Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Link verschicken   Drucken
 

1874

1874

03.01.1874

Die Parteien werben in den Zeitungen für ihre Kandidaten. So die Liberalen, deren Kandidat, der Berliner Professor Beseler, im 6. schleswig-holsteinischen Wahlkreis, zu dem Schmalensee gehört, antritt.

 

10.01.1874

Die Wahl zum Deutschen Reichstag findet statt. In den Wahllokalen ist die Stimmabgabe zwischen 10 und 18 Uhr möglich. In Schmalensee erhält der liberale Kandidat Professor Beseler 25, der Kandidat Winter 22 Stimmen. Das Segeberger Kreis- und Wochenblatt hebt hervor, dass in Gönnebek Beseler 50 und Winter keine Stimme erhält. Das Blatt äußert sich zufrieden, dass in Gönnebek die arbeitende Klasse nicht der Agitation von Sozialisten und anderen auferlegen ist.

 

24.01.1874

Im Zuge einer Reorganisation der Lokalverwaltung des öffentlichen Brandversicherungswesens werden die bisher bestehenden Branddirektorate aufgehoben. An ihre Stelle treten Lokalbrandbezirke, in die die Landkreise untergliedert sind. Der Brandbezirk Nr. 3 Bornhöved besteht aus dem Kirchspiel Bornhöved mit den zum Kreis Plön gehörenden Ortschaften Stocksee, Damsdorf, Tensfeld, Travenhorst und Tarbek. Hinzu kommen freiwillige Versicherungsnehmer in Muggesfelde, Erfrade, Rickling und Blunk. Bezirkskommissar ist Hauptmann a.D. von Dallmer aus Bornhöved, sein Stellvertreter ist Bornhöveds Gemeindevorsteher August Lantau.

 

31.01.1874

Aus gegebenem Anlass weist Landrat Freiherr von Gayl darauf hin, dass es einen Unterschied zwischen Ortsvorstehern und Ortspolizeibehörden gibt: Die Ortsobrigkeit wird durch Ortsvorsteher, Ortsvorstände und Ortsbehörden verkörpert. Die Ortspolizeibehörden und Ortsobrigkeiten liegen bei den Magistraten und Polizeiverwaltungen der Städte sowie den Kirchspielvogteien und Gutsobrigkeiten auf dem Lande.

 

14.02.1874

Landrat Freiherr von Gayl unterstreicht die Bedeutung approbierter Tierärzte im Falle von Viehseuchen: Nur wer seine erkrankten Tiere von solchen Tierärzten fortwährend behandeln lässt, entgeht laut Order der königlichen Regierung einer Bestrafung im Falle der Weiterverbreitung. Im Amt Bornhöved ist der Bornhöveder Tierarzt J. Ch. H. Tallich approbiert.

 

02.03.1874

Im Hause von Bornhöveds Gemeindevorsteher Lantau (Gastwirtschaft, Anmerkung) findet die Musterung aller Militärpflichtigen der Geburtsjahrgänge 1852 und 1853 statt. Die Ortsvorsteher der Gemeinden Bornhöved, Gönnebek, Schmalensee, Stocksee, Tarbek und Tensfeld sowie die Gutsinspektoren von Erfreade, Glasau, Kuhlen, Muggesfelde und Seedorf-Hornstorf haben die betreffenden Personen persönlich um 7 Uhr unter Vorlage der örtlichen Stammrolle vorzuführen.

 

14.04.1874

Um 11 Uhr findet in Bornhöved die Frühjahrskontrollversammlung für den Bornhöveder Bezirk der Landwehr-Kompanie Segeberg des Reserve-Landwehrbataillons Nr. 86 (Altona) statt.

 

26.08.1874

Die 18. Division führt ein mehrtägiges Herbstmanöver durch, dessen Operationsgebiet sich von Bebensee bis nach Plön erstreckt. Über die Presse werden Ortsvorstände und Bevölkerung umfangreich über Einquartierungen, Fouragelieferungen und das Anmelden von Flurschäden informiert.

 

01./02.09.1874

Im Zuge des Herbstmanövers wird die 2. Eskadron des Husarenregiments Kaiser Franz Joseph von Österreich, König von Ungarn (schleswig-holsteinisches) Nr. 16 in Schmalensee einquartiert.

 

12.09.1874

Nach Erlass des Gesetzes über die Beurkundung des Personenstandes und die Form der Eheschließung hat der Oberpräsident für Schleswig-Holstein die Standesamtsbezirke für den Kreis Segeberg einteilen lassen.

Den Standesamtsbezirk Bornhöved bilden die Gemeinden Bornhöved, Gönnebek, Tarbek, Tensfeld, Damsdorf, Stocksee und Schmalensee sowie der Forstgutsbezirk Segeberg III.

 

27.11.1874

Hermann Albrecht geboren in Koblitz, Kreis Stolp

Kontakt
 

Gemeinde Schmalensee

Bürgermeister

Sönke Siebke
Dorfstr. 61
24638 Schmalensee

 

Tel.: (04323) 8209
E-Mail: