Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

1975

03.01.1975

In der Christmette 1974 der Katholischen Kirchengemeinde Bornhöved/Trappenkamp wurden 2.135,00 DM für die Lateinamerikahilfe gesammelt.

 

05.01.1975

In der Katholischen Kirchengemeinde Bornhöved ziehen die Sternsinger zu allen Haushalten, die um einen Besuch gebeten haben. Die Kinder sammeln Spenden geistig behinderte Kinder im südkoreanischen Pusan.

 

07.01.1975

Die Volkshochschule Bornhöved/Trappenkamp startet mit zusätzlichen Kursangeboten ins Jahr. Erstmals wird Russisch für Anfänger unterrichtet und auch ein Nähkurs ist geplant. Mit einem Töpferkurs, Spanisch für Anfänger und einem Wochenendseminar zur freien Rede wurden Wünsche aus der Bevölkerung aufgenommen.

 

10.01.1975

In der Bornhöveder Realschule zeigt die Kreisvolkshochschule in der Reihe „Der besondere Film“ den Klassiker „Nevada“.

 

15.01.1975

In der Realschule Bornhöved beginnt ein neuer Erste Hilfe-Kurs des DRK.

 

18.01.1975

Die Landjugendgruppe Schmalensee veranstaltet auf dem Saal vom Gasthof Voß den Landjugendball. Für die musikalische Unterhaltung sorgen „Les Caramacz“.

 

20.-30.01.1975

Die Haushaltssatzungen des Amtes und des Schulverbandes Bornhöved sowie der amtsangehörigen Gemeinden Schmalensee, Damsdorf, Gönnebek, Stocksee, Tarbek und Tensfeld liegen in der Bornhöveder Amtsverwaltung zur öffentlichen Einsichtnahme aus.

Die Haushaltssatzung des Schulverbandes schließt in Einnahme und Ausgabe mit jeweils 453.100,00 DM. Die Verbandsumlage beträgt 391.300,00 DM.

 

23.01.1975

Die Gemeindevertretung Bornhöved berät u.a. über die Nachfinanzierung des Leichenhallenbaues. Die Kirche als Trägerin des Friedhofes hatte an Bornhöved eine Nachforderung von 15.622 DM gerichtet, da der Bau teurer als ursprünglich geplant wurde. Doch die Bornhöveder GV lehnt eine Nachfinanzierung mehrheitlich ab. Der Vorwurf der SPD- und Wählergemeinschaftsvertreter lautet, dass zu aufwendig gebaut worden sei und dass die Gemeinde bereits das ihre geleistet habe.

 

28.01.1975

Im Café Kohlhase, Bornhöved, findet eine Sprechstunde der Industrie- und Handelskammer Lübeck statt.

 

01.02.1975

Im Raum Bornhöved/Trappenkamp findet eine Katastrophenschutzübung des Deutschen Roten Kreuzes statt. Eingebunden sind ein Sanitätszug, ein Krankentransportzug und die Betreuungszüge Bad Segeberg und Wahlstedt. Geübt wird die Bergung, Versorgung, Verlegung und Unterbringung von mehreren Verletzten. In der Realschule Bornhöved wird eine Behelfsunterkunft mit Feldküche eingerichtet, um „Verletzte“ unterzubringen.

 

04.02.1975

In den Räumen der Realschule Bornhöved findet ein Blutspendetermin des DRK statt.

 

05.02.1975

Sitzung der Gemeindevertretung Schmalensee im Gasthof Voß. Unter anderem wird die Übertragung von Aufgaben nach dem Bundessozialhilfegesetz auf das Amt Bornhöved beschlossen.

 

06.02.1975

Ein Vortrag der Volkshochschule Bornhöved/Trappenkamp befasst sich mit „Aussprachestörungen bei Zahnstellungs- und Kieferanomalien“.

 

07.02.1975

In der Reihe „Der besondere Film“ zeigt die Kreisvolkshochschule in den Räumen der Realschule Bornhöved den Klassiker „Canaris“.

 

08.02.1975

Seit sechs Jahren veranstaltet Elisabeth Sienknecht in der Evangelischen Kirchengemeinde Bornhöved erfolgreich einen Nähkurs für Hausfrauen und junge Mütter. Diese kommen aus Bornhöved und Umgebung und zeigen sich froh, einerseits selbständiges Arbeiten zu erlernen und andererseits auch ein Mal in der Woche von zu Hause fort zu sein.

 

08.02.1975

Die Kreismusikschule wird im Raum Trappenkamp/Bornhöved tätig. In Trappenkamp wird bereits Klavier unterrichtet. Außerdem soll mit der Ausbildung an der Querflöte begonnen werden und in Bornhöved wird demnächst Trompetenunterricht erfolgen.

 

08.02.1975

326 Einsätze fuhren die 116 Freiwilligen Feuerwehren des Kreises Segeberg im Jahr 1974. Diese und weitere Zahlen werden auf der Jahreshauptversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes in Bad Bramstedt von Kreisbrandmeister Heini Juister und seinem Vorstand präsentiert. Erschreckend ist ein verzeichneter Anstieg von Brandstiftungen. Landesbrandmeister

Paul Augustin skizziert die Zielsetzung des Landesfeuerwehrverbandes, auf den Dörfern vom ursprünglichen Spritzenhaus der Jahrhundertwende über das Feuerwehrgerätehaus zum richtigen Feuerwehrhaus und letztlich zum Katastrophenzentrum als Fernziel zu gelangen. Außerdem macht sich Augustin für die Bildung von Frauengruppen in den Wehren stark.

 

08.02.1975

Organisiert von der VHS Bornhöved/Trappenkamp zeigt die Niederdeutsche Bühne Neumünster in der Turnhalle der Dr.-Gerlich-Schule das Lustspiel „Fofftein“.

 

11.02.1975

Unter dem Motto „Mensch ärgere Dich nicht“ feiert die Katholische Kirchengemeinde Bornhöved/Trappenkamp Fasching. Dieses Fest wird in der Gemeinde seit 1963 im Pfarrheim begangen.

 

13.-18.02.1975

Aktionswoche des Bundesverbandes für den Selbstschutz. Unter der Überschrift „Unglücke - Katastrophen - Krieg“ wird ein Flugblatt verteilt, das zur Mitarbeit und Unterstützung des Zivilschutzes aufruft.

 

14.02.1975

Im Gemeindesaal der Evangelischen Kirchengemeinde Bornhöved findet die Jahreshauptversammlung des DRK-Ortsvereins Amt Bornhöved statt. Dessen Krankenwagendienst legte im Vorjahr 80.000 Kilometer zurück. Bei 184 Unfällen wurde Hilfe geleistet und etwa 250 Stunden war die DRK-Bereitschaft im Einsatz.

 

15.02.1975

In Bornhöved nimmt der Stromversorger Schleswag ihr viertes 110.000 Volt-Umspannwerk im Kreis Segeberg in Betrieb.

 

20.02.1975

Die Volkshochschule Bornhöved/Trappenkamp hat in den Räumen der Trappenkamper Klaus-Groth-Schule den englischen Lehrer Frank Bushell zu Gast, der zum Thema „die konservativen Engländer“ vorträgt.

 

23.02.1975

Die VHS Bornhöved/Trappenkamp unternimmt eine Tagesfahrt nach Hamburg zum Planetarium.

 

26.02.1975

Das Finanzamt Bad Segeberg hält in der Amtsverwaltung Bornhöved einen Sprechtag ab.

 

27.02.1975

Die Volkshochschule Bornhöved/Trappenkamp gestaltet in der Realschule Bornhöved in Zusammenarbeit mit den Gemeindebürgermeistern und dem zivilen Bevölkerungsschutz einen Abend zum Thema „Zivilschutz – Selbstschutz – Möglichkeiten und Grenzen“.

 

07.03.1975

Die Kreisvolkshochschule Schule zeigt in der Bornhöveder Realschule im Rahmen ihrer Reihe „Der Besondere Film“ die englische Gaunerkomödie „Ladykillers“ – freigegeben ab 16 Jahren.

 

11.03.1975

Im Amtsgebäude zu Bornhöved findet ein Sprechtag der Landesversicherungsanstalt statt.

 

14.03.1975

Die 1962 von Pastor Franz Kleekamp gegründete Kolpingfamilie Bornhöved/Trappenkamp hält im Trappenkamper Gemeindehaus der Katholischen Kirche ihre Generalversammlung ab. Seitdem ist Alois Lemke Vorsitzender des Vereins. Er wird für weitere drei Jahre in das Amt gewählt. Die Kolping-Familie möchte innerhalb der politischen und der kirchlichen Gemeinde eine Gemeinschaft sein, die sich selbstlos für den einzelnen Bürger interessiert.

 

17.03.1975

In Schmalensee und anderen Orten des Kreises Segeberg führt das Deutsche Rote Kreuz eine Altpapier- und –pappesammlung durch.

 

20.03.1975

Im Zuge des Landtagswahlkampfes und auf Einladung des Schmalenseer CDU-Mitgliedes Hans Siebke gastiert Landtagspräsident Dr. Helmut Lemke, der auch CDU-Kreisvorsitzender ist, im Gasthof Voß und spricht zu Fragen der Inneren Sicherheit, der Bundes-, Landes- und Außenpolitik.

 

21.03.1975

Rückwirkend zum 01.01.1975 wird Realschuloberlehrer Gerhard Thies zum Konrektor der Realschule Bornhöved ernannt.

 

22.03.1975

Großer Feuerwehrball mit Tombola der Freiwilligen Feuerwehr Schmalensee im Gasthof Voß. Es spielt die Kapelle „Edelweiß“.

 

01.04.1975

Auf Einladung des Schmalenseer CDU-Mitglieds Hans Siebke findet in Schmalensee eine politische Veranstaltung mit dem Landtagspräsidenten Dr. Helmut Lemke und dem CDU-Kreistagsabgeordneten Heinrich Stock statt. Stock empfiehlt den Schmalenseern, einen eigenen CDU-Ortsverband zu gründen, damit er und andere überregional tätige Politiker Ansprechpartner vor Ort bekommen.

 

09.04.1975

In Bornhöved findet auf dem Berliner Platz ein Stoßdämpfertest des ADAC statt.

 

10.04.1975

In Hein's Gasthof findet die Versammlung im Hegering III statt.

 

10.04.1975

An fünf Abenden veranstaltet die VHS Bornhöved/Trappenkamp ein Seminar zur „Erziehung ohne Angst“. Der Kurs wendet sich an Eltern mit pubertierenden Kindern.

 

11.04.1975

Die Realschule Bornhöved führt einen Informationsabend für Eltern durch, deren Kinder in die Orientierungsstufe versetzt werden und die eine Einschulung in die Realschule erwägen.

 

11.04.1975

Am Abend zeigt die VHS Bornhöved/Trappenkamp in der Realschule den Film „Der dritte Mann“.

 

13.04.1975

Landtagswahl in Schleswig-Holstein. Mit ca. 50 Prozent der Stimmen wird die CDU stärkste Kraft, muss aber Einbußen hinnehmen. Im Wahlkreis Segeberg-Ost setzt sich Dr. Helmut Lemke aus Nehms von der CDU mit 57,98 Prozent der Stimmen gegen Manfred Frank (SPD, Seedorf) und Heinrich Kistenmacher (FDP, Klein Rönnau) durch. In Schmalensee geben 249 von 283 Stimmberechtigten ihr Votum ab. U.a. entfallen auf die CDU 140, SPD 84 und FDP 22 Stimmen.

 

15.04.1975

Der Landesverband der schleswig-holsteinischen und hamburgischen Imker hält in Bad Segeberg seine Jahreshauptversammlung ab. Der Landesvorsitzende, Hans Grambow aus Hamburg wird im Amt bestätigt.

 

15.04.1975

Am „Tag des Baumes“ werden auf dem Schulhof der Grund- und Hauptschule Bornhöved zehn Jungbäume gepflanzt. Landtagspräsident Dr. Helmut Lemke appelliert, die junge Generation müsse umweltbewusster werden.

 

18.03.1975

Der Hegering III Bornhöved hält in Hein’s Gasthof seine Jahreshauptversammlung ab. Gut 80 Jagdinhaber und Pächter, darunter auch einige aus dem Kreis Plön, sind im Hegering zusammengeschlossen.

 

19.04.1975

In Heins Gasthof findet eine Schulungs- und Hinterbliebenentagung der Bornhöveder Ortsgruppe des Deutschen Reichsbundes statt. Neben aktuellen sozialpolitischen Fragestellungen werden das Schwerbehindertengesetz und die Kriegsopferfürsorge behandelt.

 

19.04.1975

Im Gasthof Voß findet der Frühlingsball der Landjugendgruppe Schmalensee statt. Es spielen „The People“.

 

23.04.1975

In der Trappenkamper Klaus-Groth-Schule findet die Jahreshauptversammlung der Volkshochschule Bornhöved/Trappenkamp statt.

 

26.04.1975

In der Bornhöveder Gemeindevertretung wird darüber diskutiert, den Schulen Namen zu geben. Der Bornhöveder Jugendausschuss wird mit dem Thema befasst.

 

29.04.1975

Im Bornhöveder Café Kohlhase findet eine Sprechstunde der Industrie- und Handelskammer Lübeck statt.

 

30.04.1975

Die Bornhöveder Gemeindevertretung gibt die Erstellung einer Wanderkarte für Bornhöved und Umgebung in Auftrag. Kosten sollen dabei nicht entstehen, da die Karte durch Werbung finanziert wird.

 

30.04.-04.05.1975

Die Ortsgruppe Bornhöved des Deutschen Reichsbundes unternimmt eine Berlinreise.

 

05.05.1975

Immer größerer Beliebtheit erfreuen sich die montäglichen Altennachmittage der evangelischen Kirchengemeinde Bornhöved, die vom Frauenkreis ausgerichtet werden. Zu Gast ist diesmal eine Gruppe junger Südkoreanerinnen, die für folkloristische Unterhaltung sorgen.

 

09.05.1975

Die Kreisvolkshochschule zeigt in der Trappenkamper Dr.-Gerlich-Schule den deutschen Spielfilm von 1943 „Romanze in Moll“.

 

10.05.1975

11.326.809 DM umfasst der Haushalt des Wegezweckverbandes der Gemeinden des Kreises Segeberg für das Haushaltsjahr 1975. Die Haushaltssatzung wird von der Verbandsvertreterversammlung ebenso beschlossen wie eine Neufassung der Verbandssatzung und eine Gebührensatzung für die Abfallbeseitigung.

 

13.05.1975

Im Bad Segeberger Kurhotel findet die Jahreshauptversammlung der Kreisgruppe Segeberg im Landesjagdverband statt. Kreisgruppenvorsitzender ist Heinrich Runge aus Mönkloh, der u.a. Kreisjägermeister Heinrich Wittern (Weede) begrüßen kann. Tenor der gut besuchten Versammlung ist, dass sich die Jäger des Kreises ihrer Verantwortung im Landschafts-, Tier- und Vogelschutz bewusst sind.

 

13.05.1975

Pastor Boeck initiiert eine Brilleneinsammelaktion: Alte und nicht mehr benötigte Brillen werden im Pastorat der Evangelischen Kirchengemeinde gesammelt und in Entwicklungsländer weitergereicht.

 

14.05.1975

Der Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung fährt mit einem Bus zur Schlachtschweine- und Verbraucherschau nach Kiel.

 

15.05.1975

In Wahlstedt findet der Kreisbauerntag statt. Lediglich 50 der rund 3.000 Mitglieder nehmen zur Enttäuschung des Vorsitzenden Harald Pulvermann daran teil. Dr. Rudolf Schnieders, stellvertretender Generalsekretär des Deutschen Bauernverbandes, spricht zur Fragestellung „Wie beurteilt ein kompetenter Agrarpolitiker die zukünftigen Einkommenschancen auf den landwirtschaftlichen Betrieben in den einzelnen Betriebstypen“.

 

22.05.1975

Pastor Boeck warnt öffentlich vor offensichtlichen Betrügern. Die Teppich- und Wäschehändler würden minderwertige Ware bevorzugt an ältere Leute verkaufen.

 

22.05.1975

Das Amt Bornhöved veranstaltet eine Seniorenausfahrt: Mit dem Bus geht es nach Lübeck und von dort via Ausflugsschiff die Wakenitz hinauf nach Ratzeburg. Von dort wird das im Bau befindliche Atomkraftwerk Krümmel bei Geesthacht angesteuert, ehe es zurück nach Bornhöved geht.

 

22.05.1975

In Schmalensee wird der 68. CDU-Ortsverband innerhalb des Kreisverbandes Segeberg gegründet. Initiator der Gründungsversammlung, auf der der stellvertretende Kreisvorsitzende der CDU, Uwe Menke, zugegen ist, ist Hans Siebke. Er wird auch zum 1. Vorsitzenden des Ortsverbandes gewählt. 2. Vorsitzender wird Günther Brust, Schatzmeister Ewald Garber. Zu Beisitzern werden Rainer Schramm und Jürgen Stegelmann gewählt.

 

1975-05-24

 

29.05.1975

Die Landjugendgruppe Schmalensee veranstaltet im Gasthof Voß einen Vortragsabend zum Thema „Die UdSSR – Wirtschaft, Kultur und Geschichte“. Referent ist Oberstudienrat Walter Flemming aus Kiel.

 

31.05.1975

Die Landjugendgruppe Schmalensee veranstaltet im Gasthof Voß einen „Tanz in den Juni“. Es spielen die Top Four.

 

01.06.1975

In Bornhöved findet die Junioren-Landesmeisterschaft der Vielseitigkeitsreiter statt. Veranstalter ist der Reiterverein Bornhöved und Umgebung.

 

07.06.1975

Am Sprechtag der Landesversicherungsanstalt in den Räumen des Amtes Bornhöved werden den Bürgerinnen und Bürgern Fragen zur Sozialversicherung und zur Rente beantwortet.

 

10.06.1975

50 Mitglieder des Landfrauenvereins Bornhöved und Umgebung kehren von einer mehrtägigen Busreise zurück. Reiseziel war Lugano in der Schweiz.

 

10.06.1975

Im Kreis Segeberg wird die bundesweit angeordnete und durchgeführte Impfung der Rinder gegen die Maul- und Klauenseuche abgeschlossen. Kreisweit wurden 109.887 Rinder geimpft – 1.600 weniger als im Vorjahr aber 4.670 mehr als 1973.

 

20.06.1975

Nach seiner Gründung im Mai nimmt der CDU-Ortsverband Schmalensee nun verstärkt seine Arbeit auf. Der Vorsitzende Hans Siebke betont, dass der OV eine bürgerliche Politik für alle Einwohner des Dorfes betreiben wird. Zwei Arbeitskreise werden eingerichtet, die sich vor allem mit Fragen der Wirtschaft, des Verkehrs und von Bauangelegenheiten bzw. mit Finanz- und Fremdenverkehrsangelegenheiten befassen. Zur Verbesserung des Umweltschutzes will die Schmalenseer CDU das Thema Vollkanalisation aufgreifen und vorantreiben.

 

21.06.1975

Das Bad Segeberger Kreiskrankenhaus ist vor 100 Jahren eröffnet worden. 1861 hatte sich bereits ein Krankenhausverein in der Stadt gebildet, der erst 1923 aufgelöst wurde. Seit 1875 werden Patienten aus dem Kreisgebiet ins Kreiskrankenhaus eingeliefert. Im Zweiten Weltkrieg mussten nach den Luftangriffen auf die Großstädte Hilfskrankenhäuser, u.a. in der Berufsschule, eingerichtet werden. Seit Kriegsende herrscht Raumnot, die im Jubiläumsjahr abschließend durch einen Neubau beseitigt werden soll.

 

24.06.1975

Die Schmalenseer Gemeindevertretung beschließt, den Ausbau eines Wanderweges am Seeufer entlang des Mehlkrogredders nach Belau fortzuführen und dafür Zuschüsse zu beantragen. Außerdem wird dem Entwurf des Flächennutzungsplans zugestimmt und der Beitritt zur Stiftung „Feierabendwohnheime im Kreis Segeberg“ beschlossen.

 

03.07.1975

109 Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen der Realschule Bornhöved haben erfolgreich die theoretische und praktische Radfahrprüfung bestanden. Es handelt sich um ein Projekt, das vom Verkehrsobmann der Schule, Bernd Nolz, mit der Verkehrspolizei aus Bad Segeberg durchgeführt wurde.

 

03.07.1975

In Bornhöved ist bei einem Fuchs die Tollwut festgestellt worden. Der Nachbarort wird zum gefährdeten Bezirk erklärt.

 

05.07.1975

Die Katholische Kirchengemeinde Bornhöved-Trappenkamp hat das Dach der Trappenkamper St. Josef-Kirche für 62.000 DM neu decken lassen.

 

05.07.1975

Auch in Damsdorf wird bei einem Fuchs die Tollwut festgestellt.

 

08.07.1975

Das Amt Bornhöved unternimmt einen Tagesausflug für die Senioren des Amtes. Ziel der Fahrt ist Tolk mit seinem Märchenwald und Hirschpark. Unterwegs soll auch das Schloss Gottorf angesteuert werden.

 

12.07.1975

Das Kreisveterinäramt erklärt aufgrund des Tollwutfalls von Damsdorf und der ungewöhnlich hohen Zahl erlegter tollwütiger Füchse im angrenzenden Plöner Kreisgebiet die Gemeindegebiete Damsdorf, Schmalensee und Stocksee zum gefährdeten Bezirk. Weite Teile des Amtes Bornhöved gelten als Seuchengebiet.

 

19.07.1975

Die Landjugendgruppe Schmalensee veranstaltet mit „Peters Hitmaster“ einen Ball im Gasthof Voß.

 

25.07.1975

Für den Kindergarten der evangelischen Kirchengemeinde Bornhöved konnten dank der Initiative einiger Väter Spielgeräte aus robustem Holz errichtet werden, die sich nun großer Beliebtheit erfreuen.

 

29.07.1975

Mit 35 Pferden und vier Gespannen hat der Reiterverein Bornhöved und Umgebung eine Reitwanderung nach Negernbötel unternommen. Der 1921 gegründete Verein zählt aktuell eine beachtliche Jugendabteilung mit 55 Ponyreitern und rund 100 Voltigierkindern.

 

13.08.1975

Im Versorgungsbereich der Schleswig-Holsteinischen Stromversorgungs-AG (Schleswag) wurden bereits im Vorjahr acht neue Umspannwerke in Betrieb genommen, darunter eines in Damsdorf.

 

16.08.1975

Der Kreislandjugendverband und die Landjugendgruppe Tensfeld richten in Blunk den Kreislandjugendball mit dem „Pop Express“ aus.

 

27.08.1975

Schmalensee erlebt ein besonderes Arbeitsjubiläum: Der 84-jährige Willi Wulf ist seit 50 Jahren auf demselben Hof als Landarbeiter tätig. Dafür überreicht ihm Landrat Graf Schwerin von Krosigk im Auftrage des Ministerpräsidenten die Landesmedaille für treue Arbeit. Willi Wulf nahm nach seiner Heirat im Jahr 1924 seine Arbeit auf dem Hof von Ernst Stegelmann auf. Nach dem Krieg arbeitete er bis 1954 unter Erich Stegelmann und wurde wegen eines Unfalls frühzeitig Rentner. Doch bis heute hilft Wulf weiter tatkräftig mit, nun bei Jürgen Stegelmann, der 1962 den Hof übernahm.

Und noch ein Mitarbeiter auf dem Hof Stegelmann begeht ein Jubiläum: Adolf Kruse, seit sechs Jahren auf dem Hof, geht seinem Beruf seit 25 Jahren nach, wofür er von der Landwirtschaftskammer ausgezeichnet wird.

 

28.08.1975

Die Bornhöveder Gemeindevertretung beschließt die Gestaltung der Außenanlagen des dritten Bauabschnitts der Realschule. Dies betrifft den Schulhof, für den die Mittel allerdings begrenzt sind. So soll eine Schwarzdecke lediglich durch einen Spielhügel aus Granit- und Backsteinen verziert werden, was Bornhöved 55.000 DM kostet.

 

01.09.1975

Neu ernannte Lehrerinnen an der Grund- und Hauptschule Bornhöved sind Brigitte Beszus-Praga und Ingeborg Abts.

 

16.09.1975

Das Wintersemester der Volkshochschule Bornhöved/Trappenkamp startet mit einem „Do it yourself“-Kurs für Hobby-Heimwerker und weiteren attraktiven Kursangeboten.

 

19.09.1975

Bei den an der Grund- und Hauptschule Bornhöved durchgeführten Bundesjugendspielen werden einige Schmalenseer Kinder Jahrgangsbeste im Dreikampf: Astrid Siebke (Jahrgang 1966, 235 Punkte), Andrea Farken (1965, 183), Thorsten Göttsch (1964, 243) und Angela Göttsch (1961, 320).

 

19.09.1975

Mit einem Tag der offenen Tür begeht der Zentralbesamungsverein Schönböken sein 25-jähriges Bestehen. Über 2.500 Gäste, auch aus dem Ausland, strömen herbei. Eine weitere Zahl beeindruckt: Rund 100.000 künstliche Befruchtungen nimmt der ZBV im Jahr vor.

 

21.09.1975

Die VHS Bornhöved/Trappenkamp unternimmt einen Tagesausflug zum Eutiner Schloss.

 

23.09.1975

In ihrer Sitzung hören die Schmalenseer Gemeindevertreter einen Vortrag der Wasserbehörde des Kreises Segeberg zur Schmutzwasserbeseitigung. Weiterhin muss die Fortschreibung des Kreisentwicklungsplanes behandelt werden.

 

25.09.1975

Das Amt Bornhöved veranstaltet eine Tagesfahrt für die älteren Einwohnerinnen und Einwohner des Amtes. Ziel ist der Tierpark Gettorf.

 

04.10.1975

Zum Landjugendball im Gasthof Voß spielt die Gruppe „Silverstar“ auf.

 

08.10.1975

Die Gemeindevertretung greift eine Anregung der Wasserbehörde des Kreises Segeberg auf, wonach die Abwasserbeseitigung modernisiert werden soll. Auslöser ist u.a. eine Veralterung der Kläranlage des Müttergenesungsheimes in der Belauer Straße und die Tatsache, dass der Schmalensee als Fischereigewässer keiner Belastung mehr ausgesetzt werden soll. Empfohlen wird ein „Abwasserverbund Bornhöved-Schmalensee“. Mittels Druckleitung könnten Schmalenseer Abwässer zum Bornhöveder Klärwerk gepumpt werden. Hierzu sollen Gespräche aufgenommen werden. Auch soll das Thema „Schmutzwasserbeseitigung“ in die Fortschreibung des Kreisentwicklungsplanes 1977-1980 aufgenommen werden.

Ferner beschließt die GV, vorerst nicht der Volkshochschule Bornhöved/Trappenkamp beizutreten. Man will zunächst die Entwicklung der Teilnehmerzahlen aus Schmalensee abwarten und dafür einen jährlichen Zuschuss zu leisten.

 

08.10.1975

Der Reichsbund Bornhöved unter der Leitung von Karl Roggensack zählt 180 Mitglieder. Doch der Sozialverband möchte sich zukunftsfähig machen und verstärkt die Jugend ansprechen.

 

11.-19.10.1975

Unter dem Motto „In Not und Gefahr – Dein Partner die Feuerwehr“ findet in Schleswig-Holstein eine Brandschutzwoche statt, für die u.a. Kreisbrandmeister Heini Juister und Landesinnenminister Rudolf Titzck werben. Titzck spricht sich bei dieser Gelegenheit für den Erhalt der Ortswehren aus, die sowohl für ortsnahen Brandschutz als auch das örtliche Gemeinschaftsleben unentbehrlich seien.

 

18.10.1975

Der Reichsbund Bornhöved veranstaltet eine Fahrt ins Blaue.

 

23.10.1975

Eine „Fahrt ins Blaue“ der Bornhöveder Ortsgruppe des Reichsbundes führt an das Eidersperrwerk und nach Husum.

 

25.10.1975

Der Ausbau der Real- und der Grund- und Hauptschule sowie das Vorhandensein des 500 Mitglieder großen TSV Quellenhaupt Bornhöved ermöglichen, dass Bornhöved in den Maßnahmenkatalog des Kreises Segeberg zum Einsatz von Mitteln aus dem Bundeskonjunkturprogramm aufgenommen wird. Der Bau einer Sporthalle und eines Tennenplatzes werden angestrebt.

 

25.10.1975

Die Reichsbund-Ortsgruppe Bornhöved unternimmt eine Wanderung. Dies ist ein fester Programmpunkt des von Karl Roggensack geführten Vereins an jedem Sonnabend.

 

29.10.1975

Die Landjugendgruppe Schmalensee wählt sich eine neue Vorstandsmannschaft. Vorsitzende werden Heiko Rahlf und Margret Scheel. Zu Stellvertretern werden Carl-Wilhelm Ohrt, Kay-Uwe Jensen, Marianne Wagner und Elfriede Herbst gewählt. Annegret Voß wird Kassenwartin, Wolfgang Harder übernimmt die Schriftführung. Die Gruppe zählt 48 Mitglieder zwischen 15 und 25 Jahren.

 

29.10.1975

Die Damsdorfer Gemeindevertretung beschließt, die Landjugendgruppe Schmalensee mit einem Zuschuss von 25,00 DM zu fördern. Zwar können sich die Damsdorfer nicht zu einem Beitritt zur Volkshochschule Bornhöved/Trappenkamp durchringen, die Gemeine entrichtet jedoch einen Zuschuss in Höhe 50,00 DM.

 

06.11.1975

Ein Mal in der Woche kommt der Kirchenbus. Der weiße VW-Bus der evangelischen Kirchengemeinde, gelenkt von Diakon Bernhard Lennartz, steuert die Dörfer an, um dort Bibelstunden für die Kinder durchzuführen. Schmalensee ist mittwochs um 14.30 Uhr an der Reihe. Neueste Einrichtung ist ein Lautsprecher, aus dem Glockengeläut ertönt. Wie zum richtigen Gottesdienst werden die Dorfkinder so zum Kirchenbus „gerufen“.

 

08.11.1975

In Wakendorf II findet der Kreislandjugendtag 1975 statt. Gastgeber sind die Landjugendgruppen Wakendorf II und Henstedt. Am Abend gibt es den Kreislandjugendball mit den „Saxy Singers“.

 

11.11.1975

In der Grund- und Hauptschule Bornhöved wird die kostenlose Polio-Schluckimpfung durchgeführt.

 

11.11.1975

Die Sitzung der Schmalenseer Gemeindevertretung am Dienstagvormittag befasst sich mit dem Ausbau der Kanalisation und der Schaffung eines Abwasserverbundes mit Bornhöved. Nachdrücklich weisen Vertreter des Kreises Segeberg darauf hin, dass die Schmalenseer Abwasserentsorgung mittels Einzelklärgruben und Einleitung in den See neusten Anforderungen, gerade des Umweltschutzes, nicht mehr entspreche. Investitionen seien also in jedem Fall zu tätigen. Aufgrund der Lage am See könne Schmalensee in den Genuss von Landesmitteln kommen, die eigentlich nur Gemeinden ab 1.000 Einwohnern vorbehalten sind – eine Ausnahme. Für den Bau einer Vollkanalisation mit Anschluss an das Klärwerk Bornhöved werden 1,4 Millionen DM veranschlagt, von denen Schmalensee 200.000 DM in Eigenleistung aufbringen müsste. 400.000 DM könnten als zinsverbilligtes Darlehen gewährleistet werden, das über die Abwassergebühren getilgt werden kann. An Zuschüssen hätte Schmalensee 800.000 DM zu erwarten. Die GV überweist das Projekt zurück in die Ausschüsse und erwartet, dass die Finanzierung im Haushalt 1977 Berücksichtigung findet.

 

12.11.1975

Die Bornhöveder Gemeindevertretung befasst sich ausführlich mit dem Schulverband Bornhöved. Mit hauchdünner Mehrheit wird dafür gestimmt, der Realschule nach der Einweihung des dritten Bauabschnitts den Namen „Sventana-Schule Bornhöved, Realschule für Jungen und Mädchen“ zu geben.

Intensiver befasst man sich mit der Satzung des Schulverbandes. Diese sah bei der Gründung im Jahr 1968 vor, dass die Mitgliedsgemeinden Bornhöved, Schmalensee, Damsdorf und Tensfeld je angefangene 500 Einwohner einen Vertreter in die Schulverbandsversammlung entsenden sollten. Damit sollte ein Übergewicht Bornhöveds ausgeschlossen werden. Da nun auch Gönnebek, Stocksee, Tarbek und Rendswühren dem Schulverband beigetreten sind, sieht sich Bornhöved mit 7:15 Stimmen bei einer 52,46-prozentigen Beteiligung an der Amtsumlage im Nachteil. Es sollen Gespräche über eine neue Stimmenverteilung aufgenommen werden.

 

14.11.1975

Der Gasthof Voß wird für eine Nacht zur Diskothek. Die Musik kommt von „Let’s dance“.

 

15.11.1975

Die Evangelische Kirchengemeinde Bornhöved unternimmt eine Theaterfahrt nach Kiel, wo Heinrich von Kleists „Der zerbrochene Krug“ gezeigt wird.

 

20.11.1975

An Stelle eines Amtsfeuerwehrtages findet in Bornhöveds Ortszentrum ein Brandmanöver aller Freiwilligen Feuerwehren des Amtes Bornhöved und der Trappenkamper Wehr statt. Zur Zufriedenheit von Kreisbrandmeister Heini Juister und Amtswehrführer Walter Koch können die Nebengebäude der Hofstelle Hauschildt gerettet und ein Übergreifen des Feuers auf weitere Grundstücke verhindert werden.

 

23.11.1975

Die Katholische Kirchengemeinde Bornhöved/Trappenkamp umfasst 23 Gemeinden. Die Mitglieder führen die Kirchenvorstands- und Pfarrgemeinderatswahlen durch. Am 16.11.1975 haben sich die Kandidaten der Gemeinde vorgestellt.

 

28.11.1975

Die Schulverbandsversammlung Bornhöved befasst sich u.a. mit Änderungswünschen zur Verbandssatzung, einer Bushaltestelle vor der Schule und dem geplanten Sporthallenbau.

 

29.11.1975

Die Tarbeker Gemeindevertretung gewährt der Landjugendgruppe Schmalensee einen Zuschuss von 30,00 DM.

 

30.11.1975

Der Reichsbund Bornhöved veranstaltet in Heins Gasthof eine Adventsfeier.

 

02.12.1975

Für den Wasserverband Tensfelder Au – Schmalensee wird eine neue Satzung erlassen.

 

03.12.1975

Ab sofort finden immer am ersten Mittwoch eines Monats Sprechstunden der Ortsgruppe Bornhöved und Umgebung des Reichsbundes im Bornhöveder Café Marquard statt.

 

03.12.1975

Die Landjugendgruppe Schmalensee fährt zum Kegeln nach Wankendorf.

 

 

 

04.12.1975

Im dritten Fernsehprogramm wird eine Sendung über Lehrlingsprobleme ausgestrahlt. Darin enthalten sind auch Aufnahmen aus Schmalensee.

 

07.12.1975

Der Ortsverband Bornhöved des Schleswig-Holsteinischen Heimatbundes veranstaltet in Heins Gasthof einen Adventskaffee. Der niederdeutsche Schriftsteller Dierk Puls aus Kiel liest aus seinem Werk.

 

09.12.1975

Die Gemeindevertretung fasst in ihrer Sitzung im Gasthof Voß u.a. einen Grundsatzbeschluss über den Bau einer gemeindlichen Kanalisation und die Schaffung eines Abwasserverbundes mit Bornhöved. Allerdings behält man sich vor, bei einer zu hohen Belastung der einzelnen Schmalenseer Haushalte das Projekt wieder aufzugeben. Zunächst aber soll das Ausschreibungsverfahren zeigen, wie hoch die tatsächlichen Kosten ausfallen könnten.

 

15.12.1975

In Bornhöved und Schmalensee erfolgt die Abfuhr von Sperrmüll.

 

16.-17.12.1975

Im Wasserverband Tensfelder Au – Schmalensee findet die Gewässerschau statt.

 

17.12.1975

Helga Feddersen in Schmalensee: Auf Initiative einiger junger Mütter gelang es, die Künstlerin und Komikerin zu einem Besuch des Mütterkurheims zu bewegen. Dort las sie Geschichten vor und ließ sich mit großem Interesse die Einrichtung zeigen.

 

18.12.1975

Der Kreistag schlägt den Weg des rigorosen Sparens ein und begegnet damit einer deutlichen Verschlechterung seiner Einnahmesituation. Der zu verabschiedende Haushalt für 1976 (77.732.000 DM) kann nur durch die Streichung von ursprünglichen Ausgaben in Höhe 5,9 Millionen DM, den Verbrauch fast sämtlicher Rücklagen und eine Kreditaufnahme in Höhe 12 Millionen DM ausgeglichen werden. Anstiege der Ausgaben für die Sozial- und Jugendhilfe und der Personalkosten sowie Bewirtschaftungskosten für die Kreisberufsschule und Sonderschulen für geistig behinderte Kinder seien die Hauptursachen, so der Landrat.

 

19.12.1975

U.a. mit einem Tag der offenen Tür und einer vorangehenden Feierstunde wird die Realschule Bornhöved im Beisein des Schleswig-Holsteinischen Kultusministers Prof. Walter Braun nach Fertigstellung des zweiten und dritten Bauabschnitts endgültig eingeweiht.

 

19.12.1975

Auf dem Saal des Gasthofs Voß findet eine von der Gemeinde ausgerichtet Weihnachtsfeier für die Senioren des Dorfes statt.

 

20.12.1975

In der Bornhöveder Kirche findet ein Advents- und Weihnachtskonzert der Vicelin-Kantorei mit dem kirchlichen Posaunenchor und dem Chor der Grund- und Hauptschule statt.

 

24.12.1975

Zwei Männer brechen am Heiligen Abend in zehn Schmalenseer Ferienhäuser ein. Sie stehlen vor allem Lebensmittel und kleiden sich neu ein. In einem der Häuser verbringen sie sogar den Weihnachtsabend. Anfang Januar 1976 wird man einen der Täter, einen wohnungs- und arbeitslosen 46-Jährigen, in der Gemarkung Fahrenkrug festnehmen. Sein 26-jähriger Komplize bleibt zunächst weiter flüchtig.

Kontakt
 

Gemeinde Schmalensee

Bürgermeister

Sönke Siebke
Dorfstr. 61
24638 Schmalensee

 

Tel.: (04323) 8209
E-Mail:

 
 
Veranstaltungen
 
 
 
Wetteraussichten