Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

1991

06.01.1991

Beim Hallenturnier des SC Hasenmoor dringt das Team des SV Schmalensee als Gruppenerster überraschend ins Finale vor und unterliegt dort dem Eidelstedter SV mit 0:3. Bester Torschütze des Turniers wird SVS-Spieler Frank Bobzien, der 7 Tore erzielte.

 

17.01.1991

Die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr steht ganz im Zeichen der im Vorjahr erbrachten Leistungen: Kreiswehrführer Willi Kröger überreicht Gemeindewehrführer Burkhard Saggau das Bronzebeil, dass sich die Wehr u.a. mit einer Brandübung auf dem Hof Siebke verdient hatte.

Bürgermeister Hans Siebke kandidiert nicht wieder für das Amt des Gruppenführers, in das Dirk Griese gewählt wird, der zugleich zum Löschmeister befördert wird. Zum Oberfeuerwehrmann werden Rudolf Mahler, Rolf Kasch und Olaf Isaakson befördert. Neu in die Wehr aufgenommen wird Holger Wetendorf.

Oberfeuerwehrmann Harald Saggau wird durch den Kreiswehrführer für seine 40-jährige Dienstzeit mit dem Brandschutzehrenzeichen in Gold ausgezeichnet und zum Löschmeister ernannt.

 

19.01.1991

Die Landjugendgruppe Schmalensee, der Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung und der Bezirksbauernverein veranstalten im Gasthof Voß ihr Wintervergnügen mit plattdeutschem Theater, Tombola und Ball.

 

14.02.1991

Der Amtsausschuss Bornhöved befasst sich mit der Asylproblematik. Kreisen und Ämtern sollen Asylbewerber zur Unterbringung zugewiesen werden. Man überlegt, in Schmalensee eine Möglichkeit zur Unterbringung zu schaffen.

Außerdem wird ein Wappen für das Amt Bornhöved beschlossen. Es beinhaltet eine Brunnenschale mit Wasserstrahlen (Born), die Hauptgemeinde Bornhöved symbolisierend. Sechs Kornblumen stellen die Amtsgemeinden Damsdorf, Gönnebek, Schmalensee, Stocksee, Tarbek und Tensfeld dar. Die Anordnung der Kornblumen in Form eines christlichen Kreuzes steht für das Kirchspiel Bornhöved (das jedoch weitaus großer war und noch immer größer ist als das Amt, Anmerkung). Farblich ist das Wappen in den holsteinischen Farben Silber (Weiß) und Rot gehalten.

 

16.02.1991

Mit einem Nachbarschaftsduell gegen den TSV Bornhöved starten die Fußballer des SV Schmalensee in die Rückrunde der Saison 1990/91 in der Kreisklasse A.

 

26.02.1991

Die Gemeindevertretung befasst sich im Verlauf ihrer Sitzung mit der Frage, wie in Schmalensee Asylbewerber, Aus- und Übersiedler untergebracht werden könnten. Im Amtsausschuss war das Thema auf die Tagesordnung gekommen, da das Amt Bornhöved eventuell mit der Zuweisung von neun Asylbewerbern zu rechnen hat. Im Gespräch ist, in Schmalensee auf Gemeindegrund ein Haus für zwei Asylbewerberfamilien zu bauen.

Ein weiteres Thema der Gemeindevertreter ist die Idee einer Ortsumgehung für Schmalensee, die mittlerweile über 50 Jahre alt ist. In den 1980er Jahren bereits ausgepflockt, ist die Umlegung der B430 mittlerweile aus dem Bundesverkehrswegeplan gestrichen worden, wie Bürgermeister Hans Siebke mitteilen muss. Vor 2010 sei nichts zu machen, habe er erfahren. Nun setzt Siebke auf den Protest der Bürger. Nur wenige auf der Fahrbahn abgestellte PKW würden ausreichen, erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen herbeizuführen.

 

27.02.1991

In Bornhöved erfolgt die Vertragsunterzeichnung für die Einrichtung einer Sozialstation. Die Unterschriften leisten Amtsvorsteher Hans Siebke und der DRK-Kreisvorsitzende Anton Graf Schwerin von Krosigk. Gemeindeschwester Margret Peschel, die elf Jahre lang von zu Hause aus gearbeitet hatte, wird nun in die Räume in der Kirchstraße 5 umziehen müssen.

 

02.03.1991

Der Kreisverband Schwarzbunte Schleswig-Holsteiner hält in Leezen seine Jahreshauptversammlung ab. Kreisvorsitzender ist Peter Humburg. Dem Verband gehören 187 Mitglieder mit 6.706 Rindern an. Am 06.07.1991 will der Verein in Bad Segeberg eine Kreistierschau durchführen.

 

06.03.1991

Die CDU-Mitglieder im Landtagswahlkreis Segeberg-Ost wählen den Klein Rönnauer Gottlieb Dingeldein zu ihrem Direktkandidaten für die Landtagswahl 1992.

 

14.03.1991

In der Realschule Bornhöved findet eine Elterninformationsveranstaltung zur Orientierungsstufe statt.

 

14.03.1991

Der Kreistag beschließt mit den Stimmen von CDU und FDP den Abriss der alten Imkerschule in der Bad Segeberger Burgfeldstraße. Ein Umbau des aus der Nutzung genommenen Gebäudes zu Wohn- und Büroräumen wäre den Kreispolitikern zu teuer geworden.

 

14.03.1991

Aufatmen unter Segebergs Jägern. Nach 20 Jahren war die die alte Jagdsteuersatzung des Kreises abgelaufen. Die SPD-Kreistagsfraktion hatte nun gefordert, die Jagdsteuer von 10 auf 15 Prozent zu erhöhen. Die CDU- und FDP-Abgeordneten verweigern sich dieser auf 52.000 DM geschätzten Mehreinnahme und belassen mit ihrer Mehrheit den Steuersatz bei 10 Prozent.

 

21.03.1991

Unter den 35 Landwirtschaftsschülern, die aus der Landwirtschaftsschule Bad Segeberg entlassen werden, ist der Schmalenseer Simon Siebelts.

 

26.03.1991

Auf der Jahreshauptversammlung des Hegeringes III Bornhöved kann Hegeringleiter Dr. Johannes Rickert den Kreisgruppenvorsitzenden des Landesjagdverbandes, Fritz Abel (Mönkloh) und Kreisjägermeister Franz-Ulrich Willebrand aus Bad Segeberg begrüßen. Dr. Rickert berichtet, dass sich die Reviere Bornhöved, Schmalensee, Tarbek und Gönnebek an einer bundesweiten Untersuchungsaktion der Universität des Saarlandes über Rehleber und -nieren beteiligt hätten.

 

31.03.1991

Am Ostersonntag veranstaltet die Freiwillige Feuerwehr ihren Osterball mit den Flower Boys und plattdeutschem Theaterstück. Das trägt in diesem Jahr den Namen „De verflixte Foehrerschien“. Klaus Mann, dargestellt von Dierk Harder, hat zu tief ins Apfelkorn-Glas geschaut und wird prompt von einem Polizisten (Werner Suhr) erwischt. Der Führerschein ist weg, und den will sich der gewitzte Autofahrer im Büro des Bürgermeisters (Uwe Nagel) wieder holen. Auch ein Flirt mit der Sekretärin des Bürgermeisters (Ruth Wilzopolski) bringt ihn nicht weiter. Schließlich kommt Mann, nachdem er der Sekretärin Trockenschwimmübungen verordnet hat, über Umwege doch an den Führerschein. Einen nicht unwesentlichen Anteil daran hat hat die von Petra Saggau gespielte Politesse. Das Publikum amüsiert sich köstlich über das von Dirk Griese inszenierte Stück.

 

1991-04-02

 

11.04.1991

Vor dem Segeberger Gemeindetag stellt Landrat Georg Gorrissen ein Umdenken in der Finanzierung der Kreispolitik in Aussicht. Eine Verteilung von Zuschüssen nach dem „Gießkannenprinzip“ sei nicht mehr umzusetzen. Es müssten Schlüssel zur Mittelverteilung entwickelt werden. Die Kreisumlage soll 1992 von 26 auf 28 Prozent angehoben werden, was zusätzliche 5,2 Millionen DM in die Kreiskasse spülen soll.

 

12.04.1991

In Tensfeld findet die Jahreshauptversammlung der Amtsfeuerwehr Bornhöved statt. Der Tensfelder Hellmut Eberhardt wird erneut in das Amt des Amtswehrführers gewählt. Amtsvorsteher Hans Siebke und Kreiswehrführer Willi Kröger sind die ersten Gratulanten. Zusammen mit der Trappenkamper Wehr leisten 270 Kameraden einschließlich zweier Jugendfeuerwehren in den Gemeinden aktiven Feuerwehrdienst. Dafür stehen ihnen 14 Fahrzeuge zur Verfügung.

 

15.04.1991

Der 1971 gegründete Kreislandfrauenverein erhält eine neue Vorsitzende. Die Bornhövederin Helga Hauschildt löst Ilse von Lengerke (Pronstorf) ab, die nach zwölfjähriger Amtszeit nicht wieder kandidierte.

 

15.04.1991

Im Bad Segeberger Kurhotel findet die Jahreshauptversammlung der Kreisgruppe Segeberg im Landesjagdverband Schleswig-Holstein statt. Kreisgruppenvorsitzender ist Fritz Abel.

 

17.04.1991

Mit der Butter und dem, was man daraus machen kann, befassen sich die Mitglieder des Landfrauenvereins Bornhöved und Umgebung.

 

18.04.1991

Die Landesversicherungsanstalt hält in Trappenkamp und Bornhöved Sprechstunden ab.

 

18.04.1991

Im Haus Kirchstraße 13 findet die Jahreshauptversammlung des DRK-Ortsvereins Amt Bornhöved statt. 246 Mitglieder gehören dem Ortsverein an. Die Vorsitzende, Elfriede Burmeister, wird von der stellvertretenden Kreisvorsitzenden Renate Medow für ihre 40-jährige Mitgliedschaft mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet.

Erste Hilfe-Ausbilder Gerhard Mühlenberg wird für seine zehnjährige Mitgliedschaft geehrt. [Allerdings war er bereits 1978 Schatzmeister des DRK in Bornhöved, Anmerkung.]

 

24.04.1991

An der Realschule Bornhöved feiert mit dem Kreisverband der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald den „Tag des Baumes“. Rechtzeitig fertig geworden ist der Schulwald. Auf 2.000 Quadratmeter Schulgelände pflanzten die Klasse 10a und der Biologie-Wahlpflichtkurs rund 1.000 Bäume und Sträucher an.

 

29.-30.04.1991

„Tenalparret“ heißt ein Musical, dass Schülerinnen und Schüler der Realschule Bornhöved im Trappenkamper Bürgerhaus aufführen. In acht Szenen wird dargestellt, wie Kinder der Erde den von Unterwerfung bedrohten Bewohnern des Planeten Tenalparret aus ihrer Not helfen.

 

02.05.1991

Das System der Rettungsdienste im Kreis Segeberg steht in der Kritik. In der Fläche sollen die Rettungswagen erst spät beim Patienten eintreffen. „Auch im Raum Bornhöved-Trappenkamp gebe es erhebliche Schwierigkeiten“, heißt es im umfangreichen Bericht der Segeberger Zeitung.

 

08.05.1991

Die Landjugendgruppe Schmalensee beteiligt sich am Tortenwettbewerb des Kreislandjugendverbandes im Bad Segeberger Kreisjugendheim „Mühle“. „Unsere Torte ist total schmackhaft und echt lecker“, werben die Schmalenseer. Gewinner wird jedoch die LaJu Pronstorf mit einer After Eight-Torte.

 

15.05.1991

Der Hegering III Bornhöved führt auf der Anlage in Hasenmoor das Hegeringschießen durch.

 

16.05.1991

Der Wegezweckverband der Gemeinden des Kreises Segeberg (WZV) beabsichtigt, auf der Mülldeponie Damsdorf eine Großkompostierungsanlage zu errichten. Braune Müllbehälter, Biotonnen genannt, sollen der Einsammlung entsprechender Abfälle der Haushalte dienen. Die Einführung ist für Sommer 1992 avisiert.

 

20.05.1991

Am Pfingstmontag feiert die Evangelische Kirchengemeinde Bornhöved ihren Gottesdienst unter freiem Himmel auf dem Vierer Berg.

 

28.05.1991

In Trappenkamp findet die Jahreshauptversammlung des DRK-Kreisverbandes Segeberg statt. Der Schmalenseer Gerhard Mühlenberg erhält für seine seit 1978 andauernde Tätigkeit als Kassenwart und Erste Hilfe-Ausbilder im DRK-Ortsverein Bornhöved und Umgebung die DRK-Verdienstmedaille Schleswig-Holstein.

 

02.06.1991

Am letzten Spieltag der Kreisklasse A fällt die Entscheidung. Mit 0:5 unterliegen die Fußballer des SV Schmalensee bei der zweiten Mannschaft des SV Todesfelde und steigen als Vorletzter in die B-Klasse ab. Die zweite Schmalenseer Mannschaft beendet die Saison 1990/91 im Mittelfeld der Kreisklasse D.

 

03.06.1991

Die Reichsbund-Ortsgruppen Bornhöved und Trappenkamp unternehmen eine Tagesfahrt nach Büsum.

 

05.06.1991

WZV-Verbandsvorsteher Karl-Heinz Radetzki erläutert der Verbandsversammlung, dass sich ein Ausbau der Deponie Damsdorf bis April 1992 verzögern wird. Das betrifft auch eine Anlage zur Reinigung des Sickerwassers. Was die Mülltrennung im Kreisgebiet betrifft, übt der WZV-Chef Kritik. Zu viel Kompost landet im Hausmüll, die zur zweiwöchigen Leerung angemeldeten Tonnen mit dem gelben Deckel werden einfach vollgestopft.

Mit dosierten Mitteln geht der WZV noch in diesem Jahr an den GIK-Ausbau. Neue Maßnahmen betreffen auch Schmalensee und Tarbek.

 

05.06.1991

Der Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung unternimmt eine Radtour rund um Bornhöved und Gönnebek. Ein Picknick unterwegs und der Besuch eines Gärtnereibetriebes in Gönnebek sind die Höhepunkte der Veranstaltung, an der sich rund 60 Damen beteiligen.

 

05.06.1991

Die Fußballer des SV Schmalensee, Absteiger aus der Kreisklasse A, unterliegen im Halbfinale des Wettbewerbs um den Kreispräsidentenpokal 1991 dem C-Klassisten FSC Kaltenkirchen mit 0:3.

 

08.06.1991

Der WZV veranstaltet sein 7. Abfallforum, zu dem er mit Dr. Heinrich Freiherr von Lersner den Präsidenten des Umweltbundesamtes begrüßen kann. Dieser stellt sich der Diskussion mit Forumsteilnehmern. Verschiedene Bürgermeister, so auch Hans Siebke, Amtsvorsteher aus Schmalensee, sehen sich in ihren Befürchtungen, dass er der Deponie in Damsdorf auch nach laufender Modernisierung keine Unbedenklichkeitsbescheinigung ausstellen könne, bestätigt. „Jede Deponie wird mal undicht“ und bedürfe der Sanierung, so von Lersner.

 

08.06.1991

In Sülfeld findet der Kreisfeuerwehrverbandstag statt. Anlass ist das 100jährige Bestehen der Sülfelder Wehr.

 

08.06.1991

Die Volkshochschule Bornhöved/Trappenkamp beginnt ein Kursangebot mit orientalischem Tanz.

 

10.06.1991

Die Sitzung der Schulverbandsvertretung Bornhöved befasst sich mit der „ganzen Halbtagsschule“: Da Grundschüler oft Freistunden am Morgen hätten, werde über freiwillige Arbeitsgruppen nachgedacht, damit vor allem berufstätige Eltern entlastet werden.

 

16.06.1991

Kreisturnier des Reiterbundes Segeberg. Unter den „Jungen Reitern“ wird der Schmalenseer Jan-Hendrik Borchers, der für den RV Bornhöved und Umgebung reitet, Vizekreismeister.

 

18.06.1991

Der Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung veranstaltet in Hein's Gasthof einen Diaabend zum Thema Südafrika.

 

21.06.1991

In Kaltenkirchen findet ein Kreisparteitag der CDU mit Vorstandswahlen statt. Hans Siebke aus Schmalensee wird zu einem der Beisitzer im Kreisvorstand der Partei gewählt.

 

25.06.1991

Vor dem Bad Segeberger Schöffengericht muss sich der 63-jährige Fleischermeister Hermann R. Wegen Gewässerverunreinigung in sieben Fällen verantworten. Sein Sohn Frank R., der ein Viehtransportunternehmen betreibt, ist der Verunreinigung in zwei Fällen angeklagt.

Der Vorwurf lautet, dass jahrelang Schlachtabwässer und Jauche von den Grundstücken der Familie in der Belauer Straße über nicht im Grundbuch verzeichnete Rohre in den Schmalensee abfließen konnten, da keine geeigneten Sammelbehälter vorhanden waren. Die Hauskläranlage war schlichtweg zu klein. Zeugen, die zum Teil Leidtragende in der Angelegenheit waren, brachten die Vergehen zur Anzeige.

Da die Behörden allerdings, trotz erster Maßnahmen 1976, ihren Aufsichtspflichten nicht genügend nachgekommen waren und R. 1990 an die neue, zentrale Ortsentwässerung angeschlossen wurde, stellt das Gericht das Verfahren gegen Zahlung von 5.000 bzw. 2.000 DM Bußgeld ein.

 

25.06.1991

Die Schmalenseer Gemeindevertretung befasst sich in ihrer Sommersitzung mit dem Ausbau der B 430 (Dorfstraße) mit Verkehrs beruhigenden Maßnahmen.

 

26.06.1991

Der Stockseer Bürgermeister Dr. Dietrich Wiebe, MdL, wird durch einen Mitgliederkreisparteitag zum Direktkandidaten der SPD im Landtagswahlkreis Segeberg-Ost gewählt. Wiebe hatte den Wahlkreis 1988 gewonnen und will ihn im nächsten Jahr erfolgreich verteidigen.

 

01.07.1991

Die Evangelische Kirchengemeinde Bornhöved begrüßt den Kammerspielkreis Lübeck, das „Theater 46“ im Gemeindehaus Kirchstraße 4.

 

03.07.1991

Der Amtsausschuss beschließt, für den Amtswehrführer ein Zwei-Meter-Band-Funkgerät zu beschaffen, um eine bessere Verständigung im Einsatzfall zu gewährleisten. Amtswehrführer Hellmut Eberhardt aus Tensfeld wird nach seiner Wiederwahl bestätigt und erhält seine Ernennungsurkunde.

Schwerer tut man sich mit dem Antrag der Volkshochschule Bornhöved-Trappenkamp, einen hauptamtlichen Geschäftsführer einzustellen. Amtsvorsteher Hans Siebke rechnet vor, dass abzüglich Landesmitteln dann immer noch 60.000 DM an Personalkosten fällig würden, die von den Gemeinden des Amtes zu tragen wären. Eine Entscheidung wird vertagt.

Kritik äußern Siebke und seine Bürgermeister-Kollegen am Öffentlichen Personennahverkehr ÖPNV in der Region. Besonders in Trappenkamp, Bornhöved und Schmalensee würden die Anschlussverbindungen oft nicht funktionieren.

 

10.07.1991

In seinem Verwaltungsbericht lässt der Leitende Verwaltungsbeamte Ernst Timm das Vorjahr Revue passieren. Für Schmalensee war war 1990 von reger Bautätigkeit geprägt, da das Wasser- und Abwassernetz erneuert wurden. Die Ortsdurchfahrt wurde mit einem gepflasterten Bürgersteig und neuen Straßenlaternen versehen.

Erfolgreich hatten sich die Schmalenseer dagegen gewehrt, dass aus dem ehemaligen Müttergenesungsheim eine Massenunterkunft für Asylbewerber wird. Dazu hatte es eine Bürgerinitiative gegeben, die von der Gemeinde unterstützt wurde. Nun aber stehe Schmalensee gegenüber dem Landrat des Kreises Segeberg im Wort, ihn bei der dezentralen Unterbringung von Asylbewerbern zu unterstützen, mahnt Timm.

 

18.-21.07.1991

Die Evangelische Kirchengemeinde Bornhöved organisiert eine Fahrt mit der Gruppe „Teepunsch“ ins polnische Wisla nahe Krakau.

 

31.07.1991

Mit einem Konzert für Orgel, Cembalo und Blockflöte stellt sich der neue Organist, Kantor und Kirchenmusiker der Evangelischen Kirchengemeinde Bornhöved, Hans-Werner Jürgensen vor. Lebensgefährtin Ulrike Dahl begleitet ihn an der Blockflöte. Jürgensen möchte „frischen Wind“ in die Bornhöveder Kirchenmusik bringen.

 

03.08.1991

Die Landjugendgruppe Schmalensee feiert auf dem Bolzplatz ihr Spiel ohne Grenzen mit anschließender Grillfete unter Begleitung der „Mandrake Show-Disco“. 22 Mannschaften nehmen bei großer Hitze an den Spielen teil, die sich glücklicherweise oft ums Wasser drehen. Sieger wird die Landjugendgruppe Rendswühren vor der Ascheberger Gruppe.

 

1991-08-07

 

04.08.1991

Bei einem Feldturnier des SV Rickling spielt die Mannschaft des SV Schmalensee keine große Rolle. Das Team wird bei sengender Hitze Gruppenletzter und greift somit nicht in die Platzierungsspiele ein.

 

09.08.1991

Der DRK-Ortsverein Bornhöved und Umgebung bezieht das Bornhöveder Haus Kirchstraße 5, die neue Sozialstation. In dieser sind die Gemeindeschwester, die Kleiderkammer sowie (Büro-)Räume für den Ortsverein und für die Einsatzbereitschaft untergebracht. Die Vorsitzende des Ortsvereins, Elfriede Burmeister aus Bornhöved, benennt das nächste Projekt: Der Kleinbus, der für das Verteilen warmer Mahlzeiten und Seniorenfahrten genutzt wird, wird wohl den nächsten TÜV-Termin nicht überstehen und muss mittels Spenden erneuert werden. Dafür ist die Einrichtung der Sozialstation mit Mitteln der amtsangehörigen Gemeinden ermöglicht worden, inklusive einer Pflege- und einer Verwaltungskraft, die die Gemeindeschwester unterstützen. Träger der Station bleibt jedoch der DRK-Kreisverband.

 

10.08.1991

Der Schmalenseer Hans Siebke macht sich in diesem Sommer in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Kreissportverbandes bemerkbar. Der Grund sind Einsparungsvorschläge von Kreispolitikern, insbesondere auf Seiten der SPD-Kreistagsfraktion. Diese fordern Einsparungen auch bei der Sportförderung und sprechen von einer „Sättigung“ im Bau von Sportstätten. Hans Siebke wehrt sich gegen einen pauschalen Leistungsabbau und fordert, dem KSV mehr Einfluss zu geben, damit dieser auf einen zweckmäßigeren Einsatz der Mittel schauen könne. Auch verwehrt er sich dagegen, in der sportlichen Jugendarbeit zu sparen, wer das tue, entziehe dem ganzen Sport seine Wurzeln.

 

11.08.1991

In der Kirche zu Bornhöved findet ein Sommerkonzert unter der Leitung des neuen Kirchenmusikers Jürgensen statt.

 

11.08.1991

Für die Fußballer des SV Schmalensee kommt das frühe Aus bereits in der ersten Runde des Kreispräsidentenpokalwettbewerbs 1992. Mit 1:6 unterliegt die Mannschaft beim FSC Kaltenkirchen. Gegen dieses Team waren die Schmalenseer erst im Juni im Halbfinale des 1991er Wettbewerbs mit 0:3 unterlegen.

 

13.08.1991

Der langjährige Vorsitzende des Kreisbauernverbandes Segeberg und spätere Landesvorsitzende, Harald Pulvermann aus Bahrenhof, stirbt im Alter von 75 Jahren.

 

16.08.1991

Einschulungsgottesdienst für die neuen Grundschulkinder in der Vicelin-Kirche zu Bornhöved.

 

16.08.1991

Nach einwöchigem Aufenthalt verabschiedet sich eine Gruppe maltesischer Jugendlicher von der Landjugendgruppe Schmalensee. Bereits zum zweiten Mal hat die Gruppe Besuch von der Mittelmeerinsel. Zum umfangreichen Programm, das mit einem Grillabend ausklingt, gehörten Besuche am Eidersperrwerk, des Botanischen Gartens in Hamburg, in Lübeck oder in den Gönnebeker Gewächshäusern. Untergebracht waren die Gäste in Kreisjugendheim „Mühle“ in Bad Segeberg.

 

17.08.1991

Auf dem Schulhof der Grund- und Hauptschule Bornhöved findet ein Fahrradturnier, veranstaltet von ADAC, AOK und MSC Bornhöved, statt.

 

24.08.1991

Die Volkshochschule Bornhöved-Trappenkamp bietet in ihren Trappenkamper Räumen die Möglichkeit, an einem Tag der offenen Tür Einblick in das breite Angebot der Institution zu nehmen.

 

25.08.1991

Kirchenmusiker Jürgensen veranstaltet ein weiteres Sommerkonzert in der Kirche zu Bornhöved.

 

26.08.1991

Die IHK Lübeck legt Wirtschaftszahlen vor, die eine düstere Lage der Landwirtschaft für den Kreis Segeberg erkennen lassen. Von 100 DM, die im Kreisgebiet erwirtschaftet werden, kommen nur noch 4 DM aus der Landwirtschaft. Der Anteil der „grünen Industrie“ an der Segeberger Wirtschaftskraft sank von 6,7 Prozent (1982) auf 4,2 Prozent (1988).

 

04.09.1991

Die Kirchengemeinde Bornhöved unternimmt einen Ausflug nach Schleswig. Besucht werden das Landesmuseum und die Fischersiedlung Holm sowie der Dom und das Wikingermuseum Haithabu.

 

04.11.1991

Am späten Abend wird ein 57-jähriger Schmalenseer Gebrauchtwagenhändler Opfer eines Raubüberfalls. Zwei maskierte Täter überfallen den Mann. Während der eine den Autohändler festhält, durchsucht der andere die Wohnung und erbeutet zwischen 3.000 und 4.000 DM.

 

06.11.1991

Der SV Schmalensee nimmt mit zwei Tischtennis-Herrenmannschaften am Punktspielbetrieb teil. Die erste Mannschaft spielt in der 4. Kreisklasse, das zweite Team ist in der 8. Kreisklasse aktiv.

 

08.11.1991

Die Feuerwehren des Amtes Bornhöved unterziehen sich einer Überprüfung ihrer Treffsicherheit. Auf der Anlage der Sportschützen Trappenkamp wird zum ersten Mal um den von Hans Siebke gestifteten Wanderpokal des Amtsvorstehers geschossen. Ursprünglich sollte das Schießen am 22. Juni stattfinden, musste aber verschoben werden. Umso erfreulicher ist, dass sich alle Wehren des Amtes und die Trappenkamper Wehr sowie die Jugendfeuerwehren aus Bornhöved und Trappenkamp beteiligen. Im Mannschaftswettbewerb siegt Tarbek vor Trappenkamp und Stocksee.

 

10.11.1991

Mit einen Basar in den Räumen der Grund- und Hauptschule wollen Mitglieder und Freunde des DRK-Ortsvereins Amt Bornhöved Geld einnehmen, das zur Anschaffung eines neuen DRK-Kleinbusses verwendet werden soll.

 

12.11.1991

Auf der Jahreshauptversammlung der Landjugendgruppe Schmalensee wird ein neuer Vorstand gewählt. Der paritätisch besetzte Vorstand hat nun der Schmalenseer Henning Peckelhoff und Heide Lorenz als Vorsitzende. Sie lösen Kirsten Mühlenberg (Schmalensee) und Alwin Reithinger ab. Kirsten Mühlenberg wird zweite Vorsitzende an der Seite von Sönke Arp (Quaal). Die dritten Vorsitzenden werden Ute Böttcher aus Blomnath und Frank Radloff, Schriftführerin ist Maren Grawe (Gönnebek), Kassenwart Roland Studt (Albrechtshof). Die stellvertretenden Vorsitzenden Jens Schramm (Tensfelder Au) und Petra Peckelhoff haben den Vorstand verlassen.

Rund 70 Mitglieder zählt die LaJu, die sich ab sofort in die Vorbereitungen für das in zwei Jahren stattfindende 40-jährige Bestehen stürzen möchte.

 

13.11.1991

Der Spitzenkandidat der CDU für die nächste Landtagswahl, Ottfried Hennig, übt scharfe Kritik an der sozialdemokratischen Landesregierung. Diese sei für die dramatisch gestiegene Verschuldung des Kreises Segeberg verantwortlich, da sie den kommunalen Finanzausgleich verändert habe.

Weiterhin kritisiert Hennig, dass die SPD-Regierung bedeutende Projekte des Straßenbaus nicht nur nicht realisiere, sie seien nicht einmal für den Bundesverkehrswegeplan angemeldet worden. Davon betroffen ist auch die Ortsumgehung für Schmalensee. „Wenn diese Projekte nicht aufgenommen werden, sind sie für die nächsten 20 Jahre aus der Diskussion verschwunden“, lässt sich der CDU-Mann zitieren.

 

13.11.1991

Im Bornhöveder Haus Kirchstraße 13 erläutern zwei Mitarbeiter der Universität Kiel neueste Untersuchungsergebnisse zu vernetzten Ökosystemen im Einzugsgebiet der Bornhöveder Seenplatte (heute Wankendorfer Seengebiet, Anmerkung).

 

16.11.1991

In Bornhöved wird die im Gebäude Kirchstraße 5 eingerichtete Sozialstation des DRK-Ortsvereins Bornhöved und Umgebung vorgestellt. Die Arbeit der Gemeindeschwestern Margret Peschel und Heidi Sprave, das Hausnotruf-System, der Mahlzeitendienst und die Beratungsmöglichkeiten der Einrichtung werden erläutert. Seit Juni 1991 ist die Schmalenseerin als Bürokraft des Ortsvereins tätig.

 

20.11.1991

Buß- und Bettag. In der Kirche zu Bornhöved wird Musik mit Orgel, Flöte und Posaune geboten.

 

21.11.1991

Der Amtsausschuss berät in seiner Sitzung u.a. über eine Gebietsänderung zwischen Bornhöved und Trappenkamp. Weiterhin wird der stellvertretende Amtswehrführer Max Johann Saggau (Tarbek) für seine 25-jährige Tätigkeit in dieser Funktion durch Landrat Georg Gorrissen geehrt.

Für 1992 plant der Amtsausschuss, keine größeren Ausgaben zu tätigen. Eine Aufstockung des Anbaus am Amtsgebäude wird erst 1993 in Angriff genommen. Und noch immer ist das Amt auf der Suche nach möglichen Räumen zur Unterbringung von Asylbewerbern. Amtsvorsteher Hans Siebke erklärt, dass der aktuelle Bedarf gedeckt werden könne. Laut Quotenregelung aber müsse das Amt weitere zehn Asylbewerber aufnehmen.

 

23.11.1991

Auch die Arbeiterwohlfahrt (AWO) Bornhöved veranstaltet einen Basar, der mit einem Flohmarkt verbunden ist.

 

24.11.1991

Die Jahreshauptversammlung des Kreislandjugendverbandes Segeberg in Mözen wählt Sabine Weber aus Goldenbek und Wilfried Koth aus Wulfsfelde zu neuen Kreisvorsitzenden. Drei Jahre lang war der Gönnebeker Michael Andresen Vorsitzender der rund 1.000 Mitglieder. Neben Andresen scheiden auch die stellvertretenden Vorsitzenden Katrin Schlottke (Trappenkamp) und Andreas Grote (Schlamersdorf) aus ihren Ämtern. Alle drei sind Angehörige der Landjugendgruppe Schmalensee.

 

28.11.1991

Im Bad Segeberger Intermar-Kurhotel findet die Jahreshauptversammlung des Heimatvereins des Kreises Segeberg statt. Vorsitzender ist Heinz Richter.

 

28.11.1991

In der Sitzung der Schmalenseer Gemeindevertretung geht es u.a. um den Haushalt 1992, den Generalentwässerungsplan und den Ausbau der Tarbeker Straße. Die Ausbaukosten betragen rund 265.000 DM und werden unter den beiden Gemeinden und dem Wegezweckverband aufgeteilt, so dass für Schmalensee ein Anteil von rund 90.000 DM bleibt.

 

03.12.1991

Die Verbandsversammlung des WZV genehmigt einen Anstieg der Müllgebühren um rund 20 Prozent. Gründe sind der teure Deponieneubau in Damsdorf und gestiegene Kosten der Schadstoffbeseitigung.

Im Sammeln von Altmaterialien durchbricht der Kreis Segeberg in diesem Jahr die „Schallmauer“ von 100 Kilo je Einwohner. Verbandsvorsteher Karl-Heinz Radetzki weist darauf hin, dass dieses „Traumergebnis“ einen Schatten werfe: Die Kosten der Wiederverwertung seien sehr hoch. Und in der eigentlichen Zielsetzung, der Müllvermeidung, tue sich nichts. „Die Mülllawine rollt weiter“, so Radetzki.

 

06.12.1991

Im Bereich der B-Juniorenfußballer ist der SV Schmalensee zum Saisonbeginn 1991/92 in eine Spielgemeinschaft eingetreten. Die SG Tensfeld/Bornhöved/Schmalensee wird vom Tensfelder Trainerduo Udo Seligmann und Peter Tiegs betreut.

 

07.12.1991

Zur „Musik im Advent“ lädt die Kirchengemeinde Bornhöved ein.

 

07.12.1991

Mit einem „Tag der offenen Tür“ macht die neu gebildete Kinderspielstube des SV Schmalensee auf sich aufmerksam.

 

09.12.1991

Die Sowjetunion befindet sich in einem kritischen Zustand. Es drohen der Zerfall der Weltmacht und soziale Unruhen aufgrund einer schlechten Versorgungslage. Zahlreiche Organisationen rufen zu Geld- und Sachspenden auf. Bei den Sammelstellen des DRK, auch in Bornhöved, können Lebensmittelspenden abgegeben werden.

 

10.12.1991

Der Kirchenvorstand der Evangelischen Kirchengemeinde Bornhöved hat eine neue Friedhofsgebührensatzung erlassen.

 

14.12.1991

In der Kirche zu Bornhöved wird erneut Adventsmusik gespielt.

 

16.12.1991

Die Schulverbandsvertretung befasst sich mit dem Haushalt 1992 und einer möglichen Sanierung des Daches der Grund- und Hauptschule. Diese wird rund 900.000 DM kosten.

 

23.12.1991

Ein Modellversuch „Halbe Ganztagsschule“ läuft an der Grund- und Hauptschule Bornhöved. Zwei Erzieher, die über eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme durch das Arbeitsamt Neumünster und den Schulverband Bornhöved finanziert werden, füllen durch Unterrichtsausfall bedingte „Lücken“ in der Betreuung der Schulkinder, um so Familien oder Alleinerziehende zu entlasten, die ihre Kinder nicht später zur Schule bringen oder früher abholen können, und deren Kinder auch nicht allein zu Haus sein sollen.

 

Nicht alle in der Segeberger Zeitung des Jahrgangs 1991 gefundenen Artikel sind in diese Chronologie aufgenommen worden. Das betrifft u.a. Hans Siebke, die Kreislandwirtschaftsschule, den WZV, die Evangelische Kirchengemeinde Bornhöved, die VHS Bornhöved-Trappenkamp, die Grund- und Hauptschule Bornhöved, den SV Schmalensee und die Katholische Kirchengemeinde Bornhöved-Trappenkamp.

 

Kontakt
 

Gemeinde Schmalensee

Bürgermeister

Sönke Siebke
Dorfstr. 61
24638 Schmalensee

 

Tel.: (04323) 8209
E-Mail:

 
 
Veranstaltungen
 
Wetteraussichten