Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

1967

04.01.1967

Seit Gründung des Wegezweckverbandes des Kreises Segeberg am 28.05.1954 ist dieser von 29 auf 103 Mitgliedsgemeinden angewachsen. Parallel wurden die Aufgabenfelder stetig ausgeweitet. Nach zwölf Jahren des Bestehens übernimmt der WZV den Ausbau von Gemeindewegen und landwirtschaftlichen Wirtschaftswegen, Wegemaßnahmen im Rahmen der Flurbereinigung, Müllabfuhr und Müllplatzsanierung, Sportplatzpflege, Ortslagenreinigung und die Unterhaltung von Gewässern.

 

11.01.1967

Die Gesamt-Kirchengemeinde Bornhöved/Trappenkamp will noch im Januar die Haushaltsplanungen abschließen. Kein leichtes Unterfangen: Die Kirche in Bornhöved bedarf einer Renovierung der Nordwand und der Eingänge, das Trappenkamper Gotteshaus soll rasch fertig gestellt werden. Das Geläut in Bornhöved soll zudem elektrifiziert werden.

 

14.01.1967

Im Segeberger Hotel Germania findet der Kreisbauerntag unter dem Vorsitz von Harald Pulvermann statt. Gastredner ist der Generalsekretär des Deutschen Bauernverbandes, Dr. Möws. Er spricht zur „Auffassung des Deutschen Bauernverbandes zur Agrarpolitik“.

 

26.01.1967

Beim Treffen des Frauenkreises der Kirchengemeinde Bornhöved wird ein Lichtbildvortrag zu den Heilanstalten von Bethel gehalten.

 

10.02.1967

In Klein Rönnau findet eine Informationsveranstaltung des Kreisbauernverbandes zum Thema „Einkommensbesteuerung nicht Buch führender Landwirte“ statt.

 

13.-19.02.1967

In der Kirchengemeinde Bornhöved wird eine Bibelwoche abgehalten. Die Leitung teilen sich die Pastoren Boeck und Urban. Beendet wird die Bibelwoche mit einem Gottesdienst am Sonntag.

 

28.02.1967

Fünf Volkshochschulen gibt es bislang im Kreis Segeberg, davon eine in Trappenkamp. Diese hat 1966 1.277 Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Kursen, Arbeitsgemeinschaften und Einzelveranstaltungen erreicht.

 

28.02.1967

Die Gemeindevertretung beschließt die Beteiligung am Ausbau des Weges nach Damsdorf zur Kreisstraße. In den Haushalt werden dafür 37.800 DM eingestellt. Außerdem sollen zwei Kilometer Gräben ausgebaggert, vier Kilometer Knick entfernt und Wegehobel und Raupe des Wegezweckverbandes zum Einsatz kommen. Der Haushaltsplan für 1967 schließt in Einnahme und Ausgabe mit 76.160 DM.

 

02.03.1967

Zu Lohnsteuerfragen hält das Finanzamt in den Räumen der Bornhöveder Amtsverwaltung Sprechstunden ab.

 

06.-10.03.1967

Im Raum Bornhöved findet eine Fernmeldeübung der Bundeswehr statt.

 

07.03.1967

Nach 21-jähriger Tätigkeit an der Spitze des Kreiskontrollvereins für die Rindviehzucht verzichtet Hugo Saggau aus Schmalensee auf eine erneute Kandidatur. Sein Nachfolger im Amt des Vorsitzenden wird Otto Gerdt aus Gönnebek.

 

09.03.1967

Im Zuge ihres Landtagswahlkampfes entsendet die NPD ihren Bundesagrarreferenten in die Bornhöveder Bahnhofsgaststätte.

 

25.03.1967

In Bad Segeberg verstirbt Landrat a.D. Christian Jensen. Dieser hatte von Mai 1945 bis Anfang 1946 zunächst kommissarischer, dann offizieller Landrat gewirkt. Seit 1914 gehörte er in leitender Funktion der Kreisverwaltung an und war nach 1946 lange Jahre Mitglied des Kreistages und auch Kreisjägermeister.

 

01.04.1967

In Schmalensee wird der Müll ab sofort aus dafür angeschafften 50-Liter-Kübeln durch den Wegezweckverband abgefahren. Die monatliche staubfreie Abfuhr kostet 1,70 DM pro Kübel. Damit wird Schmalensee der Polizeiverordnung über das Abladen von Müll gerecht – das ist fortan nicht mehr erlaubt.

 

12.04.1967

In Schleswig-Holstein steuert der Landtagswahlkampf auf seine Schlussphase zu. In Bornhöved spricht der Sozialdemokrat Dr. Karl Becker. Tags zuvor hat die NPD in Schlamersdorf eine Veranstaltung abgehalten.

 

14.04.1967

Die Parteien fahren im Landtagswahlkampf starke Geschütze auf. In Trappenkamp tritt Bundesminister Kai-Uwe von Hassel auf. Am nächsten Tag ist in Trappenkamp der SPD-Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, Heinz Kühn zu Gast, während der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Dr. Rainer Barzel in Bad Bramstedt zu sehen ist.

 

19.04.1967

 

1967-04-19

 

20.04.1967

Das Treffen des Frauenkreises der Kirchengemeinde Bornhöved befasst sich mit dem Thema „Frauen in Indien – gestern und heute“.

 

21.04.1967

Der Schmalenseer Hugo Saggau leitet als Vorsitzender des Kreisvereins Schwarzbunte Schleswig-Holsteiner dessen 97. Generalversammlung und wird einstimmig wieder gewählt. 615 Mitglieder mit zusammen gut 14.000 Rindern gehören dem Verband an.

 

23.04.1967

Landtagswahl in Schleswig-Holstein. Nach intensivem Wahlkampf aller Parteien siegt die CDU und kann wie zuvor eine Regierungskoalition mit der FDP eingehen.

In Schmalensee gehen von 269 Wahlberechtigten 207 ins Wahllokal. Vier Stimmzettel sind ungültig. Für die CDU stimmen 107, SPD 73, FDP 13 und für die NPD 10 Wähler. Den Wahlkreis Segeberg-Nord, zu dem Schmalensee gehört, gewinnt Hans Holtorff (CDU) direkt.

 

27.04.1967

Großes Lob erntet die Meiereigenossenschaft Schmalensee seitens des Kieler Verbandsprüfers Hass. Vor allem Betriebsleiter Willi Hellberg erhält gute Noten für seine vorbildliche Arbeit. Aber auch der Aufsichtsrat, in den Werner Harder wiedergewählt wird, und der Vorstand, dessen Vorsitzender weiterhin Hans Harder ist, würden umsichtig führen.

Die 33 Mitglieder der Genossenschaft lieferten 1966 zusammen 2,28 Millionen Kilo Milch an. Davon stellte die Meierei rund 30.000 Kilo Trinkmilch und 8.000 Kilo Sahne her, die im Ort abgesetzt wurden. Außerdem wurden 700.000 Kilo Magermilch zu Milchpulver verarbeitet. Die Meierei stellte 100.500 Kilo Butter und über 2.000 Kilo Tilsiter Käse her. Der Jahresumsatz betrug 856.000 DM. Die Qualität der Milch und der Produkte ist hervorragend: 94,5 Prozent werden der Güteklasse I, der Rest der Güteklasse II zugerechnet.

 

28.04.1967

Richtfest für das Realschulgebäude in Bornhöved. Die Gesamtkosten des Neubaus werden auf eine Million DM geschätzt. Die Realschule, deren Einzugsbereich die Kreisgrenzen überschreitet, soll Bornhöveds Status als Mittelpunktgemeinde untermauern und das schulische Niveau der Region heben. Ausgestattet mit modernen Fachräumen, großzügigen Zimmern für Schulleitung und Lehrer und einer Schülerbücherei soll dies gelingen.

 

01.-07.05.1967

Im Schmalenseer Mütterkurheim kann man sich ein Bild von der guten Arbeit machen, die das Deutsche Müttergenesungswerk, getragen von AWO, DRK, Evangelischer und Katholischer Arbeitsgemeinschaft für Müttergenesungsfürsorge und dem Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband, leistet. Zur finanziellen Unterstützung dieser Arbeit unternimmt das Müttergenesungswerk eine Haus- und Straßensammlung.

 

05.05.1967

Nach 150 Jahren wird es Zeit für eine Sanierung des Backsteinturmes der Vicelin-Kirche zu Bornhöved, der zu diesem Zweck eingerüstet wird.

 

10.05.1967

Noch ein drittes Schulprojekt beschäftigt die Menschen im Amt Bornhöved. Neben den Anstrengungen zur Errichtung einer Dörfergemeinschaftsschule und der bereits im Bau befindlichen Realschule hoffen Gemeinde und Bürgerverein Bornhöved auf den Ausbau eines Gymnasiums im benachbarten Trappenkamp.

 

16.05.1967

Kurz vor Erreichen des Rentenalters verstirbt der Amtsschreiber des Amtes Bornhöved, Günther Scharfenberg. Seit 1951 war er Fürsorge-Sachbearbeiter, Vollziehungsbeamter, Amtskassenleiter und Standesbeamter, ehe er 1953 die Amtsverwaltung Bornhöved als Amtsschreiber leitete. Zudem wirkte er im Zweckverband für den Ausbau der Landstraße 1. Ordnung Bornhöved-Schackendorf, einem Vorläufer des Wegezweckverbandes Segeberg (und die Landstraße der Vorläufer der Bundesstraße 404, später Autobahn 21) mit.

 

21.05.1967

In der Kirche zu Bornhöved werden die Schmalenseer Kinder Renate Boek, Anke Hammerich und Wolfgang Hahne konfirmiert.

 

21.05.1967

Die Landjugendgruppe Schmalensee veranstaltet ihr Treckergeschicklichkeitsfahren. Acht Gruppen stellen sich den Aufgaben, die der Vorsitzende Reimer Saggau und sein Vorstand sich ausgedacht haben. Den Fahrwettbewerb gewinnt die LJG Hartenholm vor Schmalensee und Titelverteidiger Ascheberg.

Im Bogenschießen siegt der Schmalenseer Helge Schramm, am Luftgewehr ist der Sieger Klaus-Dieter Steffens, beide LJG Schmalensee.

 

1967-05-22

 

30.05.1967

Der Kreislandjugendtag in Wahlstedt wird von sportlichen Wettkämpfen begleitet. Und die Landjugendgruppe Schmalensee gewinnt ungeschlagen den Wettbewerb im Völkerball. Die Mädchen aus Schmalensee setzen sich gegen die Mannschaften aus Kembs, Henstedt, Neuengörs, Pronstorf und Leezen durch. Den Wanderpokal gibt es beim abendlichen Festball.

 

15.06.1967

Die Maler-, Glaser- und Tischlerarbeiten am Bau der Realschule Bornhöved werden ausgeschrieben.

 

24.-26.06.1967

Der Reichsbund Bornhöved unternimmt eine Harzfahrt.

 

30.06.1967

Seit 1963 ist das Thema Dörfergemeinschaftsschule nicht weiter gekommen. Vor allem in der Gemeine Bornhöved entsteht darüber langsam Ungehaltenheit, denn dort gibt es eine achtklassige Volksschule, die für Bornhöved ausreichen würde. Vielmehr bremsen die kleinen Gemeinden mit ihren ein- und zweiklassigen Schulen das Projekt immer wieder aus. Die Gemeinde Bornhöved appelliert an das Amt Bornhöved, zu vermitteln und die Gemeinden in dieser Frage an einen Tisch zu bringen.

 

13.07.1967

Der Segeberger Kreistag hat den Bornhöveder Georg Koch zum Schiedsmann für die Gemeinden Bornhöved, Gönnebek, Schmalensee und Tarbek (Schiedsmannbezirk Nr. 15) ernannt. Sein Stellvertreter ist Alfred Dau, ebenfalls Bornhöved.

Vor dem Schiedsmann muss in Strafsachen vor Erhebung einer Privatklage zwischen Angehörigen derselben Gemeinde (zum Beispiel bei Beleidigungen oder Hausfriedensbruch) der Versuch einer gütlichen Beilegung unternommen werden.

 

22.07.1967

Der Amtsfeuerwehrtag der Wehren des Amtes Bornhöved findet in Tarbek statt. Nach einem Umzug werden Löschübungen durchgeführt. Außerdem wird der gastgebenden Wehr ein neues Einsatzfahrzeug übergeben.

 

29.07.1967

In der Bornhöveder Bahnhofstraße findet die Wiedereröffnung des Lido statt, des Tanzbetriebs mit Großstadtprogramm und gepflegter Atmosphäre. Das Lokal hat an jedem Sonnabend bis 3 Uhr früh geöffnet.

 

17.08.1967

Noch sind die sechs Klassen der neuen Realschule in Bornhöved notdürftig untergebracht und das eigentliche Realschulgebäude steht im Rohbau. Aber immerhin kann Bornhöveds Bürgermeister Walter Ulrichs bekannt geben, dass die Finanzierung gesichert ist. Aber: Schon 1969/70 droht die Notwendigkeit des Anbaus, da dann die Kapazitäten ausgeweitet werden müssen.

 

23.08.1967

Im ganzen Bundesgebiet wird Sirenen-Probealarm für den Fall der Landesverteidigung ausgelöst. Nacheinander ertönen ab 11.30 Uhr die Signale für Entwarnung sowie Luft- und Katastrophenalarm.

 

29.08.1967

Die Gemeindevertreter Bornhöveds beauftragten ihre Mitglieder im Amtsausschuss, das Thema Dörfergemeinschaftsschule dort offensiv anzugehen. Sogar den finanziellen Rahmen, den Bornhöved zu leisten bereit ist, wollen die Bornhöveder offen auf den Tisch legen, obwohl es noch immer keinen Schulverband gibt.

 

30.08.1967

In der Schmalenseer Volksschule wird der letzte Lehrerwechsel vor ihrer Schließung vollzogen. Für den in den Pensionsstand tretenden Hauptlehrer Wilhelm Stüben tritt Gerhard Mühlenberg, Lehrer zur Anstellung aus Nehms, die Stelle an.

 

08.09.1967

Die Bornhöveder Ortsgruppe des Reichsbundes unternimmt einen Ausflug nach Hamburg. Das Programm umfasst Besuche des Flughafens Fuhlsbüttel, von Hagenbecks Tierpark, Planten un Blomen und eine Hafenrundfahrt.

 

09.09.1967

Auf Einladung des MSC Bornhöved beteiligen sich rund 40 ältere Mitglieder der Bornhöveder Ortsgruppe des Reichsbundes an einer Findigkeitsfahrt rund um Bornhöved.

 

01.10.1967

Die Kehrbezirke im Kreis Segeberg werden neu besetzt. Bezirksschornsteinfeger für Bornhöved ist nun Heinrich Fanasch, der zuletzt in Kiel tätig war.

 

04.10.1967

Die Schmalenseer nennen den Bau „Mütterbunker“. Dabei ist das Mütterkurheim der landeskirchlichen Frauenarbeit am Schmalensee das modernste Müttergenesungsheim in Norddeutschland. Nun wird die Einrichtung weiter ausgebaut: Eine Sauna und ein Becken für Kneipp-Kuren werden angelegt. Seit Inbetriebnahme des Hauses haben bereits 3.600 Mütter in Schmalensee gekurt. Während des Aufenthalts der Frauen im „Mütterbunker“ kümmern sich Hauspflegerinnen der Diakonischen Arbeit Schleswig-Holstein um Ehemänner und Kinder.

 

19.10.1967

Ihr 40-jähriges Dienstjubiläum als DRK-Gemeindeschwester feiert Lina Isaakson, die von Bornhöved aus den Amtsbereich Bornhöved versorgt. Erster Gratulant ist Landrat Graf Schwerin von Krosigk, der zugleich Kreisvorsitzender des Deutschen Roten Kreuzes ist.

Nach Beginn ihrer Ausbildung 1925 wurde Lina Isaakson 1931 nach Bornhöved versetzt. Von 1932 bis 34 musste sie in Eckernförde arbeiten, da sich Bornhöved und Schmalensee die gemeinsame Schwesternstation nicht mehr leisten konnten. Aber 1935 kehrte Frau Isaakson zurück und hatte mit Gönnebek einen weiteren Ort zu versorgen. Nach dem Krieg wuchs ihr Aufgabenbereich mit der Flüchtlingssiedlung Trappenkamp auf 5.000 zu betreuende Menschen an, seit 1963 ist Lina Isaakson nicht mehr für Trappenkamp, dafür aber auch Tarbek und Alt-Erfrade zuständig. Ihre Aufgabe erledigt sie mit dem Rad oder dem Moped.

 

19.10.1967

„Kindererziehung – aber wie?“, unter dieser Fragestellung findet ein Vortrags- und Gesprächsabend des Evangelischen Frauenkreises Bornhöved statt, zu dem auch Väter willkommen sind.

 

26.10.1967

Im Rahmen der Milch-, Butter- und Käseprüfung 1967 der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft (DLG) in Frankfurt am Main erhält die Meiereigenossenschaft Schmalensee auf ihre Markenbutter eine Silberne Preismünze.

 

31.10.1967

Nach 45-jährigerTätigkeit scheidet Fritz Hinz aus dem Dienst in der Sparkasse des Kreises Segeberg aus. Hinz übernahm 1935 die Leitung der Verbandsspar- und Leihkasse für Bornhöved, Schmalensee und Gönnebek mit Sitz in Bornhöved. Als diese am 01.07.1938 mit der neu gegründeten Kreissparkasse fusionierte, behielt Hinz die Leitung der Bornhöveder Zweigstelle.

 

01.11.1967

Bornhöveds Pastor Boeck übernimmt die freie Pfarrstelle in Trappenkamp.

 

02.11.1967

Die Evangelische Kirchengemeinde Bornhöved startet gemeinsam mit dem Bornhöveder Bürgerverein und Amtsvorsteher Biß eine Vortragsreihe, die immer donnerstags um 20 Uhr fortgesetzt wird. Den Auftakt macht Pastor Wolter-Pecksen mit dem Vortragsthema „Autorität heute – Erziehung in Elternhaus und Schule“.

 

07.11.1967

Die Gemeindevertretung von Schmalensee stimmt mit sechs Ja-Stimmen und zwei Enthaltungen dem Beitritt zum Schulverband Bornhöved zu und erklärt damit ihre Bereitschaft, eine Dörfergemeinschaftsschule zu errichten. Gemeindevertreter Gerhard Cuwie wird in den entsprechenden Vorbereitungsausschuss entsandt. Auch die Damsdorfer GV fasst an diesem Abend einen Beschluss, dem Vorbereitungsausschuss beizutreten und sich somit für die DGS auszusprechen. Aber man möchte noch den finanziellen Rahmen prüfen. Es wird zudem avisiert, als Zwischenlösung die eigene Volksschule mit der von Tensfeld zusammenzulegen.

 

08.11.1967

In der Kirchengemeinde Bornhöved hat sich unter der Leitung von Georg Plath ein Kirchenchor gebildet.

 

09.11.1967

Die Jugendgruppe der evangelischen Kirche zu Bornhöved veranstaltet mit den Turngruppen des TSV Quellenhaupt Bornhöved einen bunten Nachmittag unter dem Motto „Was andere Länder uns bringen“.

 

09.11.1967

Ein Vortrags- und Diskussionsabend der Evangelischen Kirchengemeinde Bornhöved behandelt das Thema „Freiheit in Sachen Liebe“. Referent ist Pastor Kirchstein aus Kiel.

 

16.11.1967

Zweieinhalb Stunden bemüht sich Landrat Graf Schwerin von Krosigk darum, die Tarbeker Gemeindevertreter von der Notwendigkeit der Dörfergemeinschaftsschule zu überzeugen. Doch mit 5:2 stimmen diese dagegen. Bürgermeister Schädler gehört zu den Gegnern der DGS, die sich mit ihren örtlichen Schulverhältnissen vollauf zufrieden zeigen und für Tarbek im Falle eines Beitritts zum Schulverband Bornhöved Kosten erwarten, die die Finanzkraft der Gemeinde übersteigen würden. Der Landrat setzt aber weiter auf die Dörfergemeinschaftsschule, die er mit den Gemeinden Bornhöved, Schmalensee, Damsdorf und Tensfeld umsetzen möchte. Hoffnung besteht zudem, dass die Gemeinde Stocksee ihre bisher ablehnende Haltung überdenken wird.

 

16.11.1967

Ein weiterer Themenabend der Evangelischen Kirchengemeinde dreht sich um die aktuelle Situation der Landwirtschaft. Referent ist der Kreisgeschäftsführer des Bauernverbandes, Kurt Damm.

 

23.11.1967

Den Abschluss einer Vortragsreihe der Evangelischen Kirchengemeinde im November bildet das Thema „Unsere Verantwortung gegenüber der Öffentlichkeit“, zu dem Pastor Dieckow aus Bargteheide referiert.

 

09.12.1967

In der Frage der Gründung eines Schulverbandes reagiert die Gemeinde Bornhöved auf die Nichtbereitschaft Tarbeks und die ausstehende Entscheidung Stocksees. Man will auf jeden Fall an der Gründung des Schulverbandes festhalten und die Dörfergemeinschaftsschule ins Leben rufen. Wer danach hinzukomme, müsse aber mehr bezahlen. Sanfter Druck auf die Unentschlossenen.

 

13.12.1967

Die Bornhöveder Außenstelle der Volkshochschule Trappenkamp veranstaltet ein großartiges Adventskonzert in der Vicelin-Kirche mit dem Holsteinischen Kammerorchester und Kammerchor.

 

15.12.1967

In der Bornhöveder Bahnhofsgaststätte veranstaltet die Bornhöveder Außenstelle der Volkshochschule Trappenkamp einen Lichtbildvortrag zum Thema „Ein Jahr als Schüler in den USA.“

 

20.12.1967

Der Laienspielkreis der Kirchengemeinde Bornhöved begeistert mit dem Stück Jeden Tag bist Du gerufen“, das vom vierten Weisen aus dem Morgenland handelt.

 

Kontakt
 

Gemeinde Schmalensee

Bürgermeister

Sönke Siebke
Dorfstr. 61
24638 Schmalensee

 

Tel.: (04323) 8209
E-Mail:

 
 
Veranstaltungen
 
 
 
Wetteraussichten