Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

1993

02.01.1993

Mit Jahresbeginn startet das Duale System Deutschland (DSD) im Kreis Segeberg in Kooperation mit dem Wegezweckverband (WZV) mit der Sammlung von Wertstoffen in dafür an die privaten Haushalte verteilten Säcken. Was in welchen Sack gehört und in welchem Rhythmus diese abgeholt werden, regelt eine individuell für jede der 93 WZV-Mitgliedsgemeinden erarbeitete „Abfallinfo“.

 

05.01.1993

In einem Pressegespräch äußern sich Vertreter der Segeberger Landwirtschaftsschule und des Bauernverbandes zur Agrarreform der Europäischen Gemeinschaft. Im „Würgegriff der Bürokratie“ sehen sich die Segeberger Bauern. So jedenfalls drückt es Landwirtschaftsdirektor Ernst-Walter Meyer aus. Die EG-Agrarpolitik mit ihren Subventionen, Ausgleichszahlungen, Interventionspreisen, Quotierungen und vielen weiteren Regelungen sorge dafür, dass tüchtige Bauern mit guten Erträgen weniger Geld bekämen, während Landwirte mit schlechten Erträgen ein Geschäft machten.

 

06.01.1993

Der SV Schmalensee richtet in der Bornhöveder Amtssporthalle ein Fußballturnier für untere Herrenmannschaften aus. Es siegt der SC Hasenmoor II vor dem SVS II und TSV Bornhöved III. Auf den Plätzen 4 bis 6 folgen SV Schackendorf III, TSV Aukrug II und TuS Tensfeld III. Die Schiedsrichter Günter Janssen (SV Sülfeld) und Hans Siebke vom SV Schmalensee sorgen für einen reibungslosen Verlauf der Spiele.

 

11.01.1993

Ein Ernährungs-Vortrag der Volkshochschule Bornhöved/Trappenkamp im Gemeindesaal der Evangelischen Kirchengemeinde Bornhöved richtet sich vor allem an Senioren.

 

14.01.1993

Die Evangelische Kirchengemeinde Bornhöved beginnt eine Vortragsserie zum Thema Lutherische Kirchen im Baltikum. Die erste Veranstaltung befasst sich mit der Kirche in Estland.

 

20.01.1993

Landrat Georg Gorrissen und Kreispräsident Winfried Zylka haben Ministerpräsident Björn Engholm einen Brief zur Finanzpolitik von Land und Bund geschrieben. Beigefügt ist eine Entschließung des Kreistags, die vor einem Missverhältnis zwischen Pflichtaufgaben und finanziellen Möglichkeiten warnt. Die von der Landesregierung angekündigten Einschnitte in den Kommunalen Finanzausgleich würden den „Marsch in die Schuldenwirtschaft“ bedeuten.

 

26.01.1993

In der Grund- und Hauptschule Bornhöved findet die Schluckimpfung gegen Kinderlähmung statt.

 

30.01.1993

Gemeinsam mit dem Bauernverband Bornhöved und der Landjugendgruppe Schmalensee feiert der Landfrauenverein für Bornhöved und Umgebung in Hein's Gasthof das Wintervergnügen.

 

01.02.1993

Ab sofort hat die Amtsverwaltung Bornhöved eine neue zentrale Telefonnummer, die 04323/9077-0.

 

02.02.1993

Ein Dia-Nachmittag in Hein's Gasthof mit Annemarie Ludwig entführt den Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung ins ferne Neuseeland und Australien.

 

03.02.1993

In der Aula der Landwirtschaftsschule Bad Segeberg findet die Jahreshauptversammlung des Kreislandfrauenverbandes statt.

 

04.02.1993

Der Tarbeker Bruno Schmidt ist neuer Vorsitzender des Körbezirks Segeberg für das Holsteiner Pferd. Schmidts Vorgänger, Paul Reimers aus Seth, trat nach 15-jährigem Vorsitz aus Altersgründen nicht mehr an. Die Jahreshauptversammlung in Schackendorf wählt Reimers zum Ehrenvorsitzenden.

 

04.02.1993

Am Berliner Platz in Bornhöved macht zwischen 9.30 und 13.30 Uhr das Info-Mobil der Weiterbildungsberatungsstelle für Frauen Station. Das Modellprojekt des Landes wird von der Beratungsstelle des DGB getragen.

 

08.02.1993

Die Evangelische Kirchengemeinde und das Deutsche Rote Kreuz im Amt Bornhöved veranstalten einen Verkehrssicherheitsvortrag für ältere Mitbürger. Partner der Veranstalter ist die Verkehrswacht.

 

11.02.1993

Die Volkshochschule Bornhöved/Trappenkamp veranstaltet im Haus Kirchstraße 13 einen Vortragsabend zum Thema Okkultismus. In Nachbarschaft zur Vicelinkirche dreht sich alles um Hexen und Satanskult.

 

11.02.1993

Ein Vortragsabend der Evangelischen Kirchengemeinde befasst sich mit der Kirche in Litauen.

 

11.02.1993

Der Amtsausschuss befasst sich unter anderem mit der Unterbringung von Asylbewerbern, Flüchtlingen, Umsiedlern und Obdachlosen. Das Amt benötigt dringend Wohnraum: Gut 50 weitere Asylsuchende erwartet das Amt in der näheren Zukunft. Für diese sollen als Zwischenlösung Wohnungen angemietet werden. Da die Zahl der Obdachlosen steigt, wird nach Standorten für den Bau weiterer Unterkünfte gesucht. Positiv überrascht ist der Amtsausschuss von gesunkenen Sozialhilfekosten. Gut 40.000 DM weniger wurden in diesem Bereich ausgegeben. Als Grund wird die Einrichtung der neuen Sozialstation gesehen. Durch diese sei die stationäre Unterbringung reduziert und die ambulante Pflege ausgebaut worden.

 

18.02.1993

Der WZV zieht eine Zwischenbilanz nach Einführung des Dualen Systems. Die Bevölkerung entwickelt sich zum Weltmeister im Abfall-Sortieren. Das Ziel der Gesetzgebung aber war die Abfall-Vermeidung. Da gibt es noch reichlich Nachholbedarf.

 

18.02.1993

Die Evangelische Kirchengemeinde Bornhöved veranstaltet einen Informationsabend über Guatemala. Neben dem Video untermalten Vortrag gibt es auch Kaffee, Speisen, Kleidung und andere Dinge aus dem mittelamerikanischen Land vorgeführt.

 

23.02.1993

Die Realschule Bornhöved informiert Eltern von Viertklässlern über die Orientierungsstufe und gibt Hinweise zum Unterricht, Berufsaussichten und weiterführenden Bildungsgängen.

 

23.02.1993

Der Schulverband Bornhöved feiert sein 25-jähriges Bestehen. Seinerzeit wurde dieser von den Gemeinden Bornhöved, Schmalensee, Damsdorf und Tensfeld gebildet. Erster Schulverbandsvorsteher war Tensfelds Bürgermeister Theo Graulich, 1990 trat Stocksees Bürgermeister Dietrich Wiebe das Amt an. In einer von ihm verfassten Schulverbandschronik setzt sich Wiebe durchaus kritisch mit der Einrichtung einer Dörfergemeinschaftsschule und der Bildung des Schulverbandes auseinander. Schließlich habe dies zur Schließung der übrigen Dorfschulen des Amtes geführt. „Der kulturelle Mittelpunkt des Dorfes hatte aufgehört zu existieren“, bedauert Wiebe.

 

24.02.1993

Der Kreisbauernverband sorgt sich um den Fortbestand der Landwirtschaftsschule in Bad Segeberg. Der Vorsitzende Jochen Schümann ruft die Landwirte des Kreises Segeberg dazu auf, auf das Landwirtschaftsministerium und damit auf den Schulträger, die Landwirtschaftskammer, Einfluss zu nehmen. Grund zur Sorge sind Überlegungen des Landesrechnungshofes zur Reduzierung der Landwirtschaftsschulen in Schleswig-Holstein.

 

25.02.1993

„Bornhöved einst und jetzt“ lautet der Titel eines Dia-Vortrags, den Harald Timmermann vor den Mitgliedern und Gästen des SHHB-Ortsvereins Bornhöved und Umgebung im Haus Kirchstraße 13 hält.

 

26.02.1993

Im Leezener Hotel Teegen findet die 123. Generalversammlung des Kreisvereins Schwarzbunte Schleswig-Holsteiner statt.

 

27.02.1993

Zwei Monate nach Einführung der Mülltrennung durch das Duale System wird der Ruf nach häufigerer Abholung der Wertstoffsäcke laut. In Vorausblick auf die Sommermonate würden angesammelte Plastiksäcke zur Keimzelle von Gestank und Erregern.

 

03.03.1993

Die Segeberger Bauern finden in ihrem Eintreten für die Bad Segeberger Landwirtschaftsschule Unterstützung bei der Politik. Die Segeberger Landtagsabgeordneten Bruno Timm (CDU, Boostedt) und Dietrich Wiebe (SPD, Stocksee) wollen sich für den Erhalt der Einrichtung einsetzen. Und auch die 1. Vorsitzende des Kreislandfrauenverbandes Segeberg, Helga Hauschildt aus Bornhöved, wendet sich mit einem Offenen Brief an Landwirtschaftsminister Wiesen.

 

04.03.1993

Im Gasthof Voß findet die Jahreshauptversammlung des CDU-Ortsverbandes statt. Hans Siebke wird erneut zum stellvertretenden Vorsitzenden und Herbert Kuhse zum Schriftführer gewählt. Zu Beisitzern werden Jürgen Stegelmann und Sönke Siebke gewählt. Als Delegierte werden Hans Suhr, Hans Siebke und der Ortsvorsitzende Hans-Peter Bobzien in den Kreisverbandsausschuss gewählt. Eine Urkunde für seine 20-jährige CDU-Mitgliedschaft erhält Gerhard Cuwie. Seit Oktober 1992 führt der OV erfolgreich Bürgerstammtische durch.

 

1993-03-09

 

05.03.1993

Der Weltgebetstag wird in Bornhöved in der Katholischen Kirche begangen.

 

09.03.1993

Die Katholische Kirchengemeinde Bornhöved/Trappenkamp hält in der St. Josef-Kirche zu Trappenkamp eine Fasten-Meditation ab.

 

09.03.1993

In Hein's Gasthof findet die Jahresversammlung des Hegerings III Bornhöved statt.

 

12.03.1993

Passend zum 25-jährigen Bestehen gibt es einen neuen Kleinbus für die Grund- und Hauptschule. Zwölf bis 15 Schüler fährt Hausmeister Heinz Eckey täglich von entlegenen Wohnorten zur Schule und zurück. Und auch für den Behindertentransport ist das Fahrzeug geeignet.

 

13.03.1993

Im Henstedt-Ulzburger Bürgerhaus findet die Jahreshauptversammlung des von Willy Kröger geführten Kreisfeuerwehrverbandes statt. Die 116 Wehren des Kreises zählen 4.300 Mitglieder. 1992 waren kreisweit 2.058 Einsätze zu bewältigen, 33 Prozent mehr als 1991. Ein Grund war der trockene Sommer, der die Zahl der Brandeinsätze von 575 auf 934 schnellen ließ.

U.a. sprechen der KFV und Landrat Gorrissen gegen eine Unterstützung so genannter Reality Shows privater Fernsehsender durch die Feuerwehren aus.

 

18.03.1993

Der Segeberger Kreistag beauftragt das Oldenburger Architektenbüro Friedrich Faudt und Matthias Baum mit dem Bau der Kreisfeuerwehrzentrale. Damit spricht sich der Kreistag mehrheitlich gegen den Gewinner eines Architektenwettbewerbs aus. Die Grünen kritisieren, dass damit die Kosten höher ausfallen, als nötig (11,1 Millionen DM). Außerdem sei es auffällig, dass ein Unternehmen den Zuschlag erhalten habe, in dem der Sohn des früheren Kreispräsidenten Baum tätig sei.

Sehr zur Freude von Jochen Schümann, dem Vorsitzenden des Bauernverbandes Segeberg, erlässt der Kreistag einstimmig eine Resolution zum Erhalt der Kreislandwirtschaftsschule in Bad Segeberg. Der Landesrechnungshof hatte aus Kostengründen die Einrichtung zur Disposition gestellt.

 

23.03.1993

Gast des Stammtischs des CDU-Ortsverbandes im Gasthof Voß ist der Landtagsabgeordnete Bruno Timm. Er spricht zu Inhalten aus den Bereichen Finanzen, Kultur, Landwirtschaft und Umwelt.

 

24.03.1993

Während einer Versammlung des Hegeringes III in Bornhöved sprechen sich die Jäger der Region mit einer Resolution gegen eine Richtlinie der Europäischen Gemeinschaft zu Jagdzeiten aus. Der Richtlinie folgend dürften landwirtschaftliche Stilllegungsflächen schon während der Brut- und Setzzeit gemäht werden. Auch soll die Jagdzeit auf den Rehbock bis in den Januar ausgedehnt werden. Beides sei Unsinn, mache Stilllegungsflächen zu Todesfallen und leiste jagdlichem Fehlverhalten, vor allem während winterlicher Gesellschaftsjagden, Vorschub, kritisieren die Bornhöveder Jäger.

 

24.03.1993

In der Bad Segeberger Landwirtschaftsschule hört der Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung einen Ernährungs-Vortrag unter der Überschrift „Lebensmittel im EG-Binnenmarkt – Kunst oder Natur?“.

 

24.03.1993

Im Haus Kirchstraße 13 findet die Jahreshauptversammlung des Ortsvereins Bornhöved im Schleswig-Holsteinischen Heimatbund statt. Der Vorsitzende Harald Timmermann zeigt Dias vom Urlaub auf Rügen und Hiddensee. Insgesamt erfreut sich der SHHB-OV einer guten Resonanz, rund 50 Mitglieder und Gäste nehmen an der JHV teil.

 

27.03.1993

Die Jahreshauptversammlung des DRK-Ortsvereins Amt Bornhöved findet im evangelischen Gemeindehaus Bornhöved statt. Nach 15 Jahren an der Spitze des Ortsvereins legt Elfriede Burmeister den Vorsitz aus privaten Gründen nieder. Zu ihrer Nachfolgerin wird Ute Chlebek gewählt. Der Schmalenseer Gerhard Mühlenberg wird wieder zum Schatzmeister gewählt.

 

29.03.1993

Mit einem zweiten Brief an den Schleswig-Holsteinischen Ministerpräsidenten Björn Engholm sprechen sich Kreispräsident Winfried Zylka und Landrat Georg Gorrissen gegen das geplante Gesetz zum Kommunalen Finanzausgleich aus. Es herrsche Einsicht, dass nach der Deutschen Einheit weniger Geld zur Verteilung komme. Es sei aber nicht verständlich, Kreisen weniger Mittel zuzuweisen, zugleich aber mehr Aufgaben auf sie abzuwälzen. Kreise wie Segeberg, am Rande Hamburgs gelegen, könnten einfach nicht den erwarteten Beitrag zur Entwicklung der Metropolregion leisten. Den Kreisen stehe der finanzielle Kollaps bevor.

 

30.03.1993

Die Schmalenseer Gemeindevertretung beschließt in ihrer Sitzung, nördlich der Siedlung Am Ringreiterplatz elf neue Baugrundstücke auszuweisen. Außerdem sollen in den Niederungen der Belauer Straße drei ökologische Flächen erworben werden. Für 100.000 DM sollen zwei Wirtschaftswege mit neuer Asphaltdecke versehen werden. „Andernfalls müssten wir diese zu Sandwegen zurückbauen“, so der Bauausschussvorsitzende Jürgen Stegelmann.

Im Jahr 1992 hat Schmalensee einen Überschuss von 83.000 DM erwirtschaftet. Dem stehen bislang außerplanmäßige Ausgaben von 6.000 DM gegenüber.

 

31.03.1993

Der Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung hört im Blunker Schinkenkrug einen Vortrag über Blumen im Frühjahr.

 

04.04.1993

Die Evangelische Kirchengemeinde feiert das Fest der Konfirmation. Aus Schmalensee werden Stefanie Detlof, Michael Mahler, Christian Saggau, Jan Saggau und Karen Voß eingesegnet.

 

11.04.1993

Die Freiwillige Feuerwehr Schmalensee veranstaltet ihren Osterball auf dem Saal des Gasthofs Voß. Die Tanzmusik kommt von der Baltic Band aus Malente. Zum 16. Mal führt die Laientheatergruppe ein plattdeutsches Stück auf. Unter der Regie von Dirk Griese wird „Een Buddel för Anna“ gezeigt. In der turbulenten Verwicklungsgeschichte um eine 53.000 DM teure Weinflasche spielen Wiebke Stegelmann, Kirsten Stock, Petra Peckelhoff, Ruth Griese, Uwe Nagel und Werner Suhr mit.

Inge Saggau rückt zum Ende des Balls in den Mittelpunkt der Veranstaltung: Sie gewinnt das Schinkenschätzen.

 

18.04.1993

Katja Isaakson ist die einzige Konfirmandin aus Schmalensee, die an diesem Sonntag durch Pastor Haberland eingesegnet wird.

 

21.04.1993

In Rickling findet die Jahreshauptversammlung der Kreisgruppe Segeberg im Landesjagdverband Schleswig-Holstein (Kreisjägerschaft) statt. Im Zentrum der Berichte und Aussprachen stehen die Aktivitäten der Waidmänner um den Wild- und Naturschutz. Maßnahmen zur Renaturierung, Aufforstung, Knick- und Teichanlegung werden ebenso besprochen wie Maßnahmen zum Schutz des Wildes vor dem Tod durch Verkehrsunfälle.

 

29.04.1993

Während eines Stammtisches des CDU-Ortsverbandes Schmalensee nimmt Schleswig-Holsteins ehemaliger Landwirtschaftsminister Günter Flessner Stellung zu aktuellen Fragen der Agrarpolitik. Vor allem fehle es an Perspektiven für junge Landwirte, so Flessner.

 

04.05.1993

Die Seniorenfahrt des Amtes Bornhöved führt ab 5 Uhr nach Giethoorn, das so genannte Venedig Hollands.

 

04.05.1993

In Wahlstedt wird der Stützpunkt für die neu eingeführte Fahrbücherei des Kreises Segeberg eingeweiht. Seit Mitte Januar ist der Bücherbus, dessen Erstausstattung der Kreis Segeberg mit rund 250.000 DM finanziert hat, in den Gemeinden unterwegs und wird relativ gut angenommen.

 

05.05.1993

Hans-Uwe Herrmann wird neuer Geschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Segeberg.

 

08.05.1993

Im Kirchengemeindehaus findet ein Freizeittag für die Konfirmandinnen und Konfirmanden der Jahrgänge 1992 bis 1995 statt.

 

13.05.1993

Der Jugendhilfeausschuss des Segeberger Kreistages verabschiedet die so genannte Sozialstaffel: Eltern können eine der vier Abstufungen bei der Zahlung von Kindergartengebühren nutzen. Prinzipiell beteiligen sie sich mit 30 Prozent der Betriebskosten. Weiterhin ist die Zahlung an das Einkommen gekoppelt. Familien, die weniger als 1.500 DM monatlich verdienen, zahlen gar keine Gebühren. Außerdem werden generelle Ermäßigungen festgelegt – für das zweite Kind 70, das dritte 40 und das vierte Kind 10 Prozent.

 

15.05.1993

Im südlichen und westlichen Kreis Segeberg grassiert die Schweinepest.

 

16.05.1993

In der Evangelischen Kirche Bornhöved findet ein Bläserkonzert statt.

 

17.-22.05.1993

Das Amt Bornhöved bietet für Seniorinnen und Senioren ab 50 eine mehrtägige Ostseereise nach Dänemark und Südschweden an.

 

18.05.1993

Der Wegezweckverband der Gemeinden des Kreises Segeberg steckt in langwierigen Verhandlungen mit dem Dualen System Deutschland (DSD). Es geht um die Abholung der Wertstoffsäcke von privaten Haushalten – der WZV möchte den vierzehntägigen Abholrhythmus, das DSD pocht noch auf monatliche Sammlungen.

 

19.05.1993

In den Räumen der Realschule Bornhöved findet eine DRK-Blutspendeaktion statt.

 

22.05.-11.06.1993

Der Wegezweckverband der Gemeinden des Kreises Segeberg (WZV) beschreitet einen ungewöhnlichen Weg, um der Bevölkerung sein Konzept von Abfallvermeidung und Wertstofftrennung nahezubringen. Mit einem Zirkuszelt tingelt der Abfallentsorger durch zentrale Städte und Gemeinden und versucht mit einem Varieté-Programm, die Aufmerksamkeit aller Generationen zu gewinnen.

 

23.05.1993

Die Evangelische Kirchengemeinde Bornhöved veranstaltet einen Taufgedächtnisgottesdienst für alle im ersten Halbjahr 1992 Getauften.

 

23.05.1993

Der CDU-Ortsverband Schmalensee veranstaltet seine 15. Radtour durch die Umgebung der

Gemeinde. Die Organisatoren sind der Ortsvorsitzende Hans-Peter Bobzien und Schriftführer Herbert Kuhse. 29 Teilnehmer aller Altersgruppen nehmen die 21 Kilometer lange Tour in Angriff und sitzen anschließend vor dem Feuerwehrgerätehaus beieinander.

 

24.05.1993

In der Nacht auf den 25.05.1993 wird in ein Einfamilienhaus am Ringreiterplatz eingebrochen. Der oder die Täter entwenden einen Radiorecorder, nachdem er oder sie erfolgreich ein Fenster aufgehebelt haben. Der Tatvorgang reiht sich ein in eine Serie von Einbrüchen und Diebstählen in Bornhöved und Umgebung.

 

25.05.1993

Die Schulkonferenzen der Realschule Bornhöved sind öffentlich und somit Eltern, Lehrern und Schülern zugängig. Die aktuelle befasst sich u.a. mit einer neuen Pausenordnung, dem Schuletat sowie baulichen Veränderungen im Technikbereich und auf dem Schulhof.

 

26.05.1993

Der Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung besucht das Institut für Lebensmittelkonservierung in Neumünster.

 

27.05.1993

Einsendeschluss für einen Malwettbewerb der Amtsfeuerwehr Bornhöved (ursprünglicher Einsendeschluss war der 20.05.1993). Kinder und Jugendliche von 4 bis 17 Jahren aus dem Amtsbereich und Trappenkamp sind aufgefordert, die Begriffe „Schutz und Hilfe – meine Feuerwehr“ in Bilder umzusetzen. Die Prämierung erfolgt im Herbst, wenn aus Anlass des 105-jährigen Bestehens der Gönnebeker Wehr der Amtsfeuerwehrtag gefeiert wird. Schmalenseer Kinder können bei Wehrführer Jürgen Stegelmann Malbögen in Empfang nehmen.

 

28.05.1993

Die Katholische Kirchengemeinde Bornhöved/Trappenkamp läutet das Pfingstfest mit einer Jugendmesse in St. Ansgar (Bornhöved) ein.

 

28.05.1993

Für 15 Anwärter der Freiwilligen Feuerwehren des Amtes Bornhöved endet die Grundausbildung mit einer Abschlussübung in Stocksee. Die Ausbildung wurde durch die Amtsfeuerwehr organisiert und von Stocksees Wehrführer Uwe Claus geleitet. Einer der Ausbilder war Dirk Griese aus Schmalensee.

 

28.05.1993

Der Kreis Segeberg gibt Entwarnung: Die Schweinepest ist in den betroffenen Bezirken erloschen und die Sperrmaßnahmen werden aufgehoben. Tage später kursieren Gerüchte und Kritiken wegen einer möglichen zu frühen Beendigung der Maßnahmen. 2.000 Tiere wurden in Borstel und Wakendorf II notgeschlachtet, auch dies wird kritisch hinterfragt. Im Juli wird sich herausstellen: Der Tod der Tiere war unnötig. Dennoch, so Vertreter des Landes, hätten die Kreisveterinäre korrekt gehandelt.

 

31.05.1993

Am Pfingstmontag findet ein Freiluftgottesdienst der Evangelischen Kirchengemeinde Bornhöved auf dem Vierer Berg oberhalb des Schmalensees statt. Erstmals wird dabei durch Pastor Uwe Haberland eine Taufe vollzogen.

 

01.06.1993

Die Christian-Albrechts-Universität Kiel betreibt im Bereich der Bornhöveder Seenkette eine „Ökosystemforschung“. Der Raum eignet sich besonders gut zur Untersuchung der Beeinträchtigung von Umwelt und Natur durch den Menschen, da hier auf engstem Raum viele Ökosysteme im Verbund mit vielfältiger land-, forst- und fischereiwirtschaftlicher Nutzung existieren.

 

01.06.1993

Auf dem Vorplatz der Grund- und Hauptschule Bornhöved gastiert der Zirkus des Wegezweckverbandes. Mit einem lustigen Show- und Informationsprogramm will der Verband die Schüler für Abfallproblematiken sensibilisieren. „Wir trennen zu Hause schon unseren Müll“, sagt Achtklässlerin Melanie Diering (15) aus Schmalensee dazu.

 

05.06.1993

40 Jahre Kreislandjugendverband Segeberg. Er war der letzte Kreisverband, der in Schleswig-Holstein gebildet wurde. Von einst 20 Gruppen existieren noch zwölf, die zusammen 1.000 Mitglieder aufweisen. Mit einem Informationsstand in der Bad Segeberger Fußgängerzone machen die Landjugendlichen auf ihre Tätigkeiten aufmerksam. Von der rein auf den Ort beschränkten Freizeitgestaltung hat sich die Landjugend auch zu einer jugendpolitischen Organisation gewandelt. Mit dem Thesenpapier „Ländlicher Raum in Gefahr“ haben die „Lajus“ den Politikern ihre Besorgnisse geschildert.

 

07.06.1993

Beim 11. Abfallforum des Wegezweckverbandes der Gemeinden des Kreises Segeberg wird nach 150-tägiger Anwendung des Dualen Systems eine Zwischenbilanz gezogen, die kritisch ausfällt. „Unser Ziel muss Abfallvermeidung sein. Mit dem Dualen System sind wir bis jetzt nicht einen Schritt voran gekommen“, klagt etwa Segebergs Landrat Georg Gorrissen.

 

08.06.1993

Die Verbandsversammlung des Wegezweckverbandes der Gemeinden des Kreises Segeberg stellt ab 1994 höhere Müllgebühren für die privaten Haushalte im Verbandsgebiet in Aussicht. Für die (graue) Restmülltonne wird als Alternative zur wöchentlichen eine zweiwöchentliche Leerung ermöglicht.

 

10.06.1993

Der Schmalenseer Olaf Saggau; Taekwondo-Kämpfer im SV Eintracht Segeberg, gewinnt bei den Internationalen Dänischen Einzelmeisterschaften den Jugendtitel. Nach einem Freilos in der ersten Runde schaltet Saggau vor allem mit seiner als „Dampfhammer“ beschriebenen Faust Gegner um Gegner aus. Im Finale besiegt der Schmalenseer einen Rheinländer im K.O.

 

11.-12.06.1993

Vogelschießen in Schmalensee. Das Fest beginnt am frühen Freitagnachmittag mit den Kinderspielen. Nach der Siegerehrung geht es unter Begleitung durch den Fanfarenzug Kalübbe zum Umzug durch das Dorf. Am Sonnabend wird das Vogelschießen mit einem Kindernachmittag und der Preisverleihung fortgesetzt. 54 Mädchen und Jungen zwischen 4 und 15 Jahren beteiligen sich an den Spielen, aus denen Birte Harder und Christian Saggau als großes Königspaar hervorgehen. Michael Stock und Anke Wolff aus dem Vorstand des Verschönerungs- und Vogelschießervereins gratulieren auch den weiteren Königspaaren Mandy Gerndt und Heiner Hucke-Richter sowie Simone Hahne und Mathias Gerndt.

 

13.06.1993

Auf die „Spuren der Hanse“ führt eine Tagesfahrt der VHS Bornhöved/Trappenkamp nach Rostock und Wismar.

 

16.06.1993

Eine Tagesfahrt des Amtes Bornhöved für Senioren führt nach Glückstadt.

 

16.06.1993

Der Amtsausschuss befasst sich in seiner Sitzung mit dem Wohnungsbau und der Frage, ob auf Ebene der Amtsfeuerwehr ein Erkundungstrupp Gefahrgut eingerichtet werden soll. Der Bornhöveder Werner Suhr wird von Amtsvorsteher Hans Siebke für sein zehnjähriges Wirken als Schiedsmann geehrt.

Zuvor besichtigen die Ausschussmitglieder die eigens zur Sitzung vorgefahrene Fahrbücherei. Der Anteil der Gemeinde Schmalensee an den jährlichen Aufwendungen für den Bücherbus läge bei 1.415 DM; doch die Schmalenseer Gemeindevertretung hat sich bislang noch nicht für einen Anschluss an die Kreisfahrbücherei entschieden.

 

17.06.1993

Der Jugendhilfeausschuss des Kreises Segeberg setzt einen Beschluss über die Höhe von Kindergartenbeiträgen und die Einführung einer Sozialstaffel bis zum 31.08.1993 vorerst aus. Vor allem die Bürgermeister der Städte und Gemeinden hatten den bisher veranschlagten Elternanteil von 30 Prozent als zu niedrig angesehen und 40 Prozent gefordert.

 

21.06.1993

Während eines Kreisparteitages der CDU in Henstedt-Ulzburg wird der Schmalenseer Hans Siebke von den Delegierten der Ortsverbände mit 190 von 246 Stimmen zum Beisitzer im Kreisvorstand gewählt.

 

22.06.1993

Der Schmalenseer Olaf Saggau hat erfolgreich die Berufsschulausbildung im Zweig Technik absolviert.

 

23.06.1993

Mit dem Realschulabschluss in der Tasche wird der Schmalenseer Helge Harder aus der Schule entlassen.

 

23.06.1993

In einer Arbeitssitzung der hauptamtlichen Bürgermeister der Städte und Gemeinden des Kreises Segeberg befasst sich mit den Finanzen des Kreises. Da die Sparpolitik des Bundes immer weiter auf die Gemeinden durchschlage, bleibe für diese nur noch wenig Handlungsspielraum. Eine mögliche Erhöhung der Kreisumlage, auch zur Finanzierung einer Sozialstaffel im Kindergartenwesen lehnen die Bürgermeister ab.

 

24.06.1993

Der Kreistag folgt mit der Mehrheit von CDU und FDP der Beschlusslage des Jugendhilfeausschusses, und lehnt die von SPD und Grünen zum 01.08.1993 geforderte Einführung der Sozialstaffel ab.

 

29.06.1993

Aus der Realschule Bornhöved wird Harald Timmermann verabschiedet, der die Institution 24 Jahre lang als Rektor geleitet hatte. Timmermann widmet sich fortan noch intensiver als zuvor der Heimatgeschichte Bornhöveds und arbeitet vehement daran, ein Heimatmuseum zu errichten.

 

29.06.1993

Die Gemeindevertretung befasst sich in ihrer Sitzung mit dem Bebauungsplan eines neuen Baugebietes.

 

30.06.1993

In Schmalensee wird der Dorfökopfad eingeweiht. Der etwa zwei Kilometer lange Weg kann binnen einer Dreiviertelstunde bewandert werden und enthält zwölf Ökopunkte: Mittels Holztafeln werden Besonderheiten der Schmalenseer Ökolandschaft wie Knicks, Streuobstwiese, See, Reetdach oder Regenrückhaltebecken erläutert. Der Dorf-Ökopfad konnte gemeinsam mit der BUND-Kreisgruppe Neumünster und der Stadtbegrünung der Arbeiterwohlfahrt Neumünster realisiert werden. Deren Projektleiter Egon Blitza, ein ehemaliger Schmalenseer, hatte den Kontakt zu Bürgermeister Hans Siebke hergestellt und Schmalensee dazu verholfen, nach den Städten Neumünster und Lübeck das erste Dorf in Schleswig-Holstein mit einem Ökopfad zu werden.

 

1993-07-01

 

30.06.1993

Der Bundestag verabschiedet den neuen Verkehrswegeplan. Dieser sieht u.a. den Ausbau der Bundesstraße 404 zwischen Negernbötel und Bornhöved zur A21 vor. Schlecht sieht es für einige angestrebte Ortsumgehungen im Kreis Segeberg aus, darunter die im Verlauf der B430 durch Schmalensee: Sie ist nur noch in der Kategorie „weiterer Bedarf“ zu finden

 

01.07.1993

Deutschlandweit werden fünfstellige Postleitzahlen eingeführt. Ein Grund ist die Deutschen Einheit, in deren Folge es dazu kam, dass in zahlreichen Fällen eine Postleitzahl sowohl in West- als auch in Westdeutschland existierte. Die Post verspricht, nun noch schneller und zuverlässiger zu sein. Schmalensee hat von nun an die Postleitzahl 24638.

 

01.07.1993

Ab sofort erhebt der WZV an seinen Umschlagstationen oder der Deponie Damsdorf von Selbstanlieferern höhere Gebühren. Pro angefangene 100 Kilogramm Abfall werden nun 8 statt 7 DM verlangt.

 

01.07.1993

Die Mitglieder des Schulverbandes Bornhöved treffen in ihrer Sitzung einen Beschluss über die Fortführung der „betreuten ganzen Halbtagsschule“. Diese besteht seit 1991. Da die Fördermittel des Arbeitsamtes ausgelaufen sind, müssen sich die Eltern ab Oktober mit 50 DM monatlich beteiligen. Der Schulverbandsvorsitzende Dr. Dietrich Wiebe aus Stocksee kann von steigenden Schülerzahlen der GHS berichten. 353 werden es nach den Sommerferien sein, was eine Standortsicherung für die Einrichtung bedeutet. Die feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen. Noch vor den Feierlichkeiten werden einige Sanierungsmaßnahmen durchgeführt. Positiv fällt die Jahresrechnung 1992 aus: Der Schulverband kann einen Überschuss von 15.817 DM verzeichnen.

 

08.07.1993

Zum Bundeslandfrauentag in der Kieler Ostseehalle fahren auch Mitglieder des Landfrauenvereins Bornhöved und Umgebung.

 

11.07.1993

In der Kirche zu Bornhöved wird ein Konzert veranstaltet.

 

13.07.1993

Der Kreisfußballverband Segeberg legt die Staffeleinteilung für die Spielserie 1993/94 vor. Der SV Schmalensee ist mit zwei Seniorenmannschaften vertreten. Die erste Mannschaft tritt in der Kreisklasse C-Nord an, die zweite Vertretung in der Kreisklasse D-Nord.

 

14.07.1993

Aus Gründen des Tierschutzes verbietet das Kreisveterinäramt mit sofortiger Wirkung die Ausbildung von Jagdhunden an lebenden Enten. Die Tiere würden nicht nur einer Stresssituation, sondern auch einem starken Leidensdruck ausgesetzt. Die Kreisgruppe Segeberg im Landesjagdverband kündigt Widerstand gegen die Verordnung an. Ihrer Meinung nach sei so eine ordnungsgemäße Ausbildung der Hunde nicht mehr gewährleistet.

 

15.07.1993

Traditionell richtet die Landjugendgruppe Tensfeld für den Kreisverband ein Fußballturnier aus. Sieger in diesem Jahr wird die Landjugend Böhnhusen vor den Tensfeldern und der LJG Schmalensee.

 

17.07.1993

Probleme bereitet die noch junge Vorgehensweise in der Mülltrennung. Das Duale System kommt mit den von den Bürgern sorgfältig getrennten Abfallbergen nicht mehr hinterher. Im Bereich des WZV, der den Restmüll entsorgt, versucht DSD daher, bisher in den gelben Säcken gesammelte Mischkunststoffe an den WZV bzw. die Gemeinden zurückzugeben. Der WVZ mit Verbandschef Karl-Heinz Radetzki an der Spitze verweigert die Rücknahme und auch das Ansinnen von DSD, Mischkunststoffe zukünftig nicht mehr einsammeln zu lassen. „Man kann den Bürger nicht den Aufbau des Dualen Systems bezahlen lassen, ihm eine große Mitmachbereitschaft abfordern und die zum Zwecke der Verwendung erfassten Materialien nach großzügiger Sichtung wieder auf die Deponie werfen“, erklärt Radetzki. Unterdessen stapeln sich im Recycling-Zentrum Nützen die Kunststoffabfälle.

 

19.07.1993

Wahl zur Hauptversammlung der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein. Einer der zwei Segeberger Vorschläge des Bauernverbandes Schleswig-Holstein e.V. in der Gruppe der Betriebsinhaber ist der Schmalenseer Landwirt Reimer Saggau. Auch der Schleswig-Holsteinische Bauernbund e.V. stellt Kandidaten auf. Mit 1.472 Stimmen erhält Saggau das zweitbeste Ergebnis und zieht mit Johannes Pahl aus Borstel in die Kammer ein. Die Vertreter des Bauernbundes gehen leer aus.

 

27.07.1993

Für Senioren veranstaltet das Amt Bornhöved eine Tagesfahrt zu den wendländischen Runddörfern der Göhrde.

 

30.07.1993

Aufatmen im Streit zwischen Wegezweckverband und Dualem System Deutschland. Nach einer Beratungsrunde auf Bundesebene rudert das DSD zurück und wird sich an alle vertraglichen Vereinbarungen halten. Somit droht nicht länger, dass bereits sortierte Wertstoff-Abfälle der Deponie zugeführt werden. Allerdings scheint das Problem zunächst nur verlagert. WZV-Verbandsvorsteher Karl-Heinz Radetzki vermutet, dass die Inhalte der gelben Säcke noch keiner Verwertung zugeführt, sondern stattdessen in Zwischenlagern gehortet werden. Entsprechende Anlagen zur Verwertung gibt es nämlich noch gar nicht in ausreichender Zahl.

 

01.08.1993

Ein Jugendchor aus Georgsmarienhütte gastiert in der Katholischen Kirchengemeinde Bornhöved/Trappenkamp.

 

05.08.1993

Das Info-Mobil des Berufsbildungswerkes macht Station in Bornhöved. Frauen können sich hier über Möglichkeiten der Weiterbildung, Umschulung und Rückkehr in den Beruf erkundigen.

 

07.08.1993

Das Sommerfest der Landjugendgruppe Schmalensee steht in diesem Jahr ganz im Zeichen ihres 40-jährigen Bestehens.

 

15.08.1993

In der Vizelin-Kirche zu Bornhöved findet ein Konzert für Violine und Orgel statt.

 

15.08.1993

Die erste Fußballmannschaft des SV Schmalensee scheidet bereits in der 1. Runde des Kreispräsidentenpokalwettbewerbs aus. Einziger SVS-Torschütze beim 1:5 (1:1) gegen den FSC Kaltenkirchen ist Lutz Wichmann, der nach 40 Minuten zum zwischenzeitlichen 1:1 ausgleicht.

 

20.08.1993

Seit 25 Jahren ist der derzeitige Kämmerer Dirk-Peter Bünn in der Bornhöveder Amtsverwaltung beschäftigt.

 

21.08.1993

Für die neuen Konfirmanden des Kirchspiels Bornhöved findet ein Freizeittag statt.

 

21.08.1993

Der SHHB-Ortsverein Bornhöved unternimmt einen Tagesausflug an den Westensee, um die in dessen Umgebung liegenden Schlösser und Herrenhäuser in Augenschein zu nehmen.

 

24.08.1993

Eine Busfahrt des Amtes Bornhöved für Senioren führt nach Westerland auf Sylt.

 

26.08.1993

In seiner aktuellen Sitzung korrigiert der Jugendhilfeausschuss des Kreises Segeberg seine bisherigen Beschlüsse zur Einführung der Sozialstaffel für Elternanteile an Kindertagesstätten. Der Kreis ist nun bereit, einen Anteil der Eltern an den Betriebskosten von bis zu 40 Prozent (bisher 30) zu akzeptieren. Die Förderung wird bis zu einem – bereinigten – Familieneinkommen von 3.000 DM (vorher 4.000) gewährt. Die Freibeträge werden nicht gekürzt.

 

27.08.1993

In Bad Segeberg erfolgt der erste Spatenstich für die neue Kreisfeuerwehrzentrale an der B 432, oberhalb der Trave und neben der Landwirtschaftsschule. Zunächst sind nun zwei von drei (statt ursprünglichen vier) auf den Weg gebracht. Die im Vorjahr umstrittene Umsiedlung der Kreisschlauchpflegerei von der Eutiner Straße zur Kreisfeuerwehrzentrale wird vorerst ausgesetzt.

 

30.08.-03.09.1993

Mit mehreren Jubiläumsfeiern begeht die Grund- und Hauptschule Bornhöved ihr 25-jähriges Bestehen. Insbesondere der Schlusstag der verkürzten Festwoche ragt daraus hervor. Ausrichter Der Verein der Freunde der Grund- und Hauptschule mit seinem Vorsitzenden Hans-Jürgen Bucksch überreicht als „Geburtstagsgeschenk einen Vitrinenschrank und Bänke für den Sitzkreis. Aus der alten Schmalenseer Schule wird eine ausgemusterte Schulbank während der Feiertage ausgestellt und dient als beliebtes Fotomotiv.

 

01.09.1993

Die Tischtennissparte des SV Schmalensee ist in der neuen Punktrunde mit einer Herrenmannschaft in der 4. Kreisklasse aktiv.

 

01.-07.09.1993

Die Evangelische Kirchengemeinde Bornhöved nimmt am Gemeindehaus Altkleider für Bethel entgegen.

 

03.09.1993

Die Grund- und Hauptschule Bornhöved feiert das 25-jährige Bestehen ihres Schulverbandes. Gefeiert wird auf dem Schulhof und dem angrenzenden Sportplatz unter Mitwirkung der Freiwilligen Feuerwehr Bornhöved und des Spielmannszuges Sventana.

 

03.09.1993

Mit einem Auftritt der estnischen Musiker-Gruppe „Ummamuudu“ (übersetzt: „auf unsere Art“) im Trappenkamper Bürgerhaus eröffnet die Volkshochschule Trappenkamp/Bornhöved das Herbst- und Wintersemester. Das Programm ist wie immer umfang- und abwechslungsreich.

 

04.09.1993

Aus Anlass des 105-jährigen Bestehens der Freiwilligen Feuerwehr Gönnebek findet dort der Amtsfeuerwehrtag statt. Bereits am Vorabend werden die Feierlichkeiten mit einem Festakt eröffnet, an dem sich auch Amtsvorsteher Hans Siebke aus Schmalensee beteiligt. Ihm wird ein großes Holzpuzzle als Geschenk der Wehren des Amtes an das Amt ausgehändigt. Auf dem Puzzle haben sich die Gemeinden dargestellt. Bereits im Sommer fand ein Malwettbewerb statt, an dem sich 135 Kinder beteiligten und Feuerwehrmotive malten. In der Gruppe der 4- bis 7-Jährigen gewinnt Kevin Kasch aus Schmalensee.

Der Amtsfeuerwehrtag beginnt mit einem Umzug mit Kranzniederlegung. Danach gibt es Einsatzübungen und einen Kommers. Eine Disco am Abend rundet das Programm ab.

 

09.09.1993

In der Grund- und Hauptschule Bornhöved beginnt ein VHS-Kurs zum Bau von Drachen.

 

09.09.1993

Die Altphilologin Theodora Bambas bringt dem Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung im Haus Kirchstraße 13 „Impressionen aus Griechenland“ nahe.

 

12.09.1993

Einen Tagesausflug zur Hengstparade im mecklenburgischen Redefin bietet das Amt Bornhöved für Senioren an.

 

26.09.1993

50 Konfirmandinnen und Konfirmanden der Jahrgänge 1941 bis 1943 feiern in Bornhöved mit den Pastoren Rainer Gutbier und Uwe Haberland das Fest der Goldenen Konfirmation.

 

28.09.1993

Der CDU-Ortsverband veranstaltet einen Stammtisch im Gasthof Voß. Den Gästen soll Gelegenheit gegeben werden, Kritik und Wünsche zu äußern.

 

08.10.1993

Im Kieler Schloss erhalten frisch ausgebildete Landwirtschaftsmeister ihre Ernennungsurkunden. Einer der Absolventen der zweijährigen Ausbildung durch die Landwirtschaftsschule Bad Segeberg ist der Schmalenseer Simon Siebelts.

 

16.10.1993

Es bleibt vorerst dabei: Schmalensee wird sich nicht – auch nicht probeweise – an der Fahrbücherei des Kreises Segeberg beteiligen. Der Beschluss der Gemeindevertretung wird mit der in Bornhöved verfügbaren Gemeindebücherei begründet.

Ihre Ablehnung bringt Schmalensees GV auch gegenüber einer geplanten Erweiterung der Mülldeponie Damsdorf zum Ausdruck. Insbesondere Bürgermeister, Amtsvorsteher und Kreistagsabgeordneter Hans Siebke kündigt an, sich „querzulegen“. Bauchschmerzen bereitet u.a. die erst 1992 in der bestehenden Deponie installierte Sickerwasseranlage, die zwar 30 Millionen DM gekostet habe, aber immer noch nicht einwandfrei funktioniere.

 

16.10.1993

Während einer Sitzung des Bauausschusses des Segeberger Kreistages wird über eine erneute Einrichtung einer Rettungswache in Bornhöved debattiert. Die Initiative geht vom DRK-Kreisverband aus, dem vorgegeben ist, mit seinen Einsatzkräften binnen 15 Minuten Unfallorte zu erreichen. Gerade im Raum Bornhöved, Gönnebek, Tarbek, Schmalensee und Stocksee aber sei dies in vielen Fällen nicht möglich. Vor zehn Jahren war die Rettungswache Bornhöved aus Kostengründen geschlossen worden. Nun soll mit dem Kreis Plön über eine gemeinsame Einrichtung gesprochen werden.

 

31.10.1993

Heinz Möller aus Struvenhütten stirbt im Alter von 71 Jahren. Möller war von 1973 bis 1983 Kreisbauernvorsteher des Kreises Segeberg.

 

01.11.1993

Ein Kreisparteitag der CDU im Bad Segeberger Intermar-Kurhotel nominiert die Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahlen zum Kreistag am 20.03.1994. Der Schmalenseer Hans Siebke, Kandidat im Wahlkreis Seedorf, erhält mit 236 von 240 möglichen Stimmen das beste Ergebnis. Sein Gegenkandidat von der SPD wird Gastwirt Manfred Frank aus Seedorf sein, den parallel eine Delegiertenversammlung seiner Partei bestätigt.

 

02.11.1993

Volker Saggau aus Schmalensee erlangt nach nur viereinhalbjähriger Ausbildung den ersten Meistergrad (1. Dan) in der Kampfsportart Taekwondo. Sein Verein ist der SV Eintracht Segeberg.

 

08.11.1993

In einem landwirtschaftlichen Betrieb in Nehms wird die Schweinepest festgestellt, über 1.000 Tiere werden vorsorglich getötet. Eine Sperre für jeglichen Transport von Schweinen droht für das gesamte Kreisgebiet.

 

11.11.1993

Die Mitglieder des Landfrauenvereins Bornhöved und Umgebung treffen sich im Haus Kirchstraße 13, um kleine Weihnachtsgeschenke und Adventsdekorationen zu basteln.

 

14.11.1993

40 bis 60 Segeberger Gastronomen streiken am Volkstrauertag und schenken ihren Gästen keine Getränke aus. Damit bringen die Wirte ihren Unmut über ein geplantes Landesgesetz zum Ausdruck, das den Kommunen das Erheben einer Getränkesteuer ermöglichen soll.

 

16.11.1993

Nachdem auch in Westerrade die Schweinepest festgestellt worden ist und weitere 1.364 Tiere getötet werden mussten, wird der gesamte Segeberger Ostkreis zum Sperrgebiet erklärt. Dieses reicht bis in die Gemeinde Tensfeld. Die weiteren Bornhöveder Amtsgemeinden Stocksee, Schmalensee, Bornhöved, Damsdorf, Tarbek und auch die Gemeinde Trappenkamp werden zum Beobachtungsgebiet erklärt.

 

22.11.1993

In seiner Sitzung berät der Amtsausschuss u.a., ob es auf Amtsebene einen beratenden Abfallexperten geben soll. Die Wahl fällt auf Amtskämmerer Dirk-Peter Bünn, der dafür eine monatliche Vergütung von 520 DM vom Wegezweckverband erhält. Teuer für den Kreis Segeberg wird nach Ansicht der Ausschussmitglieder für den Kreis Segeberg die Einführung der Sozialstaffel. Allein in Bornhöved würden von 100 Plätzen 37 die Sozialstaffel beantragen – 23 Elternpaare müssten nach Prüfung durch das Amt nichts bezahlen, weitere sieben nur 10 Prozent. Der Haushalt des Amtes für 1994 sieht mit dem Ausbau von Garagen zu Asylbewerberunterkünften in Bornhöved (50.000 DM) nur eine größere Investition vor. Die Amtsumlage liegt bei 25,02 Prozent, die Sozialhilfe wird von 470.000 auf 490.000 DM erhöht. Der Verwaltungsteil des Haushalts wird mit 1,88 Millionen DM festgelegt, der Vermögensteil mit 66.000 DM. Dienstältester Stellvertretender Amtsfeuerwehrführer ist Max Johann Saggau aus Tarbek, der diesen Posten in der Amtswehr Bornhöved nun schon seit 27 Jahren bekleidet.

 

25.11.1993

Eine Podiumsdiskussion des Kreislandfrauenverbandes in der Bad Segeberger Landwirtschaftsschule befasst sich mit den Schwierigkeiten der Integration von Ausländerinnen und Ausländern.

 

30.11.1993

Die Verbandsversammlung des WZV in Bad Segeberg verabschiedet eine neue Gebührensatzung und eine neue Satzung über die Abfallwirtschaft. Es gibt ab 1994 alternative Abholintervalle für den Restmüll und insgesamt eine leichte Erhöhung der Gebühren.

Um die im Laufe des Jahres aufgetretenen Schwierigkeiten mit dem Dualen System zukünftig zu vermeiden, verabschiedet die Versammlung eine Resolution, derzufolge nur noch wirklich verwertbare Stoffe mit dem Grünen Punkt gekennzeichnet werden sollen.

 

02.12.1993

Der landwirtschaftliche Ausschuss des Kreises Segeberg wählt Johannes Pahl aus Borstel zum neuen Kreisbauernvorsteher. Pahl wird damit Nachfolger von Klaus Hildebrand und übt in erster Linie repräsentative Aufgaben für die Landwirtschaftskammer aus. Zu seinen Stellvertretern werden Ulrich Wulf (Bad Segeberg) und Reimer Saggau aus Schmalensee gewählt.

 

08.12.1993

Die Gemeindevertretung befasst sich mit der Haushaltssatzung 1994. Außerdem wird eine Erneuerung des Vertrages mit der Volkshochschule und die Ersatzbeschaffung einer Abwasserpumpe beraten.

 

09.12.1993

Der Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung hat die bekannte Rundfunksprecherin Karin Seiffert zu Gast, die in Hein's Gasthof mit plattdeutschen Plaudereien unterhält.

 

10.12.1993

In den Räumen der Kreissparkasse in Bornhöved werden die Beiträge von über 130 Kindern aus Bornhöved und Umgebung ausgestellt, die diese zum Malwettbewerb „Schutz und Hilfe – Deine Feuerwehr“ der Amtsfeuerwehren ablieferten.

 

10.12.1993

Mit großer Mehrheit verabschiedet der Segeberger Kreistag einen 300 Millionen DM-Haushalt für das Jahr 1994. Die Kreisumlage bleibt bei 28 Prozent.

 

16.12.1993

Hans Breiholz aus Armstedt wird während der konstituierenden Sitzung des Kreishauptausschusses im Schackendorfer Immenhof zum neuen Vorsitzenden des Kreisbauernverbandes gewählt. Vorgänger Joachim Schümann hatte sich nach 15-jähriger Amtszeit nicht wieder zur Wahl gestellt.

 

22.12.1993

Der Wegezweckverband der Gemeinden des Kreises Segeberg (WZV), Betreiber der Mülldeponie Damsdorf, übergibt der Amtsfeuerwehr Bornhöved zwei Atemschutzgeräte. Die Wehren des Amtes haben den Auftrag, im Fall eines Deponiebrandes in den dann eventuell austretenden Gasen zu arbeiten. Bislang ist im Amtsbereich nur die Bornhöveder Wehr hinreichend mit Atemschutz ausgestattet, für die Freiwillige Feuerwehr Schmalensee sind vier Geräte bestellt.

 

30.12.1993

Für jedes Dorf und jede Stadt im Kreis Segeberg hat der Wegezweckverband (WZV) einen Abfallkalender entwickelt, der an alle Haushalte verteilt wird und über die regulären Abholtermine 1994 informiert.

 

Nicht alle erfassten Artikel zur Evangelischen Kirchengemeinde Bornhöved, zur Katholischen Kirchengemeinde Bornhöved/Trappenkamp, zur Realschule Bornhöved (inklusive früherer Aufbauzug), zur Amtsfeuerwehr Bornhöved, zum Kreisfeuerwehrverband Segeberg, zum Wegezweckverband der Gemeinden des Kreises Segeberg (WZV), zum Kreisbauernverband, zur Landwirtschaftsschule Bad Segeberg, dem Kreiskontrollverband Segeberg (Milch), zu Hans Siebke (Amtsvorsteher, KSV-Vorsitzender) und zur Volkshochschule Bornhöved/Trappenkamp sind in dieser Chronologie wiedergegeben.

Kontakt
 

Gemeinde Schmalensee

Bürgermeister

Sönke Siebke
Dorfstr. 61
24638 Schmalensee

 

Tel.: (04323) 8209
E-Mail: