Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

1997

01.01.1997

In der Vicelin-Kirche zu Bornhöved findet eine Neujahrsandacht mit Musik statt.

 

01.01.1997

Der WZV hat bereits mit Wirkung vom 30.12.1996 seinen Abholrhythmus und die Sammeltermine geändert. Abfallbehälter sind bis 6 Uhr am Abholtag an die Straße zu stellen. Nach-Entleerungen sind nicht mehr möglich.

 

06.01.1997

Noch bis zum 17.01.1997 ist in den Räumen der Bad Segeberger Filiale der Kreissparkasse eine Ausstellung zum Thema „50 Jahre Segeberger Kreistag“ zu sehen.

 

06.01.1997

Am Dreikönigstag ziehen wieder die Sternsinger der Katholischen – und auch der Evangelischen – Kirchengemeinden von Tür zu Tür, singen Weihnachtslieder, sammeln Spenden für „Brot für die Welt“ und hinterlassen Segenswünsche.

 

22.01.1997

Schmalensees Gemeindevertreter beraten über den Fortgang der Dorfentwicklungsplanung. Zwar hat die Landgesellschaft eine umfangreiche LSE (Ländliche Struktur- und Entwicklungsanalyse) vorgelegt, in vielen Punkten verlangen die Gemeindevertreter aber noch Nachbesserungen. Weiter verfolgen will die GV Vorschläge wie das Anlegen eines Radweges nach Stocksee, eines Wanderweges zum Grimmelsberg, eines „Hochzeitswäldchens“, eines kommunalen Autowaschplatzes, die Verlegung der Bushaltestelle am Gasthof oder der Wertstoffcontainer vom Bolzplatz in die Damsdorfer Straße. Gestrichen werden Vorschläge für einen 140.000 DM teuren Fußweg am Ringreiterplatz und die Umgestaltung dieses Platzes, eine Neugestaltung des Vorplatzes am Gasthof, Veränderungen am Buswartehäuschen an der Dorfeiche oder Parkplätze am Sportplatz. Mit einer Verkehrsberuhigung in der Belauer Straße könnten sich die Gemeindevertreter anfreunden – doch in dem Fall kommt es auf den Kreis Segeberg an. In der Summe machen sich die Schmalenseer Kommunalpolitiker noch einmal deutlich, dass der Fortgang der Dorfentwicklung auch davon abhänge, ob es eine Ortsumgehung geben wird oder nicht.

Weiterhin wird eine Mitgliedschaft im Naturpark Holsteinische Schweiz erörtert. Damsdorf und Stocksee sind bereits Mitglieder und die Gemeinde darf auf Fördermittel für den Bereich Tourismus hoffen. Deshalb beschließt die Versammlung den Beitritt zum Naturpark, den auch Bornhöved und Tensfeld anstreben.

Im Zusammenhang mit der vorsorglich gestellten Klage im Zusammenhang mit dem geplanten Kiesabbau in Vierhusen wird beraten, ob diese aufrecht erhalten bleibt. Der Landrat des Kreises Segeberg hat den Planfeststellungsbeschluss erteilt und es wird kein Rechtsgut verletzt. Außerdem ist nur ein Teil der Schmalenseer von den Beeinträchtigungen an der B430 betroffen, so dass die GV die Klage zurück nimmt.

Finanziell sieht es sehr gut aus für Schmalensee. Die Gemeinde hat keine Schulden, in der Allgemeinen Rücklage sind 278.000 DM, in der Kanalisationsrücklage 255.000 DM verfügbar. Der Haushalt des 488 Einwohner-Dorfes für 1997 wird mit 1.148.300 DM festgelegt. Für die abgeschlossene Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses werden noch 50.000 DM vom Kreis erwartet. Auch an der mit 115.000 DM angesetzten Erweiterung des Sportlerheimes soll sich der Kreis Segeberg beteiligen.

 

22.-23.01.1997

In den Räumen der Realschule Bornhöved besteht in den jeweiligen späten Nachmittagsstunden die Möglichkeit, beim DRK Blut zu spenden.

 

23.01.1997

Der Landfrauenverein für Bornhöved und Umgebung hält in Hein's Gasthof seine Jahreshauptversammlung ab. Im Vortragsteil berichtet eine Afghanin über das Leben und Leiden in ihrem Land. Die Landfrauenvorsitzende Helga Hauschildt und ihr Vorstand haben den Eindruck gewonnen, den Mitgliedern im Vorjahr zu viele Programmangebote gemacht zu haben. Daher soll nun eine Reduzierung und Anpassung an aktuelle Bedürfnisse erfolgen. So will man mehr Rücksicht auf berufstätige Frauen nehmen. Ihren Mitgliedsbeitrag heben die Landfrauen von 20 auf 25 DM im Jahr an.

 

24.01.1997

Unter der Nummer HRB 931-24 findet die Handelsregister-Neueintragung der „Schmalenseer Bauunternehmen GmbH“ statt. Geschäftsführer ist der Kaufmann Hans-Joachim Göben aus Schmalensee.

 

25.01.1997

Der Schleswig-Holsteinische Heimatbund, Ortsverein Bornhöved und Umgebung, und der Belauer Schützenverein fahren gemeinsam ins Musical nach Neumünster. Geboten wird das Stück „Füürwark“ mit Melodien von Paul Burkhard. Der Bus macht um 19 Uhr auch Station am Gasthof Voß in Schmalensee.

 

28.01.1997

Im Gasthof Voß findet die Jahreshauptversammlung des CDU-Ortsverbandes statt. An der Spitze des OV vollzieht sich ein Generationswechsel, denn für den nicht mehr kandidierenden Hans-Peter Bobzien, der den OV seit 1983 geführt hat, wird der 36jährige Michael Stock zum Ortsvorsitzenden gewählt. Stellvertretender Vorsitzender wird wieder Hans Siebke, zum Kassenwart wird Hellmut Eberhardt aus Tensfeld gewählt. Herbert Kuhse bleibt Schriftführer, die Beisitzer sind Jürgen Stegelmann, Sönke Siebke und Joachim Wolff.

 

31.01.1997

Neben den jagdlichen Organisationen in Land und Kreis hat sich im Vorjahr ein „Arbeitskreis Jagdgenossenschaften und Eigenjagden im Bauernverband Schleswig-Holstein“ gebildet. Dieses neue Lobbyorganisation, die vorrangig das Jagdrecht der Grundstückseigentümer verteidigen möchte, war aus Reihen des Bauernverbandes, des Waldbesitzer-Verbandes, des Landesjagdverbandes und der Arbeitsgemeinschaft des Grundbesitzes hervor gegangen. Beim Treffen des Segeberger Arbeitskreises in Bockhorn wählen rund 140 Teilnehmer einen fünfköpfigen Ausschuss, der die Interessen nach außen vertreten soll.

 

05.02.1997

Keine guten Nachrichten für die Dörfer des Kreises Segeberg: Der Haushaltsausschuss des Kreistages ist auf seiner Suche nach Lösungen, übertragene Mehraufgaben seitens des Bundes und des Landes finanzieren zu können, fündig geworden. Die Kreiszuschüsse an die Gemeinden werden von deren Finanzsituation abhängig gemacht. Begüterte Städte und Dörfer haben weniger zu erwarten als andere. So lautet der Vorschlag des Ausschusses an den Kreistag.

 

05.02.1997

Vor 25 Jahren wurde der Vicelin-Kindergarten der Evangelischen Kirchengemeinde Bornhöved gegründet. Bilderausstellungen in der Filiale der Kreissparkasse und der Königlich-Privilegierten Apotheke Bornhöved dokumentieren die Geschichte des Kindergartens. Im Mai finden die Feierlichkeiten im Rahmen einer Festwoche statt.

 

11.02.1997

In Leezen findet die Segeberger Kreisversammlung des Landeskontrollverbandes (LKV). Der Kreisvorsitzende, Klaus Knees aus Seth, und LKV-Geschäftsführer Dr. Jörg Bergmann stellen aufgrund des BSE-Skandals striktere Kontrollen für das Milchvieh. Zwei Ohrmarken würden obligatorisch werden.

In 508 dem Kreisverband angeschlossenen Milchviehbetrieben stehen 26.080 Kühe mit einer durchschnittlichen Jahresleistung von 6.562 Kilogramm Milch pro Jahr.

 

13.02.1997

Das neue Gemeindehaus der Kirchengemeinde Bornhöved ist nun auch Treffpunkt des Ökumenischen Arbeitskreises, der sich dort donnerstags trifft.

 

17.02.1997

In der Bad Segeberger Landwirtschaftsschule findet die Jahreshauptversammlung des Kreislandfrauenvereins statt. Im Vortragsteil lassen sich die Kreisvorsitzende Helga Hauschildt aus Bornhöved und die Delegierten der Vereine über die Natur- und Umwelterziehung in der Landwirtschaft informieren.

Das Jahr 1998 spielt für die Landfrauen bereits eine wichtige Rolle. Mit vier Bussen wollen die Segebergerinnen nach Berlin fahren, wo das 50- und 100jährige Jubiläum der Organisation gefeiert wird: 1898 gründete die Gutsfrau Elisabeth Boehm den ersten Landfrauenverein, 50 Jahre später wurde der Deutsche Landfrauenverband gegründet.

 

24. und 25.02.1997

Die Pastoren Rainer Gutbier und Uwe Haberland führen im Martin Luther-Haus Elternabende zur Konfirmation 1997 durch.

 

26.02.1997

In der Realschule Bornhöved findet ein Informationsabend über die weiterführenden Schulen, insbesondere über spezifische Ziele, Anforderungen und Arbeitsweisen der Realschule statt. Wer sich für die Realschule entscheidet, kann sein Kind am 3. März anmelden.

 

26.02.1997

In der Grund- und Hauptschule Bornhöved findet ein Informationsabend der Freunde der GHS statt, der sich mit der Hyperaktivität von Kindern und Therapiemöglichkeiten befasst.

 

28.02.1997

Unter der Handelsregisternummer HRB 648 wird ein Wechsel in der Alten- und Pflegeheim Schmalensee GmbH verzeichnet. An Stelle von Walter Hall ist nun Gabriela Nothelm aus Schleswig zur Geschäftsführerin bestellt.

 

05.03.1997

Im Leezener Hotel Teegen findet die Jahreshauptversammlung des Kreisvereins Schwarzbunte Schleswig-Holsteiner statt.

 

06.03.1997

Ein Abend der Volkshochschule Bornhöved/Trappenkamp befasst sich mit Leben und Werk von Franz Schubert. Referent Dr. Klaus Mader von der Universitätsgesellschaft Kiel präsentiert zum Vortrag auch Klangbeispiele.

 

11.03.1997

Die Mitglieder des Hegeringes III treffen sich in Hein's Gasthof, Bornhöved, zu ihrer Jahresversammlung. Verbunden damit ist eine Trophäenschau. Die Kreisjagdbehörde stellt vor Ort die Jagdscheine aus. Kreisjägermeister Franz Willebrand erklärt Neuerungen in den Rehwild-Richtlinien und der Behandlung von erlegtem Schwarzwild. Das Wildbret ist nun amtlich zu beschauen und zu stempeln, Schlachtabfälle dürfen nicht mehr in den Revieren entsorgt werden.

 

11.03.1997

Der Kreisbauernverband blickt auf sein 50jähriges Bestehen zurück. 1947 wurden der Bauernverband Schleswig-Holstein und seine Kreisorganisationen gebildet.

 

13.03.1997

Der Schmalenseer Gerhard Frank wird zum Stellvertretenden Vorsitzenden des Vereins für Wirtschaftsförderung Bornhöved gewählt.

 

15.03.1997

In Oering findet die Jahreshauptversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes statt. Keinen leichten Stand hat der Landtagsabgeordnete Peter Zahn (SPD), der den Innenminister vertreten muss, denn das Land hat gegen den Protest von Kommunen und Feuerwehr die Einnahmen der Feuerschutzsteuer erstmals nicht in voller Höhe an die Kommunen weiter gereicht, sondern nur noch 50 Prozent davon, gut 13 Millionen DM.

 

16.03.1997

Der Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung lädt zu einer Brautmodenschau ins Trappenkamper Waldhotel ein. Die Kleidungsstücke werden von der „Brautboutique“ aus Neumünster präsentiert.

 

20.03.1997

Im Gasthof Voß findet eine Einwohnerversammlung statt. Anlass ist der geplante Kiesabbau in Vierhusen. Obwohl dort der Betrieb noch gar nicht aufgenommen ist, herrscht Aufregung im Dorf, da die Schmalenseer angesichts des erwarteten hohen LKW-Aufkommens mit Einschnitten in ihre Lebensqualität rechnen. Nun hat die Kiesgesellschaft Vierhusen die Aktion „Freiwillig Tempo 30 in Schmalensee“ ins Leben gerufen. Unternehmer Christoph Ewers bekräftigt den Willen, sich an diese Tempovorgabe zu halten. Auch das Anliegen der Schmalenseer bezüglich einer Umgehungsstraße ist er bereit, zu unterstützen.

 

22.03.1997

In Hein's Gasthof Bornhöved findet die Jahreshauptversammlung des Schleswig-Holsteinischen Heimatbundes, Ortsverein Bornhöved und Umgebung statt. U.a. wird der Schmalenseer Ewald Garber erneut zum Beisitzer im Vorstand gewählt. Ein großes Ereignis geht der Ortsverein schon jetzt planerisch an: 1998 soll die 1.200 Jahr-Feier von Bornhöved begangen werden. Im Anschluss an die Versammlung gibt es einen Vortrag über „Die Rose in der Kulturgeschichte“.

 

30.03.1997

Die Freiwillige Feuerwehr Schmalensee feiert ihren Osterball. Eingangs zeigt die Laientheatergruppe bei ihrem 20-jährigen Bühnenjubiläum das Stück „De ole Kommod“. Unter der Regie von Dirk Griese spielen Kirsten Stock, Iris Saggau, Martina Morscheck-Radloff, Uwe Nagel, Rolf Kasch, Michael Hübner und Sönke Siebke. Zum Tanz spielen die „Kolibris“.

 

31.03.1997

Siegfried Pape stirbt. Pape war bis zu seinem Tod Gemeindevertreter und Vorsitzender des SPD-Ortsvereins. Beruflich war er zuletzt 16 Jahre lang Verwaltungsleiter des Kirchenkreises Segeberg. „Wir haben einen lieben Freund und Weggefährten verloren, der als Ortsvereinsvorsitzender und Gemeindevertreter unermüdlich für unsere politischen Ziele eingetreten ist“, heißt es in der Traueranzeige des SPD-Ortsvereins.

 

09.04.1997

Der SHHB-OV Bornhöved und Umgebung hat Karten für das Stück „Tratsch op de Trepp“ am Hamburger Ohnsorg-Theater reserviert und unternimmt eine Fahrt dorthin.

 

12.04.1997

Im Trappenkamper Bürgerhaus findet der Kreislandfrauentag statt. Die Veranstaltung mit 200 Teilnehmerinnen beginnt um 9 Uhr mit einem Frühstück.

 

12.04.1997

Die VHS Bornhöved/Trappenkamp unternimmt eine Exkursion zum Marineehrenmal Laboe.

 

12.04.1997

Mit einem Vorspielnachmittag im Martin Luther-Haus präsentiert die Flötengruppe der Evangelischen Kirchengemeinde ihr Können.

 

13.04.1997

In Schleswig-Holstein findet ein Volksbegehren zum Erhalt des Buß- und Bettages statt.

 

13.04.1997

In der Kirche zu Bornhöved wird die Schmalenseerin Julia Voß konfirmiert.

 

13.04.1997

Mit einem 5:1-Erfolg über den SV Rickling II machen die Fußballer der ersten Mannschaft des SV Schmalensee vorzeitig den Staffelsieg in der Kreisklasse C-Nord perfekt. Verbunden damit ist der Aufstieg in die B-Klasse.

 

17.04.1997

In der Küche der IGS Trappenkamp findet ein VHS-Kurs zur französischen Küche statt.

 

17.04.1997

Ein Klönschnack-Abend des CDU-Ortsverbandes Schmalensee im Gasthof Voß befasst sich mit der Arbeit des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge. Vortragender ist Manfred Koch, Beauftragter des Volksbundes aus Bornhöved.

 

19.-20.04.1997

Die VHS Trappenkamp/Bornhöved veranstaltet eine Wochenendreise in die Altmark. Ziele sind Dömitz, Stendal, Tangermünde, Jerichow und Salzwedel.

 

25.04.1997

Gemeinde und Amt Bornhöved sorgen sich um den Bornhöveder Wochenmarkt. Gegenüber den 1980er Jahren, als noch zehn Marktstände und zahlreiche Kunden den Berliner Platz bevölkerten, sind es nun donnerstags drei Stände und sehr wenige Kaufinteressenten. Um den Markt für Händler attraktiv zu machen, wirbt man mit niedrigen Standgebühren und geringen Stromkosten.

 

26.04.1997

Schülerinnen und Schüler der Realschule Bornhöved führen im Bürgerhaus Trappenkamp das Musical „Feuer und Eis“ auf. Die Schmalenseerin Jessica Göben ist eine der Kostümdesignerinnen.

 

28.04.1997

In der Lehrküche der Bad Segeberger Landwirtschaftsschule holen sich die Mitglieder des Landfrauenvereins Bornhöved und Umgebung Tipps für schnelle Gerichte.

 

29.04.1997

In der Amtsverwaltung Bornhöved findet eine Sitzung des Amtsausschusses statt. Kindergärten sind mehrfach Thema. Da der Bornhöveder Vicelin-Kindergarten seine Kapazitätsgrenzen erreicht, stellt Amtsvorsteher Hans Siebke, der auch Bürgermeister von Schmalensee ist, eine mögliche Entlastung durch die geplante Erweiterung der Schmalenseer Kinderspielstube in Aussicht. Allerdings hat der Vicelin-Kindergarten eine Warteliste von gut 100 Kindern, die ab 01.08.1997 untergebracht werden wollen.

Noch keine Einigung wird im Ausschuss in der Frage erzielt, ob Gemeinden, die Kinder in Einrichtungen von Nachbargemeinden entsenden, an die aufnehmende Gemeinde Zuschüsse zahlen sollen.

 

01.05.1997

 

1997-05-01

 

04.05.1997

Die Jägerschaft des Kreises Segeberg feiert in Schlamersdorf ihr 50-jähriges Bestehen als „Kreisgruppe Segeberg“ des Landesjagdverbandes. Gastredner in der Schule Schlamersdorf ist der Bundestagsabgeordnete Peter-Harry Carstensen, der im Parlament Vorsitzender des Agrarausschusses ist. Vorsitzender der Kreisjägerschaft ist Fritz Abel aus Mönkloh, Beisitzer im Vorstand ist der Schmalenseer Ullrich Schwarz.

 

04.-08.05.1997

Die Evangelische Kirchengemeinde Bornhöved feiert mit einem bunten Programm das 25jährige Bestehen des Vicelin-Kindergartens. Die Festwoche beginnt mit Festgottesdienst am Himmelfahrtstag und anschließendem Empfang.

 

09.05.1997

In Rendsburg findet die zentrale Feier zum 50jährigen Bestehen des Bauernverbandes Schleswig-Holstein statt, der im Februar 1947 gegründet wurde.

 

10.05.1997

Die Jugendfeuerwehr Bornhöved feiert mit Wettkämpfen ihr 25jähriges Bestehen. Amtsvorsteher Hans Siebke kann den Siegerpokal an die Bornhöveder Truppe aushändigen, die sich vor Henstedt-Ulzburg und Bad Bramstedt durchsetzen konnte.

 

21.05.1997

Im Martin Luther-Haus findet eine Gemeindeversammlung der Evangelischen Kirchengemeinde Bornhöved statt.

 

23.05.1997

In den Segeberger Privathaushalten fällt immer mehr Papierabfall an. Der WZV stellt deshalb Überlegungen an, eine blaue Tonne für Papier und Kartons einzuführen.

 

24.05.1997

In der Vicelin-Kirche St. Jakobi zu Bornhöved findet ein Chor- und Orchesterkonzert statt.

 

25.05.1997

Der CDU-Ortsverband Schmalensee veranstaltet für alle Bürgerinnen und Bürger eine Fahrradtour vom Feuerwehrgerätehaus aus. Die Fahrt endet auf dem Hof von Jürgen Stegelmann, wo es Gegrilltes gibt.

 

28.05.1997

Der Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung besucht die Hamburger Speicherstadt und das dortige Gewürzmuseum.

 

31.05.1997

Ein Kieler Chor gastiert in der Vicelin-Kirche St. Jakobi zu Bornhöved und gibt ein Konzert.

 

31.05.1997

Im Tarbeker Feuerwehrgerätehaus findet die Jahreshauptversammlung des DRK-Ortsvereins Amt Bornhöved statt. Nach vier Jahren legt Ute Chlebek aus beruflichen Gründen den Vorsitz nieder. Da sich kein Nachfolger finden lässt, wird die Stellvertretende Vorsitzende Elfriede Burmeister den Ortsverein ein Jahr lang kommissarisch führen.

 

03.06.1997

In Schmalensee kommt es zur Gründung des FUS (Förderverein Umgehungsstraße Schmalensee). Während einer Versammlung im Gasthof Voß stellt sich der Verein mit seinem Vorsitzenden Joachim Wolff vor. Das Ziel des FUS ist das Wiederherstellen der Lebensqualität des Dorfes. Die sei nämlich durch Belastung (Lärm und Schadstoffe) und Gefahr (an der engsten Stelle ist der Gehweg nur 80 Zentimeter breit; im Ort wird oft zu schnell gefahren) gestört. Einzige Abhilfe, da sind sich die Mitglieder einig, ist die Umgehungsstraße. Mit einer Schilderaktion entlang der Bundesstraße will der Verein nun die durchfahrenden Autofahrer für sein Anliegen sensibilisieren.

 

05.06.1997

Der Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung besichtigt vom Fahrradsattel aus die Gemeinde Tarbek.

 

07.06.1997

In einer Sitzung der Gemeindevertretung stimmt diese dem vorzeitigen Baubeginn eines Jugendraumes im Sportlerheim zu. Die Summe von 300.000 DM wird als Obergrenze festgelegt. Damit will die Gemeinde auch den Ausbau eines Kindergartens im Sportlerheim beschleunigen. Nach der Asphaltierung der Belauer Straße durch den Kreis Segeberg will dieser dort keine weiteren Maßnahmen treffen. Dabei verlangt die Gemeinde noch einen Ausbau der (Regen-)Wasserführung und bietet an, sich die Kosten zu teilen. Eine weitere Beschäftigung mit der Dorfentwicklungsplanung wird zunächst in die Ausschüsse delegiert. Trotzdem landesweit höhere Aufwandsentschädigungen für Ehrenamtler festgelegt worden sind, sprechen sich Schmalensees Gemeindevertreter einstimmig gegen eine Anhebung ihres Sitzungsgeldes aus.

Neue Gemeindevertreterin für den verstorbenen Siegfried Pape wird Yvonne Stankhoff-Geest (SPD). Sie rückt in die Ausschüsse für Planung und Umwelt sowie Bauen und Wege nach. Neuer Vorsitzender des Planungs- und Umweltausschusses wird Sönke Siebke.

 

09.06.1997

Während des Verbandstages des Kreisfußballverbandes Segeberg in Schmalfeld wird Helmut Siebke (SV Schmalensee) erneut als Mitglied in den Spielausschuss gewählt.

 

09.-10.06.1997

In der Evangelischen Kirchengemeinde Bornhöved sind die Kinder anzumelden, die im Jahr 2000 konfirmiert werden sollen.

 

10.06.1997

Eine Bibelstunde der Evangelischen Kirchengemeinde befasst sich mit dem Neuen Testament.

 

12.06.1997

Auf Gut Wensin wird im Rahmen des Kreisbauerntages das 50jährige Bestehen des Kreisbauernverbandes Segeberg gefeiert. Angesichts der Agrarpolitik der Europäischen Union sehen die Bauern „mit gedämpftem Optimismus“ der Entwicklung ihrer Branche entgegen.

 

12.06.1997

Die Gemeindevertretung von Bornhöved findet eine Lösung für den an seine Kapazitätsgrenzen gestoßenen Vicelin-Kindergarten. Das schon immer vielseitig genutzte Haus Kirchstraße 13 wird angemietet. Ursprünglich hatte man eine Container-Lösung angestrebt, war vor den Kosten von 50.000 DM aber überrascht worden. Die Warteliste des Kindergartens, dessen Träger die Evangelische Kirchengemeinde ist, schrumpft nun von 75 auf rund 30 Kinder.

 

14.06.1997

Gero Storjohann aus Seth wird von einem Parteitag in Bad Segeberg zum neuen Kreisvorsitzenden der CDU gewählt. Der 39-jährige Landtagsabgeordnete ist Nachfolger des Bundestagsabgeordneten Peter Kurt Würzbach (59) aus Klein Rönnau.

 

15.06.1997

Die Schmalenseerin Linda Buchholz wird in Bad Bramstedt Vierkampf-Kreismeisterin in der Altersklasse W10. Die Leichtathletin, die vom TV Trappenkamp zum SC Rönnau 74 gewechselt ist, sammelt 1.592 Punkte auf dem Weg zum Titel.

 

15.06.1997

Die ehemalige Fußballspielerin des SV Schmalensee Dörte Stegelmann gewinnt mit dem Team des TSV Quellenhaupt Bornhöved beim VfB Laboe mit 5:1 das dritte Aufstiegsspiel zur Verbandsliga, der höchsten Spielklasse Schleswig-Holsteins für Frauenmannschaften. Zuvor hatte die Mannschaft bereits den TSV Westerland mit 9:1 und Dithmarsia Albersdorf mit 7:1 ausgeschaltet. Außerdem gewann die Mannschaft am 31.05.1997 den Kreispokal. Mit 8:2 wurde der SV Westerrade geradezu vom Platz gefegt. Dörte Stegelmann trug das 8:1 zum Pokalsieg bei.

 

17.06.1997

Die Realschule Bornhöved verabschiedet nach bestandener Abschlussprüfung die 10. Klassen. Unter den entlassenen Schülerinnen und Schülern sind auch die Schmalenseerinnen Gesche Mühlenberg und Marlis Hagedorn.

 

18.-22.06.1997

Pastor Uwe Haberland organisiert eine Reise von Mitgliedern der Evangelischen Kirchengemeinde Bornhöved zum Kirchentag in Leipzig.

 

23.-30.06.1997

Der Kreislandfrauenverein veranstaltet eine Fahrt zu den „Perlen der Ostsee“, Öland und Bornholm.

 

26.06.1997

Der CDU-Ortsverband Schmalensee unternimmt einen Ausflug nach dem Wildhof Trappenkamp. Die Fahrt steht nicht nur Parteimitgliedern offen und führt zunächst in Fahrgemeinschaften durch die reizvolle Umgebung.

 

27.06.1997

Unter keinem guten Stern steht die Jahreshauptversammlung des Reichsbundes Bornhöved. Zahlreiche Vorstandsmitglieder haben nach inneren Streitigkeiten ihre Ämter niedergelegt. Der Vorsitzende Reimar Wittenberg sieht sich des Vorwurfs der Unterschlagung ausgesetzt – nachdem er andere der Veruntreuung bezichtigt hatte. Um den 120 Mitglieder großen Ortsverband wieder in ruhiges Fahrwasser zu bringen, nehmen der Kreisvorsitzende Heino Woizick und Landesschatzmeister Emil Manzewski an der Versammlung teil, um eingangs alle Vorwürfe aus der Welt zu schaffen. Das aber gelingt nicht. Die Vorwürfe gegen Wittenberg, der nicht anwesend ist, werden aufrecht erhalten. Einen neuen Vorstand zu wählen, gelingt deshalb nicht und der Kreisvorstand des Reichsbundes übernimmt die kommissarische Führung. Entscheidungen werden vertagt. Der Streit unterdessen schwelt weiter und wird zum Teil öffentlich ausgetragen.

 

09.07.1997

Die Volkshochschule Bornhöved/Trappenkamp organisiert einen Besuch bei den Eutiner Sommerfestspielen, wo in diesem Jahr der „Fliegende Holländer“ auf dem Programm steht.

 

12.07.1997

Die erste Fußballmannschaft hat den Aufstieg in die Kreisklasse B-Nord gemeistert, wird dort aber gegen den Abstieg spielen müssen. Die zweite SVS-Elf spielt auch in der Saison 1997/98 weiter in der Kreisklasse D-Nord.

 

12.07.1997

Schon zum dritten Mal stellt Autohändler Bodo Zankel aus Bornhöved dem DRK-Ortsverein Bornhöved und Umgebung zu günstigen Konditionen einen Kleinbus für den sozialen Fahrdienst zur Verfügung. Einer der Fahrer ist Heinz Kasch aus Schmalensee.

 

20.07.1997

In der Bornhöveder Vicelin-Kirche findet ein Konzert mit Karen Rettinghaus (Gesang, Querflöte) und Christian Ernst (Orgel, Klavier, Cembalo) statt.

 

23.07.1997

In Bornhöved kann beim DRK Blut gespendet werden.

 

24.07.1997

Der Wegezweckverband der Gemeinden des Kreises Segeberg (WZV) ist im Kreis Segeberg bekannt und anerkannt. Das ergibt eine Umfrage zum WZV, in der der private Abfallentsorger neben allgemein guten Noten auch wichtige Hinweise für mögliche Verbesserungen erhält.

 

27.07.-05.08.1997

Die Evangelische Kirchengemeinde Bornhöved nimmt jugendliche Gäste aus Estland auf, die in Gastfamilien in Bornhöved und Schmalensee (Familie Voß, Anmerkung) untergebracht werden.

 

29.07.1997

In der Bornhöveder Amtsverwaltung findet eine Sitzung des Rechnungsprüfungsausschusses der Gemeinde Schmalensee statt.

 

03.08.1997

Der Fremdenverkehrsverein Wankendorfer Seengebiet veranstaltet an der Schmalenseer Badestelle einen Frühschoppen. Zwischen 10 und 13 Uhr gibt es Gegrilltes und Getränke sowie Unterhaltung durch den Musikzug des TSV Wankendorf. Für die Kinder ist eine Hüpfburg aufgebaut.

 

03.08.1997

In der Vicelin-Kirche zu Bornhöved wird ein Orgelkonzert von und Mit Kantor Hans-Werner Jürgensen veranstaltet.

 

04.08.1997

Der Budgetausschuss des Segeberger Kreistages trifft die Feststellung, dass der Kreis finanziell mit dem Rücken zur Wand steht. Während die Einnahmen nicht so stark wie erhofft steigen, explodieren die Sozial- und Jugendhilfekosten. „Wäre der Kreis Segeberg ein Privatmann, würden wir keinen Kredit mehr kriegen“, fasst der Ausschussvorsitzende Friedrich-Karl Scharping (SPD) zusammen.

 

08.08.1997

Der WZV wehrt sich gegen einen Vorstoß des Dualen Systems Deutschland (DSD – Grüner Punkt), das die Wertstoffsammlung nur noch in einem statt wie bislang in zwei Säcken durchzuführen. Bisher werden Plastik in einem und Metall und Verbundstoffe in einem weiteren Sack gesammelt. Die Ein-Sack-Lösung, so der WZV, werde zu zu viel Restmüll im Wertstoffsack sorgen.

 

13.08.1997

In der zweiten Runde des Kreispräsidentenpokal-Wettbewerbs empfangen die Fußballer des SV Schmalensee auf dem Sportplatz in der Tarbeker Straße den Norderstedter SV. Das Spiel wird erst in der Verlängerung mit 6:5 für den SVS entschieden.

 

19.08.1997

In Hein's Gasthof hört der Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung einen Lichtbildervortrag zum Nord-Ostsee-Kanal.

 

20.08.1997

Die Evangelische Kirchengemeinde Bornhöved unternimmt einen Gemeindeausflug nach Mölln.

 

20.-28.08.1997

Die Evangelische Kirchengemeinde Bornhöved führt eine Altkleidersammlung für die Bodelschwinghschen Anstalten in Bethel durch.

 

23.08.1997

In der beginnenden Punktrunde 1997/98 ist der SVS mit drei Tischtennis-Herrenmannschaften am Punktspielbetrieb beteiligt. Mit der ersten Mannschaft in der 2. Kreisklasse, der Zweiten in der 6. und der Dritten in der 8. Kreisklasse.

 

27.08.1997

Werner Geest wird während einer Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins Schmalensee zum neuen Vorsitzenden gewählt. Der Tod seines Vorgängers Siegfried Pape hatte eine Neuwahl nötig gemacht. Papes Witwe Rotraut Pape wird zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt, Heinz Kasch zum Kassenwart. Dem Ortsverein gehören sechs Mitglieder an, von denen fünf im Haus von Geest zusammen gekommen sind.

 

01.-13.09.1997

Stichprobenartig überprüft der WZV Abfallbehälter im Kreisgebiet. Man will sich vor allem ein Bild davon machen, wie sich der Restabfall zusammen setzt.

 

02.09.1997

In Weddelbrook tagt der Kreisverband Segeberg des Schleswig-Holsteinischen Gemeindetages. Die eingetretene Finanznot von Kreis und Gemeinden ist das alles bestimmende Thema. Auslöser, da sind sich Landrat Georg Gorrissen und die Bürgermeister einig, sind EU, Bund und Land, die viele Lasten aber wenig Geld nach unten verteilen würden. Der Finanzausgleich sorge für eine Besserstellung ursprünglich ärmerer Kreise, während vermeintlich „reiche“ Kreise wie Segeberg draufzahlten. Durch neue Gesetzgebungen und steigende Arbeitslosigkeit hätten sich die Sozialausgaben seit 1989 auf 73 Millionen verdoppelt, die Jugendhilfekosten seit 1990 auf 30 Millionen sogar verdreifacht. Eine Funktionalreform auf Landesebene wird mit großer Hoffnung auf Besserungen erwartet. Bis dahin praktiziere man eine Art zivilen Ungehorsam, indem Aufgaben zum Teil nicht oder nur unzureichend erfüllt werden. Als Beispiel wird die Kontrolle der Preisauszeichnung in Geschäften durch den Kreis genannt. Echte Einsparpotenziale gibt es kaum und eine Erhöhung der Kreisumlage werde sicherlich nach der Kommunalwahl 1998 Thema.

 

03.09.1997

Der Kreislandfrauenverein führt in Hartenholm seine Herbsttagung durch. Die Delegierten aus 21 Ortsvereinen, in denen 3.786 Mitglieder organisiert sind, beschließen eine Erhöhung der Beiträge. Statt bisher 60 Pfennig pro Mitglied und Jahr überweisen die Ortsvereine zukünftig 1 DM an den Kreisverein.

 

04.09.1997

Die Gemeindevertretung befasst sich wieder mit der Dorfentwicklungsplanung. Außerdem dreht sich die Sitzung der GV um den Umbau des Sportlerheims.

 

06.09.1997

Im Martin-Luther-Haus findet eine neuerliche Mitgliederversammlung des Reichsbundes Bornhöved statt. Eingeladen hat der Kreisvorstand des Sozialverbandes, der zuletzt kommissarisch die Leitung des Bornhöveder Ortsverbandes hatte, nachdem fast alle Vorstandsmitglieder zurückgetreten waren. Der interne Streit um angebliche Veruntreuungen und Urkundenfälschungen durch den Vorsitzenden Reimar Wittenberg ist noch längst nicht vom Tisch. Kritik wird aber auch am Kreisvorstand geübt, der sich zu lange zu Wittenberg bekannt habe. Es wird sogar offen überlegt, dem Kreisverband Plön beizutreten. Zunächst aber gelingt es, einen neuen Vorstand um den neuen Vorsitzenden Harald Zoch zu wählen. Dem Vorstand gehören auch Mitglieder des alten Vorstands an, dem bis zur endgültigen Klärung aller Vorwürfe noch keine Entlastung erteilt wird. Am 09.09.1997 soll es eine Klärung der Sachverhalte durch den Landesverband geben.

 

13.-21.09.1997

Die Evangelische Kirchengemeinde Bornhöved ist Veranstalter einer Woche der Diaspora der Hauptgruppe Schleswig-Holstein im Gustav-Adolf-Werk, dessen Landesvorsitzender Bornhöveds Pastor Uwe Haberland ist. Vorträge und Konzerte bestimmen die Woche. Natürlich ist der Posaunenchor der Kirchengemeinde maßgeblich an der musikalischen Ausgestaltung beteiligt. Dieser feiert während der Diaspora-Woche sein 25jähriges Bestehen.

 

18.09.1997

Die Schmalenseer Gemeindevertretung befasst sich erneut mit der Dorfentwicklungsplanung. Nicht alle bisher gehörten Expertenvorschläge fanden das Gehör der Kommunalpolitiker um Bürgermeister Hans Siebke. Dennoch wird nun eine Beschlussvorlage verabschiedet, mit der man leben kann. Ein Passus, der der Gemeinde das „Hintertürchen“ offen hält, nur im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten an die Umsetzung zu gehen, wird abschließend hinzugefügt.

 

Einmalig in Schleswig-Holstein ist, was Gemeinde und Sportverein miteinander vereinbaren: Zur Realisierung einer professionell geführten Kinderspielstube in Trägerschaft des SVS soll das Sportlerheim ausgebaut werden. An Vormittagen, wenn kein Sportbetrieb in der Tarbeker Straße stattfindet, soll die Kindergarten ähnliche Einrichtung betrieben werden. Außerdem stellt Bürgermeister Siebke Überlegungen in Aussicht, dass auf dem Sportgelände Tennisplätze und bis zu 35 Parkplätze angelegt werden sollen.

 

In Schmalensee nimmt eine Bürgerinitiative Gestalt an, die sich gegen die Gefahren von Raserei und Schwerlastverkehr auf der Bundesstraße 430 wehren möchte. Mit einer Schilderaktion will sich die BI für eine angepasste Geschwindigkeit stark mache. Aufschriften wie „Freiwillig Tempo 30 – uns reicht's!“ oder „Schon vergessen, 30 Km/h – gehandelt wurde nie“ sollen zum Nachdenken anregen.

 

20.09.1997

Der Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung erhält bei seinem Sonnabend-Frühstück Besuch von einem Pastor, der seit einem Jahr in Polen tätig ist und über die Arbeit und Verhältnisse im Nachbarland berichtet.

 

23.09.1997

Die Schulverbandsvertretung Bornhöved befasst sich auf ihrer Sitzung mit der Frage, ob die Schüler künftig einen Eigenanteil an den Beförderungskosten zu tragen haben. Auch eine Neufassung der Benutzungs- und Entgeltordnung der „Betreuten Grundschule“ wird beraten. Während die erste Angelegenheit, die auf eine Initiative des Kreises zurück geht, abgelehnt wird, weil nicht zutreffend, müssen Eltern von Kindern in der betreuten Grundschule zukünftig 70 statt 50 DM monatlich zahlen.

 

25.09.1997

Äußerst kontrovers debattiert der Segeberger Kreistag den Haushalt 1998. Ein Antrag von SPD und Grünen, die Kreisumlage um 3 auf 31 Prozent zu erhöhen, was einer Mehreinnahme von 10 Millionen DM entspräche, wird abgelehnt – auch mit einzelnen SPD-Stimmen.

 

26.09.1997

Nach Umbauarbeiten findet am Amtsgebäude in Bornhöved das Richtfest statt.

 

27.09.1997

Der Ortsverein Bornhöved und Umgebung des Schleswig-Holsteinischen Heimatbundes unternimmt eine Fahrt zu den Dithmarscher Kohltagen nach Marne.

 

03.10.1997

Im Viertelfinale des Kreispräsidentenpokal-Wettbewerbs unterliegen die Fußballer des SV Schmalensee auf eigenem Platz Titelverteidiger FSC Kaltenkirchen mit 2:5.

 

04.10.1997

In Bornhöved wird das Richtfest für die Erweiterung des Verwaltungsgebäudes des Amtes Bornhöved gefeiert.

 

04.10.1997

Im Reichsbund-Ortsverband Bornhöved nehmen die Vorwürfe gegen den ehemaligen Vorsitzenden Reimar Wittenberg neue Formen an. Der neue Vorsitzende Harald Zoch und seine Mitstreiter werfen nun dem Landesverband vor, die Aufklärung von Sachverhalten bewusst hinauszuzögern und schalten die Staatsanwaltschaft ein, da sie die Vorwürfe gegen Wittenberg wegen Unterschlagung und Urkundenfälschung für eindeutig belegbar erachten.

 

15.-16.10.1997

An zwei späten Nachmittagen kann wieder in der Realschule Bornhöved Blut gespendet werden. Einladender ist der DRK-Blutspendedienst.

 

19.10.1997

Der Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung veranstaltet in Blunk einen Oktoberfrühschoppen, zu dem auch die Ehemänner und Kinder mitgebracht werden dürfen. Für Unterhaltung sorgen die „Nordländer“.

 

23.10.1997

Ab sofort findet die ambulante und teilstationäre Suchtberatung in Bornhöved jeden Donnerstag von 11.30 bis 13.30 Uhr in den Räumen der Gemeindebücherei in der Realschule Bornhöved statt.

 

23.10.1997

Unter der Nummer HRB 972 wird die Dentaltechnik Schmalensee GmbH in das Handelsregister eingetragen. Das Unternehmen erbringt zahnmedizinische Leistungen und betreibt zu diesem Zweck ein zahntechnisches Labor in der Belauer Straße. Geschäftsführer sind Zahntechnikmeisterin Beate Flessner und Diplomingenieur Dirk Flessner aus Schmalensee sowie der Zahntechnikergeselle Thorsten Reimer aus Felmer Holz.

 

24.10.1997

Bauernverband, Landfrauenverein und Landjugendgruppe veranstalten auf dem Saal des Gasthof Voß den Ernteball. Die LaJus spielen den Einakter „Der Kurschatten“ und die Colibris aus Trappenkamp spielen zum Tanz. Bernd Habet, Pächter des Gasthofs, bietet einen kostenlosen Taxidienst für alle Gäste an, die nicht ihren Führerschein riskieren möchten.

 

25.10.1997

Eine ganze Serie von Vandalismus schockt Kinder, Eltern und Erzieherinnen des Vicelin-Kindergartens Bornhöved. Seit drei Wochen kommt es zu erheblichen Sachbeschädigungen im Außengelände bis hin zum Versuch, gewaltsam in das Gebäude einzudringen.

 

28.10.1997

Die Versammlung des Wegezweckverbandes der Gemeinden des Kreises Segeberg (WZV) in Bad Segeberg beruft einen neuen Verbandsvorsteher. Der 33jährige Diplom-Ingenieur Jens Kretschmer, bisher Assistent der Geschäftsleitung im WZV, soll am 01.03.1998 Nachfolger von Karl-Heinz Radetzky werden, der aus gesundheitlichen Gründen seinen Arbeitsplatz räumt. Die Verbandsversammlung folgt damit dem Vorschlag ihres Vorsitzenden Martin Meiners und Radetzkys, die Kretschmer unter mehreren Bewerbern den Vorzug gegeben haben.

Eine gute Nachricht gibt es für die privaten Haushalte im Kreis Segeberg: 1998 bleiben die Abfallgebühren stabil.

 

30.10.1997

In Bornhöved findet ein Gespräch von Vertretern des Amtsausschusses mit dem SPD-Bundestagsabgeordneten Franz Thönnes statt. Neben vielen Klagen der Kommunalpolitiker über die ungleiche Lastenverteilung zwischen den politischen Ebenen hört Thönnes auch ganz aktuelle Problemschilderungen wie die Verkehrssituation auf der B430 in Schmalensee an. Zum Umgang von Verwaltungen mit den Bürgern empfiehlt Thönnes dringend, Letztere nicht als Bittsteller zu betrachten sondern als Kunden zu behandeln.

 

30.10.1997

Der Amtsausschuss Bornhöved bereitet in seiner Sitzung u.a. die Kommunalwahl 1998 vor. Außerdem spricht man sich für die Einrichtung eines gemeinsamen Gefahrgut-Erkundungstrupps durch die Amtsfeuerwehren Bornhöved und Rickling mit der Gemeindewehr Trappenkamp aus.

 

05.11.1997

Unter dem Motto „Geschichten hören, Geschichten basteln“ findet in der Gemeindebücherei Trappenkamp eine Veranstaltung der VHS Bornhöved/Trappenkamp statt.

 

06.11.1997

In der Trappenkamper Gemeindebücherei liest der Autor Walter Zilenski eigene plattdeutsche Geschichten. Auch dies ist eine Veranstaltung der VHS Bornhöved/Trappenkamp.

 

07.11.1997

Der Kulturausschuss des Kreistages verabschiedet die Prioritätenliste der Sportförderung 1998. Darauf enthalten ist auch der Erweiterungsbau des Sportlerheims in Schmalensee, dessen förderungswürdige Kosten mit 535.000 DM beziffert wird.

 

08.11.1997

Die Grünen im Kreis Segeberg nominieren in Kaltenkirchen ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die 1998 stattfindende Wahl zum Segeberger Kreistag. Klaus Wendt aus Schmalensee unterliegt in einer Kampfabstimmung um Listenplatz 2 und muss sich mit einem hinteren Platz begnügen. Er wird außerdem zum Direktkandidaten im Wahlkreis 1 Seedorf gewählt.

 

15.11.1997

Ein Kreisparteitag der CDU beschließt das Programm zur Kommunalwahl 1998. Außerdem werden die Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahl am 22.03.1998 nominiert. Im Wahlkreis 1 Seedorf kandidiert nun Horst Schramm direkt, nachdem sein Vorgänger Hans Siebke wegen seines Landtagsmandats auf eine erneute Kandidatur verzichtet hatte.

 

18.11.1997

Der Planungsausschuss des Kreistages beschließt die Anschaffung einer Geschwindigkeitsüberwachungskamera, die wechselnd in vier so genannten Starenkästen zum Einsatz kommen soll. Eine dieser Radarfallen soll in Schmalensee errichtet werden, wo die Verkehrssituation verstärkt zu Protesten aus der Bevölkerung gesorgt hat. Mit der Beschaffung ist jedoch nicht vor dem Frühjahr 1998 zu rechnen.

 

21.11.1997

An der Realschule Bornhöved gibt es offenbar ein Drogenproblem. Bereits am 08.11.1997 titelte die Segeberger Zeitung „Die Dealer kommen an die Schule“. Schulleiterin Hannelore Regber und die Schulelternbeiratsvorsitzende Ute Böse argumentieren zwar, dass dieser Bericht die Verhältnisse übertrieben dargestellt habe. Dass es den Konsum von Alkohol und Haschisch unter Schülerinnen und Schülern gebe, sei aber nicht von der Hand zu weisen. Nur das dieser Konsum nicht in der Schule sondern während der Freizeit erfolge. „Hier ist kein Sündenpfuhl“, sagt Volker Pape, der Drogenbeauftragte der Schule.

 

21.11.1997

Da es für die Ämter des Kreisjägermeisters und dessen Stellvertreters nur jeweils einen Vorschlag gibt, muss über die Besetzung dieser Ämter ab 01.01.1998 nicht abgestimmt werden. Klaus Rathje (Groß Rönnau) und Herrmann Schröder aus Alveslohe sind die neuen Funktionsträger im Kreis Segeberg.

 

30.11.1997

In Schleswig-Holstein wird zum ersten Mal ein Volksentscheid durchgeführt. Es geht um die Wiedereinführung des Buß- und Bettages, der 1994 als gesetzlicher Feiertag abgeschafft worden war, um den Arbeitgeberanteil an der Pflegeversicherung zu kompensieren. Zwar votieren 19,9 Prozent der Stimmberechtigten mit Ja, erforderlich waren jedoch 25 Prozent. Die geringe Wahlbeteiligung von nur 27 Prozent gibt den Ausschlag für dieses Ergebnis. Damit ist der Antrag der Nordelbischen Evangelischen Kirche gescheitert. Das Ergebnis in Schmalensee: 55,5 Prozent sind für, 44,5 Prozent gegen die Rückkehr des Feiertages. Allerdings liegt die Wahlbeteiligung auch hier bei 27,9 Prozent, was dazu führt, dass die Zustimmung zum Buß- und Bettag nur mit 15,5 Prozent zu beziffern ist.

 

04.12.1997

In der Sitzung des Schulverbandes Bornhöved werden Investitionen im Bereich der Grund- und Hauptschule beraten. Außerdem wird die Ferienregelung der Betreuten Grundschule diskutiert. Neue Sicherheitsvorschriften zwingen den Verband dazu, die elektrischen Anlagen für 75.000 DM zu überholen. Für 7.000 DM wird ein neuer Abwasserschacht im Anschluss an die Dachsanierung angelegt. Außerdem sollen im kommenden Jahr mehrere Klassenräume der Grund- und Hauptschule renoviert werden. Der Verwaltungshaushalt des Schulverbandes für 1998 schließt bei 981.000 DM und der Vermögenshaushalt bei 87.600 DM.

Nicht entsprochen wird dem Wunsch einiger Eltern, das Angebot der Betreuten Grundschule auf die Ferienzeit auszudehnen.

 

05.12.1997

Der Ortsverband Bornhöved und Umgebung im SHHB fährt nach Aukrug-Bünzen um im Museumskrug „Dat ole Hus“ original Dithmarscher Mehlbüdel zu essen.

 

06.12.1997

Im Feuerwehrgerätehaus Schmalensee findet ein Treffen der Ehrenmitglieder der Amtsfeuerwehr Bornhöved statt. Die 29 Teilnehmer bringen insgesamt 962 Jahre Feuerwehrerfahrung zusammen. Zum Ehrenmitglied wird jeder aktive Kamerad nach Erreichen der Altersgrenze von 60 Jahren.

 

10.12.1997

Sitzung der Schmalenseer Gemeindevertretung. Dass die Gemeindevertreter zuletzt gegen ihren Willen der Landesgesetzgebung folgend 10 DM Sitzungsgeld beschlossen. Die Kommunalaufsicht akzeptierte die geänderte Satzung aber nicht, da Fraktionssitzungen nicht berücksichtigt worden seien. Entsprechend ändert die GV ihre Beschlusslage, billigt sich 5 DM je Sitzung zu und legt intern fest, dass diese Gelder einfach nicht angenommen werden.

Für die Nutzung des von der Familie Voß gepachteten Gemeindesaals legt die GV nun die Rahmenbedingungen in Form einer Haus- und Benutzungsordnung fest.

Umfangreiche Investitionen, u.a. in die Erweiterung des Sportlerheims, sorgen für hohe Abschlusszahlen im Finanzplan. Der Haushalt 1998 schließt in Einnahmen uns Ausgaben bei 971.200 DM im Verwaltungs- und 921.000 DM im Vermögenshaushalt. Zwar kommt die Gemeinde bei all ihren Vorhaben dank umfangreicher Zuschüsse ohne Kreditaufnahmen aus, dafür wird die „stille Reserve“ in den Rücklagen fast aufgezehrt.

 

11.12.1997

Entgegen zahlreicher Vorabsprachen und Ankündigungen wird der Kreis Segeberg für weitere fünf Jahre die Volkshochschulen bezuschussen. Das beschließt der Kreistag in seiner Sitzung. 180.000 DM pro Jahr sollen als feste Summe fließen. Eigentlich sollte die Bezuschussung schrittweise abgebaut werden, so dass ab 1999 keine Gelder des Kreises mehr fließen sollten.

 

15.12.1997

Die Polizei bleibt in der Fläche. Das versichert Landesinnenminister Dr. Ekkehard Wienholtz nach einem Gespräch in der Polizeiinspektion Bad Segeberg zur neuen Organisationsform. Damit ist der Bestand der Polizeistationen in Bornhöved und Trappenkamp weiterhin gewährleistet.

 

16.12.1997

Die konstituierende Sitzung des Kreishauptausschusses des Bauernverbandes in Schackendorf wählt Hans Breiholz erneut zum Vorsitzenden des Kreisbauernverbandes.

 

16.12.1997

Der Amtsausschuss Bornhöved berät in seiner Sitzung den Haushalt 1998. Für 10.000 DM soll am erweiterten Amtsgebäude eine Alarmanlage installiert werden. Für weitere 2.700 DM soll es eine neue Frankiermaschine geben. Außerdem soll für das erweiterte Amtsgebäude ein großer Wandteppich beschafft werden, der die Schlacht bei Bornhöved von 1227 nachstellt und von Professor Jan Hankowsky gefertigt wurde. Mit 8.000 DM beteiligt sich das Amt an der Beschaffung des Gobelin, an dem sich auch der Heimatbund Bornhöved beteiligt.

Das Amt Bornhöved wächst seit Jahren durch die Ausweisung von Neubaugebieten, u.a. in Schmalensee. Nachdem 1994 erstmals die Zahl von 5.000 Einwohnern überschritten wurde ist sie nun mit 5.420 so hoch wie nie. Bornhöved und Schmalensee sind dabei der Motor.

 

 

Kontakt
 

Gemeinde Schmalensee

Bürgermeister

Sönke Siebke
Dorfstr. 61
24638 Schmalensee

 

Tel.: (04323) 8209
E-Mail:

 
 
Veranstaltungen
 
Wetteraussichten