Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

1965

01.01.1965

Den Neujahrsgottesdienst in der Kirche zu Bornhöved hält Pastor Andersson. Der Kirchenbus führt über die Dörfer und bringt die Kirchenmitglieder nach Bornhöved. Abfahrt in Schmalensee ist um 9.50 Uhr.

 

02.01.1965

Vertreter aller Gemeinden des Amtes Bornhöved stimmen auf einer gemeinsamen Versammlung darin überein, dass eine Dörfergemeinschaftsschule unerlässlich für die bessere schulische Ausbildung ist. Die kleinen Landschulen mit nur einem Lehrer können den heute notwendigen Lehrstoff nicht hinreichend vermitteln. Strittig bleibt die Frage des Standorts der DGS. Statt Bornhöved wird Damsdorf der Vorzug gegeben, dessen Randlage die An- und Abreise der Kinder vereinfache. Dennoch erwartet man hohe finanzielle Belastungen – wegen des teuren Grunderwerbs in Damsdorf (2 Hektar wären notwendig) und des zu beschaffenden Schulbusses.

 

04.01.1965

Bei der Tarbeker Treibagd, deren Strecke 35 Hasen und vier Stück Flugwild beträgt, wird der Schmalenseer Gerhard Hammerich mit vier geschossenen Hasen Jagdkönig.

 

04.01.1965

Bei der Schmalenseer Treibjagd werden von 30 Schützen 58 Tiere, davon 50 Hasen, drei Fasanenhähne und fünf Wildkaninchen zur Strecke gebracht. Jagdkönig und Kronprinz kommen von außerhalb. Das anschließende Schlüsseltreiben im Gasthof Voß wird stimmungsvoll zelebriert.

 

04.01.1965

Die Gemeindevertretung mit Bürgermeister Helmut Saggau an der Spitze beklagt, dass der Schmalenseer Flächennutzungsplan nach langer Wartezeit noch immer nicht genehmigt ist. Größere Bauvorhaben könnten so nicht in Angriff genommen werden.

 

12.01.1965

Die Jahreshauptversammlung des Deutschen Roten Kreuzes, Ortsverband im Amt Bornhöved, blickt auf ereignisreiche Jahre zurück. Zwei Krankenwagen werden von der DRK-Bereitschaft in Bornhöved bereitgehalten und haben schon eine Vielzahl von Einsätzen absolviert. Dazu kommt die Ausbildung in Erster Hilfe und die feiwillige Begleitung von Veranstaltungen. Der Vorsitzende, Hans-Werner Lohmann aus Bornhöved, wird im Amt bestätigt.

 

16.01.1965

Die Jahreshauptversammlung des Landfrauenvereins des Kreises Segeberg wählt einstimmig Nanny Saggau für weitere zwei Jahre zur Vorsitzenden. Die Zufriedenheit mit ihrer initiativreichen und schwungvollen Führung findet weite Anerkennung.

 

27.01.1965

Noch immer kommt die Gemeinde Schmalensee mit ihrer geplanten Bebauung von Parzellen am See nicht weiter. Ein vorschriftsmäßiger Bebauungsplan liegt noch nicht vor, der Entwurf eines Flächennutzungsplanes ist inzwischen öffentlich ausgelegt worden.

 

28.01.1965

Bürgermeister Helmut Saggau beruft eine Einwohnerversammlung ein. Der Kreisschulrat und Vertreter des Schulamtes informieren die Schmalenseer zur Dörfergemeinschaftsschule. Schulrat Lutz betont die Notwendigkeit, den Kindern vom Lande dieselben Chancen einzuräumen, die den Stadtkindern schon seit langem zugute kommen. Das Schulamt hat errechnet, dass bei einem Zusammenschluss Bornhöveds mit Tarbek, Tensfeld, Schmalensee und Stocksee Kosten von 1,4 Millionen DM mit einem Anteil der Gemeinden von 570.000 DM anfallen würden. Bei drastischer Erhöhung der Hebesätze wären die Kosten der Gemeinden sogar auf 340.000 DM zu senken. Gemeindevertreter Gerhard Cuwie bringt den Vorschlag eines Anschlusses an die Schule in Bornhöved in die Debatte ein.

Ergebnis der Versammlung ist, dass Schmalensees Gemeindevertreter den Schritt zur DGS zu gehen bereit sind. Nur an der Standortfrage reiben sie sich weiterhin – am liebsten sähen sie diese in Schmalensee.

 

05.02.1965

Vielfältig sind die Aufgaben des Wegezweckverbandes der Gemeinden des Kreises Segeberg. Seit dem 01.01.1965 sind die Gemeinden für die Unterhaltung aller Gewässer, für die noch kein Wasser- und Bodenverband besteht, selbst verantwortlich. Der WZV will nicht in Konkurrenz zu bestehenden Wasser- und Bodenverbänden treten, bietet sich aber für die Gewässerpflege – vornehmlich geht es um Entwässerungsgräben – an.

 

06.02.1965

 

1965-02-06

 

10.02.1965

In Bad Segeberg und Kaltenkirchen findet der Berufswettkampf der Landjugenden beider Sädte statt. Nanny Saggau aus Schmalensee, Kreisvorsitzende der Landfrauen, gehört der Prüfungskommission an.

 

24.02.1965

Die Freiwillige Feuerwehr Schmalensee, der 30 aktive, 10 passive und 6 Ehrenmitglieder angehören, tritt zu ihrer Jahreshauptversammlung an. Wehrführer ist Bürgermeister Helmut Saggau. Die Jahreshauptversammlung nimmt eine neue, nach dem neuen Brandschutzgesetz notwendig gewordene Satzung an. Während der Wehrführer aufgrund monatlicher Übungen den Ausbildungsstand als positiv betrachtet, zeigen sich die Wehrleute besorgt darüber, noch kein Einsatzfahrzeug zu haben. Bislang verfügt die Schmalenseer Wehr nur über die Möglichkeit des Treckervorspanns.

Für den Bau des Ehrenmals in Schmalensee hat die Wehr 500,00 DM gespendet.

 

24.02.1965

Die Schmalenseer Gemeindevertretung um Bürgermeister Helmut Saggau beschließt den Haushaltsplan 1965. Dieser schließt in Einnahme und Ausgabe mit 70.083,00 DM. Im Jahr 1965 soll mit der Teerung der ersten Nebenwege begonnen werden. Fertig gestellt ist nun auch der Bebauungsplan Nr. 1 der Gemeinde, der öffentlich ausgelegt ist.

 

24.02.1965

Im Segeberger Hotel Germania findet die 95. Generalversammlung des Segeberger Kreisvereins Schwarzbunte Schleswig-Holsteiner unter dem Vorsitz von Hugo Saggau statt. 575 Mitglieder mit 14.329 Tieren gehören dem Verband an. Fast 95 % der dem Verband angeschlossenen Betriebe nehmen an den Körungen teil. Hugo Saggau kann zufrieden feststellen: „Leistungskontrolle und züchterische Auswahl führten zum hohen Stand der Rinderzucht.“

 

27.02.1965

Die Landjugendgruppe und Wirt Hans Voß laden zum Landjugendball ein.

 

16.03.1965

In Bornhöved fällt die Vorentscheidung über den Bau der Mittelschule: Das achtköpfige Richtergremium aus Behörden, Ämtern und Ministerien, dem auch Bornhöveds Bürgermeister Ulrichs angehört, entscheidet sich für den Entwurf des Kaltenkirchener Architekten Werner Feldsien. Damit hat sich dieser unter acht Bewerbern im mit 3.000 DM dotierten Architektenwettbewerb. Nun muss noch Bornhöveds Gemeindevertretung beschließen, welcher der acht Vorschläge zur Umsetzung kommt.

 

26.03.1965

In Bornhöved findet ein Missionsabend der Kirchengemeinde mit Missionarin Elfriede Schmidt statt.

 

28.03.1965

Pastor Boeck hält einen Abendmahlsgottesdienst für die Neukonfirmierten. Der Kirchenbus fährt um 9.50 Uhr ab Schmalensee.

 

31.03.1965

Die Kirchengemeinde Bornhöved hat im Pastorat und den Schulen des Kirchspiels eine Altkleidersammlung für die dritte Welt durchgeführt. Dies ist der letzte Abgabetag.

 

31.03.1965

Mittlerweile gehören dem Wegezweckverband des Kreises Segeberg 103 Gemeinden an. Bei seiner Gründung am 28.05.1954 waren es noch 29. Die Mitgliederversammlung verabschiedet den Haushalt des WZV, der ein Gesamtvolumen von 6.128.620 DM umfasst. Deutlich wird, dass sich seit 1954 das Aufgabenfeld deutlich erhöht hat. Zum Ausbau von Gemeindewegen sind u.a. deren Wartung, die Müllabfuhr, Ortslagenreinigung, Sportplatzpflege oder Gewässerunterhaltung hinzugekommen.

 

06.04.1965

Die Ortsgruppe Bornhöved des Reichsbundes unter dem Vorsitz von Alfred Dau, der zugleich stellvertretender Kreisvorsitzender ist, zählt bei ihrer Jahresversammlung unverändert 270 Mitglieder. Die Anpassung der Kriegsopferrenten an die allgemeinen Renten ist aktuelles Thema der Reichsbund-Gliederungen.

 

12.04.1965

Die Kreislandjugend führt den Kreisberufswettkampf durch. Zu den Wertungsrichtern bei den praktischen Aufgaben der Jungen gehört auch Reimer Saggau aus Schmalensee. Seine Mutter Nanny Saggau bewertet die Arbeiten der Mädchen. Die Siegerehrung wird am 08.05.1965 beim Kreislandjugendtag in Schmalensee vorgenommen.

 

14.04.1965

In Thielsens Gasthof in Belau findet die Jahreshauptversammlung der Meiereigenossenschaft Schmalensee unter der Leitung des Aufsichtsratsvorsitzenden, des Bauern Helmut Siebke, statt. Den Geschäftsbericht trägt der Verbandsprüfer Hass vom Raiffeisenverband vor.

Der Genossenschaft gehören 38 Mitglieder mit 480 Kühen an, die im Berichtsjahr 2.058.000 kg Milch anlieferten. 97 Prozent davon entsprachen der Güteklasse I. Schwerpunkt der Produktion war die Butterherstellung. Im Berichtsjahr wurden 91.300 kg Butter, 8.000 L Schlagrahm, 2.000 kg Tilsiter Käse und 1.500 kg Quark erzeugt. Käse und Quark wurden nur an die Lieferanten abgegeben. Ein erster Preis der DLG für Markenbutter und ein Ehrenpreis der Landesvereinigung für Milchwirtschaft sind das Resultat der hohen Qualität der Milch.

Als Nachfolger für Helmut Siebke wird Fritz Hammerich in den Aufsichtsrat gewählt. Neuer Vorsitzender des Vorstandes wird Hans Harder. Betriebsleiter ist der Meierist Willi Hellberg.

 

14.04.1965

In Bornhöved versammelt sich die Jägerschaft des Hegeringes III. Hegeringleiter Behnk und sein Stellvertreter Jürgens werden wiedergewählt.

 

27.04.1965

Ein doppeltes Jubiläum feiert der Deputat- bzw. Landarbeiter Willi Wulf sen. Seit 50 Jahren steht er in Diensten der Familie Stegelmann. Außerdem feiern er und seine Frau Amanda das Fest der Goldenen Hochzeit.

 

05.05.1965

Landwirt Hugo Saggau aus Schmalensee erhält aus den Händen des Ministerpräsidenten Dr. Helmut Lemke für sein umfangreiches, verdienstvolles Wirken in beruflichen und kommunalpolitischen Ämtern und Funktionen das Bundesverdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

 

1965-05-06

 

08.05.1965

Im Gasthof Voß findet der Kreislandjugendtag mit einem Quizwettbewerb der im Kreis Segeberg ansässigen Landjugendgruppen statt. Kreisvorsitzender ist Hans-Peter Sager aus Strukdorf. Er nimmt auch die Siegerehrung im Kreisentscheid im Berufswettkampf 1965 vor. Hans-Gerhard Hansen von Willingshöfen belegte in der Kategorie „Jungen II“ mit 147,5 Punkten den vierten Platz. Als beste Quizgruppe schneidet die Landjugend Wahlstedt vor denen aus Kembs und Schmalensee ab.

 

16.05.1965

Der Motorsportclub Bornhöved (MSC) richtet seine „Sventana-Fahrt“ aus. Zielort der Findigkeitsfahrt ist der Gasthof Voß in Schmalensee.

 

22.05.1965

Auf dem Bad Segeberger Schießstand findet ein Vergleichsschießen des Hegerings III statt.

 

01.07.1965

In Bornhöved werden auf dem Sportplatz am See die sportlichen Bundesjugendwettkämpfe der Schulen des Amtes Bornhöved statt. 384 Kinder aus Bornhöved, Schmalensee, Stocksee, Damsdorf, Tensfeld, Tarbek und Gönnebek nehmen teil. Auch Mannschaftsspiele und Volkstänze finden statt.

 

07.07.1965

Das Personal der Kreisgeschäftsstelle des Reichsbundes der Kriegs- und Zivilgeschädigten hält am Nachmittag in Trappenkamp und Bornhöved Sprechstunden ab. Im Mittelpunkt steht dabei die Rentenberatung.

 

08.07.1965

Wachwechsel an der Spitze des DRK-Kreisverbandes Segeberg. Landrat a.D. von Mohl (79) verzichtet auf eine erneute Kandidatur zum Vorsitz. Sein Nachfolger wird Landrat Dorenburg, dessen Amtszeit in der Leitung der Kreisverwaltung Ende des Jahres aufhört.

 

11.07.1965

Der Amtsfeuerwehrtag findet in diesem Jahr in Tensfeld statt. Nach einem Umzug durch die Gemeinde und gemeinsamen Übungen der Wehren gibt es am Abend einen großen Festball.

 

16.07.1965

In Bornhöved öffnet der Tanzpalast „Trocadero“ in der Bahnhofstraße seine Pforten und lockt mit Live-Musik und Showanteilen.

 

30.07.1965

Der Bornhöveder Tanzpalast „Trocadero“ präsentiert sein „Großstadtprogramm“ mit Non-Stop-Tanz. Ein Hinweis des Hauses: „Nietenhosen und Lederjacken nicht erwünscht“.

 

12.08.1965

Im Zuge des Bundestagswahlkampfes tritt in Heins Gasthof, Bornhöved, der Direktkandidat der NPD im Wahlkreis 8, Eduard Fischer von Mollard auf. Der Spitzenkandidat der schleswig-holsteinischen Nationaldemokraten, Peter Petersen, spricht zu agrarpolitischen Fragen. Er verlangt, statt des laufenden Gesetzgebungsprozesses der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft EWG ein nationales Marktordnungsgesetz, ähnlich dem „Vorläufigen Reichsnährstandsgesetz“ vom 13.09.1933.

 

12.08.1965

Amtmann (Amtsvorsteher, Anmerkung) Adolf Biß feiert seinen 70. Geburtstag. Der Jubilar ist seit dem 04.05.1954 Bürgermeister der Gemeinde Gönnebek, seit dem 21.12.1959 leitet er das Amt Bornhöved.

 

20.08.1965

Klaus Konrad, Direktkandidat der SPD im Bundestagswahlkreis 8 Segeberg-Eutin für die Bundestagswahl am 19.09.1965, spricht auf einer Wahlkampfveranstaltung in Bornhöved.

 

28.08.1965

Im Bundestagswahlkampf bieten die großen Parteien namhafte Persönlichkeiten auf. Für die CDU spricht Bundesaußenminister Dr. Gerhard Schröder um 20.30 Uhr im Bad Segeberger Hotel Germania. Auch Ministerpräsident Dr. Helmut Lemke ist zugegen. Die SPD entsendet Prof. Dr. Carlo Schmid nach Bad Segeberg, wo er um 18.45 Uhr im Lindenhof auftritt. Vorher spricht Schmid, einer der Väter des Grundgesetzes, im Dorf Berlin.

 

19.09.1965

In der Bundesrepublik Deutschland werden Wahlen zum Bundestag durchgeführt. Schmalensee gehört zum Wahlkreis 8, Segeberg-Eutin. Um die Kanzlerschaft ringen Ludwig Erhard (CDU) und Willy Brandt (SPD). Die CDU bildet schließlich mit der CSU die Bundesregierung. In Schmalensee geben 232 von 273 Wahlberechtigten ihre zwei Stimmen ab. An Erst- und Zweitstimmen: CDU 122/120; SPD 83/81; FDP 13/17; AUD 5/5; NPD 1/1; ungültig 8/8. Sieger im Wahlkreis Segeberg wird Hans-Jürgen Klinker con der CDU.

 

25.09.1965

Im Tanzpalast „Trocadero“ wird die Miss Bornhöved ermittelt. Die Siegerin auf dem Laufsteg gewinnt ein Cocktailkleid im Wert von 100 DM.

 

03.10.1965

Den Erntedankgottesdienst in der Kirche zu Bornhöved hält Pastor Boeck. Der Kirchenbus bringt die Gemeindemitglieder zur Kirche, in Schmalensee ist um 9.50 Uhr Abfahrt.

 

05.10.1965

Hugo Saggau feiert seinen 70. Geburtstag. Im Mai war Saggau für sein umfangreiches ehrenamtliches Wirken mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt worden. Sein Haupttätigkeitsfeld: die Schwarzbuntzucht. Gleich nach dem Zweiten Weltkrieg trat Hugo Saggau in die Fußstapfen seines Vaters Heinrich Christian Saggau und übernahm die Führung des Kreisrindviehzuchtvereins Schwarzbunte Schleswig-Holsteiner. Am 19.05.1948 wurde er zudem in den Vorstand des in Lübeck ansässigen Landesvorstand berufen, dessen stellvertretender Vorsitzender er wenige Jahre später wurde. In den Vorständen und in verschiedenen Ausschüssen hat sein Wort stets Gewicht. Als Leiter der staatlichen Körstelle im Kreis Segeberg und als Vorsitzender des Kreiskontrollvereins strahlt sein Wirken auch auf die übrigen im Land vorhandenen Rinderrassen aus.

 

06.10.1965

Pastor Meyer ist von der Bornhöveder Kirchengemeinde nach Garstedt im Kreis Pinneberg versetzt und bereits verabschiedet worden.

 

07.10.1965

Alter und neuer Vorsitzender des Kreislandjugendverbandes ist Hans-Peter Sager. Der Vorsitzende der Landjugendgruppe Pronstorf wird auf der Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes wiedergewählt.

 

10.10.1965

Der MSC Bornhöved veranstaltet seine Herbstorientierungsfahrt, die ihren Abschluss mit Siegerehrung im Schmalenseer Gasthof Voß findet. Dieter Sienknecht aus Schmalensee wird Gesamtsieger der Herbstfahrt und erhält den begehrten Wanderpokal sowie eine Goldplakette. In der Gästeklasse gewinnt Horst Kaack eine Bronzeplakette.

 

17.10.1965

In der Kirche zu Bornhöved wird der neue Kirchenvorstand in sein Amt eingeführt. Aus Schmalensee gehört der Landwirt Heinrich Wulf dem Kirchenvorstand an.

 

23.10.1965

Nachdem im September im Bornhöveder Tanzpalast Trocadero bereits die Miss Bornhöved ermittelt wurde, steht nun die Wahl zum Mister Bornhöved auf dem Programm in der Bahnhofstraße. Die Damen bilden die Jury am Laufsteg.

 

08.11.1965

Der Hegering III führt in Bornhöved eine Brauchbarkeitsprüfung für Jagdhunde durch. „Zum guten Heger gehört ein guter Hund“, betont Kreisjägermeister Dr. Suhr, der als Prüfer mitwirkt. Lob erhält der Hegering III Bornhöved für seine Bemühungen um die Heranbildung guter Jagdhunde. Um diese voranzubringen, vergibt der Hegering eine Prämie für den besten Hund. In diesem Jahr erhält Werner Saggau aus Schmalensee die Prämie für seine Hündin Cora von Büllemoos.

 

10.11.1965

Bornhöveds Bürgermeister bringt die Bereitschaft zum Ausdruck, die in der (Standort-) Diskussion befindliche Dörfergemeinschaftsschule in seiner Gemeinde zu errichten. Bornhöved als zentraler Ort biete sich am besten an – auch wegen der beabsichtigten Errichtung der Mittelschule.

 

21.11.1965

Pastor Boeck hat Erkenntnisse zur Hygiene aufgegriffen und diskutierte mit Gemeindemitgliedern die Frage, ob bei der Abendmahlshandlung weiter ein Gemeinschaftskelch oder lieber Einzelkelche gereicht werden sollen. Die Antworten fielen unterschiedlich aus. Zahlreiche Gemeindeglieder wollten am Gemeinschaftskelch festhalten, da nur er die Gemeinschaft aller Christen vermittle. Pastor Boeck zeigte sich aber überrascht, wie groß die Nachfrage in allen Kirchspielgemeinden nach Einzelkelchen ist. Daher werden erstmals am Totensonntag beide Möglichkeiten angeboten. Den Gottesdienst hält Pastor Drews aus Lüneburg.

 

04.12.1965

Gesucht wird „Mister Muskel“ – im Tanzpalast Trocadero (Bornhöved) winken kräftigen Männern in Strand- oder Badebekleidung mehrere Kästen Bier.

 

12.12.1965

Der Bürgerverein Bornhöved veranstaltet zum zweiten Mal gemeinsam mit der Gemeinde und der Kirchengemeinde Bornhöved ein vorweihnachtliches Konzert in der Vicelin-Kirche. Das Holsteinische Kammerorchester unter der Leitung von Raimund Schneider spielt u.a. Werke von Mozart und Haydn.

 

14.12.1965

Polizeiobermeister Helmut Harloff, der seinen Dienst auf dem Polizeidoppelposten Bornhöved versieht, begeht sein 40-jähriges Dienstjubiläum.

 

22.12.1965

Nach sechs Jahren endet die Amtszeit von Landrat Dorenburg. In einer 100-minütigen Rede vor dem Kreistag reflektiert er diese Zeitspanne mit Blick auf alle Facetten der Kreisentwicklung und –politik.

 

24.-26.12.1965

Die Pastoren Boeck und Urban halten im Wechsel die vier Weihnachtsgottesdienste. An Heiligabend und am ersten Weihnachtstag fährt zur gewohnten Zeit der Kirchenbus.

 

Kontakt
 

Gemeinde Schmalensee

Bürgermeister

Sönke Siebke
Dorfstr. 61
24638 Schmalensee

 

Tel.: (04323) 8209
E-Mail: