Teilen auf Facebook   Teilen auf X   Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Lude, Beerman, Donkey Kong & Flash: Erfolgs-Duo(s) beim 2. Bobbycar-Rennen

25. 06. 2024

Bei der Premierenauflage des Bobbycar-Rennens der Freiwilligen Feuerwehr Schmalensee sollte das Open Pimp Race, die offene Klasse mit Bewertung von Zeit, Fahrzeug und Kostüm, der Hingucker schlechthin werden. Die wohl liebevollste Konstruktion war ganz bestimmt eine auf drei Bobbycars rollende Lokomotive Emma. Um den Sieg allerdings fighteten Vater und Sohn, Karsten und Nico Hahn. Beide schafften es sowohl 2023 als auch in diesem Jahr, die Plätze 1 und 2 unter sich auszumachen und zugleich mit spektakulärem Auftritt als Erfolgsduo die Massen für sich einzunehmen. 

 

Blick zurück. Rennleitung und Publikum rieben sich die Augen, als bei sengender Hitze ein Fahrer im Dieter Bohlen-Outfit der 80er-Jahre – tatsächlich verkleidet als Lude – an den Start ging und mit kernigen Sprüchen schon vor dem ersten Wertungslauf den Sieg für sich beanspruchte. „Schönheitspunkte“ waren Karsten Karsti Hahn sicher, das Gefährt sah auch nach viel Kleinarbeit aus und die schließlich abgelieferte Zeit löste ein Raunen aus. 

 

Dann aber, als im Kostüm des berühmten Computerspiel-Affen Donkey Kong Nico Hahn zur Startrampe schritt, sich brüllend mit den Fäusten auf der Brust herum trommelte und  neben dem Pokal Bananen verlangte, war der Zweikampf eröffnet. Das Ende ist bekannt: Der Donkey Kong fuhr zum Triumph und der Lude feierte dies wie seinen eigenen Erfolg. 

 

Zeitsprung ins Jahr 2024. Während sich der Vorjahresdritte, Lokomotivführer Lukas alias Dierk Harder zum Surferboy gewandelt hat, mit zwei Bobbycars unter dem Brett und im bekannten Lederoutfit des Motorradfahrers, kosten Lude und Donkey Kong, noch in „Zivil“ ihren Vorjahresruhm mächtig aus. Am herbeigeschafften Bauwagen in der Boxengasse kündigen sie mittels Banner der Konkurrenz einen heißen Kampf an; in der Futterzone rund um Tresen und Grill laden sie mit Flugblättern zur Autogrammstunde in der Boxengasse ein. 

 

Tatsächlich gehen alle Fotos mit Aufnahmen aus 2023 weg wie warme Semmeln, besonders die Herzen der lütten Mini-Flitzer fliegen dem nun im Luden-Outfit signierenden Karsten und Donkey Kong Nico zu. Selbst die bloße Haut lassen sich einige Besucherinnen signieren, dazu gibt es Süßes und Eis. (Die Jury für das Open Pimp Race allerdings hat nichts davon genommen und sich hoffentlich auch keine Autogramme geben lassen...)

 

Was nur wenige im Publikum wissen: Beide Piloten haben zwei Startnummern für das Open Pimp Race gezogen, treten zuerst im Vorjahres-Outfit an die Rampe und lösen leichtes Kopfschütteln aus: Fahren die jetzt jedes Jahr so die Damsdorfer Straße runter? Abgesehen davon, dass sie erneut die besten Zeiten vorlegen, darf man sich, wie das Banner verriet, überraschen lassen. 

 

Unterdessen erregt der Surferboy ebenso Aufmerksamkeit wie ein etwas obszön anmutendes Kostüm, das sich in der Hüftgegend jedoch als Aladins Wunderlampe entpuppt und von Stephan Straube getragen wird. Das Fahrzeug von Jarno Müller, dessen Spiderman-Helm der mit weitem Abstand coolste im ganzen Rennen ist, kann nur aus der Nahdistanz offenbaren, welche tüftlerischen Künste darin stecken, mit Profi-Lenkrad und verstärkten Achsen sowie Rennwagen-Unterboden. 

 

Und noch einer weiß zu überraschen: Marti Mühlenberg, den man bevorzugt mit Ball am Fuß auf dem Bolzplatz antrifft, tritt als Sensenmann in Erscheinung. Das schwarze Fahrzeug mit Rennwagenbereifung auf der Hinterachse erinnert an Traktor-Pulling, und das Kostüm – mit Ausnahme der Gesichtsmaske – an die Dementoren aus Harry Potter. Ohne Anschieberin geht bei dem Gefährt zwar nicht viel (vor allem bergauf...), aber dafür ist Schwester Mona mitgekommen, vorsichtshalber weiß gekleidet, um nicht als Anbauteil des Fahrzeugs durchzugehen. Für die schnellste Zeit wird es nicht reichen, aber für einen Sonderpreis, der, hätte ihn die Rennleitung nicht von sich aus vergeben, sehr wahrscheinlich vom Publikum gefordert worden wäre. 

 

Und dann: Auftritt Karsten und Nico in neuem Outfit, mit neuen Fahrzeugen. Der Donkey Kong hat sich zum Beerman gewandelt und saust die Damsdorfer Straße noch schneller, noch wagemutiger herunter. Nicht alles scheint glattzugehen, es gibt erst einen kleinen Unfall in der Startzone, zwei Abroller im Ziel, die gewollt aussehen. Aber am Ende zählt die Zeit. 

 

Denn schon kommt der vom Luden zum Flash gewandelte Karsten angebraust. „Ich bin Flash, der Blitz von Schmalensee!“, ruft er dem Publikum zu, das mit Jubel und Anfeuerung antwortet, ihn ins Ziel und die Strohballen-Barriere peitscht, die dem Aufprall standhält. 

 

Am Ende aber muss Rennleiter Frank Mühlenberg dem Flash mitteilen, dass es nicht ganz gereicht hat, nur wenige Zehntel gefehlt haben, um den Beerman in die Schranken zu weisen. Die Jury-Punkte vollenden schließlich den erneuten Triumph von Nico Hahn bei einem Bobbycar-Rennen der Freiwilligen Feuerwehr Schmalensee – frenetisch gefeiert auch vom unterlegenen Flash Karsten, der sich beim Siegerbier des Beerman schon Gedanken macht, welche Überraschung er 2025 aus dem Hut ziehen wird...

 

 

 

Bild zur Meldung: Karsten und Nico Hahn luden zur Autogrammstunde

Fotoserien


Bobby-Duo (25. 06. 2024)

Kontakt
 

Gemeinde Schmalensee

Bürgermeister

Dirk Griese
Dorfstr. 18
24638 Schmalensee

 

Tel.: (04323) 6253
E-Mail:

 

 

 

 

 

 
 
Veranstaltungen
 
 
 
Wetteraussichten