Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Link verschicken   Drucken
 

1968

13.01.1968

Eine große Trauergemeinde nimmt auf dem Bornhöveder Friedhof Abschied von Tierarzt Dr. Otto Sarpe, der seit 1911 in Bornhöved und Umgebung wirkte.

 

15.01.1968

Der Kreisverband Segeberg des Schleswig-Holsteinischen Gemeindetages setzt sich kontrovers mit der neuen Amtsordnung auseinander. Gegner sind der Auffassung, die Position ehrenamtlicher Bürgermeister würde geschwächt, dagegen die der Behörden (Amts- und Kreisverwaltungen, Anmerkung) gestärkt. Die Befürworter sprechen von leistungsfähigeren Gemeinden in größeren Ämtern mit steigender Verwaltungskraft.

 

22.01.1968

In ihrer Eigenschaft als Vorsitzende des Ausbildungsausschusses leitet Nanny Saggau eine Lehrfrauentagung an der Kreislandwirtschaftsschule.

 

07.02.1968

1968 ist ein Jahr des Umbruchs im Amt Bornhöved: Die Gemeinden lösen ihre „Schreibstuben“ auf und übertragen ihre Aufgaben an die in Bornhöved beheimatete Amtsverwaltung. Außerdem wird für die entstehende Dörfergemeinschaftsschule ein Schulverband gebildet, was eine Auflösung der Volksschulen nach sich ziehen wird.

In Schmalensee ist der Satzungsentwurf des Schulverbandes bereits auf Zustimmung gestoßen. Bürgermeister Helmut Saggau und Gemeindevertreter Gerhard Cuwie werden dem Gremium angehören.

 

22.02.1968

Am Nachmittag löst ein zündelndes Kind des Bauern Herbst einen Stall- und Scheunenbrand aus. Zwölf Rinder und 21 Schweine kommen in den Flammen um, das Wirtschaftsgebäue brennt bis auf die Grundmauern nieder. Der Sachschaden liegt zwischen 50.000 und 60.000 DM. Unter der Führung des stellvertretenden Schmalenseer Wehrführers Helmut Nagel bekämpfen die Freiwilligen Feuerwehren aus Schmalensee, Tarbek, Bornhöved, Schönböken, Ruhwinkel und Belau sowie ein Tankwagen der Berufsfeuerwehr Neumünster das Feuer. Vorrangiges Ziel ist die Rettung des Wohngebäudes. Angesichts der Wasserknappheit und einer 600 Meter entfernt liegenden Wasserstelle muss improvisiert werden: Das Tanklöschfahrzeug und sechs von Traktoren gezogene, mit Wasser gefüllte Jauchewagen liefern das Wasser bis zum Aufbau der Schlauchleitung. Das Dach des Wohngebäudes wird mit jauchegetränkten Säcken gegen Funkenflug gesichert. Ironie des Schicksals: Amtswehrführer Koch hat für das Frühjahr eine Übung auf dem Schmalenseerfeld geplant, um schnelle Wege aufgrund der bekannten Wasserknappheit einzulaufen.

 

1968-02-23

 

23.02.1968

In Bornhöved konstituiert sich im Beisein des Landrates Graf Schwerin von Krosigk der Schulverband Bornhöved. Die Mitglieder des Schulverbandsausschusses aus den Gemeinden Schmalensee, Damsdorf, Tensfeld und Bornhöved verabschieden eine Verbandssatzung und wählen Tensfelds Hauptlehrer und Gemeindevertreter Theo Graulich zum Verbandsvorsteher.

Der Landrat fordert dazu auf, die Einrichtung der Dörfergemeinschaftsschule in Bornhöved nun zügig voranzutreiben. Da durch die bereits im Aufbau befindliche Realschule zehn Klassenräume im alten Schultrakt frei würden, stehen keine Raumprobleme der Umsetzung im Wege. Dennoch gibt es vereinzelt Einwände, so von Schmalensees Gemeindevertreter Gerhard Cuwie, der im Namen des Elterbeirates darum ersucht, die Klassenstufen 1 bis 4 weiterhin in Schmalensee zu unterrichten, um den Grundschülern die Busfahrt zu ersparen. Doch dies wird nur für eine Übergangszeit möglich sein.

 

27.02.1968

Rund 6.000 Bauern aus den Kreisen Segeberg, Plön und Rendsburg versammeln sich in Neumünster zu einer Protestkundgebung. Die Landwirte sehen sich als Verlierer der Entwicklungen innerhalb der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG), deren Marktoffenheit die Preise drücke und zu einem Höfesterben führe. Eine Beschränkung der Einfuhren und eine gerechtere Preispolitik im Sinne der Bauern werden gefordert.

Wie vor fast 40 Jahren, am 01.08.1929, weht über den Holstenhallen die schwarze Fahne der Notgemeinschaft Deutscher Bauern. Damals war es zu blutigen Zusammenstößen mit der Polizei gekommen.

 

02.03.1968

Nach 25 Jahren werden im Raum Bornhöved die Überlandleitungen ausgewechselt. Auf 3000 Meter Stromkabel kommen im Schnitt acht Tragmasten – das ist bei günstigen Bedingungen die Tagesleistung der zwölf Techniker der Nordwestdeutschen Kraftwerke, die für das Auswechseln der Kabel verantwortlich sind.

 

01.04.1968

Die Bornhöveder Volksschule mit Aufbauzug, die zum neuen Schuljahr zur Realschule wird, erhält bereits einen Rektor: Walter Schultz ist an die Realschule versetzt und führt die Bezeichnung „Realschulrektor“. Im Übergang leitet er damit eine Real- und Volksschule mit Aufbauzug.

 

06.04.1968

Die Jahreshauptversammlung des Hegerings Bornhöved bestätigt im Beisein von Kreisjägermeister Dr. Suhr den Hegeringsleiter Heinrich Behnk aus Gönnebek und seinen Stellvertreter Otto Jürgens aus Damsdorf in ihren Ämtern.

 

24.04.1968

Die Verbandsvertreterversammlung des Wegezweckverbandes der Gemeinden des Kreises Segeberg (WZV) verabschiedet Zehnjahrespläne für den Ausbau des Straßennetzes. Zwei für Schmalensee bedeutende Stecken sind Bestandteil des 3. Zehnjahresplans: Die Straße Schmalensee-Damsdorf (4,3 Kilometer) und die Straße Schmalensee-Tarbek (1,8 Kilometer).

 

27.04.1968

Die 98. Generalversammlung des Kreisvereins Schwarzbunte Schleswig-Holsteiner erfreut sich nur geringer Teilnahme. Sehr zum Bedauern des Vorsitzenden Hugo Saggau aus Schmalensee.

 

27.04.1968

Die Bornhöveder Ortsgruppe des Reichsbundes hält in Heins Gasthof ihre Generalversammlung mit anschließendem Tanz ab.

 

03.05.1968

In der Bornhöveder Ortsgruppe des Reichsbundes gibt es personelle Wechsel. Der Vorsitzende Alfred Dau tritt nicht wieder an, sein Nachfolger wird Karl Roggensack. Nachfolger des langjährigen Kassierers Henry Fieder wird Waldemar Schwarten.

 

11.05.1968

Vor dem Bad Segeberger Freilichttheater am Kalkberg und im Hotel Germania findet der Kreislandjugendtag statt, eine Woche früher als ursprünglich veranschlagt. Die Landjugendgruppe Schmalensee macht im Schleppergeschicklichkeitsfahren auf sich aufmerksam: Gerhard Harder teilt sich den Sieg in der Einzelwertung mit einem Junglandwirt aus Hartenholm; im Schlepper-Ringfahren wird die Mannschaft mit Henstedt und Neuengörs geteilte Zweite. In der Gesamtmannschaftswertung des Schleppergeschicklichkeitsfahrens gewinnen die Schmalenseeer.

 

19.05.1968

In der Kirche zu Bornhöved werden Klaus-Dieter Göttsch, Heino Markus Hamann, Klaus-Peter Langer, Hans-Joachim Möller, Margrit Hoyer, Elfriede Luise Herbst, Christa Mahler und Hannelore Gerda Renate Wenghöfer aus Schmalensee konfirmiert.

 

19.05.1968

Der MSC Bornhöved veranstaltet seine Sventana-Fahrt, die 13. Findigkeits-Fahrt des Vereins. Der Start erfolgt mittags am Bahnhofsgebäude in Bornhöved, die Siegerehrung erfolgt im Gasthof Voß in Schmalensee.

 

29.05.1968

Für die Kirchengemeinde Bornhöved ist eine neue Friedhofsordnung beschlossen worden. Damit verbunden sind auch umfangreiche bauliche Maßnahmen. So sollen die Wege verbreitert, das Gelände umzäunte und eine neue, würdige Leichehalle geschaffen werden.

 

09.06.1968

Die Landjugendgruppe Schmalensee veranstaltet an der Straße nach Damsdorf ein Schleppergeschicklichkeits-Fahrturnier für befreundete Gruppen. Daneben gibt es auch Wettbewerbe im Luftgewehr- und Bogenschießen und Ballzielwerfen. Gut 200 Zuschauer verfolgen die Wettkämpfe, an denen sich Landjugendliche aus Schmalensee, Ascheberg, Husberg, Leezen, Hartenholm und Kembs beteiligen. Titelverteidiger Hartenholm kann den Wanderpokal nicht gegen die Schmalenseer verteidigen und wird Dritter hinter Ascheberg.

Reimer Saggau, Vorsitzender der Landjugendgruppe Schmalensee, kann bei der anschließenden Siegerehrung im Gasthof Voß auch die Gewinner der Einzelwertungen auszeichnen: Karl-Heinz Meyer (Ascheberg, Schleppergeschicklichkeitsfahren), Rolf Kruse (Damsdorf, Anfängerkurs), Helge Schramm (Schmalensee, Bogenschießen), Mauruschat (Ascheberg, Luftgewehrschießen) und Edith Danker (Husberg, Dosenwerfen).

 

12.06.1968

In Tarbek hält die Tarbeker Windgilde im Gasthof W. Schädler ihre Generalversammlung ab. Im Anschluss gibt es Ringreiten mit Damenbelustigungen, abends Tanz.

 

28.06.1968

Zwischen Schmalensee und Bornhöved erfolgt ein Ausbau der neuen Bundesstraße 430, die den bisherigen Verlauf der Plöner Chaussee ablösen wird. Den ganzen Sommer über kommt es daher zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. In Schmalensee wird am Ortsausgang in Richtung Bornhöved der Straßenrand zu den Seewiesen aufgefüllt. Zugleich wird im ganzen Dorf eine Kanalisation verlegt.

 

1968-06-28

 

29.06.1968

Der Landfrauenverein für Bornhöved und Umgebung besucht die Gemeinde Großenaspe und die dortige traditionsreiche Schäferei Halloh.

 

01.07.1968

Ab sofort müssen ausgebeutete Kiesgruben in Schleswig-Holstein rekultiviert werden. Das sieht die neue Landesbauordnung vor. Der Schleswig-Holsteinische Heimatbund (SHHB) und Umweltverbände informieren umfangreich über mögliche Maßnahmen.

 

27.07.1968

Nach 15-jähriger Unterbrechung findet in Bad Segeberg wieder eine Kreistierschau statt. Maßgeblich beteiligt ist der Kreisverein Schwarzbunte Schleswig-Holsteiner mit seinem Vorsitzenden Hugo Saggau. Auch Schmalenseer Züchter stellen erfolgreich Tiere vor. Prämiert werden Rinder von Hans Harder, Jürgen Stegelmann, Hugo Saggau und zwei Norweger Fjord-Pferde von Gerhard Hammerich.

 

31.07.1968

Realschulrektor Walter Schultz hat die Altersgrenze erreicht und scheidet aus dem Schuldienst aus.

 

01.08.1968

Gemeinsam mit Claus Schwaßmann, Lehrer an der Damsdorfer Volksschule, wird Schmalensees Lehrer Gerhard Mühlenberg an die Dörfergemeinschaftsschule in Bornhöved versetzt. Der Unterricht in Schmalensee findet weiter statt, Gerhard Mühlenberg muss jedoch auch Stunden in Bornhöved geben.

 

21.08.1968

Für alle Einwohner des Amtes Bornhöved, die 65 Jahre und älter sind, findet eine Kaffeefahrt in die Hüttener Berge statt. Auch Abstecher zum Rendsburger Kanaltunnel, nach Haithabu und zum Schleswiger Dom gehören zum Programm.

 

24.08.1968

Ministerpräsident Dr. Helmut Lemke zeichnet Nanny Saggau aus Schmalensee mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland aus. Ihr Mann Hugo Saggau erhielt dieselbe Auszeichnung bereits drei Jahre zuvor – damit sind die Saggaus das einzige in dieser Form geehrte Ehepaar im Land.

Grund der Auszeichnung ist das lange Wirken Nanny Saggaus im Bereich der Landfrauen. 1946 wurde sie Kreisvorsitzende und initiierte viele Ortsvereins-Gründungen. Zugleich wurde sie Kreisbäuerin und Lehrfrau an der Landwirtschaftsschule, deren Anerkennungs- und Ausbildungsausschuss sie einige Jahre leitete. Seit 1951 ist sie zudem Deputierte bei der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein.

 

1968-08-24

 

28.08.1968

Die Dörfergemeinschaftsschule Bornhöved nimmt den Schulbetrieb auf.

 

10.09.1968

Fast 81-jährig stirbt in Bornhöved Pastor Ernst Erich, der von 1914 bis 1915 als Vikar in das Kirchspiel versetzt wurde. Von 1930 bis 1955 wirkte Erich als Pastor, 1960 bis 1966 als Organist der Kirchengemeinde. Pastor Erich wirkte während zweier Weltkriege in Bornhöved. Auf sein Betreiben hin erhielt die Kirche später den Otto-Flath-Altar. In Trappenkamp initiierte er einen Kindergarten und sorgte für die Friedhofserweiterung in Bornhöved. Schließlich widmete er sich der Heimatforschung, von deren Ergebnissen auch heute noch die Chronisten der Region zehren.

 

02.10.1968

Im Gasthof Voß feiert die Landjugendgruppe Schmalensee ihr 15-jähriges Bestehen. Das Festprogramm das die Vorsitzenden Karla Suhr und Reimer Saggau mit der Gruppe zusammengestellt haben, stellt die breite Palette des Könnens der Schmalenseer Landjugend vor: Volkstänze, Potpourri aus Volks- und Jagdliedern, plattdeutsche Sketche und ein Theaterstück. Natürlich wird zum Ausklang ausgiebig getanzt.

 

05.10.1968

In Stocksee findet der Amtsfeuerwehrtag statt. Abends gibt es einen Ball beim Gastwirt Ehlers. Sämtliche Wehren des Amtes demonstrieren mit Ordnungs- und Nassübungen ihren Ausbildungsstand. Die Trappenkamper Wehr demonstriert den Einsatz mit „Gasschutzgeräten“.

 

24.10.1968

In Schmalensee ist ein Sportverein – der Tischtennisverein Schmalensee – gegründet worden. Erster Vorsitzender ist Hans Knieschke. Der TTV trainiert montags auf dem Saal des Gasthofs Voß.

 

02.11.1968

Das Mütterkurheim in Schmalensee erweitert seine Angebote um umfangreiche Heilprogramme. Kneippbehandlungen, Sauna, Massagen und Heilgymnastik können auf ärztliche Anordnung in die Mütterkuren aufgenommen werden.

 

21.11.1968

Die Gemeindevertretung von Bornhöved wählt Harald Timmermann zum Rektor der Realschule, nachdem dieser von der Schulpflegschaft und vom Schulausschuss der Gemeinde vorgeschlagen wurde.

 

26.11.1968

In Tarbek geht eine lange Erfolgsgeschichte zu Ende: Die Tarbeker Windgilde, der in ihrer über 150 Jahre währenden Wirkenszeit immer auch Schmalenseer Hausbesitzer angehörten, löst sich zum Jahresende auf und überträgt ihre letzten 168 bestehenden Verträge an die „Schleswig-Holsteinische Brandgilde von 1691 a.G. Kiel“. Letzter Ältermann ist Max Schmidt. Das Gildefest mit Ringreiten und Tanz, in Tarbek lieb gewordene Tradition, soll erhalten bleiben.

 

27.12.1968

Bei der zweiten Treibjagd des Jahres werden binnen vier Stunden 31 Hasen und ein Fasan geschossen. Jagdkönig wird der Hamburger Helmuth Westphal mit fünf Hasen. Drei Wochen zuvor konnten 46 Hasen, sechs Kaninchen, zwei Fasane und drei Rebhühner geschossen werden.

Kontakt
 

Gemeinde Schmalensee

Bürgermeister

Sönke Siebke
Dorfstr. 61
24638 Schmalensee

 

Tel.: (04323) 8209
E-Mail: