Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

1899

Jahrgang 1899

(fett gedruckte Daten sind tatsächliche, nicht fett gedruckte die des Erscheinens)

 

01.01.1899

Der im Vorjahr gewählte Organist Piening tritt seinen Dienst in der Kirche zu Bornhöved an.

 

09.01.1899

Im Lokal des Bornhöveder Gemeindevorstehers Suhr findet die Sitzung der Waisenräte der Ämter Bornhöved und Stocksee mit der zuständigen Abteilung des Königlichen Amtsgerichts statt.

 

12.01.1899

Hufner Schnohr nimmt als Schöffe an einer Sitzung des Segeberger Amtsgerichts teil.

 

19.01.1899

Der Fischer Christophersen macht im Bornhöveder See gegenüber dem Vierth einen seltenen Fang: Ins Netz geht ihm ein aus einem Baumstamm gefertigtes Boot mit einer Länge von 21 Fuß, offensichtlich von hohem Alter. Im Innern des Einbaums findet Christophersen ein Messer.

 

26.01.1899

In einigen Bereichen bestehen sie schon, in anderen werden sie seit Jahresbeginn eingerichtet: Zwangsinnungen für das Handwerk. Wer im Bezirk Segeberg noch nicht organisiert ist, wird einer solchen nach seinem Beruf zugeordnet.

 

26.01.1899

Nachdem Bornhöveds Lehrer und Organist in den Ruhestand ging, wird Lehrer Böttger aus Gönnebek zum neuen Vorsitzenden der Lehrerkonferenz im (alten) Kirchspiel Bornhöved gewählt. Belaus Lehrer Asmussen referiert zur sprachlichen Ausbildung in der Volksschule.

 

27.01.1899

In bewährter Weise begeht der Militärverein Bornhöved und Umgebung den Geburtstag des Kaisers. Amtsvorsteher Heinrich Christian Saggau eröffnet den Kommers, es folgen Ansprachen, Theaterstücke und ein Ball.

 

08.02.1899

Im Königlichen Amtsgericht zu Segeberg tagen die Waisenräte des Kreises Segeberg – mit Ausnahme derer des Amtes Bornhöved, die mit denen schon vorher getagt wurde.

 

18.02.1899

Es findet eine Sitzung der Lehrerkonferenz des (alten) Kirchspiels Bornhöved statt.

 

03.03.1899

Am Abend wird die Freiwillige Feuerwehr wegen hellen Feuerscheins im Nordosten alarmiert. In Schmalensee erfährt die Wehr, dass das Feuer im zu weit entfernten Marienhof wütet und kehrt wieder um.

 

05.03.1899

Der Militärverein für Bornhöved und Umgebung hält eine Generalversammlung ab. Es wird eine Fechtschule gegründet, der sofort zehn Mitglieder beitreten.

 

10.03.1899

In zahlreichen Gemeinden des Kreises Segeberg, darunter Schmalensee, sind bis heute Ergänzungswahlen zur Gemeindevertretung durchzuführen.

 

24.03.1899

Im Gasthaus Beuck zu Schlamersdorf findet die Musterung der Wehrpflichtigen der Geburtsjahrgänge 1887/78 aus Bornhöved, Damsdorf, Stocksee, Schmalensee, Tarbek, Tensfeld, Nehms, Erfrade, Glasau, Grönwohld, Seedorf und Hornstorf, Travenort mit Travenhorst, Wensin mit Müssen sowie Muggesfelde statt.

 

01.04.1899

Die Kehrbezirke des Kreises Segeberg sind neu eingeteilt worden. Schmalensee liegt im Kehrbezirk I mit den Ortschaften Glasau, Hornstorf, Seedorf, Müssen, Travenort, Wensin, Travenhorst, Margarethenhof, Pronstorf, Eilsdorf, Reinsbek, Wulfsfelde, Rohlstorf, Grönwohld, Muggesfelde, Krems II, Nehms, Bornhöved, Gönnebek, Damsdorf, Stocksee, Tarbek, Tensfeld, Alt-Erfrade, Kuhlen, Pettluis, Daldorf, Rickling, Blunk, Fahrenkrug, Groß Rönnau, Hamdorf, Negernbötel, Schackendorf, Geschendorf, Klein Rönnau, Klein Niendorf, Mielsdorf, Neuengörs, Schieren, Söhren, Steinbek, Stipsdorf, Strukdorf, Weede, Westerrade, Altengörs, Dreggers, Groß und Klein Gladebrügge, Traventhal, Wakendorf I, Christiansfelde, Bühnsdorf, Bahrenhof und Stubben.

 

01.04.1899

Der bisherige 13. Hebammendistrikt des Kreises Segeberg mit jeweils einer Hebamme in Bornhöved und Damsdorf wird aufgehoben. Der neue Distrikt 13a mit Wohnsitz der Hebamme in Bornhöved umfasst Bornhöved, Daldorf, Gönnebek, Schmalensee und den Gutsbezirk Alt-Erfrade.

Im Distrikt 13b finden sich Damsdorf, Stocksee, Tarbek und Tensfeld sowie die zum Kreis Plön gehörenden Orte Bredenbek und Pehmen wieder.

 

05.04.1899

Einige Mitglieder des Militärvereins für Bornhöved und Umgebung folgen der Einladung des Magistrats der Stadt Eckernförde zur Teilnahme an der Erinnerungsfeier anlässlich des Sieges bei Eckernförde vor 50 Jahren.

 

12.04.1899

Beim Bornhöveder Gastwirt Suhr findet die Frühjahrskontrollversammlung der Mannschaften der Militär-Reserve aus Bornhöved, Daldorf, Damsdorf, Gönnebek, Rickling, Schmalensee, Tarbek und Tensfeld sowie von den Gütern Kuhlen, Alt-Erfrade und Pettluis statt.

 

29.04.1899

Dem Amt Bornhöved werden zur Deckung seiner Unkosten aus Staats- und Provinzialfonds-Überschüssen für das Jahr 1899 429,47 Mark überwiesen.

 

16.06.1899

Impftermin im Schmalenseer Schulhaus.

 

18.06.1899

In der Kreisstadt Segeberg findet das VII. Kreisfeuerwehrfest statt. Unter den Delegierten, die Kreishauptmann Severin begrüßen kann, sind auch die Schmalenseer.

 

22.06.1899

Für das Haushaltsjahr 1899 hat die Gemeinde aufgrund eines prognostizierten Steueraufkommens in Höhe 2.840,50 Mark eine Kreisumlage in Höhe 426,08 Mark zu leisten.

 

01.07.1899

Mit Monatsbeginn fängt auch die Jagdsaison auf Rot- und Damwild, auf Trappen, Schnepfen, Enten und wilde Schwäne an.

 

02.07.1899

Die Kirchengemeinde Bornhöved begeht ihr 750-jähriges Kirchenjubiläum. Pastor Voß gestaltet den Gottesdienst, Wankendorfs Pastor Peters hält die Predigt und Probst Beckmann weiht die Geschenke. Darunter eine prachtvolle Altarbibel, gegeben von der Kaiserin und Königin. Die Gemeinde selbst hat einen neuen Altarteppich und ein neues Altarbild angeschafft. Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es ein Essen in einem Bornhöveder Gasthaus, an dem alle Gemeindeglieder teilnehmen können. Am Nachmittag gibt es auf der Petershöhe eine Feier für die Kinder.

 

12.07.1899

In Bornhöved wird ein zwölfjähriges Mädchen aufgegriffen, das wegen fortwährend schlechter Behandlung aus seinem Dienst in Nortorf entlaufen ist. Das Kind wird dem Amtsvorsteher Saggau vorgeführt, der den Rücktransport nach Nortorf veranlasst.

 

27.07.1899

Ein Landmann Saggau aus Schmalensee kauft für 39.500 Mark die 55 Tonnen große Landstelle des Hufners Westphal in Geschendorf.

 

31.07.1899

In Schmalensee werden der Gemeindevorsteher und sein Stellvertreter gewählt. Nachfolger von Johannes Detlef Harder im Amt des Gemeindevorstehers wird Theodor Schnohr. Stellvertretender Gemeindevorsteher bleibt der Hufner Hinrich Saggau.

 

05.08.1899

Approbierter Tierarzt in Bornhöved ist Herr Wulff.

 

08.08.1899

Stichtag für die (Neu-)Wahl von Bevollmächtigten der Krankenkassenvorstände im Kreis Segeberg. Das gilt auch für die in den Amtsbezirken Bornhöved und Stocksee tätige Ortskrankenkasse Bornhöved.

 

12.08.1899

Der Schmalenseer Händler Johann Schnoor stürzt auf seiner Fahrt nach Neumünster vom Wagen. Der 70-Jährige verletzt sich derart schlimm, dass an seiner Genesung gezweifelt werden muss.

 

19.08.1899

Auf dem Wege zwischen Bornhöved und Schmalensee ist ein Damen-Jackett gefunden worden, welches beim Bornhöveder Gastwirt gegen Belohnung abgeholt werden kann.

 

03.-06.09.1899

Im Raum Gönnebeker Heide finden Herbstmanöver statt. Die Husaren vom 16. Regiment, 4. Eskadron, beziehen auch in Schmalensee und Umgebung Quartier, ehe sie in den Raum Segeberg verlegen.

 

05.09.1899

Der Landwirtschaftliche Verein für Bornhöved und Umgebung wird erneut den Kunstdünger für seine Mitglieder geschlossen beziehen. Außerdem soll in Schmalensee ein Deckeber stationiert werden.

 

10.09.1899

Der Militärverein Bornhöved hält eine Generalversammlung ab und beschließt, sich geschlossen an der Fahnenweihe des Kampfgenossenvereins 1870/71 am 11.09.1899 zu beteiligen. Auch soll ein Fahnennagel gestiftet werden.

 

17.09.1899

Der Kampfgenossenverein 1870/71 erhält eine eigene Fahne, die an diesem Tag und nicht, wie ursprünglich geplant, am 11. September, geweiht wird. Delegationen benachbarter und befreundeter Militär- und Kampfgenossenvereine reisen nach Bornhöved, um an dem Fest teilzunehmen. Die örtlichen Vereine, allen voran der Gesangverein Eintracht, leisten ebenfalls ihren Beitrag zum Gelingen.

 

19.09.1899

Die Privat-Sparkassen müssen sich auf eine Geschäftform festlegen. Es bieten sich die Möglichkeiten der Aktiengesellschaft, der Gesellschaft mit beschränkter Haftung, der Offenen Handelsgesellschaft oder der eingetragenen Genossenschaft – was sich besonders für Kreditvereine sowie Spar- und Darlehenskassen anbietet.

 

01.10.-31.12.1899

Die Gendarmeriestation Bornhöved ist im ganzen Quartal unbesetzt und der Patrouillenbezirk wird auf die umliegend stationierten Gendarmen verteilt. Schmalensee wird durch den Fußgendarm Schoeneck aus Schlamersdorf mit bestreift.

 

05.10.1899

Der Schumacher Christian M. aus Preetz wird vom Segeberger Schöffengericht, weil er am 28.09.1899 in Schmalensee gebettelt hat, zu sechs Wochen Gefängnis verurteilt.

 

17.10.1899

Im bayerischen Alpenvorland hat es eine Überschwemmungskatastrophe gegeben. Spendenaufrufe ergehen von höchster Stelle aber auch seitens der bedeutenden Persönlichkeiten des Kreises Segeberg. Einer der Unterzeichner: Amtsvorsteher Heinrich Christian Saggau aus Schmalensee.

 

25.10.1899

Im Segeberger Amtsgericht werden die Schöffen und Geschworenen für das Jahr 1900 gewählt. Landmann Hinrich Saggau aus Schmalensee wird zum Geschworenen gewählt.

 

02.11.1899

Die Spar- und Leihkasse für Bornhöved, Schmalensee und Gönnebek hält eine Generalversammlung ab. Die von der Regierung vorgelegten Statuten werden weitestgehend akzeptiert. Die Kasse wünscht, auch zukünftig eine Privatsparkasse zu sein.

 

06.11.1899

Unter den Schmalenseer Schülern grassierten die Masern. Nun hat der Landrat die Wiederaufnahme des Unterrichts verfügt.

 

06.11.1899

Beim Bornhöveder Gastwirt Suhr findet die Herbstkontrollversammlung der Mannschaften der Reserve statt.

 

07.11.1899

Auch für das Jahr 1900 ist Hufner Blöcker aus Gönnebek zum Schiedsmann für die Abwehr und Unterdrückung von Viehseuchen im Amt Bornhöved ernannt worden.

 

09.11.1899

Erneut findet eine Generalversammlung der Spar- und Leihkasse statt: Die beschlossenen Statuten müssen unterschrieben werden.

 

03.12.1899

Auf der in Bornhöved tagenden Vorstandssitzung des Kreisfeuerwehrverbandes Segeberg wird der Beschluss gefasst, die Wehren des Kreises in fünf Bezirken zusammenzufassen und jedem Bezirk ein Vorstandsmitglied als Ratgeber an die Spitze zu stellen. An der Sitzung nehmen auch die Wehrführer aus Bornhöved, Schmalensee, Gönnebek, Damsdorf und Tensfeld teil.

 

07.12.1899

An der Sitzung des Segeberger Schöffengerichts nimmt der Schmalenseer Hufner Schnohr als Schöffe teil.

 

10.12.1899

Der Militärverein für Bornhöved und Umgebung hält eine Generalversammlung ab, um die Feierlichkeiten zum Geburtstag des Kaisers im Januar zu planen.

 

10.12.1899

Die Freiwillige Feuerwehr Schmalensee feiert ihr zehnjähriges Bestehen mit Theateraufführungen und Ball.

 

16.12.1899

Der Landwirtschaftliche Verein für Bornhöved und Umgebung hält eine Generalversammlung ab. Der Instruktor für Tierzucht, Herr Ziese, referiert zur Rinderzucht und zur Gründung eines Rindviehzuchtvereins. Hauptziel müssen eine gute Rasse und gute Milcherträge sein. Die Zuhörerschaft ist noch uneins über die rot- oder schwarzbunte Zuchtrichtung. Beispielhaft wird allerdings Schmalensee genannt, wo es bereits einen Stamm guten schwarzbunten Viehs gibt. Doch einer Festlegung auf schwarzbuntes Vieh steht entgegen, dass die Landwirtschaftskammer beschlossen hat, dass im Kreis Segeberg nur rotbuntes Vieh prämiert werden darf. Man vertagt sich auf das neue Jahr.

 

Kontakt
 

Gemeinde Schmalensee

Bürgermeister

Sönke Siebke
Dorfstr. 61
24638 Schmalensee

 

Tel.: (04323) 8209
E-Mail: