Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Link verschicken   Drucken
 

1976

01.01.1976

Nach dem Abfallbeseitigungsgesetz des Bundes sind die Kreise zuständig für die Müllabfuhr. Der Kreis Segeberg hat diese Aufgabe an den Wegezweckverband übertragen. Den Kommunen obliegt die Einziehung der Abfallbeseitigungsgebühren, die mit Wirkung vom 01.01.1976 erhöht wurden. Außerdem sind Grundstückseigentümer dazu verpflichtet, beim WZV entsprechende Müllbehälter zu kaufen.

 

14.01.1976

Eine Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbandes Schmalensee befürwortet den Bau einer Vollkanalisation mit Anschluss an das Klärwerk Bornhöved, sofern die Belastung für den einzelnen Bürger nicht zu hoch werde.

 

17.01.1976

Zehn Kuren von vier Wochen Dauer wurden im Vorjahr im Schmalenseer Mütterkurheim durchgeführt. Im neuen Jahr soll laut Leiterin Thea Petersen eine elfte Kur hinzukommen. Auch an Großmütter, die ihre Enkel versorgen, richtet sich das Kurangebot.

 

20.01.1976

Mit einem Kosmetikkurs beginnt das Programm der Volkshochschule Bornhöved/Trappenkamp.

 

19.01.1976

In mehreren Orten des Kreises Segeberg, darunter Schmalensee, Stocksee, Tarbek, Damsdorf und Tensfeld, führt das Deutsche Rote Kreuz eine Altpapiersammlung durch.

 

22.01.1976

Die VHS Bornhöved/Trappenkamp führt einen Vortrag über die Technik des Steinzeitmenschen durch.

 

27.01.1976

Im Gasthof Voß findet eine Veranstaltung der Kommunalpolitischen Vereinigung der CDU mit dem Bundestagskandidaten Peter-Kurt Würzbach statt.

 

28.01.1976

Im Gasthof Voß findet von 10 bis 11.30 Uhr eine Röntgen-Reihenuntersuchung statt.

 

31.01.1976

Im Gasthof Voß findet ein Ball der Landjugendgruppe Schmalensee statt. Es spielen die „Mendocinos“.

 

03.02.1976

Das Deutsche Rote Kreuz nimmt in den Räumen der Realschule Bornhöved einen Blutspendetermin vor.

 

05.02.1976

Der Landfrauenverein für Bornhöved und Umgebung begeht sein 25-jähriges Bestehen. Die Vorsitzende Erna Hack (Tarbek) kann u.a. die Kreisvorsitzende Stoltenberg und die Ehrenvorsitzende des Bornhöveder Vereins, Magda Schnoor aus Gönnebek begrüßen.

 

05.02.1976

Pastor Siegried Jeschke, der seit 1971 die zweite Pfarrstelle der evangelischen Kirchengemeinde Bornhöved bekleidet und in Dersau lebt, wird 65 Jahre alt.

 

05.02.1976

Im Gasthof Voß beginnt ein Tanzkurs, den die Landjugendgruppe Schmalensee organisiert hat. Die regelmäßigen Gruppenabende der LaJu finden alle 14 Tage am Dienstag statt.

 

07.02.1976

In Wiemersdorf findet der Kreislandjugendball statt. Im Gasthof zur Post spielen die „Crazy Five“.

 

11.02.1976

Gastredner bei einer Veranstaltung des CDU-Ortsverbandes Schmalensee ist Bundestagskandidat Peter Kurt Würzbach (Klein Rönnau). Würzbach spricht sich angesichts der hohen Quote von 1,35 Millionen arbeitslosen und 700.000 in Kurzarbeit beschäftigten Deutschen dafür aus, die vor Jahren ins Land geholten rund 2 Millionen Gastarbeiter, sofern möglich, in ihre Heimatländer zurückzuschicken.

 

11.02.1976

Die Jahreshauptversammlung des DRK-Ortsverbandes Amt Bornhöved steht unter ungünstigen Vorzeichen. Der sechsköpfige Vorstand um den Vorsitzenden Gerhard Thies hat angekündigt, geschlossen nicht wieder zu kandidieren. Der Grund sind Unstimmigkeiten mit dem DRK-Kreisverband.

Dennoch gelingt es den anwesenden 28 Stimmberechtigten, einen neuen Vorstand mit Gönnebeks Bürgermeister Heinrich Meyer an der Spitze zu wählen.

 

13.02.1976

Im Gasthof Voß findet eine Diskothek statt. Es werden auch Preise verlost.

 

17.02.1976

Das Kurangebot im Müttergenesungsheim Schmalensee wird noch einmal ausgeweitet. 21 Kuren inklusive Sonderkuren, zu denen auch Kinder mitgebracht werden können, bietet das landeskirchliche Frauenwerk Neumünster an.

 

28.02.1976

Die Jahreshauptversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes in Bad Segeberg wählt Albertus Ackermann aus Rickling zum Nachfolger von Heini Juister ins Amt des Kreiswehrführers. Am 25.05.1976 wird Ackermann das Amt offiziell übernehmen.

Landrat Graf Schwerin von Krosigk weist darauf hin, dass bei allen aktuellen Sparzwängen für den Brandschutz im Haushalt 1976 sogar mehr Mittel als zuvor bereitgestellt wurden. Außerdem beabsichtige er, den Jahresgewinn der Kreissparkasse voll der Feuerwehr zur Verfügung zu stellen.

 

04.03.1976

Die Landwirtschaft befindet sich weiter im strukturellen Umbruch. Waren 1949 noch 4.987 Betriebe gezählt, waren es 1975 noch 3.218 Höfe. Betriebe mit einer Größe von weniger als 5 Hektar gab es 1949 im Kreis Segeberg 1.618, 1975 waren es nur noch 825. dafür stieg die Zahl der Betriebe mit 20 und mehr Hektar von 1.681 im Jahr 1949 auf 1.796 im Jahr 1975.

 

04.03.1976

In der Realschule Bornhöved findet die Jahreshauptversammlung der Volkshochschule Bornhöved/Trappenkamp statt. Der Gastvortrag behandelt „Bornhöved und seine zentrale Funktion in Vergangenheit und Gegenwart“.

Der VHS-Vorstand wird wiedergewählt: Ernst Martinsen (Trappenkamp) bleibt Vorsitzender, Harald Timmermann (Bornhöved) sein Stellvertreter und Elke Gräber aus Trappenkamp Kassenführerin.

 

06.03.1976

Die Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Realschule Bornhöved wählt den Trappenkamper Max Pinkowsky zum Vorsitzenden. Stellvertreterin wird Anneliese König (Schipphorsterfeld) und zur Kassenführerin wird Waltraud Paap aus Bornhöved gewählt.

 

08.03.1976

In Schmalensee und Bornhöved findet die Abfuhr von Sperrmüll statt. Bis 7 Uhr früh müssen alle abzuholenden Gegenstände an der Straße abgestellt sein.

 

13.03.1976

Die Stockseer Gemeindevertretung beschließt den Beitritt zur DRK-Schwesternstation Bornhöved und stellt dafür den Jahresbeitrag von 2.200 DM in den Haushalt ein.

 

14.03.1976

Der ehemalige Bornhöveder Pastor Uwe Meyer hält an alter Wirkungsstätte einen plattdeutschen Gottesdienst.

 

17.-26.03.1976

Die Ortsgruppe Bornhöved und Umgebung des Reichsbundes unternimmt eine Reise in den Schwarzwald.

 

23.03.1976

In Gönnebek wird ein tollwütiger Fuchs registriert. Das Gebiet einschließlich Trappenkamp wird zum „gefährdeten Gebiet“ erklärt.

 

23.03.1976

Als letzte Gemeinde des Amtes Bornhöved tritt Damsdorf der DRK-Schwesternstation Bornhöved bei und stellt hierfür 1.500 DM in den Haushalt ein.

 

01.04.1976

Die Gemeindevertretung beschließt den Haushalt für das Jahr 1976. Dieser schließt in Einnahmen und Ausgaben bei 185.100 DM im Verwaltungs- und mit 49.000 DM im Vermögenshaushalt. Für den geplanten und aus Landesmitteln bezuschussten Wanderweg am Schmalensee werden die Gewerke vergeben und das Amt für Land- und Wasserwirtschaft beauftragt, ein Leistungsbild zur Vorplanung der Kanalisation zu entwickeln, auf dessen Grundlage die Ausschreibung erfolgen kann.

Weiterhin wird der Bau-, Planungs- und Wegeausschuss geteilt in einen Bau- und Planungsausschuss und in einen Wegebauausschuss. Beiden Ausschüssen sollen zukünftig je drei Gemeindevertreter und ein Bürgerliches Mitglied angehören.

 

08.04.1976

Genau 20 Jahre nach ihrer Schulentlassung treffen sich Absolventen des damaligen Aufbauzuges der Volksschule Bornhöved, in dem man die Mittlere Reife ablegen konnte und aus dem später die Realschule hervorging. Die Gruppe, der auch der Schmalenseer Hans Siebke angehört, findet ihre alte Schulbaracke allerdings nicht mehr vor. Stattdessen wird die nun 18-klassige Realschule besichtigt.

 

10.04.1976

Kreis- und Landtagspolitiker der FDP bereisen das Amt Bornhöved und versprechen Unterstützung in Fragen des Sportstättenausbaus in Bornhöved und der Rekultivierung von Kiesabbaugebieten im Raum Damsdorf.

 

10.04.1976

Die Jahresversammlung des Hegerings III Bornhöved unter dem Vorsitz des Hegeringleiters Fritz Orthmann (Stocksee) befasst sich u.a. mit neuen Wildabschuss-Richtlinien.

 

17.04.1976

Die Gemeinde Schmalensee wird zum „tollwutgefährdeten Gebiet“ erklärt, weil an einem toten Marder die Tierseuche festgestellt wurde. Insgesamt wird eine Zunahme der Tollwut im gesamten Kreisgebiet festgestellt.

 

17.04.1976

Die Landjugendgruppe Schmalensee veranstaltet auf dem Saal des Gasthofs Voß ihren Osterball. Es spielt die Band „Intercontinental“.

 

27.04.1976

Im Gasthof Voß findet eine CDU-Mitgliederversammlung statt. Gastredner ist der CDU-Kreistagsabgeordnete Heinrich Stock. An der anschließenden Diskussion beteiligt sich auch die Landjugend.

 

28.04.1976

In der Realschule Bornhöved findet ein Informationsabend für Eltern statt, deren Kinder ab Sommer die weiterführende Schule besuchen sollen.

 

11.05.1976

In Hasenmoor findet das jährliche Hegeringschießen des Hegerings III Bornhöved statt.

 

18.05.1976

Weil ihm der Kreisverband beantragte Fahrkosten nicht erstatten wollte, ist Karl Roggensack als Vorsitzender der Bornhöveder Reichsbund-Gruppe zurückgetreten. Der Kreisvorsitzende Herbert Brauer und Kreisgeschäftsführer Hans-Joachim Tietke informieren die Mitglieder aus Bornhöved und Umgebung auf einer Mitgliederversammlung über den Vorgang. Man beschließt, die Arbeit der Ortsgruppe fortzuführen und wählt Erich Garber, Fritz Sammann und Herta Bostedt in den neuen Vorstand.

 

18.05.1976

Das Amt Bornhöved veranstaltet eine Seniorenfahrt nach Lüneburg.

 

20.05.1976

Die Vicelinkirche zu Bornhöved hat eine neue Orgel erhalten. Diese verfügt über 22 Register und wurde in der Kieler Orgelwerkstatt von Hinrich Otto Paschen gefertigt. Die alte Bornhöveder Orgel war von Markussen und Söhne in Apenrade gefertigt worden und hatte 111 Jahre lang ihren Dienst versehen. Das neue Instrument konnte fast vollständig aus vorhandenen Mitteln der Kirchengemeinde und aus Spenden finanziert werden. Es verfügt über 1.500 Pfeifen, zwei Manuale, ein Pedal, drei Normalkoppeln, eine mechanische Schleiflade und eine elektrische Registeranlage. Pastor Boeck kündigt ein Konzert zur Orgelvorführung an. Geweiht ist die Orgel schon: Im Zuge einer Kirchenvisitation durch den Kieler Bischof Hübner nahm dieser die Weihe vor.

 

23.05.1976

Der Kreissportverband Segeberg feiert mit einer Festwoche sein 30-jähriges Bestehen. Einer der Höhepunkte ist ein Freundschaftsspiel der Fußballkreisauswahl gegen die Bundesligaprofis vom SV Werder Bremen vor 2.500 Zuschauern. Der Schiedsrichter der Begegnung kommt aus Schmalensee und pfeift (noch) für den TSV Quellenhaupt Bornhöved: Helmut Siebke. Der gerät beim 1:4 der Kreisauswahl sogar in die Kritik, da er nach 1:0-Führung der Segeberger zwei umstrittene Elfmeter für die Bremer gibt. „Der einzige Amateur auf dem Platz war der Mann in Schwarz“, schimpft Auswahltrainer Peter Riechert. Doch die Linienrichter bestätigen die Entscheidungen Siebkes.

 

31.05.1976

Der CDU-Kreisverband Segeberg erhält einen neuen Vorsitzenden. Nach 21 Jahren an der Spitze kandidiert Landtagspräsident Dr. Helmut Lemke aus Nehms nicht mehr. Sein Nachfolger wird der Bad Segeberger Uwe Menke, der 92 Prozent der Stimmen der Delegierten aus 68 Ortsverbänden auf sich vereinigen kann.

Hans Siebke aus Schmalensee und der Bornhöveder Winfried Zylka werden zu Beisitzern im Kreisvorstand gewählt. Zum Vorsitzenden des Parteigerichts wird Dr. Baur aus Stocksee gewählt.

 

01.06.1976

Polizeihauptmeister Harald Adam, seit 01.04.1968 Leiter der Polizeistation Bornhöved, stirbt im Alter von 49 Jahren an den Folgen eines Herzleidens.

 

04.06.1976

Vor 150 Jahren, am 04.06.1826, erschien die erste Ausgabe des „Königlich Privilegierten Wochenblatts für Segeberg und deren Umgegend“ – und damit der Segeberger Zeitung. Seither sind Zeitungen aus der Stadt (Bad) Segeberg auch in Schmalensee gelesen worden.

 

09.06.1976

Die Tollwut in den bisher als „gefährdete Gebiete“ gekennzeichneten Gemeinden Damsdorf, Tensfeld und Tarbek gilt als erloschen.

 

10.06.1976

Klaus Wilhelm Kuhnert ist zum zweiten Konrektor der Realschule Bornhöved ernannt worden.

 

13.06.1976

Organistin Käthe Fürst soll in der Kirche zu Bornhöved ein Orgelkonzert geben, doch die Vorstellung der neuen Orgel erfolgt durch die Stader Organistin Luise Hansen, die auf dem Instrument Werke von Georg Böhm, Dietrich Buxtehude und Johann Sebastian Bach präsentiert.

 

19.06.1976

Das vom Verschönerungs- und Fremdenverkehrsverein ausgerichtete Schmalenseer Vogelschießen wird zu einem dreitägigen Spektakel. Zunächst finden die Erwachsenenspiele mit anschließendem Festball statt. Zu dessen Beginn werden Renate I. (Renate Harder) und Werner I. (Werner Suhr) als Königspaar mit den vom Verein gestifteten Schützenketten ausgezeichnet.

Tags darauf tragen rund 80 Kinder ihre Wettkämpfe aus. Bei den großen Kindern bilden Frauke Schoop und Sönke Siebke das Königspaar, kleines Paar werden Britta Schoop und Olaf Suhr. Den anschließenden Fackelumzug mit der Freiwilligen Feuerwehr begleiten die Feuerwehrkapellen aus Bornhöved und Neuenrade. Die Jagdhornbläser runden das musikalische Programm ab. Am dritten Tag gibt es für die Kinder auf dem Saal des Gasthofs eine große Kaffeetafel mit Kindertanz und anschließender Disko.

 

21.06.1976

In verschiedenen Orten des Kreises Segeberg, darunter Schmalensee, führt das DRK eine Altpapiersammlung durch.

 

22.06.1976

Sitzung der Schmalenseer Gemeindevertretung. Bürgermeister Hans Voß kann bekannt geben, dass der erste Bauabschnitt des Wanderweges am Schmalensee abgenommen wurde. Ein zweiter Bauabschnitt ist in Planung. Außerdem setzen sich die Gemeindevertreter mit der Planung der Kanalisation auseinander.

Weiterhin wird der Wege-, Bau- und Planungsausschuss in zwei Ausschüsse geteilt: Dem neuen Wegeausschuss gehören die GV Hans-Jürgen Harder, Hermann Griese, Werner Suhr und als bürgerliches Mitglied Jürgen Stegelmann gewählt. Dem Bau- und Planungsausschuss gehören Hans Siebke, Werner Suhr, Hans-Jürgen Harder und das bürgerliche Mitglied Gerhard Cuwie an.

 

23.06.1976

Die Feststellung eines tollwütigen Fuchses in Alt-Erfrade führt dazu, dass die Gemeinden Tarbek und Tensfeld zu „gefährdeten Gebieten“ erklärt werden.

 

01.07.1976

Da eine Verlagerung der Tollwutfälle in den Westen des Kreises beobachtet wird, werden die besonderen Schutzmaßnahmen weitgehend aufgehoben. Dennoch gilt der Nordosten des Kreises Segeberg weiter zur Tollwut gefährdeten Zone.

 

05.07.1976

Der neue Vorstand des CDU-Kreisverbandes hat seine Arbeit aufgenommen. Beisitzer Hans Siebke aus Schmalensee leitet von nun an den Arbeitskreis „Landwirtschaft“. Sein Stellvertreter ist Heinrich Stock aus Seedorf.

 

14.07.1976

Der Amtsausschuss Bornhöved beschließt, das Amtsgebäude in der Bornhöveder Lindenstraße durch einen Anbau zu erweitern. 160.000 DM werden für den Erweiterungsbau veranschlagt, in dem Hauptamt und Kämmerei größere Räume erhalten sollen. Der Bau wird so konzipiert, dass er im Falle einer weiteren Notwendigkeit der Erweiterung aufgestockt werden kann.

 

16.07.1976

Die Verkehrsbetriebe Kreis Plön (VKP) verzeichnen rückläufige Beförderungszahlen. Zu den Bemühungen, dem zu begegnen, gehört auch die versuchsweise Einführung von Seniorenfahrkarten. Außerdem hofft die VKP, dass sich der Kreis Segeberg und die im Kreis angesteuerten Gemeinden am Gesellschafterkapital beteiligen.

 

16.07.1976

Bei 36 Grad im Schatten führen sämtliche Freiwilligen Feuerwehren des Kreises Segeberg eine großangelegte Brand- und Katastrophenschutzübung im Staatsforst Segeberg durch. Einheiten der Bundeswehr stehen in Bereitschaft, müssen aber aufgrund des hervorragenden Verlaufs der Übung nicht eingesetzt werden.

 

19.07.1976

Das Deutsche Rote Kreuz führt in mehreren Orten des Kreises Segeberg eine Altpapiersammlung durch, so auch in Schmalensee.

 

24.07.1976

Die Kantorei der Kirchengemeinde Bornhöved präsentiert den polnischen Musiker Maurycy Merunowicz, der in der Vicelin-Kirche ein Orgelkonzert mit Werken von Chopin, Buxtehude, Bach, Brahms und anderen spielt.

 

24.07.1976

Die Landjugendgruppe Schmalensee veranstaltet im Gasthof Voß einen Ball. Es spielt „Intercontinental“.

31.07.1976

Die Landjugendgruppe Schmalensee veranstaltet auf einer Wiese am Belauer See ein zünftiges Lagerfeuer mit Bier vom Fass, Grillwürsten und Open Air-Diskothek.

 

24.08.1976

Im Alter von 88 Jahren stirbt in Bornhöved Johannes Rauert, der von 1949 bis 1959 Amtmann, also Vorsteher des Amtes Bornhöved war. Amtsvorsteher Emil Bewarder schildert Rauert, der „einen großen Teil der Verantwortung für das Wohl der Bevölkerung dieses Raumes in der besonders schwierigen Nachkriegszeit“ getragen habe, als einen Mann von „Mut, Entscheidungsfreude und Gerechtigkeit gegen jedermann“.

 

24.08.1976

Im Gasthof Voß spricht auf einer Veranstaltung des CDU-Ortsverbandes der Bundestagsabgeordnete und Fraktionssprecher der Bremischen Bürgerschaft Bernd Neumann.

 

06.09.1976

Der Kreislandjugendtag findet in Goldenbek statt. Die Schmalenseer Gruppe allerdings fehlt gänzlich.

 

07.09.1976

Das Amt Bornhöved organisiert eine Tagesfahrt für die Seniorinnen und Senioren des Amtes. Diesmal geht es Richtung Glückstadt und mit der Elbfähre in die Wingst.

 

11.09.1976

In Schmalfeld findet der 84. Kreisfeuerwehrverbandstag statt. Nach Delegiertentagung und Übungen gibt es einen großen Ball im Festzelt. Mit 440.000 DM an Kreiszuschüssen, die in diesem Jahr für den Brandschutz fließen, wird eine nie dagewesene Summe unter den wehren verteilt, betont Landrat Graf Schwerin von Krosigk.

 

11.09.1976

Auf dem benachbarten Belauer See kommt nachts zu einem Unglück. Als ein 25-jähriger Trappenkamper und sein 22-jähriger Freund aus Bornhöved nachts über den Belauer See rudern, kentert das Boot. Nur der Bornhöveder kann sich schwimmend ans Ufer retten. Die Suche bleibt vorerst erfolglos.

 

14.09.1976

Bundestagswahlkampf. Der FDP-Kandidat Joachim Behm macht am Vormittag in Schmalensee Hausbesuche.

 

16.09.1976

Im Gasthof Voß beginnt ein Tanzkurs, den die Landjugendgruppe für ihre Mitglieder und alle weiteren interessierten Jugendlichen organisiert hat.

 

19.09.1976

Der Schleswig-Holsteinische Heimatbund, Ortsverband Bornhöved und Umgebung, unternimmt eine Tagestour zum Nordfriesentag in Bohmstedt bei Husum.

 

20.09.1976

Noch immer wird nach dem auf dem Belauer See vermissten Trappenkamper gesucht. Die Kriminalpolizei Plön und Taucher der Bereitschaftspolizei Eutin sind im Einsatz.

 

26.09.1976

Der Winterfahrplan der Verkehrsbetriebe Kreis Plön tritt in Kraft.

 

 

27.09.1976

In Kaltenkirchen werden die Kreisbestenkämpfe der Segeberger Schulen ausgerichtet. Im Wettbewerb der 8 x 75 Meter-Pendelstaffeln wird die Mannschaft der Grund- und Hauptschule Bornhöved Zweite.

 

27.09.1976

In der Realschule Bornhöved nimmt die Arbeitsgemeinschaft „Collegium Musicum“ der Volkshochschule Bornhöved/Trappenkamp den Betrieb auf. Regelmäßig sollen leichte Quartette klassische Musik werden.

 

28.09.1976

In der Sitzung der Gemeindevertretung stehen Maßnahmen der Ortsverschönerung auf der Tagesordnung. Weiterhin geht es um Wegebauangelegenheiten und die Wahl von Schöffen.

Der Verschönerungs- und Fremdenverkehrsverein hat Vorschläge zur Ortsverschönerung unterbreitet, die in die Fachausschüsse weitergereicht werden. Als vordringliche Maßnahme wird bereits der Auftrag vergeben, das Ehrenmal an der Dorfeiche zu reinigen und mit einer neuen Schrift zu versehen. Nach Beendigung des ersten Bauabschnitts eines Wanderweges am See soll nun ein zweiter in Auftrag gegeben werden, damit man zukünftig den Schmalensee ganz umrunden kann. Zudem entsteht so eine Verbindung zum Belauer See. Tische und Bänke sollen errichtet werden und zwischen den Grundstücken Burkhard Saggau und Landschof (Brust, Anmerkung) soll eine zusätzliche Zuwegung zum See entstehen.

 

30.09.1976

Mit einem Flötenkonzert präsentiert die Kreismusikschule Ergebnisse ihrer Arbeit in Bornhöved.

 

02.10.1976

Noch immer ist der im Belauer See vermutlich Ertrunkene nicht gefunden worden. Die Trappenkamper Gemeindeverwaltung hat nun der Ehefrau unbürokratische Hilfe zugesagt. Solange kein Leichnam nicht gefunden wird, kann diese keinen Rentenantrag stellen.

 

03.10.1976

Wahlen zum 8. Deutschen Bundestag. Kreispräsident Werner Seismann hat mit einem eindringlichen Aufruf an die Bewohner des Kreises Segeberg appelliert, ihr Wahlrecht auszuüben. Im Wahlkreis Segeberg/Stormarn setzt sich der CDU-Kandidat Peter-Kurt Würzbach durch und zieht erstmals ins Parlament ein.

In Schmalensee stimmen von 290 Wahlberechtigten 268 ab. Auf die CDU entfallen 143 Erst- und 142 Zweitstimmen. Ferner gibt es Stimmen für die SPD (109/102), FDP (12/18), DKP (0/1) und NPD (2/1).

 

03.-11.10.1976

Die VHS Bornhöved/Trappenkamp unternimmt eine Studienreise nach England.

 

09.-17.10.1976

Im Rahmen einer bundesweiten Aktion findet auch bei den Feuerwehren des Landes Schleswig-Holstein eine Brandschutzwoche statt.

 

23.10.1976

Beim Landjugendball im Gasthof Voß spielt die Gruppe Los Records mit Sängerin Marja-Leena.

 

24.10.1976

Eine Wiederbelebung hat im „selbständigen Gau Schleswig-Holstein“ der „Stahlhelm“, ein rechtskonservativer Bund erfahren. Im Bad Segeberger Ihlsee-Restaurant findet am Vormittag eine öffentliche Versammlung statt. In den 1920er Jahren gab es zahlreiche Stahlhelmgruppen, auch für Bornhöved und Umgebung. In ihnen vereinigten sich vor allem ehemalige Frontsoldaten der kaiserlichen Armee.

 

28.10.1976

Die Landjugendgruppe Schmalensee hält im Gasthof Voß ihre Jahreshauptversammlung ab. Der alte Vorstand um den Vorsitzenden Heiko Rahlf und Kassenwartin Annegret Voß kandidiert nicht wieder. Neue Vorsitzende werden Kay-Uwe Jensen und Inge Thormählen. Stellvertreter werden Dierk Harder und Karin Jensen, Rainer Schulz und Elke Brüning. Zur neuen Kassenwartin wird Freya Jens gewählt, das Amt der Schriftführerin übt zukünftig Margitta Prill aus.

 

06.11.1976

Im Amtsbereich Bornhöved wird zum zweiten Mal in diesem Jahr eine Altkleidersammlung des DRK durchgeführt. Zu diesem Zweck sind Altkleidersäcke in Umlauf gebracht worden.

 

18.11.1976

Die Jahreshauptversammlung des Sparklubs „Hol di ran“ bestätigt den bisherigen Vorstand im Amt. Vorsitzender bleibt Jochen Voß. Wiedergewählt werden auch Heinrich Bock 82. Vorsitzender), Annelies Behrend (Kassenwartin), Bürgermeister Hans Voß (Schriftführer) und die Beisitzerinnen Kathrine Witthöft und Marie-Luise Farken.

 

1976-11-18

 

27.11.1976

Der Sparklub „Hol di ran“ feiert sein Jahresfest. Im November 1949 berief Bürgermeister Heinrich Hamann eine Einwohnerversammlung mit dem Ziel ein, einen Sparklub zu bilden. Bei der Gründung waren 22 oder 25 Mitglieder dabei. Nun hat der Verein 145 Mitglieder mit einer Jahressparleistung von 36.000 DM.

 

04.12.1976

Gegen die Stimmen Bornhöveds hat der Schulverband Bornhöved die Anschaffung eines Kleinbusses beschlossen, um Kinder in die bislang ungünstig mit Busanbindung versehenen Gemeinden (Rendswühren und Alt-Erfrade) zu transportieren.

 

05.12.1976

In Hein's Gasthof findet die Jahreshauptversammlung des Reichsbundes Bornhöved statt. Kreisgeschäftsführer Hans-Joachim Tiedke referiert zum Thema „Sind die Renten sicher?“. Die im Laufe des Jahres kommissarisch eingesprungenen Vorstandsmitglieder (s.o.) werden nun durch Wahl bestätigt. Neuer Vorsitzender wird Erich Garber.

 

07.12.1976

Die letzte Sitzung der Gemeindevertreter in diesem Jahr befasst sich wieder mit der Abwasserbeseitigung. Ein Ingenieurbüro präsentiert einen Planungsentwurf. Weiterhin geht es um den Nachtragshaushalt und den zweiten Bauabschnitt des Wanderweges am See.

 

10.12.1976

Im Bad Bramstedter „Kaisersaal“ findet der Segeberger Kreisbauerntag statt. Schleswig-Holsteins Landwirtschaftsminister Günter Flessner spricht zur „Entwicklung der Agrarpolitik und agrarpolitischen Zielsetzung“.

 

18.12.1976

In der Bornhöveder Kirche geben die Vicelin-Kantorei, der Posaunenchor, Chor und eine Flötengruppe der Grund- und Hauptschule ein Adventskonzert.

 

23.12.1976

Walter Schulz, ehemaliger Rektor der Realschule Bornhöved, stirbt in Bornhöved im Alter von 73 Jahren. 1946 hatte Schulz die Leitung der Bornhöveder Volksschule übernommen. Auf sein Drängen war 1950 der zur Mittleren Reife führende Aufbauzug eingerichtet worden, aus dem 1968 die Realschule Bornhöved hervorging, deren erster Rektor Walter Schulz war.

 

Die Aktivitäten der Volkshochschule und der Katholischen Kirchengemeinde Bornhöved/Trappenkamp, der Bullenstation Schönböken sowie des DRK im Amt Bornhöved sind nicht vollständig wiedergegeben.

Kontakt
 

Gemeinde Schmalensee

Bürgermeister

Sönke Siebke
Dorfstr. 61
24638 Schmalensee

 

Tel.: (04323) 8209
E-Mail: