Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

1878

1878

11.01.1878

Die Öffentlichkeit wird dazu angehalten, nachdem bereits im Schulunterricht einheitliche Bezeichnungen für Maße und Gewichte angewandt werden, diese auch im Alltag zu benutzen. Kilometer, Hektoliter, Tonne oder Quadratmeter u.a. haben sich durchgesetzt.

 

12.01.1878

Approbierter Tierarzt in Bornhöved ist Herr Elend.

 

20.01.1878

Die Ortsvorsteher im Kirchspielvogtei-Distrikt Segeberg werden aufgefordert, zum Stichtag die Schulden ihrer Gemeinden anzuzeigen. Auch Fehlanzeige ist zu melden.

 

21.01.1878

Sitzung des Segeberger Kreistages mit dem Abgeordneten (M.) Saggau aus Schmalensee.

 

25.01.1878

In Bornhöved findet um 9 Uhr die Pferdevormusterung für alle militärfähigen Pferde aus Bornhöved, Damsdorf, Gönnebek, Schmalensee, Stocksee, Tarbek, Tensfeld, Kuhlen, Alt-Erfrade, Neu-Erfrade, Daldorf und Rickling statt. Der Musterungskommission unter Bornhöveds Gemeindevorsteher Lantau gehört auch Schmalensees Gemeindevorsteher Suhr an.

 

30.01.1878

Beim Gastwirt Lantau, Bornhöved, wird immer donnerstags bis sonnabends der Deckhengst Constant des Pferdehändlers Petersen untergestellt. Das Deckgeld beträgt 15 Mark zuzüglich 1 Mark Stallgeld.

 

10.02.1878

Stichtag zur Abgabe von Gebäudebeschreibungen beim königlichen Landrat. Diese werden zur vollständigen Erfassung des Gebäudebestandes (Gebäuderevision) und der darauf basierenden Gebäudebesteuerung benötigt. Sehen sich Ortsvorstände außerstande, die geforderten Beschreibungen anzufertigen, können diese auch vom Segeberger Katasteramt gegen eine Gebühr von 50 Pfennig pro Besitz gefertigt werden.

 

23.02.1878

In Bornhöved findet eine Generalversammlung des Landwirtschaftlichen Vereins für Bornhöved und Umgegend statt. Es finden Vorstandswahlen statt. Ein Dr. Giersberg referiert über Tierkultur. Die Mehrheit der 135 Mitglieder befürwortet eine Boden-Kreditbank.

 

07.03.1878

Im Segeberger Gasthaus Zur Harmonie findet ab 8 Uhr die Musterung der Wehrpflichtigen der Geburtsjahrgänge 1856-57 aus Schmalensee und anderen Orten des Nord- und Ostkreises Segeberg statt.

 

14.03.1878

Nachdem eine Kommission die Pferde des Kreises Segeberg bereits auf ihre Militärverwendbarkeit hin vorgeprüft hat, sind unter anderem die für brauchbar befundenen Tiere aus Schmalensee um 9 Uhr vor der Harmonie zu Segeberg zur Pferdemusterung vorzuführen.

 

03.04.1878

Der Anbau von Lupinen beschäftigt die Bevölkerung des Amtes Bornhöved. Der Landwirtschaftliche Verein für Bornhöved und Umgebung hat sich bereits mehrfach des Themas angenommen. Im Segeberger Kreis- und Wochenblatt werden nun wichtige Hinweise zum Lupinenanbau gegeben.

 

06.04.1878

Noch einmal wird die Bevölkerung der Umgebung Damsdorfs mit dem doppelten Raubmord am Ehepaar Kähler im Jahr 1877 konfrontiert: Im Segeberger Kreis- und Wochenblatt wird vermerkt, dass die Täter von der Todesstrafe zu lebenslänglicher Zuchthausstraße begnadigt wurden.

 

09.04.1878

In Bornhöved findet ab 9 Uhr die Frühjahrskontrollversammlung im Bezirk der Segeberger Kompanie des Reserve-Landwehrbataillons Nr. 86 Altona statt. Bornhöved ist einer von sechs Kontrollplätzen der Kompanie.

 

10.04.1878

In Bornhöved findet eine weitere Versammlung des Landwirtschaftlichen Vereins für Bornhöved und Umgegend statt. Thema ist die Milch. Pastor Petersen nutzt die Runde der Landwirte, um für die Heilighaltung des Feiertages zu werben.

 

13.04.1878

Im Segeberger Kreis- und Wochenblatt werden die zehn Regeln für den Landwirt zum Besten gegeben:

  • Bau viel Futter;
  • Füttere gut Vieh,
  • dann fehlt es auch an Dünger nie;
  • Mit scharfer Egge und starkem Pflug,
  • ackere fleißig und tief genug;
  • Was Dein Acker kann geben
  • sollst Du systematisch ihm nehmen.
  • Altes Land verbessere und neues erringe;
  • Ausgaben und Einnahmen zu Buche bringe;
  • Du sollst sein fleißig, gebildet und klug.

 

Das sind der Gebote des Landwirts genug.

 

01.05.1878

Für das Rechnungsjahr 1878/79 wird der Gemeinde Schmalensee ein aufzubringender Klassensteuerbetrag in Höhe 616,32 Mark auferlegt. Es handelt sich um einen ermäßigten Betrag, ursprünglich waren 642,00 Mark veranlagt worden.

 

08.05.1878

Der Kreis Segeberg, zugleich 24. Physikatsdistrikt, besteht aus 20 Hebammmenbezirken. Der Bezirk 13 verfügt über zwei Hebammen, die in Bornhöved bzw. Damsdorf wohnen. Zum Bezirk gehören die Ortschaften Bornhöved, Damsdorf, Schmalensee, Stocksee, Gönnebek, Tarbek, Tensfeld und Daldorf sowie der Gutsbezirk Alt-Erfrade und die zum Kreis Plön gehörenden Orte Bredenbek und Pehmen.

 

05.06.1878

In Segeberg findet eine Kreistagssitzung statt, an der auch der Abgeordnete (M.) Saggau aus Schmalensee teilnimmt.

 

30.07.1878

Nach vorzeitiger Auflösung des Reichstages finden Neuwahlen statt. Im Vorwege finden zahlreiche Aufrufe und Wahlversammlungen zur Unterstützung der Kandidaten und Parteien statt. Im Bereich Bornhöved vollzieht sich der Wahlkampf verhältnismäßig ruhig, obwohl Beseler, Seelig und der Sozialdemokrat Stöhr hier Anhänger haben. Auffällig ist ein Artikel des Landrats von Willemoes-Suhm im Segeberger Kreis- und Wochenblatt am 22.06.1878, in welchem er vor den Gefahren der Sozialisten warnt.

Im 6. Schleswig-Holsteinischen Wahlkreis, dem Schmalensee angehört, kann keiner der Kandidaten die absolute Mehrheit auf sich vereinen. Es wird eine Stichwahl zwischen den Kandidaten Beseler und Stöhr fällig. In Schmalensee stimmen für Beseler 35, für Seelig 8 und für Stöhr 1 Wähler.

 

13.08.1878

Stichwahl im 6. Schleswig-Holsteinischen Reichstagswahlkreis. Professor Beseler gewinnt deutlich das Mandat, welches er auch zuvor innehatte. In Schmalensee erhalten Beseler 37 und der Sozialdemokrat Stöhr 4 Stimmen.

 

04.09.1878

Nach der in der preußisch gewordenen Provinz Schleswig-Holstein am 22.09.1867 erlassenen Landgemeindeordnung kann auf Antrag einer Gemeinde an die Stelle der bisher üblichen Gemeindeversammlung eine Gemeindevertretung rücken. Im Kreis Segeberg hat erst eine Gemeinde diesen Antrag gestellt: Bornhöved. Landrat von Willemoes-Suhm legt auch den übrigen größeren Gemeinden einen solchen Schritt nahe. Beispiel gebend wird das „Statut für eine gewählte Vertretung der Gemeinde Bornhöved“ öffentlich abgedruckt.

 

11.09.1878

Zahlreiche Gemeinden des Kreises Segeberg erheben eine Abgabe für das Veranstalten von Tanzlustbarkeiten. In Schmalensee beträgt diese laut Gemeindebeschluss 4 Mark.

 

15.09.1878

Der Landwirtschaftliche Verein für Bornhöved und Umgegend hält eine Generalversammlung ab. Es wird die vor ihrem Ende stehende Ernte besprochen und eine Füllen- und Starkenschau geplant.

 

21.09.1878

Zur Vorbereitung einer Überprüfung aller Schafbestände im Kreisgebiet durch den Kreistierarzt sind die Amtsvorsteher als Distriktspolizeibehörden dazu aufgefordert, Bestandslisten beim königlichen Landrat abgeben zu lassen.

 

27.09.1878

Der Landwirtschaftliche Verein für Bornhöved und Umgegend führt in Bornhöved eine Füllen- und Starkenschau durch. Die Preisrichter kommen aus benachbarten Vereinen. Auf Preisgelder wird verzichtet, stattdessen gibt es so genannte Ehrenfahnen für die jeweils drei Bestbenoteten.

Auch nach Schmalensee gehen Preise: An den Ortsvorsteher, Hufner M. Suhr für 2 ½-jährige Starken ein erster Platz und für 2 ½-jährige Füllen ein zweiter Platz; an den Hufner August Dunker für 1 ½-jährige Füllen ein erster Platz und für 2 ½-jährige Starken ein zweiter Platz; an den Hufner M. Saggau für 1 ½-jährige Starken ein erster Platz und an den Hufner H. Saggau jun. für 1 ½-jährige Starken ein dritter Platz.

 

26.10.1878

Im Kreis Segeberg wurden umfangreiche Maikäfersammlungen durchgeführt. In Schmalensee wurden 195 Kilogramm gesammelt. Das Landratsamt geht davon aus, dass auf ein Kilogramm rund 920 Maikäfer entfallen. Das entspräche der Summe von 179.400 gesammelten Maikäfern – allein in Schmalensee. Im Kreis Segeberg sollen es über 13 Millionen gewesen sein.

 

02.11.1878

Zur Einbeziehung der Kommunen in die Veranlagung der Klassensteuer werden im Kreis Segeberg entsprechende Einschätzungsbezirke gebildet. Schmalensee bildet mit Gönnebek den 19. Bezirk, Bornhöved (21) bildet einen eigenen. Allerdings ist weiterhin pro Gemeinde eine Klassensteuerrolle auszufüllen. Im 19. Bezirk stehen Gönnebek 2 und Schmalensee 1 Einschätzungskommissionsmitglieder zu. Vorsitzender der Kommission ist Schmalensees Gemeindevorsteher Suhr.

Zur Erleichterung der Schätzung des Einkommens der Landbesitzer wird im Segeberger Kreis- und Wochenblatt eine Tabelle der Bodenklassen veröffentlicht. Demnach verfügt die Gemeinde bzw. Gemarkung Schmalensee über „guten Boden“.

 

12.11.1878

In Bornhöved findet die Herbstkontrollversammlung des Reserve-Landwehrbataillons Nr. 86 statt.

 

27.11.1878

Im benachbarten Damsdorf wird die Lehrerstelle neu ausgeschrieben. Zum Jahresgehalt in Höhe 900 Mark erhält ein Lehrer dort eine Wohnung mit Garten sowie 40.000 Soden Torf, wovon zwei Drittel für den Eigenbedarf vorgesehen sind.

Kontakt
 

Gemeinde Schmalensee

Bürgermeister

Sönke Siebke
Dorfstr. 61
24638 Schmalensee

 

Tel.: (04323) 8209
E-Mail: