Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

Literarischer Herbst an Holsteins Seen

Schmalensee , den 09.10.2019

Der Tourismusverein Holsteinseen lädt Mitglieder, Gäste und Interessierte erstmalig zu den Veranstaltungen eines Literarischen Herbstes ein. Eine historische Wassermühle am Belauer See, ein alter Landgasthof in Rendswühren und der Bahnhof von Plön direkt am gleichnamigen See werden zu Toren in eine mystische und literarische Welt.

 

Diese ursprünglich anderen Zwecken gewidmete Orte werden so zu Kunsträumen. Der Literarische Herbst füllt sie mit poetischem Spiel einmal als Konzert, dann als Revue und schließlich als Lesung mit anschließendem Autorengespräch.

 

In der Perdoeler Mühle am Belauer See geben sich am Reformationstag Donnerstag, den 31. Oktober, Ritter und Nixen, Geister und weitere Fabelwesen sowie ganz normale Menschen die Hände. Die Perdoeler Mühle lädt ab 9.30 Uhr zum literarischen Frühstück ein.

 

Ab 11 Uhr wird die Gruppe Das Ungemach Gedichte von Morgenstern, Heine, Hesse, Jandl, C. F. Meyer, Rilke, W. Busch und vielen anderen bekannten und weniger bekannten Dichtern in unterschiedlichen klanglichen Gewändern abwechslungsreich und bewegend präsentieren. Helge Keipert (Gesang, A-Gitarre, Querflöte, Mundharmonika, Saxophon), André Bode (A- und E-Gitarren, Mandoline, Gesang), Sigi Lau (Gesang, Geige), Joachim Carlsen (E-Bässe, Gesang) und Michael Dzworniarek (Schlagzeug-, Gesang) haben die Texte instrumentiert und arrangiert. Der Eintritt ist frei, ein Hut geht rum.

 

Am Freitag, den 1. November beginnt ein Tucholsky-Abend um 19 Uhr auf dem Hof Viehbrook in Rendswühren. Tucholsky wird durch Lottchen sprechen. Die Journalistin Lisa Matthias outete sich 1962 als Geliebte des Humanisten und Weltbühne-Herausgebers und dessen literarischer Figur. Sie war es, die Tucholsky inspirierte, seinem „Lottchen“ eine Sprache und einen ganz eigenen Charakter zuzuschreiben. Sie war eine von vielen Frauen, mit der der ruhelose Tucholsky sein Glück suchte.

 

Genug Anlass, sich mit dem Phänomen Tucho und dessen wortsicheren Texten, die er den Frauen in den Mund gelegt hat, zu befassen. Die Schauspielerin Dorit Meyer-Gastell zieht in diesem Programm alle Register ihres komödiantisch-ausdruckstarken Spiels. Begleitet vom Meister am Bajan (Knopfakkordeon), Jurij Kandelja, entwirft sie ein ausdrucksstarkes, zeitloses Bild der Geschlechter und ihrem Spiel untereinander. Der Eintritt ist frei, ein Hut geht rum.

 

Im Bahnhof von Plön liest Christopher Ecker am Mittwoch, 20. November, ab 19.30 Uhr aus seinem Roman „Der Bahnhof von Plön“. Christopher Ecker hat keinen Provinzkrimi geschrieben. Der Held in „Der Bahnhof von Plön" ist vielmehr ein Nietzsche- und Schopenhauer-Kenner.

 

Der Bahnhof Plön ist mystisches Tor zu einer anderen Welt: „Ich kenne keinen Bahnhof, der so nah am Wasser liegt. Das hat für mich so eine symbolische Kraft. Da kann der Bahnhof nichts zu." Christopher Ecker studierte Germanistik und Philosophie in Saarbrücken und Kiel. Neben seiner Arbeit als Schriftsteller, Übersetzer und Literaturkritiker (u. a. für die FAZ, die Saarbrücker und die Berliner Zeitung sowie für den Saarländischen, den Süddeutschen und den Österreichischen Rundfunk) unterrichtet er Deutsch und Philosophie an der Heinrich-Heine-Schule Heikendorf bei Kiel. Der Eintritt beträgt 8 Euro! Für Schüler und Auszubildende ist er kostenlos! An die Lesung schließt sich ein Gespräch an.

 

Seien Sie also herzlich willkommen im Literarischen Herbst an Holsteins Seen! Wir freuen uns, wenn Sie dabei sind!

 

Mit freundlichem Gruß

Jürgen Bucksch

1. Vorsitzender Holsteinseen e.V.

Tel. 04323-7898

 

 

 

 

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Literarischer Herbst an Holsteins Seen

Fotoserien zu der Meldung


Literarischer Herbst (07.10.2019)

Kontakt
 

Gemeinde Schmalensee

Bürgermeister

Sönke Siebke
Dorfstr. 61
24638 Schmalensee

 

Tel.: (04323) 8209
E-Mail: