Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Link verschicken   Drucken
 

1977

06.01.1977

Im Daldorfer Gemeindetreffpunkt „Alte Schule“ tritt um 17 Uhr der Nachbarschaftsausschuss der Gemeinden Daldorf, Damsdorf, Tensfeld, Schmalensee, Stocksee, Trappenkamp, Gönnebek, Bornhöved, Tarbek und Rickling zusammen. Gesprochen wir u.a. über Fragen der Bauleitplanung, die gemeinsame Wasserversorgung und eine bessere Kommunikation zwischen den Gemeinden und ihren Bürgern.

 

11.01.1977

Im benachbarten Tarbek werden Mittel im Jahreshaushalt für die Beteiligung am Ausbau der Straße nach Schmalensee bereitgestellt. In den 22.500 DM sei auch die „Entschärfung“ gefährlicher Kurven enthalten, heißt es im Pressebericht.

 

15.01.1977

Mit der Ortsentwässerung befasst sich die Sitzung der Gemeindevertretung gleich am Jahresanfang. Laut Kostenvoranschlag betragen die Kosten 2,5 Millionen DM. Darin sind auch schon die Außenbereiche kalkuliert. Die geplante Gefälleentwässerung mit drei Pumpen wird von den Vertretern angesichts der exponierten Lage Schmalensees am See und aufgrund der Umweltschutzbestimmungen für unabdingbar erachtet. (Im Verlauf des Jahres erweist sich diese Anlage allerdings als nicht finanzierbar und man entscheidet sich zur Anschaffung eines weniger aufwendigen Vakuumsystems.) Mit der Gemeinde Bornhöved, in deren Klärwerk Schmalensees Abwässer geklärt werden sollen, muss ein Vertrag geschlossen werden.

 

15.01.1977

Die Landjugendgruppe Schmalensee veranstaltet den ersten von mehreren Landjugendbällen in diesem Jahr. Auf dem Saal vom Gasthof Voß spielen „Los Records“.

 

10.02.1977

Da am 25.03.1977 die Amtszeit von Amtswehrführer Walter Koch ausläuft, hat die Dienstversammlung der Wehrvorstände der Amtswehr eine Neuwahl vorzunehmen. Koch, der die Amtswehr bereits seit 13 Jahren führt und zuvor neun Jahre lang Gemeindewehrführer in Bornhöved war, wird für weitere drei Jahre gewählt. Für Katastropheneinsätze ist die Amtswehr Bornhöved in zwei Züge gegliedert worden. Zum Rettungszug gehören ein Tanklöschfahrzeug der Bornhöveder Wehr, das Schmalenseer Rüstfahrzeug, das Löschfahrzeug aus Trappenkamp und eine Atemschutzgruppe. Zugführer ist Friedrich Jeimke (Bornhöved). Der Wasserzug besteht aus den Wehren Tensfeld, Tarbek, Stocksee und Gönnebek mit der Damsdorfer Wehr als Reserve. Zugführer ist Horst Wedemeier (Gönnebek).

 

17.02.1977

Werner Saggau, der von 1952 bis 1970 Vorsitzender und anschließend Ehrenvorsitzender des Jagdvereins Schmalensee war, stirbt im 72. Lebensjahr.

 

18.02.1977

In Heins Gasthof findet die Jahreshauptversammlung des DRK-Ortsverbandes Amt Bornhöved statt. Die Kreisvorsitzende Renate Medow spricht über die Aufgaben des DRK-Kreisverbandes Segeberg.

 

19.02.1977

Der Verschönerungsverein feiert im Gasthof Voß zweifach Fasching: Am Nachmittag stehen die Kinder beim Kinderfasching im Mittelpunkt, abends findet ein Kappenfest für die Erwachsenen statt. Laut Pressebericht ist an diesem Tag von der Jugend bis zu den Großeltern alles beteiligt, „was Beine zum Tanzen hat“. Für besondere Heiterkeit sorgt das Preis-Luftballon-Aufblasen, das Wirt und Vereinsvorsitzender Gerd Scholz veranstaltet.

 

22.02.1977

Auch die Landjugendgruppe Schmalensee mit ihrem Vorsitzenden Kay-Uwe Jensen feiert auf dem Saal des Gasthofs Voß Fasching.

 

26.02.1977

Auf der Jahreshauptversammlung des DRK-Ortsverbandes Amt Bornhöved wird über den Aufbau einer Jugendrotkreuzgruppe gesprochen. 100 Jugendliche sollen interessiert sein zu helfen. DRK-Ortsvorsitzender ist Heinrich Meyer, neuer Leiter des Jugendrotkreuzes ist Uwe Ladewig.

 

01.03.1977

Auf dem Bornhöveder See und dem Schmalensee dürfen ab sofort von Sonnenunter- bis Aufgang keine Boote mehr fahren. Diese Entscheidung trifft die Bornhöveder Gemeindevertretung und folgt damit dem Wunsch des Fischers Christophersen. Eine entsprechende Verordnung des Kreises Segeberg wird in Aussicht gestellt.

 

04.03.1977

Auf Einladung des Schleswig-Holsteinischen Heimatbundes, Ortsverein Bornhöved und Umgebung, gastiert in Heins Gasthof die Niederdeutsche Bühne Neumünster mit dem Stück „Petrus gift Urlaub“.

 

07.03.1977

Die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Schmalensee spricht sich für die Erstellung eines straffen Dienstplans und den vermehrten Besuch von Weiterbildungen aus. Amtswehrführer Koch betont jedoch, dass der Ausbildungsstand aller Wehren des Amtes Bornhöved gut und die Einsatzbereitschaft gegeben seien.

Gemeindewehrführer Hermann Heiden spricht Beförderungen aus: Gerhard Hammerich wird zum Oberfeuerwehrmann, Peter Herbst und Gerhard Mühlenberg werden zu Löschmeistern ernannt. Gerhard Hammerich wird zudem für seine 30-jährige Zugehörigkeit zur Freiwilligen Feuerwehr geehrt.

 

11.03.1977

Der Verschönerungs- und Fremdenverkehrsverein Schmalensee hält unter dem Vorsitz von Gerd Scholz seine Jahreshauptversammlung ab. Nachdem die Gemeindevertretung im vergangenen Jahr den Ausbau der Wanderwege beschlossen hatte, konnte der Verein bereits im Januar einen Prospekt zu Möglichkeiten der Naherholung in und um Schmalensee in Druck geben. An den Druckkosten beteiligte sich neben Werbepartnern auch die Gemeinde mit einem Drittel.

 

12.03.1977

Auf dem Saal des Gasthofs Voß findet der Landjugendball statt. Die Landjugendgruppe Schmalensee stellt die Gruppe „Silvermoon“ vor, die ehemaligen „Top Four“.

 

20.03.1977

Der CDU-Ortsverband Schmalensee veranstaltet im Gasthof Voß einen Frühschoppen. Prominenter Gast ist Schleswig-Holsteins Landwirtschaftsminister Günter Flessner.

 

24.03.1977

Der von Gerd Scholz geführte Verschönerungs- und Fremdenverkehrsverein hat nur Positives zu vermelden. Seit 1976 sind 30 neue Mitglieder beigetreten. Die Aktion „saubere Gemeinde“ im Vorjahr erfreute sich großer Beteiligung. Die Jahreshauptversammlung bestätigt Bruno Göttsch (zweiter Vorsitzender) und Jochen Voß (Schriftführer) in ihren Ämtern. Beisitzer werden Evaline Stegelmann und Wolfgang Hahne. Weiterhin wird eine redaktionelle Überarbeitung der Satzung vorgenommen.

 

26.03.1977

Die Gemeindevertreter bemängeln in ihrer Sitzung, dass der zu beschließende Haushaltsplan nur den Mitgliedern des Finanzausschusses vorliege und das erst seit zwei Tagen. Der leitende Verwaltungsbeamte Timm begründet dies mit der Umstellung in der Amtsverwaltung auf die elektronische Datenverarbeitung. Eine Maschine sei eben nicht so schnell wie früher die Mitarbeiter im Amt, lautet Timms Antwort.

Angesichts erwarteter hoher Ausgaben für den Sporthallenbau und einen Anbau an das Amtsverwaltungsgebäude in Bornhöved sowie den Ausbau der Wanderwege schöpfen die Gemeindevertreter sämtliche Einsparmöglichkeiten aus. U.a. werden die Mittel für Ehrungen stark gekürzt und die Geschäftsausgaben des Bürgermeisters auf Null gesetzt.

 

02.04.1977

Auf dem Saal des Gasthofs Voß findet der Feuerwehrball statt.

 

07.04.1977

Am Gebäude der Amtsverwaltung in Bornhöved wird mit den Maurerarbeiten für einen Anbau begonnen. Zum 02.07.1977 soll dieser fertig sein. Vor allem fehlte bisher ein geeignetes, großes Sitzungszimmer. Der zum 01.04.1977 vorgesehene Umzug der Polizeistation Bornhöved in eine im Amtsgebäude befindliche Dienstwohnung verzögert sich.

 

09.04.1977

Die Schulverbandsversammlung gibt grünes Licht für den Bau einer Amtssporthalle neben der Grund- und Hauptschule in Bornhöved. Für den Bau 21x45 Meter großen Halle werden 1,6 Millionen DM veranschlagt.

 

09.04.1977

Die Landjugendgruppe Schmalensee veranstaltet auf dem Saal des Gasthofs Voß ihren Osterball. Es spielt die Gruppe „Intercontinental“.

 

15.04.1977

Dienstantritt für die neue DRK-Gemeindeschwester des Amtes Bornhöved, Silke Wendler. Sie folgt auf Marga Dötsch, die am 01.04.1977 ausschied.

 

21.04.1977

Auf eine Verdoppelung seiner Mitgliederzahlen blickt der Kreisverband Segeberg der Jungen Union, der Nachwuchsorganisation der CDU. Seit 1975 hat sich die Zahl der Mitglieder im Kreis auf 628 erhöht. Dazu haben vor allem Neugründungen von Ortsverbänden beigetragen. Einer davon ist in Schmalensee zu finden. Dessen Ortsvorsitzender Rainer Schramm ist zugleich Mitglied des Kreisvorstandes.

 

01.05.1977

Die Landjugendgruppe unternimmt mit Mitgliedern und Gästen eine Fahrradtour ins Blaue.

 

03.05.1977

Der CDU-Ortsverband beschäftigt sich auf einer Mitgliederversammlung, der auch der Kreisvorsitzende Uwe Menke beiwohnt, mit den derzeit größten Herausforderungen der Gemeinde: der zentralen Wasserversorgung und dem Anlegen von Wanderwegen. Dazu tragen der stellvertretende Ortsvorsitzende Günter Brust und Ortsvorsitzender Hans Siebke vor.

 

06.05.1977

Seit 1970 gibt es den Förderverein der Realschule Bornhöved, der seitdem von Max Pinkowsky aus Trappenkamp ehrenamtlich geführt wird. Der Verein hat die Aufgabe, die Realschule in ihrer Lehrarbeit zu fördern, d.h. Anschaffungen finanziell zu unterstützen. Seit Gründung konnten bereits 35.000 DM u.a. für ein Fotolabor, Vervielfältigungsgeräte, Geräte für das Sprachlabor oder eine Stereoanlage aufgewendet werden.

 

07.05.1977

Die Schmalenseer Gemeindevertretung gibt der Satzung des Schulverbandes Bornhöved ihre Zustimmung. Nach der ab 1978 gültigen Satzung entsenden die Gemeinde Bornhöved dann sieben, Schmalensee zwei und die Gemeinden Damsdorf, Gönnebek, Stocksee, Tarbek, Tensfeld und Rendswühren jeweils einen Vertreter in die Schulverbandsversammlung.

 

07.05.1977

Außerdem wählen die Gemeindevertreter den Landwirt und Jäger Gerhard Harder zum Ortsnaturschutzbeauftragten.

 

25.05.1977

Die neue Gemeindeschwester für das Amt Bornhöved, Silke Wendler, erhält ein neues Dienstfahrzeug. Die Kosten für den PKW teilen sich das Amt Bornhöved und der DRK-Kreisverband.

 

28.05.1977

Seit April haben die Anlieger der Siedlungsstraße Am Ringreiterplatz daran gearbeitet, nun ist der 240 Meter lange Bürgersteig fertig gestellt. Im Beisein von Bürgermeister Hans Voß, dem Vorsitzenden des Verschönerungsvereins Gerd Scholz und des SPD-Ortsvorsitzenden Malte Möller kann der in Eigenleistung entstandene Gehsteig eingeweiht werden. Die SPD war Initiatorin der Maßnahme. Unter der Leitung von Paul Horlbeck haben sich selbst die Anwohner beteiligt, an deren Grundstück der Gehsteig gar nicht gelegen ist. Die Gemeinde, die die Baumaterialien lieferte, richtet zum Dank eine Grillparty aus.

 

09.-10.06.1977

Der Verschönerungs- und Fremdenverkehrsverein veranstaltet das Vogelschießen für Kinder und Erwachsene.

 

11.06.1977

Die Volkshochschule Trappenkamp/Bornhöved zieht auf ihrer Jahreshauptversammlung eine positive Bilanz für das Jahr 1976.Großen Zuspruch fand ein Tanzkurs, der angesichts der 145 Teilnehmer gedrittelt werden musste.

 

16.06.1977

Die Schulverbandsversammlung beschließt, beim Bau der Amtssporthalle einer Innovation den Vorzug zu geben: Mit dem Einbau einer Wärmepumpe sollen Erdwärme und „verbrauchte Luft“ zum Heizen verwendet werden. Gekoppelt mit der neuartigen Anlage ist auch der in Sporthallen nötige Luftaustausch. Damit erhofft man sich deutliche Einsparungen im Energieverbrauch.

 

17.06.1977

Um 14 Uhr kommt es auf dem Bolzplatz zu einem Fußballspiel zwischen der Landjugendgruppe Schmalensee und der Freiwilligen Feuerwehr. Es geht um einen von Burghard Saggau gestifteten Pokal.

 

18.06.1977

Auf dem Saal des Gasthof Voß findet ein weiterer Ball der Landjugendgruppe Schmalensee statt. Es spielt die Gruppe „Pop-Express“. Am Morgen danach geht es mit der Landjugendgruppe Ascheberg im Bus zum Hamburger Fischmarkt und Jazz-Frühschoppen.

 

02.07.1977

Der CDU-Ortsverband veranstaltet auf dem alten Schulhof eine Grillparty für alle Bürger.

 

09.07.1977

Mit Diskothek und Lagerfeuer veranstaltet die Landjugendgruppe Schmalensee ein Wiesenfest in Belau. Der Weg von Schmalensee zur Festwiese ist extra ausgeschildert.

 

16.07.1977

Anlässlich der 750-Jahrfeier der Schlacht bei Bornhöved findet der Amtsfeuerwehrtag im alten Holstendorf statt. 240 Mann mit 15 Einsatzfahrzeugen beteiligen sich an den dreistündigen Vorführungen feuerwehrtechnischen Könnens. Den Höhepunkt bildet ein Sternmarsch der Wehren durch Bornhöved. Beteiligt ist auch die Trappenkamper Wehr, die sich der Amtswehr Bornhöved angeschlossen hat.

 

21.07.1977

Der Landrat des Kreises Segeberg erlässt die Verordnung über die Bestimmung von Ortsmittelpunkten im Kreis Segeberg. Demnach liegt Schmalensees Ortsmitte „Südlich der Einmündung der Gemeindestraße 63 in die Bundesstraße 430“ – Koordinaten rechts 53.83.220; hoch 59.95.070.

 

22.-24.07.1977

Mit großem Aufwand wird in Bornhöved der vor 750 Jahren stattgefunden Schlacht zwischen Dänen und einem norddeutschen Fürsten- und Städtebund gedacht.

 

22.07.1977

Auch die Realschule beteiligt sich an der 750-Jahrfeier. Rektor Harald Timmermann hat dafür gesorgt, dass eine umfangreiche heimatgeschichtliche Ausstellung stattfinden kann.

 

12.08.1977

Ein immer wiederkehrendes Thema ist die Raumnot in der Realschule Bornhöved. Aufgrund der prognostizierten Schülerzahlen für das neue Schuljahr bereitet die Gemeinde Bornhöved die Unterbringung einer Realschulklasse im ehemaligen Berufsschulgebäude in der Kirchstraße vor. In diesem war zuletzt die Polizeistation Bornhöved untergebracht.

 

17.08.1977

Der Umzug der Polizeistation Bornhöved in das Gebäude der Amtsverwaltung ist abgeschlossen. Bisher war die Polizei im alten Berufsschulgebäude in der Kirchstraße untergebracht.

 

19.08.-01.09.1977

Die Landjugendgruppe Schmalensee unternimmt eine Ferienfahrt nach Lövanger in Schweden.

 

19.09.1977

Das Amt Bornhöved veranstaltet für die älteren Einwohner eine Tagesfahrt nach Sylt.

 

27.09.1977

Im Gasthof Voß findet eine Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbandes statt, um Delegierte zum Kreisparteitag zu wählen.

 

01.10.1977

Bis zum 31.03.1978 sind die Bewohner des Amtes Bornhöved Tester neuer Müllbehälter, deren Nutzung ihnen in diesem Zeitraum durch den Wegezweckverband kostenlos ermöglicht wird. Erst nach der Erprobungsphase sollen die Müllgebühren wieder erhoben werden. Die neuen Behälter sind aus Kunststoff, fassen 120 Liter und sind mit Rollen versehen. Sie lösen die bisherigen Metallbehälter mit einem Fassungsvermögen von 50 Litern ab.

 

01.10.1977

Auf der Hauskoppel von Werner Nero in Tarbek findet eine Bezirkstierschau, veranstaltet durch den Kreisverein Schwarzbunte Schleswig-Holsteiner statt. Zur Ausstellung kommen rund 180 Tiere, Kuhfamilien, Einzelzüchter- und Nachzuchtsammlungen.

 

05.10.1977

Der Wegezweckverband des Kreises Segeberg hat seinen Zentralstandort in Leezen aufgeschlagen. Der gesamte Fuhr- und Maschinenpark sowie eine große Werkhalle mit Ersatzteillager sind dort untergebracht.

 

10.10.1977

Adolf Kruse, Landarbeiter und 44-jähriger Vater von fünf Kindern, verschwindet. Seiner 14-jährigen Tochter gegenüber erklärt er, „kurz Zigaretten holen“ zu gehen. In den folgenden Tagen und Wochen ist die Polizei intensiv auf der Suche; die Presse berichtet umfangreich.

 

11.10.1977

Die Freiwilligen Feuerwehren von Schmalensee und Bornhöved suchen die Gemarkung nach Adolf Kruse ab – erfolglos.

 

18.10.1977

Die Arbeitskreise Landwirtschaft und Umweltschutz des CDU-Kreisverbandes Segeberg laden zu einer Informationsveranstaltung im Gasthof Voß ein. Schwerpunkt für Veranstalter und Zuhörer ist das Thema „Der Knick in der schleswig-holsteinischen Landschaft“.

 

26.10.1977

Die CDU-Kreistagsfraktion reist zur Durchführung ihrer Sitzungen über die Dörfer. In Schmalensee befassen sich die Christdemokraten mit der Zentralmülldeponie Tensfeld. Damit die Landschaft zukünftig nicht weiter durch illegal abgelegten Müll verschandelt und die Umwelt gefährdet wird, verlangt der Fraktionsvorsitzende Günter Heinz Baum, dass der Bürger die Abgabe sperrigen Mülls auf der zum 01.01.1978 tätigen Zentralmülldeponie zum Nulltarif vornehmen können sollte.

 

26.10.1977

Der verschwundene Adolf Kruse soll im Raum Geschendorf-Weede gesehen worden sein. In dieser Region hatte Kruse während seiner Jugendzeit gelebt. Drei Tage zuvor wollen Anwohner in Hamdorf Kruse gesehen haben.

 

1977-10-27

 

02.11.1977

Die Jahreshauptversammlung der Landjugendgruppe Schmalensee wählt ihren Vorstand: Erste Vorsitzende sind Kay-Uwe Jensen und Karin Teegen; Stellvertreter werden Norbert Kewitz, Michael Radloff, Ilse Thormählen und Rita Buhmann. Kassenwartin Freya Jens wird im Amt bestätigt.

 

03.11.1977

Seit 1972 gibt es in den Kreisen des nördlichen Schleswig-Holsteins Fahrbüchereien, nun sollen auch zwei für den Kreis Segeberg angeschafft werden. Über die erste wird bereits ernsthaft auf Kreisebene diskutiert. Sie soll rund 30.000 Menschen im Osten Segebergs mit Zugang zur Literatur versorgen und an die Bücherei in Bad Segeberg als Zentralbücherei angeschlossen werden. Beteiligte Ämter werden Bornhöved, Rickling, Itzstedt, Segeberg-Land und Wensin.

 

05.11.1977

Die Suche nach Adolf Kruse läuft weiter auf Hochtouren. Neben der Polizei ist auch die Verwandtschaft aktiv; ein Bruder des Vermissten lobt 100,00 DM für den richtigen Hinweis aus. Die insgesamt vier Geschwister Adolf Kruses suchen die Regionen, aus denen Hinweise eingehen, mit dem Auto nach ihrem Bruder ab.

 

08.11.1977

Der Kreisausschuss fasst wichtige Beschlüsse zur Abfallbeseitigung. Ab 01.01.1978 wird der Wegezweckverband für den ganzen Kreis mit Ausnahme der Stadt Norderstedt zuständig sein. Während nahe Schmalfeld und Norderstedt Müllumschlagstationen angelegt werden sollen, wird im Kiesabbaugebiet bei Tensfeld eine Zentraldeponie eingerichtet werden. Bisher gab es sechs Müllablagestellen im Kreisgebiet, die der Vergangenheit angehören sollen.

 

10.11.1977

Ohne große Feierlichkeiten ist der Anbau des Amtsverwaltungsgebäudes nach Fertigstellung in Betrieb genommen worden. Der 190.000 DM teure Gebäudeteil ist mit einer Angestelltenküche, einem großen Sitzungsraum und einem Dienstraum für den Amtsvorsteher ausgestattet. Außerdem ist der Trakt voll unterkellert, um den wachsenden Aktenberg unterbringen zu können.

 

12.11.1977

Auf dem Saal des Gasthofs Voß veranstaltet die Landjugendgruppe Schmalensee den „Landjugendball mit Pop-Express“.

 

15.11.1977

In Schackendorf findet die Jahreshauptversammlung des Kreislandjugendverbandes Segeberg statt. Dieser will stärker als bisher mit seiner überparteilichen Jugendarbeit im ländlichen Raum Jugendliche, nicht nur aus der Landwirtschaft, zusammenbringen. Dazu soll die Kommunikation der bisher sechs Gruppen mit zusammen rund 500 Mitgliedern verstärkt werden. Neue Kreisvorsitzende werden Siegfried Krause (Wulfsfelde) und Ute Rückert (Bad Bramstedt).

 

20.11.1977

Nach sechswöchiger Suche wird Adolf Kruse gefunden – tot, selbst erhängt in einem großen und noch stark belaubten Baum in der Gemarkung zwischen Schmalensee und Bornhöved. Spaziergänger entdecken die Leiche am späten Nachmittag.

 

24.11.1977

Landrat Graf Schwerin von Krosigk beruhigt die Bewohner des Amtes Bornhöved, die eine Schließung der in Bornhöved ansässigen DRK-Krankenwagenstation befürchteten. Aus Personalgründen hatte man vorübergehend einen Wagen aus Segeberg einsetzen müssen. Nun sei für Bornhöved eine Neuregelung getroffen worden: Der Nachtdienst wird von Bad Segeberg, der Wochenenddienst von der Johanniter-Unfallhilfe übernommen.

 

02.-03.12.1977

In Bornhöved lässt man die Feierlichkeiten zur 750-Jahrfeier der Schlacht bei Bornhöved noch einmal Revue passieren. In der Realschule ist eine umfangreiche Ausstellung vorbereitet. U.a. zeigen Berufs- und Hobbyfotografen ihre Bilder. Organisator ist der Ortsverein des SHHB für Bornhöved und Umgebung.

 

17.12.1977

Die Kantorei der Kirchengemeinde Bornhöved veranstaltet in der Vicelin-Kirche ihr schon zur Tradition gewordenes vorweihnachtliches Konzert mit Orgel, Flöten- und Posaunenchor.

 

23.11.1977

Eine weitere vierjährige Amtszeit bricht für Kreisjägermeister Heinrich Wittern aus Weede an. Der 66-jährige Wittern ist bereits seit 1969 im Amt und wurde im November von der Jahresversammlung der Kreisjägerschaft im Amt bestätigt.

 

30.12.1977

Die Gemeindevertretung verabschiedet die Haushaltssatzung 1978. Im Verwaltungshaushalt werden in Einnahme und Ausgabe 22.800 DM, im Vermögenshaushalt 21.300 DM festgesetzt. Beschlossen wird auch die Sanierung des Wasserwerkes auf einer Koppel von Harald Saggau.

Kontakt
 

Gemeinde Schmalensee

Bürgermeister

Sönke Siebke
Dorfstr. 61
24638 Schmalensee

 

Tel.: (04323) 8209
E-Mail: