Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

1890

1890

03.01.1890

Der Gerichtsvollzieher Sommer veranstaltet um 9 Uhr früh im Hause des Schmalenseer Altenteilers Dunker eine öffentliche Versteigerung. Unter den Hammer kommen gegen Barzahlung ein Sofa, ein Kleiderschrank, ein Bettgestell, Stühle, ein vollständiger Anzug, zwei Paletots, ein Fußsack, ein silberner Auffülllöffel, 19 silberne Esslöffel, zwei silberne Zuckerzangen, ein silbernes Teesieb u.a.m.

 

23.01.1890

Approbierter Tierarzt im Amt Bornhöved ist Elend in Bornhöved.

 

28.01.1890

Aufgrund einer Verfügung des Regierungspräsidenten der Provinz Schleswig-Holstein sind die Amtsvorsteher aufgefordert, Übungen der Feuerwehren dazu zu nutzen, die Brandmeister (Wehrführer, Anmerkung) mittels Handschlag zur treuen und gewissenhaften Führung ihres Amtes zu verpflichten.

 

28.01.1890

Wie andere Amtsvorsteher erhält auch Heinrich Christian Saggau in Schmalensee, Vorsteher des Amtes Bornhöved, Bestimmungen und technische Anleitungen zur Durchführung der Maß- und Gewichtsrevisionen. Er wird dazu angehalten, alljährlich dafür zu sorgen, dass jeder Gewerbetreibende polizeilich revidiert wird.

 

04.02.1890

Schmalensee hat zum Jahresbeginn 304 Einwohner.

 

08.02.1890

Schmalensees Meiereiverwalter Peter Landschoof (Johann Peter David) wird als Amtsdiener und polizeilicher Exekutivbeamter für den Amtsbezirk Bornhöved angestellt.

 

15.02.1890

Nachfolger des Schmalenseer Brandmeisters Johannes Harder, der zugleich Gemeindevorsteher ist, wird der Hufner Hinrich Harder.

 

20.02.1890

Der königliche Landrat von Willmoes-Suhm empfielt auf der Grundlage einer im Herbst 1889 vorgenommenen Feuerlöschinspektion in den Amtsbezirken Verbesserungen. Während manchem Amt die Anschaffung vierrädriger Spritzen zu rund 750 Mark empfohlen wird, wird dem Amtsbezirk Bornhöved nahe gelegt, in Tarbek „eine kleine Steigerabteilung von 3 bis 4 Mann, mit 2 Dachleitern, 1 Haltehaken und 3 Patschen als Unterabteilung der betreffenden Brandwehren für den ersten Angriff“ zu bilden“.

 

20.02.1890

Wahlen zum Deutschen Reichstag. Schmalensee und das Amt Bornhöved liegen im 6. Wahlkreis. Wahllokal ist die Schmalenseer Schule, Wahlvorsteher ist der Gemeindevorsteher Johannes Harder, sein Stellvertreter Heinrich Saggau. In Schmalensee entfallen auf den Kandidaten Peters 22, auf Halben 31 und auf Molkenbuhr 5 Stimmen.

 

22.02.1890

Der Gemeinde Schmalensee, wie allen anderen Gemeinden des Kreises Segeberg, geht eine in der Rendsburger Carlshütte gefertigte, eiserne Ortstafel zu, die an einem geeigneten Ort anzubringen ist. Die Tafel ist auf Kreiskosten beschafft. Sie soll Passierenden über den Namen der Gemeinde und ihre „Beziehungen“ (Amt, Kreis, Bezirksfeldwebel) informieren. Bisher verwendete Ortstafeln und –schilder dürfen weiter genutzt werden, sofern deren Inhalte der neuen angeglichen werden.

 

04.03.1890

Musterungstermin für die Militärpflichtigen des Amtes Bornhöved und zahlreicher weiterer Orte des Kreises Segeberg. Diese haben sich um 8 Uhr früh im Gasthaus Zur Harmonie in der Stadt Segeberg einzufinden.

 

09.03.1890

Im Tarbeker Gasthaus findet die Generalversammlung der Ortskrankenkasse Bornhöved statt. Vorsitzender ist H. Bewarder aus Damsdorf.

 

10.03.1890

Die Generalversammlung der Spar- und Leihkasse für die Dorfschaften Bornhöved, Schmalensee und Gönnebek beschließt, dass zukünftig die Unterschrift von zwei Mitgliedern des Vorstandes (der Administration) zur Beurkundung von Einlagen, zur Ausstellung von Vollmachten usw. erforderlich sein sollen. Der aktuellen Administration gehören die Schmalenseer Fr. Dunker, M.C. Suhr und J. Harder an.

 

01.04.1890

Die Schulinspektoren, für das Kirchspiel Bornhöved der Schlamersdorfer Pastor, werden zum Beginn des Nestbaus angewiesen, in den Landschulen für die Unterrichtung zum Vogelschutz Sorge zu tragen.

 

23.04.1890

In Segeberg tagt der Kreistag, dem für das Amt Bornhöved der Bäcker J.D. Hauschildt aus Bornhöved angehört. Unter sechs Mitgliedern, die der Kreistag in die Klassensteuer-Reklamations-Begutachtungs-Kommission 1890/91 wählt, ist der Schmalenseer Altenteiler A. Dunker. Der Hufner Suhr wird als Mitglied der dreiköpfigen Pferdemusterungskommission im Aushebungsbezirk Nr. 7, Bornhöved, genannt.

 

15.05.1890

Nach Einführung der Kreisordnung ist durch den Regierungspräsidenten der Provinz Schleswig-Holstein eine Neueinteilung der Wasserschaubezirke vorgenommen worden. Danach bildet jeder Amtsbezirk einen Wasserschaubezirk. Somit fällt den Amtsvorstehern die Funktion des Wasserschaubezirks-Vorstehers zu. Zwei ernannte Personen bilden mit dem Vorsteher die Wasserschaubezirks-Kommission. Im Bezirk Bornhöved sind dies die Hufner August Kaack aus Bornhöved und M.C. Suhr aus Schmalensee.

 

15.07.1890

Dem Gemeindevorsteher geht die Entscheidung der Grundsteuer-Entschädigungskommission des Kreises Segeberg zu.

 

23.07.1890

In Neumünster findet die Generalversammlung des Ortskrankenkassen-Verbandes im Regierungsbezirk Schleswig statt, zu der die Ortskrankenkassen Delegierte abstellen.

 

19.09.1890

Im Zuge des Herbstmanövers wird in Schmalensee die 5. Eskadron des Dragonerregiments Nr. 17 einquartiert. Diese umfasst 4 Offiziere und 109 Mann mit 120 Pferden. Die Gemeinde hat der Truppe Marschverpflegung bereit zu stellen. 24 Stunden vor der Truppe trifft der Quartiermeister im Ort ein.

 

20.09.1890

Eine Polizeiverordnung des königlichen Landrates regelt die Anlage von fester bzw. weicher Bedachung in den Ortschaften des Kreises Segeberg im Rahmen des Brandschutzes. Demnach dürfen in geschlossenen Ortschaften Neubauten nur noch mit festem Dach ausgestattet werden. Im Zuge von Reparaturen der Hauptbedachungen ist zukünftig festes Material zu verwenden.

 

30.09.1890

Heinrich Jäger sieht sich dazu bewogen, im Segeberger Kreis- und Wochenblatt eine so genannte „Ehrenerklärung“ abzugeben. Jäger: „Ich erkläre hierdurch, dass ich den Kätner Claus Gierau in Schmalensee für einen ehrlichen und rechtschaffenen Mann halte.“

 

11.10.1890

Der königliche Landrat des Kreises Segeberg, von Willmoes-Suhm, erlässt die „Polizeiverordnung betreffend den Verkehr mit Fahrrädern (Velocipeden) im Kreise Segeberg“. Neben dem Verbot des Befahrens von Bürgersteigen und der Verpflichtung zum Anbringen einer hell tönenden Glocke werden die Radfahrer unter anderem darauf hingewiesen, ihnen entgegen kommende Pferde darauf zu beobachten, ob diese scheuen könnten.

 

21.10.1890

Schmalensee und Gönnebek bilden den 19. Klassensteuereinschätzungsbezirk des Kreises Segeberg. Die entsprechende Einschätzungskommission setzt sich aufgrund der Bevölkerungszahlen aus zwei Gönnebekern und einem Schmalenseer zusammen – dies ist Gemeindevorsteher Harder aus Schmalensee, der zum Vorsitzenden der Einschätzungskommission ernannt wurde.

 

22.10.1890

In Segeberg tagt der Kreistag, dem für das Amt Bornhöved der Bäcker J.D. Hauschildt aus Bornhöved angehört. Unter sechs Mitgliedern, die der Kreistag in die Klassensteuer-Reklamations-Begutachtungs-Kommission 1891/92 wählt, ist der Schmalenseer Hufner Suhr.

 

13.11.1890

Ein amtliches Verzeichnis einzeln gelegener Wohnplätze im Kreise Segeberg nennt für Schmalensee die Höllenhorst als einen solchen.

 

29.11.1890

In der Gastwirtschaft Suhr, Bornhöved, findet die Herbstkontrollversammlung der Reservisten der Landarmee und der Landwehr für den Bornhöveder Anteil des Kompanie-Bezirks Segeberg statt.

 

01.12.1890

Auf Beschluss des Bundesrates, der Vertretung der Bundesstaaten im Deutschen Reich, findet eine allgemeine Volkszählung statt. Im Amt Bornhöved, das die Gemeinden Bornhöved, Gönnebek und Schmalensee umfasst, gibt es neun Zählbezirke. Fünf in Bornhöved, je zwei in Gönnebek und Schmalensee.

Kontakt
 

Gemeinde Schmalensee

Bürgermeister

Sönke Siebke
Dorfstr. 61
24638 Schmalensee

 

Tel.: (04323) 8209
E-Mail: