Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

1896

Jahrgang 1896

(fett gedruckte Daten sind tatsächliche, nicht fett gedruckte die des Erscheinens)

 

01.01.1896

Das Jahr beginnt mit einer Neujahrsandacht von Pastor Voß um 10 Uhr in der Kirche zu Bornhöved.

 

01.01.1896

Die am 02.12.1895 durchgeführte Volkszählung hat für Schmalensee eine Bevölkerungszahl von 291 ergeben.

 

01.01.1896

Die Invaliditäts- und Altersversicherungsanstalt Schleswig-Holstein geht in die zweite, vierjährige Wahlperiode. Im Vertrauensmänner-Bezirk 3 Bornhöved, der die Ämter Bornhöved, Rickling und Stocksee umfasst, ist Hofbesitzer Behr (Stocksee) Vertrauensmann der Klasse A, der Arbeitgeber. Sein Stellvertreter ist Halbhufner Heinrich Ohrtmann aus Rickling. In der Klasse B der Versicherten ist Arbeiter Fennern aus Tensfeld Vertrauensmann und Arbeiter Heinrich Kramper aus Daldorf sein Stellvertreter.

 

16.01.1896

Zwischen Wankendorf und Stolpe ereignet sich eine Unfallflucht: Ein alter Mann wird im Dunkeln von einer unbeleuchteten Kutsche überfahren und von deren Fahrer verletzt liegengelassen.

 

25.01.1896

Herr Voß ist approbierter Tierarzt in Bornhöved.

 

27.01.1896

In Segeberg findet eine öffentliche Versammlung statt, in der eine Wandsbeker Rednerin für das Wahlrecht der Frauen eintritt.

 

22.02.1896

Der im vergangenen Herbst gegründete Bienenzuchtverein für Bornhöved und Umgebung hat mittlerweile 41 Mitglieder mit zusammen 778 versicherten Bienenvölkern.

 

27.02.1896

Pastor Voß referiert vor der Generalversammlung des Missionsvereins für Bornhöved und Umgebung über 50 Jahre erfolgreicher Missionsarbeit in Indien.

 

27.02.1896

Seit zwei Jahren bereits werden um das Gut Perdöl Chausseen angelegt. In diesem Jahr werden die Ränder des Weges nach Belau bepflanzt.

 

05.03.1896

Vom Königlich Schleswig-Holsteinischen Landgestüt Traventhal werden in Bornhöved drei Zuchthengste, so genannte Beschäler, untergebracht. Zu 12 bzw. 15 Mark können Stuten aus der Umgebung „zugeführt“ werden.

 

07.03.1896

Hofbesitzer Behr aus Stocksee tritt während der Generalversammlung des Landwirtschaftlichen Vereins für Bornhöved und Umgebung von seinem Amt als dessen Vorsitzender zurück. Zu seinem Nachfolger wird Amtsvorsteher Heinrich Christian Saggau gewählt. Stellvertreter ist Hufner A. Kaack (Bornhöved). Organist Reimers ist Schriftführer. Heinrich Saggau stellt in Aussicht, einen Vortrag über die Ziegenzucht vorzubereiten, Hufner Ludwig Saggau (Schmalensee) einen über die Pferdezucht.

 

10.03.1896

In Segeberg findet eine Veranstaltung des Bundes der Landwirte statt, zu der jedermann eingeladen ist.

 

12.03.1896

Dem Amt Bornhöved wird aus Staats- und Provinzialfonds-Überschüssen für das Haushaltsjahr 1896/97 ein Zuschuss in Höhe 413,91 Mark gewährt.

 

19.03.1896

Vor der Lehrerkonferenz Bornhöved (im weiteren Verlauf des Jahres „Lehrerverein für Bornhöved und Umgebung“ genannt, Anmerkung) hält Lehrer Westphal aus Tarbek mit Kindern der Bornhöveder Oberstufe eine Lehrprobe über gleichartige Satzteile.

 

21.03.1896

In der Kieler Harmonie konstituiert sich die Schleswig-Holsteinische Landwirtschaftskammer, in die auch Amtsvorsteher Heinrich Christian Saggau als Vertreter des Kreises Segeberg gewählt wurde. Er ist eines von 80 Mitgliedern, die zukünftig die Landwirtschaft in der preußischen Provinz im Sinne des Gemeinwohls ausrichten soll. Zum Vorsitzenden wird der Plöner Landrat Graf zu Rantzau gewählt.

 

22.03.1896

Während des Gottesdienstes hält Pastor Voß die Konfirmandenprüfung ab.

 

23.03.1896

Im Beuck’schen Gasthaus zu Schlamersdorf findet die Musterung der Wehrpflichtigen der Geburtsjahrgänge 1874, 1875 und früher, u.a. für das Amt Bornhöved statt.

 

24.03.1896

Den Tag der Erhebung der Schleswig-Holsteiner feiern die Veteranen von 1848/51 aus dem Amt Bornhöved mit einem Festessen beim Gastwirt Rauert.

 

31.03.1896

In Perdöl ist die Maul- und Klauenseuche ausgebrochen. Sämtliche von Perdöl abgehende Personen müssen ihre Füße in eine Karbollösung tauchen, um eine Weiterverbreitung zu verhindern. Dies gilt nicht für die Perdöler Kinder, die üblicherweise in Belau die Schule besuchen – sie werden vom Unterricht ausgeschlossen.

 

14.04.1896

Sitzung des Segeberger Kreistages, in welchem Amtsvorsteher Heinrich Christian Saggau aus Schmalensee als Abgeordneter vertreten ist.

 

21.04.1896

Die im Kreis existierenden Verpflegungsstationen für Umherwandernde, darunter eine in Bornhöved, werden auf Beschluss des Kreisausschusses wieder geschlossen.

 

25.04.1896

Die Maul- und Klauenseuche auf Perdöl ist wieder erloschen. Dennoch werden verschiedene Auflagen und Verbote weiter aufrecht erhalten.

 

25.04.1896

Beim Bornhöveder Gastwirt Suhr findet die Frühjahrskontrollversammlung für die Mannschaften der Reserve aus Bornhöved, Gönnebek und Schmalensee, Damsdorf, Tarbek, Tensfeld, Daldorf und Rickling sowie für die Gutsbezirke Alt-Erfrade, Kuhlen und Pettluis statt.

 

27.04.1896

In Segeberg hält eine engagierte Journalistin aus Stuttgart einen Vortrag über die Rolle und Rechte der Frauen. Es ist Clara Zetkin, die später eng mit Rosa Luxemburg zusammenarbeiten wird.

 

01.05.1896

In Schmalensee ist offiziell die Maul- und Klauenseuche ausgebrochen. Schmalensee, Bornhöved, Stocksee, Damsdorf und Tarbek werden daher mit besonderen Auflagen versehen, die eine weitere Ausbreitung der Tierkrankheit verhindern sollen.

Herd der Maul- und Klauenseuche in Schmalensee soll der Hof des Hufners Johannes Harder sein, auf dem über Nacht fremde Schafe gelegen hatten, die vermutlich die Seuche einschleppten.

 

06.05.1896

Die Maul- und Klauenseuche erreicht nun auch Damsdorf. Die bereits getroffenen Vorsichtsmaßnahmen werden auf Tensfeld und Tensfelderau ausgedehnt.

 

09.05.1896

Die Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein hält ihre erste Plenarsitzung ab. Sämtliche Anstalten und Einrichtungen des Schleswig-Holsteinischen Landwirtschaftlichen Generalvereins werden an die Kammer übertragen. Die Beiträge zur Kammer werden durch die Gemeindebehörden erhoben: Ein Zehntelprozent des Grundsteuerreinertrages ist pro Grundeigentümer abzuführen. Allerdings erst ab einem Grundsteuerreinertrag, der über 150 Mark liegt.

 

15.05.1896

Die Scheune des Hufners Hinrich Saggau geht in Flammen auf, nachdem ein vierjähriger Junge mit Zündhölzern im Stroh gespielt hat. Die vereinten Feuerwehren von Schmalensee und Bornhöved können den Brand eindämmen. Die ebenfalls hinzu geeilten Wehren aus Damsdorf, Kalübbe und Belau kommen nicht mehr zum Einsatz.

 

16.05.1896

Die Maul- und Klauenseuche wird in Schmalensee und Damsdorf für erloschen erklärt. 14 Tage lang mussten die Hunde an die Kette gelegt werden, um die Seuche durch ihr Herumstreichen nicht weiter zu verbreiten. Nun genießen sie die wieder gewonnene Freiheit ausgiebig.

 

20.05.1896

In Kiel tritt zum zweiten Mal die Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein zur Plenarsitzung zusammen. Im Laufe des Jahres soll sich der Landwirtschaftliche Generalverein der Provinz auflösen und sein Vermögen an die Kammer überstellen, die fortan seine Aufgaben wahrnehmen soll.

 

21.05.1896

Für das Haushaltsjahr 1896/97 hat die Gemeinde Schmalensee aufgrund eines geschätzten Steueraufkommens in Höhe 2.782,50 Mark eine Kreisumlage in Höhe 409,28 Mark zu leisten.

 

21.05.1896

Im Geschäftsjahr 1894/95 hatten die acht Privat-Sparkassen im Kreis Segeberg, darunter die Spar- und Leihkasse für Bornhöved, Schmalensee und Gönnebek in Bornhöved, Einlagen in Höhe 11.951.007,00 Mark.

 

21.05.1896

Gut 500 Mitglieder zählt der Pferdezuchtverein der Holsteinischen Geestlande. Die Generalversammlung in Hohenwestedt beschließt, mit dem Angelner Pferdezuchtverein einen Gesamtverein zu bilden.

 

23.05.1896

Die Vertreter von sechs landwirtschaftlichen Vereinen im Kreis Segeberg ebnen mit dem Entwurf eines entsprechenden Statuts den Weg zur Gründung eines Landwirtschaftlichen Kreisvereins.

 

31.05.1896

Aufgrund der grassierenden Maul- und Klauenseuche musste die Friedensfeier vom 10.06.1896 auf diesen Tag verschoben werden. In Tensfeld treffen sich die Feuerwehren umliegender Gemeinden, darunter Schmalensee, um der Einweihung der bereits im März gepflanzten Friedenseiche beizuwohnen. Der Tag wird zu einer Brandübung der Tensfelder Wehr und einem gemeinsamen Marsch durch den Ort genutzt.

 

01.06.1896

Im Schmalenseer Schulhaus wird um 9.30 Uhr die jährliche Impfung vorgenommen.

 

02.-03.06.1896

In Bornhöved, Schmalensee und Gönnebek findet die Maß- und Gewichtsrevision bei allen Gewerbetreibenden statt.

 

10.06.1896

In Wickel’s Hotel in Segeberg treffen die Delegierten der landwirtschaftlichen Lokal- und Spezialvereine (Zuchtrichtungen, Anmerkung) zusammen.

 

11.06.1896

Die Generalversammlung des Landwirtschaftlichen Vereins für Bornhöved und Umgebung beschließt einstimmig den Beitritt zum zukünftigen Landwirtschaftlichen Kreisverein. Amtsvorsteher Heinrich Christian Saggau aus Schmalensee und Hufner A. Kaack aus Bornhöved werden zu Delegierten ernannt.

 

11.06.1896

Der Schleswig-Holsteinische Landwirtschaftliche Generalverein beschließt auf seiner letzten Hauptversammlung seine Auflösung und legt seinen letzten Geschäftsbericht vor. Mit noch ausstehender Vertragsunterzeichnung überstellt der Generalverein der neu eingerichteten Landwirtschaftskammer der Provinz Schleswig-Holstein seine Anstalten und sein Vermögen. Außerdem werden 118 landwirtschaftliche Lokalvereine (einer ist der Landwirtschaftliche Verein für Bornhöved und Umgebung), 20 Pferdezuchtvereine und 8 Rindviehzuchtvereine und weitere spezialisierte Vereine überstellt.

 

11.06.1896

Im Raum Bornhöved entlädt sich ein Gewitter mit starken Hagelschauern. Unter den Wintersaaten in Schmalensee, Tarbek und Damsdorf wird zunächst ein Verlust von 75 Prozent prognostiziert. Eine Woche später ist die Lage festgestellt: Auf den Feldmarken von Tarbek, Damsdorf, Stocksee, Alt-Erfrade und Trappenkamp sind Roggen und Buchweizen total, in Bornhöved, Schmalensee und Tensfeld zum Teil vernichtet. Hafer ist allerorten zu 50 Prozent verloren und auch die Kartoffelfelder haben gelitten.

 

12.06.1896

Hufner Carl Schübeler, Hauptmann der Freiwilligen Feuerwehr Schmalensee, wird durch den Königlichen Landrat zum Brandmeister ernannt.

 

 

13.06.1896

In der Umgebung Stocksees wütet ein Hagelgewitter mit Schlossen von bis zu einem Zoll Durchmesser.

 

16.06.1896

Erster Termin für die Gemeinde Schmalensee, um die von ihr erhobenen Staatssteuern für das Haushaltsjahr 1889/97 an die Königliche Kreiskasse zu überweisen. Die nächsten Termine sind der 15.09., 15.12. und der 16.03.1897.

 

17.06.1896

In Wickel’s Hotel in der Stadt Segeberg konstituiert sich der Landwirtschaftliche Kreisverein des Kreises Segeberg. Er überbrückt den Wegfall des Landesvereins als neue Ebene zwischen Lokalvereinen und Landwirtschaftskammer. Vorsitzender des Kreisvereins wird Landrat Graf Platen. Auch Hufner Saggau aus Schmalensee wird in den Vorstand gewählt.

 

21.06.1896

Im Flecken Bramstedt findet das Kreisfeuerwehrfest statt. 36 Freiwillige Feuerwehren mit ca. 1.100 aktiven Wehrleuten bilden den Kreisfeuerwehrverband Segeberg, in dessen Vorstand mit dem Hufner Hauschildt auch ein Bornhöveder vertreten ist.

 

23.06.1896

Der Landwirtschaftliche Verein für Bornhöved und Umgebung unternimmt einen Tagesausflug an den Nord-Ostsee-Kanal. Das Komitee zur Vorbereitung der Tour, dem auch Schmalensees Gastwirt Suhr angehört, hat den Dampfer Helene für eine Ostsee- und Kanalfahrt gechartert.

 

01.07.1896

Die Spar- und Leihkasse für Bornhöved, Schmalensee und Gönnebek in Bornhöved zahlt von heute an 3,5 Prozent auf Spareinlagen und senkt den Zins auf verliehenes Geld um ein Viertelprozent.

 

05.07.1896

Die Kollekte im sonntäglichen Gottesdienst ist für die Heidenmission bestimmt.

 

09.07.1896

Hufner Heinrich Christian Saggau verunfallt mit seinem Wagen, als er zusammen mit seiner Frau das Getreide inspiziert. Beim Wenden fällt der Wagen um, so dass sich das Pferd schwer verletzt. Saggau und Frau kommen mit dem Schrecken davon.

 

12.07.1896

Pastor Lamp aus Plön hält den Gottesdienst in der Kirche zu Bornhöved.

 

09.08.1896

Für schwere Hagelschäden, die im Raum Bornhöved im Vormonat entstanden, zahlt die Kölnische Hagelversicherungsanstalt an ihre Agentur in Bornhöved 22.000 Mark zur Regulierung aus.

 

09.08.1896

Im Bornhöveder „Landhaus“ hält der Bienenzuchtverein für Bornhöved und Umgebung eine Versammlung ab.

 

11.08.1896

Eine Attraktion in unmittelbarer Nachbarschaft: Der Zirkus Belli gastiert für einige Tage in Bornhöved. Außerhalb der Vorstellungen bietet sich das Personal an, Reitunterricht zu erteilen und junge Pferde zuzureiten.

 

16.08.1896

Im Gottesdienst liest Organist Reimers eine Predigt vor.

 

23.08.1896

Die Predigt im sonntäglichen Gottesdienst in der Kirche zu Bornhöved hält der Wankendorfer Pastor Petersen.

 

30.08.1896

Im sonntäglichen Gottesdienst liest Organist Reimers eine Predigt vor.

 

05.09.1896

Vor dem Lehrerverein Bornhöved und Umgebung hält der frühere Bornhöveder Privatlehrer Jürgens eine Vortrag über die Lehrerausbildung auf den Sandwich-Inseln im Königreich Hawaii, wo er selbst gewirkt hat.

 

11.09.1896

Der Pferdezuchtverein der Holsteinischen Geestlande hält in Segeberg eine weitere Generalversammlung ab. Es wird, in Anlehnung an Interessen der Landwirtschaftskammer, angestrebt, einen Pferdezuchtverein der Schleswig-Holsteinischen Geestlande (also einen Provinzialverein, Anmerkung) der Züchter von Warmblutpferden angestrebt.

 

23.09.1896

Kontrollbeamte der Invaliditäts- und Altersversicherungsanstalt der Provinz Schleswig-Holstein führen in den Ämtern Bornhöved und Stocksee eine Revision der zur Versicherung berechtigten „unständigen“ Arbeiter durch.

 

01.10.1896

Lehrer Scheller verlässt die Schmalenseer Schule. Die vakante Lehrerstelle ist mit einem ruhegehaltsfähigen Diensteinkommen von 1.288,80 Mark ausgestattet. Aus16 Bewerbungen hat die königliche Regierung der Schulgemeinde vier Bewerber empfohlen: Lehrer Jansen aus Damsdorf, Lehrer Riecken aus Schipphorst, Lehrer Göttsch aus Dersau sowie den Lehrer und Hausvater Glake aus Havetoft. Die Wahl fällt auf Heinrich Göttsch, der aber erst am 01.01.1897 die Stelle antreten kann. So lange nehmen die Lehrer Peters (Bornhöved), Westphal (Tarbek) und Jansen (Damsdorf) die Arbeit in der Schmalenseer Schule wahr.

 

01.10.1896

Im Kreis Segeberg wird eine Hundesteuer eingeführt, die an diesem Tage in Kraft tritt. „Wer einen nicht mehr an der Mutter saugenden Hund hält, hat für denselben jährlich eine Steuer von 3 Mark […] zu entrichten.“

 

04.10.1896

In der Kirche zu Bornhöved wird das Erntedankfest gefeiert.

 

20.10.1896

Die neu gebildete Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein hat Unterausschüsse gebildet, in welchen über die Mitglieder der Kammer hinausgehend weitere Landwirte ihre Expertise einbringen. Hofbesitzer Behr (Stocksee), Mitglied des Landwirtschaftlichen Vereins für Bornhöved und Umgebung, ist im Ausschuss für Ackerbau vertreten.

 

25.10.1896

Die Generalversammlung des Militärvereins für Bornhöved und Umgebung, der mittlerweile 80 Mitglieder zählt, beschließt die Anschaffung einer Fahne. Für 300 Mark soll diese in der Thüringischen Fahnenfabrik in Coburg in Auftrag gegeben werden.

 

29.10.1896

Der Pferdezuchtverein der holsteinischen Geestlande, der mit seinem Einzugsgebiet die Territorien verschiedener Landkreise umfasst, beschließt während einer außerordentlichen Generalversammlung in Wickel’s Hotel zu Segeberg seine Auflösung. Stattdessen sollen Kreisvereine gebildet werden, die ihrerseits einen übergeordneten Verband ins Leben Rufen können. Binnen vier Wochen soll dieser Beschluss durch eine weitere Generalversammlung genehmigt werden.

 

31.10.1896

In der Kirche zu Bornhöved wird das Reformationsfest gefeiert. Pastor Voß reicht das Abendmahl und nimmt die Beichte ab.

 

01.11.1896

Zwei Monate früher als erwartet kann Lehrer Heinrich Göttsch den Dienst in der Schmalenseer Schule antreten.

 

09.11.1896

Für die Mannschaften der Militärreserve findet beim Bornhöveder Gastwirt Suhr die Herbstkontrollversammlung statt.

 

14.11.1896

Hufner Blöcker aus Gönnebek ist erneut für ein Jahr zum Schiedsmann für die Abwehr und Unterdrückung von Viehseuchen im Amt Bornhöved ernannt worden.

 

08.12.1896

Vor einer Generalversammlung des Landwirtschaftlichen Vereins für Bornhöved und Umgebung referiert der Vorsitzende, Heinrich Christian Saggau aus Schmalensee, über die Förderung der Schweinezucht und Hengststationen. Wanderlehrer Tancré trägt zu Düngungs- und Anbaumethoden vor.

 

14.12.1896

Sitzung des Segeberger Kreistages mit dem Abgeordneten Heinrich Christian Saggau aus Schmalensee.

 

19.12.1896

Bis zum 01.01.1897 hat die Gemeinde Schmalensee Frist, für die Revision der Schulblitzableitung 5 Mark durch ihren Ortsschulinspektor (der Pastor, Anmerkung) an die Königliche Kreiskasse zu entrichten.

 

29.12.1896

In Aukamp, Damsdorf und Tensfeld ist erneut die Maul- und Klauenseuche ausgebrochen. Umliegende Gemeinden, darunter Schmalensee, werden wieder mit Auflagen versehen, um eine Ausbreitung der Seuche zu verhindern.

 

31.12.1896

Im abgelaufenen Quartal hat es im Raum Bornhöved vereinzelt Fälle von Keuchhusten gegeben.

 

31.12.1896

In der Kirchengemeinde Bornhöved wurden im abgelaufenen Jahr 118 Kinder getauft und 87 konfirmiert. 72 Personen, davon 5 aus Schmalensee, sind gestorben.

 

Kontakt
 

Gemeinde Schmalensee

Bürgermeister

Sönke Siebke
Dorfstr. 61
24638 Schmalensee

 

Tel.: (04323) 8209
E-Mail:

 
 
Veranstaltungen
 
 
 
Wetteraussichten