Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

1961

10.01.1961

Zwei Füchse, 60 Hasen und „zwei Stück Flugraubzeug“ bringen 30 Schützen bei einer Treibjagd auf der Schmalenseer Gemeindejagd zur Strecke.

 

16.01.1961

Um dem dringenden Bedarf an landwirtschaftlichen Arbeitskräften entgegen zu wirken, beabsichtigte die Gemeinde, zehn Landarbeitersiedlungen am Ringreiterplatz zu errichten. Nachdem dafür nicht die nötigen Genehmigungen erteilt wurden, werden nun zehn Kleinsiedlungen errichtet, von denen bereits drei im Bau sind.

 

18.01.1961

Unter dem Vorsitz von Hermann Saggau (Belau) verabschiedet der Wasser- und Bodenverband Wankendorfer Seengebiet die Jahresrechnung 1960. Diese schließt in der Einnahme mit 8.283,11 DN und in der Ausgabe mit 6.452,48 DM. Beitragsrückstände und die kostenaufwändige Unterhaltung der Verbandsgräben werden diskutiert.

 

21.01.1961

Auf der Chaussee Bornhöved-Schmalensee-Plön prallt ein PKW beim Überholen in einen Miststreuer. Der Traktor mit dem Mistwagen bog soeben von der Hauptstraße ab.

 

21.01.1961

Die Gemeindefinanzen bestimmen die erste Sitzung der Gemeindevertretung im neuen Jahr. Der Haushaltsplan 1961 schließt in Einnahmen und Ausgaben bei 43.000 DM.

An Einnahmen erwartet Amtskassenleiter Hensel u.a. 15.860 DM an Grundsteuer A, 2.975 DM an Grundsteuer B, 3.000 DM Gewerbesteuer plus 1.500 DM Gewerbesteuerausgleich und rund 10.100 DM an Schlüsselzuweisungen.

An Ausgaben sind bereits u.a vorgesehen: Kreisumlage 8.990 DM, Amtsumlage 5.640 DM (statt ursprünglich 3.000 DM, da ein neues Amtsgebäude errichtet werden soll) und 4.200 DM für den Ausbau der Schmalenseer Schule.

 

24.01.1961

Eine Besprechungsrunde der Bürgermeister des Amtes in Bornhöved informiert sich über Ausbau- und Fördermöglichkeiten im Straßen- und wegebau.

 

25.01.1961

Bürgermeister Helmut Saggau macht sich für die Asphaltierung sämtlicher Zufahrtstraßen stark. Nicht nur, dass die Verschmutzung der Wege und Straßen durch Ackerfahrzeuge verringert werde, vor allem die Unfallgefahr müsse abgebaut werden. Bei Nichthandeln könne zudem die Gemeinde zukünftig bei Unfällen in Haftung genommen werden.

 

30.01.1961

Amtmann Adolf Biß (Gönnebek) übt scharfe Kritik an der Gemeinde Bornhöved: Wie alle weiteren Amtsgemeinden habe Bornhöved den Neubau eines Amtsgebäudes gefordert. Jedoch seien keine nennenswerten Vorleistungen erfolgt, während die kleinen Dörfer zahlreiche Vorhaben wegen des Neubaus zurück gestellt hätten. Ein Angebot aus Trappenkamp aufgreifend, setzt Biß die Bornhöveder Gemeindevertreter unter Druck: Sollten bis zum 10.02.1961 nicht die nötigen Mittel in den Haushalt der Gemeinde eingestellt und dem Amtmann darüber Meldung gemacht sein, erwögen die übrigen Gemeinden die Verlegung der Verwaltung nach Trappenkamp.

Am 01.12.1961 erfolgt die Einweihung des neuen Amtsgebäudes in der Bornhöveder Lindenstraße.

 

08.02.1961

In Damsdorf findet eine Versammlung des Bezirksbauernverbandes Bornhöved und Umgebung statt. Das rein betriebswirtschaftlich ausgerichtete Referat des Privatdozenten Dr. Vogel aus Kiel stößt auf Kritik, da aktuell heftig diskutierte agrarpolitische Fragen davon unberührt bleiben.

 

11.02.1961

Der Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung feiert sein zehnjähriges Bestehen.

 

27.02.1961

Die Landjugendgruppen Schmalensee und Warder treffen sich auf dem Hof Petersruh bei Travenhorst zum Berufswettkampf. Die sechs Aufgaben sind fordernd: Aufgaben im Schweinestall, Getreidebau, der Schlepper und sein Gerät, Handfertigkeit an Beil und Säge, Beurteilung von Dünge- und Futtermitteln sowie ein Referat.

 

14.03.1961

Die Gemeindevertretung vergibt die Gewerke zur Modernisierung der Schmalenseer Schule. Unter den Handwerkern ist auch der Schmalenseer Bauunternehmer Gerhard Cuwie, der mit den Maurerarbeiten beauftragt wird.

Die Wasserversorgung der Gemeinde macht Schwierigkeiten, die im Zuge der Planung einer Anbindung der Kleinsiedlungen am Ringreiterplatz offenkundig werden. Seit 1908 besteht eine mit einem Windmotor betriebene Wasseranlage. Diese soll nun mit einer elektrischen Pumpe versehen werden, um eine bessere und gleichmäßige Versorgung des ganzen Dorfes zu gewährleisten.

 

14.03.1961

Gemeindewehrführer Helmut Saggau kann auf der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr einen positiven Blick auf das Vorjahr werfen. Die Zahl der aktiven Mitglieder stieg auf 20 an, die Anschaffung einer neuen Tragkraftspritze TS 8 und zahlreiche Übungen haben Ausbildungsstand und Schlagkraft erheblich gesteigert.

 

16.03.1961

Die 91. Generalversammlung des Kreisvereins Schwarzbunte Schleswig-Holsteiner wählt den Schmalenseer Hugo Saggau wieder in das Amt des Vorsitzenden. Der Verein hat 672 Mitglieder mit 23.824 Kühen, Geschäftsführer ist Emil Clauer.

 

19.03.1961

In der Bornhöveder Kirche werden die Schmalenseer Konfirmanden Jutta Hamann, Hans Kruse, Jürgen Baldig und Klaus Nagel durch Pastor Meyer eingesegnet.

 

01.04.1961

Die Schmalenseer Jagdgenossenschaft erhöht den Pachtpreis für die Schmalenseer Jagd von 800 auf 1500 DM. Nachdem die Aufsichtsbehörden diese Anhebung genehmigt haben, wird der Pachtvertrag mit der Jagdgemeinschaft (Jagdverein) Schmalensee um neun Jahre verlängert. Geradezu rechtzeitig zur Vertragsunterzeichnung wächst die Artenvielfalt der Schmalenseer Jagd an: Zu Nieder- und Rehwild gesellt sich eine Rotte Wildschweine, die offensichtlich aus dem Raum Nehmten-Stocksee übergesiedelt ist.

 

05.04.1961

Schmalensee schaut auf ein gutes Fremdenverkehrsjahr 1960 zurück: Von April bis September hatte die Gemeinde 544 Übernachtungen zu verzeichnen, 137 allein im Juni.

 

12.04.1961

Sitzung der Gemeindevertretung unter Bürgermeister Helmut Saggau im Gasthof Voß. Die Ergiebigkeit des Wasserwerkes soll überprüft werden. Außerdem werden Ausbesserungsarbeiten für die Wege nach Tarbek und Damsdorf besprochen. Während die Zuwegung zum neuen Siedlungsgebiet am Ringreiterplatz vom Wege-Zweckverband des Kreises vorgenommen wird, stehen kaum Finanzmittel für übrige Wege zur Verfügung.

 

17.04.1961

Das Panzerbataillon 184 aus Neumünster unternimmt einen Gefechtsmarsch über Bornhöved und Dorf Berlin nach Putlos an der Ostsee. Unterwegs werden immer wieder Tiefflieger- und Panzerangriffe geprobt. Der Rückmarsch erfolgt am 20. April. Schmalensee ist nicht direkt von den Übungsaktivitäten betroffen. Doch zahlreiche Anflüge durch Düsenjäger und Hubschrauber sind nicht zu übersehen bzw. zu überhören.

 

18.04.1961

Unter der Leitung der Vorsitzenden Nanny Saggau begibt sich eine Reisegruppe des Kreislandfrauenvereins für mehrere Tage in die Niederlande.

 

28.04.1961

Das Mütterkurheim am Schmalensee wird von den Kandidaten des Preetzer Predigerseminars besucht.

 

03.05.1961

In Sülfeld tagt unter dem Vorsitz von Erich Stehn (Altengörs) der Kreisverband Segeberg des Schleswig-Holsteinischen Gemeindetages zusammen. Zahlreiche Themen der kommunalen Arbeit werden behandelt. Eine These als Kritik an der Verwaltung des Kreises ragt heraus: „Der Kreis ist für die Gemeinden da – nicht umgekehrt.“

 

05.05.1961

Rund 300.000 DM umfasst der Haushaltsplan des Amtes Bornhöved für das Haushaltsjahr 1961, den Amtmann Adolf Biß (Gönnebek) vorlegt. Der Ordentliche Haushalt weist in Einnahmen und Ausgaben 173.156 DM auf, der Außerordentliche 143.000 DM.

 

06.05.1961

In Bad Segeberg hält die Kreisgruppe Segeberg des Landesjagdverbandes ihre Jahreshauptversammlung mit Trophäenschau ab. Unter den Ausgezeichneten ist Erich Kaack für einen Ia-Rehbock eine Plakette.

 

09.05.1961

Im Kreis Segeberg vereinen sich die politischen Gruppen des Gesamtdeutschen Blocks und des Bundes der Heimatvertriebenen und Entrechteten (GB/BHE) sowie der Deutschen Partei (DP) zur Gesamtdeutschen Partei (DP/BHE) und folgen damit der Bundes- und Landesebene nach. Vorsitzender wird der Landtags- und Kreistagsabgeordnete Georg Urban aus Bad Segeberg.

 

13./14.05.1961

Der Reiterverein Bornhöved und Umgebung feiert sein 40-jähriges Bestehen mit einem Festwochenende. Stellvertrender Vorsitzender des Gründungsvorstandes am 24.04.1921 war der Schmalenseer Hugo Saggau. Vorsitzender – damals wie heute – ist Johannes Rauert aus Bornhöved.

 

16.05.1961

In der Segeberger Zeitung rufen die höchsten Repräsentanten und Verbandsvorsitzenden des Kreises Segeberg zur Unterstützung der Stiftung „Hilfswerk Berlin“ auf, die vor allem West-Berliner Kindern angesichts der politischen Situation Ferien auf dem Lande ermöglicht. Unter den Unterzeichnern des Aufrufes ist auch Nanny Saggau als Vorsitzende des Kreislandfrauenvereins.

 

19.05.1961

Nach 16 Jahren legt Hermann Saggau (Belau) den Vorsitz im Wasser- und Bodenverband Wankendorfer Seengebiet, dem auch die Gemeinde Schmalensee angehört, nieder. Sein Nachfolger wird der Bürgermeister von Stolpe, Claus Wiggers.

 

25.05.1961

Dem schlechten Zustand der Gemeinde- und Wirtschaftswege begegnen die Schmalenseer mit freiwilliger Leistung. Den notwendigen Kies zum Auffüllen der Wege fahren die Bauern kostenlos. Kolonnen von Mitbürgern stehen bereit, um damit die Oberflächen auszubessern.

 

25.05.1961

Von den acht im Bau befindlichen Siedlungshäusern am Ringreiterplatz können bis Pfingsten zwei mit Dachpfannen eingedeckt werden, eines ist richtfertig und für die restlichen fünf sollen die Ausschachtungen für die Keller in Angriff genommen werden.

 

04.06.1961

Ringreiten der Landjugendgruppe Schmalensee mit Ballwerfen für die Mädel und Reiterball am Abend im Gasthof Voß. Für viele Teilnehmer stehen nur 22 Pferde zur Verfügung, so dass es „Doppelbelegungen“ gibt. Neues Königspaar werden Claus Wulff aus Schmalensee und Marianne Looft aus Belau.

 

05.06.1961

Die Meiereigenossenschaft Schmalensee hält unter der Leitung des Aufsichtsratsvorsitzenden Helmut Siebke ihre Jahreshauptversammlung ab. 40 Mitglieder mit 435 Kühen gehören der von Meiereiverwalter Hellberg geleiteten Einrichtung an. Als Mitglied des Vorstandes wird Hans Harder wiedergewählt, Erich Stegelmann wird erneut in den Aufsichtsrat gewählt.

 

05.06.1961

Die Schmalenseer Schule unternimmt einen Tagesausflug nach der Insel Helgoland. Auch ein Teil der Elternschaft nimmt u.a. die Strapazen der zwölfstündigen, stürmischen Seefahrt auf sich.

 

06.06.1961

Mit schärfsten Maßnahmen droht die Gemeinde den Landwirten, die weiterhin ihre Traktoren an der Badestelle am Schmalensee reinigen. Solche Handlungen haben immer wieder zu argen Verunreinigungen geführt.

 

07.06.1961

Auch das bislang „wilde“ Abladen von Schutt an den Wegesrändern soll unterbunden werden. Lediglich am Wassermissenweg und links des Damsdorfer Weges darf zukünftig Schutt abgeladen werden.

 

08.06.1961

Der ortsbekannte Raufbold und Schläger Siegfried G. wird vom Schöffengericht in Bad Segeberg wegen einer Messerstecherei (gefährliche Körperverletzung im Vollrausch) zu sechs Monaten Gefängnis verurteilt wird. G. war wegen einer heftigen Auseinandersetzung bei einer örtlichen Karnevalsfeier mit seinem Stiefvater von Günter S. aus dem Gasthof Voß geworfen worden. Im Handgemenge mit S. war G. unterlegen und wollte sich scheinbar rächen. G. mischt sich bei Beendigung der Veranstaltung unter die Gäste und versetzt S. zwei Messerstiche unterhalb des Herzens. Bei seiner Festnahme werden mindestens 2,3 Promille Blutalkohol festgestellt.

 

1961-06-08

 

10./11.06.1961

Jubiläumsturnier des Reitervereins Bornhöved und Umgebung mit 150 Pferden und 400 Nennungen.

 

14.06.1961

In Schädlers Gasthof in Tarbek hält die Tarbeker Windgilde ihre Generalversammlung ab. Nach den Regularien gibt es Ringreiten, Damenbelustigung und Tanz.

 

20.06.1961

Richtfest für das neue Amtsgebäude in der Bornhöveder Lindenstraße im Beisein des schleswig-holsteinischen Innenministers Dr. Helmut Lemke.

 

01.07.1961

Neuer Pastor für die Pfarrstelle 1 der Kirchengemeinde Bornhöved wird Pastor Boeck aus Lüneburg.

 

06.07.1961

Bei einem Treffen von Züchtern des schleswig-holsteinischen Warmblutpferdes in Bornhöved erhält Hermann Cornehls eine Fohlenprämie und für eine zweijährige Stute eine Verbandsprämie.

 

15./16.07.1961

Freigegeben ab 16 Jahren ist der Sexualaufklärungsfilm „Junge Liebe – Große Gefahren“, den das Kino City in Bornhöved zeigt.

 

27.07.1961

Geophysikalische Messtrupps werden in den Gemarkungen der Gemeinden Bornhöved, Tarbek und Schmalensee mittels Flachbohrungen und Sprengungen nach Erdöl suchen sollen.

 

29.07.-12.08.1960

Britisches Militär befindet sich zu Manöverzwecken im Raum Bornhöved.

 

31.07.1961

Die ersten drei Kleinsiedlungen am Ringreiterplatz sind fertig gestellt. Im Schulgebäude gehen die Umbau- und Modernisierungsarbeiten, die sich auf gut 10.000 DM belaufen, dem Ende zu.

 

01.08.1961

Die von der Gemeinde ausgebaute Straße nach Belau wird rückwirkend vom 01.01.1961 als Kreisstraße (Landstraße 2. Ordnung) vom Kreis Segeberg übernommen.

 

04.08.1961

In allen Gemeinden des Amtes Bornhöved kommt es zur Auszahlung der Fürsorgeunterstützung, Ausbildungs- und Tbc-Beihilfen.

 

04.-06.08.1961

Im City Bornhöved wird dem Publikum „Gier nach Blut“ geboten.

 

08.08.1961

Der Haushaltsplan des Amtes Bornhöved vermindert sich in der Einnahme und Ausgabe um 35.000 DM, sodass nunmehr 138.150 DM im ordentlichen und 144.600 DM im außerordentlichen Haushalt festgesetzt werden.

 

18.-20.08.1961

Das Bornhöveder Kinoprogramm am Wochenende: „Nackte Gewalt“, „Der Feind im Rücken“ und Insel der Sadisten“ laufen im City. Das Bambi zeigt „Die Glorreichen Sieben“.

 

22.08.1961

Die Gemeindevertretung spricht sich zunächst gegen einen Plan zur Ausweisung eines Landschaftsschutzgebietes in der Schmalenseer Gemarkung aus, da dieses zu groß ausfalle. Den Entwurf der „Landschaftsschutzkarte des Kreises Segeberg“ hatte der Landrat im Juli vorgelegt. Betroffen sind der Bornhöveder und der Schmalensee sowie die diese Seen umgebenden Landschaftsteile. Da Bornhöved die Anlage eines Campingplatzes und Schmalensee die beiderseitige Bebauung der Belauer Straße ermöglichen möchten, gibt es Vorbehalte.

 

05.09.1961

Das „Dorfrätsel“ der Segeberger Zeitung lässt die Leser anhand von Umschreibungen Ortsnamen erraten. Mittels des Hinweises „Sie bauten am Rand der Gewässer sich an und nannten nach diesen die Dörfer sodann“ soll man auf „Schmalensee“ kommen.

 

07.09.1961

Laut Beschluss des Landesinnenministeriums wird die Gemeinde Trappenkamp zum 01.01.1962 aus dem Amt Bornhöved ausscheiden und amtsfreie Gemeinde werden.

 

14.09.1961

Die Umbauarbeiten am Schulhaus sind abgeschlossen. Für rund 10.000 DM wurde die Lehrerwohnung modernisiert. Das Gebäude erhielt einen Außenanstrich und das Klassenzimmer wurde mit einem neuen Ofen und neuem Fußboden versehen.

 

14.09.1961

Im Gasthof Voß findet eine Bundestags-Wahlkampfveranstaltung der CDU statt. Zu den Anwesenden sprechen der Direktkandidat Hans Blöcker, MdB, und der Bauer Erich Steen, MdL.

 

15.-17.09.1961

Curd Jürgens, der große deutsche Schauspieler, bestimmt das Bornhöveder Kinoprogramm des Wochenendes. Das City zeigt ihn an der Seite von Liselotte Pulver in „Gustav Adolfs Page“. Im Bambi ist er neben Robert Mitchum im Kriegsfilm „Duell im Atlantik“ zu sehen.

 

17.09.1961

Wahlen zum Deutschen Bundestag im Wahlkreis 10 Segeberg-Neumünster. Das Direktmandat erringt der CDU-Kandidat Hans Blöcker, MdB, aus Neumünster. In Schmalensee geben in der zum Wahllokal umfunktionierten Schule 224 von 257 Stimmberechtigten ihre Erst- und Zweitstimmen ab. Im Ergebnis: CDU 96/89, SPD 79/78, FDP 40/44, GDP (Gesamtdeutsche Partei, gebildet aus GP und BHE) 1/1, DFU (Deutsche Friedensunion) 1/1, DG (Deutsche Gemeinschaft) 1/0; ungültige Stimmen 6/11.

 

24.09.1961

In der Nacht geht in Tarbek der Hof der Familie Tensfeldt in Flammen auf. Die zahlreich angerückten Nachbarwehren können nichts ausrichten. Der Schaden beläuft sich auf 250.000 bis 300.000 DM.

 

29.09.1961

Auf der Bad Segeberger „Rennkoppel“ findet unter dem Vorsitz des Kreisvorsitzenden Hugo Saggau die große Kreisschwarzbuntschau des Kreisvereins Schwarzbunte Schleswig-Holsteiner mit Tierbeurteilungswettbewerb der Landjugend. Saggaus Sohn Reimer ist als Jungrichter dabei.

 

06.10.1961

Ein PKW-Fahrer, der nachts wegen zu hoher Geschwindigkeit mit seinem Fahrzeug zwei Straßenbäume rammt, entfernt sich von seinem total zerstörten Fahrzeug.

 

07.10.1961

Die Landjugendgruppe richtet auf dem Saal des Gasthof Voß den alljährlichen Ernteball aus.

 

07./08.10.1961

„Gefahren der Liebe“ zeigt das City in Bornhöved. Im Bambi wird „Vera-Cruz“ gezeigt.

 

14./15.10.1961

„Sonntags….nie“ heißt der Kinofilm, frei ab 18 Jahren, den das City in Bornhöved zeigt. Gesungen wird darin unter anderem der beliebte Schlager „Ein Schiff wird kommen“. Im Bambi läuft harte Konkurrenz: „12 Uhr mittags“.

 

02.11.1961

Die Landwirtschaftsschule Segeberg feiert ihr 50-jähriges Bestehen.

 

06.11.1961

Bei einem Verkehrsunfall auf der Straße Schmalensee – Bornhöved stirbt ein persischer Student aus Kiel. Der mit fünf Personen besetzte PKW wird in der Rechtskurve von der Fahrbahn getragen und prallt auf der linken Straßenseite gegen einen Baum.

 

08.11.1961

Unter seinem Vorsitzenden Hans Sager hält der Heimatverein des Kreises Segeberg seine Jahresversammlung ab. Der Verein, dem auch verschiedene Schmalenseer angehören, zählt 842 Mitglieder.

 

13.11.1961

Sechs der geplanten zehn Kleinsiedlungen am Ringreiterplatz sind teils unter Dach, teils richtfertig. Zur Sicherstellung der Wasserversorgung aus dem Schmalenseer Wasserwerk werden Arbeiten vorgenommen, ebenso für die Stromversorgung und Kanalisation.

 

16.11.1961

Gemeinsam mit Vertretern der Gemeinde Bornhöved findet im Gasthof Voß eine Besprechung des vom Kreis Segeberg geplanten Landschaftsschutzgebietes statt.

 

16.11.1961

Sitzung des Amtsausschusses des Amtes Bornhöved.

 

18.11.1961

Die Wasserverbandsschau des Wasser- und Bodenverbandes Wankendorfer Seengebiet ergibt keine Beanstandungen.

 

01.12.1961

Nach der Fertigstellung und feierlichen Einweihung des neuen Amtsgebäudes in Bornhöved kann das Personal zum Jahreswechsel seine neuen Diensträume von der Mühlen- in die Lindenstraße verlegen. Die Baukosten für das vom Architekten Werner Gärtner (Bad Segeberg) entworfene Gebäude belaufen sich auf 150.000 DM.

 

14.12.1961

Eine Zusammenkunft des Kreisbauernverbandes setzt sich mit den aktuellen Herausforderungen für die Landwirte auseinander. Themen wie die Vollmechanisierung der Betriebe oder der angestrebten Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft kommen zur Sprache.

Kontakt
 

Gemeinde Schmalensee

Bürgermeister

Sönke Siebke
Dorfstr. 61
24638 Schmalensee

 

Tel.: (04323) 8209
E-Mail: