Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

1952

01.01.1952

Die Schmalenseer Bevölkerungsstatistik nennt mit Stichtag 31.12.1952 538 Einwohnerinnen und Einwohner. Davon sind 305 Einheimische, 226 Heimatvertriebene und 7 Zugewanderte.

 

05.-07.01.1952

Bei der 52. Landesgeflügelschau in Kiel ist Hermann Cornehls sehr erfolgreich. Seine blauen Pommernenten bringen im in der Kategorie Wassergeflügel zweimal „sehr gut“ und einmal „befriedigend“ ein. Bei den Hühnern erhalten seine bunten Sussex dreimal „sehr gut“ und einmal „gut“. Und die blauen Strasser, Tauben, erhalten zweimal die Note „gut“.

 

10.01.1952

Schmalensees Viehstatistik: In der Gemeinde werden 653 (1950: 498) Schweine gehalten. Außerdem 539 (581) Rinder, 3 (8) Schafe, 21 (22) Pferde, 14 (12) Ziegen, 14 (12) Bienenvölker, 70 (56) Gänse, 137 (82) Enten, 46 (33) Truthühner und 1509 (1588) Hühner.

 

18.01.1952

Unter der Leitung seines Vorsitzenden Hugo Saggau tagt der Kreiskontrollverein Segeberg und diskutiert unter anderem Fragen des Rindergesundheitsdienstes, bei dem es gegenüber anderen Regionen noch Aufholbedarf gebe.

 

19.01.1952

Bei einer Rassegeflügelschau in Kaltenkirchen erzielt Züchter Hermann Cornehls sowohl mit seinen Rouen-Enten als auch mit Sussex-Hühnern je zweimal die Note „sehr gut“ und pro Kategorie den Ehrenpreis.

 

23.01.1952

Die Schweinegilde Bornhöved hält ihre Generalversammlung ab. Vorsitzender bleibt Carl Hey, Geschäftsführer Willi Möller.

 

28.01.1952

Der Fahrer eines Treckers mit Langholz-Lastanhänger nimmt die Einmündung der Belauer Straße in die Dorfstraße Richtung Plön zu kurz und beschädigt mit der Ladung die Einfriedungen der Grundstückseigentümer Bollbuck und Sievers.

 

05.02.1952

Unter der Mitwirkung der Kreisvorsitzenden Nanny Saggau hält der Bezirkslandfrauenverein Bornhöved und Umgebung in Bornhöved seine monatliche Versammlung ab. Mit Käthe Siebelts als Beisitzerin wird erstmals eine Schmalenseerin in den Vorstand gewählt.

 

06.02.1952

Im Vorjahr führte der Lebensrettungsschwimmer Guttau in Schmalensee Schwimmunterricht durch und installierte hierfür ein hölzernes Gerüst mit Sprungbrett. Nun haben „Nichteigentümer“ dieses abgebaut und im eigenen Ofen zum Heizen verwandt. Da sie allerdings beobachtet wurden, wird ihnen die kurze Freude bald vergehen.

 

12.02.1952

In Schmalensee existiert unter der Leitung von Bürgermeister Heinrich Hamann eine Stützpunktgruppe des Reichsbundes der Kriegs- und Zivilbeschädigten, Sozialrentner und Hinterbliebenen, zugehörig zur Ortsgruppe Bornhöved. Deren Vorsitzender wird Alfred Dau.

 

15.02.1952

Auf ihr 76-jähriges Bestehen kann die Pferdegilde Bornhöved und Umgebung zurück blicken. Die Gildemitglieder unter der Führung des 1. Vorsitzenden Johannes Rauert erhöhen die Versicherungssumme pro Pferd von 700 auf 1.200 DM. Zu Schaumännern werden aus Schmalensee die Gildemitglieder Schlüter (Schmalenseerfeld) und Hermann Cornehls gewählt bzw. wiedergewählt. Der Gilde gehören 74 Mitglieder mit zusammen 231 Pferden an.

 

17.02.1952

Die Bornhöveder Ortsgruppe im Bund der Heimatvertriebenen veranstaltet in Hein’s Gasthof ein fröhliches Kappenfest unter dem Motto „Kuddelmuddel“.

 

18.02.1952

In einer Gesprächsrunde mit Vertretern der Landwirtschaftsschule in Schmalensee zeigen sich die hiesigen Landwirte offen gegenüber der fortschrittlichen Betriebsführung. Allerdings behalten sie sich vor, Neuerungen stets interessiert zu beobachten und dann das Richtige für den jeweiligen Betrieb anzunehmen.

 

20.02.1952

Der Sterbeunterstützungsverein Bornhöved feiert unter dem Vorsitz von Emil Bock (Bornhöved) das 30-jährige Bestehen. 406 Mitglieder hat der Verein im Jubiläumsjahr.

 

23.02.1952

Auf ihrer Jahreshauptversammlung stellen die Mitglieder des Kontrollvereins Schmalensee unter dem Vorsitz von Bauer Hans Harder einen hohen Leistungsstand der örtlichen Milchkuhherden fest. Die 22 Mitglieder, die zugleich auch Mitglieder im Zuchtverband Schwarzbunte Schleswig-Holsteiner sind, haben zusammen 425 Kühe in ihren Herden.

 

25.02.1952

Die Privatkrankenkasse Bornhöved blickt auf ihr 92-jähriges Bestehen zurück. 180 Mitglieder gehören der von F.W. Starke geführten Vereinigung an, die nach der Währungsumstellung einige Schwierigkeiten hatte, sich nun aber gefangen hat. Ihre Leistungen für Zahnbehandlungen und Brillenlieferungen hat die Kasse sogar um 50% erhöhen können, ohne die Beiträge anzuheben.

 

06.-13.03.1952

Im ganzen Amtsbereich Bornhöved finden Frühjahrsmanöver statt. Die Bürgermeister sind gehalten, etwaige Manöverschäden „noch am gleichen Tage […] dem Kreisresidenzoffizier in Bad Segeberg telefonisch zu melden“.

 

07.03.1952

Aufklärung eines Fahrraddiebstahls aus einer unverschlossenen Schmalenseer Diele. Überführt werden kann der 25-jährige wohnungslose Schlosser Hans Nowak, der bereits im Rendsburger Zuchthaus für drei Jahre einsitzt. Nach Überführung wegen einiger Diebstähle in Schmalensee, Damsdorf, Tensfeld und Depenau legt das Schöffengericht ein weiteres Jahr nach.

 

20.03.1952

Generalversammlung des Schleswig-Holsteinischen Heimatbundes (SHHB), Ortsverband Bornhöved und Umgebung. Der Verein zählt 70 Mitglieder und wird von Herrn Rauert (Bornhöved) geführt. Sein Stellvertreter bleibt Herr M. Dose, neuer Kassenwart wird Herr Hinz (alle Bornhöved).

 

26.03.1952

36 Kinder aus Gemeinden im Einzugsbereich Bornhöveds, darunter auch aus Schmalensee, haben nach Beendigung der dörflichen Volksschule die Aufnahmeprüfungen zum Aufbauzug der Bornhöveder Volksschule, Klasse M7, bestanden. In Bornhöved stellt sich nun die Frage nach der Unterbringung dieser Klasse.

 

29.03.1952

Unter dem Vorsitz von Nanny Saggau finden in Schmalensee die Prüfungen in Hauswirtschaft durchgeführt, in deren Verlauf alle Prüflinge sechs Aufgaben zu bewältigen haben. Alle Schmalenseer Prüflinge erhalten die Note „gut“.

 

09.04.1952

In den Bornhöveder Bahnhofsgaststätten lassen sich die Damen des Bezirks-Landfrauenvereins für Bornhöved und Umgebung eine Vielzahl elektrischer Geräte für die Haushaltsführung vorführen.

 

18.04.1952

Die dem Kreisverband des Bundes der Heimatvertriebenen angeschlossenen Ortsverbände Bornhöved, Schmalensee, Gönnebek, Tarbek, Damsdorf, Stocksee und Tensfeld entsenden ihre Delegierten zu einer Arbeitstagung mit dem Kreisvorsitzenden Milkereit. Themen sind Fragen der Umsiedlung, des Siedlungsbaus, der Möbelbeschaffung und der Behandlung von Ost-Sparkonten.

 

19.04.1952

Die Schülerzahl der Schmalenseer Schule sinkt nach 11 Entlassungen und 6 Einschulungen auf 73. Dennoch mangelt es an einem zusätzlichen Klassenzimmer.

 

19.04.1952

Bürgermeister Heinrich Hamann wird von den Mitgliedern des SPD-Ortsvereins erneut zum 1. Vorsitzenden gewählt. Neue Kassiererin wird Emilie Lobach.

 

24.04.1952

Arthur Masch (BHE) rückt für das fortgezogene Gemeinderatsmitglied Wendt in die Vertretung nach.

 

24.04.1952

Nach ihren Haushaltsberatungen verabschiedet die Gemeindevertretung eine Haushaltssatzung, die mit 19.382,00 DM in der Einnahme und Ausgabe abschließt. Die Hebesätze der Grundsteuer A und B bleiben bei 180%, der der Gewerbesteuer bei 250%. Erstmalig wird eine Getränkesteuer eingeführt. Die monatliche Miete für die Gemeindekate wird auf 8,00 DM fest gesetzt.

 

26.04.1952

Auf Beschluss der Gemeindevertretung sollen am Ehrenmal beiderseits der Tafeln für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges solche für die des Zweiten Weltkrieges angebracht werden. Die Bevölkerung wird aufgefordert, die Namen der Gefallenen zu benennen und mittels Spenden einen Anteil der Kosten zu tragen. Mit der Fertigung der Steintafeln soll Steinmetz Suhr aus Bornhöved beauftragt werden.

 

1952-04-26

 

01.05.1952

Werner Saggau übernimmt für die Dauer von neun Jahren die Jagdpacht in Schmalensee.

 

04.05.1952

Im Wahlkreis X, dem Kreis Segeberg und der Stadt Neumünster, finden aufgrund des Ablebens des direkt gewählten Abgeordneten Carl Schröter Nachwahlen zum Deutschen Bundestag statt. In Schmalensee gehen 282 von 328 Wahlberechtigten an die Urne. Von 275 gültigen Stimmen entfallen auf die SPD: 111, CDU: 103, BHE: 48, SRP: 11 und UDU: 2. Wahlleiter ist Bürgermeister Hamann, dem Lehrer Stüben als Stellvertreter zur Seite steht. Mit im Wahlausschuss: Lehrer Schnoor (Schriftführer), Willi Wulf jun., Helmut Saggau, Johannes Behrend, Arthur Masch, Heinrich Lewe, Willi Wulf sen. Und Wilhelm Moebs.

 

04.05.1952

Vom heutigen Tage an hat Schmalensee keine Poststelle mehr.

 

11.06.1952

Über 150 Jahre ist die 600 Mitglieder umfassende Tarbeker Windgilde alt. Ihre Generalversammlung kann einen Kassenstand von 2180,81 DM zur Kenntnis nehmen. Im Jahr 1951 standen Einnahmen in Höhe von 3992,80 DM Ausgaben von 1812,01 DM gegenüber. Traditionell schließt sich an die Generalversammlung ein Ringreiten mit anschließendem Festball an.

 

26.06.1952

Die 36-jährige verheiratete Schmalenseerin Meta S. wird vom Schöffengericht Bad Segeberg wegen schwerer Kuppelei zu sechs Monaten Haft verurteilt. Der mitangeklagte Werner R. aus Tensfeld erhält vier Wochen Gefängnis wegen Verführung einer Jugendlichen.

 

01.07.1952

Auf der Pferdeleistungsschau in Bornhöved erzielt (Carl) Theodor Schnohrs Stute „Eidliche“ in der Gruppe B der Stutenschau einen dritten Platz.

 

04.07.1952

Im Zusammenhang mit dem Ausbau der Straße von Schmalensee nach Stocksee kann die Gemeinde mit den Grundeigentümern Einigung über die Entschädigung aufgrund der Landabgabe erzielen. Dies betrifft die Harderschen Koppeln (Heinrich Harder, Parzelle 35/21) und die Flur 3, Flurstück 10/1 des Bauern Erich Kaack.

 

05.07.1952

Die gut 100 Mitglieder des Sparklubs „Hol di ran“ sind guten Mutes, ihr bislang auf 4.500 DM gebrachtes Guthaben zum Jahresende auf 8.000 bis 9.000 DM auszubauen.

 

05.07.1952

Mit anhaltend schönem Wetter gewinnen auch Schmalensees Qualitäten als Bade- und Fremdenverkehrsort. Zahlreiche Gäste müssen wegen Überfüllung des Gasthofs in Privathäusern untergebracht werden. Busse und PKW machen halt am Gasthof Voß und Schulklassen besuchen gern den Badestrand.

 

07.07.1952

Groß werden in Bad Segeberg die Feierlichkeiten zum 60-jährigen Bestehen des Kreisfeuerwehrverbandes Segeberg begangen, dem auch die Freiwillige Feuerwehr Schmalensee angehört.

 

08.07.1952

Die Sammlung „Jugend sammelt für die Jugend“ erbringt in einer Haussammlung 16,12 DM, die dem Landesjugendring überwiesen werden.

 

09.07.1952

Nachdem sich die warme Jahreszeit eingestellt hat, treten verstärkt Kartoffelkäfer in den Kleingärten auf. Die Schulkinder werden unverzüglich zum Absammeln eingeteilt, die Gemeinde nimmt eine Bestäubungsaktion vor.

 

11.07.1952

Weil er „vorn auf dem Fahrrad mitgenommen“ wird, kommt ein 5-jähriger Junge mit den Füßen in die Speichen und bricht sich ein Bein.

 

15.07.1952

Das Kindervogelschießen begeistert alle großen und kleinen Leute im Dorf. Das kleine Königspaar werden Elfriede Schulz im Ballwerfen und Jens Hamann im Dosenwerfen. Das große Königspaar sind Anita Pergande im Vogelpicken und Peter Bollbuck im Scheibenschießen.

 

25.07.1952

Kreisbauerntag in Bad Segeberg. Auch die Kreislandfrauen unter ihrer Vorsitzenden Nanny Saggau sind dabei.

 

27.07.1952

Zahlreiche Ruderboote sind auf dem Schmalensee zu sehen: Rudervereine wählen gern die Route von Kiel über die Schwentine durch den Rosensee, die Postau, den Postsee, die Kührener Au, Depenau, den Stolper See und Belauer See in den Schmalensee. Dann geht es wieder zurück. Eine regelmäßig im Sommer stattfindende Schau, die bei den Einheimischen Verwunderung hervorruft, denn ihnen und ihren Feriengästen ist das Befahren des Sees, der Privatbesitz des Cluser Fischers ist, untersagt.

 

29.07.1952

Die Bornhöveder Ortsgruppe des Reichsbundes beschließt, einen Ausflug nach Flensburg und an die dänische Grenze zu unternehmen. Der Stützpunkt Schmalensee, der gut 40 Mitglieder umfasst, will sich mit 30 Personen beteiligen.

 

29.07.1952

Der Elternbeirat der Schmalenseer Schule wird neu gewählt. Den Vorsitz hat Karl Suhr. Weiterhin sind Franz Kazubek, Kurt Trapp, Grete Voß, Anneliese Lewe und Ulrike Rudat neu im Gremium vertreten.

 

29.07.1952

Die Sammlung für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge erbringt in Schmalensee 54,55 DM.

 

30.07.1952

In der Nacht zum 31.07.1962 brennt der 90 Meter lange, massive und mit Stroh gedeckte Kuhstall von Scheelshof nieder. Zwölf Wehren aus den Ämtern Wankendorf, Bornhöved, Ascheberg sowie aus Plön rücken an. Der Stall ist nicht zu retten, wohl aber die umliegenden Gebäude.

 

01.08.1952

Schmalensee hat wieder eine Poststelle. Im Ladengeschäft des Kaufmanns Tietgen wird diese eingerichtet. Den Postdienst übernimmt Anneliese Behrend.

 

02.08.1952

In Damsdorf beschließt die Gemeindevertretung, 500 DM als Subventionshilfe für die Kleinbahn Kiel-Bad Segeberg zu leisten. Die Damsdorfer Gemeindevertreter bringen ihre Hoffnung zum Ausdruck, dass auch die weiteren umliegenden Gemeinden, darunter Schmalensee, bereit sein werden, diese Summe aufzubringen. Bornhöved zahlt hingegen 1500 DM.

 

14.08.1952

Elise Saggau, Witwe des früheren Amtmanns Heinrich-Christian Saggau, feiert ihren 90. Geburtstag. Sie ist Schmalensees zweitälteste Einwohnerin.

 

16.08.1952

Zugunsten der Bekämpfung der Tuberkulose werden in Schmalensee bei einer Straßensammlung für die Lübecker Tbc-Vereinigung 41,95 DM eingenommen.

 

16.08.1952

Ein Schmalenseer Landwirt setzt einen Einbrecher bis zum Eintreffen der Polizei fest. Der Mann war in das Zimmer einer Touristin eingedrungen. Bei einem weiteren Landwirt verschwindet ein erst kürzlich eingestellter Arbeiter und stiehlt dabei eine Aktentasche.

 

20.08.1952

Die Bevölkerung wird vor einer nahenden Bisamrattenplage gewarnt. Die Nager hätten sich seit 1914 über Böhmen, Bayern und Sachsen bis 1945 ins Lauenburgische vorgearbeitet und es sei möglich, dass sie in alle Wasserläufe des Landes vordringe. Die von der Bisamratte, für die 1952 in Schleswig-Holstein ein spezialisierter Jäger zur Verfügung steht, ausgehende Gefahr, ist das Unterwühlen von Dämmen, Straßen, Wegen und Anlagen, die dadurch absacken können.

 

23.08.1952

Treffen der Gemeindewehrführer aller amtsangehörigen Freiwilligen Feuerwehren in der Tarbeker Gastwirtschat Schädler. Unter anderem wird beschlossen, den Amtsfeuerwehrtag im Oktober in Schmalensee abzuhalten.

 

26.08.1952

Aufgrund ihrer zunehmenden Personalstärke und bislang 42 aktiven Mitgliedern wird die DRK-Gruppe Bornhöved zur Bereitschaft erhoben. Damit verbunden ist der Auftrag, weiteres Personal auszubilden.

 

02.09.1952

In Kürze beginnt das Verlegen einer Teerdecke auf der Straße nach Stocksee, so dass man sich in Schmalensee berechtigte Hoffnungen darauf macht, die Straße noch vor dem Winter mit Kraftfahrzeugen befahren zu können.

 

02.09.1952

Aus der Gemeindevertretung werden für den Zeitraum 1953/54 Bürgermeister Heinrich Hamann, Helmut Saggau, Willi Wulf jun., Emilie Lobach und Willi Moebs zu Schöffen und Geschworenen gewählt.

 

02.09.1952

Im Bereich des Arbeitsamtsbezirks Bornhöved ist die Zahl der Arbeitslosen gegenüber dem Vorjahresmonat rückläufig. Erfreut wird zur Kenntnis genommen, dass das Baugewerbe ausgelastet ist und keine Maurer und Zimmerer mehr ohne Arbeit sind. In der Landwirtschaft sind verstärkt verheiratete Freiarbeiter eingestellt worden.

 

03.09.1952

Unter der Leitung von Amtmann Rauert tritt der Amtsausschuss zusammen. Auf der Tagesordnung stehen die Bekanntgabe der neuen Amtsordnung und der Erlass einer Verwaltungsgebührenordnung.

 

08.10.1952

Auf der Hauskoppel von Hugo Saggau werden an die 40 Kühe und Starken der Schwarzbuntzüchter aus Schmalensee und Stockelsdorf zur Körung aufgetrieben. Darunter auch die sehr gut bewertete Nachzucht des Bullen „Jauke“, gezogen in Lensahn und in Besitz des Schmalenseer Bullenhaltungsvereins. Auch die Töchter der dem Verein zugehörigen Bullen „Minister“ und „Honved“ schneiden gut ab.

 

12.10.1952

Verbunden mit einer Großalarm-Übung findet in Schmalensee der Amtsfeuerwehrtag statt. Nach einem Marsch durch das Dorf unter den Klängen des TSV Quellenhaupt-Spielmannszuges und einer Kranzniederlegung am Ehrenmal werden Schnelligkeitsübungen durchgeführt. En vom Amtsausschuss gestifteten Wanderpokal erringt die Freiwillige Feuerwehr Stocksee. In der Abschlussübung, bei der die Wohn- und Wirtschaftsgebäude von Gastwirt Hans Voß als Brandobjekt dienen, verdient sich die Amtswehr die Note „gut“.

Gleich sechs Kameraden der Schmalenseer Wehr werden im Zuge des anschließenden Beisammenseins von Brandmeister Helmut Saggau nach über 25-jährigem aktivem Dienst in die Ehrenabteilung überstellt: Hugo Saggau, Walter Hahne, Emil Tietgen, Wilhelm und Johann Suhr sowie Max Kröger.

 

18.10.1952

Auf der Hauskoppel des Kreisvorsitzenden des Rinderzuchtvereins Schwarzbunte Schleswig-Holstein, Hugo Saggau, wird die diesjährige Körungsreihe eingeläutet. Von den unter den Augen zahlreicher Züchter, Jungbauern und der dörflichen Jugend aufgetriebenen und mit guten Ergebnissen versehenen 26 Bullenmüttern wird „Nabel“ aus der Herde von Helmut Saggau als beste Kuh in Typ und Form herausgestellt.

 

23.10.1952

Mit einer „Weihestunde“ bekennt der Verband der Heimatvertriebenen – VdH – in Bornhöved seine Verbundenheit zu allen außerhalb der neuen deutschen Grenzen lebenden Deutschen und fordert mehr Rechte für die Vertriebenen ein.

 

20. bis 26.10.1952

Im Amt und Kirchspiel Bornhöved wird, wie im ganzen Land, die Kriegsgefangenen-Gedenkwoche durchgeführt. Eine Kundgebung in Bornhöved mit einem Schweigemarsch zum und Mahnfeuer am Bornhöveder See bilden den Höhepunkt des Ausdrucks der Verbundenheit mit den noch immer in Gefangenschaft gehaltenen Deutschen. 188 Personen aus dem Amtsbereich werden noch immer vermisst.

 

06.11.1952

Die Haussammlung für das DRK in Schmalensee erbringt 71,90 DM.

 

07.11.1952

Der Kreistag wählt seine Geschworenen, Schöffen und Hilfsschöffen am Landgericht Kiel für das Geschäftsjahr 1953/54. Zur Strafkammer wird als Schöffe Helmut Saggau gewählt.

 

06.11.1952 (oder 16.11.1952)

Die Eheleute Anna Carolina und Christian Friedrich Burmeister feiern das Fest der Diamantenen Hochzeit. Der Schmalenseer Berichterstatter vermeldet diesen Jubeltag gleich zweimal, was der Nachwelt eine kleine Ungereimtheit über den tatsächlichen Hochzeitstag hinterlässt.

 

22. bis 23.11.1952

Bei der großen Jubiläumsgeflügelschau des Geflügelzüchtervereins Bad Segeberg und Umgebung anlässlich dessen 50-jährigen Bestehens gehen auch einige Preise nach Schmalensee: Hermann Cornehls gewinnt in der Kategorie Hühner-Stämme mit seinen New Hampshire die Note „sehr gut“ und einen Ehrenpreis. Bei den Hühnern (Einzeltiere) sichert er sich mit Blausperbern dreimal „gut“, mit New Hampshire dreimal „gut“ und mit Sussex bunt zweimal „sehr gut“ und zweimal „gut“. Beim Wassergeflügel holen seine Blauen Pommernenten zweimal „sehr gut“ und zweimal „gut“. Einen Zuschlagspreis erhält Hermann Cornehls bei den Tauben für seine Strasser, dazu die Note „sehr gut“.

Cornehls Sohn Claus-Peter ist in der Jugendgruppe mit seinen Tauben erfolgreich: Für die Luchse gesteppt erhält er den Zuschlagspreis, dazu die Noten „sehr gut“ und „gut“ je einmal. Für seine Coburger Silberlerchen gibt es zweimal „gut“ und einmal „sehr gut“ mit einem Ehrenpreis. Und auch Nanny Saggau ist unter den Siegern: Bei den Hühner-Stämmen sichern ihre New Hampshire einen Zuschlagspreis und die Note „sehr gut“; in der Kategorie Volieren erzielt sie mit ihren Leghorn weiß die Note „sehr gut“ und den Zuschlagspreis.

 

24.11.1952

In Schmalensee wird im Beisein des DRK-Kreisvorsitzenden Dr. von Senden und der Schmalenseer Ortsgemeinschaftsleiterin, Bäuerin Käthe Siebelts, eine Werbemaßnahme für eine örtliche Jugend-Rotkreuzgruppe durchgeführt. Jugendliche führen das Lustspiel in 3 Akten „In Schmalensee am Schmalensee da ist es wunderschön“ auf. Anschließend bildet sich eine Gruppe des Deutschen Jugend-Rot-Kreuz, mit deren Führung Frau Schramm und H. Hahne betraut werden. Der Jugendgruppe treten am Gründungsabend 24 Jungen und Mädchen bei.

 

03.12.1952

Nanny Saggau wird von den Delegierten der Bezirkslandfrauenvereine zur Kreisvorsitzenden für den (Landwirtschafts-)Schulbezirk Segeberg wiedergewählt.

 

12.12.1952

In Bornhöved organisiert der Bürgerverein eine Weihnachts-Ausstellung aller Geschäftsleute. Für die Bevölkerung der umliegenden Gemeinden werden zu vergünstigten Fahrpreisen Sonderbusse eingesetzt. Die Fahrscheine gelten obendrein als Prämienlos.

 

22.12.1952

Im Gasthof Voß findet die Weihnachtsfeier für alle Einwohnerinnen und Einwohner ab 70 Jahre statt. Frau Schramm hat mit den Schüler das Theaterstück „das verzauberte Prinzchen“ einstudiert, das reichen Beifall erntet.

 

27.12.1952

Für die Bedürftigen im Dorf wurden in der Weihnachtszeit Lebensmittel gesammelt und zugeteilt: 23 Eier, 6 Würste, 9 Pfund Äpfel, 1 Pfund Kuchen, 1 Paket Kakao, 10 Zigarillos und 85,30 DM.

 

Kontakt
 

Gemeinde Schmalensee

Bürgermeister

Sönke Siebke
Dorfstr. 61
24638 Schmalensee

 

Tel.: (04323) 8209
E-Mail: