Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

2021

Jahrgang 2021

(fett gedruckte Daten sind tatsächliche, nicht fett gedruckte die des Erscheinens)

 

01.01.2021

Das neue Jahr hat in großer Ruhe begonnen: Aufgrund des seit dem 16. Dezember 2020 geltenden Lockdowns in der Corona-Pandemie ist das öffentliche Leben weitgehend zum Erliegen gekommen. Es gibt im Rahmen der Maßnahmen zur Bekämpfung einer Ausbreitung des Coronavirus, die seit März des Vorjahres in unterschiedlicher Intensität stattfinden, strenge Kontaktbeschränkungen und Hygieneregeln. Die Gastronomie ist geschlossen, öffentliche Veranstaltungen finden nicht statt. Silvester haben die Menschen im kleinsten Kreise zu Hause gefeiert, der Verkauf von Feuerwerk war verboten und nur das Abbrennen der vorhandenen Restbestände erlaubt. Der „harte Lockdown“ gilt bis zum 10. Januar, jedoch wurde angesichts weiter steigender Infektionszahlen deutschlandweit schon nach Weihnachten über eine Verlängerung debattiert. Somit stehen verschiedene bereits geplante Zusammenkünfte in Schmalensee und Umgebung schon mit Jahresbeginn auf der Kippe.

 

01.01.2021

Laut Bericht von Bürgermeister Sönke Siebke, den dieser am 7. Januar im Zuge einer Sitzung der Gemeindevertretung halten wird, hat Schmalensee mit Jahresbeginn 495 Einwohnerinnen und Einwohner.

 

01.01.2021

Die Bornhöveder Kita Eris Arche, die im Schmalenseer Sportlerheim eine Außenstelle unterhält, hat eine neue Leitung. Nadine Danker aus Schillsdorf stellt sich selbst den Menschen im Amt Bornhöved in der Ausgabe des Blickpunkt am 18. Februar vor. Die 35-Jährige ist ein Eigengewächs der Einrichtung: Nach Abschluss der Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin 2007 und ersten Stationen war sie bereits ab 2013 in der Kita Eris Arche tätig und bildete sich weiter zur Motopädagogin. Da sie sich neben der Leitungsfunktion derzeit zur Fachwirtin für Soziales weiterbildet, wird ihr Stellvertreter Simon Timm etwas mehr gefordert sein. Erika Kapeller, die Eris Arche aufgebaut und bis Ende 2020 geleitet hatte, bleibt dem Erzieher-Team bis zum Renteneintritt erhalten. Sie ist weiter mit der Leitung des Trägervereins Familie und Beruf e.V. befasst.

 

04.01.2021

Coronavirus: In Schleswig-Holstein wird der Betrieb in den landesweit eingerichteten Impfzentren aufgenommen. 29 Zentren wurden eingerichtet, drei im Kreis Segeberg: In Wahlstedt, Kaltenkirchen und Norderstedt. Da zunächst nur eine begrenzte Menge an Impfdosen verfügbar ist, fällt der Startschuss nur in wenigen Impfzentren, im Kreis Segeberg in Kaltenkirchen. Außerdem gibt es eine Priorisierung: Zuerst sind Menschen ab 80 Jahre und aus Hochrisikogruppen sowie Personal aus medizinischen und Pflegeberufen an der Reihe. Schon Ende 2020 hatte das Impfen in Alten- und Pflegeheimen durch mobile Impfteams begonnen.

 

04.01.2021

Die Note „sehr gut“ für soziales Engagement verdienen sich angehende Abiturienten der Trappenkamper Richard-Hallmann-Schule, die mit dem DRK-Blutspendedienst Nord-Ost einen Blutspendetermin organisieren und seit Dezember dafür die Werbetrommel gerührt haben. Die jungen Leute erhalten pro Spender einen kleinen Beitrag für die Abi-Kasse, aus der die Abschlussfeier im Sommer organisiert werden soll.

 

05.01.2020

Am Morgen sollte eigentlich das Schadstoffmobil des Wege-Zweckverbandes der Gemeinden des Kreises Segeberg (WZV) nach Schmalensee kommen. Zunächst hatte es um diesen im Abfallkalender angekündigten Termin ein Rätselraten gegeben, weil Mitte Dezember ein Feuer auf dem Bad Segeberger WZV-Gelände das bzw. ein Schadstoffmobil zerstört hatte. Eine Nachfrage von Bürgermeister Sönke Siebke beim WZV, ob trotzdem – vielleicht wegen Verfügbarkeit einer Alternative – am Termin festgehalten werde, war positiv beantwortet worden. Erst Tage später teilt der WZV auf seiner Homepage (www.wzv.de) mit, dass er hoffe, bis März eine Lösung gefunden zu haben. In den ersten beiden Monaten des Jahres könne man doch keine Termine anbieten.

 

05.01.2021

Coronavirus: Die erste Konferenz der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidenten der Bundesländer (Ministerpräsidentenkonferenz) zur Abstimmung von Schutzmaßnahmen in der Corona-Pandemie einigt sich auf eine Verlängerung des seit dem 16. Dezember 2020 geltenden „harten Lockdown“ bis zum 31. Januar. Die Maßnahmen werden sogar verschärft, um die Kontakte unter den Menschen weiter zu beschränken und eine Ausbreitung des Virus einzudämmen: Schulen und Kitas bleiben geschlossen; ein Haushalt soll nur noch mit einer weiteren Person aus einem anderen Haushalt zusammenkommen dürfen. Sollte die Sieben-Tage-Inzidenz (Zahl der Neuinfektionen binnen sieben Tagen je 100.000 Einwohner) die Marke von 200 überschreiten, gelten Einschränkungen der Bewegungsfreiheit in einem jeweiligen 15-Kilometer-Radius um den betroffenen Ort. Der Kreis Segeberg liegt in diesen Tagen bei einer Inzidenz von circa 114, Tendenz steigend: Am 8. Januar wird sie die 130 übersteigen.

 

07.01.2021

Die Segeberger Zeitung berichtet in ihrer Tagesausgabe über den in Wahlstedt beheimateten Förderkreis Wandumbi. Der Verein, der eine große Nähe zur örtlichen evangelischen Kirchengemeinde hat, unterstützt seit über 25 Jahren Projekte für junge Menschen in den Orten Wandumbi und Komothai im afrikanischen Kenia. Der Schmalenseer Jörg Lange, der sich bereits seit 2006 im Vorstand engagiert hat, wurde in der letzten Jahreshauptversammlung zum neuen Kassenwart gewählt.

 

07.01.2021

Sitzung der Schmalenseer Gemeindevertretung. Thema ist der geplante Windpark Schmalensee-Süd oder besser ein Teil davon: Die Windpark Betriebsgesellschaft 8. Heeck UG (Heeck) aus Mühbrook hat den Bau von zwei Windkraftanlagen beantragt und den Entwurf eines städtebaulichen Vertrags vorgelegt. Separat beabsichtigt auch die Sehestedter Firma Denker und Wulf AG, eine weitere Anlage auf Schmalenseer sowie zwei auf Damsdorfer Land aufzustellen, sodass für den Betrachter zwischen beiden Dörfern ein Windpark mit sieben Anlagen entstehen würde.

Das Vorhaben der Firma Heeck war in der vorangegangenen Sitzung der Gemeindevertretung am 16. Dezember 2020 von der Tagesordnung abgesetzt worden, weil nicht hinreichend Zeit bestanden hatte, die Unterlagen zu sichten. Mittlerweile hatte ein von der Gemeinde beauftragter Fachanwalt Gelegenheit, die städtebauliche Vereinbarung zu überarbeiten und mit der der Firma Heeck abzustimmen. Die vorliegende Version wird in nicht öffentlicher Sitzung mit Mehrheit, nicht einstimmig, genehmigt. Ebenso wird in öffentlicher Sitzung mit Mehrheit das gemeindliche Einvernehmen zum Bau der zwei Heeck-Anlagen hergestellt.

 

10.01.2021

Die Freiwillige Feuerwehr Schmalensee sammelt im Dorf die ausgedienten Weihnachtsbäume der Schmalenseer Haushalte ein und zeigt in der Corona-Pandemie Flagge: Öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen wie die Jahreshauptversammlung oder das Tannenbaumverbrennen sind nicht möglich. Die Wehr legt deshalb die 68 gesammelten Weihnachtsbäume auf dem Bolzplatz am Feuerwehrgerätehaus ab, wo sie der WZV am 14. Januar abholt und der Entsorgung zuführt.

 

11.01.2021

Coronavirus: Bundesweit gelten im fortdauernden Lockdown bereits am 5. Januar verabredete strengere Regeln zur Kontaktbeschränkung. Ab sofort soll ein Haushalt nur noch einen Besucher empfangen. Bei der Kinderbetreuung gelten Ausnahmen. In Schleswig-Holstein wird derweil eine Telefon-Hotline eingerichtet, über die Impfberechtigte – derzeit die Altersgruppe 80 plus sowie Personal aus der Pflege und anderen medizinischen Bereichen – Termine in den bereits tätigen Impfzentren vereinbaren sollen. Es gibt bereits die Homepage www.impfen-sh.de und die Möglichkeit, über die allgemeine Nummer 116117 Termine zu bekommen. Die überschaubare Menge an verfügbarem Impfstoff und das recht umständliche Verfahren der Anmeldung – gerade für die Ältesten – rufen Frust hervor. Während Schleswig-Holstein die Initiative den Impfberechtigten überlässt, werden diese in anderen Bundesländern angeschrieben. Nach einigen Tagen wird aber auch die Landesregierung in Kiel einlenken und ab 28. Januar auf Einladungsschreiben setzen.

 

11.01.2021

Coronavirus: Die Mitarbeiter des Wege-Zweckverbandes der Gemeinden des Kreises Segeberg (WZV) haben die Zeit seit dem 16. Dezember 2020 genutzt und die Recyclinghöfe so vorbereitet, dass diese ab sofort auch im Lockdown für den Besucherverkehr geöffnet werden können. Somit soll eine „Entsorgungssicherheit“ hergestellt werden, wie die  Bereichsleiterin für die Abfallwirtschaft und die Abfallanlagen, Ceyda Oguz, in einer Pressemitteilung sagt: „Wir möchten weder unseren Privat- noch den Gewerbekunden weiter zumuten, Abfälle zwischenlagern zu müssen.“ Das Servicecenter des WZV in Bad Segeberg ist von der Öffnung ausgenommen.

 

12.01.2021

Sitzung des Bauausschusses des Schulverbandes Sventana Bornhöved in der Aula der Sventana-Schule. Das Projekt der Schulhofgestaltung und die Sanierung der kleinen Turnhalle bestimmen die Tagesordnung. Auch wird über das Anbringen von Wappen der schulverbandsangehörigen Gemeinden beraten.

 

12.01.2021

Sitzung des Finanzausschusses des Schulverbandes Sventana Bornhöved. Auch dieser Ausschuss tagt in der Aula der Sventana-Schule, aber zu einem späteren Zeitpunkt. Neben der Vorbereitung des Haushalts 2021 wird ein Zuschuss zur Schulsprechstunde der ATS-Suchtberatung in Höhe 4.700 Euro beschlossen.

Sorgen bereiten dem Ausschuss rückläufige Schülerzahlen der Gemeinschaftsschule. Deren gravierender Nachteil gegenüber Trappenkamp – keine gymnasiale Oberstufe – wirke sich aus. Außerdem könne man nicht auf Vorzüge wie die gute Ausstattung mit Fachräumen aufmerksam machen, weil die Corona-Pandemie keine Besuche zulässt.

 

13.01.2021

Sitzung des Finanzausschusses des Amtes Bornhöved im Bürgerhaus Trappenkamp. Der Haushalt 2021 wird vorbereitet.

 

15.01.2021

In einer gemeinsamen Pressekonferenz teilen die VR Banken Neumünster und Westküste sowie die Raiffeisenbank Handewitt ihre rückwirkend zum 1. Januar geltende Fusion zur „VR Bank zwischen den Meeren“ mit. Damit wollen die drei nach eigenen Angaben „gesunden“ Genossenschaftsbanken – die VR Bank Neumünster unterhält eine Geschäftsstelle in Bornhöved – ihre Kräfte bündeln. Kernstandorte sind Handewitt bei Flensburg, Husum, Heide, Neumünster und Bad Segeberg. Es gehe u.a. darum, gemeinsam größeren Kreditwünschen entsprechen zu können und den Umgang mit überbordenden Regelwerken für das Bankenwesen zu meistern. Eine klassische Fusion sei es aber nicht, alle drei Partner würden als Marke erhalten bleiben und bis 2022 bzw. 2023 auch noch eigene Vorstände haben. Verwaltungssitze bleiben Husum, Heide und Neumünster, während es für die Masse der insgesamt 33 Geschäftsstellen keine Standortgarantie gebe. Was das für Bornhöved bedeutet, wo die Volksbank mit Übernahme der Sparkassen-Filiale eine zentrale Lücke füllte, bleibt also offen. In Bad Segeberg hingegen hatte man Ende 2020 mit aufwändigen Umbau- und Sanierungsarbeiten in der historischen Volksbankfiliale begonnen.

 

16.01.2021

Coronavirus: Die Freiwillige Feuerwehr Schmalensee verzichtet angesichts der Corona-Pandemie auf die traditionelle Durchführung ihrer Jahreshauptversammlung auf dem Gemeindesaal. Ein alternativer Termin soll noch gefunden werden.

 

17.01.2021

Die Sternsinger besuchen wieder die Menschen in den Kirchspieldörfern der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Bornhöved. Besucht werden von den Kindern Haushalte, die sich angemeldet haben, um den Segen 20*C+M+B*21 an ihren Häusern zu empfangen. Die Sternsinger erbitten dabei Spenden für verschiedene Kinderhilfsprojekte. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde im Vorwege darum gebeten, den Kindern keine Süßigkeiten zu schenken.

 

19.01.2021

Coronavirus: Bundeskanzlerin Angela Merkel hält mit den Länderchefs eine Ministerpräsidentenkonferenz zur Bewältigung der Corona-Pandemie ab. Die Ergebnisse: Der bis zum 31.01.2021 ausgesprochene Lockdown, der u.a. dafür sorgt, dass Gastronomie und Friseurhandwerk brachliegen, wird bis zum 14.02.2021 verlängert – und sogar verschärft: Im ÖPNV und in Geschäften müssen nun medizinische Masken (FFP2- oder OP-Masken) getragen werden anstelle von einfachen Mund-Nase-Bedeckungen aus Stoff. Die Wirtschaft soll mehr Arbeit ins Homeoffice verlegen, um Kontakte weiter zu reduzieren. Entsprechend findet auch weitgehend noch kein Präsenzunterricht in Schulen statt; Kitas fahren weiter nur ein Notbetreuungsprogramm. Und private Haushalte dürfen weiterhin nur von einer weiteren Person besucht werden.

 

20.01.2021

Coronavirus: Die Jahreshauptversammlung des Verschönerungs- und Vogelschießervereins Schmalensee hätte im Gemeindesaal stattfinden sollen, war aber aufgrund des schon frühzeitig zunächst bis zum 31. Januar verlängerten Lockdowns auf einen unbestimmten Termin verschoben worden.

 

20.01.2021

Der Personalausschuss des Amtes Bornhöved kommt zu einer Sitzung im Trappenkamper Bürgerhaus zusammen. Im Rahmen der Sitzung des Ausschusses teilt der Leitende Verwaltungsbeamte Jörg Tietgen mit, dass aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie die Regelungen zum Arbeitsschutz angepasst wurden: Gut die Hälfte der Mitarbeitenden arbeite im Homeoffice; im Bürgerhaus dürfe nur noch je eine Person pro Büro anwesend sein. Die technische Ausstattung sei sehr gut, sodass die Aufteilung zweckmäßig praktiziert werden könne.

 

21.01.2021

Sitzung des Hauptausschusses des Segeberger Kreistags mit dem Schmalenseer Bürgermeister Sönke Siebke als Ausschussmitglied der CDU-Fraktion. Der Ausschuss berät u.a. über eine Kreisrichtlinie zur Förderung der steuerrechtlichen und juristischen Beratung von gewerblichen Betrieben – insbesondere in der Gastronomie – und Freiberufler im Kreis bei der Beantragung von Corona-Hilfen.

Und es geht um die Höhe der Kreisumlage 2021: Das Anhörungsverfahren der Städte und Gemeinden muss eingeleitet werden. Angesichts eines erwarteten Jahresüberschusses des Kreises für das Jahr 2020 von rund 9,5 Millionen Euro hofft die CDU-Fraktion laut deren Vorsitzendem Torsten Kowitz (Stuvenborn), die Umlage um 1 bis 2,5 Prozent senken zu können.

 

23.01.2021

Der Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung begeht sein 70-jähriges Bestehen ganz leise. Die Corona-Pandemie bremst Feierlichkeiten derzeit aus. Angedacht war eine Zusammenkunft im Schmalenseer Gasthof Voß. Auch für die Jahreshauptversammlung und mögliche erste Programmpunkte des von Sigrid Niels-Rönnau aus Gönnebek geführten Vereins gilt, dass vorerst nichts stattfindet. Man hoffe, die Jahreshauptversammlung im zweiten Quartal 2021 nachholen zu können und das Jubiläum im Sommer im Freien mit den Mitgliedern feiern zu können, so die Vorsitzende. Ein Jahresprogramm habe man nicht aufgelegt, weil man, sobald die Corona-Maßnahmen das zulassen, zunächst so viel wie möglich nachholen möchte, was 2020 hatte abgesagt werden müssen.

Am 23. Januar 1951 hatte die Kreisvorsitzende der Segeberger Landfrauen, Nanny Saggau aus Schmalensee, in der Bornhöveder Bahnhofgaststätte neun Frauen aus der Region um sich versammelt. Neben Informationen zur „Liberalisierung und Technisierung der Landwirtschaft“ und einem Film über die „Pferdezucht in Arizona“ gelang es Nanny Saggau, die Anwesenden von der Notwendigkeit eines Bezirksvereins für Bornhöved und Umgebung zu überzeugen. Erste Vorsitzende des heutigen Landfrauenvereins Bornhöved und Umgebung wurde Edith Meyer aus Tarbek. Zur Stellvertretenden Vorsitzenden wurde die Gönnebekerin Magda Schnoor gewählt. Schriftführerin wurde Helga Paulsen aus Alt-Erfrade; Erna Hack aus Tarbek übernahm die Kassenführung. 

Im Jubiläumsjahr zählt der Verein rund 140 Mitglieder, davon gut zehn, die obendrein den „Jungen Landfrauen“ zugerechnet werden, einer Gruppierung, die vor allem auf Kreisebene jungen Frauen vom Lande den Eintritt ins Landfrauenwesen vereinfacht, etwa den Übergang von der Landjugend zu den Landfrauen.

 

23.01.2021

Coronavirus: Auf dem Bolzplatz am Feuerwehrgerätehaus sollte eigentlich das Tannenbaumverbrennen durch die Freiwillige Feuerwehr stattfinden. Angesichts der weiter anhaltenden Corona-Pandemie hatte sich der Vorstand aber im Dezember des Vorjahres entschieden, 2021 nur das Einsammeln der Tannenbäume durchführen, auf eine Zusammenkunft im Feuerschein aber zu verzichten. Stattdessen waren die eingesammelten Bäume auf dem Bolzplatz abgelegt worden, wo sie der WZV am 14. Januar abholte, um sie der Entsorgung zuzuführen.

 

23.01.2021

Eine besondere Herausforderung hat die Freiwillige Feuerwehr erreicht: Die Challenge #bluelightfirestation: Um auch in der Corona-Pandemie ihre Einsatzbereitschaft 24 Stunden täglich und an sieben Tagen in der Woche zum Ausdruck zu bringen, sorgen Feuerwehren für eine Blaulicht-Impression ihres Gerätehauses, die sie in Film und Bild im Internet präsentieren. Wie schon bei der Cold Water Challenge (2014) und der Cold Water Grill Challenge (2018) wird die Schmalenseer Wehr von einer befreundeten Wehr „nominiert“, nimmt die Herausforderung an und erstellt entsprechendes Material. Außerdem reicht das Team um den stellvertretenden Wehrführer Simon Siebelts den Stab weiter und nominiert die Wehren in Tarbek, Tensfeld und Damsdorf, es ihr gleichzutun.

 

25.01.2021

Das Deutsche Rote Kreuz im Kreis Segeberg hat einen neuen Vorsitzenden. Der bisherige Schatzmeister Dieter Abel löst Siegfried Prante ab, der sich nach 24 Jahren nicht wieder zur Wahl stellte. Wie die Segeberger Zeitung am 25. Januar berichtet, fand die Personalentscheidung aufgrund der Corona-Pandemie per Briefwahl statt. Auf diesem Wege wurde auch die Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Amt Bornhöved, Annemarie Wallacher, zur neuen stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Neuer Schatzmeister wird Mathias Schöps. Margret Rose wird im Amt einer stellvertretenden Vorsitzenden bestätigt und Sönke Bax bleibt Kreisverbandsarzt.

Auch ohne den Rettungsdienst im Kreis Segeberg, den das DRK zum 31.12.2018 abgegeben hatte und der von der Rettungsdienstkooperation in Schleswig-Holstein (RKiSH) übernommen wurde, beschäftigt das DRK Segeberg mit Tochtergesellschaften rund 1.100 Menschen.

 

25.01.2021

Erste Sitzung des Amtsausschusses des Amtes Bornhöved im Jahr 2021. In Uns Dörphuus in Gönnebek wird der Haushalt für das Jahr 2021 beraten. Außerdem soll eine neue Hauptsatzung erlassen werden. Die Videokonferenz soll für den Fall ermöglicht werden, dass in Fällen höherer Gewalt – wie die derzeitige Corona-Pandemie – eine Präsenzveranstaltung nicht möglich ist. Dafür sollen auch die organisatorische und technische Umsetzung berücksichtigt werden. Anpassungen der Hauptsatzung erfolgen zudem im Bereich der Verarbeitung personenbezogener Daten, der Vergabevorschriften und der Stellvertreter der Ausschussmitglieder. Öffentliche Bekanntmachungen des Amtes sollen zukünftig allein über das Internet – nicht mehr über eine Bekanntmachungstafel – möglich sein.

 

26.01.2021

Die Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft des Kreises Segeberg (WKS) gibt bekannt, dass sie zum dritten Mal einen Bildband mit dem Titel „Mit Lust und Laune Kreis Segeberg“ herausgegeben hat. Für den Inhalt hat die freie Journalistin Petra Dreu gesorgt, die im Buch die Ämter und Städte des Kreises Segeberg und dabei „Typen und Typisches“ präsentiert. So lässt sie bei der Vorstellung des Amtes Bornhöved den Schmalenseer Gemeindevertreter Christian Detlof zu Wort kommen, der die Region als Heimatforscher durch die „historische Brille“ betrachtet. Auch der Gasthof Voß findet seine Erwähnung in Wort und Bild.

 

26.01.2021

Zum ersten Mal in diesem Jahr und trotz Corona-Pandemie kann in Bornhöved Blut gespendet werden. Entscheidend ist, dass sich die Spender über die Internetseite des Blutspendedienstes Nordost einen Termin geben lassen, um Stauungen in der Sventana-Schule zu vermeiden. Dort unterstützt der DRK-Ortsverein Amt Bornhöved den Blutspendedienst.

 

27.01.2021

Die weiterführenden Schulen werben in diesen Tagen um Fünftklässler. Während die Trappenkamper Richard-Hallmann-Schule (RHS) recht entspannt interessierte Eltern zu einer Online-Veranstaltung am 4. Februar einlädt – sie verfügt über eine gymnasiale Oberstufe und kann sich über Nachfragen in der Regel nicht beklagen – ist die Sventana-Schule in Bornhöved bemüht, mit verschiedenen Formaten auf sich aufmerksam zu machen: Flyer wurden laut Bericht der Segeberger Zeitung in umliegenden Grundschulen verteilt, auf der Schul-Homepage gibt es umfangreiche Informationen und einen virtuellen Rundgang durch die Fachräume inklusive Vorstellung von Schülerfirma und Offener Ganztagsschule. Zwar verfügt die Sventana-Schule nicht über eine Oberstufe – was gegenüber der RHS ein gravierender Nachteil ist – sie ist aber mit der Trappenkamper Gemeinschaftsschule eine Kooperation eingegangen, die Sventana-Schülern den Übergang zur Oberstufe im Nachbarort erleichtert.

 

27.01.2021

Für den Personalausschuss des Amtes Bornhöved ist eine weitere Sitzung im Bürgerhaus Trappenkamp nach der am 20. Januar angesetzt.

 

27.01.2021

Ein Schwertransport rollt in der Nacht auf den 28. Januar durch Schmalensee. Vorsorglich hat ein Begleitunternehmen am Abend des 25. Januar in der Ortsdurchfahrt einen wahren Schilderwald gepflanzt, der ein uneingeschränktes Halte- und Parkverbot in der Dorfstraße von 22 bis 6 Uhr ausdrückt.

 

31.01.2021

Der Kreissportverband Segeberg hat die vom SV Schmalensee eingereichten Deutschen Sportabzeichen 2020 bearbeitet und Urkunden und Auszeichnungen zugesandt. Chefprüferin Ute Mühlenberg, Frauke Pape, Peter Kruse und Christian Detlof konnten trotz Corona-Pandemie 37 Erwachsene (26) und Jugendliche (11) zur erfolgreichen Prüfung führen. Wenn einige Jugendliche bis zum 30. Juni ihre Schwimmnachweise nachreichen, werden es sogar noch mehr.

Die nun 20-jährige Sportabzeichen-Tradition im SVS dokumentieren Waltraud Detlof und Margret Siebke, die in jedem Jahr erfolgreich dabei waren und ein Bicolor-Abzeichen mit der Zahl 20 erhalten. Angesichts weiter geltender Kontaktbeschränkungen verzichtet die Sportabzeichengruppe des SVS auf ihre traditionelle Zusammenkunft mit Pizza und Gerätebrennball sowie Übergabe der Abzeichen. Diese erfolgt nun an der Haustür bzw. in die Briefkästen der jeweiligen Absolventen.

Die Sportabzeichenabsolventen 2020 im SV Schmalensee sind – Erwachsene, Abzeichen in Gold: Dirk Bröker (5. Abzeichen), Maren Bröker (1), Waltraud Detlof (20), Andreas Ehrlich (36), Christiane Elend-Langeloh (5), Daniela Harder (2), Anja Christine Holtz (12), Matthias Holtz (12), Andrea Johannsen (5), Anne Klasen (4), Gudrun Knick (7), Peter Kruse (16), Christian Langeloh (3), Katrin Löbe (2), Carmen Milhareck (4), Frank Mühlenberg (8), Ute Mühlenberg (12), Frauke Pape (12), Henning Pape (13), Christina Ritter (12), Jana Schmütz (2), Margret Siebke (20), Jens Thomas (1), Lars Weich (1); Silber: Stefanie Grauerholz (4), Bärbel Loleit (3). Jugendsportabzeichen in Gold: Tommes Grzybowski (2), Ilvy Holtz (8), Marti Mühlenberg (3), Meta Mühlenberg (7), Mona Mühlenberg (7), Janne Pape (10), Jette Pape (8), Kian Schmütz (3), Mara Weich (1), Philip Weich (1); Bronze: Mayla Schmütz (1).

 

01.02.2021

Erster Arbeitstag für den neuen Gemeindearbeiter Mario Rehfeldt. Der 48-jährige dreifache Familienvater ist zunächst gemeinsam mit Volker Kay tätig – ehe dieser im Frühsommer in Rente gehen wird. Die Gemeindevertretung wollte aber diese vorübergehende Doppelbesetzung, damit der Vorgänger den Nachfolger vor allem am Herzstück der Tätigkeit schult, der Wasserver- und Abwasserentsorgung.

Für die Gemeinde-Homepage der Gemeinde Schmalensee hat Mario Rehfeldt, der auf Betreiben des Finanzausschussvorsitzenden Dirk Griese und von Bürgermeister Sönke Siebke aus einer Beschäftigung als stellvertretender Schichtleiter in einem Betonwerk in Wittenborn abgeworben werden konnte, freimütig aus seinem Leben erzählt. Pünktlich zum Dienstbeginn wird er online vorgestellt, von der Kindheit bei Rostock über verschiedene berufliche Stationen in Westdeutschland inklusive Zuzug nach Schmalensee im Jahr 2011. Dort sei er „angekommen“.

Und so schildert Mario Rehfeldt seine Motivation, den Posten des Gemeindearbeiters anzutreten, so: „Es ist eine eigenständige und verantwortungsvolle Arbeit direkt vor der eigenen Haustür. Ich kann täglich Schwerpunkte setzen, viel an der frischen Luft arbeiten und übe eine sinnvolle Tätigkeit aus. Außerdem arbeite ich nah an den Menschen, die alle meine Nachbarn sind, und freue mich auf viele Begegnungen und auch mal den einen oder anderen Klönschnack.“

 

02.02.2021

Coronavirus: In einer Online-Sitzung beschließt der Vorstand des SV Schmalensee, die 18. Auflage des Knicklauf auch in diesem Jahr nicht durchzuführen. Termin wäre der 14. März gewesen.

 

04.02.2021

Coronavirus: Über das amtliche Mitteilungsblatt Blickpunkt informiert der Bornhöveder Ortsverband im Sozialverband Deutschland (SoVD) seine Mitglieder darüber, dass die Jahreshauptversammlung angesichts der Pandemie-Situation bis auf weiteres verschoben worden ist.

 

04.02.2021

Coronavirus: Weil es die Maßnahmen zur Pandemie-Bekämpfung nicht anders zulassen, führt die Trappenkamper Richard-Hallmann-Schule eine Informationsveranstaltung zur gymnasialen Oberstufe online durch: Interessierte Familien mussten sich im Vorwege per E-Mail anmelden und erhielten als Antwort die Zugangsdaten.

 

04.02.2021

In der Aula der Sventana-Schule tritt die Schulverbandsversammlung des Schulverbandes Sventana Bornhöved zusammen. Nicht nur der Beschluss der Haushaltssatzung 2021 hat mit großen Summen zu tun. Die Versammlung berät auch über Anschaffungen und die Einstellung einer Erzieherin oder eines Erziehers zur Unterstützung im Bereich der Offenen Ganztagsschule (OGS). Weitere Themen sind unter anderem die Übertragung des Schülerfahrkartenverfahrens auf den Kreis Segeberg, Anschaffungen im Rahmen des Digitalpakts, eine Bezuschussung der ATS-Schulsprechstunde (Suchtprävention) und eine Resolution zur Schulsozialarbeit. Zudem soll eine Grundsatzberatung über das Anbringen der Wappen der Gemeinden des Schulverbandes stattfinden.

Eingangs aber wird der einstimmige Beschluss gefasst, gegen die Austrittswünsche der Gemeinde Wankendorf – die schon seit zwei Jahren nicht mehr an Gremiensitzungen des Schulverbandes teilnimmt – nicht weiter rechtlich vorgehen zu wollen. Der Grund: Vor Gericht hatte bereits die ebenfalls zum Austritt willig gewesene Gemeinde Ruhwinkel verloren, eine einseitige Austrittserklärung ist ungültig. Während Ruhwinkel mit neuem Bürgermeister in die Verbandssitzungen zurückgekehrt ist, zeigt man in Wankendorf weiter Unverständnis. Man könne auch statt der Verbandsumlage die gemeindlichen Schülerbeiträge (in quasi gleicher Höhe, nur dann ohne Mitbestimmungsrechte) entrichten. Mit der Aufhebung des Beschlusses möchte der Schulverband der Gemeinde Wankendorf die Hand für eine Rückkehr reichen. Streit war seinerzeit dadurch entstanden, dass die beiden Gemeinden aus dem Kreis Plön sich von den übrigen Verbandsgemeinden aus dem Amt Bornhöved übergangen fühlten. Unter der Wortführung von Wankendorfs Bürgermeisterin Silke Roßmann, die zeitweise sogar Schulverbandsvorsteherin war, wurde dann der Austritt angestrebt.

 

07.02.2021

Coronavirus: Die für diesen Tag vorgesehene Jahreshauptversammlung der Sterbekasse Bornhöved und Umgebung wird auf einen noch unbekannten Termin verschoben. „Aufgrund der Corona-Pandemie ist derzeit eine Durchführung nicht angebracht“, so der Vorsitzende Dirk Peter Bünn am 14. Januar im amtlichen Mitteilungsblatt Blickpunkt.

 

10.02.2021

Segeberger Zeitung und Lübecker Nachrichten melden die drohende Stilllegung der Zentraldeponie Damsdorf/Tensfeld, die vom Wege-Zweckverband der Gemeinden des Kreises betrieben wird. Die Maßnahme hat das Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (LLUR) veranlasst, das eine Überschreitung des genehmigten Volumens registriert hat. Der WZV setzt einen sofortigen Annahmestopp um und versichert die weiter bestehende Entsorgungssicherheit im Kreis Segeberg. Der Verband hält an der von der Verbandsversammlung auch schon beschlossenen Erweiterung der Deponie fest. Eine tatsächliche Stilllegung könnte der WZV auch gar nicht finanzieren, da er die Nachsorge der Deponie gewährleisten müsste – die gut 60 Millionen Euro kosten würde.

 

10.02.2021

Coronavirus: Die Konferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefs der Bundesländer kommt darin überein, den bis zum 14. Februar verhängten Lockdown bis zum 7. März zu verlängern. Bereits ab 1. März dürfen Friseure wieder ihrem Handwerk nachgehen. Die Rückkehr der Kinder und Jugendlichen in Kitas und Schulen regeln die Länder in ihrer eigenen Verantwortung. Außerdem gilt, dass ab einer Inzidenz unter 35 auch Lockerungen für den Einzelhandel, die Kultur und weitere Bereiche möglich sein sollen.

 

11.02.2021

Coronavirus: Die Landesregierung von Schleswig-Holstein hat die Lockerungen erweitert und geht dabei in manchen Bereichen einen Sonderweg. Anders als zum Beispiel im benachbarten Hamburg dürfen hierzulande ab 1. März neben den Friseuren auch Blumenläden und Gartencenter, Zoos und Nagelstudios öffnen. Sportstätten dürfen für den Individualsport geöffnet werden. Für den Einzelhandel und die Gastronomie dagegen heißt es weiter warten – erst muss die Inzidenz sich auf niedrigem Niveau stabilisieren. Im Kreis Segeberg sinkt sie an diesem Tag tatsächlich erstmals seit Langem auf 35, kann aber bei einem örtlichen Ausbruch, etwa in einem Altenheim, auch wieder nach oben gehen.

Schon ab dem 22. Februar wird in Schleswig-Holstein der Schulbetrieb wieder starten: Die Grundschulen sowie die Klassenstufen 5 und 6 werden dort in den Präsenzunterricht zurückkehren, wo die Inzidenz unter 100 liegt. Auch die Kitas betrifft diese Regelung. Und auch Fahrschulen dürfen berufsbezogene Ausbildungen vornehmen. Aktuell liegt die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Segeberg bei 35 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in einer Woche.

 

12.02.2021

Im Rahmen der Corona-Berichterstattung greift die Segeberger Zeitung in ihrer Tagesausgabe die Lockerungen für das Friseurhandwerk auf und berichtet vom Schmalenseer Friseursalon Jo Wolff – Haut und Haar. Inhaber Joachim Wolff berichtet davon, im harten Lockdown seit 16.12.2020 die Mitarbeiter in Kurzarbeit zu haben und außer dem sogenannten Click-and-Collect, dem Verkauf von Haarpflege- und Kosmetikartikeln auf Bestellung, keine geschäftlichen Aktivitäten entwickelt zu haben. Die Öffnung zum 1. März fällt zufällig auf die Einstellung einer weiteren Friseurmeisterin. Die wird er auch brauchen, denn bereits an Tag eins nach Verkündung der Lockerungen für diesen Berufsstand steht das Telefon im Salon nicht mehr still: Viele Stamm- und Neukunden wollen einen Termin vereinbaren.

 

12.02.2021

Der erste Einsatz des Jahres führt die Freiwillige Feuerwehr Schmalensee nach Stocksee. Um 12 Uhr wird unter dem Stichwort „Feuer Mittel“ alarmiert, nachdem dort auf einer Pferdekoppel ein freistehender Unterstand in Brand geraten war. Neben der örtlichen und der Schmalenseer Wehr rücken auch die Einsatzkräfte aus Bornhöved und Damsdorf an. Allerdings ist das Feuer schnell unter Kontrolle; die Stockseer Kameraden können das Feuer mit einem Feuerlöscher und unter Einsatz eines Strahlrohrs rasch bekämpfen. Für die Schmalenseer, die zu zwölft und unter der Führung von Rolf Kasch lediglich in Bereitstellung blieben, ist der Einsatz gegen 12.30 Uhr vorüber.

 

12.02.2021

In Vorbereitung des Landtagswahlkampfes 2022 verbreitet der CDU-Kreisverband Segeberg Informationen zu parteiinternen Bewerberinnen und Bewerbern um die Direktmandate in den Wahlkreisen. Gleich vier Personen möchten in dem nach dem überraschenden Tod des Wahlstedter Landtagsabgeordneten Dr. Axel Bernsein seit wenigen Jahren „verwaisten“ Wahlkreis 26, Segeberg-Ost“ Direktkandidat der Partei werden. Ihre Bewerbung eingereicht haben der Wahlstedter Kreistagsabgeordnete Matthias Malassa (54), die frühere Bürgermeisterin von Seth Maren Storjohann (55), der frisch in den Kreistag nachgerückte Ortsvorsitzende der Partei in Bornhöved Sönke Ehlers (28) und Schmalensees Bürgermeister Sönke Siebke.

Der 56-Jährige ist seit 2008 Bürgermeister – allerdings als Kandidat der Bürgerlichen Wählergemeinschaft Schmalensee (BWS) – sowie Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Schmalensee/Stocksee. 2013 gewann der verheiratete Landwirt und Vater zweier erwachsener Kinder ein Direktmandat im Segeberger Kreistag, das er 2018 verteidigen konnte. Seitdem ist er auch einer der stellvertretenden Vorsitzenden der CDU-Kreistagsfraktion. Er ist Mitglied des wichtigen Hauptausschusses des Kreistags und Fraktionssprecher im Kreisklimarat.

 

13.02.2021

Der Vorstand der Reitsportgemeinschaft Schmalensee aktualisiert vor dem Hintergrund der anhaltenden Corona-Pandemie sein Jahresprogramm. Statt am 10. März soll die Jahreshauptversammlung nun am 19. Mai im Gasthof Voß stattfinden.

 

13.-14.02.2021

Schmalensee erlebt ein traumhaftes Winterwochenende. Nach heftigen Schneefällen am Montag, 8. Februar, setzte die Woche über klirrende Kälte mit Temperaturen um 10 Grad minus ein, begleitet von Trockenheit und Sonnenschein bei Tage und leichten feuchten Winden in den Nächten, was für faszinierende Eiskristallbildung an Pflanzen und Gegenständen sorgt. Am Wochenende pilgern Schmalenseer und Besucher durch die Feldmark und insbesondere zur Badestelle, wo sogar vor dem Steg das Eis schon dick genug zum Schlittschuhlaufen ist.

 

16.02.2021

Coronavirus: Die Jahreshauptversammlung der Siedlergemeinschaft Schmalensee hat deren Vorsitzender Gerhard Mühlenberg am 25. Januar abgesagt. Zwar gilt die zu jenem Zeitpunkt aktuelle Lockdown-Phase bis zum 14. Februar, aber das Risiko erschien den Siedlern als zu groß.

 

17.02.2021

Coronavirus: Der Tischtennisverband Schleswig-Holstein folgt einer Beschlusslage auf Bundesebene und bricht die laufende Saison 2020/21 ab. Nur in den Profiligen wird gespielt. Alle gespielten Partien im Amateurbereich werden für ungültig erklärt, es gibt keine Abschlusstabellen, keine Auf- und Absteiger. Tatsächlich waren seit Oktober 2020 nur sehr wenige Begegnungen ausgetragen worden. Der SV Schmalensee profitiert von der Beschlusslage. Der Verein hatte seine Mannschaften am 19.10.2020, kurz vor dem Saisonstart, vom Spielbetrieb zurückgezogen. Normalerweise müssten die Teams bei einem neuen Antreten je eine Spielklasse tiefer starten. Der TTVSH-Beschluss sieht aber vor, dass die nach der Spielklasseneinteilung zur Spielzeit 2020/21 zurückgezogenen oder gestrichenen Mannschaften erneut das Startrecht in ihrer alten Spielklasse erhalten. Im Fall des SVS sind das die Kreisliga Segeberg-Stormarn und die 3. Kreisklasse Segeberg.

 

19.02.2021

Erste von sechs Passionsandachten der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Bornhöved. Diese finden jeweils um 6.30 Uhr und ausschließlich online statt – wegen der Corona-Pandemie. Wer teilnehmen möchte, muss sich anmelden und erhält Zugangsdaten. Weitere Termine sind am 26. Februar, 5., 12., 19. und 26. März.

 

20.02.2021

Der Tourismusverein Holsteinseen veröffentlicht das neue Jahresheft „Echte Natur“. Dem Vorsitzenden Jürgen Bucksch ist es trotz – oder gerade wegen – der Unwägbarkeiten, die die Corona-Pandemie für den Fremdenverkehr mit sich bringt, gelungen, ein neues Rekordvolumen zu erzielen: Von zuletzt 36 ist das Hochglanzheft nun, inklusive Umschlag, auf 56 Seiten gewachsen. Was an Veranstaltungen angesichts der Pandemie nicht angekündigt werden kann, wird durch redaktionelle Beiträge ausgeglichen. So werden der „Lebensraum Tarbeker Moor“, die kurze Phase des Gutes Perdöl als Landwirtschaftsschule, die Historie des Stolper Gasthofs „Zum Pfeifenkopf“ und die Zeit der Schneekatastrophe 1979 präsentiert. Außerdem wird die Gemeinde Rickling als neues Mitglied im Verein begrüßt, die unter anderem den einzigen aktiven Bahnhof ins Vereinsgebiet einbringt.

 

21.02.2021

Coronavirus: Der Verschönerungs- und Vogelschießerverein wollte auf dem Gemeindesaal den Fasching für die Kinder veranstalten und hatte das auch in den Terminkalender für Schmalensee aufnehmen lassen. Aber schon die Lockdown-Verlängerung bis zum 31.01.2021 ließ das unwahrscheinlich werden. Als am 19.01.2021 der Lockdown bundesweit bis zum 14.02.2021 verlängert wurde, erfolgte die Absage des Kinderfasching.

 

25.02.2021

Doppelter Alarm für die Freiwillige Feuerwehr Schmalensee. Diese wird nach Anforderung durch den Rettungsdienst um 11 Uhr zu einer Türöffnung in der Dorfstraße gerufen. Diese Aufgabe bewerkstelligen fünf Mann unter der Führung von Gruppenführer Matthias Kay. Um 11.25 Uhr geht ein zweiter Alarm für denselben Ort ein: Nun ist Tragehilfe für den Rettungsdienst zu leisten. Sechs Mann unter der Führung von Gemeindewehrführer Peter van het Loo erledigen das. Aufgrund der Corona-Pandemie unter dem Schutz von FFP2-Masken. Um 11.40 Uhr ist das Einsatzfahrzeug zurück im Feuerwehrgerätehaus.

 

25.02.2021

Coronavirus: Der Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung hatte seine auf dem Gemeindesaal geplante Jahreshauptversammlung bereits im Januar wegen der letzten Lockdown-Verlängerungen abgesagt. Vorsitzende Sigrid Niels-Rönnau betonte dabei, dass gegenseitige Rücksichtnahme nun entscheidend sei und drückte zugleich die Hoffnung auf einen Termin Ende des zweiten Quartals aus.

 

27.02.2021

Coronavirus: Vor einem Jahr wurde der erste Schleswig-Holsteiner, zugleich Segeberger, positiv auf das Coronavirus getestet, ein Arzt des Hamburger UKE. Tags darauf hielten Gesundheitsminister Heiner Garg und Segebergs Landrat Jan Peter Schröder eine gemeinsame Pressekonferenz ab. Seitdem bestimmt die Krankheit Covid-19 bzw. die Corona-Pandemie das Geschehen.

 

01.03.2021

Der Naturparkverein Holsteinische Schweiz, in dem Schmalensee Mitglied ist, hat ab sofort neue Geschäftsräume: Die Geschäftsstelle ist vom Uhrenhaus im Plöner Schlossgebiet umgezogen in Büroräume in der Robert-Schade-Straße 24 in Eutin. Vorausgegangen war ein Streit zwischen dem Verein und dem Besitzer des Uhrenhauses, weshalb der Verein seine Geschäftsräume und Dauerausstellung nach Eutin hatte verlegen wollten. Doch die dortige Opernscheune, die dem Naturparkverein von den Eutiner Festspielen hätte überlassen werden sollen, benötigen diese aufgrund der durch die Corona-Pandemie entstandenen wirtschaftlichen Situation doch selbst. Zwar hatte zuletzt der bisherige Vermieter des Uhrenhauses, die Marius-Böger-Stiftung signalisiert, dass der Verein dort bleiben könne, doch der will die räumliche Erneuerung. Laut Mitteilung des Vereins vom 3. Februar hat Segebergs Landrat Jan Peter Schröder als Vorsitzender des Naturparkvereins die Mitglieder informiert, dass eine transparente Suche nach einem neuen Info-Haus für die Dauerausstellung stattfinden soll. Auch soll ein Info-Mobil angeschafft werden, mit dem sich der Verein in den Gemeinden stärker präsentieren möchte.

 

01.03.2021

Coronavirus: Mit dem 1. März 2021 lockert das Land Schleswig-Holstein Teile der Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Das Sporttreiben für Einzelpersonen und Kleingruppen ist nun wieder erlaubt. Es werden zwar nicht alle Einschränkungen aufgehoben, aber einige Sportarten könnten wieder Fahrt aufnehmen. Zusammenfassung von www.svschmalensee.de: „Die Landesregierung erlaubt Sport allein, gemeinsam mit im selben Haushalt lebenden Personen oder einer anderen Person. Soweit der Sport in geschlossenen Räumen ausgeübt wird, gilt diese Beschränkung für jeden Raum. Somit stünde beispielsweise unseren Badminton- und Tischtennisfreunden die Halle wieder offen. Wenn sich das Training in unseren anderen Disziplinen sinnvoll zu zweit gestalten lässt, dann dürften diese auch an den Start gehen. Hierfür wird nun die Kreativität unserer Trainer gefragt sein.“

 

01.03.2021

Die Freiwillige Feuerwehr hat ihren eigenen Termin für eine Probealarmierung mittels Sirene und Funkmeldeempfänger: Zum 31. März erfolgt die Auflösung der Leitstelle für den Kreis Segeberg in Norderstedt. Feuerwehren und Rettungsdienst in Segeberg werden dann aus  Elmshorn von der dortigen Kooperativen Regionalleitstelle West beauftragt. Diese steuert auch schon die Segeberger Polizeikräfte. Für jede Wehr erfolgt von Elmshorn aus im Vorwege eine Test-Alarmierung, um am Tag der Umstellung sicherzugehen, dass die Alarmierungskette nicht unterbrochen sein wird.

 

03.03.2021

Coronavirus: Die erneut tagende Ministerpräsidentenkonferenz mit der Bundeskanzlerin verlängert den Lockdown bis zum 28. März. Am 22. März will die Runde wieder zusammentreten. Dann soll u.a. über mögliche Lockerungen für den Tourismus gesprochen werden. Schon jetzt gibt es Lockerungen in Deutschland und – laut Ministerpräsident Daniel Günther am 4. März im Kieler Landtag, weitere in Schleswig-Holstein. Alle Aufweichungen der Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie sind allerdings an die sogenannte Inzidenz gebunden, die Zahl der Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen, die unter 50 liegen muss.

 

05.03.2021

Coronavirus: Traditionell gestaltet der Ökumenische Arbeitskreis der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Bornhöved am ersten Märzwochenende den Weltgebetstag, dessen Inhalte stets von Frauen im jeweiligen Partnerland erarbeitet werden. In diesem Jahr ist Vanuatu Partnerland. Die anhaltende Pandemie jedoch verhindert eine adäquate Vorbereitung und entsprechende Zusammenkünfte. Darum wird der Weltgebetstag zumindest in Bornhöved auf das erste Septemberwochenende verlegt.

 

06.03.2021

Wieder einmal ist ein totes Schaf in der Schmalenseer Feldmark abgelegt worden. Und wieder im Bereich der früheren Müllkippe (Schietkuhle) auf dem Wassermissenkamp. Bürgermeister Sönke Siebke lässt den Kadaver durch das Unternehmen Rendac entsorgen. Im weiteren Verlauf des Monats kommt es zu mindestens einer weiteren „Entsorgung“ an der Stelle. Auffällig: Die toten Tiere hatten stets eine Ohrmarke, die beseitigt wurde. Und es kursiert der Name eines Verdächtigen.

 

07.03.2021

Statt des Gottesdienstes zum Weltgebetstag, der wegen der Corona-Pandemie in den September verlegt worden ist, findet ein normaler Gottesdienst der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Bornhöved in der Vicelin-Kirche statt, in dessen Zuge Frau Dr. Ursula Bernhardt als neue Kirchengemeinderätin aus Stocksee eingeführt wird. Es wird aber die Weltgebetstagskerze im Gottesdienst entzündet, um auf das Ereignis aufmerksam zu machen.

 

08.03.2021

Coronavirus: Nach der Konferenz der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidenten am 3. März und den Entscheidungen der Landesregierung vom 4. März sowie Erlass einer neuen Landesverordnung am 7. März gelten nun diese Lockerungen in Schleswig-Holstein: Private Zusammenkünfte sind wieder mit maximal fünf Personen aus zwei Haushalten möglich, Kinder bis 14 Jahre werden nicht mitgezählt. Der Einzelhandel darf mit beschränkter Kundenzahl wieder öffnen: je 10 Quadratmeter müssen pro Kunde verfügbar sein. In Läden, die größer als 800 Quadratmeter sind, ist eine Person pro 20 Quadratmeter erlaubt. Eine Ausnahme bilden die Lebensmittelhändler (Discounter). Museen, Gedenkstätten, Bibliotheken und Archive können öffnen – mit Hygienekonzept und Kontaktdatenerfassung sowie angepasst an den Einzelhandel, was die Besucherzahl belangt. Musikschulen (Einzelunterricht), Fahrschulen und Hundeschulen dürfen wieder loslegen; Gruppenangebote der Kinder- und Jugendhilfe sind mit bis zu zehn Teilnehmern zulässig und in vollstationären Einrichtungen, in denen Bewohner zweimal eine Corona-Impfung erhalten haben, können Gemeinschaftsräume genutzt und Gruppenangebote gemacht werden.

Kontaktfreier Sport ist ab sofort wieder erlaubt – im Freien mit bis zu zehn erwachsenen Personen oder bis zu 20 Kindern unter 14 Jahren. In der Halle dürfen weiter nur Menschen eines Haushalts trainieren, noch mehr, wenn die Halle mindestens 80 Quadratmeter Platz pro Person bietet. In jedem Fall muss ein Hygienekonzept vorliegen und müssen Kontaktdaten erfasst werden. Schwimm- und Spaßbäder bleiben geschlossen.

Wichtig: Alle Lockerungen sind gebunden an die 7-Tage-Inzidenz, die stabil unter 100 bleiben muss. Steigt sie über den Strich, gilt die bundesweit verabredete „Notbremse“, der Schritt zurück in den Lockdown, der regional verhängt werden kann.

 

08.03.2021

In Kühren im Kreis Plön wird in einem Betrieb der Firma Gutshof-Ei die Geflügelpest vom Subtyp H5 festgestellt. Am darauffolgenden Tag werden 76.000 Legehennen von einer Spezialfirma gekeult. Um die Gemeinde, die zwischen Depenau und Preetz liegt, werden ein Sperrbezirk und ein Beobachtungsgebiet gezogen. Im Sperrbezirk liegen Teilgebiete von Ascheberg, Löptin, Postfeld, Preetz, Stolpe und Wahlstorf. Das Beobachtungsgebiet reicht bis an die nördliche Grenze des Kreises Segeberg heran, also an Stocksee, Schmalensee, Bornhöved und Gönnebek. Die Nordufer des Schmalensees und Bornhöveder Sees sind ebenso Teil des Beobachtungsgebiets wie die Gemeinden Belau, Wankendorf und Ruhwinkel.

 

10.03.2021

Coronavirus: Nachdem durch die Bundeskanzlerin und die Länderchefs am 10. Februar der Lockdown bis zum 7. März verlängert wurde, verständigte sich der Vorstand der Reitsportgemeinschaft Schmalensee darauf, die Jahreshauptversammlung doch nicht an diesem Tag durchzuführen, wie im Terminkalender für Schmalensee bekanntgegeben, sondern sie auf den 19. Mai zu verlegen.

 

10.03.2021

Coronavirus: Parallel zu den letzten Lockerungen von Maßnahmen zur Pandemie-Bekämpfung sind die Infektionszahlen insbesondere im Kreis Segeberg gestiegen. Vorsorglich ordnet die Landesregierung an, dass am Montag, 15. März, in den Segeberger Schulen die Klassenstufen 1 bis 6 vom Präsenzunterricht zurück in den Wechselunterricht aus Präsenz- und Distanzunterricht müssen. Die Klassenstufen 7 bis 13 bleiben im Distanzunterricht, auch Homeschooling genannt. Ebenfalls ab 15. März müssen Kitas, Krippen und Horte vom Regelbetrieb unter Pandemie-Bedingungen zurück in den eingeschränkten Regelbetrieb.

Unverändert gelten die Lockerungen in den Bereichen Einzelhandel, Kultur und Sport. Der Handel wird jedoch ermahnt, darauf vorbereitet zu sein, von einer regulären Öffnung unter strengen Hygiene- und Kontaktauflagen zu einem System der digitalen Terminvereinbarung (Click and Collect) zu wechseln.

 

10.03.2021

Coronavirus: Unabhängig von allen für den Sport ausgesprochenen Lockerungen und angesichts des ungewissen Infektionsgeschehens im Land zieht das Präsidium des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes einen Schlussstrich unter die Saison 2020/21: Diese wird im Männer-, Frauen-, Mädchen- und Juniorenbereich abgebrochen und annulliert. Es gibt weder Auf- noch Absteiger; die Serie 2021/22 wird so beginnen, als wäre gerade die Saison 2019/20 beendet worden. Die Verantwortung für Spielerinnen und Spieler, Schiedsrichter, Trainerstäbe und Angehörige sei zu groß angesichts der ungewissen Lage; die Planbarkeit eines geordneten Punktspielbetriebes – es war sogar über eine einfache Punktrunde nachgedacht worden – falle immer geringer aus. Die Pokalwettbewerbe auf Kreis- und Landesebene werden allerdings sportlich beendet.

Als Alternative soll ab Mai 2021 der „Derby-Cup“ angeboten werden: In den politischen Kreisen (nicht in den davon teils abweichenden Fußballkreisen) sollen aus höherklassigen Mannschaften und denen der Kreisebene kleine Gruppen ausgespielt werden, die Gruppenersten ermitteln in zugeordneten Partien die Derby-Sieger. Für die FSG Saxonia stellt sich zum Zeitpunkt der Verkündung die Frage, welchem politischen Kreis sie zugeordnet wird: Segeberg (TSV Bornhöved, SV Schmalensee) oder Plön (TSV Wankendorf).

Da die FSG dem Fußballkreis Holstein zugeordnet ist, der aus den Fußballkreisen Neumünster und Plön entstanden war, ist eine Zuordnung nach Plön wahrscheinlich – selbst wenn in Schmalensee oder Bornhöved gespielt werden sollte.

 

11.03.2021

Coronavirus: Trotz einsetzender Lockerungen bei den Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie sind Versammlungen derzeit noch kein Thema: Der DRK-Ortsverein Amt Bornhöved und der Hegering III sagen über das amtliche Mitteilungsblatt „Blickpunkt“ ihre Jahreshauptversammlungen ab und verschieben diese auf spätere, noch zu benennende Termine.

 

11.03.2021

Coronavirus: Zur Vorbereitung des Vogelschießens sollte ein erstes Treffen des Verschönerungs- und Vogelschießervereins im Gemeindesaal stattfinden, aber nach der Lockdown-Verlängerung vom 19. Januar wurde die Zusammenkunft vom Terminplan abgesetzt.

 

13.03.2021

Die SPD nominiert in Norderstedt den 38-jährigen Bengt Bergt aus Norderstedt als Direktkandidaten im Bundestagswahlkreis 8 Segeberg/Stormarn-Mitte. Platzhirsch ist jedoch der CDU-Kreisvorsitzende Gero Storjohann aus Seth, der ein letztes Mal kandidiert.

 

14.03.2021

Coronavirus: Der SV Schmalensee veranstaltet den 18. Knicklauf, der im Vorjahr aufgrund der Corona-Pandemie nicht hatte ausgerichtet werden können, auch nicht im Jahr 2021. Am 2. Februar hatte der Vorstand aufgrund der anhaltenden Pandemie die Reißleine gezogen: Die Vorgaben der Landesverordnung zur Pandemie-Bekämpfung hätten aus Sicht der SVS-Verantwortlichen bis zum Veranstaltungstag nicht erreicht werden können. Gemeint war ein deutliches Absinken der Infektionszahlen binnen sieben Tagen je 100.000 Kreiseinwohner. Die sogenannte 7-Tage-Inzidenz hätte zunächst an 21 aufeinanderfolgenden Tagen 35 oder weniger Fälle aufweisen müssen, ehe Sportveranstaltungen hätten durchgeführt werden dürfen – als man die Entscheidung zur Absage traf, lag die Inzidenz bei über 90.

Anders als im Vorjahr, als man zunächst eine Verlegung des Termins für den 18. Knicklauf in den Herbst anstrebte, legt man sich im SVS nun konsequent darauf fest, erst im Jahr 2022 wieder einen Knicklauf anzubieten. 

 

15.03.2021

Coronavirus: In den Präsenzdienst könnte die Freiwillige Feuerwehr ab sofort zurückkehren. Das geht aus einer gemeinsamen Empfehlung von Landesfeuerwehrverband und Innenministerium vom 11.03.2021 hervor. Demnach soll, wie im Vorjahr nach dem ersten Lockdown, nach einem Stufenmodell vorgegangen werden. Diese Lockerung der Kontaktbeschränkung ist an die sogenannte Inzidenz (Infektionen je 100.000 Einwohner binnen 7 Tagen) gebunden. Die steigt im Kreis Segeberg Mitte März wieder an. Entsprechend zurückhaltend geht die Wehrführung mit der Aufnahme des Übungsdienstes um.

 

15.03.2021

Coronavirus: Angesichts gestiegener Infektionszahlen nimmt der Kreis Segeberg einige erst seit 8. März geltenden Lockerungen wieder zurück. So müssen nach einer Woche Präsenzunterricht die Schülerinnen und Schüler der Klassen fünf und sechs – wie die Grundschulkinder – zurück in den Wechselunterricht gehen. Die Jahrgangsstufen sieben bis 13 lernen weiter auf Distanz mit Ausnahme der Abschlussjahrgänge.

 

15.03.2021

Die Freiwillige Feuerwehr Trappenkamp erhält erstmals in ihrer über 60-jährigen Geschichte ein Drehleiterfahrzeug. Das DLA-K 23/12 ist mit einem Korb ausgestattet und für die Personenrettung und Brandbekämpfung verwendbar. Gemeindewehrführer Marco Dorwo, der auch Kandidat für das Amt des Amtswehrführers ist, möchte auch Einsatzkräfte der Wehren des Amtes Bornhöved sowie des Amtes Bokhorst-Wankendorf für die Arbeit aus dem Korb heraus ausbilden. Dies sei dem engeren Zusammenrücken der Wehren und den Tagesverfügbarkeiten geschuldet. An den Beschaffungskosten von rund 700.000 Euro beteiligt sich allerdings nur die Gemeinde Bornhöved, die in ihrem Haushalt 10 Prozent – maximal 50.000 Euro – vorhält. Jedoch wird das Gerät auch mit ca. 45-prozentiger Förderung finanziert – wegen des geplanten überörtlichen Einsatzes.

 

16.03.2021

Der für Kultur zuständige Ausschuss des Kreistags bringt den Kreis Segeberg einem kulturhistorischen Zentrum für Bildung, Kultur und Tourismus im Haus Segeberg, dem derzeitigen Sitz des Landrats, und der zum Grundstück gehörenden Remise ein Stück näher. Einstimmig wird die Unterstützung für eine Machbarkeitsstudie des Fördervereins Kreis- und Stadtmuseum Segeberg und weitere Kulturprojekte empfohlen. Anfang des Monats hatte sich der Förderverein vom lange favorisierten Standort für ein Kreismuseum, dem „Palais Wichmann“ oder besser dem alten „Höhlenkrug“ nahe des Rathauses von Bad Segeberg verabschiedet.

 

16.03.2021

Coronavirus: Bürgermeister Sönke Siebke wird darüber informiert, dass es in der Kita-Gruppe, die im Sportlerheim untergebracht ist, einen Infektionsfall gibt. Ein Kind und seine Familie, zusammen vier Personen, sind an Covid-19 erkrankt. Die Kita Eris Arche hat die Außenstelle geschlossen, die Gruppe ist bis zum 25.03.2021 in Quarantäne.

 

17.03.2021

Als im Jahr 2014 der Wege-Zweckverband der Gemeinden des Kreises Segeberg (WZV) und die Stadtwerke Neumünster (SWN) Schmalensee mittels Breitbandverkabelung mit dem schnellen Internet versorgten, waren längst nicht alle Haushalte dabei – trotz kostengünstiger Anschlussangebote. Spätestens mit der Corona-Pandemie, in der sich mehr Menschen deutlich mehr zu Hause aufhalten – wegen der Arbeit im Homeoffice, der Schließung von Schulen und Kitas, Kurzarbeit oder womöglich Quarantäne –, wird der Bedarf an einer höheren und schnelleren Übertragungsrate größer. Das Unternehmen Deutsche Glasfaser ist an diesem und weiteren Tagen damit beschäftigt, einzelne Haushalte anzuschließen. Dazu werden u.a. Bürgersteige geöffnet, um an die WZV-/SWN-Leitungen anzuknüpfen.

 

17.03.2021

Coronavirus: Die Landesregierung reagiert auf das neuerliche Infektionsgeschehen in Schleswig-Holstein, dass sich sehr verschieden ausnimmt. Während der Kreis Plön eine Inzidenz unter 30 aufweist, wächst die Zahl der Infektionsfälle im Kreis Segeberg stetig in Richtung 100. Darum schlägt Schleswig-Holstein nun einen Sonderweg ein und stoppt Corona-Lockerungen dort, wo Schwellenwerte erreicht bzw. überschritten werden. Für den Einzelhandel im Kreis Segeberg und verschiedene Einrichtungen und Angebote heißt das, sich auf eine mögliche Schließung oder Beschränkungen einzustellen. Das wäre zunächst das Prinzip des „Click&Meet“ - also Einkauf durch eine begrenzte Kundenzahl (20 Quadratmeter Verkaufsfläche je Kunde) nach Terminreservierung; im schlimmeren Fall das „Click&Collect“ - ein reines Abholen der Ware an der Ladentür nach Bestellung, zum Beispiel über das Internet.

 

18.03.2021

Coronavirus: Angesichts eines dramatischen Anstiegs der Inzidenzwerte im Kreis Segeberg, der sich der Zahl 100 nähert, ist am 16. März die Sitzung des Segeberger Kreistags in der Kreissporthalle Bad Segeberg abgesagt.

 

18.03.2021

In der Aula der Sventana-Schule findet eine Schulverbandsversammlung des Schulverbandes Sventana Bornhöved statt. Beratungspunkte sind u.a. die Vergabe eines Auftrages für Dachabdichtungsarbeiten im Rahmen der Turnhallensanierung und der Abschluss eines Wartungsvertrages für die Lüftungsanlage im Chemieraum. Angesichts der Umstände der Corona-Pandemie wird die Präsenzveranstaltung binnen 45 Minuten abgehandelt.

 

19.03.2021

Fertiggestellt wird das lange geplante Basketball-Spielfeld auf dem Bolzplatz am Feuerwehrgerätehaus. Am 25. März berichtet Bürgermeister Sönke Siebke dazu in der Sitzung des für den Sport und die Jugend zuständigen Ausschusses. Die Arbeiten führte die Firma Erdbau Tensfeld GmbH (Prehn) aus. Der Kostenrahmen wurde zwar überschritten – die Nettokosten liegen bei rund 6.200 Euro. Dafür hatte nicht die Gemeinde, wie ursprünglich beabsichtigt, die Pflastersteine gekauft, sondern die Firma selbst – wodurch das Material günstiger wurde. Außerdem hat ein Ferienhausbesitzer, Herr J. Neuling aus Hamburg, 750 Euro für das Pflaster gespendet, wofür sich der Bürgermeister telefonisch bedankt hat.

Am 26. März teilt die Gemeinde-Homepage den Schmalenseer die Freigabe mit. Allerdings steht da die Endabnahme noch aus – die ein paar Mängel aufdeckt.

 

20.03.2021

Coronavirus: Der Verschönerungs- und Vogelschießerverein wollte an diesem Tag einen Ausflug ins Jump House in Hamburg-Poppenbüttel unternehmen, sagte die Veranstaltung aber am 20. Januar aufgrund einer Lockdown-Verlängerung ab. Am 12. März gab es eine zweite Absage, denn das zwischenzeitliche Infektionsgeschehen in Land und Kreis sowie jüngste Lockerungen hatten neue Hoffnungen geweckt, doch ins Jump House aufbrechen zu können. Nun aber ist der Verein konsequent und bucht den Termin bereits um – auf den 19.03.2022.

 

20.03.2021

Der Evangelisch-Lutherische Kirchenkreis Plön-Segeberg hält eine Sondersynode ab, die im Videostream verfolgt werden kann. Bedeutende Punkte sind die Finanzangelegenheiten des Kirchenkreises, die aufgrund der Corona-Pandemie und dadurch verursachter Mindereinnahmen aus der Kirchensteuer einer besonderen Herausforderung unterliegen, und der geplante Neubau eines Kirchenkreisverwaltungszentrums in der Bad Segeberger Südstadt.

Gegen dieses Großprojekt hatte sich bereits vor dem grundsätzlichen Beschluss zum Bau eine Opposition gebildet, die mittlerweile gewachsen ist und eine erneute Abstimmung fordert. Die Gegner des Neubaus fürchten, dass das mehrere Millionen Euro schwere Projekt den einzelnen Kirchengemeinden wichtige Mittel entziehen werde. Doch sie werden enttäuscht: Nur 24 Synodale stimmen dafür, den alten Beschluss aufzuheben; 47 hingegen bestätigen das Ergebnis der ursprünglichen Abstimmung vom 20. Juni 2020, und drei weitere enthalten sich. Damit kann das Projekt der Kirchenkreisleitung nun weiterverfolgt werden.

 

22.03.2021

Coronavirus: Es war eine kurze Phase der Lockerungen von Maßnahmen zur Pandemie-Bekämpfung – nun werden einige zurückgeschraubt. Grund ist die seit dem 8. März gestiegene Zahl der Virusinfektionen im Kreis Segeberg, die sogar den Inzidenzwert 100 überschritt. Zwar wird für den Einzelhandel nicht – wie es eigentlich die Ergebnisse der letzten Ministerpräsidentenkonferenz ergaben – die komplette Schließung angeordnet, allerdings wird auf die Verkaufsform „Click & Meet“ umgeschwenkt.

 

22.03.2021

Coronavirus: Bis tief in die Nacht findet eine weitere Ministerpräsidentenkonferenz mit der Kanzlerin statt, die den Lockdown in Deutschland bis zum 18. April verlängert. Grund sind weiter steigende Infektionszahlen, begründet u.a. durch die britische Virusvariante, die eine höhere Ansteckungsgefahr, schwerere und längere Krankheitsverläufe mit Covid-19 auslöst. Deshalb spricht Bundeskanzlerin Angela Merkel auch von einer „eigentlich neuen Pandemie“. Vorstellungen der norddeutschen Bundesländer, ab Ostern Tourismus im jeweils eigenen Bundesland zu ermöglichen, erhalten ebenso eine Absage wie Möglichkeiten zur Öffnung der Außengastronomie. Ostern selbst soll, beginnend ab Gründonnerstag, eine „Ruhephase“ sein, in der lediglich am Ostersamstag der Lebensmittel-Einzelhandel öffnen soll.

 

25.03.2021

Mit kurzer Tagesordnung wird eine Sitzung des gemeindlichen Ausschusses für Senioren, Jugend und Sport, Ortsverschönerung und Fremdenverkehr im Gemeindesaal durchgeführt: Ausschussvorsitzender Christopher Brust und seine Mitglieder müssen eine angepasste Finanzierungsvereinbarung mit der Kita Eris Arche beraten, die im Sportlerheim eine Außenstelle unterhält. Die Anpassung ist vor dem Hintergrund einer seit Jahresbeginn geltenden Kita-Reform notwendig. Allerdings wirft die Reform Fragen auf, wie der Ausschussvorsitzende und Erika Kapeller von der Kita Eris Arche berichten. Bürgermeister Sönke Siebke bestätigt, dass die Reform aktuell eher einem Versuch gleiche – bei dem die Kommunen den „schwarzen Peter“ hätten: Defizite in der Bewirtschaftung von Einrichtungen dürfen weder über eine Erhöhung der Elternbeiträge, noch zulasten der Einrichtungen ausgeglichen werden. Bleibt die Kommune, die laut Vereinbarungsentwurf die Übernahme des Defizits nicht deckeln soll. Der Ausschuss aber empfiehlt, sich eine Deckelung doch vorzubehalten – und verweist die Beratung so in den Finanzausschuss.

 

26.03.2021

Coronavirus: Die Landesregierung verlängert den Lockdown für Schleswig-Holstein bis zum 11. April – und stellt sich damit gegen die Vereinbarungen der letzten Bund-Länder-Konferenz, die den 18. April genannt hatte. Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) setzt darauf, ab 12. April – so es der Inzidenzwert zulässt – die Außengastronomie öffnen zu können. Aktuell liegen das Land und der Kreis Segeberg jedoch über 100 Neuinfektionen binnen sieben Tagen je 100.000 Einwohner.

Zugleich strebt das Land an, Lockerungen in sogenannten Modellregionen zuzulassen, auch das Inzidenz-abhängig. Mit Regionen sind nicht ausschließlich territoriale Räume gemeint, sondern auch gesellschaftliche Handlungsfelder, etwa in Kultur und Sport: Einzelne Veranstalter oder Vereine können sich als Modellprojekt über ihren Kreis bewerben – jedoch mit hohem Aufwand, unter anderem der Gewährleistung einer wissenschaftlichen Begleitung, und mit kurzer Anmeldefrist. 

 

27.03.2021

Auch wenn der Schleswig-Holsteinische Gemeindetag Ende Januar wegen der anhaltenden Corona-Pandemie die landesweite Frühjahrsputzaktion „Unser sauberes Schleswig-Holstein“ vom 6. März in den Herbst verlegt hatte, hält der Verschönerungs- und Vogelschießerverein am Termin für den Dorfputz in Schmalensee fest. Dieser wird wieder individuell durch Hausgemeinschaften durchgeführt, die damit nicht gegen Kontaktbeschränkungen verstoßen, und wie es schon 2020 erfolgreich durchgeführt wurde. Der Verein legt dazu am Feuerwehrgerätehaus Gerätschaften für die freiwilligen Müllsammler bereit.

 

31.03.2021

Die Kooperative Regionalleitstelle West in Elmshorn übernimmt den Alarmierungsdienst für Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehren im Kreis Segeberg. Die 2001 von den Kreisen Dithmarschen, Steinburg und Pinneberg geschaffene Regionalleitstelle, die seit 2010 zudem schon die Kräfte der Polizeidirektionen Itzehoe und Bad Segeberg koordiniert, löst die Leitstelle Holstein in Norderstedt ab, die aufgelöst wird. Segebergs Kreiswehrführer Jörg Nero bedankt sich in einer Pressemitteilung im Namen aller Freiwilligen Feuerwehren des Kreises Segeberg bei den Mitarbeitenden der „ILS Holstein“.

 

01.04.2021

Die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Bornhöved hat eine neue Gemeindesekretärin: Gesa Heß nimmt den Platz von Sabine Brause-Meier ein, die seit dem 01.09.1997 das Kirchenbüro geführt und zum 01.12.2020 eine neue Aufgabe angetreten hat: Sie ist freigestellte Mitarbeitervertreterin im Kirchenkreis Plön-Segeberg. Schon seit einigen Jahren wirkte Sabine Brause-Meier in der Vertretung ehrenamtlich aktiv.

 

01.04.2021

Hildegard Gräfin Schwerin von Krosigk stirbt. Die Ehefrau des früheren Segeberger Landrats Anton Graf Schwerin von Krosigk (1966-1990) veröffentlichte u.a. 1976 die „Untersuchungen zum vor- und frühgeschichtlichen Siedlungsablauf am Fundbild der Gemarkungen Bornhöved, Gönnebek, Groß Kummerfeld, Schmalensee, Kreis Segeberg/Holstein“. Das Werk fasst Funde in besagter Region aus Stein-, Bronze- und Eisenzeit zusammen und ist bis heute ein Grundlagenwerk der archäologischen Forschung, etwa durch die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, deren Mitarbeiter zuletzt auf Kiesabbauflächen Mang de Bargen in Bornhöved tätig wurden.

 

01.04.2021

Coronavirus: Leider kein Aprilscherz, aber der SV Schmalensee hat das Osterfeuer auf dem Bolzplatz nach Rücksprache mit Co-Veranstalter Verschönerungs- und Vogelschießerverein am 21. März abgesagt. Da galt der Lockdown zwar (vorerst noch) bis 28. März, aber es sei so kurz danach nicht mit einer Freigabe von Veranstaltungen zu rechnen gewesen, so der Vorsitzende Henning Pape in einer Mitteilung. Er sollte richtig liegen: Über Ostern liegt die Inzidenz im Kreis Segeberg deutlich über 120 – Spitzenwert in Schleswig-Holstein. Im Kreis Segeberg gelten strengere Einschränkungen als andernorts.

 

03.04.2021

Die Segeberger Zeitung berichtet über den 15-jährigen Schmalenseer Jannis Nagel. Dieser hat nach über eineinhalbjähriger Arbeit, unterstützt von Freunden und Förderern, einen 1961er McCormick-Traktor restauriert und fahrbereit gemacht. Das nächste Ziel ist der Erwerb des Führerscheins, um mit 16 zur Richard-Hallmann-Schule nach Trappenkamp fahren zu können. Dort will Jannis Nagel 2022 seinen Mittleren Schulabschluss (MSA) ablegen und eine Lehre als Land- und Baumaschinen-Mechatroniker antreten. Wenige Tage später meldet sich der Norddeutsche Rundfunk bei Jannis: Man möchte über ihn im Fernsehen berichten.

 

01.-05.04.2021

Der Gründonnerstag läutet die Osterfeierlichkeiten in der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Bornhöved ein. Diese stehen aber unter dem Einfluss der Corona-Pandemie – Distanz und Hygiene sind die bestimmenden Faktoren. Statt eines Tischabendmahls ist am Abend nur ein Gottesdienst zum Hören, Schauen und Nachdenken möglich.

Am Karfreitag, 15 Uhr, gibt es in der Vicelin-Kirche Musik und Lesungen zur Sterbestunde Jesu. Ein Osterfeuer soll am Karsamstag auf dem Kirchrasen entzündet werden. Um 22 Uhr startet von dort eine Osterwanderung unter dem Motto „7 Ich-bin-Worte Jesu, 7 Stationen auf dem Weg durch die Nacht“.

Gottesdienste gibt es am Ostersonntag und Ostermontag. Letzterer soll bei gutem Wetter im Freien abgehalten werden und in eine Familien-Rallye übergehen, „Die Suche nach dem goldenen Hasen“. Außerdem überfliegt am Ostersonntag, wie schon im Vorjahr, der vom Kirchenkreis gecharterte „Hoffnungsflieger“ alle Kirchengemeinden, ein Banner hinter sich herziehend mit der Aufschrift „Ostern – Glaube, Hoffnung, Leben“.

 

07.04.2021

Coronavirus: Schon vor Monaten wurden Rufe laut, der Kreis Segeberg möge sich nicht allein auf Inzidenzwerte für das gesamte Kreisgebiet berufen, sondern wie andere auch den jeweiligen Wert für die Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen 7 Tagen nach Kommunen liefern. Nachdem zunächst eine solche Forderung aus der Politik, vornehmlich vonseiten der AfD kam, wurde der Druck Anfang April stärker. Einmal durch solche Kommunen, die überlegten, als sogenannte Modellregionen Lockerungen umsetzen zu können. Aber auch durch Vertreter des Einzelhandels, der kreisweit nur im Modell „Click & Collect“ agieren konnte. Warum, so eine beispielhafte Frage der Bürgermeisterin von Bad Bramstedt, könne man womöglich auf der Schlosswiese ihrer Stadt keine Freiluftkonzerte veranstalten, weil in Bad Segeberg eine hohe Inzidenz herrsche. Am 7. April stimmen Hamburger Abendblatt (Norderstedter Zeitung) und Lübecker Nachrichten nicht nur in den Kanon ein, sie „fordern die Herausgabe der Zahlen“. Im Zentrum der Kritik steht Landrat Jan Peter Schröder (parteilos). Der fürchtet einen Missbrauch detaillierter Werte und eine Stigmatisierung. Außerdem führt sein Büro den Datenschutz ins Feld – doch ausgerechnet Datenschutzbeauftragte verneinen, dass eine Veröffentlichung aus Datenschutzgründen verhindert werden müsse.

 

07.04.2021

Immer wieder taucht im Rahmen der Debatte über Personennahverkehr die stillgelegte – und in Teilen demontierte – Bahnverbindung von Neumünster über Wankendorf nach Ascheberg in Berichterstattungen auf. An diesem Tag im Holsteinischen Courier, der das vom Landeswirtschaftsminister in Auftrag gegebene „Gutachten zur Optimierung des Schienenverkehrs in Schleswig-Holstein“ vorstellt. Demnach mangele es insbesondere an Ost-West-Verbindungen im Land, und so wird auch eine Wiederöffnung der besagten Linie nördlich Schmalensees empfohlen als Beitrag zur Stärkung der Ost-West-Achse und des klimafreundlichen Bahnverkehrs. Landesweites Zieldatum für letzteren ist das Jahr 2035.

 

07.04.2021

Coronavirus: Die Landesregierung kündigt Lockerungen für Teile Schleswig-Holsteins an. So darf in mehreren Kreisen und Städten ab 12. April die Außengastronomie öffnen. Für den Kreis Segeberg mit der höchsten Inzidenz im Land gilt das nicht. Hier bleibt die Gastronomie geschlossen, der Einzelhandel bis auf die Anbieter von Waren des täglichen Bedarfs darf keine Kunden einlassen, sondern nur bestellte Ware ausgeben (Click & Collect). Erst wenn die Inzidenz stabil unter 100 liegt, darf auch in Segeberg gelockert werden, aktuell liegt sie bei 123 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen.

 

09.04.2021

Der Kreis Plön erklärt die Aufhebung von zwei Geflügelpest-Sperrbezirken um Betriebe, in denen Anfang März der Erreger H5N8 nachgewiesen worden war. Nicht aufgehoben wird die noch bis 30. April kreisweit geltende Aufstallpflicht für Geflügel. Und auch die Beobachtungsgebiete um die Betriebe in Dannau und Kühren sind noch nicht aufgehoben. Somit liegen in der Umgebung Schmalensees weiterhin Wankendorf und Ruhwinkel, Belau, Kalübbe und Dersau im Beobachtungsgebiet – und damit auch das Nordufer des Schmalensees.

 

09.04.2021

Coronavirus: Der Inzidenzwert für den Kreis Segeberg fällt nach einer längeren Phase, in der der Kreis deutlich über 100 und an der Spitze im Landesvergleich lag, auf 98,5. Für Lockerungen sei es aber noch zu früh, teilt der Kreis mit. Landrat Jan Peter Schröder (parteilos): „Das ist natürlich ein absoluter Hoffnungsschimmer, trotzdem dürfen wir jetzt nicht nachlassen. Noch ist die Lage nicht stabil genug, um Lockerungen vorzunehmen. Wir sind noch immer im kritischen Bereich. Das Geschehen kann sich schnell wieder zum Negativen wenden.“ Das heißt u.a., dass Kitas weiter nur im Notbetrieb öffnen und der Einzelhandel nach dem Prinzip des „Click & Collect“ verkaufen darf. Von einer Öffnung der Außengastronomie, wie sie das Land ab 12. April in anderen Regionen zulässt, ist ebenfalls noch keine Rede, dafür wird eine Verlängerung der Maskenpflicht in innerstädtischen Bereichen angekündigt.

 

09.04.2021

Der Kreisfeuerwehrverband führt seine Jahreshauptversammlung durch. Wegen der Corona-Pandemie nur mit wenig Personal in der Kreisfeuerwehrzentrale (KFZ) in Bad Segeberg, während der Versammlung von außerhalb auf einem YouTube-Kanal gefolgt werden können soll. Allerdings bricht der Kanal, offenbar wegen einer schwachen Internet-Anbindung der KFZ, nach 25 Minuten zusammen. Zahlreiche Teilnehmer warten geduldig im Chat, über den gegen 20.45 Uhr der Abbruch der Übertragung erklärt wird. Die restliche Versammlung – die Zuschauer konnten die Begrüßung, das Totengedenken und ein Grußwort des Landrats live verfolgen – wird aufgezeichnet und später ins Internet gestellt.

 

10.04.2021

Coronavirus: Der Kreis Segeberg verlängert seine Allgemeinverfügungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie bis zum 18. April. Nur für den Bereich Außengastronomie könne gegebenenfalls beim nächsten Abgleich der Inzidenzwerte zusammen mit dem Gesundheitsministerium des Landes am 14. April eine frühzeitigere Änderung möglich sein, heißt es. Bis zum 9. Mai verlängert wird die Maskenpflicht an besonderen Orten im Kreisgebiet: In Bad Segeberg, Norderstedt, Kaltenkirchen und Bad Bramstedt.

 

14.04.2021

Coronavirus: Die Landesregierung entscheidet über das weitere Vorgehen in den Bereichen Schulen, Kitas, Krippen, Horte und Einzelhandel in den Kreisen und kreisfreien Städten Schleswig-Holsteins im Zeitraum 19. bis 25. April. Ermessensgrundlage ist der Inzidenzwert, der im Kreis Segeberg knapp über 100 liegt, was eine weiterhin geltende „Notbremse“ bedeutet: Verkaufsstellen des Einzelhandels – ausgenommen solche des täglichen Bedarfs – bleiben für Publikumsverkehr geschlossen, erlaubt ist für sie nur „Click & Collect“. Verkaufsstellen und Wochenmärkte dürfen nur von jeweils einer Person eines Haushalts betreten werden; Innenbereiche der Freizeit- und Kultureinrichtungen sind zu schließen und die Außengastronomie kann nicht öffnen.

In Kitas wird nur eine Notbetreuung angeboten. Die Schulen müssen alle Jahrgänge auf Distanz (Homeschooling) unterrichten, nur für die Klassenstufen 1 bis 6 ist eine Notbetreuung möglich; Abschlussklassen können unter Hygienebedingungen Präsenzangebote gemacht werden.

Am 16.04.2021 zieht der Kreis Segeberg nach und verlängert seine Maßnahmen zur Pandemie-Bekämpfung bis zum 25. April. In Teilen gelten Einschränkungen wie die Maskenpflicht an besonderen Orten – Innenstadtbereichen von Bad Segeberg, Bad Bramstedt, Kaltenkirchen und Norderstedt – bis zum 9. Mai; auch die Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes hat eine grundsätzliche Gültigkeit bis zu diesem Tag.

 

16.04.2021

Coronavirus: Der Schleswig-Holsteinische Fußballverband sagt den für Mai avisierten „Derby-Cup“ als Alternative zum abgebrochenen Punktspielbetrieb wieder ab. Angesichts der Gültigkeit der Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes bis 9. Mai sei ein vorgeschalteter normaler Trainingsbetrieb nicht möglich. Die FSG Saxonia, in der auch die Fußballsparte des SV Schmalensee organisiert ist, hatte sich zuletzt für eine Teilnahme am „Derby-Cup“ interessiert.

 

17.04.2021

Die Segeberger Zeitung greift Beschwerden aus dem Kreisgebiet über vom Wege-Zweckverband (WZV) verlegte Banketten-Befestigungen auf. Dabei handelt es sich um Rasengittersteine, die mit der rauen Seite nach oben, als „Noppen“ bezeichnet, verlegt wurden. Diese Betonelemente dienen einerseits der Stabilisierung der Ränder von Asphaltdecken dort, wo sich breite Fahrzeuge oft begegnen und in die Bankette ausweichen; andererseits sieht wohl der WZV den Nebeneffekt, dass Autofahrer, die von der Fahrbahn abkommen, durch den rauen Untergrund gewarnt werden. Wer sich dabei außer Acht gesehen betrachtet, sind die Radfahrer. Für sie würden diese Steine zur lebensbedrohlichen Falle, da bei einem Ausweichen oder Abgedrängt-Werden die Kontrolle über das Rad verloren ginge. Der Radverkehrsbeirat des Kreises Segeberg, dem auch der Schmalenseer Rüdeger Cuwie angehört, ist schon länger alarmiert und fühlt sich nicht wahrgenommen.

 

18.04.2021

Halbmast in Schmalensee: Auf Anregung des Bundespräsidenten wird in Deutschland aller bisher an oder mit Corona Gestorbenen gedacht. Erkrankt an Covid-19, ausgelöst durch das Coronavirus, waren auch schon Schmalenseer.

 

20.04.2021

In der Bornhöveder Sventana-Schule findet ein weiterer Blutspende-Termin des DRK statt. Der Ortsverein Amt Bornhöved unterstützt den Blutspendedienst Nordost bei der Durchführung.

 

20.04.2021

Der Norddeutsche Rundfunk war aufgrund der Berichterstattung der Segeberger Zeitung auf Jannis Nagel aufmerksam geworden und hatte ein Team nach Schmalensee entsandt. Am 20. April sind der 15-Jährige und Vater Sönke Nagel in einem dreiminütigen Beitrag des Schleswig-Holstein-Magazins zu sehen. Der McCormick-Trecker steht mittlerweile kurz vor der TÜV-Zulassung.

 

22.04.2021

Coronavirus: Im Hauptausschuss des Segeberger Kreistags stellt Landrat Jan Peter Schröder erstmals Inzidenzwerte für die Städte und Ämter des Kreises Segeberg vor. Damit kommt er Forderungen aus der Politik, insbesondere der AfD, und Medien wie Lübecker Nachrichten und Hamburger Abendblatt nach. Jedoch weist Schröder mit Nachdruck darauf hin, dass es sich um Werte handele, die reichlich Grund für Fehlinterpretationen böten: So könne die Infektion einer einzelnen Familie den Wert schon auf dramatische Weise steigen lassen, während ein sehr niedriger Wert dazu verleiten könnte, dass Menschen nachlässig in der Anwendung der Abstands- und Hygieneregeln werden.

Wie rasch die Werte in die eine oder andere Richtung ausschlagen können, zeigen Angaben für das Amt Bornhöved. Am 11. Januar 2021 lag die 7-Tages-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner, bei 45,9. Am 8. Februar und 8. März lag sie aber nur noch bei 18,4, um dann bis zum 5. April auf 101,0 anzuschwellen. Am 19. April 2021, der Kreis Segeberg wies eine Inzidenz von 72,1 auf, lag der Wert im Amt Bornhöved bei 128,6 und war damit der dritthöchste unter den Städten, amtsfreien Gemeinden und Ämtern im Kreis Segeberg. Schröder betont: Grundlage für die Allgemeinverfügungen des Kreises bleibt die Kreis-Inzidenz. Selbst wenn eine Gemeinde wie Ellerau, so wie am 5. April angezeigt, den Wert Null aufweise, müssten auch dort alle Regeln der Allgemeinverfügungen eingehalten werden.

 

24.04.2021

Coronavirus: Die sogenannte „Bundesnotbremse“ tritt in Kraft. Bundestag und Bundesrat haben das von der Bundesregierung vorgelegte neue Infektionsschutzgesetz beschlossen, das im Bedarfsfall Landesrecht aussticht. Unter anderem sieht die Bundesnotbremse vor, dass in Städten und Kreisen ab einer Inzidenz von 100 eine Ausgangssperre zwischen 22 und 5 Uhr gilt. Verschiedene Freizeiteinrichtungen wie Schwimmbäder, Museen, Gedenkstätten, Theater etc. sind zu schließen; Außenbereiche von Tierparks und botanischen Gärten dürfen nur bei Vorlage eines negativen Corona-Tests aufgesucht werden. Die Gastronomie dürfte wieder nur Abholung und Auslieferung betreiben; touristische Übernachtungen blieben untersagt. Der Handel dürfte nur mit Negativtest betreten werden, ab Inzidenz 150 wäre nur noch Click & Collect erlaubt. Schulen müssten ab Inzidenz 165 in den Distanzunterricht wechseln.

Damit bleibt der Bund in Teilbereichen, etwa beim Schulunterricht, noch unter der Härte der Landesverordnung von Schleswig-Holstein, das sich aber beugen will. Der Kreis Segeberg ist an diesem Tag bei einer Inzidenz von unter 70.

 

24.04.2021

Coronavirus: Der Kreis Segeberg erlaubt die Außengastronomie und den Einzelhandel, der über Angebote des täglichen Bedarfs hinausgeht. Grund ist die stabile Sieben-Tages-Inzidenz unter 100. Sowohl Gastronomen als auch Händler werden zum Teil von der erst am 22. April verbreiteten Information überrascht.

 

Eine böse Überraschung erlebt am Vortag der Gasthof Voß: Ein Wasserschaden in einer Wohnung im Obergeschoss sorgt für den Ausfall der Küche – eine Versorgung von Gästen im Freien ist nicht möglich, der Dorfkrug bleibt während der Arbeiten der Handwerker noch einige Wochen geschlossen.

 

26.04.2021

Coronavirus: Ein weiterer Schritt des Kreis Segeberg angesichts sinkenden Infektionsgeschehens ist die langsame oder stufenweise Rückkehr der Schulen in den Präsenzunterricht. Darin enthalten sind der Wechselunterricht und eine Notbetreuung in den Jahrgangsstufen 1 bis 6; Distanzlernen in den Klassenstufen darüber sowie Präsenzunterricht für alle Abschlussklassen.

 

27.04.2021

Coronavirus: Ein kostenloses Angebot für alle Einwohner machen die Friesen Apotheken, die seit wenigen Wochen ein Corona-Testmobil durch die Region fahren lassen. Von 11.30 bis 13 Uhr macht das Fahrzeug Station am Feuerwehrgerätehaus in Schmalensee. Einwohner können sich einen Schnelltest nehmen lassen und erhalten wenig später schon das Ergebnis. Die Kosten trägt der Bund. Schmalensee ist fortan einer der festen Haltepunkte, die regelmäßig im Wochentakt vom Testmobil angefahren werden – also immer dienstags von 11.30 bis 13 Uhr.

 

27.-28.04.2021

An zwei Abenden finden Sitzungen des Personalausschusses des Amtes Bornhöved statt, insbesondere, um Vorstellungsgespräche für Positionen im Sekretariat und im Bauhof durchzuführen.

 

28.04.2021

Coronavirus: Der Kreis Segeberg veröffentlicht die neuesten Inzidenzwerte für die Städte, amtsfreien Gemeinden und Ämter. Demnach hatte das Amt Bornhöved am 26. April eine Zahl von nur noch 18,4 Neuinfektionen je (angenommene) 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen. Andere Ämter erfahren einen Anstieg, das Amt Leezen hat hingegen sogar eine Inzidenz von 0. Im Vergleich zu den Werten der Vorwoche – Bornhöved war mit 128,6 in der „Spitzengruppe“ – wird deutlich, wie sehr wenige Fälle die lokalen Zahlen beeinflussen können, ob nun nach oben oder nach unten.

 

28.04.2021

Eine Mitgliederversammlung des Naturparks Holsteinische Schweiz zieht einen Schlussstrich unter den Standort Plön: Nachdem bereits die Geschäftsstelle des von Segebergs Landrat Jan Peter Schröder geführten Vereins an die Adresse Robert-Schade-Straße 24 in Eutin verlegt wurde, fällt nun auch eine Mehrheitsentscheidung über die Dauerausstellung. Diese soll in eine Scheune auf dem denkmalgeschützten Feddersen-Hof in Eutin-Fissau umziehen. Dieser wird derzeit bis 2023 von einem Eutiner Unternehmer umgebaut und soll als Gesamt-Ensemble auch Wohnungen und einen Kindergarten umfassen. Für Eutin sprechen sich neben den Kreisen Ostholstein und Segeberg unter anderem auch Eutin, Malente und Stocksee aus. Für Plön stimmen neben anderen der Kreis und die Stadt Plön sowie die Stadt Bad Segeberg.

 

03.05.2021

Ein Novum in der Freiwilligen Feuerwehr Schmalensee: Lichtbildausweise im Scheckkartenformat. Diese hat der Festausschuss initiiert, Fotos wurden Corona-konform mit einem festen Zeitplan gefertigt, um Kontakte zu reduzieren bzw. zu vermeiden. Die Dienstausweise sollen Feuerwehrangehörigen auch Vorteile verschaffen: Einige Geschäfte, Reiseveranstalter, Versicherer oder die Sparkassen Arena Kiel gewähren Vergünstigungen oder Rabatte. Und in den Erlebniswald Trappenkamp gibt es freien Eintritt.

 

03.05.2021

Coronavirus: Die Schulklassen 1 bis 6 im Kreis Segeberg kehren zurück in den Präsenzunterricht. Grund sind die sich auf stabilem Niveau deutlich unter 100 bewegenden Inzidenzwerte im Kreis. Für die Schulklassen ab Stufe 7 gilt Wechselunterricht. Um den plötzlichen Anstieg der zu befördernden Schülerinnen und Schüler aufzufangen, werden auf verschiedenen Linien, zum Beispiel von Trappenkamp über Bornhöved, Tensfeld und Blunk nach Bad Segeberg, zusätzliche Schulbusse eingesetzt.

Gute Nachrichten auch für die Kindertagesstätten und Kindergärten: Sie nehmen den Regelbetrieb unter Pandemie-Bedingungen wieder auf: Statt Notbetreuung nun also wieder Betreuung für alle Kinder.

 

04.05.2021

Der Vorstand des SV Schmalensee beschließt, dass der Verein Partner für ein kurzzeitpädagogisches Angebot des Kreisjugendamtes werden soll. Es handelt sich um Gruppen- und Bewegungsangebote für Kinder von sechs bis 14 Jahre. Dabei soll zum einen das allgemein in der Corona-Pandemie entstandene Bewegungsdefizit ausgeglichen werden, zum anderen sollen soziale Unterschiede überwunden werden. Allerdings sei das Jugendamt nicht auf Schmalensee gekommen, weil es hier Auffälligkeiten gegeben habe, sondern weil der Ort in der Vergangenheit bei ähnlichen Projekten noch nicht berücksichtigt worden war. In der Umsetzung sieht das Projekt so aus, dass einmal monatlich der Eventanhänger der vom Kreis beauftragten WieGe Gmbh (Wiegmann und Gebauer sozialräumliche Hilfen GmbH) auf das Sportgelände an der Tarbeker Straße kommt und der Zielgruppe ein kostenloses Bewegungsangebot macht.

 

05.05.2021

Geflügelpest: Erst vor wenigen Tagen noch hatte Kreisveterinär Markus Averhoff gemahnt, das Aufstallungsgebot für Geflügel müsse noch länger gelten, da am 19. April bei Bühnsdorf ein H5-positiv getesteter verendeter Seeadler gefunden worden war.

Nun aber entfällt die Aufstallpflicht nach Mitteilung und Allgemeinverfügung des Kreises Segeberg vom 4. Mai: Die Risikobewertungen, u.a. durch das Friedrich-Loeffler-Institut als nationales Referenzlabor für die Geflügelpest, hätten ergeben, dass das Risiko für einen Eintrag auch im Segeberger Kreisgebiet nur noch als mäßig zu beurteilen sei.

 

05.05.2021

Coronavirus: Der Kreis Segeberg veröffentlicht zum dritten Mal die Inzidenzwerte für die Städte, amtsfreien Gemeinden und Ämter. Das Amt Bornhöved bleibt mit 18,4 Neuinfektionen je angenommene 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen stabil. Eine Zunahme wird am Hamburger Rand verzeichnet, während weiterhin das Amt Leezen und nun auch Wahlstedt eine glatte Null aufweisen.

 

06.05.2021

Der Segeberger Kreistag senkt die Kreisumlage. Die Mehrheit aus CDU, SPD und Wi-Se dreht die Einnahmen-Stellschraube des Kreises um 1,5 Punkte nach unten, wodurch die Kommunen 5,7 Millionen Euro weniger in den Topf zu zahlen haben. Während die anderen, kleineren Fraktionen von Grünen, FDP, AfD, Linke und Freien Wählern für eine „schwarze Null“ plädierte hatten, nehmen CDU und SPD in Kauf, dass der nun fällige Nachtragshaushalt des Kreises einen Fehlbetrag von 1,7 Millionen Euro aufweist.

 

07.05.2021

In Bornhöved soll der Ausbau der Kindergartenplätze vorangebracht werden. Laut Bericht der Segeberger Zeitung könnten bauliche Maßnahmen für neue Gruppen der Kita Eris Arche und des Vicelin-Kindergartens der Kirchengemeinde erst binnen zwei Jahren umgesetzt sein. Aber Bornhöved wächst bereits, am Himmelsblick ziehen neue Familien zu und es sollen noch mehr werden. Für den Übergang soll die Kita Eris Arche in unmittelbarer Nachbarschaft, in den früheren Räumen der Volksbank in einer Ladenzeile weiteren Platz finden; für den kirchlichen Kindergarten soll eine Machbarkeitsstudie Klarheit bringen, ob dieser am jetzigen Standort noch Erweiterungsmöglichkeiten hat.

 

07.05.2021

In öffentlicher Sitzung beschäftigt sich die Verbandsversammlung des Wege-Zweckverbandes der Gemeinden des Kreises Segeberg (WZV) in Norderstedt mit den Abfallgebühren. Der WZV möchte ein entleerungsabhängiges System mit Grundgebühr und leistungsgerechter Abrechnung einführen. Bislang werden Festgebühren verlangt. Sperrmüll und Gartenabfälle sollen nur noch gegen Gebühr abgeholt werden, sollen aber in begrenzten Mengen weiter bei den Recyclinghöfen kostenfrei angeliefert werden können. Die Versammlung allerdings ist uneins darüber, ob dieses Modell nicht gerade jene belastet, die das Müllaufkommen nicht beeinflussen können – Mieter etwa in größeren Wohneinheiten. Die Argumente des WZV zielen neben einer Kostenersparnis auch in Richtung Müllvermeidung: Die Segeberger produzieren pro Kopf im Jahresdurchschnitt 188 Kilo Restabfall, 117 Kilo Biomüll, 78 Kilo Altpapier, 68 Kilo Sperrmüll, 38 Kilo Grünabfall, 31 Kilo Verpackungsmüll und 24 Kilo Altglas. Und in Teilbereichen wie Restabfall, Biomüll, Sperrmüll und Grünabfall liege man weit über dem Landesdurchschnitt. Außerdem entscheide zukünftig der Verbraucher, wie viel Müll er produziert, wie oft er die Abfalltonnen entsprechend an die Straße stellt – und somit Kosten spart, was in Summe eine Entlastung der meisten Haushalte bedeute. Gegenargument nicht nur von dörflichen Vertretern: Es drohe eine Zunahme illegaler Müllablage in der Natur. Versammlungsvorsitzender Hanno Krause, Bürgermeister in Kaltenkirchen, beantragt angesichts der gegensätzlichen Meinungen eine Vertagung auf den 30. August und die Klärung offener Fragen bis dahin.

 

08.05.2021

Wenn eine Geschichte erst einmal in der Welt ist... In diesem Fall die Geschichte von Jannis Nagel, der einen alten Traktor wieder fahrbereit gemacht hat. Nachdem die Segeberger Zeitung in ihrem Online-Auftritt und in gedruckter Form vom 15-jährigen Schmalenseer berichtet hatte, war das NDR-Fernsehen vorstellig geworden und hatte im Schleswig-Holstein-Magazin berichtet. Und nun: Die BILD. In ihrer Hamburg-Ausgabe erzählt die Zeitung die Geschichte von Jannis in komprimierter Form und ohne jede Übertreibung.

 

09.05.2021

Coronavirus: Ein Ausflug des Verschönerungs- und Vogelschießervereins sollte in den Erlebniswald Trappenkamp führen. Der ist auch seit 12. März wieder geöffnet, seit 24. April sogar mit Außengastronomie. Aber dem VVV-Vorstand war es am 24. April doch zu unsicher, eine Gruppenveranstaltung durchzuführen und so kam es zur Absage.

 

10.05.2021:

Coronavirus: Der Kreis Segeberg verlängert seine Allgemeinverfügung zur Bestimmung von Bereichen, in denen Ausschank und Verzehr alkoholhaltiger Getränke untersagt sind. Dies betrifft zentrale Straßen und Plätze in Bad Segeberg, Norderstedt, Henstedt-Ulzburg und Kaltenkirchen.

 

11.05.2021

Zum ersten Dienstabend seit Langem trifft sich die Freiwillige Feuerwehr. Noch in halber Besetzung, die zweite Hälfte ist für den 25. Mai geladen. Kurz zuvor – da hatte Wehrführer Peter van het Loo bereits eingeladen – ist für Feuerwehren in Schleswig-Holstein die Stufe 2 erklärt worden, die eine größere Teilnehmergruppe ermöglicht hätte. So wird im Mai an zwei Abenden das Funken geübt, die neue Löschdecke für Fahrzeugbrände ausgepackt und eine Sicherheitsunterweisung zu aktuellen Themen der Feuerwehrunfallkasse gehalten, natürlich auch zum Thema Corona-Pandemie und Hygiene.

 

12.05.2021

Coronavirus: Wieder veröffentlicht der Kreis Segeberg die Inzidenzwerte für die Städte und Ämter. Und wieder liegt der Wert für das Amt Bornhöved bei 18,4 – zum dritten Mal in Folge. Insgesamt sinken fast überall im Kreisgebiet die Zahlen, er unterschreitet mittlerweile die 40, was schon ab dem 14. Mai zu weiteren Lockerungen führt: Geschäfte des Einzelhandels können ohne Registrierung betreten werden. Gleiches gilt für Innenbereiche von Freizeit- und Kultureinrichtungen. Und ab dem 17. Mai werden alle Jahrgänge der Segeberger Schulen in den Präsenzunterricht geholt.

 

12.05.2021

Der Finanzausschuss des Schulverbandes Sventana Bornhöved tagt in der Aula der Sventana-Schule.

 

13.05.2021

Coronavirus: Die Reitsportgemeinschaft Schmalensee wollte an diesem Tag ihre Weihnachtsfeier 2020 nachholen, die wegen der Corona-Pandemie nicht hatte stattfinden können. Anfang des Jahres war die Hoffnung auf Durchführbarkeit groß. Und auch die Entwicklung der Inzidenzwerte im Kreis Segeberg, die um den Monatswechsel April-Mai eher zur 50 als zur 60 tendieren, machen generell Mut, reichen aber nicht für eine Feier – Die Vorsitzende Frederike Harder und ihr Vorstand entscheiden sich für eine Absage.

 

16.05.2021

Wegen der Corona-Pandemie im Frühjahr 2020 hatte die Freiwillige Feuerwehr Bornhöved ihren Blaulicht-Tag anlässlich des 140-jährigen Bestehens verschoben und holt die Veranstaltung nun nach.

 

17.05.2021

Coronavirus: Das Land Schleswig-Holstein öffnet vor dem Hintergrund stabiler niedriger Inzidenzwerte Gastronomie und Fremdenverkehr. Die Ankündigung erfolgte bereits am 5. Mai. Demnach können schon vor Pfingsten Urlauber ins Land kommen, Gastronomiebetriebe dürfen nicht nur im Freien, sondern auch in den Innenbereichen Gäste bewirten. Es gilt eine Sperrstunde (23 Uhr) und Gäste müssen negative Corona-Tests vorlegen. Die Lockerungen gelten nur bei einer Inzidenz unter 100. Bei Überschreiten greift die „Bundesnotbremse“ und alles muss zurückgeschaltet werden.

Auch in weiteren Bereichen passt sich Schleswig-Holstein den Bundesregelungen an: Erst ab einer Inzidenz von 165 müssen Schüler zurück in den Distanzunterricht. Sport und offene Jugendarbeit dürfen unter freiem Himmel wieder mit 20 Teilnehmenden praktiziert werden.

 

17.05.2021

Die Fahrbücherei 15, zuständig im Kreis Segeberg, steuert Schmalensee wieder mit dem Bücherbus an. Zuletzt war aufgrund der Corona-Pandemie nur ein Lieferservice möglich gewesen, nun ist ein fast normaler Betrieb unter Auflagen möglich: Der Bücherbus darf nur einzeln und nicht länger als für fünf Minuten betreten werden. Eine Mund-Nase-Bedeckung ist zu tragen und es werden Kontaktdaten erfasst. Laut Fahrplan wird der Bücherbus Schmalensee wieder alle drei Wochen ansteuern und jeweils 55 Minuten am Feuerwehrgerätehaus stehen – sofern das Infektionsgeschehen im Kreis das weiter zulässt.

 

17.05.2021

In der Woche vor dem langen Pfingstwochenende werden einzelne Haushalte im Dorf, die noch nicht an das schnelle Internet angeschlossen waren, nachträglich mit einem Breitband-Anschluss ausgestattet. Auftraggeber sind die Stadtwerke Neumünster, die vor einigen Jahren die Gemeinde Schmalensee zusammen mit dem Wege-Zweckverband der Gemeinden des Kreises Segeberg (WZV) in einem sogenannten Cluster mit schnellem Internet versorgt hatten.

 

19.05.2021

Coronavirus: Der Kreis Segeberg veröffentlicht erneut die Inzidenzwerte der Ämter, amtsfreien Gemeinden und Städte im Kreisgebiet. Demnach weisen gleich vier Ämter mit Stand 17. Mai eine Inzidenz von 0,0 auf: Bornhöved, Boostedt-Rickling, Leezen und Itzstedt. Der Kreis Segeberg selbst hat am Erhebungstag 26 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen verzeichnet. Trotzdem wird an diversen Maßnahmen zur Pandemie-Bekämpfung festgehalten: Maskenpflicht in Innenstadtbereichen und im ÖPNV sowie Alkoholverbotszonen, ebenfalls in innerstädtischen Bezirken.

 

19.05.2021

Coronavirus: Die Reitsportgemeinschaft Schmalensee hat parallel zur Absage ihrer Nachhol-Weihnachtsfeier am 13. Mai such ihre Jahreshauptversammlung abgesagt, die ursprünglich am 10. März hätte stattfinden und nun hätte nachgeholt werden sollen. Allerdings gilt sie als in den Sommer verschoben – mit unbekanntem Termin.

 

20.05.2021

Die Schulverbandsversammlung des Schulverbandes Sventana Bornhöved hat eine umfangreiche Tagesordnung abzuarbeiten. Die Jahresabschlüsse 2017 und 2018 liegen vor und bedürfen der Genehmigung. Außerdem soll ein Investitionsprogramm zur beschleunigten Infrastruktur der Ganztagsbetreuung für Grundschulkinder umgesetzt werden. Dabei handelt es sich insbesondere um Anschaffungen im Rahmen einer neuen Förderrichtline, aber auch um außerhalb dieser Richtlinie zu beschaffender Geräte wir Tablet-PC und Drucker. Weiterhin bedarf es des Erlasses einer neuen Schulverbandssatzung. Neben redaktionellen Änderungen und zeitgemäßen Anpassungen soll auch der „Digitale Sitzungsdienst“ und somit die Möglichkeit der Beratung und Abstimmung in Videokonferenzen geschaffen werden, ergänzt um die Regelung der Modalitäten in der Geschäftsordnung.

 

20.05.2021

Coronavirus: Organisiert vom Kreisfeuerwehrverband findet in Klein Rönnau eine Impfaktion für Feuerwehrangehörige statt, an der auch Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Schmalensee teilnehmen. Die Hausarztpraxis von Ilka Tornieporth verimpft das Vakzin des Herstellers AstraZeneca, das wegen Berichten aus Skandinavien über möglicherweise gefährliche Nebenwirkungen leicht in Verruf gekommen war. Der Andrang jedoch ist groß, denn insgesamt kommt die Impfwelle gegen das Coronavirus in Deutschland nur langsam in Schwung. In den Folgewochen gibt es weitere Impfmöglichkeiten, die der Kreisfeuerwehrverband koordiniert, auch mit anderen Impfstoffen.

 

24.05.2021

Am Pfingstmontag feiert die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Bornhöved unter Mitwirkung der Kirchengemeinde Trappenkamp auf dem Vierer Berg über dem Schmalensee Gottesdienst. Für die musikalische Untermalung sorgt das Duo „Sing your Soul“ mit Klarinette und Akkordeon und im Anschluss gibt es Kesselgulasch aus der „Weißen Feldküche“ aus Tensfeld. Der Corona-Pandemie geschuldet sind Mund-Nase-Bedeckungen zu tragen und es werden Kontaktdaten erfasst.

 

25.05.2021

Neues von der FSG Saxonia, in der die Fußballsparten des SV Schmalensee, TSV Bornhöved und TSV Wankendorf gemeinsame Sache machen: Ralf „Hacko“ Hartmann verlängert sein Engagement als Trainer der Verbandsligamannschaft. Hartmann steht seit dem 16. Oktober 2016 an der Seitenlinie, zunächst bei der SG Bornhöved/Schmalensee, ab April 2019 dann bei der neu gebildeten FSG Saxonia.

 

26.05.2021

Die Kreishandwerkerschaft Mittelholstein bekommt einen neuen Kreishandwerksmeister: Im Hotel Prisma in Neumünster setzt sich bei der Wahl um die Führungsrolle Lars Krückmann aus Norderstedt, seit 2018 auch Obermeister der Sanitär-Heizung-Klima-Innung für den Kreis Segeberg, knapp gegen Jörg Specht aus Bad Segeberg durch. Krückmann ist damit Nachfolger von Michael Kahl (Bad Bramstedt), der nach über zehnjähriger Amtszeit nicht mehr zur Wahl antrat. Die Amtszeit des Kreishandwerksmeisters beträgt fünf Jahre. Die Kreishandwerkerschaft umfasst 19 Innungen und rund 850 Betriebe, geführt vom Kreishandwerksmeister, der auch die Führung für einen Landesverband mit circa 450 Betrieben übernimmt.

 

26.05.2021

Coronavirus: Der vom Kreis Segeberg wöchentlich veröffentlichte Inzidenzwert für das Amt Bornhöved ist stabil: Erhoben am 24. Mai und festgestellt ab 26. Mai, 8 Uhr, hat das Amt binnen sieben Tagen, gerechnet auf angenommenen 100.000 Einwohner erneut 0,0 Neuinfektionen. Spitzenreiter unter den Städten, amtsfreien Gemeinden und Ämtern sind die Städte Kaltenkirchen (81,4) und Bad Bramstedt (67,7), während Norderstedt mit 29,0 sogar knapp unter der Kreis-Inzidenz von 29,6 liegt. Diese ist ausschlaggebend für die Anordnung oder Lockerung von Maßnahmen zur Pandemie-Bekämpfung.

 

27.05.2021

Sitzung der Gemeindevertretung. Von neun Gemeindevertretern sind sechs anwesend – damit ist das Gremium knapp beschlussfähig. Beschlossen wird eine Neufassung der Hauptsatzung, die neben redaktionellen Änderungen auch die digitale Gremienarbeit und einen Paragrafen zur Gleichstellungsbeauftragten erhält. Eher nicht zeitgemäß im digitalen Zeitalter: Für gemeindliche Veröffentlichungen insbesondere zum Baurecht sind das Internet und auch das amtliche Mitteilungsblatt nicht hinreichend: Es bedarf einer Bekanntmachungstafel. Diese soll im Bereich des Feuerwehrgerätehauses installiert werden.  Eine Neufassung der Hundesteuersatzung muss auch wegen redaktioneller Anpassungen beschlossen werden – an den Steuersätzen ändert sich aber nichts.

Weiterhin beschließt die Gemeindevertretung Wegenutzungsverträge über 20 Jahre mit der SH Netz AG, die Strom und Gas durch Gemeindegebiet leitet. Ohne Publikum wird einem Geschäftsbesorgungsvertrag mit der Landgesellschaft Schleswig-Holstein zugestimmt, die sich um Erwerb, Entwicklung und Vermarktung des Neubaugebietes „nördlich der Straßen Damsdorfer Straße und Am Ringreiterplatz“ kümmern soll. Und: Für Gemeindearbeiter Mario Rehfeldt ist eine Vertretungs- und Verstärkungskraft für den Krankheits- und Urlaubsfall, Wochenendbereitschaften und Tätigkeiten gefunden, die aufgrund des Arbeitsschutzes besser zwei Personen erfordern. Es ist Rehfeldts Vorgänger Volker Kay, dessen Vergütung durch die Gemeindevertreter beschlossen wird.

 

28.05.2021

Der Tourismusverein Holsteinseen veranstaltet nachmittags kurzentschlossen eine Naturwanderung im Raum Schmalensee mit Dierk Hamann. Lange hatte sich der Vorsitzende Jürgen Bucksch wegen der Infektionslage mit dem Startschuss zurückgehalten. Dann aber hielt sich der sogenannte Inzidenzwert lange unter 30 im Kreis Segeberg, was Zusammenkünfte mehrerer Menschen im Freien zulässt.

 

30.05.2021

Die ersten Konfirmandinnen und Konfirmanden des Jahres werden an diesem Sonntag, aufgeteilt auf zwei Gottesdienste, an der Vicelin-Kirche St. Jakobi zu Bornhöved eingesegnet. Aus Schmalensee ist Meta Mühlenberg unter den jungen Leuten. Schon im Dezember 2020 wurde die Einteilung getroffen und, da man weiter mit Auflagen in der Corona-Pandemie rechnete, wird wieder in Zelten und Pavillons auf dem Rasen des alten Kirchhofs gefeiert.

Aber es gibt auch Ausweichtermine im August, wovon Ida Weinrich sowie Bennet Nagel aus Schmalensee Gebrauch machen werden.

 

30.05.2021

Die Segeberger Kreismusikschule verabschiedet die langjährige Leiterin Christine Braun. Nachfolgerin wird Kristin Guddath, die unter 20 Bewerbungen ausgewählt wurde. Diese soll sich insbesondere dem künstlerisch-pädagogischen Ausbau vorhandener und neuer musikalischer Angebote widmen und wird deshalb in organisatorischen Belangen von Silke Döring aus dem Verein für Jugend- und Kulturarbeit im Kreis Segeberg (VJKA) unterstützt.

 

31.05.2021

Coronavirus: Die Landesregierung lockert vor allem im Bereich von Freizeitaktivitäten die Corona-Bekämpfungsmaßnahmen. So dürfen sich im Familien- und Bekanntenkreis draußen wie drinnen bis zu zehn Personen aus zehn Haushalten treffen. Die Testpflicht für Besucher von Ausstellungen, Museen, Gedenkstätten, Archiven und Bibliotheken entfällt. Veranstaltungen mit Gruppenaktivitäten wie Familienfeste, Empfänge und Abi-Bälle sind drinnen mit bis zu 25, draußen mit bis zu 50 Personen erlaubt. Teilnehmende sind geimpft oder genesen oder können einen Test nachweisen.

Veranstaltungen mit festen Sitzplätzen (Konzerte, Lesungen, Theater und Kino) sind mit Abstand und Maske mit 250 Personen draußen und 125 drinnen möglich; gleiches gilt für Bauern- und Flohmärkte und Messen sowie bei Trauerfeiern auf Friedhöfen. Gottesdienste sind mit bis zu 125 Personen drinnen möglich – Gemeindegesang ist wieder erlaubt, aber unter Maske. Chorproben dürfen ohne Maske stattfinden, aber mit Testpflicht.

Im Sport dürfen alle Anlagen geöffnet werden; im Innenraum gilt bei Gruppengrößen von mehr als zehn Testpflicht, bei Kindern und Jugendlichen bis zu 25 Anwesenden besteht keine Testpflicht. In Schwimmhallen sind negative Tests gefordert. Saunen und Whirlpools dürfen geöffnet, aber nur einzeln oder durch Mitglieder desselben Haushalts betreten werden.

In der Schule bleibt es bei der Maskenpflicht, sie entfällt auf Schulhöfen und auf dem Schulweg. Auch andere Einrichtungen wie Musikschulen können wieder den Betrieb aufnehmen.

 

31.05.2021

Coronavirus: Trotz eines abklingenden Infektionsgeschehens verlängert der Kreis Segeberg seine Allgemeinverfügungen zur Maskenpflicht in besonderen Bereichen und zu Alkoholverbotszonen bis zum 13. Juni.

 

01.06.2021

Der Kreis Segeberg hat eine neue Radverkehrsbeauftragte. Zeruja Hohmeier aus Bad Segeberg ist von Landrat Jan Peter Schröder für fünf Jahre berufen worden. Die 36-jährige Architektin ist kraft Funktion zugleich Vorsitzende des Radverkehrsbeirates des Kreises Segeberg.

 

02.06.2021

Coronavirus: Zum dritten Mal in Folge weist das Amt Bornhöved in der Wochenbetrachtung durch den Infektionsschutz des Kreises Segeberg eine Sieben-Tages-Inzidenz von 0,0 auf. Es handelt sich um zum 31. Mai festgestellte Werte für die Städte, Ämter und amtsfreien Gemeinden. Demnach haben jetzt sogar zehn davon – neben dem Amt Bornhöved auch Bad Segeberg, Wahlstedt und Ellerau sowie die Ämter Bad Bramstedt-Land, Boostedt-Rickling, Itzstedt, Kisdorf, Leezen und Trave-Land keine Infektionsfälle. Die Kreis-Inzidenz sinkt laut Robert-Koch-Institut (RKI) auf rund 13.

 

02.06.2021

Der SV Schmalensee genießt angesichts der Pandemie-Situation auch wieder einige Freiheiten. Die Sportabzeichengruppe mit Chefprüferin Ute Mühlenberg nimmt an vier Terminen vor den Sommerferien den Betrieb wieder auf – je zweimal am Schmalenseer Sportgelände und auf dem Schulsportplatz am Jahnweg in Bornhöved.

 

04.06.2021

Ungewöhnlich spät im Jahr veranstaltet der SV Schmalensee seine Jahreshauptversammlung. Zur Terminabsprache für 2021 am 16. Dezember 2020 befand sich Schleswig-Holstein aufgrund der Corona-Pandemie im Lockdown und der Vorstand nahm frühzeitig Abstand von einem Termin im ersten Quartal des Jahres. Für diesen Termin sehen die Corona-Bekämpfungsverordnungen eine Obergrenze von 50 Teilnehmenden vor – der SVS erarbeitete zudem ein Hygienekonzept und musste Anmeldungen verlangen. Tatsächlich nehmen an dem Treffen in der Sporthalle nur neun Vereinsmitglieder – inklusive Vorstand – an der Versammlung teil, die binnen 45 Minuten abgearbeitet ist. In ihren Ämtern bestätigt werden der 2. Vorsitzende Christopher Brust und Kassenwartin Ute Mühlenberg. Für den nicht wieder kandidierenden Jugendwart Timo Hoting wird mit Nicole Specht-Cornehls eine Nachfolgerin gefunden.

Da beide Kassenprüfer, Christian Detlof und Sönke Jens, parallel einer CDU-Veranstaltung beiwohnen müssen, trägt Waltraud Detlof deren Bericht vor, der zur Entlastung des Vorstands führt. Einzige verbliebene Teilnehmerin an der Jahreshauptversammlung ohne Verbindung zur Vorstandsarbeit oder einer Spartenleitung ist Angelika Struve-Stein, die zur Nachfolgerin von Kassenprüfer Sönke Jens gewählt wird.

 

04.06.2021

Die CDU im Kreis Segeberg führt die Nominierungsveranstaltung für den Landtagswahlkreis 26 Segeberg-Ost auf dem Sportplatz in Todesfelde durch. Unter den vier Bewerbern für die Direktkandidatur ist auch Schmalensees Bürgermeister Sönke Siebke, dem es nach einer Vorstellungsrede gelingt, sich in einer Stichwahl zu behaupten. Er wird somit voraussichtlich am 8. Mai 2022 um den Einzug in den Kieler Landtag ringen.

145 stimmberechtigte Mitglieder aus dem Wahlkreis haben sich im Joda-Sportpark eingefunden, wo die Wahlkreismitgliederversammlung unter strengen Corona-Auflagen stattfindet. Nach vier zehnminütigen Bewerbungsreden geht es in den ersten Wahlgang, den die Setherin Maren Storjohann, Ehefrau des CDU-Kreisvorsitzenden und Bundestagsabgeordneten Gero Storjohann, mit 59 Stimmen gewinnt. Sönke Siebke erhält 43, Sönke Ehlers aus Bornhöved 29 und Matthias Malassa aus Wahlstedt 14 Stimmen. Da eine absolute Mehrheit nicht gegeben ist, kommt es zur Stichwahl, an der sich noch 142 Mitglieder beteiligen. Fünf enthalten sich, 72 stimmen für Siebke (52,55 Prozent) und 65 für Storjohann.

 

04.-06.06.2021

Coronavirus: Die Reitsportgemeinschaft Schmalensee hätte sich nach einjähriger Pause wieder am Kreisturnier des Reiterbundes Segeberg-Neumünster beteiligen wollen. Aber der Kreisverband sagte die Veranstaltung auf dem Landesturnierplatz in Bad Segeberg am 18. Mai aufgrund der nicht absehbaren Corona-Lage ab. 

 

05.-06.06.2021

18 weitere Konfirmanden werden an diesem Wochenende, aufgeteilt in drei Gottesdienste, in der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Bornhöved eingesegnet.

 

09.06.2021

Der Eventanhänger rollt auf die Sportanlage an der Tarbeker Straße. Es handelt sich um ein Spiel- und Bewegungsangebot des freien Jugendhilfeträgers WieGe GmbH aus Trappenkamp, der im Auftrag des Kreises Segeberg an verschiedenen Orten im Kreisgebiet in der vermutlich ausklingenden Corona-Pandemie Kindern von 6 bis 14 Jahren den Wiedereinstieg in Bewegung und soziale Kontakte ermöglichen soll. Angesprochen ist die Gemeinde, Projektpartner vor Ort ist der SV Schmalensee, dessen Sportanlage ideale Rahmenbedingungen für die jeweils zweistündigen Angebote vorhält. Entsprechend lief die Vorbereitung in Schmalensee über den Tisch von Christopher Brust, der sowohl Gemeindevertreter als auch 2. Vorsitzender des Sportvereins ist. Brust verschafft sich am ersten Tag auch einen Überblick und zählt rund 20 Kinder, die das Angebot teils in Begleitung ihrer Eltern wahrnehmen. Zahlreiche Spielmöglichkeiten werden rege genutzt, darunter Dosenwerfen, Kartenspiele, Wikingerschach, Feldhockey, Tauziehen, Stelzenlauf und ein Vier-Gewinnt-Spiel in Übergröße. Projektleiterin Melanie Marcinczyk von der WieGe GmbH freut sich über einen gelungenen Auftakt und die aus ihrer Perspektive unkomplizierte Zusammenarbeit mit der Gemeinde Schmalensee. Weitere Termine werden der 1. und 22. Juli, 12. August, 2. und 23. September sein.

 

09.06.2021

Der Kreis Segeberg veröffentlicht wieder die Inzidenzen für die Städte, amtsfreien Gemeinden und Ämter des Kreises Segeberg, ermittelt am 7. Juni. Demnach liegt die Inzidenz für den Kreis Segeberg, also die Zahl der Neuinfektionen binnen sieben Tagen auf 100.000 Einwohner, bei genau 13. Allerdings sind nicht mehr zehn Ämter oder Städte und Gemeinden coronafrei, sondern nur noch sechs: Bad Segeberg, Wahlstedt und Ellerau sowie die Ämter Itzstedt, Trave-Land und Leezen. Das Amt Bornhöved hat wieder einen Wert von 18,5. Den Höchstwert im Kreis Segeberg hat Kaltenkirchen mit 40,7.

 

09.06.2021

Die Landfrauen in Schleswig-Holstein haben die Möglichkeit, am „Digitalen Landfrauentag“ teilzunehmen. Das Motto lautet „es ist Zeit, das Leben zu feiern“. Landesvorsitzende Ulrike Röhr begrüßt unter anderem die YouTuberin und Bestsellerautorin Greta Silver, die der Welt erzählt, wie schön es ist, alt zu sein. Die Mitglieder und Freunde der Landfrauenvereine im Land können der Veranstaltung im Internet folgen.

 

09.06.2021

Sitzung des Amtsausschusses des Amtes Bornhöved in Uns Huus in Tensfeld. Die Bürgermeister und weiteren Vertreter der Gemeinden des Amtes hören u.a. einen Bericht zur Umsetzung des Datenschutzes in den Gemeinden des Amtes, befassen sich mit der Freigabe von Stellenteilen im Stellenplan der Amtsverwaltung und beraten eine Vertragsanpassung mit dem khm-Verlag aus Wankendorf, der das amtliche Mitteilungsblatt „Blickpunkt“ druckt.

 

11.-12.06.2021

Der Evangelisch-Lutherische Kirchenkreis Plön-Segeberg hält eine zweitägige digitale Synode ab. Im Mittelpunkt steht die Gründung eines Kita-Werks für den Kirchenkreis: Derzeit existieren 44 kirchliche Kindertagesstätten im Kirchenkreis, acht davon unter seiner direkten Trägerschaft. Aufgrund zunehmender Anforderungen an die Trägerschaft tendieren immer mehr Kirchengemeinden dazu, ihre Kitas in die Trägerschaft des Kirchenkreises zu übergeben – entsprechend soll ein Kita-Werk initiiert werden, worüber letztlich eine Synode am 29. September entscheiden soll.

Für den Verwaltungsneubau des Kirchenkreises in Bad Segeberg laufen derzeit die Ausschreibungen, zum Jahresende 2022 soll das CO2-neutrale Gebäude, das Platz für 86 Arbeitsplätze bieten wird, fertiggestellt sein.

Zum Beginn der Tagung gibt es einen Wechsel an der Synodenspitze: Nach 18 Jahren (zunächst im Kirchenkreis Plön, seit 2009 im Kirchenkreis Plön-Segeberg) gibt der 80-jährige Peter Wiegner (Schlesen) das Amt des Präses ab. Sein Nachfolger wird Mathias Nebendahl aus Schönberg.

 

11.06.2021

Jugendliche Randalierer sorgen am späten Freitagabend für einen Auftritt der Polizei im Dorf. Bis zu zehn junge Leute, die vermutlich wegen einer Schulabschlussfeier im Dorf sind, werfen an der Badestelle die dort zum Beginn der Badesaison aufgestellten Dixi-Toiletten um und lassen ein kleines Segelboot zu Wasser. Anwohner werden durch den Radau aufmerksam und rufen die Ordnungshüter hinzu.

 

14.06.2021

Coronavirus: Sinkende Infektionszahlen im Kreis Segeberg sorgen dafür, dass dieser seine Allgemeinverfügungen zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (Maskenpflicht in besonderen Bereichen wie der Bad Segeberger Fußgängerzone) und zu Alkoholverbotszonen auslaufen lässt. In Geschäften und Einrichtungen wie Museen oder beim Friseur bleibt die Maskenpflicht bestehen.

 

14.06.2021

Einbruch in die Bornhöveder Vicelin-Kirche St. Jakob. In der Nacht zu Montag, 14. Juni, verschaffen sich Unbekannte Zutritt zum Kirchengebäude und hebeln darin eine Spendendose auf, die sich im Innern eines hölzernen Nachbaus der Kirche befindet. Es wird angenommen, dass sie Bargeld im hohen dreistelligen Bereich erbeutet haben, das für die Sanierung des alten Gemäuers gedacht war. Andere Gegenstände wie Altarsilber oder Kruzifixe aus Elfenbein verschmähen die Diebe, die offenbar gezielt arbeiteten.

 

14.06.2021

Beginn der Erschließung des Grasweges für die kommenden Bauprojekte. Um die Zimmerei Hippe in der Mitte des Grasweges ansiedeln zu können, können nach Vorliegen der Baugenehmigung diverse Ver- und Entsorgungsleitungen gelegt werden. Zugleich werden, etwa durch das Verlegen eines Leerohres, auch schon Vorarbeiten für ein an der Ecke Grasweg und Am Ringreiterplatz beabsichtigtes Neubaugebiet geleistet: Die Stadtwerke Neumünster erhalten damit die Möglichkeit, dieses an das Breitbandnetz anzuschließen.

 

14.06.2021

Die Aktivregion Holsteins Herz e.V. hält eine Vorstandssitzung ab, in deren Verlauf zum Teil Veränderungen im Vorstand vorgenommen werden. Nach achtjähriger Amtszeit verabschiedet sich Trappenkamps früherer hauptamtlicher Bürgermeister und jetziger Gemeindedezernent Werner Schultz aus gesundheitlichen Gründen aus dem Amt des Vorsitzenden. Zu seinem Nachfolger wird Hans-Joachim Schütt aus dem Kreis Stormarn gewählt. Weiterhin 2. stellvertretender Vorsitzender ist Jürgen Bucksch aus Schmalensee. Aus dem Amt Bornhöved gehören dem insgesamt 15-köpfigen Gremium außerdem Sönke Ehlers (Bornhöved) und Hans-Henning Uhde von Reichenbach (Trappenkamp) an. Holsteins Herz ist eine von mehreren Aktivregionen in Schleswig-Holstein, die, mit Finanzmitteln der Europäischen Union ausgestattet, vornehmlich nachhaltige Projekte, etwa im Umwelt- und Naturschutz, aber auch im Tourismus oder sogar Sportstättenbau bezuschussen. Entscheidungen darüber fällt der Vorstand. 

 

14.06.2021

Sitzung des Finanzausschusses der Gemeinde Schmalensee im Gemeindesaal. Dieser kann den Jahresabschluss 2019 zur Kenntnis nehmen, der mit einem Überschuss von rund 105.000 Euro den laufenden Fehlbetrag der Gemeinde (seit Einführung der doppischen Haushaltsführung) auf nur noch circa 37.000 Euro senkt. Amtsmitarbeiterin Maren Lemberger nennt diese Tatsache den „Anfang der Trendwende“ für Schmalensees Finanzen – schon mit Blick auf das Jahr 2020. Zahlen zu diesem gibt es im Quartalsbericht IV/2020: Das Jahresergebnis wird 196.300 Euro betragen und die liquiden Mittel der Gemeinde auf rund 424.000 Euro anheben. Zwar wird über Investitionen wie den Erwerb von Anteilen an der SH Netz AG nachgedacht, zugleich weiß man aber auch, dass das Feuerwehrgerätehaus erweitert werden muss und bis 2025 Defizite der Kita Eris Arche, Außenstelle Schmalensee, auszugleichen sind. Für letztgenannte Position sollte eigentlich ein Vertrag mit dem Trägerverein abgeschlossen werden. Aber nachdem schon der Ausschuss für Senioren, Jugend und Sport mit der Vorlage der Amtsverwaltung unzufrieden war und zusätzlichen Beratungsbedarf im Finanzausschuss gesehen hatte, kommt man auch jetzt nicht zu einem Ergebnis. Zwar hat die Verwaltung ein Zahlenwerk vorgelegt. Das aber bildet nicht die aktuellen Zahlen der Kita ab und wirft nur neue Fragen auf. Somit fordert der Finanzausschuss die Verwaltung auf, bis zur nächsten Sitzung der Gemeindevertretung eine schlüssige Vorlage mit nachvollziehbarem Zahlenwerk vorzulegen.

 

15.06.2021

Der Kreisfeuerwehrverband Segeberg schreitet zur Auszählung einer Briefwahl: Von 240 Delegiertenstimmen hatten sich auf diesem der Corona-Pandemie geschuldeten Wege 193 an der notwendigen Wahl eines stellvertretenden Kreiswehrführers beteiligt. Einziger Kandidat war der schon bisherige Amtsinhaber, Bornhöveds Amtswehrführer Michael Dahlke, der den Zuspruch von 171 Stimmen verbuchen kann.

 

15.06.2021

Was früher die Segeberger Kreissparkasse war, ging in der Sparkasse Südholstein auf. Und diese will 2023 mit der Sparkasse Holstein fusionieren – der Name Südholstein soll dann verschwinden, da beide Sparkassen weitgehend das historische „Holstein“ abdecken mit den Kreisen Segeberg, Pinneberg, Ostholstein und Stormarn sowie den Städten Uetersen und Neumünster. Alle Tageszeitungen berichten davon und halten insbesondere die Aussagen zur Zukunft der Mitarbeiter fest: Für die zusammen 1.900 Mitarbeitenden soll es keine Kündigungen geben, aber Synergien bedeuten Veränderungen, so die Vorstände. Die betonen, dass die Fusion „keine Notaktion“ sei (Segeberger Zeitung vom 16. Juni), jedoch machten „wachsende Herausforderungen wie Niedrigzins, Corona-Folgen und Digitalisierung es notwendig, die Kräfte zu bündeln“, so Sparkasse Südholstein-Vorstandschef Andreas Fohrmann im Holsteinischen Courier (16. Juni). Das neue Zuständigkeitsgebiet wird von Fehmarn bis Helgoland und von Neumünster bis Hamburg reichen, über 100 Filialen umfassen. Hauptsitze bleiben Eutin, Bad Oldesloe und Neumünster. Die derzeitigen Vorstandschefs werden eine Doppelspitze bilden. Zusammen wird die neue Sparkasse Holstein ab 2023 – so die jeweiligen Zweckverbände zustimmen – knapp 500.000 Kunden haben (Lübecker Nachrichten 16. Juni). „Das technisch aufnehmende Institut“ soll die Sparkasse Holstein sein – was für die Kunden der derzeitigen Sparkasse Südholstein mindestens eine neue Bankleitzahl (BIC), womöglich auch eine neue Kontonummer (IBAN) bedeutet, schreiben die Kieler Nachrichten am 16. Juni. Das aber soll noch geklärt werden.

 

15.06.2021

Neues gibt es auch von der VR Bank Neumünster, die unter anderem im Amt Bornhöved Kunden hat und in Bornhöved – im früheren Gebäude der Sparkasse Südholstein – eine Filiale unterhält. Anfang Mai war, einen Tag vor dem Beurkundungstermin für einen Fusionsvertrag mit VR Banken aus Handewitt und Husum sowie Heide zur „Bank zwischen den Meeren“, dieser geplatzt. Aus Gründen, die den Vorständen der VR Bank Neumünster laut Berichten in Kieler Nachrichten und Segeberger Zeitung angeblich unbekannt sind. Nun berichten die Neumünsteraner, weiter fusionswillig zu sein, in alle Richtungen. Offenbar fürchtet man, ohne Partner nicht zukunftsfähig zu sein, auch wenn das Geldinstitut aktuell gute Zahlen vorweisen kann. Zukünftige Partner aus den Reihen benachbarter Volks- und Raiffeisenbanken sollten sich schon mal auf einen gemeinsamen Namen einstellen: Die Bezeichnung „VR-Bank zwischen den Meeren“ haben sich die Neumünsteraner nach der geplatzten Fusion gesichert. Allerdings haben sie nicht vor, nach einer Umfirmierung die Filialen mit neuen Firmenschildern auszustatten.

 

15.06.2021

Im Segeberger Kreisfeuerwehrverband fungiert dessen ehrenamtlicher Vorsitzender, Kreiswehrführer Jörg Nero, seit Oktober 2020 gleichzeitig als hauptamtlicher Vorstandsreferent. Das war zunächst aus Gründen möglicher Interessenkonflikte nicht unumstritten, nun stößt die unübliche Doppelfunktion auch den Rechnungsprüfern des Kreises Segeberg auf, wie die Segeberger Zeitung am 17. Juni aus der Sitzung des Hauptausschusses des Kreistages berichtet. Denn die Schnittstelle zwischen ehrenamtlichem Vorstand und hauptamtlichen Mitarbeitern des Verbandes finanziert der Kreis Segeberg mit zunächst 26.500 Euro (2020) und nun 63.200 Euro jährlich. Auch die Prüfer sprechen laut SZ-Bericht von einem „dauerhaften Interessenkonflikt“ und lassen wissen, dass der Kreis die Stelle nicht länger finanzieren dürfe, bis der Konflikt beigelegt sei. Die Kreisverwaltung erwidert, dass der Verband beabsichtige, dies intern zu regeln.

 

16.06.2021

Wieder auf null ist das Amt Bornhöved mit seiner Corona-Inzidenz. Das geht aus den vom Kreis Segeberg veröffentlichten Zahlen hervor, die den Stand vom 14. Juni wiedergeben. Nach einem Wert von 18,5 Neuinfektionen auf angenommene 100.000 Einwohner in der Vorwoche gilt das Amt somit erneut als coronafrei. Anders die Gemeinde Ellerau: In der Vorwoche auf null, sorgt ein Ausbruch des Coronavirus für eine Inzidenz von 221,6. Die Kreis-Inzidenz lag am 14. Juni bei 15,2 – am aktuellen Tag wird sie mit 11 angegeben.

 

16.06.2021

Der Verschönerungs- und Vogelschießerverein holt seine Jahreshauptversammlung nach. Elf der 83 Mitglieder sind erschienen. Tagungsort ist der Gasthof Voß, der nach einem Wasserschaden noch nicht wieder für den üblichen Publikumsverkehr geöffnet ist. Von einigen wegen der Corona-Pandemie abgesagten Veranstaltungen muss der Vorstand berichten, aber er kann auch Ankündigungen für den Rest des Jahres tätigen. Neben „üblichen“ Terminen im Schmalenseer Terminkalender – Laternelaufen, Tannenbaumschmücken und Beteiligung an der Seniorenweihnachtsfeier der Gemeinde – dürfen sich die Kinder des Dorfes auf eine Halloweenparty am 31. Oktober freuen. Und es soll einen Flohmarkt geben, parallel zum Staudentreff der Siedlergemeinschaft.

Steffi Allonge leitet ihre erste Jahreshauptversammlung als Vorsitzende und kann sich nicht nur über die erneute Wahl der 2. Vorsitzenden Karolin van het Loo, von Beisitzerin Doreen Saggau und Schriftführer Max Saggau freuen. Mit Imke Wysokinski kann eine weitere Beisitzerin für das Vorstandsteam gewonnen werden. Ganz frisch eingetreten in den Verein, wird Sabine Dassau prompt zur neuen Kassenprüferin gewählt.

 

16.06.2021

Fast parallel zum Verschönerungsverein tagt auf dem Gemeindesaal der Ausschuss für Planung und Umwelt, Bau- und Wegeangelegenheiten. Die Sitzung beginnt mit einer Frage aus der Zuhörerschaft, die ad hoc nicht beantwortet werden kann: Wann wurde der Trafoturm am Feuerwehrgerätehaus abgerissen? Die Mehrheit tendiert dahin, dass dies vor zehn oder mehr Jahren geschehen sei – es war am 1. Juni 2012.

Einen Bericht zu Fahrradwegen in Schmalensee wollte Bürgermeister Sönke Siebke halten, da er aber fehlt, kann über Baumaßnahmen nichts berichtet werden. Jürgen Bucksch, der auch dem Vorstand der Aktivregion Holsteins Herz angehört, kann berichten, dass diese eine Reihe von Radtouren auflegt, von denen eine auch von Stocksee kommend und dem Mönchsweg folgend nach Schmalensee führt.

Was das Neubaugebiet im Bereich oberhalb Damsdorfer Straße und Am Ringreiterplatz angeht, kann berichtet werden, dass es noch Verhandlungen mit der Landgesellschaft Schleswig-Holstein um die Art der Finanzierung gibt. Aus dem Gremium kommt Kritik, dass es zu langsam vorangehe. Es wird eine Task Force gebildet – Sönke Stahl, Thorge Jankowski, Sönke Jens, Jürgen Bucksch, Joachim Wolff, Christian Saggau – um den Bürgermeister bei der Realisierung zu unterstützen und dem Projekt „mehr Drive“ zu verleihen. Erstes Ziel ist, die Landgesellschaft zum Erarbeiten eines Ablaufkonzepts für das Projekt zu bewegen.

Was das „Gewerbegebiet“, also die Ansiedlung der Zimmerei Hippe im Grasweg angeht, so liegt laut Inhaber Frank Mühlenberg nun die Genehmigung seitens der Landesplanung, vorerst nur per E-Mail, vor. Es wird nun mit dem Legen von Ver- und Entsorgungsleitungen zur Erschließung des Grasweges begonnen. „Gebuddelt wird wohl ab Ende Juni“, so Frank Mühlenberg. Davon soll auch das geplante Neubaugebiet profitieren: Ein Leerrohr für spätere Glasfaseranbindung soll gelegt werden. Das ist auch mit dem Breitbandversorger, den Stadtwerken Neumünster (SWN) schon besprochen.

Schon länger im Raum steht das Angebot des Schornsteinfegermeisters Andreas Harms aus Rickling, der gemeinsam mit einem Ofenbau-Partner aus dem Sauerland Schmalensee ein Baumpflanzprojekt für einen vierstelligen Betrag zugesagt hat. Was fehlt, ist ein Ort dafür. Der Ausschuss möchte diesen der Gemeindevertretung in ihrer Sitzung nach den Sommerferien nennen – eine schon bestehende Task Force soll diesen ermitteln.

Schnell einig ist sich der Ausschuss, dass die kostenlose Abgabe von Elektrizität an der Stromtankstelle am Feuerwehrgerätehaus beendet werden soll, um den Haushalt nicht weiter zu belasten. Bevor jedoch an der E-Ladesäule bezahlt werden kann, muss diese gegen ein neues, geeichtes Gerät ausgetauscht werden, für dessen Anschaffung eine Empfehlung ausgesprochen wird. Unterstützen will man den Verschönerungs- und Vogelschießerverein. Der benötigt dringend eine Unterstellmöglichkeit für sein umfangreiches Equipment, das aktuell privat untergestellt ist. Da der Bolzplatz fast immer Dreh- und Angelpunkt von Veranstaltungen des Vereins ist, hofft dieser auf eine Möglichkeit dort und schlägt eine Containerlösung vor. Der Ausschuss hätte lieber eine optisch ansprechende Lösung, etwa in Verbindung mit dem Ausbau des Feuerwehrgerätehauses. Da dieser aber noch auf sich warten lassen dürfte, wird die Verwaltung gebeten, zu prüfen, was die Beschaffung zweier 20-Fuß-Seecontainer kostet und welche rechtlichen Bedingungen zu beachten sind. Die Container seien als Zwischenlösung zu betrachten und der Verein würde diese „verschönern“. Was den Ausbau der Kita-Außenstelle im Sportlerheim angeht, so konnte kein weiterer Fortschritt festgestellt werden: Da seitens der Verwaltung noch kein Antrag auf Genehmigung gestellt worden ist, konnten auch noch keine weiteren Maßnahmen eingeleitet werden. Auch an der Stelle mangelt es offenbar an „Drive“.

 

17.06.2021

Coronavirus: Während sich die Lage im Kreis Segeberg entspannt – der Infektionsschutz meldet an diesem Tag fünf Neuinfektionen und eine Inzidenz von 7,2 –, droht eine neue Gefahr: Erstmals konnte die gefährliche „Delta-Variante“ des Virus nachgewiesen werden. Zwar nachträglich bei einer mittlerweile genesenen Person, die sich nach Rückkehr von einer Reise in Quarantäne begeben hatte. Aber es ist ein Alarmsignal: Erste Experten warnen vor einer „vierten Welle“ der Pandemie, der der einsetzende Urlaubsreiseverkehr ins Ausland und weitgehende Lockerungen im Land in die Karten spielen könnten.

 

18.06.2021

Letzter Schultag des Schuljahres 2020/21. An der Sventana-Schule haben ihren MSA Torge Siebelts und Berit Tralau aus Schmalensee erworben; den ESA hat Momme Theen.

 

21.06.2021

Die Segeberger Zeitung berichtet über die 52. Versammlung des Förderkreises Wandumbi, die in Schmalensee bei den Vorstandsmitgliedern Lore Jungclaus und Jörg Lange stattfindet. Dabei wird explizit das besondere Engagement beider hervorgehoben. Lore Jungclaus, so der Bericht, sei maßgeblich verantwortlich für die Planungen gegenseitiger Besuche mit den Partnern in Kenia und habe dazu geraten, an diesen festzuhalten, um ein Agieren auf Augenhöhe gestalten zu können. Der Vorsitzende Hans Ulrich Vorlauf wird mit der Absicht zitiert, die Kompetenzen des Schmalenseer Ehepaars stärker in den Austausch mit den kenianischen Freunden einbringen zu wollen. Der Förderkreis Wandumbi – Kinder helfen Kindern unterstützt seit über 25 Jahren Patenschulen in Wandumbi und Komothai mit rund 300 geistig behinderten Kindern und Jugendlichen, die dort auch auf ein Leben nach der Schule vorbereitet werden.

 

21.06.2021

Im Vicelin-Kindergarten der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Bornhöved fehlen Erzieherinnen und Erzieher. Vier Kräfte benötigt Leiterin Ulrike Stumpf, um den Forderungen des neuen Kita-Gesetzes und den gesetzlichen Ansprüchen von Eltern auf Betreuung ihrer Kinder nachkommen zu können. Die Segeberger Zeitung berichtet von einer Steckbriefaktion, mit der Eltern (und Kinder) des Vicelin-Kindergartens dazu aufrufen, sich für die freien Stellen anzubieten. Auch auf der Schmalenseer Gemeinde-Homepage wird darauf aufmerksam gemacht.

 

21.06.2021

Der Kreis Segeberg entnimmt wieder Wasserproben an den Badegewässern. Am 1. Juli werden die für den Raum Bornhöved im Blickpunkt Bornhöved veröffentlicht. Demnach weisen alle Badegewässer eine sehr gute und unbedenkliche Badewasserqualität auf. Der Schmalensee sticht mit den höchsten Werten ein wenig im Vergleich heraus. Beim Wert der Escherichia coli-Probe (MPN/100 ml) sind es 53 (Stocksee unter 10, Bornhöveder See 10); Intet. Interokokken (MPN/100 ml) 21 (Bornhöveder See 10; Stocksee bei Damsdorf unter 10, in Stocksee jedoch 43). Die Grenzwerte allerdings liegen bei 1.800 (Escherichia coli) und 700 (Intet. Interokokken). Zum Vergleich: Die Werte der am 25. Mai entnommenen und am 17. Juni im Blickpunkt veröffentlichten Proben wiesen für alle Badestellen Werte unter 10 auf.

 

22.06.2021

Coronavirus: Der Kreis Segeberg erfasst bzw. veröffentlicht nun auch die im Rahmen des Infektionsgeschehens festgestellten Fälle der erstmals in Indien aufgetretenen „Delta-Variante“ des Coronavirus. Nach ersten Einzelfällen sind es an diesem Tag 18. Die Delta-Variante gilt als weit gefährlicher als noch der ursprüngliche A-Typ („Wildtyp“). Allerdings erwarte man auch gegen diese eine gute Wirksamkeit der Impfstoffe.

 

23.06.2021

Der Kreis Segeberg veröffentlicht wieder Inzidenzen für die Städte, Ämter und amtsfreien Gemeinden. Mit Stand 21. Juni war das Amt Bornhöved coronfrei. Das gilt für einen großen Teil des Kreisgebietes – inklusive der Gemeinde Ellerau, deren kurzes Ausbruchsgeschehen ebenso schnell beendet ist, wie es aufgetreten war. „Spitzenreiter“ ist in dieser Woche die Stadt Wahlstedt mit einer Inzidenz von 20,5, was angesichts der Bevölkerungszahl zwei Infektionen entspricht. Der Wert für den Kreis Segeberg ist gegenüber der Vorwoche von 8,1 auf 4,7 gesunken.

 

24.06.2021

Endlich kann der Gasthof Voß seine Türen wieder für Gäste und Besucher öffnen. Und das exakt zwei Monate, nachdem der Kreis Segeberg angesichts sinkender Corona-Inzidenzwerte zumindest die Außengastronomie wieder erlaubte. Und ab dem 17. Mai war dann sogar wieder die Bewirtung in Innenbereichen erlaubt, natürlich unter Auflagen. Aber ein Wasserschaden, der insbesondere die Decke über den Räumen der Gastwirtschaft betroffen hatte, bremste das Team um Wirtin Annegret Voß aus.

 

26.06.2021

Die Gemeinde-Homepage (gemeinde-schmalensee.de) greift jüngste Aktivitäten des Vorsitzenden des Jagdvereins, Gerhard Harder auf. Dieser hat die vergangenen Wochen und das weitgehend schöne Wetter genutzt, zu mahnen und den Naherholungswert der Feldmark zu heben. Mahnung: In den häufig von Spaziergängern mit Hunden genutzten Wegen wurden Plakate angebracht, die an die Leinenpflicht erinnern und den Schutz des Wildes betonen, das von freilaufenden Hunden gehetzt werden und auf der Flucht den Straßenverkehr gefährden könnte. Der Hinweis, dass Jagdberechtigte befugt sind, das Wild hetzende Hunde zu töten, ist auf einigen Plakaten unvollständig zu lesen. Naherholung: Sogenannte Europaletten dienen gern als alternative Gartenmöbel. Mit wenigen Handgriffen lassen sich etwa großzügige Gartenstühle anfertigen. Drei Sitzgelegenheiten solcher Art hat Gerhard Harder an markanten Punkten in der Schmalenseer Feldmark aufgestellt – dort, wo bisher Ruhebänke fehlen, sich Orte aber anbieten. Etwa an einem Wege-T auf dem Osterkamp oder auf einer Anhöhe im Höllenhorst-Weg mit schöner Aussicht nach Norden.

 

27.06.2021

Der Automobil- und Motorsportclub (AMSC) Bad Segeberg richtet seine 40. ADAC Oldtimerfahrt aus. Diese führt von Bad Segeberg über Tarbek, Gönnebek, Rickling, Leezen und zurück. Im Feld der bis zu 100 historischen Fahrzeuge und vom Veranstalter beispielhaft für das „sehr erlesene Teilnehmerfeld“ ist auch der Schmalenseer Dierk Harder aufgeführt, der mit einer von ihm selbst restaurierten und wieder fahrbereit gemachten Zündapp Z300 dabei ist.

 

28.06.2021

Coronavirus: Die Landesregierung hat angesichts des stetig abnehmenden Infektionsgeschehens weitere Lockerungen in einer Landesverordnung veröffentlicht. So entfällt in Außenbereichen die Maskenpflicht; an Veranstaltungen mit Gruppenaktivität wie Festen und Empfängen dürfen unter Auflagen 250 Personen drinnen und 500 draußen teilnehmen; Veranstaltungen mit Marktcharakter (Flohmärkte, Messen) dürfen gleichzeitig von 1250 Personen drinnen und 2500 draußen besucht werden; Veranstaltungen mit Sitzungscharakter (Konzerte, Theater- und Kinovorstellungen) sind unter Auflagen mit denselben Personenzahlen möglich; Sport darf drinnen von 25 getesteten Erwachsenen ausgeübt werden; Wettbewerbe und Sportfeste sind möglich mit 1250 Personen drinnen und 2500 draußen; Beherbergungsbetriebe dürfen Gäste aufnehmen, die vor Anreise und einmalig nach 72 Stunden getestet sind; bei Gottesdiensten wird die Zahl der Teilnehmer auf 1250 drinnen und 2500 draußen erhöht, Masken sind auf dem Weg zu den Plätzen zu tragen – und beim Singen.

 

30.06.2021

Coronavirus: Mit Stand 28. Juni veröffentlicht der Kreis Segeberg die Inzidenzwerte für Städte, Ämter und amtsfreie Gemeinden. Demnach ist gut die Hälfte des Kreises Segeberg frei von Corona-Neuansteckungen, das Amt Bornhöved gehört nicht dazu: Hier wurde eine Inzidenz von 9,2 Neuinfektionen binnen sieben Tagen auf angenommene 100.000 Einwohner verzeichnet.

Der Null-Wert wurde für Wahlstedt, Norderstedt, Bad Segeberg, Bad Bramstedt sowie die Ämter Bad Bramstedt-Land, Itzstedt, Kisdorf und Leezen festgestellt. Die Kreisverwaltung weist aber darauf hin, dass ein Null-Wert nicht bedeutet, es gebe keine Corona-Infizierten im jeweiligen Raum: Die Messung der Inzidenz beziehe sich nur auf Neuinfektionen, vor der Messung Erkrankte können trotzdem vorhanden sein. Die Inzidenz für den Kreis Segeberg liegt an diesem Tag bei 5,4.

 

30.06.2021

Ein Regentief, das bereits am Vortag für zahlreiche Einsätze im Westen des Kreises Segeberg gesorgt hatte und auch an diesem Tag sorgen wird, wirkt sich auch im Raum Bornhöved aus. Um 14 Uhr wird die Freiwillige Feuerwehr Schmalensee nach Bornhöved gerufen, um die dortige Wehr zu entlasten, die insgesamt 13 Starkregen-Einsätze abzuarbeiten haben wird. Unter der Einsatzleitung von Gruppenführer Matthias Kay helfen sechs, in der Spitze acht Kameraden, zunächst im Kornkamp, fünf Keller eines Mehrfamilienhauses leer zu pumpen. Eine Tauchpumpe des Hauseigentümers und eine Pumpe der Bornhöveder Wehr kommen dabei zum Einsatz. Weiterhin wird der vom Regen geflutete Vorplatz der Rettungswache Bornhöved ebenfalls von der Schmalenseer Mannschaft vom Wasser befreit. Nach zwei Stunden ist der Doppeleinsatz beendet.

 

30.06.2021

Coronavirus: Die vor zwei Monaten ausgesprochene sogenannte Bundesnotbremse läuft aus. Sie war zur Eindämmung der Pandemie unter den Länderchefs und der Bundesregierung beschlossen worden und sah drastische Beschränkungen für den Fall eines rasch ansteigenden Infektionsgeschehens vor. Zeitgleich endet die Pflicht zum Homeoffice, die eine Entzerrung der Personenansammlungen an Arbeitsplätzen bewirken sollte. Viele Menschen arbeiteten in der Corona-Pandemie zum Teil oder durchgängig von zu Hause aus (und werden es auch weiterhin tun).

 

01.07.2021

Geflügelpest: Schleswig-Holsteins Landwirtschaftsminister Jan Philipp Albrecht hebt die am 11. November 2020 erlassene „Allgemeinverfügung zur Festlegung von vorbeugenden Biosicherheitsmaßnahmen in Geflügelhaltungen“ auf. Grund ist, dass das bisher schwerste Geflügelpest-Geschehen im Land abklingt. Seit Oktober 2020 war die Geflügelpest bei rund 700 Wildvögeln nachgewiesen worden, ein Eintrag in Geflügelhaltungen fand in zehn Fällen statt und führte auch zum sogenannten Keulen von Beständen. In verschiedenen Regionen bestand lange und nun landesweit aufgehobene eine Aufstallungspflicht – die Tiere durften nicht ins Freie bzw. es musste ein Kontakt mit Wildvögeln und deren Kot verhindert werden. Noch immer sind Geflügelhalter aufgefordert, Sicherheitsmaßnahmen umzusetzen: Fütterung und Tränken sollen an für Wildvögel unzugänglichen Stellen erfolgen, Futter und Einstreu dürfen nicht für Wildvögel erreichbar sein und zum Tränken darf kein Oberflächenwasser genutzt werden.

 

02.-04.07.2021

Wieder Turniersport auf dem Landesturnierplatz in Bad Segeberg: Die Segeberger Reitertage des Reit- und Fahrvereins Bad Segeberg bilden einen ersten Höhepunkt an dieser historischen Stätte. Eigentlich sind es die Vereinsmeisterschaften des „Hausvereins“ der Anlage, die Prüfungen stehen aber auch externen Reiterinnen und Reitern offen. Das nutzen einige Mitglieder der RSG Schmalensee. So gewinnt Laura Hartleib auf Pandora die zweite Abteilung der Springprüfung der Klasse A* für Junge Reiter/Reiter. Einen weiteren Prüfungssieg fährt Neele-Sophie Wittkohl auf Emelie im Stil-Geländeritt der Klasse A* ein. Etwas unüblich für die Reitsportgemeinschaft aus Schmalensee ist diese Prüfung: Mia Schwarz und Calvin werden Dritte im Führzügel-Wettbewerb Cross-Country.

 

03.07.2021

Coronavirus: Einen wegen der Corona-Pandemie im Vorjahr nicht über die Phasen Idee und Feldversuch hinausgekommene Veranstaltung wollte die Freiwillige Feuerwehr Schmalensee nun nachholen: Ein Bobby-Car-Rennen in der Damsdorfer Straße. Allerdings musste im Mai die Entscheidung getroffen werden, auch in 2021 auf diese Veranstaltung zu verzichten. Da sank die Inzidenz im Kreis Segeberg zwar deutlich unter 50, der Zeitraum für Anmeldung (und Genehmigung) sowie Planung wurde als zu kurz, die Ungewissheit, wohin sich die Inzidenz angesichts zahlreicher Lockerungen entwickeln könnten, als noch zu groß bewertet.

 

06.07.2021

Coronavirus: Auch im Juli macht das Testmobil der Friesen-Apotheke Trappenkamp an jedem Dienstag von 11.30 bis 13 Uhr Station in Schmalensee. Trotz abnehmender Infektionszahlen in Schleswig-Holstein sieht die Betreiber-Familie Imbusch weiter eine Nachfrage.

 

07.07.2021

Ein herber Dämpfer für freiwilliges Engagement: Bürgermeister Sönke Siebke und Gerhard Harder veranlassen den Rückbau zweier aus Europaletten gefertigter Sitzgelegenheiten in der Feldmark: Eine offenbar auswärtige Person habe der Gemeinde mit Anzeige wegen Verstoß gegen den Knickschutz gedroht angesichts der Aufstellorte. Zwar wurde in beiden Fällen kein Knick beschädigt, etwa durch Säge- oder Erdarbeiten, aber auf einen Rechtsstreit hat man schlichtweg keine Lust. Beide Bänke finden einen neuen Aufstellort – mit einer weniger schönen Aussicht. (Später kann die Sitzgelegenheit im Weg zur Höllenhorst doch erhalten bleiben: Ausgestattet mit einem alten Tarnnetz wird sie als jagdliche Einrichtung deklariert und ist somit legitim.)

 

07.07.2021

Coronavirus: Der Kreis Segeberg veröffentlicht wieder Inzidenzwerte für seine Städte, Ämter und amtsfreien Gemeinden. Die Werte wurden am 5. Juli erhoben und am 7. Juli um 8 Uhr festgestellt. Demnach weist der Kreis Segeberg selbst eine Inzidenz von 4 auf – es haben sich also binnen sieben Tagen vier von 100.000 Einwohnern mit dem Virus infiziert. Das Amt Bornhöved ist erstmals der Spitzenreiter der Wochenwertung: Die Inzidenz von 18,4 (Vorwoche 9,2) bedeutet, dass sich genau zwei Menschen infiziert haben – ebenso viele wie in der 80.000-Einwohner-Stadt Norderstedt, die eine Inzidenz von 2,5 hat. Zehn Mal zeigt die Kreiskarte eine Null: Die Ämter Boostedt-Rickling, Itzstedt, Kaltenkirchen-Land, Kisdorf, Leezen, Trave-Land sowie Bad Bramstedt, Bad Segeberg, Kaltenkirchen und Wahlstedt sind, zumindest für den Moment, frei von Corona.

 

07.07.2021

Hanno Krause (CDU), Bürgermeister in Kaltenkirchen, tritt als Vorsitzender der Verbandsversammlung des Wege-Zweckverbandes der Gemeinden des Kreises Segeberg (WZV) zurück und trennt sich von weiteren Ehrenämtern auf Kreisebene, etwa bei der Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft WKS. Krause führt zeitliche Gründe für seinen Rückzug an: Vorrang für ihn müsse seine Stadt Kaltenkirchen haben. Bis ein Nachfolger für Krause gefunden ist, dessen Schritt Akteure auf allen Ebenen überrascht hat, fungiert sein bisheriger   Stellvertreter, Elleraus Bürgermeister Ralf Martens, als Vorsitzender der Verbandsversammlung des WZV.

 

08.07.2021

Erneut sorgt Starkregen für einen Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Schmalensee im benachbarten Bornhöved: Gegen 17.50 Uhr wird die Wehr per Alarmierungs-App eigentlich in die Wendenstraße gerufen, tatsächlich aber gilt es, im Eichengrund im Rahmen der Technischen Hilfe Klein einen Keller leer zu pumpen. Aufgrund der Tageszeit – etliche Kameraden sind noch bei der Arbeit oder auf dem Heimweg – wächst die Stärke nur langsam auf insgesamt elf Mann an. Die Einsatzleitung hat zunächst Steffen Usbeck bis zum Eintreffen von Gruppenführer Matthias Kay, der übernimmt. Nach zwei Stunden ist der Einsatz abgearbeitet.

 

09.07.2021

Die Baugewerbe-Innung für den Kreis Segeberg veranstaltet im Aus- und Fortbildungszentrum Bau in Bad Segeberg die Freisprechungsfeier für die Junggesellen. Aus den Reihen der insgesamt 17 freigesprochenen Zimmerer wird Fynn Görling (Ascheberg) aus der von Inhaber Frank Mühlenberg geführten Schmalenseer Firma Hippe für seine gute Prüfungsleistung besonders geehrt. Als Ausbaufacharbeiter Zimmererarbeiten wird, ebenfalls aus dem Lehrbetrieb Hippe, Michael Bohle aus Dersau freigesprochen.

 

12.07.2021

Der Kreis Segeberg entnimmt erneut Wasserproben an den Badegewässern. Am 22. Juli werden die für den Raum Bornhöved im Blickpunkt Bornhöved veröffentlicht. Demnach weisen alle Badegewässer weiterhin eine sehr gute und unbedenkliche Badewasserqualität auf. Der Schmalensee sticht noch immer mit den höchsten Werten im Vergleich heraus. Der Wert der Escherichia coli-Probe (MPN/100 ml) ist nun 76 (+ 23; Stocksee und Bornhöveder See unter 10); Intet. Interokokken (MPN/100 ml) gleichbleibend 21 (Bornhöveder See, Stocksee bei Damsdorf unter 10, in Stocksee nach 43 nun unter 10). Die Grenzwerte allerdings liegen bei 1.800 (Escherichia coli) und 700 (Intet. Interokokken).

 

13.07.2021

Große Sommerhitze während der Getreideernte sorgt in diesem Jahr für den ersten Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Schmalensee außerhalb des Segeberger Kreisgebiets. Um 15.57 Uhr wird die Wehr zu einem „Feuer Groß“ nach Kalübbe-Diekhof gerufen, wo ein Mähdrescher auf einem Feld im Vollbrand steht. Unter der Einsatzleitung zunächst von Steffen Usbeck, später vom stellvertretenden Gruppenführer Kevin Kasch, unterstützen sechs Schmalenseer die Feuerwehren Kalübbe, Belau, Dersau, Ascheberg und Wankendorf. Die Hauptaufgabe: Wasser heranschaffen. Die Tanklöschfahrzeuge müssen Wasser nach vorn pendeln, da es im Nahbereich der Brandstelle kein offenes Gewässer gibt. Um 18.15 Uhr meldet sich die Gruppe zurück in Schmalensee. Der für diesen Tag eigentlich vorgesehene Dienstabend der Wehr entfällt.

 

14.07.2021

Coronavirus: Der Kreis Segeberg veröffentlicht wieder die Inzidenzwerte für die Städte, Ämter und amtsfreien Gemeinden, festgestellt am 12. Juli. Demnach weisen von 15 Betrachtungsräumen acht eine 7-Tage-Inzidenz von Null auf. Die Gruppe der Räume, in denen es binnen sieben Tagen Neuinfektionen gegeben hat, führt das Amt Bornhöved mit einem Wert von 18,4 an. Die Kreis-Inzidenz liegt mit 4,0 unter Bundesdurchschnitt.

 

14.07.2021

Erneuter Einsatz für die Feuerwehr: Um 17.25 Uhr werden Teile der Amtsfeuerwehr auf eine Fläche in Schmalensee nahe der Stockseer Straße gerufen. Vermutlich Funkenflug im Zuge der Getreideernte sorgt für den Brand von circa 3000 Quadratmeter Fläche, gegen den der Landwirt effektiv mit dem Grubber vorgeht. Die Wehren aus Bornhöved (20 Mann), Schmalensee (10), Stocksee und Damsdorf (je 8) übernehmen und sorgen für ein rasches Einsatzende um 18 Uhr. Einsatzleiter ist Schmalensees stellvertretender Wehrführer Simon Siebelts, die Schmalenseer Kräfte werden bis zu seinem Eintreffen zunächst von Steffen Usbeck und dann von Kevin Kasch geführt.

Zurück am Feuerwehrgerätehaus gibt es noch eine positive Überraschung für die Wehr: Einwohner Robert Galle und Frau Christiane haben eine Sachspende abgeliefert, die vor allem die Gerätewarte erfreut: Einen großzügig gefüllten Werkzeugkasten.

 

15.07.2021

Relativ unbemerkt ist in Schmalensee eine Straftat verübt worden: Ein in der Damsdorfer Straße installierter Zigarettenautomat wurde aufgebrochen. Die Polizei hat die Tat aufgenommen, von einer Information der Bevölkerung und Zeugensuche aber abgesehen.

 

15.07.2021

Die aktuelle Corona-Lage erlaubt es: Der Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung kann seine Jahreshauptversammlung stattfinden lassen – wenn auch mit begrenzter Teilnehmerzahl, weshalb sich die Mitglieder bis zum 7. Juli anmelden mussten. Auch steht fest, dass auf eine große Feier zum 70-jährigen Bestehen des 1951 gegründeten Vereins verzichtet wird. Stattdessen wird auf das 75-jährige Bestehen im Jahr 2026 hingearbeitet.

 

20.07.2021

Von neuen Herausforderungen für den Wege-Zweckverband der Gemeinden des Kreises Segeberg berichtet die Segeberger Zeitung: Das Land Schleswig-Holstein, vertreten durch das Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (LLUR), hat bereits am 12. Mai den Betrieb der Deponie Damsdorf/Tensfeld stillgelegt. Grund ist eine Überfüllung, die zugelassene abzulagernde Abfallmenge sei um 166.000 Kubikmeter überschritten worden. Solches war den WZV-Verantwortlichen nicht verborgen geblieben: In den Gremien wird schon länger über eine Erhöhung der Deponie beraten. Die Stilllegung ist letztlich ein formaler Schritt im Rahmen von Antragsverfahren, der aber eventuell nicht folgenlos bleibt. Laut SZ-Bericht sei der Vorgang vom LLUR zur Strafverfolgung an die Staatsanwaltschaft abgegeben worden, weil der Deponiebetrieb nicht mehr durch frühere Genehmigungen gedeckt und somit der Tatbestand des unerlaubten Betreibens von Anlagen erfüllt sei.

 

Ausgelöst hatte die Recherche der Segeberger Zeitung eine Pressemitteilung des WZV vom 16.07.2021, wonach dieser ein Artenschutzgutachten für das Deponiegelände beauftragt hatte. Darin bezeichnet der WZV die „Deponiekapazität annähernd erschöpft“ und erklärt, dass neben Naturschutz und Umweltbildung ein Planfeststellungsverfahren zur Erhöhung der Kapazitäten angestrebt werde – das Gutachten sei notwendig, um festzustellen, welche Arten vorhanden und welche gegebenenfalls umgesiedelt werden müssten. Schon seit Längerem finden Naturführungen in dem Bereich statt, bei denen Singvögel wie Goldammer oder Gelbspötter, aber auch Teichmolche und Kreuzkröten und zahlreiche Insektenarten zu beobachten waren.

 

20.07.2021

Seit dem 13. Juli beschäftigt eine Hochwasserkatastrophe, die in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen zahlreiche Menschenleben gefordert und erhebliche Schäden an Besitz und Infrastruktur angerichtet hat, die Gemüter der Deutschen und die Nachrichtenlage. Schleswig-Holstein setzt an diesem Tag rund 600 Einsatzkräfte von Feuerwehren und DRK nach Rheinland-Pfalz, darunter auch Kräfte aus dem Kreis Segeberg. Tags zuvor hatte es eine Abfrage zur kurzfristigen Verfügbarkeit innerhalb der 4. Bereitschaft des Kreisfeuerwehrverbandes gegeben, und somit auch an die Freiwillige Feuerwehr Schmalensee. Die hätte jedoch aufgrund der Urlaubs- und Erntezeit nur drei Mann aufbieten können und beteiligt sich nicht aktiv am Hilfseinsatz.

 

21.07.2021

Coronavirus: Die Zahl der Neuinfektionen in Schleswig-Holstein und im Kreis Segeberg steigt wieder an. Zu weit über 90 Prozent seien Reiserückkehrer, die sich in ihrem Urlaub mit dem Coronavirus angesteckt haben, der Grund, heißt es von landesbehördlicher Seite. Der Kreis Segeberg veröffentlicht wieder die Inzidenzwerte für seine Ämter, Städte und amtsfreien Gemeinden, erfasst am 19. Juli. Demnach schrumpfte die Zahl der Beobachtungsräume ohne Neuinfektionen um circa die Hälfte. Die Null steht weiter bei Wahlstedt und den Ämtern Trave-Land und Bad Bramstedt-Land. Neu auf Null sind Ellerau und Bad Bramstedt. Im Amt Bornhöved ist die Inzidenz binnen einer Woche von 18,4 auf 9,2 gesunken. Neuer Spitzenreiter im Kreis Segeberg ist das Amt Boostedt-Rickling mit 35,5. Die Inzidenz für den Kreis Segeberg ist binnen einer Woche von 4 auf 10,8 gestiegen.

 

21.07.2021

Es hätte der erste offizielle Auftritt als CDU-Landtagskandidat für Schmalensees Bürgermeister Sönke Siebke werden sollen: Der CDU-Ortsverband Trappenkamp hatte zu einer Versammlung ins Sportlerheim an der Segeberger Straße geladen. Doch am frühen Morgen sagten die Trappenkamper den Termin ab, der nachgeholt werden soll.

 

23.07.2021

Coronavirus: Nach Wochen mit geringer Inzidenz beginnt diese nun bundes-, landes- und kreisweit wieder zu steigen. Bei 10,8 liegt sie nun, das Infektionsgeschehen nimmt wieder zu. Statistiker sehen insbesondere Reiserückkehrer und jüngere Altersgruppen unter 40 als Auslöser. Auf allen Ebenen gibt es Aufrufe zum Impfen. Zum wiederholten Mal bietet der Kreis Segeberg ein sogenanntes Offenes Impfen in allen drei Impfzentren, insbesondere mit dem Impfstoff des Herstellers Johnson & Johnson an, der nur ein Mal gespritzt werden muss. Das Angebot gilt bis 1. August. Bürgerinnen und Bürger benötigen keinen Termin.

 

25.07.2021

Die Schmalenseerin Maite Jens verkörpert beim zweitägigen Kunstforum Alte Schmiede Bornhöved den musikalischen Höhepunkt des Programms, das mit „Platz der Phantasie“ überschrieben ist. Im Veranstaltungsflyer wird verraten, dass die Sängerin, die sich selbst an der Gitarre begleitet, Songs des Weltstars Pink präsentieren wird.

 

25.07.2021

Parallel zum Kunstforum nebenan öffnet der Ortsverein Bornhöved im Schleswig-Holsteinischen Heimatbund (SHHB) wieder die Tür zum Heimatmuseum „De ole Rökerkaat“. Die war seit März 2020, dem Beginn der Corona-Pandemie, geschlossen. Nun soll der Öffentlichkeit der Zugang zur reichhaltigen Geschichte von Bornhöved und Umgebung wieder ermöglicht werden – immer sonntags von 15 bis 18 Uhr, begleitet von ehrenamtlichen Museumswächtern und bei freiem Eintritt.

 

26.07.2021

Zur Bewältigung der Hochwasserkatastrophe, die am 13.07.2021 vor allem Teile von Rheinland-Pfalz hart getroffen haben, rücken nicht nur Blaulichtorganisationen aus dem Kreis Segeberg zur Unterstützung der Maßnahmen zur Bewältigung an. Auch der Wege-Zweckverband der Gemeinden des Kreises Segeberg (WZV) stellt Material und Personal ab. Im Verbund mit weiteren norddeutschen Abfallbetrieben werden 20 Fahrzeuge in Marsch gesetzt – Containerzüge, Kranwagen, Unimogs und Werkstattwagen, später auch Kanalspülfahrzeuge. Der WZV übernimmt bei der Aktion die Federführung bei der logistischen Planung.

 

26.07.2021

Coronavirus: In Schleswig-Holstein gelten neue Regeln. Die Maskenpflicht bleibt in Innenbereichen vor allem da in Kraft, wo sich Menschen bewegen – etwa in Theatern und Kinos auf dem Weg zum und vom Sitzplatz, wo die Maske nicht zu tragen ist. In Außenbereichen entfällt die Maskenpflicht komplett, Abstände sollen weiter eingehalten werden, etwa auf Märkten. Die Testpflicht entfällt weitgehend, zum Beispiel beim Besuch des Innenbereichs einer Gaststätte oder bei Veranstaltungen mit Gruppenaktivität, beim Sport und bei Angeboten der Kinder- und Jugendhilfe im Innenbereich.

Bei Veranstaltungen wird die Begrenzung der Teilnehmerzahl aufgehoben. Nur bei solchen mit Sitzungscharakter (Theater, Kino) gilt weiter die Auslastung mit maximal 50 Prozent. Bei Versammlungen und Gottesdiensten wird eine Begrenzung der Teilnehmerzahl völlig aufgehoben. Veranstaltungen mit Eventcharakter jedoch unterliegen weiter strengen Auflagen: Es gilt Maskenpflicht, ein Hygienekonzept ist vorzulegen, Kontaktdaten sind zu erfassen und Ordnungskräfte einzusetzen, es gilt eine Testpflicht und ohne behördliche Genehmigung geht gar nichts. Bei Familientreffen dürfen maximal 25 Personen zusammenkommen aus unbeschränkt vielen Haushalten. Kinder unter 14 Jahre, Geimpfte und Genesene werden nicht mitgezählt.

 

27.07.2021

Coronavirus: Zum letzten Mal macht das Testmobil der Friesen-Apotheke Trappenkamp Station in Schmalensee. Seit dem 27. April war es dienstags von 11.30 bis 13 Uhr vor dem Feuerwehrgerätehaus anzutreffen. Kostenlos wurde Einwohnerinnen und Einwohnern der Nasenabstrich genommen und ein Testergebnis auf das Smartphone gesendet, mit dem u.a. der Zugang zur Gastronomie oder zu Veranstaltungen ermöglicht wurde – sofern es negativ ausfiel. Die Friesen-Apotheke hatte mehrere „Haltestellen“ im Kreisgebiet und darüber hinaus. Aber ab dem 1. August, so Koordinatorin Shary Imbusch, sei angesichts einer landesweit steigenden Impfquote und seit dem 26. Juli geltenden Lockerungen im Land mit einem deutlichen Rückgang der Testungen zu rechnen. Einige von der Friesen-Apotheke betriebene Testzentren, darunter in Trappenkamp, sollen aber noch erhalten bleiben.

 

28.07.2021

Coronavirus: Die 7-Tage-Inzidenz steigt – im Land, Kreis und auch im Amt Bornhöved. Das sagt die wöchentliche Veröffentlichung von Inzidenzwerten des Kreises Segeberg für seine Ämter, amtsfreien Gemeinden und Städte aus. Die Zahlen wurden am 26. Juli erhoben. Da hatte der Kreis eine Inzidenz von 16,2. Am Tag der Veröffentlichung liegt diese bei 19,8. Es gibt im Kreis Segeberg allerdings noch immer ein diffuses Infektionsgeschehen: Vier Mal weisen Betrachtungsräume die Null auf: Wahlstedt und die Ämter Bad Bramstedt-Land, Boostedt-Rickling und Leezen. Spitzenreiter im Kreis ist die amtsfreie Gemeinde Ellerau: Sechs Neuinfektionen binnen einer Woche haben der 6400 Bürger großen Kommune eine Inzidenz von 95 beschert, nach Null in der Vorwoche. Das Amt Bornhöved lag da noch bei 9,2. Fünf Neuinfektionen lassen die Inzidenz auf 45,9 ansteigen. Lauter Momentaufnahmen, so auch diese: Seit Beginn der Pandemie Anfang 2020 haben sich insgesamt über 7.000 (7.008) Segebergerinnen und Segeberger mit dem Coronavirus infiziert.

 

30.07.2021

Holsteinseen, der von Jürgen Bucksch geführte Tourismusverein im Bornhöved-Wankendorfer Seengebiet, ist Veranstalter einer kostenlosen historischen Ortsbegehung der Gemeinde Trappenkamp. Reinhard Bronsart führt die Teilnehmenden vom Museumsbunker zu mehreren Stätten aus der Kriegs- und Nachkriegszeit. Die Ortsführung dient zugleich der Vorbereitung einer Vortragsveranstaltung am 18. September mit Trappenkamps Altbürgermeister Gert Pechbrenner zur Geschichte des aufstrebenden Ortes, der auf den Resten des früheren Marinesperrwaffenarsenals entstand, in denen sich viele Flüchtlinge niederließen. 

 

31.07.2021

Der Fußball im Land nimmt den Spielbetrieb 2021/22 in den Pokalwettbewerben auf. Später als üblich, da der Wettbewerb der Saison 2020/21 wegen der zwischenzeitlichen Corona bedingten Unterbrechung erst am 25. Juli mit dem Finale endete. In der ersten Runde des aktuellen Kreispokalwettbewerbs im Verband Holstein – der die früheren Kreisfußballverbände Neumünster und Plön umfasst – schlägt die Verbandsliga-Elf der FSG Saxonia den favorisierten Landesligisten TSV Stein nach 3:0-Pausenführung mit 4:2. Für die Tore vor dem Seitenwechsel sorgen Jan Olaf Muhs (13./25.) und André Bolz (34.). Zwar kommen die Gäste mit Toren in der 68. und 91. Minute heran, Patrick Mester (90.+2) macht mit dem 4:2 dann aber alles klar und die FSG zieht ins Achtelfinale ein. In der FSG Saxonia sind die Fußballabteilungen der Vereine TSV Bornhöved, TSV Wankendorf und SV Schmalensee vereint. Im KFV Holstein spielt die Mannschaft von Trainer Ralf Hartmann, weil sie beim Zusammenschluss das Spielrecht der Wankendorfer nutzte.

 

01.08.2021

Firmenjubiläum in der Zimmerei Hippe, die gerade dabei ist, ihr Firmengrundstück im Grasweg zu erschließen. Mitarbeiter Lasse Jakobsen ist seit zehn Jahren im Unternehmen. Ute und Frank Mühlenberg gratulieren unter anderem mit einer Anzeige in Basses Blatt am 30. Juli und danken für „zuverlässige Qualitätsarbeit und loyale Kollegialität“.

 

02.08.2021

Der Kreis Segeberg entnimmt wieder Wasserproben an den Badegewässern. Am 19. August werden die für den Raum Bornhöved im Blickpunkt Bornhöved veröffentlicht. Demnach weisen alle Badegewässer weiterhin eine sehr gute und unbedenkliche Badewasserqualität auf. Der Schmalensee weist aber noch immer die höchsten Werte im Vergleich auf. Der Wert der Escherichia coli-Probe (MPN/100 ml) liegt bei 53 (- 23; Stocksee und Bornhöveder See weiter unter 10); Intet. Interokokken (MPN/100 ml) gleichbleibend 21 (Bornhöveder See, Stocksee bei Damsdorf unter 10, in Stocksee nach 43 nun unter 10).

 

03.08.2021

Einfach mal „Danke“ sagen: Mit Präsenten bedankt sich der Verschönerungs- und Vogelschießerverein Schmalensee bei Margret Siebke und Ute Mühlenberg, die sich schon seit geraumer Zeit um die Pflege der Verkehrsinseln – offiziell „Fahrbahntrenner“ - in den Ortseingängen auf der B430 kümmern.

 

04.08.2021

Coronavirus: Die Zahl der Neuinfektionen im Amt Bornhöved hat sich binnen einer Woche halbiert und liegt bei 27,6 Neuinfektionen je angenommene 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen. Das geht aus den Zahlen hervor, die der Kreis Segeberg am 2. August erfasst und nun veröffentlicht hat. Demnach steigt fast überall im Kreisgebiet das Infektionsgeschehen vor dem Hintergrund des Ferienendes (Reiserückkehrer) und weiterer Lockerungen von Maßnahmen an. Neue Spitzenreiter sind die Städte Wahlstedt (82,0), die zuvor fünf Wochen lang kein Infektionsgeschehen verzeichnet hatte, und Bad Segeberg mit 74,8. Nur noch die Ämter Trave-Land und Leezen sowie die Großgemeinde Henstedt-Ulzburg weisen eine Null-Inzidenz auf. Der Kreis Segeberg liegt knapp unter 30 (28,9).

 

04.08.2021

Achtelfinale im Fußball-Kreispokal Holstein 2021/22. Die FSG Saxonia empfängt mit der SG Dobersdorf/Probsteierhagen einen Konkurrenten aus der Verbandsliga Ost. Das Team um Kapitän Jonas Griese aus Schmalensee setzt sich mit 2:0 (1:0) durch und zieht ins Viertelfinale ein. Die Tore erzielen Bastian Heinrich (12.) und Jonas Griese (56.).

 

07.08.2021

Viertelfinale im Kreispokal Holstein der Fußballer. Die Verbandsliga-Elf der FSG Saxonia läuft beim TSV Selent auf, der sein Achtelfinale beim Raisdorfer TSV mit 3:1 hatte gewinnen können. Der Plöner Kreisligist sei nicht zu unterschätzen, hatte Trainer Ralf Hartmann vor der Begegnung erklärt – und er sollte Recht behalten. Erst nach Elfmeterschießen und einem 8:7 (2:0, 3:3) zieht Saxonia ins Halbfinale ein. Bis zur ersten Halbzeitpause und nach Doppelschlag von Tim Wedemeyer (17., 20.) sieht es klar nach einem FSG-Erfolg aus. Dem Selenter Anschlusstreffer (55.) folgt das 3:1 (60.) vom Elfmeterpunkt durch Christopher Kroll. Dann aber sind es die Hausherren, die vor Ablauf der regulären Spielzeit in der 75. und 86. Minute zu Toren kommen und Saxonia in die Verlängerung zwingen – die torlos bleibt. Im Elfmeterschießen treffen vier Selenter, aber auch fünf Saxonen: Patrick Mester, Kapitän Jonas Griese, Tobias Jantzen, Tim Wedemeyer und Nicolai Steffen.

 

07.08.2021

Die Freiwillige Feuerwehr Schmalensee nutzt das geringe Infektionsgeschehen und holt die im Januar wegen der Corona-Pandemie ausgefallene Jahreshauptversammlung nach. Allerdings nicht im Gemeindesaal, sondern in der Fahrzeughalle des Feuerwehgerätehauses, ohne Gäste, nur mit den Aktiven und Ehrenmitgliedern der Wehr. Aus deren Reihen sollen drei Kameraden geehrt werden: Wilfried Kroll für 20, Volker Kay für 30 und Dirk Jacobsen für 40 Jahre Mitgliedschaft; allerdings ist nur Volker Kay unter den anwesenden fünf Ehrenmitgliedern, 16 Aktiven und zwei Gästen: Amtsvorsteher Harald Krille und Amtswehrführer Michael Dahlke. Nach absolviertem Anwärterjahr und erfolgreicher Teilnahme am Lehrgang Truppmann I wird Marcel Möller in die Wehr übernommen und durch Wehrführer Peter van het Loo sogleich zum Feuerwehrmann befördert. In allen Berichten und Grußworten schlägt durch, dass die Corona-Pandemie das Wirken der Feuerwehr außerhalb von Einsätzen, die weiter zuverlässig abgearbeitet werden, stark beeinträchtigt hat. So macht Bürgermeister Sönke Siebke die Feststellung, dass die Wehr und ihre Ehrenmitglieder seit eineinhalb Jahren nicht zusammengekommen seien und mangels Veranstaltungen auch anderer Vereine, bei denen die Kameraden stets unterstützen, die Feuerwehr ein wenig aus der öffentlichen Wahrnehmung verschwunden sei. Einzig Kassenwart Dirk Griese kann eine „positive“ Folge der Pandemie berichten: Es hat kaum Ausgaben gegeben.

 

10.08.2021

Coronavirus: Segebergs Landrat Jan Peter Schröder wendet sich mit einem offenen Brief an die Bevölkerung. Der Anlass: Zunehmend sehen sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Infektionsschutzes Beschimpfungen, Beleidigungen und auch Bedrohungen ausgesetzt, wenn sie mit Bürgern im Austausch stehen, zum Beispiel eine Quarantäne anordnen müssen. Egoisten und Besserwisser („Corona ist längst vorbei“) würden sich gegängelt fühlen von Kreismitarbeitern, die seit eineinhalb Jahren darum kämpfen, Infektionsketten zu durchbrechen. Das sei keine Behördenwillkür, sondern entspreche Rechtsgrundlagen, die dem Schutze aller dienten, so der Landrat.

 

10.08.2021

Der Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung startet in sein – verkürztes – Jahresprogramm 2021. Die „Tarbeker Landpartie“ führt zu Margret Tensfeldt und von dort zunächst zu Fuß auf den Grimmelsberg. Anschließend findet bei der Tarbekerin, die schon an der Aktion Offener Garten teilgenommen hatte, eine Gartenführung mit gemeinsamem Kaffeetrinken statt.

 

11.08.2021

Coronavirus: Wieder bei null steht das Amt Bornhöved in der Auswertung der sogenannten 7-Tage-Inzidenz für die Städte, Ämter und amtsfreien Gemeinden. Es handelt sich um die am 09.08.2021 erhobenen Zahlen, nach denen Bad Bramstedt nun mit 88 Spitzenreiter vor Bad Segeberg (63,3) und dem Amt Trave-Land (54,4) ist. Die Kreis-Inzidenz steigt auf 33,9 und wird in den nächsten Tagen über 35 auf rund 39 ansteigen. Der Kreis Segeberg ist seit Wochen bemüht, die Impfbereitschaft der Bevölkerung durch das „Impfen ohne Termin“ in den drei Impfzentren Wahlstedt, Kaltenkirchen und Norderstedt anzukurbeln.

 

13.08.2021

Die Fußballer der zweiten Mannschaft der FSG Saxonia, deren Trainings- und Spielstätte der Sportplatz in Schmalensee ist, machen mit einem intensiven Arbeitseinsatz das Gelände fit für die Saison 2021/22. Unter anderem werden die Trainer- und Reservebänke gestrichen und zusätzliche Sitzgelegenheiten geschaffen.

 

13.08.2021

Nachdem die Corona-Pandemie eine Jahreshauptversammlung und damit den beabsichtigten Wechsel an der Spitze der Amtsfeuerwehr Bornhöved verhinderte, soll nun im Haus der Freiwilligen Feuerwehr Bornhöved ein Nachfolger für Amtswehrführer Michael Dahlke gefunden werden, der auch stellvertretender Kreiswehrführer ist. Zwei Kandidaten stehen zur Wahl: Trappenkamps Gemeindewehrführer Marco Dorwo und der frühere stellvertretende Wehrführer von Bornhöved Volker Kelling, der in seiner Heimatwehr vorsorglich nicht mehr kandidiert hatte, um im Fall einer Wahl zum Amtswehrführer nicht in Doppelfunktion zu geraten. Mit 26:13 Stimmen gewinnt Marco Dorwo die Wahl und wird neuer Amtswehrführer. Auch mit seiner Kandidatur für das Amt des stellvertretenden Amtswehrführers hat Kelling kein Glück: Die gewinnt Stocksees Wehrführer Marcus Schröder mit 22:17 Stimmen und löst den Tensfelder Wehrführer Michael Mischker ab.

 

14.08.2021

Coronavirus: Erneut kein Vogelschießen in Schmalensee. Zwar zeichnete sich Ende Mai 2021 nicht nur das Ende der sogenannten „dritten Welle“ an Corona-Neuinfektionen bundesweit ab, die Inzidenzen im Kreis Segeberg und im Amt Bornhöved gingen immer weiter zurück. Trotzdem entschied sich der Vorstand des Verschönerungs- und Vogelschießervereins zur Absage des Vogelschießens: Die Zeit zur Vorbereitung inklusive Bestellung eines Musikzuges hätte nicht mehr gereicht. Und trotz aller positiver Nachrichten zur Corona-Pandemie: Ob es bei der Abwärtsbewegung des Infektionsgeschehens bleiben würde, konnte niemand vorhersagen.

 

14.08.2021

In Trappenkamp wird das neue Feuerwehrgerätehaus in der Hermannstädter Straße eingeweiht. Fünf Jahre sind seit Suche und Erwerb des Grundstücks, Architekten- und Fachingenieursplanungen sowie Arbeit mehrerer Gewerke vergangen. Die Gesamtkosten für das Gebäude, das allen aktuellen Anforderungen der Feuerwehrunfallkasse entspricht, eine „Hausmeisterwohnung“ für einen der Gerätewarte enthält und im Bedarfsfall zur nachgeordneten Leitstelle aufwachsen kann, liegen bei über 4 Millionen Euro.

 

16.08.2021

Kurzer Einsatz für die Freiwillige Feuerwehr Schmalensee. Diese wird um 14.47 Uhr für eine Türöffnung in der Damsdorfer Straße angefordert, weil eine dort wohnende Person nicht erreicht werden konnte. Daraufhin hatte jemand den Notruf gewählt. Auch Polizei und Rettungsdienst sind vor Ort, als die Wehr unter der Führung von Steffen Usbeck in Stärke 1/7 anrückt. Ehe es aber zur gewaltsamen Öffnung der Tür kommt, erscheint die vermisste Person nach einem Spaziergang am Grundstück und der Einsatz ist um 14.57 Uhr beendet.

 

18.08.2021

Coronavirus: Wieder veröffentlicht der Kreis Segeberg Inzidenzwerte für seine Städte, Ämter und amtsfreien Gemeinden. Die Zahlen wurden am 16. August erhoben. Demnach liegt das Amt Bornhöved bei 36,7 Neuinfektionen je angenommene 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen. In der Vorwoche hatte es keine Neuinfektionen gegeben. Aktueller „Spitzenreiter“ im Kreis Segeberg ist die Kreisstadt Bad Segeberg mit einem Inzidenzwert von 92,1 vor Bad Bramstedt (74,5), Kaltenkirchen (67,8) und Norderstedt (61,7). Derzeit gibt es keinen Erhebungsraum mit einem Nullwert im Kreis Segeberg.

 

19.08.2021

Im Bad Segeberger Ihlsee-Restaurant findet der Kreislandfrauentag statt. Gast für eine Talkrunde ist Leonie von Hase, Miss Germany 2020, aber auch Mutter und Businessfrau, wie die Einladung wirbt. Für ein musikalisches Rahmenprogramm sorgt das Frauenensemble Vocalitas, eine A-Capella-Gruppe mit umfangreichem Repertoire.

 

20.08.2021

Unter Berufung auf das Bauamt des Kreises Segeberg veröffentlicht der Wochenanzeiger Basses Blatt in seiner Ausgabe Nr. 33 Grundstückspreise im Einzugsgebiet im Kreis Segeberg. Die zunehmende Baulandknappheit, so eine Kreissprecherin, lasse die Grundstückspreise steigen. Diese variieren zwischen 40 Euro je Quadratmeter für Einfamiliengrundstücke in Tarbek und Damsdorf sowie 310 Euro in der Bad Segeberger Innenstadt und am Ihlsee. In Norderstedt werden sogar bis zu 580 Euro für den Quadratmeter verlangt. Für Schmalensee werden 60 Euro genannt, ebenso für Stocksee. In Tensfeld soll das Bauland demnach 70, in Gönnebek 85 und in Trappenkamp und Bornhöved jeweils 100 Euro kosten.

 

20.08.2021

Das „musiculum MOBIL“ besucht die Außenstelle der Kita Eris Arche im Schmalenseer Sportlerheim. Das musiculum MOBIL ist ein bunter Transporter voller Musikinstrumente aus aller Welt, Spiele und Klangexponaten und besucht Kindertageseinrichtungen in ganz Schleswig-Holstein. Den Kindern im Vorschulalter wird das Anfassen und Ausprobieren aller Instrumente ermöglicht, sie erfahren Musik und Akustik mit allen Sinnen. Gefördert wird das Projekt durch die Sparkassen in Schleswig-Holstein und die Kinder- und Jugendstiftung Jovita, die Träger des musiculums ist.

 

20.08.2021

Paukenschlag bei der Sparkasse Südholstein: Der Vorstandsvorsitzende Andreas Fohrmann ist vom Verwaltungsrat des im Kreis Segeberg tätigen Geldinstituts, in dem die frühere Kreissparkasse aufgegangen war, seines Amtes enthoben worden. Schon eine Woche vorher hatte ihn der Präsidialausschuss freigestellt. Der Vorwurf an den 58-Jährigen lautet auf Eigenmächtigkeit, Fohrmann habe seine Verantwortungs- und Zuständigkeitsbereiche überschritten. Zwei verbleibende Vorstandsmitglieder, Martin Deertz und Eduard Schlett, übernehmen als Team die Führung der Sparkasse Südholstein, die bis Juni 2023 mit der Sparkasse Holstein (Stormarn) zur Sparkasse Holstein fusionieren soll.

 

21.08.2021

Der Reiterverein Bornhöved und Umgegend feiert sein 100-jähriges Bestehen. Im April 1921 gegründet, war und ist der Verein sportliche Heimat auch für viele Pferdefreunde aus Schmalensee. Hiesige Landwirte und deren Söhne waren gerade in der Anfangszeit sehr aktiv als Vorstandsmitglieder, Reitlehrer oder Reit- und Fahrsportler. Heute steht im Verein, dessen Zentrum der Eekhoff der Familie Hopp in Rendswühren ist, die Kinder- und Jugendarbeit im Mittelpunkt.

 

21.08.2021

Punktspielstart für die Amateurfußballer in Schleswig-Holstein. Die des SV Schmalensee sind mit dem TSV Bornhöved und TSV Wankendorf in der FSG Saxonia vereint. Die erste Mannschaft tritt in der Oststaffel der Verbandsliga an, die aus Mannschaften aus den Fußballkreisen Kiel und Holstein (Neumünster und Plön) gebildet wurde. Aus Holstein sind neben den Saxonen der Preetzer TSV, TSV Plön, ASV Dersau, die SG Dobersdorf/Probsteierhagen und Probsteier SG 2012 am Start; aus Kiel der Wiker SV, Rot-Schwarz-Kiel, Concordia Schönkirchen, TSV Flintbek, Inter Türkspor Kiel II und VfR Laboe. In sechs Verbandsliga-Staffeln wird um den Aufstieg in eine der Landesligen gespielt.

Zum Saisonauftakt muss die Mannschaft von Trainer Ralf Hartmann beim TSV Plön antreten und landet einen 2:1-Erfolg.

 

Um Aufstiege in die Kreisligen wird in insgesamt 13 Staffeln der Kreisklasse A wettgeeifert. Die zweite Mannschaft der FSG Saxonia, deren sportliche Heimat der Sportplatz Schmalensee ist, tritt in der Spielzeit 2021/22 in der Staffel Mitte-Ost an. Die Gegner kommen aus den Fußballkreisen Segeberg und Holstein – und mit der SG Sarau-Bosau II aus Ostholstein. Holstein-Mannschaften der Staffel sind neben Saxonia II der TSV Gadeland, SV Tungendorf Neumünster II, SV Bönebüttel-Husberg II, ASV Dersau II. Aus Segeberg heißen die Kontrahenten SV Westerrade, SG Daldorf/Negernbötel, SG WiTo (Wittenborn-Todesfelde), SV Wahlstedt II, SG Blau-Weiß Holstein II (Großenasper SV und TSV Wiemersdorf) und Eintracht Segeberg.

 

22.08.2021

Die letzte Runde der Konfirmationen in der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Bornhöved in diesem Jahr findet statt. Aus Schmalensee sind Ida Weinrich und Bennet Nagel dabei.

 

22.08.2021

Am Nachmittag findet im Gasthof Voß die Jahreshauptversammlung des Ortsvereins Amt Bornhöved im Deutschen Roten Kreis statt. Es ist die erste nach der Jahreshauptversammlung 2019, sodass die Teilnehmenden sich u.a. mit zwei Haushaltsjahren befassen müssen. Vorsitzende des Ortsvereins ist Anne-Marie Wallacher aus Bornhöved.

 

23.08.2021

Schleswig-Holstein blickt auf sein 75-jähriges Bestehen als (Bundes-)Land zurück. Mit der Verordnung Nr. 46 der britischen Militärregierung vom 23.08.1946 geschah dies parallel zur Auflösung der früheren preußischen Provinzen.

 

23.08.2021

Coronavirus: In Schleswig-Holstein und dem Kreis Segeberg gelten aufgrund des erneuten Anstiegs der Inzidenzwerte wieder strengere Corona-Regeln. So gilt in betroffenen Kreisen und kreisweiten Städten wieder eine Testpflicht für alle Ungeimpften, etwa wenn sie ein Restaurant besuchen wollen, wenn die Inzidenz auf 35 und höher steigt. Im Kern gilt weiter die „3-G-Regel“: Geimpft, genesen oder getestet muss man sein, um öffentliche Räume betreten zu können. Gottesdienste seien davon ausgenommen. Außerdem, so Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) am 10.08.2021, wird ab 11.10.2021 die Kostenfreiheit der sogenannten Bürgertests aufgehoben. Bis dahin habe jeder Einwohner ein Impfangebot erhalten und es sei nicht mehr zu rechtfertigen, dass die Allgemeinheit Impfverweigerern die notwendigen Tests finanziere. Wer nicht geimpft werden könne (etwa aus gesundheitlichen Gründen), sei davon nicht betroffen.

 

23.08.2021

Coronavirus: Parallel zur neuen Landesverordnung gibt der SV Schmalensee ein neues, aktualisiertes Hygienekonzept heraus. Dieses geschieht vor dem Hintergrund ansteigender Inzidenzwerte in Land und Kreis auf deutlich über 35; bundesweit ist die sogenannte „vierte Welle“ der Corona-Pandemie erklärt worden. Während sich für den Freiluftsport, insbesondere für Erwachsene nichts ändert, müssen Hallensportarten wieder unter schärferen Bedingungen durchgeführt werden. Nur Geimpfte und Genesene sowie Getestete (sogenannte 3-G-Regel) dürfen am Sportbetrieb teilnehmen. Dazu sind entsprechende Nachweise mitzuführen. Minderjährige Schülerinnen und Schüler müssen den Nachweis ihrer Schule über den dort regelmäßig durchgeführten Test mitbringen, Kinder bis zur Vollendung des siebten Lebensjahres sind ausgenommen von jeglicher Nachweispflicht. 

 

23.-27.08-2021

Das „Programmieren mit Spaß“ beschäftigt die Klasse 8b der Sventana-Schule: Programmierer Dieter Eichert und die freischaffende Künstlerin Julia Kaergel fordern dabei das logische Denken und die künstlerische Kreativität der Schülerinnen und Schüler gleichermaßen. Es werden Spiele programmiert, für die Hintergründe und Figuren selbst gestaltet werden. Das Projekt findet im Rahmen des übergeordneten Projekts des Kultusministeriums „Schule trifft Kultur – Kultur trifft Schule“, für das Julia Kaergel Kulturvermittlerin ist. Ziel des Ministeriums ist, dass Kinder spielerisch an das Programmieren herangeführt werden. Gefördert wird die Woche neben den Landeseinrichtungen durch den Förderverein der Sventana-Schule, die Aktivregion Holsteins Herz und die Stiftung Mercator.

 

24.08.2021

Im Bereich der Verkehrsinsel am Ortsausgang in Richtung Neumünster wird der kombinierte Fuß- und Radweg mit einer neuen Asphaltdecke versehen. Kurzzeitig kommt es zu Stauungen auf der B430, weil der Straßenverkehr nur einspurig an der Baustelle vorbei fließen kann.

 

25.08.2021

Der Kreis Segeberg entnimmt wieder Wasserproben an den Badegewässern. Am 9. September werden die für den Raum Bornhöved im Blickpunkt Bornhöved veröffentlicht. Demnach weisen alle Badegewässer weiterhin eine sehr gute und unbedenkliche Badewasserqualität auf. Die Werte im Schmalensee sind stark verbessert und entsprechen nun denen der weiteren Badeseen. Der Wert der Escherichia coli-Probe (MPN/100 ml) liegt bei unter 10 (dafür Bornhöveder See Anstieg auf 32); Intet. Interokokken (MPN/100 ml) nun ebenfalls bei 10.

 

25.08.2021

Coronavirus: Der Kreis Segeberg ist in der „vierten Welle“ der Corona-Pandemie nun auch sichtbar angekommen. Die wöchentlich vom Kreis Segeberg veröffentlichten Inzidenzwerte für die Städte, amtsfreien Gemeinden und Ämter tendiert zunehmend ins Rote. Spitzenreiter ist nun die Stadt Wahlstedt mit einer 7-Tage-Inzidenz von 184,6, erhoben am 23. August und gegenüber einer 10,3 in der Vorwoche. Dahinter liegt das Amt Bornhöved (91,8) vor dem Amt Bad Bramstedt-Land (90,1). Einzig das Amt Boostedt-Rickling hatte in der Wochenbilanz keine Neuinfektionen und somit einen Nullwert. Die Kreis-Inzidenz liegt in der Momentaufnahme bei 51,2 Neuinfektionen binnen sieben Tagen je 100.000 Einwohner.

 

25.08.2021

Die Reitsportgemeinschaft Schmalensee hatte sich Mitte Juli angesichts des vorherrschenden geringen Infektionsgeschehens dazu entschlossen, noch im Sommer die im März abgesagte Jahreshauptversammlung nachzuholen. Immerhin sind wichtige Entscheidungen herbeizuführen: Neben den Wahlen zu Vorsitz und Kassenführung steht eine Satzungsänderung an. Versammlungsort ist der Gasthof Voß. Zwölf Mitglieder folgen der Einladung der 1. Vorsitzenden Frederike Harder, die ebenso einstimmig im Amt bestätigt wird wie Kassenwartin Nina Behrens. Zu Kassenprüferinnen werden Jonna Jeske (2 Jahre) und Julia Eberhardt (1 Jahr) gewählt. Eine Sportlerin oder ein Sportler des Jahrs 2020 wird angesichts der vielen Turnierabsagen nicht ernannt. Stattdessen hebt Frederike Harder die große Treue zum 43 Mitglieder zählenden Verein hervor – es gab vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie keine Austritte. Darum seien für 2020 alle Aktiven als Sportlerinnen des Jahres zu betrachten. Als kleine Anerkennung gibt es deshalb von der Itzhehoer Versicherung gesponserte Stalleimer mit Äpfeln und Leckerli für die Pferde und den brandneuen Autoaufkleber mit RSG-Logo.

Nicht nur, weil es im Corona-Jahr 2020 weniger Ausgaben gegeben hatte, sondern besonders wegen großzügiger Förderer weist die RSG Schmalensee eine gesunde Kassenlage auf und kann für das Haushaltsjahr 2021 mit einem Überschuss im mittleren dreistelligen Bereich kalkulieren. Ob die RSG im laufenden Jahr nach abgesagtem Kreisturnier und ausgefallener Champ Mannschafts-Trophy am Landesturnier teilnehmen will, bleibt vorerst offen. Auf jeden Fall sollen ab Herbst Lehrgänge auf dem Hof Kaack/Jankowski stattfinden. Am 5. September will sich die RSG am Tag des Sports des Landessportverbandes beteiligen – wegen Corona eine dezentrale Veranstaltung bei allen teilnehmenden Vereinen, statt mit großem Programm zentral in der Landeshauptstadt. Auch will die RSG planmäßig das Schmalenseer Dorfquiz am 6. November und den Bingo-Abend im Gemeindesaal am 20. November ausrichten. Die Weihnachtsfeier 2020 soll im September 2021 nachgeholt, die für 2021 im Januar 2022 durchgeführt werden.

Genehmigt wird eine recht umfangreiche Änderung der Vereinssatzung. Neben redaktionellen Anpassungen gemäß der neuen Rechtschreibung oder Gender-Maßnahmen wurde insbesondere an den Paragrafen zum Vereinszweck, zur Ladung zur Versammlung und zur möglichen Auflösung des Vereins gearbeitet. Im letztgenannten und derzeit sehr unwahrscheinlichen Fall fiele das Vereinsvermögen an die Gemeinde Schmalensee, die es für gemeinnützige Zwecke verwenden müsste. Dazu würden dann auch eine Kochplatte, ein Waffeleisen, eine Sitzbank und Decken aus der Reithalle zählen – allesamt neueste Anschaffungen aus der sehr erfolgreichen Teilnahme an der „Vereinsscheine-Aktion“ des REWE-Konzerns. 

 

26.-27.08.2021

Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr (LBV.SH) führt Sanierungsarbeiten auf der Bundesstraße 430 durch. Sowohl außerhalb Schmalensees, insbesondere aber in der Ortsdurchfahrt. Es gilt, Risse und Absenkungen auszubessern, ehe diese in Frostzeiten zu größeren Schäden führen. Für Verkehrsteilnehmer führt das zu Beeinträchtigungen, denn es kommt teilweise zu Vollsperrungen von Abschnitten. Umleitungen führen über Stocksee, Damsdorf und Tarbek nach Bornhöved. Innerorts kann es vorkommen, dass Anwohner kurzzeitig ihre Grundstücke nicht mit Pkw verlassen bzw. ansteuern können.

 

30.08.2021

CDU-Landtagskandidat Sönke Siebke aus Schmalensee mischt im Bundestagswahlkampf mit: Zu einer vom Bundesverband Deutscher Milchviehhalter in Kükels veranstalteten Betriebsbesichtigung mit anschließender Podiumsdiskussion geht Siebke anstelle des im Wahlkampf steckenden CDU-Kreisvorsitzenden und Bundestagsabgeordneten Gero Storjohann, dessen Kontrahenten Bengt Bergt (SPD), Jan Schupp (FDP) und Nils Bollenbach (Grüne) ihre Teilnahme zugesagt haben.

 

30.08.2021

Erneut berät eine Verbandsversammlung des Wege-Zweckverbands der Gemeinden des Kreises Segeberg (WZV) über ein neues Abfallgebühren-Modell. In Stein meißeln die Vertreterinnen und Vertreter der Kommunen noch nichts, auch wenn der Beschluss gefasst wird, eine Grundgebühr und Abrechnung pro Tonne einzuführen. Doch es gibt Kritik. Etwa daran, dass Einfamilien- gegenüber Mehrfamilienhäusern bzw. Familien gegenüber Singles bevorteilt würden; Großtonnen deutlich teurer und somit auf Mietparteien umgeschlagen würden.

WZV-Chef Peter Axmann betont, dass es nicht um den Kampf zwischen Stadt und Land oder zwischen Mietern und Hausbesitzern gehe, sondern um „ein gutes und zukunftssicheres Abfallsystem“, mit dem zudem eine „Fehlerkorrektur“ vorgenommen werden soll. Derzeit werden Müllentgelte nach Tonnengröße und Abholrhythmus berechnet. Ein Ziel sei auch, dass die Haushalte Müllmengen reduzieren und somit weniger Entleerungen stattfinden.

 

31.08.2021

In Räumen der Sventana-Schule Bornhöved findet ein Blutspende-Termin des DRK-Blutspendedienstes Nord-Ost beim DRK-Ortsverein Amt Bornhöved statt, der wie immer tatkräftig unterstützt.

 

01.09.2021

Die Segeberger Zeitung greift eine Debatte im Kreistagsausschuss für Ordnung, Verkehr und Gesundheit zum Thema Tempolimit auf Kreisstraßen auf: Bündnis 90/Die Grünen hat eine generelle Festlegung auf 80 km/h beantragt, um die Straßen sicherer zu machen. Der Kreis Segeberg habe eine hohe Verkehrsdichte und überdurchschnittlich hohe Unfallzahlen.

Es gibt mehrheitlichen Gegenwind für dieses Ansinnen, auch ein Sprecher des ADAC Schleswig-Holstein sagt, dass ein generelles Tempolimit auf Kreisstraßen nicht für weniger Unfallgefahr sorge. Aus dem für den Verkehr zuständigen Landesministerium heißt es, dass ein Kreis nur in besonderen Situationen, die in der Regel aus Gefahren herrühren, eine Geschwindigkeitsbegrenzung anordnen könne. Für eine generelle Einführung seien Gesetzesänderungen im Bund notwendig.

 

01.09.2021

Die Sventana-Schule geht eine Kooperationsvereinbarung mit dem Landesverein für Innere Mission in Schleswig-Holstein mit Sitz in Rickling ein. Die in Bornhöved ansässige Schule (ebenso die Wahlstedter Poul-Due-Jensen-Schule) will durch die Kooperation die Berufsorientierung und Ausbildungsreife ihrer Schülerinnen und Schüler stärken. Der Landesverein wiederum erhält dadurch die Möglichkeit, potenzielle Nachwuchskräfte für seine Ausbildungsberufe kennenzulernen.

Die Kooperationsvereinbarung kam durch das Gemeinschaftsprojekt „Regionale Partnerschaft Schule-Betrieb“ der Handwerkskammer und der IHK Schleswig-Holstein zustande.

 

01.09.2021

Coronavirus: Der Kreis Segeberg veröffentlicht die Inzidenzwerte für die Städte, Ämter und kreisfreien Gemeinden, die am 30. August ermittelt wurden und die Infektionen je angenommene 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen ausdrücken. Demnach weist die Stadt Bad Segeberg mit 149,6 den Höchstwert auf – gefolgt vom Amt Bornhöved mit 119,4 und der Stadt Wahlstedt mit 102,6. Einzig das Amt Kaltenkirchen-Land hatte keine neuen Infektionsfälle im Erhebungszeitraum.

 

01.09.2021

Landrat Jan Peter Schröder lässt mitteilen, dass im Kreis Segeberg bis Mitte des Jahres 2025 alle „weißen Flecken“ der Breitbandversorgung verschwunden sein sollen. Das schnelle Internet soll über 1.800 Haushalte in 58 Gemeinden, die aktuell nur über 30 Megabit pro Sekunde im Download verfügen, dank eines Ausbaus für rund 61 Millionen Euro erreichen. 30 Millionen davon hat der Kreis bereits vom Bund erhalten, weitere 15 Millionen vom Land. Den Rest muss er selbst aufbringen.

Zunächst erfolgt unter Zuhilfenahme externer Dienstleister bis zum Jahresende eine Ausschreibung der Leistungen durch Telekommunikationsunternehmen, die vor allem die sehr ländlichen – also abgelegenen Haushalte anschließen sollen.

 

01.09.2021

Pastorin Anett Weinbrenner verlässt die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Bornhöved und tritt eine Stelle im Spreewald an. Zunächst für ein halbes Jahr wird Pastor Götz Scheel der Kirchengemeinde zur Unterstützung als Vakanzvertretung zuversetzt. Er hat dafür einen Vertrag für sechs Monate erhalten.

 

01.09.2021

Halbfinale im Kreispokalwettbewerb der Fußballer im Kreisfußballverband Holstein. Die FSG Saxonia, die in der Verbandsliga-Ost um Punkte spielt, muss nur wenige Tage nach der siegreichen Auftaktbegegnung (2:1) erneut beim Liga-Nachbarn TSV Plön ran. Die Begegnung im Plöner Schiffsthal können die Saxonen auch für sich entscheiden – im Elfmeterschießen. 2:2 (2:2) heißt es nach der regulären Spielzeit, in der Bastian Heinrich und Jan Olaf Muhs für die FSG treffen. In der Verlängerung kann Nicolai Steffen Saxonia in Führung bringen, doch Plön kommt in Minute 111 zum Ausgleich.

Die Entscheidung muss vom Elfmeterpunkt fallen. Zunächst treffen auf FSG-Seite Jan Olaf Muhs, Tobias Jantzen, Jonas Griese, Erik Reichelt und Tim Wedemeyer, aber auch alle TSV-Schützen. Also auch hier eine Verlängerung, in der Sascha Reichow verschießt und Torwart Daniel Hahne einen Plöner Schuss pariert. Dann trifft Tobias Laizer und der nächste Plöner verschießt, was für die FSG den erstmaligen Einzug ins Finale bedeutet. Das allerdings ist auf den 28. Mai 2022 terminiert. Der Gegner wird im zweiten Halbfinale am 9. Oktober 2021 zwischen dem VfR Neumünster und PSV Neumünster ermittelt.

 

01.09.2021

Jahreshauptversammlung der Volkshochschule Trappenkamp/Bornhöved e.V. im Saal des Trappenkamper Bürgerhauses. Unter anderem sind Wahlen zum Vorstand notwendig, auch zum Amt der 1. Vorsitzenden. Das ist bislang Annette Domakowski.

 

01.09.2021

In der Aula der Sventana-Schule findet eine Sitzung des Bauausschusses des Schulverbandes Sventana Bornhöved statt.

 

01.09.2021

Die Richard-Hallmann-Schule Trappenkamp, Gemeinschaftsschule mit Gymnasialer Oberstufe, wird wie die Sventana-Schule von Schmalenseer Schülerinnen und Schülern besucht. Der Förderverein hält in der Mensa der RHS seine Jahreshauptversammlung ab und setzt sich u.a. mit einer Erhöhung der Mitgliedsbeiträge auseinander.

 

02.09.2021

Der Verein der Freunde der Sventana-Schule Bornhöved hält im OGS-Gebäude seine Jahreshauptversammlung mit Vorstandswahlen ab.

 

03.09.2021

Coronavirus: Eigentlich ist der Weltgebetstag im Kirchenkalender (fast) untrennbar mit dem ersten Märzwochenende verbunden. Aber aufgrund der im ersten Quartal des Jahres herrschenden Kontaktbeschränkungen war eine adäquate Vorbereitung nicht möglich. Das Ereignis wurde deshalb auf das erste Septemberwochenende verlegt, lediglich die Weltgebetstagskerze wurde im Sonntagsgottesdienst am 7. März entzündet.

Der Weltgebetstag dreht sich in diesem Jahr um den Bibelsatz „Worauf bauen wir?“ (Mat. 7,24-27); das Partnerland ist Vanuatu, ein Inselstaat im Südpazifik. Der Ökumenische Kreis der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Bornhöved kümmert sich traditionell im Rahmen der kirchlichen Frauenarbeit um den Weltgebetstag und veranstaltet auf dem Kirchrasen hinter dem Martin-Luther-Haus einen Informationsabend mit landestypischem Imbiss.

 

04.09.2021

In das Streitthema Rasengittersteine an Fahrbahnrändern zur Banketten-Stabilisierung sowie zur Warnung an Autofahrer, die von der Fahrbahn abzukommen drohen, ist Bewegung gekommen. Die Segeberger Zeitung berichtet, dass der WZV in der Gemeinde Garbek Wellensteine getestet hat, die bei Rad- und Motorradfahrern auf große Zustimmung stießen. Diese Wellensteine würden weiter den angestrebten Zweck erfüllen und zugleich eine weit geringere Gefahr für Radfahrer darstellen. Nur innerorts sollen normale glatte Oberflächen geschaffen werden, die Fahrgeräusche wären zu laut. Für Gemeinden wie Schmalensee von Nachteil: Wo bereits Rasengittersteine verlegt worden sind, egal ob mit „Noppen“ oben oder unten, werden diese belassen und nicht etwas gegen Wellensteine ausgetauscht. In Schmalensee hatte der WZV unlängst Rasengittersteine mit den Noppen nach oben verlegt.

 

04.09.2021

Der SV Schmalensee richtet zum dritten Mal sein Wikingerschach-Turnier um den Normannenpokal aus. Neun Mannschaften finden sich zur vollen Zufriedenheit des Orga-Teams um Turnierleiter Olaf Suhr bei bestem Wetter auf der Sportanlage ein, um den Angriff auf einen neuen stattlichen Pokal zu starten. Am Ende setzen sich die Sieger der ersten beiden Auflagen, „Irgendeine Mannschaft“ (Marion Suhr, Daniel Stöwesand, Malte und Holger Dardzinski) im Finale gegen das Team „Big Mac“ (Mario Rehfeld, Frank und Marti Mühlenberg, Darius Grzybowski, Christian Detlof) durch. Den dritten Platz teilen sich „Mein Lieblingsteam“ und „Querschläger 2.0“. Weitere Teams im Turnier: „Die Oldies“, „Iron Head“, „No Name“, „Das B-Team“ sowie „Hägar und die Schrecklichen“.

 

05.09.2021

Fortsetzung des in den September verlegen Weltgebetstags in der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Bornhöved. Der Ökumenische Kreis gestaltet den Gottesdienst im Kirchenzelt auf dem Kirchrasen.

Außerdem findet von 15 bis 19 Uhr auf dem Kirchrasen ein „Sunday-Afternoon“-Flohmarkt statt, für den sich Verkaufsinteressenten im Kirchenbüro anmelden konnten. Standgebühren und das Leihgeld für Pavillons kommen der Sanierung der Vicelin-Kirche zugute.

 

06.-07.09.2021

Der Personalausschuss des Amtes Bornhöved kommt zu Sitzungen zusammen, in deren Verlauf Vorstellungsgespräche für die mögliche Besetzung freier Stellen in den Bereichen Geschäftszimmer, Bauen und Planen sowie Liegenschaftsverwaltung stattfinden. Schon am 25.08.2021 hatte der Personalausschuss zur Besetzung der Stelle im Geschäftszimmer der Amtsverwaltung in einer Sitzung ein Vorstellungsgespräch durchgeführt.

 

07.09.2021

Coronavirus: Die „3G-Regel“ rückt zunehmend in den Fokus. Wie die Kieler Nachrichten berichten, will die Landesregierung für Schleswig-Holstein zahlreiche Lockerungen unter den Corona-Regeln umsetzen unter Anwendung der 3G-Regel: Wer geimpft, genesen oder (negativ) getestet ist, soll wieder mehr Freiheit genießen – fast Vor-Pandemie-Niveau. Anders Hamburg: Dort soll 2G gelten – mit Vorrechten für vollständig Geimpfte und Genesene.

 

08.09.2021

Coronavirus: Das Amt Bornhöved ist Spitzenreiter in Sachen Inzidenzwerte der Städte, amtsfreien Gemeinden und Ämter des Kreises Segeberg. Dieser hat die Zahlen am 6. September erhoben und nun bekannt gegeben (mit Stand 8.30 Uhr). Demnach hat es in der Vorwoche im Amt Bornhöved 99,8 Neuinfektionen binnen sieben Tagen je angefangene 100.000 Einwohner gegeben. In der Woche zuvor lag das Amt bei 119,4 Neuinfektionen. Auf Platz zwei liegt das Amt Trave-Land mit einer Inzidenz von 74,7. Frei von Neuinfektionen und somit auf null sind Wahlstedt, Ellerau und die Ämter Boostedt-Rickling, Itzstedt und Leezen. Die Kreis-Inzidenz an diesem Tag liegt bei 36,7.

 

09.-17.09.2021

In Schleswig-Holstein finden landesweite Aktionstage zum Thema Bioabfall statt, getragen von den Abfallwirtschaftsbetrieben. Auch der Wege-Zweckverband der Gemeinden des Kreises Segeberg (WZV) beteiligt sich daran mit einem Mix aus Aufklärung und Kontrolle. Denn viele Haushalte, insbesondere dort, wo viele Mieteinheiten unter einem Dach leben, entsorgen Bioabfälle falsch – vermischt mit Glas, Metall und insbesondere Kunststoff. Der wiederum lasse sich nicht gänzlich aus dem sonst kompostierfähigen Abfall trennen und werde letztlich zu umwelt- und gesundheitsgefährdendem Mikroplastik.

Parallel zur Aufklärungskampagne über diese Problematik wird der WZV im Aktionszeitraum in ausgewählten Gebieten Kontrollen der Biotonnen vornehmen. Sollten Störstoffe wie Blumentöpfe, Hundekotbeutel, Plastiktüten oder Lebensmittelverpackungen darunter sein, werden die Tonnen nicht geleert. Wer erwischt wird, hat zwei Alternativen: Selbst die Tonne nachsortieren oder eine kostenpflichtige Sonderleerung beauftragen.

Am 21. September zieht der WZV in einer Pressemitteilung Bilanz: Im Aktionszeitraum habe man rund 2.370 Behälter kontrolliert und 31 (ca. 1,3 Prozent) wegen unsachgemäßer Befüllung stehen gelassen. Der WZV bezeichnet diese Bilanz als positiv und meldet eine überwiegend positive und verständnisvolle Resonanz aus der Bevölkerung.

 

10.09.2021

Überraschung für die Feuerwehren des Kreises Segeberg: Die Segeberger Zeitung berichtet nach Blick in (nicht öffentliche) Sitzungsunterlagen der Ausschüsse von sehr ernsten Überlegungen, die Kreisfeuerwehrzentrale völlig neu und an einem anderen Standort bauen zu lassen. Das geschätzt 50 Millionen Euro teure Projekt sei nötig, weil Vorgaben der Feuerwehrunfallkasse und der Berufsgenossenschaft (Arbeitsschutz) nicht erfüllt werden. So seien u.a. Hallen mittlerweile zu klein, es gebe zu wenige Lagermöglichkeiten, Geräte seien nicht zugänglich, das Beladen erschwert, Wendebereiche seien zu klein, Büros nicht zeitgemäß, Schaumeinsatzübungen erschwert. Letzteres durch die Lage unmittelbar am streng geschützten Flora-Fauna-Habitat-Gebiet (FFH) der Trave. So scheidet eine Erweiterung am bestehenden Standort an der Hamburger Straße in Bad Segeberg womöglich aus. Ein Standort, der vor dem Bau dort nicht unumstritten war: Gerade die Wehren und Städte des Westkreises an der A7 hatten eine zentralere Lage der Kreisfeuerwehrzentrale (KFZ) verlangt und das Kieler Umweltministerium sich wegen der Nähe zur Trave zunächst gesperrt. Innerhalb der Kreispolitik laufen laut Pressebericht bereits Überlegungen, die aber auch einen Umsetzungshorizont von zehn Jahren umfassen. Eine Nachnutzung der vorhandenen KFZ hätte man auch schon parat: Diese könnte als große Rettungswache fungieren.

 

10.09.2021

In Neumünster übergibt die VR Bank zwischen den Meeren (vormals u.a. VR Bank Neumünster) insgesamt 32.500 Euro an 13 Kindertageseinrichtungen, Schulen und ähnliche Institutionen. Das Geld stammt aus einer Spielplatzsanierungsaktion der Volksbanken und Raiffeisenbanken („Spielen? Aber sicher!“). Einer der Nutznießer ist der Verein Familie und Beruf Bornhöved, Träger der Kita Eris Arche, die in Schmalensee eine Außenstelle betreibt.

 

10.09.2021

Schlemmen und schnacken wollen die Mitglieder des Landfrauenvereins Bornhöved und Umgebung beim Grillabend in Blunk. Gastgeberin ist die frühere Vorsitzende und Blunker Bürgermeisterin Wiebke Bock.

 

11.09.2021

Holsteinseen, der vom Schmalenseer Jürgen Bucksch gelenkte Tourismusverein im Wankendorfer Seengebiet und darüber hinaus legt im Rahmen der SE-Kulturtage 2021 eine Veranstaltungsreihe auf, die im Vorjahr wegen der Corona-Pandemie hatte abgesetzt werden müssen: „Dorfgeschichten“. Lokale Akteure berichten von der Historie ihres Ortes. Den Auftakt macht Schmalensee: Vor über 40 Zuhörerinnen und Zuhörern trägt Christian Detlof vom Arbeitskreis Dorfgeschichte im Gemeindesaal unter Verwendung vieler Bilder zum Werden und der Entwicklung Schmalensees vor. Werner Suhr ergänzt mit Informationen zur Stellmacherei, die seine Vorfahren im September 1848 am Belauer Weg eröffnet hatten.

 

12.09.2021

Mehrere Gruppen aus Jugendfeuerwehren der Kreise Segeberg, Pinneberg und Stormarn stellen sich in Nahe der Überprüfung ihrer Fertigkeiten und verdienen sich die begehrte Leistungsspange für den Uniformrock. Unter den erfolgreichen Teilnehmern ist auch eine Gruppe der Jugendfeuerwehr Bornhöved. Das Programm umfasste fünf Disziplinen. In einer Schnelligkeitsübung galt es, die Wasserförderung über eine lange Wegstrecke sicherzustellen. Im Kugelstoßen wurden Körperstärke und -gewandtheit nachgewiesen sowie im Staffellauf Fitness und Ausdauer. Weiterhin waren ein Löschangriff schulmäßig und unter Einhaltung aller vorgegebenen Bedingungen durchzuführen und Fragen aus den Bereichen Feuerwehrtechnik und Allgemeinwissen zu beantworten. Die Leistungsüberprüfung findet stets als Höhepunkt am Ende der Jugendfeuerwehrzeit statt.

 

13.09.2021

Von „Flächenfraß“ schreibt die Segeberger Zeitung in einem Bericht zum landesweiten Bedarf an Bauland, der zugleich im Gegensatz zu Plänen des Landes steht, weniger Flächen zu versiegeln. Eine Absicht, die auch mit Klimaschutz in Verbindung steht. Dazu hat der Projektleiter „Nachhaltiges Flächenmanagement“ des Landes, Axel Hilker, vor dem Wirtschaftsausschuss des Segeberger Kreistags vorgetragen. Laut Hilker sei im Kreis Segeberg der jährliche Flächenneuverbrauch zu halbieren. Kreisplaner Frank Hartmann legt die Intention des Landes noch weiter aus: Der Neuflächenverbrauch von derzeit 105 Hektar pro Jahr für Siedlung und Verkehr müsste angesichts der Landesziele auf 40 Hektar sinken. Das werde eine „Flächenkonkurrenz“ zwischen Kommunen anfachen – verstärkt noch durch den geplanten Bau der Autobahn 20, deren Kreuz mit der A21 bei Bad Segeberg allein etwa 21 Hektar Fläche verbrauchen wird.

 

14.09.2021

Wie wichtig Klimaschutzmaßnahmen auch im Kreis Segeberg sind, zeigt ein weiterer Bericht der Segeberger Zeitung, der sich auf Klimasimulationen des Climate Service Center Germany (GERICS) für das Kreisgebiet bezieht. Demnach werden mehr heiße Tage über 30 Grad Celsius, deutlich mehr Sommertage über 25 Grad und weniger Frost vorhergesagt. Neben solchen Temperaturausschlägen sei mit mehr extremen Wetterlagen zu rechnen: Sturm, Starkregen und Hagel.

 

14.09.2021

In der Aula der Sventana-Schule tagt der Finanzausschuss des Schulverbandes Sventana Bornhöved. U.a. soll eine halbe Erzieherstelle in der OGS zur Vollzeitstelle werden.

 

15.09.2021

Coronavirus: Die lokalen Inzidenzwerte im Kreis Segeberg stabilisieren sich scheinbar auf relativ niedrigem Niveau. Zwar kann kein Amt, keine amtsfreie Gemeinde und keine Stadt laut Datenerhebung des Kreises Segeberg vom 13. September einen Nullwert aufweisen, einziger Ausreißer aber ist Bad Segeberg mit einer Inzidenz von 56,7 Neuinfektionen binnen sieben Tagen auf angenommene 100.000 Einwohner. Hinter der Kreisstadt folgen die weiteren Städte: Kaltenkirchen (48,1), Norderstedt (46,7), Bad Bramstedt (46,3). Wahlstedt hingegen liegt mit 10,2 weit hinten im Feld, das Amt Bornhöved mit 36,3 an der Spitze des Mittelfeldes. Die Inzidenz für den Kreis Segeberg lag am 13. September bei 34,5 – mit abnehmender Tendenz.

 

16.09.2021

Von neuen Plänen für die Rettungswachen im Kreis Plön berichten die Kieler Nachrichten in ihrer Ostholstein-Ausgabe. Hintergrund für Umstrukturierungen und teilweise Erweiterungen ist die gesetzliche Hilfsfrist von 12 Minuten zwischen Alarmierung und Eintreffen der Notfallassistenten beim Patienten. In Schmalensees nördlicher Umgebung zeichnet sich ab, dass die Rettungswache in Ascheberg aufgelöst und nach Wankendorf verlegt wird. Angesiedelt neben der Straßenmeisterei zwischen Wankendorf und Stolpe, soll diese Wache auch mit direkter Anbindung an die A21 zur Wirkung kommen. Außerdem soll die Rettungswache Bornhöved entlastet werden, die derzeit viele Einsätze in den Raum Wankendorf fahre.

 

16.09.2021

Der Tourismusverein Holsteinseen hält in der Perdöler Mühle seine Mitgliederversammlung ab. Der 1. Vorsitzende Jürgen Bucksch (Schmalensee) und sein Stellvertreter Hans-Jürgen Sturies (Stocksee) werden wiedergewählt. Neue Beisitzer werden Anke Klagge aus Ruhwinkel-Schönböken und der Betreiber des Campingplatzes Perdöler Mühle, Jörg Thoke, der dort (wie am Tegernsee und in Sachsen) ein George Glamp Resort betreibt. Vordringliches Ziel des Holsteinseen-Vorstands ist das Erzeugen eines neuen Schwungs für den Tourismus in der Region. Man will touristische Angebote und Highlights besser sichtbar machen. Zu diesen gehört auch der „Seekieker“, ein Bus-Angebot rund um den Großen Plöner See, von dem vor allem Gäste profitieren, wie Initiator und Betreiber Peter Knoke in einem Vortrag schildert.

 

16.09.2021

In der Aula der Sventana-Schule findet eine Sitzung der Schulverbandsversammlung des Schulverbandes Sventana Bornhöved statt. Inhalte sind u.a. die Oberflächenentwässerung der Schulhöfe, die laufende Sanierung der Turnhalle und ein Natur-Projekt der Sventana-Schule. Nicht öffentlich verhandelt wird über die Stelle „Koordination OGS“.

 

17.09.2021

Die Veranstaltungsreihe „Dorfgeschichten“ des Tourismusvereins Holsteinseen wird in der Alten Schule Stocksee mit dem Dorf-Filmemacher Peter Gosch fortgesetzt.

 

17.-19.09.2021

Aufgrund der Corona-Pandemie sieht sich der Pferdesportverband Schleswig-Holstein gezwungen, Veranstaltungen auf dem Landesturnierplatz in Bad Segeberg zu entzerren, um größere Menschenansammlungen zu vermeiden. So findet das traditionelle Landesturnier mit Landesmeisterschaften für Schleswig-Holstein und Hamburg nur in den Disziplinen Dressur und Springen statt. In diesen sind auch Prüfungen der Ponyreiterinnen und -reiter integriert, weil das Landesponyturnier komplett entfällt. Auch das Voltigieren und die Abteilungs-Wettkämpfe der Reit- und Fahrvereine um die Landesstandarten entfallen an diesem Wochenende, an dem die Reitsportgemeinschaft Schmalensee nicht präsent ist.

 

Dafür rückt die „Kita Schmalensee“, also die im Sportlerheim untergebrachte Gruppe der Kita Eris Arche aus Bornhöved, kurz in den Vordergrund: Gemeinsam mit der Sparkasse Südholstein hat der Pferdesportverband Schleswig-Holstein die Aktion „Pferde für unsere Kinder“ aufgelegt, bei der Kindertageseinrichtungen ein Holzpferd mit dazugehörigem Lernmaterial rund ums Pferd und einen Koffer mit Material zur Pflege des Spielgerätes gewinnen können. Unter 33 eingesandten Bewerbungen gewinnt die „Kita Schmalensee“, für die Katharina Seeland Holzpferd und Lernkoffer in Empfang nehmen kann.

 

18.09.2021

Staudentreff der Siedlergemeinschaft Schmalensee am und im Feuerwehrgerätehaus. Parallel und mit den Siedlern abgestimmt findet auf dem angrenzenden Bolzplatz ein Flohmarkt, organisiert vom Verschönerungs- und Vogelschießerverein Schmalensee statt. Beide Veranstaltungen stoßen auf Resonanz, die aber etwas größer hätte ausfallen können.

 

18.09.2021

In Trappenkamp findet der dritte Teil der Veranstaltungsreihe „Dorfgeschichten“ des Tourismusvereins Holsteinseen statt: Im Bürgerhaus berichtet Altbürgermeister Gert Pechbrenner vom Entstehen Trappenkamps und seiner beeindruckenden Entwicklung.

 

20.09.2021

Coronavirus: Ab sofort gilt eine neue Corona-Bekämpfungsverordnung für Schleswig-Holstein, vom Ministerpräsidenten verkündet am 7. September. Demnach wird das Abstandsgebot (1,5 Meter) in eine Empfehlung umgewandelt und die Maskenpflicht wird in Innenbereichen dort aufgehoben, wo die 3G-Regel gilt (geimpft, genesen, getestet). Im Einzelhandel und ÖPNV bleibt die Pflicht zum Tragen der Mund-Nase-Bedeckung.

An privaten Treffen dürfen im Rahmen von 2G (geimpft, genesen) Personen in unbegrenzter Zahl teilnehmen; nicht Immunisierte aber haben eine Obergrenze von 25 Personen über 14 Jahre innerhalb geschlossener Räume. Für Veranstaltungen entfallen zahlreiche Auflagen wie Abstandsgebot und Maskenpflicht innerhalb geschlossener Räume – sofern ein Hygienekonzept vorliegt und die 3G-Regel eingehalten wird. Kino- und Konzertsäle dürfen unter Einhaltung der 3G-Regel voll ausgelastet werden. Bei Sportveranstaltungen gibt es für Zuschauer keine Obergrenze mehr, Stadien und Hallen dürfen voll ausgelastet werden. Der Betrieb von Diskotheken wird unter Anwendung der 3G-Regel und mit Hygienekonzept normalisiert. Nicht-Immunisierte müssen maximal sechs Stunden vor Betreten getestet worden sein.  

Die Erfassung von Kontaktdaten in Innenbereichen wird weitgehend aufgehoben. Das betrifft Veranstaltungen, Gaststätten, Freizeit- und Kultureinrichtungen, körpernahe Dienstleistungen, Einrichtungen zur Sportausübung und den touristischen Reiseverkehr. Beherbergungsbetriebe müssen weiterhin Kontaktdaten erfassen. Für Pflegeeinrichtungen bleiben Regelungen bestehen: 3G-Regel und Maskenpflicht in Gemeinschaftsräumen.

 

21.09.2021

Der DRK-Wasserwacht Segeberg, die Ortsverbände in Kaltenkirchen und Bad Segeberg unterhält und zum DRK-Kreisverband Segeberg gehört, sind zwei neue Boote übergeben worden. Laut Bericht der Segeberger Zeitung sind „Foxi“ und „Graf Anton“ – Namenspatron ist der frühere Segeberger Landrat Anton Graf Schwerin von Krosigk – für den Einsatz auf allen Gewässern im Kreis Segeberg vorgesehen. Für Schmalensee ist das dahingehend interessant, da gerade die Frage nach der Wasserrettung als Sonderaufgabe für die Freiwillige Feuerwehr Thema wird.

 

22.09.2021

Der Kreisfeuerwehrverband Segeberg (KFV) benötigt eine neue Kreisfeuerwehrzentrale (KFZ). Zu dieser Auffassung kommt laut Bericht der Segeberger Zeitung und Lübecker Nachrichten der Kreisordnungsausschuss in einer Sondersitzung. Kreiswehrführer Jörg Nero trägt den Kreispolitikern in einer fast 50-seitigen Präsentation die Mängelliste vor (siehe Eintrag vom 10. September), die für die Ende der 1990er-Jahre fertiggestellte KFZ praktisch das Aus bedeuten. Der Fachausschuss ist sich einig, dass neu und größer und sehr wahrscheinlich an einem neuen Ort gebaut werden müsse. Man geht von einer Planungs- und Bauphase von bis zu zehn Jahren aus. Kosten von rund 50 Millionen Euro bleiben zunächst Vermutung. In der Ortsfrage zeichnen sich Meinungsunterschiede ab: Während aus dem westlichen Kreisgebiet bereits geäußert wird, dass eine zentralere Lage im Kreis und nicht wieder das relativ weit östlich liegende Bad Segeberg favorisiert wird, möchte die CDU-Kreistagsfraktion am aktuellen Standort Möglichkeiten prüfen, etwa in Richtung des benachbarten Forstzentrums der Landwirtschaftsschule an der Hamburger Straße/B432.

 

22.09.2021

Coronavirus: Wieder veröffentlicht der Kreis Segeberg Inzidenzwerte für die Städte, Ämter und amtsfreien Gemeinden. Die Zahlen wurden am 20. September erhoben und geben das Infektionsgeschehen binnen sieben Tagen je 100.000 Einwohner wieder. Demnach hat sich die Lage im Kreis Segeberg entspannt. Die Kreisinzidenz steht bei 26,3 (zum Wochenende wird sie bei knapp 31 liegen).

Einsamer Spitzenreiter ist die Stadt Kaltenkirchen mit einer Inzidenz von 74,3, während Wahlstedt eine Null aufweist. Sehr gering fallen die Werte für Bad Segeberg (5,7), Bad Bramstedt (6,6) und das Amt Boostedt-Rickling (7,4) aus. Das Amt Bornhöved hat seinen Wert mit 18,1 nahezu halbieren können zur Vorwoche.

 

22.09.2021

Sitzung der Schmalenseer Gemeindevertretung. Diese hat über einen Austausch der E-Ladestation am Feuerwehrgerätehaus zu entscheiden: Das vorhandene Modell wird reichlich und für die Nutzer kostenfrei genutzt. Nun will die Gemeinde aber für den abgegebenen Strom kassieren, und dazu bedarf es einer neuen und vor allem geeichten Säule. Nach dem Sportverein von 1980 und der Reitsportgemeinschaft hat nun auch der Verschönerungs- und Vogelschießerverein beantragt, das Gemeindewappen nutzen zu dürfen.

Eine Sonderaufgabe kommt auf die Freiwillige Feuerwehr zu – die Wasserrettung. Dafür bedarf es aber der Beauftragung durch die Gemeindevertretung, die noch nicht erfolgt.

 

24.09.2021

Dorfgeschichten aus Rickling präsentiert der Tourismusverein Holsteinseen in der Alten Schule Rickling. Vortragender ist Schornsteinfeger Andreas Harms, der Originale, Anekdoten und einen „Hauch von Dorfzärtlichkeit“ vermitteln will.

 

24.09.2021

In Vorbereitung des Erntedankfestes der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Bornhöved treffen sich Mitglieder des Landfrauenvereins Bornhöved und Umgebung bei Margret Tensfeldt in Tarbek, um die Erntekrone zu binden.

 

24.09.2021

Das Landesverfassungsgericht erklärt eine Volksinitiative zur Windkraft für unzulässig, die gefordert hatte, dass Gemeinden eine Art Vetorecht beim Bau von Windkraftanlagen im Landesplanungsgesetz erhalten. Demnach sollten ablehnende Beschlüsse von Gemeindevertretungen oder entsprechende Bürgerentscheide den Bau verhindern können. Ein Erfolg für die Landesplanung, deren Funktion im Falle einer Durchsetzung der Volksinitiative laut Gerichtsbeschluss „konterkariert“ worden wäre.

 

26.09.2021

Wahlen zum Deutschen Bundestag. Den Wahlvorstand in Schmalensee bilden als Wahlleiter Sönke Siebke, dessen Stellvertreterin Barbara Bucksch, Schriftführer Jochen Voß sowie als Beisitzerin Janne Pape und als Beisitzer Christian Saggau, Jürgen Bucksch, Thorge Jankowski und Christopher Brust.

Diese Bundestagswahl gilt beinahe als „historisch“, da Bundeskanzlerin Angela Merkel nach sechzehnjähriger Amtszeit nicht mehr zur Verfügung stand und sowohl CDU und SPD als auch Grüne sich mit Kanzlerkandidaten lange etwas ausrechnen konnten. Am Ende gelingt der SPD ein knapper Sieg vor der CDU. Beide bemühen sich in den nachfolgenden Wochen darum, mit Grünen und FDP ein Bündnis zu schmieden – eine „Jamaika“-Koalition (schwarz-grün-gelb) oder eine „Ampel“-Koalition, also rot-gelb-grün. Die CDU gerät schnell ins Hintertreffen und beschäftigt sich fortan mit sich selbst und ihrer Suche nach einem neuen Bundesvorsitzenden. Deutschland bekommt erstmals eine „Ampel“, während Schleswig-Holstein noch zumindest bis Mai 2022 „Jamaika“ hat.

Im Wahlkreis 8 Segeberg/Stormarn-Mitte, zu dem das Amt Bornhöved gehört, sieht sich der CDU-Abgeordnete Gero Storjohann (63) aus Seth besonders mit Herausforderer Bengt Bergt (39, SPD) aus Norderstedt konfrontiert. Storjohann, seit 2002 im Bundestag und seit 2005 stets Gewinner des Direktmandats, unterliegt dem Newcomer, zieht aber über die Landesliste seiner Partei wieder ins Parlament ein.

Das Interesse an der Wahl ist allerorten groß und, sicherlich auch befeuert durch die Corona-Pandemie, auch das an der Briefwahl. Allein im Wahlkreis 8 haben 27 Prozent der Wählerinnen und Wähler ihre Voten per Briefwahl abgegeben. Dafür wurden in Städten und Ämtern extra Briefwahlbezirke ausgezählt, was dazu führt, dass die in den Gemeinden ermittelten Zahlen nicht das komplette Abstimmungsverhalten der Wahlberechtigten widerspiegeln. Allein in Schmalensee gaben 106 von 409 Wahlberechtigten ihre Stimme per Briefwahl ab, was im Wahllokal eine Wahlbeteiligung von nur 61,1 Prozent ergibt. Die tatsächliche ist höher.

Die Ergebnisse im Schmalenseer Wahllokal an Erststimmen für die Direktkandidaten: Gero Storjohann (CDU) 38,2 Prozent (97 Stimmen), Bengt Bergt (SPD) 26,4 Prozent (67 Stimmen), Jan Schupp (FDP) 10,2 Prozent (26 Stimmen), Nils Bollenbach (Grüne) 9,8 Prozent (25 Stimmen), Sven Wendorf (AfD) 7,1 Prozent (18 Stimmen), Malin Schultz (Linke) 2 Prozent (5 Stimmen), Beate Schreiber (Die Partei) 2 Prozent (5 Stimmen), Julia Glagau (Freie Wähler) 3,1 Prozent (8 Stimmen), Claudia Westphal (die Basis) 1,2 Prozent (3 Stimmen). Zwei ungültige Stimmen wurden notiert. Die Zweitstimmen in Schmalensee (an der Wahlurne, ohne Briefwähler) für die Parteien: CDU 30,9 Prozent (79 Stimmen), SPD 23 Prozent (59 Stimmen), FDP 15,6 Prozent (40 Stimmen), Grüne 10,9 Prozent (28 Stimmen), AfD 6,2 Prozent (16 Stimmen), Linke 3,5 Prozent (9 Stimmen), Die Partei 1,6 Prozent (4 Stimmen), Freie Wähler 1,2 Prozent (3 Stimmen), NPD 0,4 Prozent (1 Stimme), die Basis 0,4 Prozent (1 Stimme), Tierschutzpartei 1,2 Prozent (3 Stimmen), SSW 4,7 Prozent (12 Stimmen), Volt (0,4 Prozent) 1 Stimme. Alle 256 Stimmen sind gültig.

 

26.09.2021

In der Alten Schmiede Bornhöved findet eine weitere Dorfgeschichten-Veranstaltung von Holsteinseen im Rahmen der SE-Kulturtage statt: Norbert von der Stein und Dietrich Schwarz, beide Vorstandsmitglieder des Ortsverbandes Bornhöved und Umgebung im Schleswig-Holsteinischen Heimatbund, referieren über Handel und Handwerk im alten Bornhöved.

 

27.09.2021

Im Bürgerhaus Trappenkamp findet die Mitgliederversammlung des Kreisverbandes Segeberg des Schleswig-Holsteinischen Gemeindetages (SHGT) statt. In diesem sind insbesondere die hauptamtlichen Spitzenbeamten der Ämter, amtsfreien Gemeinden und Städte des Kreises engagiert, für das Amt Bornhöved der Leitende Verwaltungsbeamte (LVB) Jörg Tietgen. Kreisvorsitzender ist der frühere Kämmerer des Amtes Bornhöved und jetzige LVB im Amt Boostedt-Rickling, Sven Plucas. Geschäftsführer ist Torsten Ridder, LVB im Amt Kaltenkirchen-Land.

Berichtende Gäste der Versammlung sind SHGT-Landesgeschäftsführer Jörg Bülow und Segebergs Landrat Jan Peter Schröder. Eingangs wird der langjährige Kreisvorsitzende und frühere LVB des Amtes Bad Bramstedt-Land, Christian Stölting verabschiedet.

 

29.09.2021

Synode des Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreises Plön-Segeberg. Diese beschließt die Gründung eines Kita-Werks, das unter der Leitung von Mirjam Freitag, die auch das Evangelische Bildungswerk leitet, ab 1. Januar 2022 Träger der Kirchen-Kindergärten sein soll. Damit sollen die bisherigen Träger – in der Regel die Kirchengemeinden wie im Fall des Vicelin-Kindergartens Bornhöved – angesichts zunehmender Bürokratie und Verantwortung entlastet werden.

Emotional wird die Debatte um die Ruhendstellung von fünf Pfarrstellen in den Kirchengemeinden Oldesloe, Segeberg, Wahlstedt, Sarau und Bornhöved geführt. Im Rahmen des Programms bzw. Strukturprozesses „Kirchenkreis 2030“  sollen schon jetzt Pfarrstellen nicht nachbesetzt werden – wie die von Pastorin Annett Weinbrenner, die Bornhöved zum 1. September verlassen hatte. Für Bornhöveds Pastorin Ulrike Egener kommt diese Maßnahme zu früh. Bis zum Jahr 2030 sollen sich die 35 Kirchengemeinden des Kirchenkreises in zwölf Kirchspielen die Aufgaben teilen, die durch eine Reduzierung der 67 Pfarrstellen auf 44 nur auf diese Weise zu bewältigen seien.

 

29.09.2021

Coronavirus: Der Kreis Segeberg veröffentlicht wieder die 7-Tage-Inzidenzen der Städte, Ämter und amtsfreien Gemeinden, erhoben am 27. September. Demnach ist der Wert, der die Zahl der Neuinfektionen binnen sieben Tagen je angenommene 100.000 Einwohner angibt, im Amt Bornhöved von 18,1 auf nun 27,2 angestiegen. Die Kreisverwaltung spricht von einem diffusen Infektionsgeschehen, denn es ist kein klarer Trend abzusehen. Wahlstedt hält zur Vorwoche die Null, Kaltenkirchen hat mit 65,4 den Spitzenwert. Die Kreisinzidenz ist auf 38,8 gestiegen, fällt in den Folgetagen aber wieder.

 

29.09.2021

Im Trappenkamper Bürgerhaus findet eine Wahlkreiskonferenz der SPD zur Nominierung eines Kandidaten für die Landtagswahl 2022 statt. Tarek Saad (27) aus Trappenkamp setzt sich gegen den Norderstedter Jens Kahlsdorf (61) durch und tritt somit im Wahlkreis 26 Segeberg-Ost gegen Schmalensees Bürgermeister Sönke Siebke an, der von der CDU ins Rennen geschickt wird. Saad, der syrischer Flüchtling und Mitglied des Landesvorstands seiner Partei ist, sichert sich mit 18:8 Delegiertenstimmen durch, vier Teilnehmer an der Versammlung enthalten sich.

 

02.10.2021

Zusätzlich befeuert wird im Kreis Segeberg die Debatte um dringend notwendige Klimaschutzmaßnahmen u.a. durch eine Berichterstattung der Segeberger Zeitung über Starkregenereignisse in den vergangenen 20 Jahren. Demnach hat es zwischen 2000 und 2020 laut Deutschem Wetterdienst 125 solcher Ereignisse im Kreis Segeberg gegeben – mit den Folgen von Überschwemmungen, Straßenunterspülungen und vollgelaufener Keller etc. In der Kreisverwaltung werden Risikokarten und Maßnahmenkataloge erarbeitet, aber auch die Kommunen sind gefordert, dem Wasser Wege zu weisen, damit dieses sich seine Wege nicht selbst sucht und große Schäden anrichtet.

 

02.10.2021

Eine weitere Debatte wird durch Kieler Nachrichten und Segeberger Zeitung aufgegriffen: Sand und Kies werden knapp in Schleswig-Holstein. Und gerade der hiesige Kies ist begehrt, denn er gilt als optimal geeignet für den Straßenbau und sonstige Maßnahmen der Baubranche. Der Rohstoff ist endlich aber längst nicht komplett zugänglich – etwa aufgrund der Ausweisung von Naturräumen und Naturschutzgebieten. Die entsprechenden Lobbyisten werden aktiv und es scheint eine Frage der Zeit, wann Hürden wie Knickschutz fallen. Aus dem Innenministerium des Landes, in dem die Landesplanung angesiedelt ist, wird Staatssekretärin Kristina Herbst zitiert: „Klares Ziel des Innenministeriums ist es, langfristig ausreichende Vorbehaltsgebiete für den Kiesabbau auszuweisen.“

 

02.10.2021

Der CDU-Kreisverband Segeberg hält in Sülfeld einen Kreisparteitag ab. Die Christdemokraten, die im Amt Bornhöved mit den Ortsverbänden Schmalensee/Stocksee, Trappenkamp und Bornhöved vertreten sind, wählen einen neuen Kreisvorsitzenden: Der 35-jährige Landtagsabgeordnete Ole-Christopher Plambeck aus Henstedt-Ulzburg übernimmt vom Bundestagsabgeordneten Gero Storjohann. Der 63-jährige Sether, der den CDU-Kreisverband 24 Jahre geführt hat, hat gerade im Zuge der Neuwahl des Bundestages das Direktmandat im Wahlkreis Segeberg/Stormarn-Nord an einen SPD-Herausforderer verloren, die Übergabe des Kreisvorsitzes aber war schon deutlich früher verabredet worden. Der Verbandstag wählt Storjohann zum Ehrenvorsitzenden.

Schmalensees Bürgermeister und CDU-Ortsvorsitzender Sönke Siebke wird als einer der stellvertretenden Vorsitzenden in den geschäftsführenden CDU-Kreisvorstand gewählt. Der Kreistagsabgeordnete ist Direktkandidat im Wahlkreis Segeberg-Ost für die Landtagswahl 2022.

 

02.-03.10.2021

Die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Bornhöved hat zum Literarischen Herbstspaziergang an beiden Tagen auf dem Friedhofsgelände eingeladen, der so beschildert ist, dass er sich Besuchern von allein erschließt. Am 2. Oktober gibt Kirchenmusikerin Soonyoun Yoo zudem drei literarische Kurzkonzerte auf der neuen Friedhofsorgel. Das digitale Instrument, das dank einer großzügigen Spende beschafft werden konnte, erweist sich in der Kapelle als nicht anfällig für Temperaturschwankungen.

 

03.10.2021

Die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Bornhöved feiert das Erntedankfest. Ort der Veranstaltung ist die Halle 4 des Lohnunternehmens Blunk in Rendswühren. Die Erntekrone kommt vom Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung; die Wolkengruppe des Vicelin-Kindergartens erzählt und spielt eine kleine Geschichte.

 

04.10.2021

Coronavirus: Ab sofort ist das Servicecenter des Wege-Zweckverbandes der Gemeinden des Kreises Segeberg (WZV) an seinem Hauptstandort in Bad Segeberg wieder für den Besucherverkehr geöffnet.

 

05.10.2021

Ein Sirenenalarm geht um 19.34 Uhr durch das Dorf und ruft die Freiwillige Feuerwehr zu einem „Feuer Groß“ nach Stocksee. Der Einsatz im Nachbarort entpuppt sich aber als gemeinsame Übung der Stockseer Wehr mit denen aus Schmalensee und Damsdorf. Angesichts des Übungsszenarios ein zu geringer Kräfteansatz, wie Einsatzleiter Markus Schröder, Wehrführer in Stocksee, in seiner Manöverkritik feststellt: Für den angenommen Brand nach Schweißarbeiten in einer Maschinenhalle und der notwendigen Rettung von vier Personen sowie des Aufbaus einer Wasserversorgung vom Teich des Stockseehof über rund 800 Meter hätten mindestens eine Wehr (Dersau) und mindestens ein Einsatzleitwagen mit Führungsgruppe (Bornhöved) zur Unterstützung der Einsatzkoordination der Übung einen besseren Erfolg beschert.

Bratwürste für die Abschlussbesprechung hätte die Stockseer Wehr in ausreichender Zahl gehabt. 13 Schmalenseer Einsatzkräfte sind unter der Führung von Kevin Kasch an der Übung beteiligt.

 

06.10.2021

Coronavirus: Der Kreis Segeberg veröffentlicht die Inzidenzwerte für die Städte, Ämter und kreisfreien Gemeinden, die am 4. Oktober ermittelt wurden und die Infektionen je angenommene 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen ausdrücken. Demnach hat sich die Zahl der Fälle im Amt Bornhöved innerhalb einer Woche mehr als halbiert, die Inzidenz fiel von 27,2 auf nun 9,1. Im Amt Bad Bramstedt-Land sorgen Infektionen in einer Großfamilie für einen deutlichen Anstieg auf 117,8 (Vorwoche 18,1), während die Kreis-Inzidenz um 6,8 auf 30 gefallen ist. Nullwerte gibt es im Amt Itzstedt und in Wahlstedt.

 

08.10.2021

Die Segeberger Zeitung berichtet von zahlreichen in der Erschließung oder Planung befindlichen Neubaugebieten im nordöstlichen und östlichen Kreisgebiet des Kreises Segeberg. Das Neubaugebiet Schmalensee „B-Plan 8 nördlich Damsdorfer Straße“ wird mit dem Status „Aufstellungsbeschluss, noch keine konkrete Planung“ aufgeführt.

 

08.10.2021

In Vorbereitung auf sein Lichterfest veranstaltet der Verschönerungs- und Vogelschießerverein für die Kinder des Dorfes einen Bastelnachmittag im Feuerwehrgerätehaus.

 

09.10.2021

Das zweite Halbfinale im Kreispokalwettbewerb des Fußballkreises Holstein entscheidet der Landesligist VfR Neumünster mit 2:0 gegen den Oberligisten PSV Neumünster für sich und ist somit am 28. Mai 2022 Finalgegner der FSG Saxonia in Bornhöved.

 

10.10.2021

Die neue Landesmeisterin im Vielseitigkeitsreiten kommt aus Schmalensee und reitet für die RSG Schmalensee: Neele-Sophie Wittkohl siegt bei der Herbstvielseitigkeit auf dem Bad Segeberer Landesturnierplatz und im Geländeparcours auf der Ihlheide im Sattel von Dior de La Neé in der internationalen CCI2**-Prüfung.

Die Kieler Nachrichten schreiben von einem überraschenden Erfolg, was die Reiterin angesichts der starken Konkurrenz bestätigt. Immerhin starten 66 Teilnehmer in die Prüfungen, in denen Wittkohl und Dior de La Neé mit 26,5 das beste Dressurergebnis liefern und im Springen fehlerfrei bleiben. Im Gelände bleibt das Paar trotz 1,2 Zeitfehlern auf dem Goldkurs. Neele-Sophie Wittkohl (26), war erst im vergangenen Dezember von Südfrankreich in den verhältnismäßig kühlen Norden gezogen und muss sich mit ihrer Stute noch an das Wetter gewöhnen.

Das kennt RSG-Urgestein Beeke Jankowski nur zu gut, die in der Landesmeisterschaft im Sattel von Didgeridoo einen starken 3. Platz erringt. Das Paar hat in der Dressur mit Platz 19 Anlaufschwierigkeiten, bleibt im Springen fehlerfrei und rückt auf Rang 11 vor, um dann mit einem schnelleren Geländeritt als die Landesmeisterin und ohne Zeitfehler auf einen einstelligen Platz vorzupreschen.

 

12.10.2021

Coronavirus: Die Landesregierung verlängert für Schleswig-Holstein die sogenannte 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet) in Innenräumen. Bis einschließlich 14. November gilt die neue Corona-Verordnung die besagt, dass nur jene, die die 3G-Regel erfüllen, Kinos, Theater, Restaurants oder Stadien besuchen dürfen. Es gilt dann keine Maskenpflicht. Anders in Bussen und Bahnen oder beim Einkaufen – dort herrscht weiter Maskenpflicht, gilt die 3G-Regel nicht.

 

12.10.2021

Gerade ist die Bundestagswahl gelaufen, da rumort es in der Segeberger CDU. In einem offenen Brief schießt der frühere Kreisvorsitzende, Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär Peter Kurt Würzbach (83) aus Klein Rönnau scharf gegen seinen Nachfolger im Kreisvorsitz und Bundestagswahlkreis 8, Gero Storjohann (63, Seth). Dieser habe in seiner bisherigen Zeit als Mitglied des Bundestages weder in Berlin noch im Heimatkreis sichtbare Spuren – also Ergebnisse einer aktiven Politik – vorzuweisen. Bei kritischen Themen würde sich Storjohann stets wegducken. Nun, da er den Kreisvorsitz der CDU abgegeben und im Parlament längst volle Pensionsansprüche erlangt habe solle er auch auf das erst kürzlich über einen Listenplatz errungene Bundestagsmandat zurückgeben, um einer jüngeren Kraft (gemeint ist die Wahlstedterin Melanie Bernstein aus Wahlstedt, die gerade ihr Direktmandat im Wahlkreis Plön-Neumünster verloren und den Einzug in den Bundestag über die Liste knapp verpasst hatte) den Weg frei machen. Segeberger Zeitung und Lübecker Nachrichten berichten am 13. Oktober darüber – ohne Statement Storjohanns, der nicht zu erreichen war.

 

13.10.2021

Mit der Situation der Kitas setzt sich die Segeberger Zeitung auseinander. Es fehlten Hunderte Erzieherinnen und Erzieher, die Kreisverwaltung gehe von einem jährlichen Mehrbedarf von 250 Fachkräften in der Kinderbetreuung aus. Gründe für die rapide Verschlechterung einer ohnehin schon dramatischen Situation sind u.a. der gesetzlich geregelte Anspruch auf einen Betreuungsplatz sowie das neue Kita-Gesetz, das mehr Personal in den Gruppen vorsieht. Und da ist der erst noch kommende Rechtsanspruch auf eine Ganztagsbetreuung in Grundschulen noch nicht mit eingerechnet. Hier gehen also die Hälften einer Schere weiter auseinander mit der Konsequenz, dass in den Kindertageseinrichtungen Gruppen vorübergehend geschlossen werden. Ulrike Stumpf, Leiterin des Vicelin-Kindergartens der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Bornhöved, bestätigt, dass es gerade im ländlichen Raum äußerst schwer sei, Personal zu gewinnen. Unter Einsatz der Eltern habe der Kindergarten zuletzt drei erfolglose Bewerbungsrunden gehabt.

 

13.10.2021

Coronavirus: Die am 11. Oktober erhobene und nun vom Kreis Segeberg veröffentlichte 7-Tage-Inzidenz für das Amt Bornhöved ist im Vergleich zur Vorwoche (9,1) auf 27,2 Neuinfektionen je angenommene 100.000 Einwohner gestiegen und entspricht dem Wert der Woche davor. Insgesamt ist die Inzidenz im Kreis Segeberg seit Tagen stabil unter 30 und liegt derzeit bei 29,1. Der Schwerpunkt mit Neuinfektionen liegt Südwesten mit dem Amt Kisdorf (65,0), Kaltenkirchen (52,5) und Norderstedt (41,7). Ellerau jedoch weist, wie das Amt Leezen, eine Null-Inzidenz auf.

 

16.10.2021

Geflügelpest: Das Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung (MELUND) meldet den ersten Nachweis der Geflügelpest bei einem Wildvogel in Schleswig-Holstein in diesem Herbst. Der Fund einer mit dem Erreger des Subtyps H5N1 infizierten Pfeifente ereignete sich in Nordfriesland. Alle Geflügelhalter werden aufgefordert, grundsätzlich ihre Maßnahmen zum Schutz vor einem Übergreifen der Geflügelpest auf ihre Bestände zu prüfen.

 

18.10.2021

Die im Juni verkündete Absicht der Sparkasse Südholstein, im Jahr 2023 mit der Sparkasse eine Fusion einzugehen, wird von dem Geldinstitut wieder einkassiert. Der Verwaltungsrat, der erst vor Kurzem den Vorstandschef Andreas Fohrmann entlassen hatte, beendet die Fusionsgespräche. Ein Zusammenschluss sei „aktuell nicht sinnvoll“, heißt es in der Pressemitteilung dazu. Segebergs Landrat Jan Peter Schröder, Verwaltungsratsvorsitzender der Sparkasse Südholstein: „Die gute Idee des Zusammenschlusses war es wert, geprüft zu werden. Doch es hat sich gezeigt, dass die Unterschiede zwischen beiden Häusern leider größer sind als erwartet.“ Über einen Zusammenhang der geplatzten Fusion mit der Entlassung Fohrmanns schweigt man sich aus.

 

18.10.2021

In der Sitzung des Amtsausschusses des Amtes Bornhöved im Trappenkamper Bürgerhaus erfolgt die formelle Zustimmung zur Wahl des neuen Amtswehrführers Marco Dorwo (Trappenkamp) und seines Stellvertreters Markus Schröder (Stocksee). Zugleich werden ihre Vorgänger Michael Dahlke (Bornhöved) und Michael „Mike“ Mischker (Tensfeld) verabschiedet.

Der Amtsausschuss befasst sich mit der Option eines Anbaus an das Verwaltungsgebäude: Die Wankendorfer Baugenossenschaft beabsichtigt, das Am Markt befindliche Wohn- und Geschäftshaus in Nachbarschaft zum Bürgerhaus abzureißen, in dem das Amt Räume zur Unterbringung von Teilen der Verwaltung angemietet hat. Die Wankendorfer präsentiert Ideen für einen Ersatz.

 

19.10.2021

Eine Vortragsveranstaltung des Landfrauenvereins Bornhöved und Umgebung im Dörphuus von Gönnebek dreht sich um das Thema Hören. Gastredner ist der Hörakustiker Michael Eggers.

 

20.10.2021

Coronavirus: Die 7-Tage-Inzidenz für den Kreis Segeberg schnellt aufgrund eines Massenausbruchs des Coronavirus in einem Norderstedter Alten- und Pflegeheim in die Höhe und liegt plötzlich bei 55. In der Wochenmeldung des Kreises für die Städte, Ämter und amtsfreien Gemeinden liegt Norderstedt mit 125,1 Neuinfektionen je angenommene 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen an der Spitze. Aber auch Bad Bramstedt (99,2) und Wahlstedt (91,5) weisen hohe Werte auf. Im Gegensatz dazu haben die Ämter Bad Bramstedt-Land und Trave-Land Nullinzidenzen. Das Amt Bornhöved hat eine Inzidenz von 9,1.

 

23.10.2021

Die Bundesnetzagentur hat nach einem Bericht der Segeberger Zeitung in einem Ausschreibungsverfahren grünes Licht für den Bau von 13 Windkraftanlagen im Kreis Segeberg erteilt, zwei davon in der Gemarkung Schmalensee. Die Windpark Betriebsfesellschaft 8. Heeck UG aus Mühbrook kann demnach auf Flächen im Südosten der Gemeinde an der Grenze zu den Gemarkungen von Damsdorf und Tarbek zwei Windkraftanlagen mit Höhen von 198 Metern und einer Leistung von 4,2 Megawatt errichten. Nach neuesten gesetzlichen Grundlagen hat der Windenergieerzeuger 0,2 Cent je Kilowattstunde abzuführen, was die Gemeinde Schmalensee in einem Städtebaulichen Vertrag mit der Firma Heeck auch so festgehalten habe, wie Bürgermeister Sönke Siebke gegenüber der SZ erklärt. Er gehe von 20.000 bis 25.000 Euro pro Anlage und Jahr aus. Diese Summen aber müssten auf Schmalensee und die Sichtachsen-Kommunen Damsdorf und Tarbek verteilt werden. Siebke geht deshalb von circa 25.000 Euro aus, die in Schmalensee verbleiben könnten. 

 

23.10.2021

In Bornhöved veranstaltet der Bürgerverein zum zweiten Mal eine Frühlingsblumen-Pflanzaktion unter Einbeziehung der örtlichen Vereine und Organisationen durch. Über 30 Teams machen mit, darunter der Ortsverband Bornhöved und Umgebung des Schleswig-Holsteinischen Heimatbundes (SHHB), Gruppen der Kirchengemeinde Bornhöved und der Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung.

 

23.10.2021

Der Schleswig-Holsteinische Heimatbund (SHHB) hält in Nettelsee seine Jahreshauptversammlung ab und wählt Peter Stoltenberg zu seinem neuen Vorsitzenden. Stoltenberg ist auch Vorsitzender des Heimatvereins des Kreises Segeberg und war von 2013 bis 2015 Landesvorsitzender der Partei Bündnis 90/Die Grünen.

 

23.10.2021

Das Laternelaufen in Schmalensee wird zum Lichterfest. Veranstaltet vom Verschönerungs- und Vogelschießerverein findet dieses Mal kein von der Freiwilligen Feuerwehr und einem Musikzug begleiteter Umzug durch das Dorf statt. Stattdessen findet ein Treffen an Feuerkörben auf dem liebevoll mit vielen Lichtern und Lampions geschmückten Bolzplatz statt, bei dem die zuvor gebastelten Laternen verteilt, Laternelieder gesungen und Marshmallows und Stockbrot geröstet werden. Gerhard Mühlenberg hat extra sein Akkordeon hervorgeholt, um die Besucher beim Singen musikalisch zu begleiten. Der VVV verkauft zudem Hot Dogs und alkoholfreie Getränke. Nach einer regnerischen Woche ist dieser Samstag ein schöner Sonnentag gewesen und viele Familien genießen die Atmosphäre, die der Verein auf dem Bolzplatz geschaffen hat.

 

23.10.2021

Schmalensees Bürgermeister und Landtagskandidat der CDU Sönke Siebke nimmt an einer Veranstaltung der Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT) Segeberg seiner Partei in Stuvenborn teil und fordert für den Nord-Ostkreis Segeberg eine bessere Unterstützung bei der gemeindlichen Entwicklung sowie ein besseres Marketing für die Kreis-Regionen. Teilnehmer ist auch der ehemalige Innenminister von Schleswig-Holstein und frühere Norderstedter Oberbürgermeister Hans-Joachim Grote, der seine Visionen für die nächsten zehn Jahre der Kreisentwicklung skizziert. Anfang November wird Grote zum Aufsichtsratsvorsitzenden der Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft des Kreises Segeberg (WKS) gewählt werden.

 

24.10.2021

Wie sehr die Aufbereitung des Nationalsozialismus im Kreis Segeberg verschlafen wurde, zeigt ausgerechnet die Kreisstadt Bad Segeberg selbst: Bisher waren die zwölf dunklen Jahre deutscher Geschichte, in denen der Faschismus gerade im Kreis Segeberg Nährboden gefunden hatte, kein Bestandteil der Stadthistorie auf deren Internetseite. Das ist nun anders. Alle bekannten städtischen Heimatforscher haben ihren Anteil daran, dass die Website um das Kapitel aktualisiert wurde, wie die Lübecker Nachrichten berichten. Axel Winkler von der Bad Segeberger Geschichtswerkstatt legt außerdem seit Beginn des Jahres in loser Folge zusammen mit Hans-Werner Baurycza Broschüren auf, in denen „Der Nationalsozialismus in Bad Segeberg“ aufgearbeitet wird. Für Schmalensee und das Amt Bornhöved ist dies dahingehend von Bedeutung, dass im streng hierarchisch angelegten Nationalsozialismus von Bad Segeberg maßgebliche Weisungen und Bewegungen bis in die Dörfer, Organisationen und Familien drangen.

 

25.10.2021

Im Sitzungssaal des Verwaltungsgebäudes des Wege-Zweckverbandes der Gemeinden des Kreises Segeberg am Standort Bad Segeberg findet eine Sitzung des Abfallwirtschaftsausschusses des WZV statt. Das Abfallwirtschaftskonzept 2022-26 und die Einführung einer Wertstofftonne im Kreis Segeberg scheinen Hauptpunkte der Tagesordnung zu sein. Aber der Blick auf die zurückliegenden Monate zeigt, auch hinter Deponieangelegenheiten (Kapazitätsgrenze erreicht) oder einer Stärkung des Bringsystems für Strauchgut und Sperrmüll ab 2022 verbirgt sich Zündstoff – wie üblich beim WZV.

So soll in Sachen Strauchgut und Sperrmüll ab 2022 das „Bringsystem“ gestärkt werden: Der WZV will die kostenlose Abfuhr einstellen und nur noch auf Abruf gegen eine „Anfahrtpauschale“ von 45 Euro Sperrmüll und Gartenabfälle abholen kommen. Die Bürger könnten aber ihre Altmöbel und das Strauchgut kostenlos – jeweils zwei Kubikmeter, egal wie oft – bei den Recyclinghöfen abliefern. Daran gibt es freilich Kritik. Unter anderem Gönnebeks Bürgermeister Knut Hamann fürchtet eine deutliche Zunahme an illegalen Ablagerungen in der Feldmark. Ceyda Oguz, beim WZV zuständige Leiterin des Bereichs Abfallwirtschaft, bestreitet dies: Warum sollten die Bürger ihre Abfälle in die Feldwege fahren, wenn sie diese schon auf Anhänger oder ins Auto laden? Dass die Entfernung dabei eine Rolle spielen könne, will die Ausschussmehrheit nicht gelten lassen.

In Sachen Bioabfall wiederholt der WZV die Ankündigung, die „braune Tonne“ zukünftig intensiver zu kontrollieren, sogar über eine moderne Infrarot-Technik wird nachgedacht. Denn: Nur reiner Bioabfall ohne Fremdstoffe darin kann zu Komposterde aufbereitet werden. Plastik, Metalle oder Glas verhindern das. Ab 2022 werden deshalb Biotonnen, in denen solche Fremdstoffe enthalten sind, die „fehlbefüllt“ sind, stehengelassen. Die Kunden können bis zur nächsten Entleerung Fremdstoffe entfernen oder eine Sonderleerung kostenpflichtig beauftragen.

Auf eine Wertstofftonne müssen die Segeberger wohl noch lange warten. Eigentlich sollte sie 2023 eingeführt werden, aber der Abfallwirtschaftsausschuss stimmt der Vorlage des WZV zu, damit bis 2026 zu warten. Man habe zu viel mit der Umstellung des Gebührensystems zu  tun, wird Fachbereichsleiterin Ceyda Oguz in der Segeberger Zeitung zitiert. Der Aufwand sei dadurch groß, dass man nicht einfach als WZV eine zusätzliche Tonne und deren Leerung einführen könne. Es müsse zunächst eine Ausschreibung geben, an der sich der WZV erfolgreich beteiligen wolle. In Norderstedt gibt es die Wertstofftonne bereits seit 2014. Sie dient, im Gegensatz zum „Gelben Sack“, nicht nur der Entsorgung von Leichtverpackungen aus Plastik und Metall, sondern der Aufnahme aller ausgedienten Gegenstände aus diesen Stoffen.

 

25.10.2021

Im Martin-Luther-Haus der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Bornhöved findet eine Mitgliederversammlung des Freundeskreises Kirchenmusik Bornhöved statt.

 

25.10.2021

Ein Außerordentlicher Verbandstag des Kreissportverbandes Segeberg in Negernbötel (Grund ist eine lange, durch die Corona-Pandemie bedingte Tagungspause von 40 Monaten seit dem letzten Verbandstag am 25. Juni 2018) bestätigt Christian Detlof vom SV Schmalensee im Amt des stellvertretenden Vorsitzenden.

 

25.10.2021

Geflügelpest: Das Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung (MELUND) berichtet von einem ersten Fall von Geflügelpest in einer Hausgeflügelhaltung, aufgetreten in Dithmarschen. Schon zuvor war das Virus vom Subtyp H5N1 in 18 Fällen bei Wildvögeln an der Westküste festgestellt worden. Das MELUR spricht von einer besorgniserregenden Situation, denn „schon relativ früh im Herbst ist der Infektionsdruck bei der Geflügelpest hoch“. Alle Geflügelhalter im Land werden aufgefordert, den Kontakt von Hausgeflügel und Wildvögeln zu verhindern.

 

26.10.2021

Die Kreishandwerkerschaft Mittelholstein mit Sitz in Neumünster und Bad Segeberg ernennt im Rahmen einer Mitgliederversammlung in Neumünster den früheren Kreishandwerksmeister Michael Kahl zum Ehrenkreishandwerksmeister. Der derzeitige Kreishandwerksmeister Lars Krückmann zeichnet Kahl zudem mit der Goldenen Ehrennadel der Kreishandwerkerschaft Mittelholstein aus.

 

26.10.2021

Landwirt Christian Saggau findet auf einem seiner Felder nach der Maisernte ein zerstörtes Modellflugzeug. Bilder davon sendet er an das Homepage-Team der Gemeinde, das am 31. Oktober, dem Halloween-Sonntag, eine schaurige Absturz-Geschichte um das Flugzeug und den verschollenen Piloten veröffentlicht.

 

27.10.2021

Wahlkämpfer Sönke Siebke, Schmalensees Bürgermeister und CDU-Kandidat zur Landtagswahl 2022, besucht auf Einladung des Kreisvorsitzenden seiner Partei und Landtagsabgeordneten Ole-Christopher Plambeck den Kieler Landtag. Siebke, selbst Landwirt, nimmt vor der Debatte zum Erhalt der biologischen Vielfalt und Kurs Natur 2030 an einem Meinungsaustausch der CDU-Landtagsfraktion teil. Siebke ist auch Mitglied des Segeberger Kreistags und dort Fraktionssprecher der CDU im Kreisklimarat.

 

27.10.2021

Coronavirus: Die vom Kreis Segeberg einmal wöchentlich vorgelegten Inzidenzwerte für die Städte, Ämter und amtsfreien Gemeinden stehen für ein Diffuses Infektionsgeschehen. Trotzdem in Norderstedt der Massenausbruch aus der Vorwoche in einer Alten- und Pflegeeinrichtung weiter Wirkung zeigt, ist die größte Stadt des Kreises mit einer 7-Tage-Inzidenz von 82,1 längst nicht der Spitzenreiter im Kreis. Das ist Wahlstedt mit einem Wert von 122, was angesichts der Einwohnerzahl gut zwölf Infektionsfällen entspricht. Stark betroffen ist der Raum Bad Bramstedt (92,5), Bad Bramstedt-Land (99,7). Das Amt Bornhöved hat mit einer Inzidenz von 18,1 (Vorwoche 9,1) die drittniedrigste Inzidenz nach Ellerau (15,9) und dem Amt Trave-Land (10).

 

27.10.2021

Im Bürgersaal des Bürgerhauses Trappenkamp findet eine Sitzung des Personalausschusses des Amtes Bornhöved statt. Unter anderem geht es um die Einstellung einer bzw. eines neuen Auszubildenden in der Verwaltung.

 

28.10.2021

Die Volkshochschule Trappenkamp/Bornhöved unterstützt die Universitätsgesellschaft bei der Durchführung eines Vortrags von Prof. Dr. Oliver Auge von der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel im Trappenkamper Bürgerhaus. Auge spricht über „Menschen und das Meer – eine schleswig-holsteinische Beziehungsgeschichte“.

 

28.10.2021

Schon zum zweiten Mal nach dem 14. Juni kommt es in der Bornhöveder Vicelin-Kirche zum Diebstahl von Spendengeld. Einer Polizeimeldung vom 1. November 2021 zufolge verschaffen sich Unbekannte um 23.30 Uhr unberechtigt Zugang zum Kirchengebäude. Sie hebeln eine Spendendose auf (Sachbeschädigung) und entwenden das Bargeld (Diebstahl). Insgesamt sei ein Sach- und Vermögensschaden im unteren vierstelligen Bereich entstanden. Die ermittelnden Beamten der Polizeistation Trappenkamp suchen nach Zeugen. 

 

30.10.2021

Die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Bornhöved hat ein Apfelmostmobil vor dem Martin-Luther-Haus zu Gast. Außerdem gibt es Waffeln und Aktionen.

 

30.10.2021

Erster Auftritt von Schmalensees Bürgermeister Sönke Siebke in seinem neuen Ehrenamt als stellvertretender Kreisvorsitzender der CDU auf dem größeren politischen Parkett. In Vertretung des neu gewählten Kreisvorsitzenden, Ole-Christopher Plambeck, nimmt Siebke, der auch Direktkandidat der Partei im Landtagswahlkreis Segeberg-Ost ist, an einer Kreisvorsitzendenkonferenz der CDU Deutschland in Berlin teil. Die Teilnehmenden gehen scharf ins Gericht mit der Parteiführung um den Vorsitzenden Armin Laschet, dem das sehr schlechte Abschneiden bei der Bundestagswahl im September angelastet wird. Laschet, Kanzlerkandidat der Union aus CDU und CSU, wird seinen Platz freimachen. Die Kreis- und Bezirksvorsitzenden verlangen mit klarer Mehrheit (300:3) einen Mitgliederentscheid über den Vorsitz.

 

30.10.2021

Die Segeberger Kreisjugendfeuerwehr veranstaltet im Kaltenkirchener Freizeitpark den Orientierungsmarsch für Gruppen der Jugendfeuerwehren. 25 Mannschaften, rund 200 Mädchen und Jungen, wetteifern nicht nur im Orientieren, sondern müssen auch zwölf Stationen durchlaufen, in denen Geschicklichkeit, Geschwindigkeit und Teamfähigkeit bewiesen werden müssen. Es siegt die Gruppe Wensin 2 vor Henstedt-Ulzburg 1 und Trappenkamp 2. Trappenkamp 1 belegt den 14. Platz und die Gruppe der Jugendfeuerwehr Bornhöved teilt sich mit neun anderen den 16. Platz.

 

31.10.2021

Die Evangelischen Kirchengemeinden Bornhöved und Trappenkamp veranstalten den Reformationsweg – um 15 Uhr für Jugendliche und Familien von der Vicelin-Kirche Bornhöved zur Friedenskirche Trappenkamp, um 18 Uhr in der umgekehrten Richtung für Erwachsene. Jeweils am Endpunkt des Reformationsweges gibt es einen Gottesdienst. Aufgrund der Corona-Pandemie sind Anmeldungen nötig.

 

31.10.2021

Coronavirus: Als Ersatz für den im Februar aufgrund der Corona-Pandemie abgesagten Kinderfasching wollte der Verschönerungs- und Vogelschießerverein Schmalensee im Gemeindesaal am Gasthof Voß eine Halloween-Party für die Kinder organisieren, sagte diese aber Ende September angesichts der unsicheren Pandemie-Lage ab. Der VVV hat die Einwohner aufgefordert, ihre Häuser zu schmücken und Süßigkeiten für die Kinder bereitzuhalten. Dem kommen einige Schmalenseer in der Belauer und Dorfstraße, Op'n Barg und Redderkoppel sowie Am Ringreiterplatz gern nach.

 

01.11.2021

Coronavirus: In Schleswig-Holstein fällt die Maskenpflicht für Schülerinnen und Schüler im Unterricht. Obwohl die Zahl der Corona-Infektionen im Land und bundesweit wieder steigt, setzt die Landesregierung ihre im September gemachte Ankündigung um. Im Schulgebäude selbst ist aber weiter eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen.

 

02.11.2021

Bewegung kommt in den Kiesabbau in Schmalensee: Das Bornhöveder Werk der Firma Krebs im Gebiet „Mang de Bargen“ wird in Richtung Schmalensee, westlich Tarbeker Straße erweitert. An diesem und in den nächsten Tagen wird am Rande der Fläche ein Transformatorenkasten installiert. Gleichzeitig werden Sondierungsgräben gezogen, die von Archäologen des Landes in Augenschein genommen werden, um etwaige Funde auszumachen, die einer näheren Untersuchung bedürfen. Bodenradaruntersuchungen Monate zuvor hatten dahingehend Hoffnungen geweckt. Immerhin hatte man auf der vorherigen Erweiterungsfläche nahe der Bornhöveder Gemarkungsgrenze zu Schmalensee interessante Grabfunde angestellt, deren archäologische Untersuchung den Kiesabbau in dem Gebiet verzögerte.

 

02.11.2021

In der Kieler Wunderino-Arena, der früheren Ostseehalle, danach Sparkassen-Arena, ehrt das Land Schleswig-Holstein 41 Sportvereine, die in diesem Jahr 100, 125 Jahre oder älter werden. Einer der Vereine ist der Reiterverein Bornhöved und Umgebung, der 1921 auch von etlichen Schmalenseern gegründet worden war. Ministerpräsident Daniel Günther übergibt den Vertretern des RV Bornhöved eine Urkunde.

 

02.11.2021

Die Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft des Kreises Segeberg (WKS) hat einen neuen Aufsichtsratsvorsitzenden: Hans-Joachim Grote, früherer Oberbürgermeister in Norderstedt und zuletzt Innenminister des Landes Schleswig-Holstein, wird vom Aufsichtsrat in dieses Position gewählt und will vieles anders machen als sein Vorgänger, Kaltenkirchens hauptamtlicher Bürgermeister Hanno Krause, der im Juli von diesem Amt zurückgetreten war. Im Gespräch mit den Lübecker Nachrichten erklärt Grote, dass es gelte, die „Lagegunst“ des Kreises vor den Toren Hamburgs zu nutzen und in Kreis-Regionen zu denken, in denen Kooperationen statt Gegeneinander zum Erfolg führen sollen.

 

02.11.2021

Geflügelpest: Ein Nachweis des Geflügelpestvirus des Subtyps H5N1 ist laut Mitteilung des Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung (MELUND) im Kreis Steinburg nachgewiesen worden – und somit nicht mehr weit vom Kreis Segeberg entfernt.

 

03.11.2021

Offenbar in der Nacht vom 2. auf den 3. November sind in der Schmalenseer Feldmark auf dem Osterkamp Autoreifen abgelegt worden – in großer Zahl und geradezu „ordentlich aufgeschichtet“. Spaziergänger melden den Umweltfrevel an den Bürgermeister und auch das Homepage-Team der Gemeinde. Das Ordnungsamt des Amtes Bornhöved kümmert sich um die Abwicklung.

 

03.11.2021

Coronavirus: Die vom Kreis Segeberg am 1. November erhobenen und am 3. November veröffentlichten 7-Tage-Inzidenzen für die Städte, Ämter und amtsfreien Gemeinden sehen das Amt Bornhöved mit dem besten Wert: 9,1, nur halb so viel wie in der Vorwoche. Das Amt Bad Bramstedt-Land hat mit 132,2 den Spitzenwert, gefolgt von Ellerau (127) und Henstedt-Ulzburg (107,1). Die Kreis-Inzidenz wird mit 78,4 angegeben. Wohlgemerkt für den 1. November. Am Veröffentlichungstag liegt sie wieder unter 70 – das Infektionsgeschehen im Kreis Segeberg ist weiter diffus.

 

03.11.2021

Sönke Siebke im Wahlkampf. Da derzeit die CDU-Ortsverbände reihenweise ihre Jahreshauptversammlungen nachholen, kommt Schmalensees Bürgermeister, der für das Mandat im Landtagswahlkreis Segeberg-Ost kandidiert, in den Dörfern und Städten herum. In Wahlstedt nennt er als Themenschwerpunkte seiner politischen Arbeit ärztliche Versorgung, Verkehr und ÖPNV, Landwirtschaft und Kinderbetreuung. Vor allem aber wolle er immer für die Bürgerinnen und Bürger in den Kommunen des Wahlkreises erreichbar sein.

 

03.11.2021

Der Kreis Segeberg steht an einem finanziellen Wendepunkt: Nach Jahren des Schuldenabbaus steht jetzt eine Anhäufung neuer Schulden an – bis 2025 voraussichtlich bis zu 150 Millionen Euro. Das geht aus einem Bericht der Lübecker Nachrichten hervor, die über die Haushaltsberatungen des Hauptausschusses des Kreistags berichten. Eine Vielzahl notwendiger Investitionen, u.a. in neue Verwaltungsbauten, den Breitbandausbau und Bildung sind die Kostentreiber. Auch der Ausbau des Katastrophenschutzes und des Radwegenetzes sowie die Digitalisierung der Verwaltung werden große Summen verschlingen.

 

04.11.2021

Geflügelpest: Der Kreis Plön meldet, dass in Kirchbarkau sowie im Dobersdorfer See aufgefundene tote Graugänse infiziert waren. Das Veterinäramt des Kreises verfolge die weitere Entwicklung. Maßnahmen wurden noch nicht angeordnete, die Geflügelhalter aber aufgefordert, ihre Sicherheitsmaßnahmen zu prüfen.

 

04.11.2021

Sitzung des Ausschusses für Senioren, Jugend und Sport, Ortsverschönerung und Fremdenverkehr im Gemeindesaal. Die Seniorenweihnachtsfeier der Gemeinde, geplant für den 8. Dezember, wird angesichts eines zwar diffusen aber insgesamt steigenden Infektionsgeschehens in der anhaltenden Corona-Pandemie abgesagt. Stattdessen soll den Seniorinnen und Senioren des Dorfes erneut ein Weihnachtsgruß überbracht werden. Vorankommen will der Ausschuss in der Überarbeitung des Dorfökopfades. Dieser soll in der bestehenden Form überarbeitet bzw. aktualisiert werden. Außerdem wird überlegt, den Pfad um historische Punkte zu ergänzen. Dazu bildet sich eine kleine Arbeitsgruppe.

 

06.11.2021

In Leezen findet die Jahreshauptversammlung des Heimatvereins des Kreises Segeberg statt.

 

06.11.2021

Die Reitsportgemeinschaft Schmalensee ist Ausrichter des traditionellen Dorfquiz. 2019 gewann ihr Team „Ohne Eule wird’s schwer“ das Quiz, konnte aber wegen der Corona-Pandemie 2020 nicht seiner Ausrichter-Rolle nachkommen. Nun aber klappt es. 13 Mannschaften treffen sich unter Corona-Bedingungen, d.h. Nach der 3G-Regel (geimpft, genesen oder PCR-negativ getestet) im Gemeindesaal und stellen sich elf herausfordernden Frage-Kategorien und dem Zwischenspiel: Darts – mit stetig desinfizierten Pfeilen. 240 Punkte könnten erreicht werden, 157 erringt das Siegerteam, was dafür spricht, dass der Name der Ausrichter in „Mit Eule wird’s schwer“ umgewandelt werden könnte – denn die RSG hat ihre Vorsitzende Frederike „Eule“ Harder, die 2019 verhindert war, wieder an Bord. Sieger des offiziell als Dorfquiz 2020/2021 bezeichneten Wettbewerbs wird das Team des SV Schmalensee, das schon 2014, 2016 und 2018 gewann und sich offensichtlich von der Corona-Zwangspause nicht aus dem Rhythmus bringen ließ. Henning Pape, Christopher Brust, Angelika Struve-Stein, Frank Mühlenberg und Gerhard Frank bilden das Siegerteam. Die Abschlusstabelle: 1. SV Schmalensee (157 Punkte), 2. Wer fragt den so was? (147,5), 3. Bürgerliche Wählergemeinschaft Schmalensee BWS (145), 4. CDU-Ortsverband Schmalensee/Stocksee und Die Studenten (je 131), 6. Bauernverband, 7. Wir schaffen das, 8. Plan B, 9. Iron Head, 10. Kuhstall, 11. Die Hoffnung stirbt zuletzt, 12. Kuddelmuddel, 13. Sparklub II.

 

06.-21.11.2021

Die Aktivregion Holsteins Herz, die u.a. im Amt Bornhöved für die Zuweisung von EU-Fördermitteln zuständig ist, führt eine Online-Befragung für alle Bürgerinnen und Bürger durch. Ziel ist, im Rahmen der Erstellung der Integrierten Entwicklungsstrategie (IES) für die Förderperiode 2023-2027 Impulse aufzunehmen. Die IES wird in Zusammenarbeit mit dem Hamburger Beratungsunternehmen inspektour erarbeitet und ist Grundlage für die Bewerbung um rund 2,6 Millionen Euro Fördermittel für Projekte zur Entwicklung des ländlichen Raumes. Förderanträge können sowohl von kommunalen Trägern als auch von Vereinen, Unternehmen und Privatpersonen gestellt werden. Gemeinsam muss allen Projekten sein, dass sie einen Nutzen für die Region bringen und innovative Lösungen für bestehende Herausforderungen liefern sollen.

 

07.11.2021

Von einem „Sturm auf ein CDU-Denkmal“ schreiben die Lübecker Nachrichten in ihrem Segeberger Lokalteil der Wochenendausgabe und meinen damit den Vorstoß aus der Bad Segeberger CDU-Fraktion in einer Debatte um Straßennahmen in der Kreisstadt. Wie an vielen Orten in Schleswig-Holstein kommen derzeit verschiedene Namensgeber aufgrund ihrer Verbindung zum Nationalsozialismus auf den Prüfstand. So der Heimatdichter Gustav Frenssen. Aber nun blickt man auch auf den CDU-Politiker Dr. Helmut Lemke (1907-1990), der von 1955 bis 1963 Innenminister des Landes Schleswig-Holstein, von 1963 bis 1971 Ministerpräsident und von 1971 bis 1983 Präsident des Schleswig-Holsteinischen Landtages war. Allerdings war Lemke zur Zeit des Nationalsozialismus ab 1933 auch Bürgermeister von Eckernförde und von 1937 bis 1945 Bürgermeister in Schleswig gewesen. Unter seiner Führung seien Regimekritiker aus den Lagern von SPD und KPD verhaftet und mindestens zwei später von den Nazis ermordet worden.

Lemke lebte nach dem Krieg im Kreis Segeberg und prägte die hiesige CDU; er war aufgrund seiner Regierungsämter omnipräsent, in der Tagespresse und vor Ort – auch in Schmalensee, wo er sich häufig außerhalb öffentlicher Termine aufhielt, um sich zu verschiedenen Themen auf privater Ebene auszutauschen.

 

07.11.2021

Fortsetzung der Reihe „Dorfgeschichten“ des Tourismusvereins Holsteinseen: Im Feuerwehrgerätehaus von Ruhwinkel berichten Einheimische von verschiedenen Ereignissen aus Vergangenheit und Gegenwart. Unter anderem wird ein Bildervortrag zur Schneekatastrophe 1978/79 gehalten.

 

08.11.2021

Geflügelpest: Nachdem am 6. November in Bevern im Kreis Pinneberg die Geflügelpest in einem Nutztierbestand festgestellt wurde, ist neben einer Schutzzone (ehemals Sperrbezirk) um den Ausbruchsbestand auch eine Überwachungszone (ehemals Beobachtungsgebiet) eingerichtet worden. Diese umfasst auch Teile des Kreises Segeberg, westlich der A7. Der Kreis Segeberg erlässt eine am 9. November in Kraft tretende Tierseuchenrechtliche Allgemeinverfügung für diesen Bereich der Kreises, die aber auch schon Hinweise an Geflügelhalter und Bevölkerung des gesamten Kreises beinhaltet.

 

09.11.2021

Ein bedeutender Tag für das Judentum im Kreis Segeberg und die Erinnerung an den Holocaust ist dieser 9. November 2021: In Bad Segeberg wird dort, wo einst die Synagoge der Kreisstadt stand, deren alte Fassade, nachempfunden in einer Stahlkonstruktion, als Denk- und Mahnmal eingeweiht. Die Synagoge stand einst in der Lübecker Straße, unweit des Bad Segeberger Rathauses. Sie wurde in der Pogromnacht am 9. November 1938 zwar von den Nazis angezündet, aber auch schnell von der Feuerwehr gelöscht – vermutlich, um die benachbarten Gebäude zu schützen. Nach Vertreibung und weitgehender Ermordung der Segeberger Juden im Holocaust verfiel das Gebäude und wurde schließlich abgerissen, die jüdische Gemeinde nutzt heute ein anderes Haus als Synagoge, Kita und Begegnungsstätte. Nach sehr langer Zeit der Schweigsamkeit, im Jahr, da „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ gefeiert wird, bekommt die alte Synagoge ein neues Gesicht.

 

09.11.2021

Der Bauausschuss des Schulverbandes Sventana Bornhöved tagt in der Aula der Sventana-Schule und hört einen Bericht zum Projekt Schulhofgestaltung sowie einen Sachstandsbericht zur Baumaßnahme Sanierung der Turnhalle.

 

10.11.2021

Coronavirus: Landesweit steigt das Infektionsgeschehen wieder deutlich an. In den Städten, Ämtern und amtsfreien Gemeinden des Kreises Segeberg macht sich das nur teilweise bemerkbar. Die Kreis-Inzidenz liegt in den von der Kreisverwaltung am 8. November erhobenen und nun veröffentlichten Zahlen mit 65,5 unter dem Wert der Vorwoche (78,4), insgesamt ist das Infektionsgeschehen weiterhin „diffus“. Im Amt Bornhöved etwa stieg die 7-Tage-Inzidenz von 9,1 auf nun 36,3. Den Spitzenwert hat nun Bad Segeberg mit 136 (73,7). Ellerau mit 15,9 (127) oder Henstedt-Ulzburg mit 46,6 (107,1) weisen eine andere Tendenz auf.

Das Land will eine erneute Impfoffensive starten, denn Hausärzte und mobile Impfteams reichen nicht aus, die Impfquote der Bevölkerung nach oben zu treiben, und fordert die Kreise und kreisfreien Städte auf, wieder Räume für Impfzentren zur Verfügung zu stellen und diese bis voraussichtlich März 2022 zu bewirtschaften. Am 11. November wird der Infektionsschutz des Kreises erste mögliche Räume besichtigen – die bisherigen in Norderstedt, Kaltenkirchen und Wahlstedt kommen sehr wahrscheinlich nicht mehr infrage.

Die Landesregierung will angesichts des nahenden Endes der pandemischen Lage in Deutschland am 25. November ihre Corona-Bekämpfungsverordnung über den 14. November hinaus gelten lassen und in einem Punkt modifizieren. So wird allen Besuchern von Heimen und Pflegeeinrichtungen auferlegt, einen negativen PCR-Test vorzulegen, egal ob geimpft oder genesen. Nach dem 25. November sei eine Einführung der 2G-Regel für Veranstaltungen in Innenräumen denkbar (also nur geimpfte oder genesene Bürgerinnen und Bürger könnten an diesen teilnehmen). Eine Wiedereinführung der Maskenpflicht in besonderen Zonen oder etwa auf Weihnachtsmärkten sei nicht ausgeschlossen – je nach Lageentwicklung.

 

10.11.2021

Sitzung des Finanzausschusses der Gemeinde Schmalensee. In der Vorbereitung des Haushalts 2022 werden zunächst 2.800 Euro für die Erstausstattung der Feuerwehr zur Wasserrettung vorgesehen. Außerdem 8.000 Euro für eine Containerlösung als Unterbringungsmöglichkeit von Gerätschaften des Verschönerungs- und Vogelschießervereins. Die Neuanschaffung einer Flutlichtanlage für den Sportplatz wird circa 60.000 Euro kosten – bei 50-prozentiger Förderung. Zwar zeigen sich die Mitglieder kritisch, weil der Sportverein mit dem Anliegen recht kurzfristig an den Ausschuss herangetreten ist. Im Grundsatz aber wird das Ansinnen unterstützt, um die benötigte Beleuchtungsanlage sicherer (neue Masten), umweltfreundlicher und wirtschaftlicher (LED) zu gestalten. Das Projekt soll jedoch ins nächste Haushaltsjahr verlegt werden.

Gute Nachrichten gibt es in der Frage nach einem Radweg entlang der K57 nach Stocksee: Ein Bundes-Sonderprogramm sichert 75-prozentige Förderung zu. Schmalensee müsste für seinen Abschnitt bis zur Gemeindegrenze 510.000 Euro aufwenden, so blieben 125.000 Euro. Der Weg soll in Fahrtrichtung Stocksee rechts der Straße und hinter dem Knick, also über Ackerland geführt werden. Bürgermeister Sönke Siebke habe alle vier Landeigentümer zum Verkauf bewegen können. Schon in 2022 soll mit dem Bau begonnen und das Projekt 2023 abgeschlossen werden. Die E-Ladestation am Feuerwehrgerätehaus soll ausgetauscht werden gegen ein geeichtes Gerät, mit dem das Stromtanken kostenpflichtig für den Verbraucher wird. Es besteht, trotz Ankündigung, dass es zu Lieferverzögerungen kommt, Hoffnung darauf, schon im Februar/März 2022 das neue Gerät zu bekommen. Außerdem wird eine Ergänzung zur noch neuen Hundesteuersatzung empfohlen, um die Ausgabe von Steuermarken zu umgehen. Und der Ausschuss empfiehlt, eine Anpassungsvereinbarung mit dem Einrichtungsträger der Kita Eris Arche, Außenstelle Schmalensee abzuschließen. Die Verwaltung hatte darlegen können, dass ein zuerst seitens der Gemeinde befürchtetes Ausufern des aus dem Schmalenseer Haushalt zu tragenden Defizits nicht der Fall ist.

 

11.11.2021

Die Aktivregion Holsteins Herz hält in ihrer Geschäftsstelle in Bad Segeberg eine Regionalkonferenz ab. Unter der Moderation des Büros inspektour aus Hamburg sollen gemeinsam mit der Bevölkerung Anhaltspunkte zur Erstellung der Integrierten Entwicklungsstrategie (IES) erarbeitet werden, für die bereits eine Online-Befragung stattfindet.

 

11.11.2021

In der Kreisfeuerwehrzentrale in Bad Segeberg findet eine Informationsveranstaltung zum Thema Wasserrettung statt. Eingeladen sind die Bürgermeister und Gemeindewehrführer oder deren Stellvertreter. Für Schmalensee nehmen Wehrführer Peter van het Loo und Christian Detlof als Stellvertreter des Bürgermeisters daran teil. Referenten von Kreisfeuerwehrverband, Hanseatischer Feuerwehrunfallkasse Nord (HFUK) und Kreisverwaltung informieren zur rechtlichen Grundlage gemäß aktuellem Badestellensicherheits- und Wasserrettungsgesetz, zu den Anforderungen des Versicherers an die Kommunen, wenn sie Feuerwehren mit der Wasserrettung beauftragen und zur notwendigen Ausstattung sowie Ausbildung von Feuerwehren, die auf Binnengewässern die Aufgabe der Wasserrettung nach Übertragung der Aufgabe durch die Gemeinde wahrnehmen sollen.

 

11.11.2021

Die Volkshochschule Trappenkamp/Bornhöved präsentiert in Zusammenarbeit mit der Schleswig-Holsteinischen Universitätsgesellschaft, Sektion Trappenkamp/Bornhöved, im Bürgerhaus Trappenkamp einen Vortrag des Kieler Wissenschaftlers Prof. Dr. Johannes F. Imhoff zum Thema „Mein Garten als Lebensraum – Biodiversität auf kleinem Raum“.

 

12.11.2021

Die Siedlergemeinschaft Schmalensee hält – in abgespeckter Form – ihr Siedlerfest ab. Im Gasthof Voß gibt es einen gemeinsamen Grünkohl-Abend und anschließend Bingo unter der Leitung des Vorsitzenden Gerhard Mühlenberg. Zuvor aber wird Helga Dallmann für ihre 20-jährige Mitgliedschaft in der Siedlergemeinschaft mit Urkunde und silberner Ehrennadel ausgezeichnet. 2001 waren sie und ihr 2017 verstorbener Ehemann Heinz Dallmann in den Verein eingetreten.

 

13.11.2021

Der SV Schmalensee beteiligt sich am bundesweiten Tags des Kinderturnens. Zwei Stunden lang ist die Sporthalle in der Tarbeker Straße Schauplatz „aufregender Erlebnisse in einer abwechslungsreichen Bewegungswelt“, wie der Verein in seinem Flyer zum ursprünglich als Familientag angekündigten Event verspricht. Jugendwartin Nicole Specht-Cornehls und ihr Team haben dafür gesorgt, dass die Nachwuchssportlerinnen und -sportler und ihre Eltern in lockerer Atmosphäre alle Turnangebote des SVS kennenlernen.

Deutlich über 50 Kinder sind mit ihren Eltern oder Großeltern in der mit 18 Stationen präparierten Sporthalle und verdienen sich an diesen ihre Urkunden. Ein großer Erfolg für den SVS und das Kinderturn-Team sowie die Cheerleader um Coach Janne Pape, die ebenfalls unterstützen und auch einen Auftritt haben. Krönender Abschluss: Viele kleine Mädchen – die Jungs schlagen das Angebot aus – dürfen mal mitmachen beim Bauen menschlicher Pyramiden.

 

13.11.2021

Im Gasthof Voß begeht der Jagdverein Bornhöved seine Hubertusfeier.

 

14.11.2021

Volkstrauertag in Schmalensee. Am Sonntagmorgen tritt die Freiwillige Feuerwehr zur Kranzniederlegung am Gefallenendenkmal an. Im Anschluss findet nicht im, sondern wegen der Corona-Pandemie auf der Terrasse vor dem Gemeindesaal eine kurze Andacht mit Pastor Götz Scheel statt, der nach dem Weggang von Pastorin Anett Weinbrenner die Vakanzvertretung in der Kirchengemeinde Bornhöved ist.

 

15.11.2021

Coronavirus: In Vorgriff auf eine Bund-Länder-Konferenz, nach der u.a. eine Anpassung der Bundesgesetzgebung an das wieder steigende Infektionsgeschehen zu erwarten ist, ergänzt das Land Schleswig-Holstein bereits einige Punkte in seiner Corona-Bekämpfungsverordnung. Diese betreffen Maskenpflicht, Abstände sowie Zutrittsberechtigungen nach der 2G- (vollständig geimpft oder genesen) oder 3G-Regel (geimpft, genesen und getestet). In Innenbereichen wird die Maskenpflicht zum Teil aufgehoben und zwar dort, wo Abstände eingehalten werden können. Das gilt nicht für den ÖPNV und den Einzelhandel – hier ist weiter Maske zu tragen.

 

15.11.2021

In der Aula der Sventana-Schule findet eine Sitzung des Finanzausschusses des Schulverbandes Sventana Bornhöved statt. Im Mittelpunkt stehen die Haushaltsvorberatungen für das Jahr 2022.

 

16.11.2021

Geflügelpest: Der Kreis Plön verhängt aufgrund einer Zunahme von an Geflügelpest verendeten Wildvögeln eine sofortige Stallpflicht für alle Geflügelbestände. Die Anordnung gilt vorerst bis 31. Dezember.

 

17.11.2021

Schon wieder werden Autoreifen in der Schmalenseer Feldmark illegal entsorgt. Diesmal werden sie im Bereich Hohensahren abgelegt.

 

17.11.2021

Grundsteinlegung am Birkenring in Bad Segeberg für ein neues Verwaltungsgebäude des Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreises Plön-Segeberg. Voraussichtlich bis Jahresende 2022 soll der nicht unumstrittene Bau fertiggestellt sein und 86 Arbeitsplätzen Raum geben. Das Gebäude wird komplett CO2-neutral geschaffen und wird ein innovatives Bürokonzept beinhalten.

 

17.11.2021

Coronavirus: Die vierte Corona-Welle ist definitiv da. In ganz Deutschland schnellen die Zahlen der Neuinfizierten nach oben, sogenannte Impfdurchbrüche, also die Infektion bereits Geimpfter, inbegriffen. Der Kreis Segeberg liegt laut Datenerhebung der Kreisverwaltung vom 15. November immerhin unter Bundes- und Landesschnitt, erreicht in der 7-Tage-Inzidenz aber bald die 100. Von 27,7 (11. Oktober) ist der Wert auf 93,5 gestiegen. Bei den lokalen Inzidenzen für die Städte, Ämter und amtsfreien Gemeinden gilt weiter die Aussage des Kreises von einem „diffusen Infektionsgeschehen“. Bad Bramstedt hat nun mit 178,5 den Spitzenwert – dies entspricht etwa 26 Neuinfektionen. Bad Segeberg hat 147,4 und Wahlstedt 142,3. Das Amt Bornhöved liegt mit 63,5 (Vorwoche 36,3) im unteren Mittelfeld.

 

17.11.2021

Der Sparklub „Hol di ran“ hält im Gasthof Voß seine Jahreshauptversammlung ab.

 

19.11.2021

Im Bürgerhaus Trappenkamp findet eine Mitgliederversammlung des Vereins Mönchsweg e.V. in Präsenz statt. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen neben Vorstandswahlen und der Abstimmung über Wirtschaftspläne Vorträge zum Radtourismus in Schleswig-Holstein und zum Förderprojekt „Prüfung der Machbarkeit barrierefreier Tagestouren am Mönchsweg“. Im siebenköpfigen Vorstand des Vereins gibt es Veränderungen: Zum neuen Vorsitzenden wird Ulrich Schmidt gewählt, sein Vorgänger Horst Weppler bleibt aber Mitglied des Vorstandes. Aus diesem zieht sich Trappenkamps früherer Bürgermeister Werner Schulz zurück, er war seit Vereinsgründung 2012 Mitglied des Gremiums. Zu seinem Nachfolger wird Eckhardt Mittmann gewählt. Mittmann ist Mönchsweg-Ansprechpartner im Bauamt der Stadt Neustadt, der neue Vorsitzende Schmidt seit 2013 im Vereinsvorstand Vertreter der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland.

 

19.11.2021

Am 27. November soll vor dem Feuerwehrgerätehaus der Weihnachtsbaum geschmückt werden. Im Sportlerheim trifft sich der Verschönerungs- und Vogelschießerverein mit Kindern und Eltern, um Baumschmuck zu basteln und das gemeinsame Singen von Weihnachtsliedern zu üben. Letzteres hätte auch der Vorbereitung der Seniorenweihnachtsfeier der Gemeinde gedient, doch die wurde vom zuständigen Ausschuss der Gemeinde am 4. November wegen der anhaltenden Corona-Pandemie abgesagt. Die ist auch der Grund, warum für die Veranstaltung im Sportlerheim die 2G-Regel (geimpft oder genesen – gilt nicht für Kinder) angewendet wird.

In den frühen Abendstunden sorgen Vorstandsmitglieder des VVV dafür, dass schon mal der noch zu schmückende Weihnachtsbaum am Feuerwehrgerätehaus aufgestellt wird.

 

19.11.2021

Geflügelpest: Schleswig-Holsteins Landwirtschaftsminister Jan Philipp Albrecht zeigt sich besorgt angesichts des Geflügelpest-Geschehens im Land. In einer Pressemitteilung werden auch Nachweise des Geflügelpestvirus vom Subtyp H5N1 im Kreis Segeberg erwähnt. Albrecht wird am 23. November eine „Allgemeinverfügung zur Festlegung von vorbeugenden Biosicherheitsmaßnahmen bei in Gefangenschaft gehaltenen Vögeln“ erlassen, entsprechend der aus dem Winter 2020/21. Der Kreis Segeberg veranlasst aber vorerst keine weiteren Maßnahmen. 

 

19.11.2021

Im Gasthof Voß beziehungsweise im Gemeindesaal findet das Grünkohlessen der Freiwilligen Feuerwehren des Amtes Bornhöved statt. Der neue Amtswehrführer, Trappenkamps Wehrführer Marco Dorwo, hat Mitglieder und Ehrenmitglieder der Wehren dazu eingeladen. Rund 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer lassen es sich schmecken.

 

20.11.2021

Im Alten Amt in Bornhöved findet eine Mitgliederversammlung des Ortsvereins Bornhöved im Schleswig-Holsteinischen Heimatbund statt. Es müssen umfangreiche Vorstandswahlen durchgeführt werden, denn der bisherige 1. Vorsitzende Dr. Herbert Zeretzke steht aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung. Sein bisheriger Stellvertreter, der frühere Bornhöveder Bürgermeister Dietrich Schwarz, wird zum neuen 1. Vorsitzenden des Heimatbundes gewählt. Neuer 2. Vorsitzender wird Christian Detlof aus Schmalensee, der bislang Beisitzer war. Zu seinem Nachfolger wird Jörg Winkelmann aus Ruhwinkel gewählt. Schriftführer Werner Edert (Gönnebek) wird wiedergewählt, Kassenwartin Christiane Schlüter (Bornhöved) stand ebenso wenig zur Wahl wie die Beisitzer Helga Groth und Norbert von der Stein (beide Bornhöved). Werner Suhr aus Schmalensee und Hanne-Ursel Schlüter aus Bornhöved werden Kassenprüfer.

 

20.11.2021

Auf dem Gemeindesaal findet ein öffentlicher Bingo-Abend der Reitsportgemeinschaft Schmalensee statt. Die Veranstaltung erfreut sich trotz Corona-Pandemie auch an diesem Abend großer Beliebtheit, der Saal ist sehr gut gefüllt und das Angebot an Preisen sehr umfangreich – dank zahlreicher Sponsoren. Um alles „an den Mann“ zu bringen, zieht Bingo-Meister Dierk Harder wie üblich sämtliche Register. Er hat sich wieder einige Bingo-Variationen einfallen lassen, auch eine Runde „Schmalensee-Bingo“, die ganz ohne Kugeln auskommt, bei der aber die richtigen genannten Stichworte zu Schmalensee anzukreuzen sind – sofern vorhanden.

 

22.11.2021

Coronavirus: In Schleswig-Holstein gelten angesichts der Entwicklung des Infektionsgeschehens ab sofort neue Corona-Regeln, die sich aus Bundesrecht und einer neuen Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes ergeben. Zusammengefasst geht es um Zutrittsberechtigungen, die sich an 2G (nur für Geimpfte und Genesene), 3G (Geimpfte, Genesene und per negativem PCR-Test Getestete) oder 2G-Plus (Selbst Geimpfte und Genesene müssen einen negativen PCR-Test vorweisen). Letztere gilt in Heimen und Pflegeeinrichtungen. Im Einzelhandel bleibt alles unverändert, die Menschen müssen Masken tragen, um eine Ausbreitung des Virus zu verhindern. 2G gilt in der Gastronomie oder Dienstleistungen mit Körperkontakt sowie im Amateursport im Innenbereich (im Berufssport gilt 3G). Der SV Schmalensee gibt zeitgerecht an diesem Tag ein neues Hygienekonzept heraus. Im Kreistischtennisverband wird zwar der Punktspielbetrieb fortgesetzt - „Die Platte sorgt für Abstand“ - aber die Meisterschaften werden erst einmal gestrichen.

Die einzige Ausnahme im Innensport ergibt sich aus dem Tierwohl, etwa wenn Pferde in der Halle bewegt werden müssen, was wiederum die Reitsportgemeinschaft Schmalensee mit ihrem Stützpunkt auf dem Pferdehof Jankowski (Kaack) betrifft. In Schulen gilt nun wieder die Maskenpflicht im Unterricht.

 

23.11.2021

Geflügelpest: Das Landwirtschaftsministerium (MELUND) von Schleswig-Holstein gibt eine Allgemeinverfügung zur Festlegung von vorbeugenden Biosicherheitsmaßnahmen bei in Gefangenschaft gehaltenen Vögeln heraus. Außerdem gibt es dazu „Verhaltensregeln für Kleinbetriebe und Hobbyhaltungen mit in Gefangenschaft gehaltenen Vögeln“. Bereits am 19. November hatte sich der Landwirtschaftsminister „äußerst besorgt“ gezeigt über eine Vielzahl an Totfunden und dem an diesen nachgewiesenen Vogelgrippevirus, Subtyp H5N1. Aufstallungsgebote gibt es bislang in den Kreisen Nordfriesland, Dithmarschen, Plön, Pinneberg (mit Auswirkung auf den westlichen Rand des Kreises Segeberg) und Herzogtum Lauenburg.

 

23.11.2021

Der CDU-Kreisverband Segeberg veröffentlicht eine Übersicht seiner Vorstandsmitglieder und von deren Aufgabenfeldern. Sönke Siebke (Schmalensee) als einer von fünf stellvertretenden Kreisvorsitzenden sitzt dem Kreisfachausschuss für Landwirtschaft, Umwelt, Klima und Energie vor.

 

23.11.2021

Im Panoramazimmer des Trappenkamper Bürgerhauses findet eine weitere Sitzung des Finanzausschusses des Amtes Bornhöved statt. Die Vorberatungen zum Haushalt 2022 werden fortgesetzt.

 

24.11.2021

Coronavirus: Ab sofort gilt im Hamburger Verkehrsverbund (HVV), der auch im Kreis Segeberg den ÖPNV sicherstellt, neben der Maskenpflicht die sogenannte 3G-Regel: Nur Geimpfte und Genesene sowie Getestete mit gültigem PCR-Test dürfen mitfahren, was stichprobenhaft kontrolliert wird.

Bundesweit gilt von diesem Tag an die 3G-Regel am Arbeitsplatz. Wer keines der drei G erfüllt und seine Arbeitsleistung somit nicht erbringen kann, muss mit Lohnabzug rechnen.

 

24.11.2021

Coronavirus: Die vom Kreis Segeberg veröffentlichten und am 22. November erhobenen Inzidenzwerte für die Städte, Ämter und amtsfreien Gemeinden spiegeln wider, dass die sogenannte „vierte Welle“ auch den Kreis Segeberg voll erreicht hat. Die 7-Tage-Inzidenz für den Kreis ist von 27,7 am 11. Oktober auf nun 144,4 gestiegen. Lokal haben zwei Städte die 200er-Marke überschritten: Wahlstedt (274,4) und Kaltenkirchen (214,2). In Wahlstedt, so eine Kreissprecherin, hätten Infektionen in drei Familien zu diesem Wert beigetragen. Insgesamt ist die ganze Kreiskarte in Rottönen gehalten, hellrot immerhin im Amt Bornhöved, dass „nur“ eine Inzidenz von 81,6 aufweist. Weniger hat nur das Amt Kaltenkirchen-Land mit 62,1.

 

24.11.2021

Der Beirat des Wege-Zweckverbandes der Gemeinden des Kreises Segeberg (WZV) stimmt mit Mehrheit einem Vorschlag der Verbandsverwaltung zu, schon ab 2022 das sogenannte Bringsystem für Sperrmüll und Strauchgut einzuführen: Wer diese Abfälle selbst zu einem der Recyclinghöfe bringt, kann dies kostenlos tun. Wer aber eine Abholung durch den WZV in Anspruch nimmt, muss 45 Euro zahlen. Gegner des Modells, mit dem der hoch verschuldete WZV seine Ausgaben senken will, kritisieren die Belastung der Verbraucher und fürchten, dass eine Vermüllung der Landschaft einsetzen wird.

 

24.11.2021

Coronavirus: Der Kreis Segeberg veröffentlicht wieder die 7-Tage-Inzidenzen der Städte, Ämter und amtsfreien Gemeinden der Woche, erhoben am 22. November. Die Kreiskarte ist komplett rot gefärbt, immerhin in Abstufungen. Dunkelstes Rot kennzeichnet Wahlstedt mit einer Inzidenz von 274,4 Neuinfektionen je angenommene 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen. Kaltenkirchen mit dem Wert 214,2 liegt dahinter und führt die Riege des dunkelroten Mittelfeldes an. Im unteren, hellroten Bereich: Das Amt Bornhöved (81,6). Nur das Amt Kaltenkirchen-Land (62,1) steht besser da. Die Kreis-Inzidenz an diesem Tag jedoch hat mit 143,2 einen Rekordwert erreicht. In der Vorwoche lag diese bei 105,2, am 11. Oktober noch bei 27,7.

 

25.11.2021

Coronavirus: In Deutschland endet offiziell auf Veranlassung durch die Bundesregierung die Epidemische Lage. Derweil steigen die Infiziertenzahlen weiter an.

 

25.11.2021

Schmalenseer Grünkohl ist gefragt: Der Kreisfeuerwehrverband Segeberg versammelt seinen Vorstand und die Ausbilder im Gemeindesaal, um sich vom Gasthof Voß mit der „Palme des Nordens“ verwöhnen zu lassen.

 

26.11.2021

Afrikanische Schweinepest: Nach einem bestätigten Fall der Afrikanischen Schweinepest (ASP) in einem Hausschweinbestand im Landkreis Rostock und einem am 25. November bestätigten ASP-Nachweis bei einem Wildschwein-Frischling im Landkreis Ludwigslust-Parchim zeigt sich Schleswig-Holsteins Landwirtschafts- und Umweltminister Jan Philipp Albrecht (Grüne) alarmiert und ermahnt die Jägerinnen und Jäger des Landes zu größter Sorgfalt im Umgang mit Schwarzwild und Ablieferung von Proben von jedem erlegten Tier, um eine Einschleppung der Tierseuche, die für andere Tiere und den Menschen ungefährlich ist, frühzeitig zu erkennen.

 

27.11.2021

Der Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung unternimmt einen Tagesausflug zum Weihnachtsmarkt im niedersächsischen Celle. Aufgrund der Corona-Lage müssen die Teilnehmenden während der Busfahrt eine Maske tragen und die 2G-Regel einhalten, also geimpft oder genesen sein.

 

27.11.2021

Der Evangelisch-Lutherische Kirchenkreis Plön-Segeberg hält eine Synode ab. Ort ist das Internet: Die Versammlung der Synodalen mit zugeschalteten Pressevertretern findet aufgrund der Corona-Pandemie digital statt. Es geht um zeitgemäße Themen wie die Digitalisierung, aber auch um Problemfelder wie den Stellenplan, auf den sich das Projekt „Kirchenkreis 2030“ schon jetzt durch nicht Nachbesetzung vakanter Pastorenstellen auswirkt, auch in der Kirchengemeinde Bornhöved. Außerdem ist am 23. November durchgesickert, dass sich hinter dem Tagesordnungspunkt „Propsteialtenheim gGmbH des Kirchenkreises Plön-Segeberg“ die beschlossene Schließung einer Pflegeeinrichtung mit 85 Plätzen in Bad Segeberg im Juni 2022 verbirgt. Die Liegenschaft in der Bad Segeberger Südstadt sei nicht mehr sanierungsfähig. Doch eine mangelhafte Kommunikation löst Unmut und Sorgen bei Mitarbeitenden, Bewohnern und deren Angehörigen aus, was sich ebenso in der Presseberichterstattung niederschlägt wie die wieder aufflammende Kritik am kostspieligen Verwaltungsneubau, den der Kirchenkreis in Bad Segeberg anstrebt – wenn auch beides eigentlich nicht gegeneinander aufgerechnet werden kann.

Auch ein neues Klimaschutzkonzept beschäftigt den Kirchenkreis, nicht nur in Zusammenhang mit dem Verwaltungsneubau, der CO2-frei erfolgen soll. Propst Erich Faehling will dabei nicht ausschließen, dass es zukünftig Solaranlagen auf den großen Kirchendächern geben könnte, insbesondere solchen, die nach Süden ausgerichtet seien.

 

27.11.2021

Coronavirus: Das Ehrenmitglieder-Treffen der Amtsfeuerwehr Bornhöved hätte am Nachmittag in Trappenkamp stattgefunden. Der neue Amtswehrführer und Gemeindewehrführer von Trappenkamp, Marco Dorwo, wollte den Feuerwehr-Veteranen das neue Feuerwehrhaus seiner Gemeinde vorstellen. Doch eine Woche vor dem Termin wird das Treffen aufgrund einer wieder angespannten Corona-Lage abgesagt.

 

27.11.2021

Im Juni waren Unbekannte in die Vicelin-Kirche eingebrochen, hatten Spendengeld für die Kirchensanierung gestohlen. Im Oktober gab es einen zweiten Einbruch mit weniger Erfolg aber gleichwohl Schäden. Daraus macht Pastorin eine „Panzerknacker“-Aktion – in Anspielung an die Comic-Spitzbuben aus den Walt Disney-Abenteuern. Diese sehen nämlich ihre „Berufsehre“ verletzt: „Man klaut kein Geld in der Kirche!“ Als Panzerknacker verkleidet bitten Ulrike Egener und Christa Hinrichs die Bevölkerung vor dem Bornhöveder Edeka-Markt von Thomas Gothmann um Spenden, um das Säckel wieder aufzufüllen. 427 Euro kommen so zusammen. Zum Dank gibt es Goldtaler, die Edeka-Gothmann gesponsert hat.

Die Aktion bildet zudem den Auftakt zu einer besonderen Unterstützer-Aktion der „Freunde der Kirche Bornhöved“, die zur Sanierung und zum Erhalt der Kirche Patenschaften für bestimmte Turm- und Mauerteile anbieten. Mit der Verteilung des Gemeindebriefs ab dem 3. Dezember erfahren die Menschen in der Kirchengemeinde von dem Projekt.

 

27.11.2021

Pünktlich vor dem 1. Advent sorgt der Verschönerungs- und Vogelschießerverein für das Schmücken des Tannenbaums am Feuerwehrgerätehaus. Es ist nasskalt und die Teilnahme der Einwohnerschaft sehr dürftig. Aber die Kinder haben ihren Spaß, bringen den von ihnen gebastelten und den im Bestand des Vereins vorrätigen Baumschmuck an den gut 5 Meter hohen Baum und singen dazu passend aus voller Kehle „Oh Tannenbaum“.

 

27.11.2021

Der Sparklub „Hol di ran“ Schmalensee veranstaltet im Gemeindesaal sein Sparklubfest. Aufgrund der Corona-Pandemie ohne Musik, Tanz und Tombola, aber wieder mit gemeinsamem Essen und vorausgehender Auszahlung der Spargelder. Und unter Anwendung der 2G-Regel: Teilnehmen dürfen nur Geimpfte und Genesene.

 

28.11.2021

Geradezu „alarmiert“ sind die Blaulichtorganisationen wegen einer Änderung eines Paragrafen in der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung durch das Bundesverkehrsministerium (BMVI): Das will die Zahl der Blaulichter an Einsatzfahrzeugen reduzieren. Die Lübecker Nachrichten berichten zuerst davon. Laut BMVI sei die Zahl der Warnleuchten auf je ein Paar hinten und vorne am Fahrzeug aufgrund der zulässigen Lichtstärke zu begrenzen. Das, so die LN, könnte das Aus unter anderem für die sogenannten Frontblitzer bedeuten. Die Segeberger Zeitung greift das Thema am 18. Dezember auf und lässt neben Kreiswehrführer Jörg Nero auch den Schmalenseer Gemeindewehrführer Peter van het Loo zu Wort kommen, der sich für den dringenden Erhalt der Frontblitzer ausspricht: „Die beiden Blaulichter im Kühlergrill werden im Rückspiegel der Autofahrer vor uns besser gesehen.“

 

28.11.2021

Der Ortsverband Bornhöved im Sozialverband Deutschland hält im Hotel & Restaurant Schlüter in Wankendorf seine Jahreshauptversammlung ab. Es stehen Neuwahlen des gesamten Vorstandes an. Die Versammlung findet am Vormittag statt und geht über in die gemeinsame Weihnachtsfeier mit Grünkohlessen.

 

29.11.2021

Coronavirus: Die Kreisverwaltung darf ab sofort nur noch nach der 3G-Regel betreten werden. Besucher, auch der Außenstellen, müssen am Einlass nachweisen, geimpft, genesen oder negativ getestet zu sein – und einen Termin vereinbart haben. In der Verwaltung des Amtes Bornhöved gilt exakt diese Regelung bereits seit dem 22. November.

 

29.11.2021

Coronavirus: Noch nicht lange ist die Schließung der Impfzentren im Land her, da werden aufgrund des rasanten Anstiegs der Infektionszahlen nun Impfstellen aus dem Boden gestampft. Im Kreis Segeberg kann auf die alten Standorte nicht mehr zurückgegriffen werden und statt drei gibt es nun zwei Standorte, den Alten Bahnhof Bad Segeberg und Räumlichkeiten im Norderstedter Herold-Center. Zunächst aber stehen diese nur der Altersgruppe ab 60 offen, die sich für das Impfen Termine holen muss. Mobile Impfteams, die tageweise in und um den Kreis Segeberg Station machen und ohne Termin in Anspruch genommen werden können, sowie die Hausärzte ergänzen das Impfangebot.

 

30.11.2021

Im Bürgersaal des Trappenkamper Bürgerhauses findet eine Sitzung des Personalausschusses des Amtes Bornhöved statt.

 

01.12.2021

Coronavirus: Neue Rekordwerte bei den 7-Tage-Inzidenzen der Städte, Ämter und amtsfreien Gemeinden nennt eine Auswertung des Kreises Segeberg. Die Zahlen wurden am 29. November erhoben. Demnach erreicht die Stadt Kaltenkirchen eine 7-Tage-Inzidenz von 288,5. Wahlstedt (223,6) und das Amt Kisdorf (204,3) folgen. Der niedrigste Wert liegt für Bad Segeberg (45,3) vor, das Amt Bornhöved hat eine 7-Tage-Inzidenz von 72,5.

Die für den Kreis Segeberg ermittelte Inzidenz liegt mit 134,5 weit unter dem Bundesdurchschnitt, der insbesondere durch das Infektionsgeschehen in Sachsen und Thüringen aber auch Bayern beeinflusst wird. So weist der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge eine 7-Tage-Inzidenz von 2.133,8 auf. Der Erzgebirgskreis (1.950,5) und Bautzen (1.791,2) sind die weiteren Regionen im „Ranking“. Immer lauter wird die Forderung nach Einführung einer Corona-Impfpflicht, denn insbesondere ungeimpfte Menschen treiben das aktuelle Infektionsgeschehen in die Höhe – und belasten zunehmend Intensivstationen in Kliniken, was bereits zu einer Verlegung schwerer Fälle auch nach Schleswig-Holstein geführt hat.

 

01.12.2021

Sitzung des gemeindlichen Ausschusses für Planung und Umwelt, Bau- und Wegeangelegenheiten. Eigentlich würde die Sitzung unter 2G stattfinden – teilnehmen und zuhören dürften also nur Geimpfte und Genesene. Weil das aber wegen der Kurzfristigkeit der Corona-Maßnahme nicht im Vorwege hatte kommuniziert werden können, gilt 3G.

Der Ausschuss hat Aufholbedarf in einigen Themenfeldern, zu denen es nur maximal Zwischenberichte gibt. Etwa zur Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses – soll erweitert werden, Arbeitsgruppe hat lange nicht getagt – und Gewerbegebiet im Grasweg – der Bau der Firma Hippe (Frank Mühlenberg) schreitet zügig voran. Was das Neubaugebiet (B-Plan Nr. 8) östlich Dorfstraße, nördlich Damsdorfer Straße angeht, so liegen zwei Entwürfe vor mit unterschiedlicher Anordnung von 20 Grundstücken. Ab 2030, hofft Bürgermeister Sönke Siebke, könne man dann weitere Grundstücke in dem Bereich erschließen. Schon jetzt lägen wohl über 50 Interessenbekundungen vor, circa 30 aus Schmalensee. Die vorgestellten Zuschnitte der Fläche werden es jedoch wohl nicht werden, prognostizieren der Bauausschussvorsitzende Sönke Stahl und Dirk Griese, der den Finanzausschuss leitet und der Gemeinde die Fläche verkauft.

Drei weitere Projekte beschäftigen den Ausschuss: So hat es Verzögerungen beim Ausbau der Kita-Außenstelle im Sportlerheim gegeben, die einen Anspruch auf Bundesfördermittel infrage stellen. Bis zur Sitzung der Gemeindevertretung am 9. Dezember soll die Verwaltung klären, ob diese Förderung noch möglich ist, nur dann soll die Maßnahme weiterverfolgt werden. Die vom Verschönerungs- und Vogelschießerverein beantragten Seecontainer – zwei 20-Fuß-Container – sollen auf dem Bolzplatzgelände als provisorische Unterstellmöglichkeit für Vereinsgerätschaften aufgestellt werden. Die Verwaltung wird aufgefordert, den nötigen Bauantrag zu erstellen. Mit einem Abschluss des Projekts wird erst im Frühjahr gerechnet – der Verein muss also seine vielfältigen Gerätschaften zunächst weiter privat unterbringen. Vor dem Sommer war von einem Bürger ein neues Modell einer Badeinsel auf dem Schmalensee angeregt worden. Dem will man nachgehen, zumal wegen Spendenbereitschaft nur geringe Kosten zu erwarten sind. Die Verwaltung soll aber prüfen, ob aus der Installation einer Badeinsel nicht doch die Pflicht zum Stellen einer Badeaufsicht entsteht.

 

02.12.2021

Der Segeberger Kreistag tagt aufgrund der Corona-Lage wieder aufgelockert in der Bad Segeberger Kreissporthalle. In großer Einmütigkeit billigt das Gremium Schulden, Investitionen und neue Stellen für die Kreisverwaltung. Diese wird auf rund 1.058 Vollzeitstellen anwachsen. Landrat Jan Peter Schröder, Chef der Kreisverwaltung, sieht überbordende Vorgaben als Grund für den immer weiterwachsenden Personalbedarf: „Wir verwalten uns ein Stück weit zu Tode.“ Viele gesetzliche Aufgaben seien hinzugekommen, das habe einen Anstieg der Personalkosten auf rund 60 Millionen Euro zur Folge. Um seine umfangreichen Investitionen in den Ausbau der Verwaltung, Kreisstraßen, Förderschulen und mehr bewerkstelligen zu können, muss der Kreis Segeberg Nettokredite von 35,7 Millionen Euro aufnehmen. Die Kreisumlage, also das, was die Städte und Gemeinden an den Kreis zahlen, bleibt aber unangetastet.

 

03.12.2021

Ein Vorschlag für den möglichen Standort einer neuen Kreisfeuerwehrzentrale kommt, das verwundert nicht, aus Bad Segeberg. Laut Bericht der Lübecker Nachrichten bringt die Wählergemeinschaft BBS ein komplettes „Blaulicht-Zentrum“ an der Bundesstraße 206 ins Spiel. Die dort befindliche Liegenschaft der Freiwilligen Feuerwehr Bad Segeberg ist zu klein und muss für einige Millionen Euro neu gebaut werden. Auch eine neue Bad Segeberger Rettungswache der RKiSH sollte dort errichtet werden – im Gespräch ist ein Standort in der Nähe von Schul- und Wohnbauten. Und die Kreisfeuerwehrzentrale in der Hamburger Straße (B432) ist auch zu klein und erfüllt nicht mehr die Voraussetzungen des Arbeitsschutzes. Warum nicht alle drei dort errichten, wo sich derzeit ein kaum genutztes früheres Möbel Kraft-Firmengelände und das derzeitige Feuerwehrhaus befinden? Allerdings berücksichtigt der BBS-Vorschlag nicht, dass gerade die Kreisfeuerwehrzentrale möglichst zentral im Kreis – also näher zu den Städten und größeren Gemeinden an der A7 – und mit Erweiterungspotenzial angesichts eines zu erwartenden Ausbaus des Katastrophenschutzes gebaut werden sollte.

 

03.12.2021

Eine zweite Option zur Fusion zieht die VR Bank Neumünster, nachdem ein Zusammengehen mit der VR Bank Westküste und der Raiffeisenbank Handewitt geplatzt war. Nun soll es die größere VR Bank Ostholstein Nord/Plön sein – und weiterhin unter dem Namen „VR Bank zwischen den Meeren“. Beide Häuser kämen zusammen auf 117.000 Kunden und 422 Mitarbeitende in 24 Geschäftsstellen – sowie auf eine Gesamtbilanzsumme  von 3,4 Milliarden Euro. Im Mai 2022 müssen die 52.610 Mitglieder der VR Bank Neumünster, zu deren Einzugsbereich auch Teile des Kreises Segeberg, darunter das Amt Bornhöved gehören, einer Fusion noch zustimmen.

 

04.12.2021

Coronavirus: Bund und Länder haben die Konsequenz aus der sich verschärfenden „vierten Welle“ der Corona-Pandemie gezogen und härtere Maßnahmen zu deren Eindämmung beschlossen. Die ab sofort geltende 2G-Regelung bedeutet, dass Ungeimpfte keinen Zugang mehr zu Kinos, Theatern und Gaststätten haben. Ergänzend kann ein zusätzlicher Coronatest für Geimpfte und Genesene (2G+) vorgeschrieben werden. Auch in den Einzelhandel bekommen nur Geimpfte und Genesene Zutritt. Ausnahme bilden die Geschäfte zur Deckung des täglichen Bedarfs – Supermärkte, Drogerien, Apotheken. Auch gibt es wieder Kontaktbeschränkungen, Maskenpflicht in Schulen, Begrenzungen der Besucher- und Zuschauerzahlen bei Großveranstaltungen. Mit Blick auf die Jahreszeit: Der Besuch von Weihnachtsmärkten ist nur nach 2G gestattet, der von Karnevalsveranstaltungen mit 2G+. Alle Schutzmaßnahmen, die am 25. November nach Auslaufen der epidemischen Notlage in Kraft traten, sind über den 15. Dezember hinaus verlängert worden.

 

04.12.2021

Coronavirus: Mit einem stimmungsvollen Weihnachtsbrunch im Gasthof Voß in Schmalensee wollte der Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung „ein besonderes Landfrauenjahr“ ausklingen lassen. Doch die Besonderheit, nämlich die Corona-Pandemie, wirkt sich erneut auf das gesellschaftliche Leben aus, der Brunch fällt aus.

 

05.12.2021

Ein Projektchor der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Bornhöved gibt in der Vicelin-Kirche ein Adventskonzert. Zur Aufführung kommt die Kantate „Einfach schöne Weihnacht“ aus dem Kirchenchorwerk der Nordkirche. Beteiligte sind unter der Leitung von Soonyoun Yoo der Projektchor, der Bosauer Kirchenchor, das Lübecker Kammerorchester, der Kinder- und der Posaunenchor.

 

05.12.2021

Räude in Schmalensee. Jagdvereinsvorsitzender Gerhard Harder sieht sich beim Anblick eines von der parasitären Hautkrankheit befallenen Marderhundes in der Feldmark gezwungen, das Tier zu dessen Erlösung zu erschießen. Tags darauf warnt die Gemeinde-Homepage die Hundehalter: Um den Kontakt ihrer Vierbeiner zu möglichen weiteren befallenen Tieren zu verhindern, mögen diese die Leinenpflicht wirklich beachten.

 

06.12.2021

Treffen der Arbeitsgruppe Dorfökopfad. Die Gemeindevertreter Christopher Brust, Julia Voß und Christian Detlof beraten über eine Aktualisierung des bestehenden Ökopfades und eine mögliche Ergänzung um historische Punkte.

 

07.12.2021

Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Schmalensee im Gerätehaus. Diese dreht sich ganz um die Finanzen der Wehr, denn die Kameradschaftskasse gilt als Sondervermögen der Gemeinde. Und so müssen vor der abschließenden Sitzung der Gemeindevertretung die Kassenprüfung und Jahresrechnung dokumentiert und eine Haushaltsplanung für das Folgejahr genehmigt sein, die wiederum in die Haushaltsberatung der GV einfließen.

Alle zwölf Anwesenden stimmen für die von Kassenwart Dirk Griese vorgelegten Zahlenwerke und folgen dem Antrag der Kassenprüfer auf Entlastung. Gemeinschaftlich beschließt die Wehr angesichts der aktuellen Corona-Lage im Land, im Januar zwar das Einsammeln der Weihnachtsbäume zu veranstalten, das öffentliche Tannenbaumverbrennen als Event jedoch ausfallen zu lassen. Die Jahreshauptversammlung 2022 soll planmäßig im Januar stattfinden, wie diese Mitgliederversammlung unter 2G-Bedingungen und nur im kleinen Kreis der Schmalenseer Aktiven und Ehrenmitglieder, und als Gäste nur Amtsvorsteher und Amtswehrführer.

Einen formellen Akt gibt es auch: Gemeindewehrführer Peter van het Loo holt eine längst fällige Beförderung nach und ernennt Steffen Usbeck, der von der Freiwilligen Feuerwehr Bad Segeberg zur Schmalenseer Wehr gewechselt war, zum Feuerwehrwehrmann.  

 

08.12.2021

In ihrer Tagesausgabe erinnert die Segeberger Zeitung an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), die nach 16 Jahren das Amt an den SPD-Politiker Olaf Scholz übergeben hat. Merkel hielt sich auch einige Male im Kreis Segeberg auf. Unter Verwendung eines alten Pressefotos aus dem Landtagswahlkampf 2000 erinnert die Zeitung unter anderem an Merkels Wahlkampfhilfe, damals noch als CDU-Generalsekretärin, für den damaligen Landtagsabgeordneten und Schmalenseer Bürgermeister Hans Siebke.

 

08.12.2021

Coronavirus: Im Gemeindesaal hätte die Seniorenweihnachtsfeier der Gemeinde stattfinden sollen. Aber angesichts eines zwar diffusen aber insgesamt steigenden Infektionsgeschehens hatte der für die Organisation zuständige gemeindliche Ausschuss für Senioren, Jugend und Sport, Ortsverschönerung und Fremdenverkehr in seiner Sitzung am 4. November schweren Herzens beschlossen, auch in diesem Jahr von der Veranstaltung für die Risikogruppe Abstand zu nehmen. Stattdessen wird, wie im Vorjahr, für alle potenziellen Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein Beutel gepackt mit Grußbotschaften von Bürgermeister und Kirchengemeinde und kleinen Aufmerksamkeiten, darunter ein Jahreskalender 2022 mit historischen Aufnahmen, die Schmalenseer dem Arbeitskreis Dorfgeschichte zur Verfügung gestellt hatten. Die Verteilung findet am Wochenende 19. und 20. Dezember statt.

 

08.12.2021

Coronavirus: Ein Auf und Ab bieten die 7-Tage-Inzidenzen der Städte, Ämter und amtsfreien Gemeinden im Kreis Segeberg, die dieser nach Erhebung am 6. Dezember nun veröffentlicht. Das Amt Kisdorf liegt nun mit 278,7 Neuinfektionen binnen sieben Tagen je angenommene 100.000 Einwohner „vorn“. Am besten sieht es in Wahlstedt mit 40,7 aus; das Amt Bornhöved hat eine 7-Tage-Inzidenz von 90,7. Die Kreis-Inzidenz ist wieder gestiegen und erreicht mit 143,2 exakt den Wert, den sie vor 14 Tagen hatte.

Unterdessen geht das Impfen im Kreis Segeberg weiter und erhält zusätzlichen Auftrieb: Der Landesverein für Innere Mission hat im Markttreff Alte Schule in Rickling eine zusätzliche Impfstelle geöffnet, in der an drei Tagen in der Woche nach Anmeldung jeder Impfwillige ab 30 seine Erst-, Zweit- oder Drittimpfung abholen kann.

 

09.12.2021

Die Terminabsprache für das Jahr 2022 findet gut eine Woche früher statt, als im Zuge der Jahresplanung beschlossen. Die Vereinsvertreterinnen und -vertreter haben es in diesem Jahr vorgezogen, ihre Termine vorab schriftlich einzureichen, und so sammeln die Gemeindevertreter Christopher Brust und Christian Detlof, was ihnen zugetragen wurde. Insbesondere Sportverein, Verschönerungs- und Vogelschießerverein sowie Reitsportgemeinschaft planen vorerst so, als gäbe es im nächsten Jahr keine Corona-Pandemie mehr – absagen oder alternative Gestaltungsformen suchen könne man immer noch.

 

09.12.2021

Im Gemeindesaal findet die letzte Sitzung der Schmalenseer Gemeindevertretung im Jahr 2021 statt. Auch diese war, wie die Terminabsprache, ursprünglich für den 16. Dezember vorgesehen. Da aber die Seniorenweihnachtsfeier wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, hat Bürgermeister Sönke Siebke den Termin in Absprache mit der Verwaltung vorgezogen. Allerdings fällt der Bürgermeister kurzfristig aus gesundheitlichen Gründen aus und sein Stellvertreter Jürgen Bucksch weilt im Urlaub – somit muss der 2. stellvertretende Bürgermeister Christian Detlof die Sitzung leiten. Aufgrund der aktuellen Corona-Lage gilt die 2G-Regel.

Die üppige Tagesordnung kann binnen zwei Stunden abgearbeitet werden, weil die Fachausschüsse vorgearbeitet hatten. So wird die Haushaltssatzung, die keine Veränderungen bei den Hebesätzen und Gebühren vorsieht, ohne viel Federlesens verabschiedet. Einzig im Punkt Anschaffung von Seecontainern zur temporären Unterbringung von Vereinsgerätschaften des Verschönerungs- und Vogelschießervereins wird noch einmal aufgestockt, von 8.000 auf 12.500 Euro.

Größte Investition im neuen Jahr wird der Bau des Radweges nach Stocksee sein, der zunächst mit 510.000 Euro zu Buche schlägt, wovon aber aufgrund einer Bundesförderung „nur“ 125.000 Euro tatsächlich zu leisten sein werden. Vorerst aber wird der Bürgermeister nur beauftragt, einen entsprechenden Antrag zu formulieren. Erst wenn tatsächlich alle vier betroffenen Landeigentümer Bereit zum Verkauf sind, wird das geschehen – noch soll es einen „Wackelkandidaten“ geben.

50.000 Euro sind für die Erweiterung der Kita-Außenstelle um einen Schlafraum vorgesehen, 3.100 Euro für eine neue E-Ladesäule (sodass künftig für die Stromabnahme bezahlt werden muss), 2.800 Euro für erste Anschaffungen zur Gewährleistung der Wasserrettung durch die Feuerwehr und 8.000 Euro für eine Baumpflanzaktion, die aber Schornsteinfegermeister Andreas Harms mit 3.000 Euro unterstützen will. Für Planungskosten für eine mögliche Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses sind noch immer 10.000 Euro eingepreist und für Straßenausbesserungsmaßnahmen 25.000 Euro. Zu sanieren sind in reiner Eigenregie ein Wirtschaftsweg auf dem Wassermissenkamp, der immer wieder überschwemmt wird, und die Zuwegung von der Damsdorfer Straße auf den Segeberger Kamp zum Kieswerk Dörner. Die Firma zeigt sich bereit, sich mit einem deutlichen Anteil an der Maßnahme zu beteiligen, diese vielleicht in Gänze zu tragen, weil vornehmlich der Kieslastverkehr Schäden in der Einmündung verursacht.

Noch nicht vorgesehen ist eine Sanierung der Flutlichtanlage auf dem Sportplatz, die zwischen 60.000 und 70.000 Euro kosten wird, aber ebenfalls hoch gefördert werden kann. Da allerdings in 2022 eine technische bzw. sicherheitstechnische Prüfung der Anlage ansteht, könnte es sein, dass hier doch früher als beabsichtigt Geld in die Hand genommen werden muss.

Die Erschließung des Grasweges ist weitgehend abgeschlossen, zum Teil im Sinne der Gemeinde nachbereitet, und kann abgerechnet werden. Im Abschnitt Am Ringreiterplatz bis zur neuen Betriebsstätte der Firma Hippe (Frank Mühlenberg) teilt man sich die Kosten, die für Schmalensee unter den als Maximalgröße gesetzten 50.000 Euro (47.500 Euro) bleiben. Für den restlichen Abschnitt werden 22.000 Euro plus Steuern fällig.

Für das neue Jahr, so erläutert der Finanzausschussvorsitzende Dirk Griese, sei mit geringeren Steuereinnahmen und mit höheren Aufwendungen im Kita-Bereich zu rechnen. Letztere betreffen nicht die Kita-Außenstelle Eris Arche in Schmalensee, sondern allgemein die Kosten, die für eine Kommune entstehen, wenn ihre Kinder Kitas in anderen Orten besuchen.

Rein formelle Beschlüsse werden zur Hundesteuersatzung und zur Vereinbarung mit dem Sportverein zur Sportplatzpflege getroffen. Berichtet wird, dass ein Landeigentümer und ein Investor auf einer 5,5 Hektar großen Fläche in der südlichen Feldmark nach Damsdorf hin einen Solarpark errichten wollen.

Einen für einige Schmalenseer schmerzhaften Beschluss fasst die Gemeindevertretung mehrheitlich – ohne Gegenstimmen aber mit Enthaltungen: Es soll keine neue Badeinsel im Bereich der Badestelle geben. Zwar gibt es das großzügige Angebot, diese zu spenden, aber einigen Kommunalpolitikern sind die Aussagen seitens der Verwaltung zur Rechtslage noch immer zu unklar: Kann man als Gemeindevertreterin oder -vertreter in Haftung genommen werden, wenn man sich per Beschluss gegen eine Badeaufsicht ausgesprochen hat? Die Verwaltung sagt nein, es taucht aber das eine oder andere „kann“ zu viel in der Zusammentragung von Rechtsquellen auf. Somit entschließt sich eine Mehrheit, der Badestelle neben Steg mit Rutsche, Nichtschwimmergrenze, Ruhebänken und Mülleimern, Spielplatz und Mobiltoiletten im Sommer nicht noch mehr Merkmale einer zu beaufsichtigenden Badestelle zu verleihen.

 

12.12.2021

Die Debatte um die Suche nach einem Standort für eine neue Kreisfeuerwehrzentrale bleibt in Bewegung. Laut Bericht der Lübecker Nachrichten bringen Politiker der Wählergemeinschaft BBS eine Gesamterweiterung des Areals der Freiwilligen Feuerwehr Bad Segeberg ins Gespräch. Das sollte um ein Grundstück, das das frühere Lager der Firma Möbel Kraft beherbergt, erweitert werden und eine Rettungswache, den notwendigen Neubau der Bad Segeberger Wehr und die Kreisfeuerwehrzentrale aufnehmen. Allerdings sehen dieselben Politiker die Lage dieses Zentrums kritisch, es würden sich viele Verkehr in dem Bereich kreuzen. Außerdem besteht beim Kreisfeuerwehrverband Hoffnung, den eigenen Bereich an der Hamburger Straße in Richtung Waldarbeiterschule ausdehnen zu können.

 

13.12.2021

Die Verbandsversammlung des Wege-Zweckverbandes der Gemeinden des Kreises Segeberg (WZV) im Vitalia-Seehotel kippt den Beschluss des Beirates und sorgt dafür, dass vorerst keine 45 Euro Anfahrtgebühr für die Abholung von Sperrmüll oder Strauchgut vom Verbraucher verlangt werden. Auch eine niedrigere Gebühr von 10 Euro findet keine Mehrheit. Die Gebühr sollte bereits im Januar 2022 eingeführt werden. Als Gegenargumente werden nicht nur die ohnehin höchsten Abfallgebühren in Schleswig-Holstein angeführt, die im Kreis Segeberg verlangt werden, sondern auch der Umweltschaden, da der WZV darauf setze, dass die Kunden ihre größeren Abfälle selbst anliefern könnten, was für mehr Straßenverkehr sorgen würde. Eine Absage erhält der WZV auch für den Vorschlag, defizitäre Bereiche durch Umlagefinanzierung auszugleichen. Innerhalb der Versammlung gibt es aber auch Kritik daran, dass Gemeinden vermehrt andere Dienstleister als den WZV beauftragten, dieser also weniger Einnahmen aus der Zweckgemeinschaft generiere. Übersehen wird dabei, dass insbesondere Fehlbedarfsgemeinden angehalten sind, auf die günstigsten Angebote zurückzugreifen.

Die Wertstofftonne, die es in Norderstedt bereits gibt, soll laut WZV-Fachbereichsleiterin Ceyda Oguz erst im Jahr 2026 kreisweit eingeführt werden.

 

13.12.2021

In Ruhwinkel tagt die Gemeindevertretung. Die Gemeinde ist eine von mehreren in der näheren Umgebung Schmalensees im Kreis Plön, die sich mit dem Bau von Solarparks befasst. Interessen beziehungsweise handfeste Pläne gibt es nicht nur für 20 Hektar an der A21 bei Stolpe, auch Schillsdorf will im Ortsteil Busdorf Sonnenkollektoren auf 30 Hektar zulassen. Ruhwinkel debattiert über zwei Projekte dieser Art: 40 Hektar an der A21 und 13 Hektar im Ortsteil Bokhorn. Rechnet man geplante PV-Anlagen bei Bornhöved, ebenfalls an der A21, sowie unweit davon in der Tarbeker Gemarkung in einem Kieswerk hinzu, zeichnet sich zwischen Nettelsee und Trappenkamp links und rechts der Autobahn ein Solar-Schwerpunkt ab.

 

15.12.2021

Kommt die Wiederbelebung der Bahnstrecke Neumünster – Plön über Wankendorf? Laut Bericht des Holsteinischen Couriers ist dies im landesweiten Nahverkehrsplan vorgesehen. Schon vor einigen Jahren wurde das Thema auch im Schmalenseer Gemeindesaal diskutiert, eine Anbindung beispielsweise eines Bus-Ringverkehrs im Holsteinseen-Gebiet zum Bahnhof in Wankendorf ins Spiel gebracht. Auch wenn die in den 1980er-Jahren stillgelegte Strecke seitdem Lücken und Zuwucherungen aufweist, scheint die Bahn weiter einen Fuß in der Tür zu haben. Immerhin: Laut Courier würde sich die Fahrtzeit von Neumünster nach Plön (22 Minuten) um 60 Prozent verringern; die Fahrtzeit von Plön nach Hamburg um 20 Minuten kürzer ausfallen. Jedoch ist der avisierte Zeithorizont im Nahverkehrsplan mit „offen“ angegeben.

 

15.12.2021

Coronavirus: Eine neue Landesverordnung tritt in Kraft und soll bis 15. Januar 2022 gelten. Demnach werden die Kontaktbeschränkungen, auch im privaten Umfeld, und die Pflicht zum Tragen von Masken wieder angezogen. Für Bars, Diskotheken und vergleichbare Angebote gilt die 2G-Plus-Regel (geimpft, genesen und getestet). Die gilt auch im Tourismus; im ÖPNV gilt weiter 3G.

Auch der SV Schmalensee reagiert und passt sein Allgemeines Hygienekonzept für den Sportbetrieb an, das eine Gültigkeit bis zum 18. Januar 2022 hat.

 

15.12.2021

Coronavirus: Eine fast ausschließlich tiefrot gefärbte Kreiskarte präsentiert die Segeberger Kreisverwaltung bei der Veröffentlichung der am 13. Dezember erhobenen Inzidenzwerte für die Städte, Ämter und amtsfreien Gemeinden. Der Spitzenwert wurde in Bad Bramstedt mit 231,4 Neuinfektionen binnen sieben Tagen je angenommene 100.000 Einwohner ermittelt. Das Amt Bornhöved steht mit einem Wert von 81,6 weit besser da. Die Inzidenz für den Kreis Segeberg wurde mit 161,9 gemessen.

 

15.12.2021

In den Räumen der Offenen Ganztagsschule (OGS) Bornhöved findet die Jahreshauptversammlung des Vereins der Freunde der Sventana-Schule Bornhöved statt. Unter der Leitung der 1. Vorsitzenden Sabine Joswig werden Wahlen zum Amt des 2. Vorsitzenden und des Schriftführers durchgeführt.

 

16.12.2021

In der Aula der Sventana-Schule findet eine Sitzung der Schulverbandsversammlung des Schulverbandes Sventana Bornhöved statt.

 

16.-19.12.2021

Coronavirus: Zum zweiten Mal nach 2020 sieht sich der TSV Quellenhaupt Bornhöved, Partnerverein des SV Schmalensee in der Fußball-Spielgemeinschaft Saxonia, zur Absage des 25. Honda-Cup gezwungen.

Die Entscheidung fiel bereits am 26. November, als die „vierte Welle“ der Corona-Pandemie in Deutschland immer neue Rekordzahlen beim Infektionsgeschehen lieferte und offizielle Stellen wie das Robert-Koch-Institut dringend von vermeidbaren Menschenansammlungen abrieten. Und als solche sieht der TSV-Vorstand das bei Mannschaften und Zuschauern beliebte Hallenfußball-Event in der Amtssporthalle.

 

17.12.2021

In Schleswig-Holstein tritt ein neues Energiewende- und Klimaschutzgesetz in Kraft. Enthaltenes Klimaschutzziel ist die deutliche Minderung der Treibhausgasemissionen. Das betrifft auch den Sektor Landnutzung, Landnutzungsänderungen und Forstwirtschaft, insbesondere den Schutz oder die Wiederanlage der Moore und Wälder. Erneuerbare Energien werden deutlich ausgebaut; Photovoltaik, E-Mobilität, recyclingfähige Baumaterialien und eine Nutzungspflicht von Erneuerbaren Energien in der Wärmeversorgung bilden die Schwerpunkte.

 

17.12.2021

Ebenfalls in Kraft tritt die Fortschreibung des Landesentwicklungsplans (LEP) des Landes Schleswig-Holstein. Der LEP regelt u.a. die Anwendung des wohnbaulichen Entwicklungsrahmens: Die Kontingente der Kommunen für den Zeitraum 2022 bis 2036 werden neu eröffnet. Laut Kreisplanerin Heike Jendrny, die für die Gemeinde Schmalensee in die Planung für das neue Baugebiet oberhalb der Damsdorfer Straße eingebunden ist, ist für Schmalensee bis 2036 ein Zuwachs von maximal 25 Wohneinheiten möglich. (Der aktuelle Entwurf für das Neubaugebiet sieht dort 20 bis 22 Wohneinheiten vor.)

 

18.12.2021

Vandalismus in Schmalensee: In der Nacht zum 18. Dezember werfen Unbekannte am Haus Dorfstraße 8 eine Scheibe ein. Das schon seit Jahren unbewohnte Haus ist nebst Grundstück ein wahrer Schandfleck im Ort, es waren auch schon mal Kinder dabei beobachtet worden, wie sie in ein Obergeschoss eingedrungen waren. Doch die zerstörte Scheibe auf der Frontseite direkt an der B430 hat noch einmal andere Qualität.

 

18.12.2021

Ein Adventskonzert vor dem 4. Advent veranstaltet der Freundeskreis Kirchenmusik Bornhöved in der Vicelin-Kirche: Unter den Dirigenten Hajo Jobs und Steffen Raab bringen das Schleswig-Holstein Jugend-Kammerorchester, der Bornhöveder Projektchor und der Bosauer Kirchenchor Werke von Tomaso Albinoni, Wolfgang Amadeus Mozart, César Franck und Peter Tschaikowsky.

 

18.12.2021

Wie im ersten Corona-Jahr kommt die Kirche in der Weihnachtszeit auf die Dörfer: Pastor Götz Scheel, Vakanzvertretung in der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Bornhöved, hält unter 3G-Bedingungen am Nachmittag eine Andacht auf dem Schmalenseer Bolzplatz, danach in Kalübbe. Die Termine für alle Dörfer der Kirchengemeinde waren frühzeitig festgemacht worden, denn eine unklare Entwicklung der Corona-Lage in Schleswig-Holstein ließ über die Möglichkeit, an Weihnachten Gottesdienste in der Kirche zu feiern, lange nur Spekulationen zu.

 

18.12.2021

Coronavirus: Der CDU-Kreisverband Segeberg wollte im Schmalenseer Gemeindesaal einen Empfang anlässlich seines 75-jährigen Bestehens geben, sah davon Anfang Dezember aber angesichts des wieder zunehmenden Infektionsgeschehens ab.

 

20.12.2021

Diebstahl oder Sachbeschädigung? Auf jeden Fall ärgerlich ist, was sich im Seeweg, der Zuwegung zur Badestelle zugetragen hat. Denn der dort im Frühjahr unter Mithilfe von Unternehmer Frank Mühlenberg installierte kippbare Poller, der ein Befahren der Badestelle mit Pkw verhindern soll, ist einfach abgeschraubt worden und verschwunden. Gemeindearbeiter Mario Rehfeldt sichert die Stelle, an der nur vier Schrauben aus dem Boden ragen, provisorisch mit einem Baustellenschild ab.

 

20.12.2021

Coronavirus: Omikron, nach Delta die neueste und vermutet schlimmste Variante des Coronavirus, hat den Kreis Segeberg erreicht. In Schulen und Kitas in Kaltenkirchen, Ellerau und Norderstedt soll sie aufgetreten sein. Die Omikron-Variante gilt als noch ansteckender und treibt in Europa und Deutschland die Inzidenz wieder nach oben, weshalb die neue Bundesregierung bereits über einen harten Lockdown nachdenkt – nach Weihnachten.

 

22.12.2021

Coronavirus: Die Kreisverwaltung präsentiert wieder die 7-Tage-Inzidenzen der Ämter, Städte und amtsfreien Gemeinden, die sie am 20. Dezember erhoben hat. Demnach hat sich das Infektionsgeschehen im Kreis Segeberg verschlimmert. Die Stadt Kaltenkirchen erreicht einen Wert von 266,6 Neuinfektionen je angenommene 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen, das ist der Spitzenwert. Zugelegt hat auch das Amt Bornhöved, das nach 81,6 in der Vorwoche nun bei 172,3 liegt. Ausreißer nach unten ist das Amt Itzstedt mit einer Inzidenz von 31,8. Gestiegen gegenüber der Vorwoche ist auch die Kreis-Inzidenz, von 161,9 auf 184,2. Damit liegt der Kreis über dem Landesschnitt von 167,5 Neuinfektionen.

 

23.12.2021

Coronavirus: In Schleswig-Holstein beginnen die Schulferien. Und die Schülerinnen und Schüler rücken plötzlich in den Fokus, denn auch sie sind mögliche Überträger des Coronavirus bzw. mögliche Betroffene. Am 22. Dezember haben gleich zwei Institutionen Einschränkungen bekanntgegeben, die sich daraus ergeben, dass Schulkinder nun vorerst keine regelmäßigen Selbsttests in der Schule vornehmen können. Der Hamburger Verkehrsverbund (HVV) weist darauf hin, dass die Schülerinnen und Schüler außerhalb der Ferien wegen der regelmäßigen Schultests im ÖPNV von der Nachweispflicht befreit sind, nicht aber in den Ferien (im ÖPNV gelten Maskenpflicht und G3). Und der Evangelisch-Lutherische Kirchenkreis Plön-Segeberg macht deutlich, dass Kinder ab Grundschulalter im Gottesdienst einen negativen Testnachweis erbringen müssen – ein Test darf nicht älter als 72 Stunden sein.

 

23.12.2021

Coronavirus: Zum Weihnachtsfest erhält die Corona-Pandemie durch die Omikron-Variante des Coronavirus zusätzlichen Schub, was sich auch auf das Feuerwehrwesen und den Katastrophenschutz auswirkt. Das Landesinnenministerium empfiehlt allen Einheiten die sofortige Einstellung des Ausbildungs- und Übungsbetriebes mit Ausnahme der Abarbeitung von Einsätzen. Die Empfehlung gilt vorerst bis 16. Januar 2022.

 

26.12.2021

Am zweiten Weihnachtsfeiertag veranstaltet die Kirchengemeinde Bornhöved eine Familienrallye – eine Weihnachtsschnecken-Schleim-Jagd durch Bornhöved, je nach Wetterlage mit Bollerwagen oder Schlitten für den Nachwuchs und Proviant. Die Rallye startet nach einer Andacht von Pastorin Ulrike Egener.

 

27.12.2021

Um Weihnachten erlebt Schmalensee einen echten Winter mit einer Schneedecke, Sonnenschein und Minusgraden im teilweise zweistelligen Bereich. Vorübergehend hat der Schmalensee im Uferbereich eine 8 bis 10 Zentimeter dicke Eisschicht, was die ersten gut 25 Schlittschuhläufer anlockt, die sich aber nur bis zur Nichtschwimmergrenze bewegen.

 

28.12.2021

Coronavirus: Die schleswig-holsteinische Landesregierung hat vor dem Hintergrund der sich immer mehr ausbreitenden Omikron-Variante des Virus eine neue Corona-Bekämpfungsverordnung erlassen, die bis zum 18. Januar gilt und Kontaktbeschränkungen im privaten Bereich wie auch beim Betrieb von Bars und Kneipen, Clubs und Diskotheken vorsieht.

Was private Treffen angeht, so drückt die Anwesenheit Ungeimpfter die erlaubte Gesamtzahl nach unten. Regulär dürfen sich im privaten Raum (wozu auch Gärten und Terrassen gehören) zehn Personen über 14 Jahre treffen. Sobald eine ungeimpfte Person ab 14 dabei ist, dürfen sich nur Menschen aus zwei Haushalten treffen, wovon einer zudem auf zwei Volljährige beschränkt ist. Die Landesregierung hat, anders als die benachbarter Länder, mit ihrer Verordnung bewusst einen Termin nach den Weihnachtstagen gewählt, will aber den Jahreswechsel als Pandemie-Treiber möglichst ausschließen.

 

29.12.2021

Coronavirus: Der Kreis Segeberg reagiert auf das derzeitige Infektionsgeschehen und verlängert die 3G-Regelung für Besucherinnen und Besucher der Kreisverwaltung. Geimpfte, genesene und negativ getestete Personen erhalten gemäß Terminvereinbarung Zugang in die Gebäude, in denen Maskenpflicht gilt. Diese Regelung war bis Jahresende terminiert und wird nun „bis auf Weiteres“ verlängert.

 

29.12.2021

Coronavirus: Zum letzten Mal im Jahr 2021 veröffentlicht der Kreis Segeberg die 7-Tage-Inzidenzen für die Städte, Ämter und amtsfreien Gemeinden.

Erhoben wurden die Werte am 27. Dezember und es ist davon auszugehen, dass die ohnehin hohen bis sehr hohen Werte im neuen Jahr, wohl erst in der zweiten Erhebungswoche, noch drastischer ausfallen könnten. Der Grund: An den Feiertagen könnte weniger getestet worden sein.

In der aktuellen Erhebung kommt das Amt Boostedt-Rickling mit einer Inzidenz von 36,9 am besten weg. Spitzenwerte erreichen Bad Bramstedt (251,2) und Norderstedt (250,1). Das Amt Bornhöved hat einen deutlichen Sprung gemacht. Inzidenz von 244,9 Neuinfektionen binnen sieben Tagen je angenommene 100.000 Einwohner bedeutet, dass es 27 Neuinfektionen im Amt gegeben hat. Die Kreis-Inzidenz ist auf 172,3 gestiegen.

 

31.12.2021

Die Bornhöveder Kirchenmusik lässt das Jahr in der Vicelin-Kirche mit einem bunten Strauß aus französischem Musettenwalzer, instrumentalen Chansons, Swingklassikern und Klezmer ausklingen. Das Akkordeon- und Klarinettenduo Sing your Soul ist zu Gast.

 

31.12.2021

Coronavirus: Wie im Vorjahr reagiert der Kreis Segeberg auf das Infektionsgeschehen und stellt sogenannte Böllerverbotszonen an Orten fest, die ihm die Ordnungsämter gemeldet haben. Die dazu am 28. Dezember erlassene Allgemeinverfügung ist fast eine Kopie der Verfügung von 2020 und sagt aus, dass vom 31. Dezember, 16 Uhr, bis 1. Januar, 10 Uhr, an der Schmalenseer Badestelle kein Feuerwerk abgebrannt werden darf. Begegnen sich dort Menschen, haben sie Abstand zu wahren und Maske zu tragen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt
 

Gemeinde Schmalensee

Bürgermeister

Sönke Siebke
Dorfstr. 61
24638 Schmalensee

 

Tel.: (04323) 8209
E-Mail:

 

 

 
 
Veranstaltungen
 
 
 
Wetteraussichten