Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Link verschicken   Drucken
 

1879

1879

09.01.1879

Sitzung des Segeberger Kreistages, dem der Schmalenseer Hufner Matthias Saggau angehört. Der Schmalenseer Hufner August Dunker wird in die Kommission zur Begutachtung von Klassensteuerreklamationen 1879/80 gewählt. Der Gönnebeker Hufner Blöcker wird für das Jahr 1879 zum Sachverständigen für die Viehseuchenabwehr im Bezirk VIII, Bornhöved, gewählt.

 

18.01.1879

In Schlamersdorf verstirbt der ehemalige Organist der Kirche zu Bornhöved, Brodersen. Der im Jahr 1873 pensionierte Oberlehrer in Bornhöved wirkte 39 Jahre lang in der Gemeinde und im Kirchspiel. Die Beerdigung findet unter großer Anteilnahme der Bevölkerung auf dem neuen Bornhöveder Kirchhof statt.

 

22.01.1879

Kirchspielvogt von Linstow (die Kirchspielvogtei Segeberg und die in Bramstedt sind Vorläufer der Kreisverwaltung, Anmerkung) ermahnt die Öffentlichkeit, dass das Jagen des Wildes mit Schlingen oder das nächtliche gemeinschaftliche Jagen verboten sind und mit bis zu sechs Monaten Haft oder 600 Mark Geldbuße bestraft werden.

 

22.01.1879

Äußerst feierlich wird die Leichenhalle (Kapelle, Anmerkung) auf dem neuen Kirchhof zu Bornhöved eingeweiht. Im Baustil ähnlich der wenige Jahre zuvor geweihten Schlamersdorfer Kirche, bietet das vom Wankendorfer Bauunternehmer J. C. Blunk geschaffene Gebäude Platz für 300 Personen. „Die von dem Herrn Pastor Petersen gehaltene Weihrede und vollzogene Weihung übte auf die Zuhörer einen so ergreifenden und erbauenden Eindruck, daß Alle aufs Höchste von der Feier befriedigt heimkehrten“, schreibt der Bornhöveder Berichterstatter im Segeberger Kreis- und Wochenblatt.

 

25.01.1879

Bornhöved ist offizielle Beschälstation des Königlichen Schleswig-Holsteinischen Landgestüts zu Traventhal. Zwei Tiere werden dort in diesem Jahr eingestellt. Der Deckpreis beträgt 15 Mark.

 

05.02.1879

Der Landwirtschaftliche Verein für Bornhöved und Umgebung hält seine Generalversammlung ab. Eingeladen ist auch der Direktor der Landwirtschaftsschule Hohenwestedt, Conradi, der vor 50 Teilnehmern zunächst über Zollfragen der Landwirtschaft, später über die genossenschaftliche Verwertung der Milch und den Einsatz der Zentrifuge spricht. Auch Herr Saggau aus Schmalensee (entweder Hinrich Saggau, stellvertretender Gemeindevorsteher und aktives Vereinsmitglied, oder Hufner Matthias Saggau, ebenfalls aktives Mitglied, Anmerkung) trägt etwas vor: Er hat Versuche zu Winterfütterung des Milchviehs unternommen. Inklusive der Inaugenscheinnahme zweier in Bornhöved stationierter Deckhengste dauert die Generalversammlung fünf Stunden.

 

08.02.1879

Im Telegrafenamt Bornhöved sind im Jahr 1878 419 Telegramme abgegangen und 590 aufgegeben worden. Das Amt verfügt über drei Telegrafen- und zwei Fernsprechapparate.

 

08.02.1879

Approbierter Tierarzt in Bornhöved ist Herr Elend.

 

22.02.1879

Der Jagdverein für den Kreis Segeberg beschließt, im Juni dem Provinzialverein beizutreten. Zuvor sollen die Statuten des Provinzialvereins eingesehen werden.

 

17.03.1879

Musterungstermin im Segeberger Gasthaus „Zur Harmonie“ für Wehrpflichtige der Geburtsjahrgänge 1857-58 und älter aus Schmalensee und zahlreichen anderen Gemeinden des nördlichen und östlichen Kreises Segeberg.

 

09.04.1879

In Bornhöved findet die Frühjahrskontrollversammlung für Teile des Reserve-Landwehrbataillons Nr. 86 im Bezirk der Kompanie Segeberg statt.

 

19.04.1879

Für das Rechnungsjahr 1879/80 hat Schmalensee den ermäßigten Klassensteuerbetrag von 639,36 Mark abzuführen.

 

24.04.1879

Im abgelaufenen Jahr hatte der Landwirtschaftliche Verein für Bornhöved und Umgebung einen Mitgliederschwund zu verzeichnen. Eine angestrebte Verschmelzung mit dem Verein an der Depenau soll eine Besserung bringen.

 

01.05.1879

Die am 25.11.1878 erlassene Verordnung über die Neueinteilung der Probsteibezirke innerhalb der evangelisch-lutherischen Kirche der Provinz Schleswig-Holsteins tritt in Kraft. Im Wesentlichen hat dies Auswirkungen auf die Durchführung der königlichen Schulvisitatorien in Schulangelegenheiten.

Im Kreis Segeberg liegen die Visitatorialgeschäfte damit weitgehend beim königlichen Landrat des Kreises Segeberg und dem Probst in Segeberg. Für das Kirchspiel Bornhöved dagegen ist neben dem Segeberger Landrat der Lütjenburger Probst zuständig.

 

11.05.1879

Der Landwirtschaftliche Verein für Bornhöved und Umgebung hält eine Versammlung ab. Der Vortrag behandelt das Rahmen und Buttern in bäuerlichen Wirtschaften, weshalb auch die Damen der Vereinsmitglieder eingeladen wurden.

Außerdem wird über die Gründung von Rindviehzuchtvereinen gesprochen, um bessere Ergebnisse in der Milchproduktion zu erzielen. In die Gruppe der Vereinsmitglieder, die hierüber Erkundigungen einholen soll, wird auch Hufner Saggau aus Schmalensee gewählt.

 

23.05.1879

Letztmöglicher Tag der Abgabe einer Datenerhebung zur kommunalen Belastung in Schulsachen. Die Gemeindevorsteher werden beauftragt, ihr Steueraufkommen der Jahre 1876 bis1878 (Gemeinde-, Kirchen- und Schulsteuer) zu erfassen und an den königlichen Landrat zu melden. Die Daten werden von der königlichen Regierung zur Festsetzung der Lehrergehälter benötigt.

 

09.06.1879

Sitzung des Segeberger Kreistages mit dem Abgeordneten Matthias Saggau aus Schmalensee. Zur Vorbereitung der Einteilung von Schiedsmannsbezirken bildet der Kreistag eine Kommission, der auch Hufner Saggau angehört.

 

20.06.1879

Zu einem so genannten Experimental-Vortrag wird die Bevölkerung nach Bad Segeberg eingeladen. In der Harmonie stellt Armin Tenner aus Cincinnati/USA Edisons’s Phonographen vor. Tenner verspricht, dass der Apparat gesprochene, geflötete, gesungene, lachende und Pfeifende Töne sowie nachgeahmte Tierstimmen und Trompetensoli reproduzieren werde.

 

30.07.1879

Der Landwirtschaftliche Verein für Bornhöved und Umgebung hält auf der Petershöhe eine Füllen- und Starkenschau ab. Einladender ist der Schriftführer des Vereins, Bornhöveds Hauptlehrer und Organist Reimers.

Die Schau erreicht zwar nicht die gute Zahl ausgestellter Tiere wie im Vorjahr, es werden aber gute Exemplare vorgestellt. Matthias Saggau aus Schmalensee gewinnt einen ersten Preis für 2½-jährige Füllen und einen zweiten Preis für zwei 1½-jährige Starken. Hufner Stegelmann gewinnt mit zwei rotbunten 2½-jährigen Starken einen ersten Preis. Erfolgreich ist auch Hufner August Dunker. Für einen von ihm vorgeführten Stier gibt es einen ersten, für 1½-jährige Starken den dritten Preis. Hinrich Saggau aus Schmalensee erhält für seinen Stier den dritten Preis.

 

30.08.1879

Im Gebiet des Kreises Segeberg sind vier Amtsgerichte zuständig. Für nur wenige Orte die Amtsgerichte Bargteheide und Oldesloe. Dazu kommt das Amtsgericht Rantzau im Westen des Kreises inklusive des Fleckens Bramstedt. Für den größeren Restanteil des Kreises mit den Gemeinden im Norden (Bornhöved, Schmalensee, Gönnebek) und Osten inklusive der Stadt Segeberg ist das Amtsgericht Bramstedt zuständig. Entsprechend sind turnusmäßig Schöffen und Geschworene aus den Gemeinden zu wählen.

 

01.-07.09.1879

Im Zuge der Herbstübung der 18. Kavalleriebrigade kommt es im Kirchspiel Bornhöved zu Einquartierungen. Schmalensee beherbergt zwei Drittel einer Eskadron des Husarenregiments Nr. 16, zusammen zwei Offiziere und 75 Mannschaften mit 83 Pferden. Das dritte Drittel liegt in Tarbek. Am 22.09.1879 liegt das Regiment noch eine weitere Nacht in Teilen des Kirchspiels, aber nicht wieder in Schmalensee.

 

04.09.1879

Nach dem Ausbruch zweier Strafgefangener aus dem Glückstädter Gefängnis sind sämtliche Gendarmen im Einsatz, dieser wieder habhaft zu werden. Dem in Bornhöved stationierten berittenen Gendarm Radyge gelingt es, einen der Ausreißer bei Groß Rönnau zu stellen und dem Gerichtsgefängnis zu Segeberg zuzuführen.

 

12.09.1879

Sitzung des Segeberger Kreistages mit dem Abgeordneten Matthias Saggau aus Schmalensee. Es wird eine Einteilung der neuen Schiedsmannsbezirke vorgenommen. Schmalensee gehört zum 13. Bezirk mit Tensfeld, Tarbek, Damsdorf, Stocksee und dem Forstgutsbezirk I (Stocksee, Anmerkung). Schiedsmann wird Schmalensees Ortsvorsteher Suhr, sein Stellvertreter der Müller Jürgens aus Damsdorf.

Zur Vorbereitung einer Wahl von Mitgliedern einer Kreis-Wegebaukommission wird eine Arbeitsgruppe gebildet, der auch Hufner Saggau angehört. In die Kommission zur Prüfung von Klassensteuerreklamationen wird der Schmalenseer Hufner August Dunker gewählt. Bei der Wahl von Sachverständigen für die Viehseuchenabwehr im Jahre 1880 werden alle bisherigen Amtsinhaber wiedergewählt. So auch der Gönnebeker Hufner Blöcker, der im VIII. Bezirk, Bornhöved, zuständig ist.

 

07.10.1879

Wahlen zum Preußischen Landtag. In der Auflistung der Wahlmänner im 15. Schleswig-Holsteinischen Wahlkreis (Segeberg, Anmerkung) fehlt Schmalensee allerdings. Somit bleibt offen, wer um 10.30 Uhr in „Wickel’s Hotel“ in Segeberg seine Stimme für Schmalensee abgibt. Erwartungsgemäß gewinnt der Kandidat der Liberalen und Mandatsinhaber Professor Hänel aus Kiel mit 85 Stimmen gegen den Segeberger Landrat, den Kammerherrn von Willemoes-Suhm. Der Kandidat der Freikonservativen erhält nur 47 Stimmen. Kurios: Professor Hänel fuhr zweigleisig, kandierte auch in Posen für den Preußischen Landtag. Auch dort gewinnt er, nimmt aber das Segeberger Mandat an.

 

11.10.1879

Herr Behr, Besitzer von Stockseehof, pachtet den Hof Ascheberg.

 

13.10.1879

Vom 1. Oktober an gelten neue, feste Termine des Amtsgerichts zu Bramstedt. An jedem Dienstag werden bürgerliche Rechtsstreitigkeiten der Abteilung I, Donnerstag der Abteilung II verhandelt. Polizeigerichtssachen werden für den ganzen Amtsgerichtsbezirk freitags behandelt. Außerdem findet ab sofort an jedem zweiten Montag im Monat der Gerichtstag für die Dorfschaften Bornhöved, Gönnebek, Schmalensee, Arfrade, Daldorf, Damsdorf, Stocksee, Tarbek und Tensfeld sowie für das Gut Kuhlen in Bornhöved statt. „Gerichtsraum“ ist die Gastwirtschaft Lantau.

 

15.10.1879

392 Kilogramm Maikäfer sind im Sommer in der Gemeinde Schmalensee eingesammelt worden. Im ganzen Kreis Segeberg wurden 18.681 Kilogramm gesammelt. In der Regel werden die Maikäfer in kochendem Wasser getötet und als Dünger verwendet.

 

20.10.1879

Die Herbstkontrollversammlung für Teile des Reserve-Landwehrbataillons Nr. 86 im Bezirk der Kompanie Segeberg findet um 9 Uhr in Bornhöved statt.

 

03.12.1879

Im Verzeichnis der dem Preußischen Landtag zugegangenen Petitionen ist auch eine aus dem vormaligen Herzogtum Holstein. Bevollmächtigte der Kirchspiele Segeberg, Leezen, Bornhöved und Kaltenkirchen ersuchen den preußischen Staat um Übernahme der (dänischen, Anmerkung) Staatsschuld für die Gestellung von Trainpferden im Kriegsjahr 1864.

Kontakt
 

Gemeinde Schmalensee

Bürgermeister

Sönke Siebke
Dorfstr. 61
24638 Schmalensee

 

Tel.: (04323) 8209
E-Mail: