Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

1904

Jahrgang 1904

(fett gedruckte Daten sind tatsächliche, nicht fett gedruckte die des Erscheinens)

 

01.01.1904

Der Kreditverein Bornhöved GmbH zählt 141 Mitglieder. Der Reingewinn des Jahres 1903 beträgt 875,53 RM.

 

06.01.1904

Pastor Voß hält auf dem Sal des Bornhöveder Gastwirts Suhr ein Lichtbildvortrag über das Leben Luthers.

 

09.01.1904

Gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Bornhöved nehmen Mitglieder des Militärvereins Bornhöved und Umgebung an einem Samariterkurs (Erste-Hilfe-Kursus, Anmerkung) teil. Dieser beinhaltet die Behandlung von Schuss-, Brand- oder Stichwunden, die Maßnahmen bei Blutungen oder Bewusstlosigkeit und den Transport Verunglückter.

 

10.01.1904

Der Militärverein für Bornhöved hält seine erste Generalversammlung des Jahres ab. Der erst vor kurzem zum Vorsitzenden gewählte Klempnermeister Koch hat sein Amt wieder niedergelegt. Zu seinem Nachfolger wird der Bornhöveder Gastwirt Rauert. Heinrich Christian Saggau aus Schmalensee wird wieder in den Festausschuss gewählt, neuer Kassierer für Schmalensee wird Wilh. Siebke. Der Militärverein zählt 95 Mitglieder.

 

11.-12.01.1904

Während einer zweitägigen Treibjagd werden auf der Schmalenseer Gemarkung von acht Schützen 101 Hasen erlegt.

 

19.01.1904

Eine Versammlung der Ortskrankenkasse beschließt, das zu gewährende Krankengeld von 75 auf 80 Pfennig pro Tag zu erhöhen. Auch soll das Krankengeld 26 Wochen gezahlt werden. Dafür sollen auch während der Krankheit Beiträge geleistet werden. Diese Änderungen an den Statuten bedürfen noch der behördlichen Genehmigung.

 

23.01.1904

Der Lehrerverein Bornhöved hält seine erste Konferenz im neuen Jahr ab. Lehrer Böttger aus Gönnebek wird erneut zum Vorsitzenden gewählt. Lehrer Wensien aus Wankendorf referiert zum Bibelwort aus 2. Moses 3,5 „Zieh Deine Schuhe aus […] in Anwendung auf den Lehrer.“

 

27.01.1904

In gewohnter Weise mit Festkommers, Einaktern und Ball feiert der Militärverein Bornhöved und Umgebung den Geburtstag des Kaisers.

 

30.01.1904

In Segeberg findet eine Generalversammlung des Segeberger Landwirtschaftlichen Kreisvereins statt. Vorsitzender von 755 Mitgliedern ist Graf Platen vom Gut Kaden.

 

30.01.1904

Die Freiwillige Feuerwehr Schmalensee hält ihre Generalversammlung ab. Die Wehr zählt 27 aktive und 8 passive Mitglieder. Gustav Siebke und Rudolph Dunker werden für zehnjährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. In den Wahlgängen werden Wehrführer Carl Schübeler, sein Stellvertreter Willy Siebke, Steigerführer Christian Schumacher, sein Stellvertreter Adolf Sorgenfrei, der Führer der Spritzenmannschaft D. Lembke und dessen Stellvertreter Johannes Joachim Suhr allesamt wiedergewählt.

 

31.01.1904

In Damsdorf werden ein Landwirtschaftlicher Verein für den Amtsbezirk Stocksee und Umgebung und ein Rindviehzuchtverein für denselben Bereich gegründet. Der Rindviehzuchtverein beabsichtigt die Zucht des Breitenburger Rindes zu fördern.

 

01.02.1904

Die Familie Kröhnke aus Brandsmühle trifft in Schmalensee mit mehreren beladenen Wagen ein, um die Eduard Stegelmann’sche Hofstelle zu übernehmen. Dieser hatte seine Hufe an Parzellanten verkauft, die wiederum den Hof in Schmalensee gegen die Hofstelle Brandsmühle bei Blunk eingetauscht haben. Doch Eduard Stegelmann ist noch da. Die Parzellanten haben ihn noch nicht ausgezahlt und so hält er das Haus weiter besetzt. Zwar tun ihm die Kröhnkes leid, er lässt ihnen sogar Essen und Trinken bringen, doch beharrt er auf seinem Recht. Die Familie Kröhnke reist deshalb für eine Nacht nach Tarbek, wo sie bei Bekannten unterkommt. Am nächsten Vormittag ist die Sache bereinigt und die Übergabe kann vollzogen werden.

 

02.02.1904

Erster Ausgabetag der Zeitung „Quellenhaupt – Anzeiger für Bornhöved und Umgegend“. Herausgeber ist Buchdruckereibesitzer Gustav Dohse. Die Zeitung erscheint drei Mal wöchentlich und kostet monatlich 40 Pfennig.

 

05.02.1904

Gastwirt Ludwig Saggau veranstaltet einen ersten Fastnachtsball.

 

07.02.1904

Zweiter Fastnachtsball bei Ludwig Saggau.

 

08.02.1904

Um eine wirksamere Handhabung des Jagdschutzes zu erzielen und dem Wilderertum nachhaltig entgegenzuwirken überträgt Landrat Dr. Ilsemann dem Stockseer Förster Stock das Recht zur Ausübung der Jagdpolizei in den Gemarkungen Stocksee, Schmalensee, Damsdorf und Tensfeld.

 

18.02.1904

Die Spar- und Leihkasse für Bornhöved, Schmalensee und Gönnebek in Bornhöved wird derzeit von einem Herrn Revisor Bruer vom Schleswig-Holsteinischen Sparkassenverband überprüft.

 

27.02.1904

Februarversammlung des Bornhöveder Lehrervereins.

 

03.03.1904

Seit 1890 besteht der Lokalverein vom Roten Kreuz Bornhöved, der die Amtsbezirke Bornhöved, Rickling und Stocksee umfasst. Aber dem Verein mangelt es an Interessierten. Ein Grund wird darin gesehen, dass die Statuten an erster Stelle als Vereinszweck die Unterstützung des Sanitätsdienstes in Kriegszeiten nennt. Doch sind die Aufgaben in Friedenszeiten ebenfalls weiter gesteckt. Invaliden und Angehörige von Verwundeten oder Gefallen werden versorgt. Auch soll bei außergewöhnlichen Notständen geholfen werden.

 

09.03.1904

Die Generalversammlung der Spar- und Leihkasse für Bornhöved, Schmalensee und Gönnebek wählt den Schmalenseer Matthias Christian Suhr für weitere drei Jahre in ihren Vorstand. Lehrer Göttsch wird wieder zu einem der Revisoren gewählt.

Im Jahr 1903 hat die Kasse nicht unerhebliche Mittel für wohltätige Zwecke gegeben. 150 Mark gingen an die drei Feuerwehren; jeder Ort erhielt Mittel zur Ortsverschönerung. Auch die Volksschulen, Einrichtungen der Krankenpflege und „verschämte Arme“ wurden bedacht.

10.03.1904

In Schmalensee findet die jährliche Schulprüfung statt.

 

15.03.1904

Für den Zeitraum Oktober bis Dezember 1903 werden der Gemeinde Bornhöved von der königlichen Kreiskasse 120,32 RM überwiesen, die für die Fourage des in Bornhöved stationierten Gendarmen verauslagt worden waren.

 

23.03.1904

Im Segeberger Zentralhotel findet die Generalversammlung des Haftpflichtvereins des Kreises Segeberg statt. Vorsitzender ist Herr Schmölcke (Krögsberg). 903 Mitglieder mit über 10 Hektar und 178 Mitglieder mit bis zu 10 Hektar gehören dem Verein an. Im Zuge der Vorstandswahlen wird Hofbesitzer und Amtsvorsteher Heinrich Christian Saggau aus Schmalensee per Akklamation zum Vorstandsmitglied gewählt.

 

23.03.1904

Die Freiwillige Feuerwehr Schmalensee begeht ein besonderes Fest, zu dem der Hauptmann Carl Schübeler die Mitglieder mit ihren Frauen eingeladen hat. Aus Anlass seines zehnjährigen Dienstjubiläums an der Spitze der Wehr hat Schübeler 100 RM für die Gestaltung des Festes gestiftet. Oberbrandmeister Saggau (Amtswehrführer – Amtsvorsteher Heinrich Christian Saggau, Anmerkung) und Vizehauptmann Willy Siebke überbringen Glückwünsche, Auszeichnungen und Geschenke. Schübeler wiederum vermacht der Wehr ein Banner, das der Maler Adolf Siebke gestaltet hat. Nachdem auch Ludwig Saggau, H. Schumacher und Christian Burmeister für zehnjährigen Feuerwehrdienst ausgezeichnet wurden, beginnt das Festessen mit anschließendem Ball.

 

26.03.1904

Beim Schlamersdorfer Gastwirt Beuck findet die Musterung der Wehrpflichtigen aus den Geburtsjahren 1883/82 und älter aus dem Bereich Bornhöved – Seedorf statt.

 

28.03.1904

Sitzung des Segeberger Kreistages mit dem Abgeordneten Heinrich Christian Saggau aus Schmalensee, der nach dem Gewinn der Kreistagsergänzungswahl im November 1903 neu in die Vertretung eingeführt wird.

 

29.03.1904

Die Gemeinden Bornhöved, Schmalensee und Gönnebek haben für 5.200 RM das Haus des Bornhöveder Lehrers a.D. Frahm nebst Garten gekauft, um es dem in Bornhöved stationierten Gendarmen als Wohnung zur Verfügung zu stellen.

 

31.03.1904

Einträglich erscheint das Geschäft mit Bäumen: Höker Peter Lanschoof verkauft vier Pappeln nach Segeberg und erhält dafür 128 RM. Kätner Detlef Lantau hatte bereits im Vorjahr eine Anzahl von Stämmen nach Nortorf geliefert und dafür 200 RM erhalten.

 

14.04.1904

Schmalensees Lehrer Heinrich Göttsch wird für den Mobilmachungsfall für unabkömmlich erklärt. Im Jahr 1904 kann er nicht zum Militär eingezogen werden.

 

19.04.1904

Um 15 Uhr findet beim Bornhöveder Gastwirt Suhr die Frühjahrskontrollversammlung der Reservisten aus dem Bornhöveder Kontrollbezirk statt.

 

23.04.1904

Die Versammlung des Bornhöveder Lehrervereins hört einen Vortrag des Stolper Lehrers Brunckhorst zur Fragestellung „wie bereitet die Unterstufe die Lesefertigkeit, den Diktat- und Aufsatzunterricht vor?“ Unter drei neu aufgenommenen Mitgliedern ist auch ein Lehrer aus Negernbötel.

 

24.04.1904

Der Militärverein Bornhöved und Umgebung hält im Bornhöveder Gasthof Zur Linde eine Generalversammlung ab. Das Programm für den in der Gemeinde im Juni stattfindenden Kreiskriegerverbandstag wird beschlossen. Außerdem wollen sich Mitglieder nach Rendsburg zum dortigen Regimentsappell ehemaliger 85er begeben.

 

01.05.1904

Die Spar- und Leihkasse für Bornhöved, Schmalensee und Gönnebek verkauft die von ihr vor zwei Jahren für 52.000 RM erworbene Depenauer Mühle für 60.000 RM. Vor 15 Jahren hatte die Mühle noch einen Verkaufswert von 110.000 RM gehabt.

 

07.05.1904

Eine Versammlung des Vereins für schwarzbuntes Milchvieh im Kreise Segeberg wählt den Schmalenseer Heinrich Christian Saggau und andere in eine Viehankaufskommission. Diese soll nach Ostfriesland reisen, um dort bis zu 18 Zuchttiere aufzukaufen, die unter den Vereinsmitgliedern verlost werden sollen.

 

12.05.1904

Für die Monate Januar bis März erhält die Gemeinde Bornhöved aus der Kreiskasse 121,58 RM, die sie für die Fourage des in Bornhöved stationierten Gendarmen hatte auslegen müssen.

 

28.05.1904

Die Schmalenseer Meiereigenossenschaft hält ihre Generalversammlung ab. Amtsvorsteher Heinrich Christian Saggau und Gemeindevorsteher Theodor Schnohr werden erneut in den Vorstand gewählt. Johannes Saggau aus Schmalensee scheidet aus dem Gremium aus.

Es zeichnet sich ab, dass die Belauer Bauern, die bislang ihre Milch zur Kalübber Meierei lieferten, nun den Anschluss an die Schmalenseer Genossenschaftsmeierei suchen. Somit werden sämtliche Milchproduzenten aus Schmalensee, Tarbek und Belau in einer Genossenschaft zusammengefasst sein.

 

01.06.1904

Nach fast 25-jähriger Tätigkeit als vom Kreistag ernannter Schiedsmann im Bezirk Tensfeld (heutiges Amt Bornhöved ausschließlich Gemeinde Bornhöved, Anmerkung) gibt Schmalensees ehemaliger Gemeindevorsteher Matthias Christian Suhr dieses Amt an den Damsdorfer Gastwirt Drenkhahn ab. Im Segeberger Kreis- und Wochenblatt vom 03.04.1904 heißt es:

„Rentier M.C. Suhr hat mit Rücksicht auf sein hohes Alter das Amt eines Schiedsmannes, das er seit Einrichtung der Schiedsgerichte geführt hat, niedergelegt. Mit großer Geschicklichkeit hat er es verstanden, die streitenden Parteien zu versöhnen und einen Vergleich zustande zu bringen, der, wenn mitunter auch mager, ihm doch besser dünkte, als ein fetter Prozeß.“

 

01.-02.06.1904

Bei allen Gewerbetreibenden in den Ortschaften Schmalensee, Bornhöved und Gönnebek findet eine Revision (Überprüfung, Anmerkung) der Maße und Gewichte statt.

 

02.06.1904

Der im Vorjahr gegründete Verein für schwarzbuntes Milchvieh verlost in Segeberg unter seinen Mitgliedern Stiere, die vom Verein in Jever gekauft wurden.

 

04.06.1904

Lehrer Asmussen aus Negernbötel hält vor der Versammlung des Lehrervereins Bornhöved einen Vortrag zur Rechtschreibung.

 

05.06.1904

In Schmalfeld findet das Kreisfeuerwehrfest statt. Alle drei Wehren des Amtes Bornhöved sind vertreten.

 

05.06.1904

Bei Gastwirt Ludwig Saggau geht ein Wettraten um ein Fahrrad zu Ende. Es galt, die richtige Summe von Kugeln und Körnern in einer Champagnerflasche zu schätzen. Gewinner ist ein Herr Schramm, aus Kiel. Sein Tipp von 4.999 Körnern und Kugeln liegt der tatsächlichen Zahl 4.798 am nächsten.

 

06.06.1904

Alarmiert durch eine in Richtung Schmalensee aufsteigende Rauchsäule rückt die Freiwillige Feuerwehr Bornhöved aus. Doch am Schwarzen Berg stößt sie bereits auf die Ursache; dort haben die Tannen des Gastwirts Hauschildt gebrannt. Aufmerksame Radfahrer konnten das Feuer bereits ersticken.

 

06.-28.06.1904

Pastor Voß befindet sich in Urlaub. In seelsorgerischen Dingen vertritt ihn Pastor Petersen aus Wankendorf, in Fragen der Schulaufsicht Pastor Bruhn aus Schlamersdorf. Die Gottesdienste werden von verschiedenen Pastoren bzw. Kandidaten gehalten.

 

08.06.1904

Der Landwirtschaftliche Verein für Bornhöved und Umgebung hält eine Generalversammlung ab. Amtsvorsteher Heinrich Christian Saggau aus Schmalensee, der Vorsitzender des Vereins ist, begrüßt den Lehrer an der Landwirtschaftlichen Schule zu Flensburg, Dr. König, der über „Neue Erfahrungen auf dem Gebiete des Ackerbaus und der Brache“ referiert.

 

08.06.1904

Die Tarbeker Windgilde hält ihr jährliches Gildefest mit vorangehender Generalversammlung ab.

 

14.06.1904

Dem Wankendorfer Paustian wird in Schmalensee das Fahrrad gestohlen, als er sich kurzzeitig in der Gastwirtschaft aufhält.

 

20.06.1904

In Bornhöved findet die Stutenkörung des Pferdezuchtvereins für den Kreis Segeberg statt.

 

24.06.1904

Der Lehrer Hans Harder, Sohn des Schmalenseer Hufners Hinrich Harder, wird in Husum zum Lehrer gewählt.

 

28.06.1904

In Rauerts Gasthof zu Bornhöved findet die Generalversammlung der Bornhöveder Pferdegilde statt. Die Gilde hat 75 Mitglieder mit zusammen 210 Pferden, die für 66.360 RM versichert sind.

 

28.06.1904

Im Schmalenseer Schulhaus erfolgt um 10 Uhr die jährliche öffentliche Impfung.

 

01.07.1904

Erstmals erscheint das Monatsblatt „Praktischer Ratgeber für die Erziehung der Kinder – Monatsblatt zur Förderung eines ersprießlichen Zusammenwirkens zwischen Haus und Schule“ des Zarpener Lehrervereins für das Elternhaus. Der Lehrerverein Bornhöved wirbt für die Schrift und wünscht ihr „weiteste Verbreitung“.

 

03.07.1904

Eine Abordnung des Militärvereins Bornhöved nimmt mit Fahne am Appell der Ehemaligen des Infanterieregiments 85 in Rendsburg teil.

 

09.07.1904

Schmalensees Lehrer Heinrich Göttsch hält auf der monatlichen Versammlung der Lehrer des Kirchspiels einen Vortrag über „das Verhältniswort im sprachlichen Unterricht“.

 

10.07.1904

In Bornhöved findet der Kreiskriegerverbandstag statt. Dieser beginnt mit einem Empfang und anschließender Delegiertenversammlung in Rauerts Gasthof. Danach gibt es im Gasthof Zur Linde ein Festessen. Von dort bewegt sich ein Festzug durch den Ort bis zur Petershöhe, wo es ein Konzert geben wird. Am Abend werden in den Gasthäusern von Hauschildt (Zur Linde) und Suhr Festbälle veranstaltet. Ursprünglich sollte der Verbandstag am 19.06.1904 durchgeführt werden. Doch aufgrund zahlreicher Festlichkeiten im Juni kam es zur Terminverlegung.

 

13.07.1904

Der Landwirtschaftliche Verein für Bornhöved und Umgebung unternimmt einen Ausflug mit den Frauen in die Probstei.

 

16.07.1904

Die Spar- und Leihkasse hält eine Generalversammlung ab. Es werden Änderungen an den Statuten vorgenommen.

 

19.07.1904

Schmalensees Gemeindevorsteher Schnohr wird vom Königlichen Amtsgericht zum Verwalter über enteignete Grundstücke des Schmalenseer Landmanns und Müllers Johann Kröhnke bestellt.

 

19.07.1904

Aus Kalübbe und Schmalensee wird eine Raupenplage gemeldet: Die Raupen des Stachelbeerspanners (abraxas grossulariata) fressen Stachel- und Johannisbeersträucher restlos kahl und sorgen für arge Verwüstungen in den Gärten.

 

19.07.1904

Schmalensee hat für die in diesem Jahr erfolge Überprüfung der Schulblitzableitung eine Revisionsgebühr von 5 RM zu leisten.

 

23.07.1904

Erstmals seit 1872 wird deutschlandweit eine Erhebung über Stand des Turnens in den Schulen durchgeführt. Dazu gehen an alle Schulen Fragebögen, in en Auskünfte über jegliche Art von Leibesübungen, über Räumlichkeiten und Zeiten etc. zu machen sind.

 

24.07.1904

Der Imkerverein (Bienenzuchtverein Bornhöved und Umgebung) unternimmt eine sonntägliche Wagentour nach Schmalensee und Belau, um sich Bienenstände dortiger Vereinsmitglieder anzuschauen.

 

27.-29.07.1904

In Segeberg findet mit umfangreichem Programm die 50. Versammlung des Allgemeinen Schleswig-Holsteinischen Lehrervereins statt.

 

06.08.1904

In Bornhöved findet die Plöner Kreislehrerkonferenz statt.

 

07.08.1904

Probst Beckmann nimmt in Bornhöved die Kirchenvisitation vor. Er hält eine Ansprache an die Gemeinde und überprüft den Wissensstand der Kinder.

 

09.08.1904

Die Landgemeinde Schmalensee hat für das Jahr 1904 eine Kreissteuer (Kreisumlage) in Höhe 577,50 RM abzuführen. Grundlage der Berechnung dieser Abgabe ist das prognostizierte Steueraufkommen der Gemeinde in Höhe 2.887,51 RM.

 

10.08.1904

In Ludwig Saggaus Gastwirtschaft werden um 12 Uhr mittags Grundstücke des Müllers Johann Kröhnke aus Schmalensee im Rahmen der Zwangsvollstreckung versteigert. Die Grundstücke (Parzellen) liegen auf den Gemarkungen Schmalensee, Bornhöved, Tarbek und Tensfeld.

 

14.08.1904

In Preußen tritt das Wildschongesetz vom 14.07.1904 in Kraft. Unter anderem definiert dieses jagdbare Tiere und Ausschlusszeiten für die Jagd auf bestimmte Tiere.

 

01.09.1904

Die Meiereigenossenschaft Schmalensee hat ihren Vertrag mit dem Milchfuhrmann D. Lembke aufgekündigt. Seit 1900 brachte Lembke Meiereiprodukte aus Schmalensee täglich nach Bornhöved zum Verkauf. Auf dem Rückweg brachte er die allseits begehrte „Gelegenheitspost“ mit. Gerade dieser Einrichtung in Person Lembkes wird nun nachgetrauert.

 

03.09.1904

Für den Fleischbeschaubezirk Bornhöved wird der Laienfleischbeschauer W. Fürst zum Trichinenschauer und Tierarzt Dr. Athing zu dessen Stellvertreter ernannt.

 

11.09.1904

Die Spar- und Leihkasse für Bornhöved, Schmalensee und Gönnebek in Bornhöved verfügt bislang über kein eigenes Gebäude. Ihr Geschäftslokal befindet sich im Gasthaus Zur Linde. Dieser Tage trifft ein neuer, ca. 40 Zentner schwerer Geldschrank, geliefert von der Magdeburger Firma Petzold, in Bornhöved ein. Seine Aufstellung im Gasthof ist entsprechend mit Schwierigkeiten verbunden.

 

17.09.1904

Der Lehrerverein Bornhöved hält seine Monatsversammlung ab. Lehrer Asmussen aus Negernbötel trägt zum „ersten Rechenunterricht“ vor und präsentiert einen von ihm erfundenen Rechenapparat.

 

29.09.1904

Landmann Suhr auf Hornshof wird auf der Plöner Chaussee eine Kuh von einem Automobil angefahren. Das Tier bricht beide Hinterbeine und das Euter wird stark verletzt, so dass eine Notschlachtung vorgenommen werden muss.

 

22.10.1904

Der Lehrerverein Bornhöved hält seine Oktoberkonferenz ab. Lehrer Kruse (Belau) referiert über den Lehrer, Redakteur und sozialkritischen Schriftsteller Heinrich Sohnrey.

 

27.10.1904

Eine ungekürzt wiedergegebene Meldung des Segeberger Kreis- und Wochenblatts: „In Schmalensee scheuten die vor der Egge gehenden Pferde des Hufners W. Siebke, ohne Schaden zu nehmen.“

 

05.11.1905

Die Schmalenseer Hufner Heinrich Christian Saggau und Hinrich Harder sind zu Geschworenen für die Schöffengerichtsperiode 1905 ernannt worden.

 

06.11.1904

Eine Generalversammlung des Militärvereins für Bornhöved und Umgebung befasst sich mit der Jahresplanung 1905.

 

07.11.1904

Um 11 Uhr findet beim Bornhöveder Gastwirt Suhr die Herbstkontrollversammlung der Reservisten des Kontrollbezirkes Bornhöved statt.

 

18.11.1904

Im Segeberger Zentralhotel findet eine Bezirksversammlung des Bundes der Landwirte für den Kreis Segeberg statt. Die Inhalte bringen die vorrangig politische Orientierung des Bundes zum Ausdruck, der mit Hilfe der großen Landwirte ein starkes Deutschland, das im Wettstreit der Völker und im Kampf gegen die Sozialdemokratie bestehen muss, um Weltmacht zu sein.

 

19.11.1904

Die Versammlung des Lehrervereins Bornhöved hört einen Vortrag des Daldorfer Lehrers Heiden über die „gemeinsame Erziehung von Knaben und Mädchen“.

 

24.11.1904

Das Verzeichnis der im Kreis Segeberg vorhandenen Schiedsleute im Falle von Viehseuchen führt für Schmalensee die Hufner Theodor Schnohr und Hinrich Saggau.

 

03.12.1903

Der Verein für schwarzbuntes Milchvieh im Kreise Segeberg hält im Segeberger Zentralhotel eine Generalversammlung ab. Vorsitzender ist weiterhin Herr Isenberg. Trotzdem die Petition zur Landwirtschaftskammer bezüglich Anerkennung des Vereinsabschlägig beschieden wurde, wird unermüdlich weitergearbeitet. Ehlers (Strukdorf) referiert über „Die Bedeutung der Führung von Stammregistern und Herdbüchern bei der Rindviehhaltung“. Die Versammlung beschließt die Einführung einer Körung. Diese soll durch nur eine Körkommission des Vereins durchgeführt werden, in welche wiederum Heinrich Christian Saggau aus Schmalensee gewählt wird.

 

03.12.1904

Die Freiwilligen Feuerwehren des Bezirks Bornhöved halten eine Führerversammlung ab. Schmalensee und Tensfeld sind nicht vertreten. Es wird beschlossen, die neu eingeführten Abzeichen für 5, 10, 15, 20 und 25 Jahre Dienstzeit gemeinsam in Husum zu beziehen.

 

11.12.1904

Die Freiwillige Feuerwehr Schmalensee feiert ihr 15-jähriges Bestehen. Für 15-jährige Mitgliedschaft werden Th. Schnohr, Lembke, A. Griese, Schuhmacher, F. Tietgen, Sorgenfrei, Suhr I, A. Siebke und A. Stegelmann ausgezeichnet.

 

14.12.1904

Die Rotlausseuche, die bisher in Bornhöved und Schmalensee auftrat, ist für erloschen erklärt worden.

 

15.12.1904

Der 1903 von Eduard Stegelmann verkaufte und an Johann Kröhnke gegangene Besitz in Schmalensee ist nach der Enteignung Kröhnkes wiederum an Parzellanten versteigert worden. Diesen gelingt es, Teile der Flächen an Schmalenseer zu verkaufen: Hufner Hinrich Harder kauft 3 Hektar für 3.500 RM; 8 Hektar kauft Hufner Schumacher für 8.500 RM. Die Gebäude mit Wiesen und 6 Hektar Land sind noch nicht verkauft.

 

17.12.1904

Abschlusskonferenz des Lehrervereins Bornhöved für das Jahr 1904. Damsdorfs Lehrer Lienk hält einen Vortrag über „das Sprechen in der Schule“.

 

19.12.1904

In Schleswig-Holstein gedenkt man des 19.12.1804. Vor 100 Jahren verfügt eine königliche Resolution für Schleswig-Holstein die Aufhebung der Leibeigenschaft zum 01.01.1805. Dies geschah teilweise gegen harte Widerstände des Adels. Doch mit Begründungen wie der, dass mit der Landmilitärordnung von 1800 der Militärdienst eine persönliche Pflicht des Bauernstandes sei, fielen nach und nach die Argumente für eine Beibehaltung der Leibeigenschaft in den Gutsbezirken (zu denen Schmalensee, Bornhöved und Gönnebek jedoch nicht gehörten, Anmerkung) in sich zusammen.

 

20.12.1904

Die Gemeinde Bornhöved erhält aus der Kreiskasse für Fourageausgaben für den Gendarmenposten im Zeitraum Juli bis September 102,02 RM.

 

31.12.1904

Den Silvestergottesdienst in der Kirche zu Bornhöved gestaltet Kandidat Voß, der Sohn des Pastors Voß.

 

 

 

 

Kontakt
 

Gemeinde Schmalensee

Bürgermeister

Sönke Siebke
Dorfstr. 61
24638 Schmalensee

 

Tel.: (04323) 8209
E-Mail: