zu veranlassen, um eine „naturbelassene Badestelle“ herzustellen, für die laut aktueller Gesetzeslage keine Badeaufsicht vonnöten ist. Unabhängig davon beschließt die Gemeindevertretung, im Frühjahr 2020 mit Unterstützung durch Hamburg Naherholung die Firma Sasiba mit der Reinigung der Badestelle zu beauftragen. Mit etwa 1800 Euro wird Schmalensee die Präsenz des Kampfmittelräumdienstes finanzieren müssen, da man mit Munitionsfunden im Zuge der Reinigung rechnen muss. Nach Ende des Zweiten Weltkrieges war im Schmalensee durch britische Besatzungstruppen umfangreich erbeutete Munition versenkt worden.

 

14.12.2019

Im Zuge der Weihnachtsfeier der Skatsparte des SV Schmalensee im Gasthof Voß nimmt der neue Spartenleiter Lutz Wichmann die Jahresauswertung 2019 vor. Sieger ist Jörn Saggau aus Tarbek (15.872 Punkte) vor Frank Radloff (15.640), Kai-Uwe Jensen aus Bornhöved (15.608) und – Lutz Wichmann, der bei den Spielabenden der Sparte an jedem ersten Sonntag des Monats 15.002 Punkte gesammelt hat.

 

17.12.2019

Tischtennis: Nach Freilos in der ersten Runde des Kreisvorgabepokalwettbewerbs empfängt die zweite Mannschaft des SV Schmalensee (3. Kreisklasse) im Achtelfinale das dritte Team des Leezener SC in eigener Halle und setzt sich mit 6:4 durch. Erstmals ist nicht der Klassenunterschied ausschlaggebend für die Punktvorgaben je Satz. Vielmehr werden nun die Live-Punktzahlen der Spielerinnen und Spieler herangezogen. Dennoch hatten die Gäste aus der 7. Kreisklasse in jedem Satz 3 Punkte Vorsprung, die es für Olaf Suhr, Yvonne Wenzel, Christopher Brust und Mannschaftsführer Stefan Theen aufzuholen galt. Viertelfinal-Gegner der Schmalenseer ist im neuen Jahr die vierte Mannschaft des SV Westerrade, die in der 4. Kreisklasse um Punkte spielt.

 

19.12.2019

Die Segeberger Zeitung berichtet von der Vorlage des dritten Entwurfs der Regionalpläne der Landesregierung, die Vorrangflächen für die Gewinnung von Windenergie vorsehen. Im Raum Damsdorf-Schmalensee-Tarbek, beiderseits der Straße nach Damsdorf, wo bereits zwei Windkraftanlagen auf Damsdorfer Gemeindegebiet in Betrieb sind, wurde die Vorrangfläche geringfügig verkleinert: Von 41,8 auf 40,3 Hektar. Das liegt u.a. an einer weiteren privilegierten Nutzung in dem Raum, dem Kiesabbau, sowie ausgewiesenen Ausgleichsflächen. Die Landesplaner geben zwar an, dass Rotmilan und Storch in dem Bereich beeinträchtigt werden könnten, räumen aber auch ein, dass beim Betrieb der vorhandenen Anlagen bisher die angeordneten Auflagen – etwa Abschaltung während der Erntezeit – eingehalten würden.

 

19.12.2019

Im Trappenkamper Bürgerhaus findet eine Sitzung des Bauausschusses des Amtes Bornhöved statt.

 

21.12.2019

Die Hoffnung auf einen durchgehenden Radweg zwischen Schmalensee und Stocksee erhält Nahrung. Wie die Segeberger Zeitung berichtet, ist auf Stockseer Seite ein 900 Meter langes Wegstück entlang der Kreisstraße 57 durch das Kiesunternehmen Glindemann in einen zwei Meter breiten wassergebundenen Weg umgewandelt worden. Beide Gemeinden versuchen seit Jahren, entlang der Stockseer Straße einen Radweg zu realisieren, weil es auf der kurvenreichen und phasenweise stark befahrenen Strecke zu viel Begegnungsverkehr zwischen Radfahrern und Kraftfahrzeugen kommt. Auf Schmalenseer Seite hängt dies auch von der Abgabe von Flächen durch Landeigentümer ab. In Stocksee war die jüngste Aktion durch einen Tausch möglich: Stocksee trennte sich von einem 366 Meter langen und einen Meter breiten Kirchsteig, der bisher den Kiesabbau blockierte. Über die Kirchsteige, die zum Teil quer über Ackerflächen führten, gelangten die Menschen aus den Kirchspieldörfern in früherer Zeit zu Fuß zur Vicelin-Kirche nach Bornhöved und zurück.

 

21.12.2019

Die Schmalenseerin Rebecca Johannsen kann an diesem Tag mit Begleitung „Die Weihnachtsbäckerei“ in der Kieler Sparkassen-Arena besuchen. Zumindest hat sie ein Anrecht darauf, denn die Karten hat sie laut Segeberger Zeitung bei deren Weihnachtsgewinnspiel gewonnen.

 

22.12.2019

Auf dem Pastoratshof der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Bornhöved gestalten Pastorin Ulrike Egener und die Freiwillige Feuerwehr Bornhöved einen Open-Air-Krippenspiel-Gottesdienst. Unter den „Schauspielern“ ist auch der Schmalenseer „Schäfer“ Jannis Nagel mit seinen Coburger Fuchsschafen. Warme Getränke und heiße Waffeln gibt es auch.

 

23.12.2019

Einbruch in der Belauer Straße. Zwischen 16.15 und 21 Uhr dringen Unbekannte in ein Einfamilienhaus ein und erbeuten einen geringen Geldbetrag, heißt es in einer Meldung der Kriminalpolizei Pinneberg, die Wohnungseinbruchsdelikten im südlichen Schleswig-Holstein nachgeht.

 

24.12.2019

An Heiligabend finden in und um die Vicelin-Kirche St. Jakobi mehrere kirchliche Veranstaltungen statt. Vier Gottesdienste vom Krippenspielgottesdienst mit den Kindern über die Christvesper am späten Nachmittag bis zur Christnacht um 23 Uhr reicht das Angebot. Für Alleinstehende gestaltet die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Bornhöved zudem ein Abendprogramm - „Heilig Abend in guter Gemeinschaft“ im Martin-Luther-Haus.

 

26.12.2019

Verkürzte Weihnachten für die Fußballer der FSG Saxonia. Die Verbandsligamannschaft bestreitet in den Holstenhallen das Hallenmasters von Neumünster, den 41. Tyrexpert-Cup. Sportpolitisch gehört die Spielgemeinschaft nach dem Zusammenschluss der SG Bornhöved/Schmalensee mit dem TSV Wankendorf über den KFV Neumünster zum neuen KFV Holstein – ein Verbund Neumünsters mit Plön. An den Meisterschaften im Verband Holstein waren die Saxonen nicht beteiligt.

In der Vorrunde des 41. Tyrexpert-Cup trifft das Team von Trainer Ralf Hartmann auf die Kreisligisten FC Torpedo 76 Neumünster (1:2) und TS Einfeld (1:2), Verbandsligist TuS Nortorf (1:3) und den Landesligisten VfR Neumünster (1:2) und verabschiedet sich punktlos Gruppenletzter aus dem Turnier.

 

27.-29.12.2019

In der Bornhöveder Amtssporthalle wird das 24. Hallenfußballturnier um den Honda-Cup ausgetragen. Gastgeber FSG Saxonia geht erstmals in der langen Turniergeschichte als Titelverteidiger ins Rennen. Allerdings siegte man im Vorjahr noch als SG Bornhöved/Schmalensee. Grundsätzlich steht hinter der Veranstaltung der TSV Quellenhaupt Bornhöved, der aber in der laufenden Saison in der FSG Saxonia nicht nur mit dem SV Schmalensee sondern auch mit dem bisherigen Rivalen TSV Wankendorf gemeinsame Sache macht. Favorit des Turniers, das vom Autohaus Honda Eisenacher mit 1.400 Euro gesponsert wird, ist die Oberligamannschaft des TSV Bordesholm.

Tatsächlich gewinnt am Ende der Schleswiger Landesligist TuS Jevenstedt, der im Halbfinale Bordesholm mit 5:2 besiegen und das Finale gegen die TSV Wankendorf Allstars mit 2:1 für sich entscheiden kann. Die FSG Saxonia mit dem Schmalenseer Jonas Griese in ihren Reihen wird Turnierdritter. Nach souveräner Vorrunde und starker Zwischenrunde wird der Mannschaft von Trainer Ralf Hartmann von den TSV Wankendorf Allstars im Halbfinale mit 2:1 ein Bein gestellt. Im Spiel um Platz 3 setzt sich Saxonia mit 3:1 nach Entscheidungsschießen gegen Bordesholm durch – ein achtbarer Abschluss, versehen mit dem Sahnehäubchen, dass FSG-Spieler Matthias Balzer als bester Torwart des Honda-Cup ausgezeichnet wird.

Für die FSG Saxonia III, die in der Kreisklasse C um Punkte spielt, ist das Turnier schon am ersten Tag nach der Vorrunde beendet. Und auch für die A-Junioren der FSG gibt es als Vorletzte der am letzten Turniertag ausgespielten vierten Vorrundengruppe kein Weiterkommen.

 

30.12.2019

Die Segeberger Zeitung berichtet von einer bedeutenden Innovation im Brandschutz: Große Löschdecken sollen den Blauröcken das Löschen brennender Pkw erleichtern. Die in der Hamburger Feuerwehrakademie getesteten Decken sind 6x8 Meter groß und entziehen dem Feuer den Sauerstoff. Das soll auch beim Brand von Elektrofahrzeugen funktionieren, hatte Kreiswehrführer Jörg Nero schon beim Grünkohlessen der Amtsfeuerwehr Bornhöved in Schmalensee verraten. Alle Freiwilligen Feuerwehren des Kreises Segeberg sollen mit einer solchen Löschdecke ausgestattet werden, finanziert vom Kreis Segeberg mit 300.000 Euro aus der Feuerschutzsteuer. Eine solche Decke kostet rund 2.000 Euro und soll bis zu 50 mal nutzbar sein. Auch größere Decken, etwa für Kleinbusse, seien möglich. Der Kreisfeuerwehrverband wird im Frühjahr 2020 die Ausschreibung in die Wege leiten.

 

31.12.2019

Das Jahr klingt in der Vicelin-Kirche St. Jakobi mit Sing your Soul aus: Ulrich Lehna ist mit diversen Klarinetten und Meike Salzmann mit dem Konzertakkordeon im Silvesterkonzert zu hören.

 

 

 

Kontakt
 

Gemeinde Schmalensee

Bürgermeister

Sönke Siebke
Dorfstr. 61
24638 Schmalensee

 

Tel.: (04323) 8209
E-Mail:

 

 

 

Telefon

Wichtige Rufnummern

 
 
Veranstaltungen
 
 
 
Wetteraussichten