Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

1994

03.01.1994

Um 6.15 Uhr sammeln sich Landwirte aus dem Segeberger Ostkreis an der Bundesstraße 404 bei Trappenkamp, um sich als Demonstrationszug in die Landeshauptstadt Kiel zu begeben. Ihr Protest richtet sich gegen die Landesregierung. Die habe im Zuge der in einigen Orten grassierenden Schweinepest Hilfsgelder verweigert, mit denen aufgrund angeordneter Notschlachtungen ein „Entschädigungskontingent“ von 15.000 Schweinen hätte aufgekauft werden müssen. Über 1.000 Landwirte, die Hälfte aus dem Kreis Segeberg, finden sich vor dem Kieler Landwirtschaftsministerium ein und machen ihrem Unmut deutlich Luft.

Unterdessen hofft Kreisveterinär Dr. Kurt Warlies, dass die Untersuchungen in der Region dazu führen könnten, bis zum 11.01.1994 die Kontrollzone und Handelssperre aufzuheben. Unter anderem in den Bornhöveder Amtsgemeinden Schmalensee, Damsdorf, Tarbek, Stocksee und Bornhöved und auch in Trappenkamp sind die Schutzmaßregeln bereits zum 01.01.1994 aufgehoben worden.

 

09.01.1994

Bei einem Hallenfußballturnier des SV Schmalensee in der Amtssporthalle Bornhöved für unterklassige Mannschaften gewinnt die eigene „Blaue“ Vertretung der Gastgeber vor dem Daldorfer SV und TSV Bornhöved III. Auf den weiteren Plätzen folgen SVS „Rot“, TuS Tensfeld III und TuS Fahrenkrug II.

 

10.01.1994

Die Evangelische Kirchengemeinde Bornhöved veranstaltet einen Seniorennachmittag.

 

10.01.1994

Die Volkshochschule Bornhöved-Trappenkamp startet einen Kurs unter dem Motto „Schlank werden – schlank bleiben“.

 

14.01.1994

Mit sofortiger Wirkung hebt das Kreisveterinäramt die am 02.12.1993 angeordneten Schutzmaßnahmen zur Schweinepest auf. Dies betrifft die gesamte Sicherheitszone, bestehend aus Kontrollzone, Beobachtungs- und Sperrbezirk.

 

18.01.1994

Die Volkshochschule Bornhöved-Trappenkamp beginnt das Kursangebot „Plastisches Gestalten“. Der Schmalenseer Lehrer Manfred Eglin vermittelt in den Räumen der Grund- und Hauptschule Bornhöved Kenntnisse im Fertigen von Figuren aus Holz, Ton und Metall.

 

22.01.1994

Der Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung, der Bezirksbauernverband und die Landjugendgruppe Schmalensee hätten an diesem Abend in Hein's Gasthof ihr Wintervergnügen feiern wollen, doch die Veranstaltung fällt aus, da nicht alle Beteiligten an den Vorbereitungstreffen teilnahmen.

 

23.01.1994

Der Schleswig-Holsteinische Heimatbund, Ortsverband Bornhöved, fährt zur Niederdeutschen Bühne Neumünster, um ein turbulentes Stück um die „Pension Schöller“ zu sehen.

 

24.01.1994

In Hein's Gasthof findet die Jahreshauptversammlung des Landfrauenvereins Bornhöved und Umgebung statt. Im Vortragsteil geht es um Lebensmittelwerbung. Vorsitzende des Vereins ist Helga Hauschildt aus Bornhöved.

 

31.01.1994

Der SPD-Ortsverein Schmalensee stellt die Weichen für die am 20.03.1994 stattfindende Kommunalwahl. Siegfried Pape, der während der Wahlversammlung auch zum Ortsvorsitzenden gewählt wird, ist Spitzenkandidat der Sozialdemokraten. Auf den weiteren Plätzen folgen Heinz Kasch (Kassenwart des OV), Yvonne Stankhoff-Geest (2. Vorsitzende), Rotraut Pape, Walter Behrend und Werner Geest.

Schwerpunkte des Wahlprogramms sind die Erschließung eines neuen Wohngebietes, der Bau eines neuen Feuerwehrgerätehauses und eine Verbesserung des Angebotes für die Kinderbetreuung in Schmalensee.

 

01.02.1994

Eine Gesellschafterversammlung der Alten- und Pflegeheim „Schmalensee“ GmbH beruft die bisherigen Geschäftsführer Wulf Hintze, Hartmut Humbroich und Stefan Rode ab und bestellt als allein vertretungsberechtigten Geschäftsführer Walter Hall (HRB 648 vom 28.03.1994).

 

03.02.1994

Die Lage der Milchviehhalter im Kreis Segeberg hat sich verschlechtert. Das erfahren die Mitglieder des Kreiskontrollvereins während ihrer Jahreshauptversammlung in Leezen. 20 Betriebe hätten im Vorjahr aufgegeben. 23.700 Kühe hat der Kreiskontrollverein in 546 Segeberger Betrieben erfasst. Ihre durchschnittliche Jahresmilchleistung lang 1993 bei 6.400 Liter je Kuh.

 

03.02.1994

Der SV Schmalensee setzt den Sportbetrieb mit zwei Tischtennismannschaften fort. Diese spielen in der Saison 1993/94 in den Kreisklassen 4 und 7.

 

10.02.1994

Auch der CDU-Ortsverband bereitet sich auf die Kommunalwahl vor. Spitzenkandidat ist Bürgermeister und Amtsvorsteher Hans Siebke, gefolgt von den Direktkandidaten Hans-Peter Bobzien, Jürgen Stegelmann, Michael Stock und Sönke Siebke. Auf den weiteren Listenplätzen 6 bis 10 folgen Wilfried Herbst, Herbert Kuhse, Gisela Burmeister, Herbert Burmeister und Reimer Saggau.

Programmatisch wollen die Christdemokraten die Bürger mehr an Projekten der Verkehrssicherheit beteiligen, den Umweltschutz und eine verantwortungsvolle Finanzpolitik vorantreiben und Maßnahmen für die Freiwillige Feuerwehr fördern.

 

15.02.1994

Die beiden Reichsbund-Ortsgruppen von Bornhöved und Trappenkamp unternehmen eine gemeinsame Ausfahrt zum Adler-Modemarkt Halstenbek.

 

15.02.1994

Für Eltern, deren Kinder die Grundschule verlassen, findet an der Realschule Bornhöved ein Informationsabend statt. Anmeldetermine sind der 22. und 23.02.1994.

 

21.02.1994

Die Volkshochschule Bornhöved-Trappenkamp hält im Trappenkamper Bürgerhaus ihre Jahreshauptversammlung ab. Der Vorstand berichtet den Mitgliedern von einem Rückgang der Teilnehmerzahlen, allerdings mussten teure Vortragsveranstaltungen und Fahrten aus dem Angebot gestrichen werden, da die öffentlichen Zuschüsse geringer ausgefallen seien. Vorsitzende ist Ursel Petersen.

 

04.03.1994

279,42 Kilogramm Müll hat jeder Einwohner des Kreises Segeberg im Jahr 1993 durchschnittlich verursacht. Die Jahresstatistik des Wegezweckverbandes der Gemeinden des Kreises Segeberg (WZV) sagt aus, dass die Bevölkerung zwar sehr gut das Prinzip der Mülltrennung im Rahmen des Dualen Systems (DSD) beherzigt, in der Müllvermeidung aber Nachholbedarf hat. Das DSD selbst habe in 1993 lediglich zu einer Entlastung der Mülldeponie um 1 Prozent beigetragen, sagt Verbandsvorsteher Karl-Heinz Radetzki.

 

04.03.1994

Der Weltgebetstag wird unter dem Motto „Gehen – Sehen – Handeln“ in der Evangelischen Kirchengemeinde gefeiert. Partnerland ist Palästina.

 

05.03.1994

Der Ausschuss für Ortsverschönerung und Fremdenverkehr befasst sich mit dem Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“. Die Sitzung beginnt mit einem Ortstermin am Feuerwehrgerätehaus.

 

06.03.1994

Der SPD-Ortsverein Schmalensee veranstaltet einen Frühschoppen im Gasthof Voß. Ehrengast sind der Bundestagsabgeordnete Günther Heyenn und Kreistagskandidat Manfred Frank (Seedorf). Zugleich stellen die Schmalenseer Sozialdemokraten ihre Kandidaten zur Kommunalwahl vor.

 

07.03.1994

Walter Burmeister wird neuer Kreiswehrführer. Der Verbandstag des Kreisfeuerwehrverbandes wählt den Landwirt aus Wakendorf I zum Nachfolger von Willy Kröger, der nach sechs Jahren nicht wieder für das Amt kandidiert hatte.

 

08.03.1994

Der Hegering III Bornhöved in der Kreisgruppe Segeberg des Landesjagdverbandes hält in Hein's Gasthof seine Jahresversammlung ab. Hegeringleiter Dr. Johannes Rickert aus Bornhöved wird für weitere vier Jahre im Amt bestätigt. Für seine 40-jährige Mitgliedschaft im Deutschen Jagdverband erhält der Schmalenseer Gerhard Hammerich die Treuenadel, Gerhard Harder wird für seine 25-jährige Mitgliedschaft geehrt.

 

08.03.1994

Der Amtsausschuss beschäftigt sich in seiner Sitzung mit der Unterbringung von Asylbewerbern und Obdachlosen. Aktuell werden 22 Obdachlose, 34 Asylbewerber und 20 Aussiedler aus Russland durch das Amt betreut. Um auch zukünftig bei der Unterbringung handlungsfähig zu bleiben, sollen in Bornhöved vier angekaufte Garagen zu zwei Wohnungen ausgebaut werden. In die Rücklage des Amtes können 135.000 DM überführt werden. Angesichts der Finanzlage hält es der Amtsausschuss für ratsam, jetzt zwei neue EDV-Geräte für die Verwaltung zu beschaffen und das Sozialamt und den Schreibdienst besser auszustatten.

 

09.03.1994

Im Schackendorfer Immenhof werden der aus dem Amt scheidende Kreisbauernvorsteher Klaus Hildebrand und der ebenfalls scheidende Vorsitzende des Kreisbauernverbandes Jochen Schümann verabschiedet. Karl Eigen, Ehrenpräsident des Landesbauernverbandes, hält einen Gastvortrag über nachwachsende Rohstoffe.

 

09.03.1994

Die Schmalenseer Gemeindevertretung berät über die zu erhebenden Abwassergebühren, ein zukünftiges Gemeindewappen und verschiedene Auftragsvergaben zur Erschließung eines neuen Baugebietes.

 

13.03.1994

Der Frauenkreis der Evangelischen Kirchengemeinde Bornhöved veranstaltet im Haus Kirchstraße 13 einen Osterbasar.

 

15.03.1994

Tagung der Amtsfeuerwehr Bornhöved im Bornhöveder Feuerwehrgerätehaus. Als besonderer Gast erscheint Landrat Georg Gorrissen und übergibt zwei neue Atemschutzgeräte.

Die Amtswehr führt auch in diesem Jahr im Verbund die Anwärterausbildung durch. Die Leitung hat Stocksees Wehrführer Uwe Claus, der dabei zuletzt u.a. vom Schmalenseer Dirk Griese unterstützt wurde. Griese wird 1994 durch den Stellvertretenden Schmalenseer Wehrführer Rolf Kasch abgelöst.

 

16.03.1994

Laut Handelsregistereintrag mit aktuellem Datum hat die Gesellschafterversammlung der TS Bau GmbH Schmalensee am 28.12.1993 beschlossen, einen neuen Absatz zum Wettbewerbsverbot in die Satzung aufzunehmen (HRB 699 vom 16.03.1994).

 

20.03.1994

Kreis- und Kommunalwahl in Schleswig-Holstein. Im Kreiswahlkreis 1 Seedorf kandidiert Schmalensees Bürgermeister Hans Siebke für die CDU und verliert mit 41 Stimmen gegen SPD-Herausforderer Manfred Frank. Siebke zieht aber über die Liste in den Kreistag ein.

Klaus Wendt aus Schmalensee, der von 1986 bis 1988 bereits Kreistagsabgeordneter war, ist im Wahlkreis 2 Rickling Kandidat von Bündnis90/Die Grünen. Er macht sich besonders für den Öffentlichen Personennahverkehr ÖPNV stark. Wendt unterliegt zwar dem CDU-Kandidaten Martin Meiners, seine Partei entpuppt sich aber als großer Gewinner der Kreiswahl: Die Grünen legen um 5 Prozent zu und erringt 10,8 Prozent. Im Kreistag zeichnet sich eine rot-grüne Mehrheit ab, die CDU bleibt ganz knapp stärkste Fraktion.

Bei der Wahl zur Schmalenseer Gemeindevertretung entfallen auf die CDU 52,6 Prozent der abgegebenen Stimmen. Damit verbessert sie ihr 1990er-Ergebnis (42,9) deutlich und erringt alle fünf möglichen Direktmandate. Hans Siebke, Hans-Peter Bobzien, Jürgen Stegelmann, Michael Stock und Sönke Siebke bilden die Fraktion. Die Wählergemeinschaft (WGS) verliert ein Mandat. 27,2 Prozent (1990: 33,9) bedeuten zwei Sitze in der GV, die an Gerhard Mühlenberg und Annegret Voß gehen. Auch die SPD muss Stimmen einbüßen, kommt auf 20,2 (1990: 23,2) Prozent und hält ihre zwei Sitze. Besetzt werden diese durch Siegfried Pape und Heinz Kasch. Das Wahlergebnis in Stimmenzahlen: CDU 702, WGS 363 und SPD 270.

 

23.03.1994

Die Reichsbund-Ortsgruppe Bornhöved unternimmt einen Tagesausflug nach Harmsdorf im Kreis Herzogtum Lauenburg.

 

24.03.1994

In Hein's Gasthof findet die Jahreshauptversammlung des Schleswig-Holsteinischen Heimatbundes, Ortsverband Bornhöved und Umgebung statt. Dr. Dierk Puls aus Kiel referiert über „Geschichten aus Schleswig-Holsteins Geschichte.“ Der rund 40 Mitglieder zählende Ortsverband beschließt eine Verdoppelung der Beiträge: Einzelpersonen zahlen nun 12 statt 6 DM, Paare 20 statt 10 DM.

 

30.03.1994

Die Jahreshauptversammlung des CDU-Ortsverbandes Schmalensee wählt erneut Hans-Peter Bobzien zum Vorsitzenden. Auch Schatzmeister Ewald Garber wird in seinem Amt bestätigt. Zu Beisitzern werden Michael Stock und Klaus Stegelmann gewählt, Petra Saggau prüft zukünftig die Kasse.

Bürgermeister Hans Siebke kündigt an, noch in diesem Jahr den Bau eines Badestegs und die Einführung eines Gemeindewappens vorantreiben zu wollen.

 

03.04.1994

Am Ostersonntag veranstaltet die Freiwillige Feuerwehr Schmalensee ihren traditionellen Osterball mit Musik und Tombola. Eingangs führt die Theatergruppe den plattdeutschen Schwank „August as Freewarder“ auf. Die Generalprobe fand am 31.03.2013 statt.

 

06.04.1994

Oberamtsrat Ernst Timm, Leitender Verwaltungsbeamter des Amtes Bornhöved, begeht sein 40-jähriges Dienstjubiläum. In die Bornhöveder Verwaltung kam der 58-Jährige im Jahr 1966.

 

11.04.1994

Im Schackendorfer „Immenhof“ informiert der Kreisbauernverband Segeberg seine Mitglieder über die Agrarförderung und geänderte Tarife der Schleswag. Identische Informationsabende finden auch in Leezen (13.04.), Todesfelde (14.04.) und Bad Bramstedt (19.04.) statt.

 

24.04.1994

In der Kirche zu Bornhöved werden die Schmalenseerinnen Gesche Mühlenberg und Sonja Möller durch Pastor Haberland konfirmiert.

 

25.04.1994

Die Mitglieder der Jägerschaft des Kreises Segeberg treffen sich in Wakendorf II zu ihrer Jahreshauptversammlung.

 

26.04.1994

Der Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung besucht das Kloster Nütschau.

 

27.04.1994

Der Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung informiert sich im Bad Segeberger Kundencenter der Schleswag über Neuheiten bei Elektrogeräten.

 

28.04.1994

Die konstituierende Sitzung der Gemeindevertretung stellt die Weichen für die Arbeit der nächsten vier Jahre. Hans Siebke wird mit den Stimmen aller Mitglieder wieder zum Bürgermeister gewählt. Seine Stellvertreter werden Hans-Peter Bobzien (CDU) und Heinz Kasch (SPD). Den Finanzausschuss leitet Hans-Peter Bobzien; Mitglieder sind Jürgen Stegelmann (CDU), Dirk Griese (WGS) und Siegfried Pape (SPD). Den Ausschuss für Planung und Umwelt leitet Siegfried Pape, Mitglieder sind Michael Stock, Sönke Siebke, Wolfgang Hahne (alle CDU) und Uwe Nagel von der WGS. Den Bau- und Wegeausschuss bilden der Vorsitzende Jürgen Stegelmann (CDU) sowie Werner Suhr und Petra Saggau (CDU), Dirk Griese und Siegfried Pape. Annegret Voß (WGS) sitzt dem Ausschuss für Jugend, Senioren und Sport vor. Mitglieder sind hier Sönke Siebke und Herbert Kuhse (CDU), Dierk Harder (WGS) und Heinz Kasch. Kasch wiederum ist Vorsitzender des Ausschusses für Ortsverschönerung und Fremdenverkehr, dem auch Michael Stock, Ewald Garber und Gisela Burmeister von der CDU sowie Annegret Voß angehören. Den Rechnungsprüfungsausschuss bilden Michael Stock, Annegret Voß und Heinz Kasch, Wilfried Herbst wird wieder zum Naturschutzbeauftragten der Gemeinde gewählt. Nach zum Teil langjähriger Mitarbeit als Gemeindevertreter werden Gerhard Mühlenberg, der zu Gunsten Dirk Grieses auf das GV-Mandat verzichtet hatte, Hermann Griese und Ewald Garber verabschiedet.

 

1994-04-28

 

28.04.1994

Konstituierende Sitzung des Segeberger Kreistages, dem auch Schmalensees wiedergewählter Bürgermeister Hans Siebke angehört. Der Kreistag wählt Siebke auf Vorschlag seiner Fraktion (CDU) in den Kreisausschuss. Winfried Zylka aus Bornhöved wird erneut zum Kreispräsidenten gewählt. Im Kreistag besteht eine rot-grüne Mehrheit.

 

30.04.1994

Der SHHB-OV Bornhöved und Umgebung unternimmt eine Fahrt ins Freilichtmuseum Bünzen.

 

30.04.1994

In Kisdorf erfolgt die offizielle Amtsübergabe für den neuen Kreiswehrführer Walter Burmeister aus Wakendorf I. Er löst den Kisdorfer Willy Kröger ab. Den Eid nimmt Landrat Georg Gorrissen ab.

 

03.05.1994

Während der Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Realschule Bornhöved stellt sich die neue Rektorin Hannelore Regber vor, die am 01.08.1994 ihren Dienst in Bornhöved antreten wird. Die Boostedterin ist Vorsitzende des Verbandes der Realschullehrer in Schleswig-Holstein. Der Förderverein sieht sich mit Personalproblemen konfrontiert. Zwar hat er 300 zahlende Mitglieder, doch Verantwortung möchte kaum jemand übernehmen. Peter Bösebeck kandidiert nicht wieder für das Amt des Vorsitzenden. Die anwesenden neun Mitglieder wählen Cornelia Petow zur Nachfolgerin. Schulsekretärin Waltraud Detlof aus Schmalensee wird zur Kassenwartin des Vereins gewählt.

 

04.05.1994

Genau vor 40 Jahren wurde im damaligen Bad Segeberger Hotel der Wegezweckverband der Gemeinden des Kreises Segeberg gegründet. Von einer reinen Organisation zum Ausbau des kommunalen Wegenetzes hat sich der WZV zum modernen Abfallentsorger und Dienstleister für die Gemeinden entwickelt. Martin Meiners, derzeitiger Vorsitzender der Verbandsversammlung, lobt insbesondere den Verbandsvorsteher Karl-Heinz Radetzki, der „ein Mann, der alle in seiner Dynamik mitreißt“ sei.

 

06.05.1994

Der Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung besucht die 46. NORLA in Rendsburg.

 

19.05.1994

Die Bornhöveder Gemeindevertretung vergibt in ihrer Sitzung die Gewerke für eine Sanierung des Daches der Realschule. Rund 615.000 DM beträgt das Auftragsvolumen für den Teil des Daches, der eine Sanierung besonders nötig habe, so Amtskämmerer Dirk-Peter Bünn. 1995 sei dann ein zweiter Bauabschnitt geplant.

 

23.05.1994

Wieder findet der Evangelische Gottesdienst am Pfingstmontag unter freiem Himmel auf dem Viererberg statt.

 

26.05.1994

Die Mitglieder des Bornhöveder Amtsausschusses wählen einen Amtsvorsteher. Zum zweiten Mal fällt die Wahl auf Hans Siebke. Schmalensees Bürgermeister erhält alle Stimmen.

 

27.05.1994

Die Schulverbandsversammlung Bornhöved wählt die Bornhöveder Gemeindevertreterin Renate von Keiser zur neuen Verbandsvorsteherin. Sie löst damit Prof. Dr. Dietrich Wiebe ab, der ebenfalls kandidiert hatte. Der Stockseer Bürgermeister wird zu von Keisers Stellvertreter gewählt. Bei der Besetzung der Ausschüsse wird Schmalensees Bürgermeister Hans Siebke in den Sporthallenausschuss gewählt.

 

28.05.1994

In der Bornhöveder Vicelin-Kirche findet ein Konzert für Violine und Orgel statt. Es spielen Olga Pavlova (Violine) und Tonu Kloomann.

 

05.06.1994

Der CDU-Ortsverband veranstaltet eine Fahrradtour. Nach etwa 20 Kilometern erwartet die Teilnehmer am Feuerwehrgerätehaus eine Erbsensuppe.

 

07.06.1994

Der Kreisverband Segeberg im Schleswig-Holsteinischen Gemeindetag hält im Naher Bürgerhaus seine konstituierende Sitzung ab und wählt einen neuen Kreisvorstand. An die Spitze wird Rudolf Rupprecht, Bürgermeister von Sülfeld, gewählt. Weitere 15 Personen, Mitarbeiter verschiedener Amtsverwaltungen und Ehrenamtler, komplettieren den Vorstand, dem auch Hans Siebke (Amt Bornhöved) angehört. Siebke erhält für seine 16-jährige Mitgliedschaft im Kreisverband den Ehrenteller.

 

08.06.1994

Der gemeindliche Ausschuss für Ortsverschönerung und Fremdenverkehr bereit in seiner Sitzung die Teilnahme am Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ vor.

 

10.06.1994

Die Fußballer der ersten Mannschaft des SV Schmalensee beenden die Saison 1993/94 auf dem 4. Tabellenplatz der Kreisklasse C-Nord.

 

11.06.1994

Aus Anlass des 60-jährigen Bestehens der Freiwilligen Feuerwehr Seedorf findet auf dem Schlamersdorfer Marktplatz der 102. Verbandstag des Kreisfeuerwehrverbandes statt.

 

12.06.1994

Wahlen zum Europäischen Parlament. Bundesweit sind die Unionsparteien CDU und CSU die Gewinner der Wahl. Auch die Grünen dürfen Stimmenzuwächse bejubeln, die sie in den zweistelligen Bereich befördern. So sieht es auch in Schmalensee aus: Auf die CDU entfallen 51 Prozent (1989: 48 Prozent). Die Grünen erhalten hier 14,5 (6,6) Prozent. Die weiteren Ergebnisse: SPD 28,5 (36,9), FDP 2 (4), Republikaner 2 (1,5) Prozent.

 

15.06.1994

Bei den Landesmeisterschaften der Leichtathleten in Kiel wird die für den SC Rönnau 74 startende Birte Harder in 13:18 Sekunden Fünfte im Sprint über 100 Meter der B-Jugend. Im Vorlauf war die Schmalenseerin 12:99 Sekunden gelaufen. Auch im Weitsprung belegt Birte Harder mit 5,03 Metern Rang fünf.

 

16.06.1994

Der Wegezweckverband überrascht mit der Ankündigung, dass ab 1995 die Abfallgebühren um 100 DM ansteigen müssten. Gegen die Gründe sei der Verband machtlos, sagt dessen Vorsteher Karl-Heinz Radetzki, denn das Land plane, eine so genannte „Müllmark“ von 100 DM je Tonne Abfall einzuführen.

 

17.06.1994

Schmalensee wird durch die Jury des Wettbewerbs „Unser Dorf soll schöner werden“ besucht. Dabei achtet die elfköpfige Kommission des Kreises Segeberg nicht nur auf Pflege und Erhalt alter Bausubstanz, sondern auch auf ein reges Vereinsleben. Mitglied der Jury, die insgesamt 31 Segeberger Gemeinden besuchen muss, ist auch Schmalensees Bürgermeister Hans Siebke, den die CDU in das Gremium entsandt hatte.

 

21.06.1994

Die Bornhöveder Gemeindevertretung beschließt eine Erweiterung des Klärwerks. Die Maßnahme soll 350.000 DM kosten.

 

21.06.1994

Die Verbandsversammlung des WZV diskutiert die für den Verbraucher unfreundlichen Entwicklungen auf dem Abfallmarkt. Außerdem befasst sich die Versammlung mit der Schaffung von Voraussetzungen für die organisatorische Erfassung von Bioabfällen. Eine braune Tonne soll diese aufnehmen. Dadurch verändert sich der Rhythmus der Abholung des Restmülls, der nur noch zweiwöchentlich abgefahren werden soll. Ab 01.04.1995 rechnet Verbandsvorsteher Karl-Heinz Radetzki mit der Umsetzung.

Ricklings Bürgermeister Martin Meiners wird erneut zum Vorsitzenden der Verbandsversammlung gewählt. Dem Vorstand gehört aus dem Amt Bornhöved auch Damsdorfs Bürgermeister Hans Backhaus an. Mit Reinhard Jahnke (Tensfeld) und Dietrich Wiebe (Stocksee) sind weitere Vertreter des Amtes im Abfallwirtschaftsausschuss vertreten.

 

23.06.1994

Während einer Feierstunde des Landessportverbandes in Kiel erhält der Schmalenseer Hans Siebke, Vorsitzender des Kreissportverbandes Segeberg, aus den Händen von Sozialministerin Heide Moser die Sportplakette des Landes Schleswig-Holstein.

 

23.06.1994

Der Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung befasst sich im Dörpshus Damsdorf mit Schlafstörungen und nichtmedikamentöse Hilfen.

 

24.06.1994

In der Kirche zu Bornhöved findet ein Orgelkonzert statt.

 

27.06.1994

Für Teile des Kreises Segeberg werden Schutzmaßnahmen gegen die Geflügelpest angeordnet.

 

28.06.1994

Der CDU-Ortsverband veranstaltet einen „Erdbeer-Ausflug“ nach dem Gut Horst. Die Einladung richtet sich an alle Einwohnerinnen und Einwohner, CDU-Mitglieder stellen ihre PKW zur Verfügung.

 

29.06.1994

Im Kreiswettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ belegt die Gemeinde Schmalensee hinter Fahrenkrug den zweiten Platz. 4.000 DM sind der Lohn der Mühen, die sich der Ausschuss für Ortsverschönerung und Fremdenverkehr gemacht hatte, um der Bewertungskommission den Ort vorzustellen. Für diese sorgfältige Planung erfüllte Schmalensee sogar alle 100 Unterpunkte des Bewertungsbogens, die Entscheidung fiel also knapp aus. Bürgermeister Hans Siebke, der selbst Mitglied der Jury des Kreises war, hatte an der Bewertung des eigenen Dorfes nicht teilgenommen.

 

06.07.1994

Zum Abschluss des Arbeitsjahres 1993/94 der Volkshochschule Bornhöved/Trappenkamp organisiert diese einen Besuch der Oper „Turandot“ in Eutin.

 

09.07.1994

Im Alten- und Pflegeheim „Haus Schmalensee“ findet ein Tag der offenen Tür statt.

 

1994-07-08

 

12.07.1994

In Schmalensee findet eine Versammlung der Amtsfeuerwehr Bornhöved mit der Freiwilligen Feuerwehr Trappenkamp statt. Thema ist die Gestaltung des Amtsfeuerwehrtages im September.

 

12.07.1994

Die Evangelische Kirchengemeinde Bornhöved hält eine Gemeindeversammlung ab. Im Mittelpunkt der gut besuchten Veranstaltung steht der geplante Neubau eines Gemeindehauses am Berliner Platz. Für rund 2 Millionen DM soll dort ein zweigeschossiger Bau entstehen, da die seit Jahrzehnten genutzte, umgebaute Pastoratsscheune, den Bedürfnissen nicht mehr genüge. Die Hamburger Architektin Brigitte Siemonsen ist bereits von einer Bewertungskommission ausgesucht worden, das Projekt zu realisieren. Der Vorsitzende des Kirchengemeinderates Dr. Johannes Rickert und Finanzwart Horst Döding müssen nun ein Finanzierungskonzept erarbeiten, denn die Rücklage der Kirchengemeinde beträgt nur 700.000 DM.

 

16.07.1994

Der Kreis Segeberg hebt die Ende Juni 1994 angeordneten Schutzmaßnahmen gegen die Geflügelpest auf.

 

17.07.1994

In der Kirche zu Bornhöved findet ein Konzert für Orgel und Flöte statt.

 

18.07.1994

In Husum werden die Landesmeisterschaften im Taekwondo ausgetragen. Der Schmalenseer Volker Saggau (21) gewinnt den Poomse Synchron-Wettbewerb.

 

21.07.1994

Ein Modellversuch der Evangelischen Kirchengemeinde Bornhöved macht von sich reden. Der Konfirmandenunterricht nach altem Muster soll abgelöst werden. Statt mit 13 oder 14 Jahren werden Kinder nun ab 12 in die Konfirmandenarbeit aufgenommen und in verschiedenen, mehrstündigen Seminarblöcken von Pastoren aber auch Laien unterrichtet. Davon verspricht sich der Kirchenvorstand ein größeres Interesse der Jugend, auch über die Konfirmandenzeit hinaus.

 

23.07.1994

Die Fußballsparte des SV Schmalensee schickt in der bevorstehenden Saison 1994/95 erneut zwei Mannschaften in den Punktspielbetrieb des Kreisfußballverbandes Segeberg. Die erste Mannschaft tritt wieder in der Kreisklasse C-Nord an, die zweite in der D-Nord. Im Jugendfußball tritt eine um Spieler benachbarter Vereine verstärkte SG Schmalensee in der Kreisliga Segeberg/Stormarn der B-Junioren an.

 

30.-31.07.1994

In Ulm finden die Deutschen Jugendmeisterschaften der Leichtathleten statt. Mit dem SC Rönnau 74 ist auch die Schmalenseerin Birte Harder dabei, die 4x100 Meter-Staffel der weiblichen Jugend angehört.

 

01.08.1994

Eine repräsentative Umfrage im Kreis Segeberg zur Zufriedenheit mit dem Wegezweckverband ergibt, dass die überwiegende Mehrheit der Bürger mit der Arbeit des Abfallentsorgers zufrieden ist. 20 Prozent der Befragten finden allerdings, dass die Abfallentsorgung im Kreis Segeberg privatisiert werden sollte. Seit über 40 Jahren wird der WZV von den Kommunen des Kreises getragen.

 

01.08.1994

Im Kreis Segeberg startet eine bundesweit einmalige Untersuchung über mögliche Schadstoffbelastungen bei Kindern. Als Untersuchungsraum wurde das Amt Bornhöved ausgewählt. 50 bis 100 Familien mit kleinen Kindern und Garten werden benötigt, um eine systematische Grundlagenforschung betreiben zu können. Eine Untersuchung akuter Belastungen steht nicht im Raum, es gilt, Basiswissen zu schaffen.

Ende 1992 wurden bereits Spielplätze im Kreisgebiet auf Schadstoffbelastungen untersucht, darunter auch der in Schmalensee. Die Belastung sei „durchgehend unauffällig“ und unter jeglichem Richtwert geblieben, so der Kieler Toxikologe Dr. Birger Heinzow.

 

01.08.1994

Hannelore Regber tritt offiziell die Nachfolge von Harald Timmermann als Rektorin der Realschule Bornhöved an. Ihren ersten „Auftritt“ hat sie aber erst am 31.08.1994, wenn die Fünftklässler eingeschult werden.

 

04.08.1994

Die Schmalenseer Gemeindevertretung beschäftigt sich in ihrer Sitzung mit der Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses und dem möglichen Standort einer Kindertagesstätte. Weitere Themen sind die gute Qualität des Trink- und Badewassers, der Dorfentwicklungsplan und ein Gemeindewappen. Auch soll der Versuch gestartet werden, einen Nistplatz für Störche zu errichten. Auch will man den mobilen Häcksler des WZV zwei Mal jährlich ins Dorf kommen lassen, der Buschholz aus den Gärten zerkleinern soll.

 

05.08.1994

Im Kreis Segeberg wird angeordnet, dass Geflügel-Kleinbestände vorsorglich gegen die „atypische Geflügelpest“ (Newcastle disease) geimpft werden müssen.

 

06.08.1994

Die Landjugendgruppe Schmalensee veranstaltet auf dem Bolzplatz ihr traditionelles Sommerfest mit Spielen ohne Grenzen. Auch ein ernsthaftes „Spiel“ ist zu absolvieren: Ein nach einem Fahrradunfall verletzte Person ist zu versorgen. DRK-Ausbilder Gerhard Mühlenberg vergibt die Punkte. Siegerteam wird eine Jugendgruppe aus Hamburg. Zur anschließenden Grillfete spielt die rollende Disco „Mandrake“.

 

1994-08-05

 

09.08.1994

zur Verhinderung einer Ausbreitung der so genannten „Newcastle-Krankheit“ werden alle Besitzer von Klein- und Kleinstbeständen an Hühnern durch das Kreisveterinäramt zur Impfung ihrer Tiere verpflichtet. Wer dem nicht nachkommt, hat mit Geldstrafen zu rechnen. Gleichzeitig ist auch eine Geflügelpest-Impfung angeordnet worden.

 

11.08.1994

Die Evangelische Kirchengemeinde Bornhöved bietet eine Ausfahrt in das Arboretum (Baumpark) Ellerhoop bei Barmstedt an.

 

18.08.1994

In Bornhöved gastiert das Frauen-Info-Mobil des Berufsbildungswerks, um Frauen über ihre Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt zu informieren.

 

21.08.1994

„Schmalensee II stürmte an die Spitze“ titelt die Segeberger Zeitung über den Saisonauftakt in der Kreisklasse D-Nord der Fußballer. Mit 6:2 setzen sich die Reservekicker des SVS auf eigenem Platz gegen die zweite Mannschaft des TSV Negernbötel durch und sind damit erster Tabellenführer in dieser Spielzeit.

 

24.08.1994

Großfeuer auf Willingshöfen. Vor den Toren Schmalensees steht um 16.30 Uhr der Bauernhof von Jürgen Hanke in Flammen. Alle Wehren des Amtes und die Trappenkamper Wehr beteiligen sich an den Löscharbeiten. Außer einiger Möbel und Papiere kann kaum etwas gerettet werden. Hanke selbst ist zur Unglückszeit nicht zu finden, wird sogar über den Verkehrsfunk gesucht und meldet sich am nächsten Morgen. Der Schaden des Bornhöveder Hofes wird auf 800.000 DM geschätzt. Und es brodeln Gerüchte um die Entstehungsursache.

 

1994-08-25

 

27.08.1994

Die Evangelischen Kirchengemeinden Bornhöved und Trappenkamp haben Deutsche aus Kasachstan und Kirgisien, die in den Kirchspielen wohnen, zu einem Begegnungsnachmittag nach Bornhöved eingeladen. Während des Gottesdienstes in der Vicelinkirche werden einige Taufen vorgenommen, auch die des Schmalenseers Christian Saggau.

 

31.08.1994

Für die neuen fünften Klassen findet in der Pausenhalle der Grund- und Hauptschule eine Einschulungsfeier statt.

 

01.09.1994

Auftakt zu den Feierlichkeiten für den Weltgebetstag in der Evangelischen Kirchengemeinde Bornhöved. Die Federführung hat wie immer der Ökumenische Arbeitskreis.

 

04.09.1994

In der Evangelischen Kirchengemeinde Bornhöved wird das Fest der Silbernen Konfirmation mit den Konfirmanden der Jahre 1968/69 gefeiert.

 

05.09.1994

Im Bad Segeberger Intermar Kurhotel findet der Kreislandfrauentag statt. Gastrednerin ist Hedwig Kapelhoff-Wiechert, die Präsidentin des Deutschen Landfrauenverbandes. Sie spricht über „die Frau in der Verantwortung für Familie und den ländlichen Raum“.

 

10.09.1994

Amtsfeuerwehrtag in Trappenkamp. Rund 200 Feuerwehrleute kommen in der Gemeinde zusammen, um dem auf dem Marktplatz versammelten Publikum ihre Leistungsbereitschaft zu demonstrieren. U.a. müssen die Atemschutzgeräteträger aus Schmalensee und Tensfeld nach einer simulierten Verpuffung im Bürgerhaus in das Obergeschoss eindringen und verletzte Personen retten.

 

12.09.1994

Der WZV lässt auf allen Restmülltonnen Aufkleber anbringen, die den Verbrauchern die Wege der getrennten Abfallentsorgung erklären.

 

19.09.1994

Der Werkausschuss des Segeberger Kreistages informiert sich in seiner Sitzung über den Naturpark Holsteinische Schweiz und die Fremdenverkehrsgemeinschaft Holsteinische Schweiz. Beide werben z.T. Gemeinsam in Teilen des Nordostkreises, u.a. in Schmalensee, wo bereits ein Schaukasten an der Dorfeiche auf Angebote für Feriengäste hinweist. U.a. der Kreistagsabgeordnete Hans Siebke (Schmalensee) wirbt für eine engere Verbindung des (Nordost-)Kreises, um den Tourismus stärker zu fördern. Bislang zahlt der Kreis 10.000 DM jährlich an die Werbegemeinschaft beider Organisationen, die auch Mittel von den Mitgliedsgemeinden einsammelt. Diese liegen bei mindestens 8 Pfennig pro Übernachtung (6 Pfennig für Aufenthalte auf Campingplätzen). Der Mindestbeitrag liegt bei 2.600 DM. Aus dem Amt Bornhöved gehören Stocksee und Damsdorf dem Naturpark an.

 

19.09.1994

Für die Eltern von neu angemeldeten Konfirmanden bietet die Evangelische Kirchengemeinde Bornhöved einen Elternabend an.

 

22.09.1994

Der gemeindliche Ausschuss für Jugend, Senioren und Sport befasst sich mit dem möglichen Standort einer Kinderspielstube in Schmalensee sowie mehr Spielgeräten auf dem Bolzplatz.

 

27.09.1994

Das neue Abfallabgabengesetz des Landes zwingt den WZV zu einer Sondersitzung. Die Bürgermeister der 93 Mitgliedsgemeinden und -städte müssen die Gebührensatzung anpassen. Überraschend kommt der Schritt freilich nicht. Rund 6 Millionen DM muss der WZV zukünftig jährlich als Abgabe für Müll an das Land zahlen. Die Regelung gilt ab dem 01.10.1994. In der Kalkulation für 1995 wird festgestellt, dass die Abfallgebühren allgemein um rund 20 Prozent steigen werden.

 

28.09.1994

Der Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung erlebt im Blunker Schinkenkrug eine Modenschau.

 

29.09.1994

Der Planungs- und Umweltausschuss der Gemeinde Schmalensee greift die Diskussion der GV über einen eventuellen neuen Standort des Feuerwehrgerätehauses und die Einrichtung einer Kindertagesstätte auf, kommt aber noch nicht zu einer Entscheidung. Der Ausschussvorsitzende Siegfried Pape möchte zunächst die Entscheidung der Landgesellschaft abwarten, außerdem hat Schmalensee sich um Mittel aus dem Förderprogramm „Dorferneuerung“ bemüht, worauf eine Antwort noch aussteht. Zuvor hatte der Ausschuss für Jugend, Senioren und Sport den Vorschlag erarbeitet, ein neues Feuerwehrgerätehaus und die Spielstube an das Sportlerheim in der Tarbeker Straße zu legen. Der Planungs- und Umweltausschuss kann dem aber nur im Fall der Kita folgen, die Feuerwehr sollte, auch gemäß der Statuten der Schleswig-Holsteinischen Landgesellschaft für ihr Förderprogramm, zentral im Ort liegen.

 

12.10.1994

Am späten Nachmittag führt das Deutsche Rote Kreuz in der Realschule Bornhöved einen Blutspendetermin durch.

 

14.10.1994

Der Kreislandfrauenverein Segeberg beschließt während seiner Herbsttagung in Wakendorf I, die Mitglieder mit so genannten Gästeführer-Lehrgängen zu befähigen, Touristen die Region Segeberg näher zu bringen. Entsprechende Lehrgänge sollen an der Kreislandwirtschaftsschule vermittelt werden, worüber am 17.10.1994 mit dem Kreisbauernverband und dem Verein für Wirtschaftsförderung diskutiert werden soll.

 

16.10.1994

Wahlen zum Deutschen Bundestag. Die von Helmut Kohl geführte Koalition von CDU/CSU und FDP erringt eine knappe Mehrheit. Im Wahlkreis 8, Segeberg/Stormarn-Nord, gewinnt erneut der CDU-Abgeordnete Peter Kurt Würzbach das Direktmandat. In Schmalensee geben 259 von 349 Wahlberechtigten ihre Stimmen ab. An Erststimmen für die Direktkandidaten entfallen 153 auf die CDU, 84 auf SPD, 18 auf Grüne und 4 auf die FDP. Bei den Zweitstimmen für die Parteilisten (260 gültige Stimmen) entfallen 136 auf CDU, 75 auf SPD, 26 auf Grüne, 16 auf FDP, 4 auf PDS, 2 auf die Grauen und 1 auf die Naturgemeinschaft.

 

20.10.1994

Gegen 4.15 Uhr steigen Unbekannte in den Gasthof Voß ein. Ein tragbarer Computer im Wert von etwa 500 DM wird zur Beute. Den Inhalt der Sparschränke des Sparclubs „Hol di ran“ an der Wand des Schankraumes, ihr eigentliches Ziel, bekommen die Diebe nicht in die Finger: Die Schränke waren gerade erst geleert worden.

 

20.10.1994

Im Bornhöveder Café Elend befassen sich die Landfrauen von Bornhöved und Umgebung mit verschiedenen Handarbeitstechniken.

 

22.10.1994

Der Wegezweckverband demonstriert in Zusammenarbeit mit der Gemeinde auf dem Grundstück von Heinz Kasch die sinnvolle Verwertung organischer Abfälle. Zu diesem Zweck wird im Garten Kaschs ein Hügelbeet angelegt.

 

27.10.1994

Der Wegezweckverband der Gemeinden des Kreises Segeberg (WZV) nutzt den Bornhöveder Wochenmarkt, um die Bürgerinnen und Bürger des Amtes Bornhöved über Kompostierung zu informieren. Zugleich findet eine Bürgerbefragung statt: Der WZV möchte Anregungen zur Abfallvermeidung aufnehmen. Eine repräsentative Umfrage zuvor hatte ergeben, dass die Befragten sich in dem Bereich mehr Aufklärungsarbeit durch den WZV wünschten.

 

29.10.1994

Der Landfrauenverein, der Bauernverband und die Landjugendgruppe veranstalten im Gasthof Voß den Ernteball. Es spielt die Förster-Combo. Die Landjugend führt außerdem das Theaterstück „Buur Harms het Heimweh“ auf. Eine der Schauspielerinnen ist die Schmalenseerin Frauke Saggau. In den vergangenen Jahren hatten die drei Vereine anstelle des Ernteballs ein Wintervergnügen veranstaltet, das aber nicht so gut ankam: 140 Besucher kommen zur aktuellen Veranstaltung, wie Reinhard Jahnke, der Vorsitzende des Bezirksbauernverbandes, zufrieden feststellen kann.

 

31.10.1994

Der Bornhöveder Amtsausschuss beschäftigt sich u.a. mit notwendigen Renovierungsarbeiten am Gebäude der Amtsverwaltung. Da das Amt ohnehin zum Eigentümer verschiedener Immobilien geworden sei, beschließt der Amtsausschuss, neben dem schon bestehenden Finanz- und dem Personalausschuss auch einen Bauausschuss zu bilden. Vorsitzender wird Rüdiger Meyer aus Gönnebek. Zum Vorsitzenden des Finanzausschusses wird der Bornhöveder Werner Suhr gewählt, Amtsvorsteher Hans Siebke leitet den Personalausschuss.

 

05.11.1994

Die Gesangsgruppe „Teepunsch“ aus Postfeld gibt anlässlich ihres 15-jährigen Bestehens ein Konzert in der Vicelinkirche.

 

06.11.1994

Der DRK-Ortsverein Amt Bornhöved veranstaltet in der Realschule Bornhöved einen Basar mit Kunsthandwerk und Tanz. Die Erlöse fließen zum großen Teil in die Seniorenarbeit des DRK-Ortsvereins, ein Teil auch in die DRK-Bereitschaft.

 

09.11.1994

Der Gesundheitsausschuss des Kreises Segeberg befasst sich mit dem Ansinnen der Kreise Segeberg und Plön, in Bornhöved einen gemeinsamen Rettungsstützpunkt einzurichten. Schon in der Sitzung des Bornhöveder Amtsausschusses am 31.10.1994 hatte Amtsvorsteher Hans Siebke berichtet, dass es zu einer Einigung kommen werde und so der „weiße Fleck“ im Rettungsdienst im Nordosten des Kreises verschwinden werde. Der Kreisgesundheitsausschuss bestätigt diese Aussage und will 50.000 DM zur Errichtung einer Rettungswache in Bornhöved beisteuern. Über den Anteil des Kreises Plön herrscht noch Unklarheit.

 

19.11.1994

Der Verein der Freunde der Grund- und Hauptschule Bornhöved veranstaltet ein Schulmusikfest. An den bunten Darbietungen von Kinderliedern bis zu Disco-Hits beteiligt sich u.a. der Männergesangsverein „Eintracht“ Bornhöved. Gerhard Mühlenberg aus Schmalensee begleitet den Schulchor auf dem Akkordeon. Aus dem Verkauf von Kaffee, Kuchen und Würstchen soll ein neues Kletter- und Spielgerät für das Schulgelände mitfinanziert werden. Eine Umfrage zur Pausengestaltung hatte ergeben, dass sich die Kinder ein solches Gerät wünschen. „Ein Großteil der Schüler versucht, durch Bewegung Ausgleich zur konzentrierten Arbeit im Unterricht zu finden“, sagt der Vereinsvorsitzende Hans-Jürgen Bucksch aus Schmalensee.

 

24.11.1994

Der Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung trifft sich im Schinkenkrug in Blunk und informiert sich über Neuigkeiten auf dem Büchermarkt.

 

29.11.1994

Die Sitzung des Schulverbandes Bornhöved Dietrich Wiebe aus Stocksee wird zum Vorsitzenden des Finanzausschusses gewählt. Die Verbandsvorsitzende Renate von Keiser (Bornhöved) und ihre Mitstreiter beabsichtigen, eine Sanierung des Schuldaches im Umfang von 500.000 DM in den Kreisentwicklungsplan einstellen zu lassen. Für 50.000 DM mussten nach einem Hagelschaden die Oberlichter der Sporthalle saniert werden. 17.800 DM kostete die Sanierung der Fenster des Lehrerzimmers und 20.000 DM sind für die Erneuerung eines Notstromaggregats nötig. Für weitere 50.000 DM soll ein Kleinschlepper beschafft werden und um ein Multi-Spielgerät auf dem Pausenhof errichten zu können, dass der Förderverein und eine Elterninitiative angeregt hatten, muss für 10.000 DM eine 100 Quadratmeter große Fallmatte beschafft werden. Für rund 60.000 DM werden im neuen verschiedene weitere Sanierungsmaßnahmen notwendig.

 

02.12.1994

Das vom Verein der Freunde der Grund- und Hauptschule angeregte Multi-Spielgerät für den Pausenhof kann beschafft werden. Durch eine großzügige Spende der Gönnebeker mehrerer Gönnebeker Unternehmen, die der Vereinsvorsitzende Hans-Jürgen Bucksch entgegen nimmt, sind die 10.000 DM komplett.

 

03.12.1994

Im nächsten Jahr führt der WZV die braune Tonne für Bioabfälle. Erster Auslieferungstermin wird der 05.02.1995 sein. Die Abfallgebühren werden im Jahr 1995 steigen und bei 223,00 DM pro Haushalt liegen. Das sind die Aussagen einer Pressemitteilung des WZV.

 

05.12.1994

Der SHHB-Ortsverein Bornhöved unternimmt eine Theaterfahrt zur Niederdeutschen Bühne. Dort wird das Stück „Kattenspöök“ aufgeführt.

 

06.12.1994

Die Verbandsversammlung des Wegezweckverbandes erlebt harsche Kritik an der neuerlichen und wenige Tage zuvor propagierten Erhöhung der Abfallgebühren. Die Schmerzgrenze sei erreicht, mahnen einige Bürgermeister. Und dennoch gibt es mit nur 14 Gegenstimmen eine Genehmigung der Maßnahmen.

 

09.12.1994

Die VHS Bornhöved-Trappenkamp veranstaltet in der Gönnebeker Gewächshaus-Galerie einen weihnachtlichen Märchenzauber für Kinder.

 

10.12.1994

Der Segeberger Kreistag verabschiedet, mit den Gegenstimmen der Grünen, den Haushalt 1995. Dieser sieht ein Volumen von 247 Millionen DM vor – bei einer Neuverschuldung um rund 45 Millionen DM auf dann 135 Millionen. Allein die Personalkosten liegen bei 46 Millionen DM, die Sozialausgaben (1991: 49,5 Millionen) werden auf 75,1 Millionen DM jährlich ansteigen. Die Pro-Kopf-Verschuldung liegt 1995 bei 530 DM. Als einen Schritt aus der Schuldenfalle werten immer mehr Beamte und Politiker die Privatisierung der Abfallwirtschaft.

 

10.12.1994

Im Haus Kirchstraße 13 findet die Weihnachtsfeier des SHHV-OV Bornhöved und Umgebung statt. Der Vorsitzende Harald Timmermann zeigt Dias und einen Videofilm über Schleswig-Holstein.

 

10.12.1994

In der Kirche zu Bornhöved findet ein Advents- und Weihnachtskonzert statt.

 

15.12.1994

An die Bäuerinnen wendet sich eine Informationsveranstaltung des Bezirksbauernverbandes Bornhöved in Hein's Gasthof: Das Altershilfegesetz regelt die so genannte „Bäuerinnen-Rente“ neu.

 

16.12.1994

Die 6. Klasse der Grund- und Hauptschule Bornhöved, die 6a der IGS Trappenkamp und drei weitere Schulklassen belegen bei einem Verkehrserziehungswettbewerb im Kreis Segeberg erste Plätze und erhalten dafür je 200 DM für die Klassenkasse.

 

16.12.1994

Der Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung begeht in der Bornhöveder Vicelin-Kirche seine Weihnachtsfeier. Der Kirchenchor singt und Kinder führen ein Stück auf. Anschließend gibt es Kaffee und Kuchen.

 

19.12.1994

Die letzte Gemeinderatssitzung des Jahres stößt auf großes Interesse. Da Jochen Voß, Besitzer des Gasthofs, einen Bauantrag für Ferienwohnung im Gebäudeteil mit dem großen Saal gestellt hatte, betreibt Bürgermeister Hans Siebke Werbung für ein Pachtverhältnis seitens der Gemeinde. Intensiv wird diskutiert, vor allem die angeblich hohe Pachtsumme von 4.000 DM monatlich. Grundsätzlich stimmt die GV zu, den Gasthof unbedingt erhalten zu wollen. In den Ausschüssen soll im neuen Jahr beraten werden. Schon 30 Vorschläge für ein Gemeindewappen hat die Gemeinde in den letzten Jahren dem Landeskonservator in Schleswig vorgelegt. Langsam ist Licht am Ende des Tunnels zu sehen: Der See, die Farben Holsteins und als Element aus dem Familienwappen derer von Schmalensee eine Pflanze sollen das zukünftige Wappen zieren. Die Kinderspielstube in Trägerschaft des Sportvereins ist gut angelaufen, 14 Kinder waren gleich nach Eröffnung da.

 

1994-12-19

 

19.12.1994

Die Mitglieder des Amtsausschusses Bornhöved beraten über eine Sanierung und Erweiterung des Amtsgebäudes. Rund 1,4 Millionen DM dürften die Kosten betragen, die am Standort Lindenstraße 5 in Bornhöved aufgewendet werden müssten.

Außerdem wird eine Erweiterung der Sozialstation beraten. Dabei ist ein möglicher gemeinsamer Betrieb mit dem Amt Wensin Thema. Ein Jahr wird das auf Probe versucht.

 

30.12.1994

Ein großer Erfolg für Hans Siebke, den Vorsitzenden des Kreissportverbandes. Trotz der Ankündigung des Landes, in der Sportförderung zu sparen, und trotz einer schlechten Finanzlager des Kreises Segeberg werden durch diesen zum 01.01.1995 die Übungsleitergelder um 150.000 auf 650.000 DM erhöht.

 

Diese Chronologie enthält nicht alle festgehaltenen Informationen zur Landwirtschaft im Kreis Segeberg, zum Wegezweckverband der Gemeinden des Kreises Segeberg (WZV), zum Reichsbund, zum Landfrauenverein Kreis Segeberg, zum Kreissportverband mit dessen Vorsitzendem Hans Siebke, zu Hans Siebke als Kreisrat, zur Evangelischen Kirchengemeinde Bornhöved, Realschule Bornhöved, Volkshochschule Bornhöved-Trappenkamp und zur Katholischen Kirchengemeinde Trappenkamp/Bornhöved.

Kontakt
 

Gemeinde Schmalensee

Bürgermeister

Sönke Siebke
Dorfstr. 61
24638 Schmalensee

 

Tel.: (04323) 8209
E-Mail:

 
 
Veranstaltungen
 
 
 
Wetteraussichten