Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

1996

04.01.1996

Der SV Schmalensee hat seine Schülermannschaft aus der 1. Tischtennis-Kreisklasse zurückgezogen.

 

11.01.1996

Noch in diesem Monat erhalten die Schmalenseer Haushalte eine weitere Mülltonne. Nach erfolgreichem Testlauf im westlichen Kreisgebiet führt der Wegezweckverband der Gemeinden des Kreises Segeberg (WZV) hier die braune Tonne für Bioabfälle ein. Wie in den Vorjahren steigen auch wieder die Abfallgebühren, diesmal um durchschnittlich 10 Prozent.

 

13.01.1996

Für die Konfirmanden des Jahrgangs 1997 veranstaltet die Evangelische Kirchengemeinde Bornhöved einen Freizeitnachmittag.

 

15.01.1996

In dem ins Vorjahr zurück reichenden Streit um den Landwirtschaftskammerdirektor Dr. Peter Otzen stellt sich der Kreisbauernverband hinter deren Präsidenten Carsten Mumm. Der hatte von seinem Vorgänger mit Otzen einen Kammerdirektor übernehmen müssen, der Sondervereinbarungen um sein Gehalt getroffen hatte, was zu einem heftigen Konflikt geführt hatte. Da Otzen nicht kündbar war, blieb er auf seinem Posten – mit einer sehr großzügigen Vergütung. Nun hat der Kammerpräsident Kompetenzen an Otzen abgegeben, worüber im Landesverband der Bauern geteilte Meinungen bestehen. Die Segeberger verstehen den Vorgang im Sinne Mumms: „Da Dr. Otzen nicht kündbar ist, muss er auch für sein Geld angemessene Arbeit leisten“, sagt Hans-Christian Hastedt vor dem Hauptausschuss der Segeberger Landwirte.

 

18.01.1996

Im Zuge seines Wahlkampfes stellt sich Landtagskandidat Hans Siebke aus Schmalensee in Hein's Gasthof Bornhöved mit dem Landtagsabgeordneten Thorsten Geißler vor. Veranstalter sind die CDU-Ortsverbände Schmalensee, Bornhöved, Stocksee und Trappenkamp. Beide Redner gehen auf die Situation der Polizei ein, die unterfinanziert und unterbesetzt sei.

 

23.01.1996

Die Jahreshauptversammlung des Landfrauenvereins Bornhöved und Umgebung findet in Hein's Gasthof statt. Einleitend befassen sich die Landfrauen mit Wissenswertem rund um Bernstein. Allerdings gilt es auch, den Blick auf den 23.01.1951 zu werfen: Vor genau 45 Jahren wurde der Verein gegründet. Die Kassenwartin des ersten Vorstands und spätere, Erna Hack aus Tarbek, ist 90 Jahre alt und Gast der Versammlung.

 

24.01.1996

In Todesfelde findet die Jahreshauptversammlung des Kreiskontrollvereins Segeberg statt. Eines der Themen ist die Kennzeichnung von Rindern. Die neuen Ohrmarken enthalten eine Kennzeichnung für Deutschland, die „01“ für Schleswig-Holstein sowie eine individuelle siebenstellige Nummer für jedes Rind. Die Milchkühe aus dem Kreis Segeberg sind spitze: Im Jahr 1995 lag ihre jährliche Durchschnittsleistung bei 6.514 Kilogramm Milch pro Kuh, was eine Steigerung um 135 Kilogramm gegenüber 1994 entspricht. Im Landesdurchschnitt legten die Kühe „nur“ um 110 Kilogramm zu. Der Kreisvorsitzende Klaus Knees aus Seth wird in seinem Amt bestätigt.

 

31.01.1996

Der Kreislandfrauenverein hält in der Bad Segeberger Landwirtschaftsschule seine Jahreshauptversammlung ab. Eingangs hören die Mitglieder und Gäste einen Vortrag zur Rente.

 

05.02.1996

In der Landwirtschaftsschule Bad Segeberg informiert sich der Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung über Hülsenfrüchte.

 

06.02.1996

Mit einem Beratungsteam ist der Wegezweckverband der Gemeinden des Kreises Segeberg in Bornhöved anzutreffen. Die WZV-Mitarbeiter informieren über Neuerungen in der Abfallentsorgung, u.a. durch die bis zum 15.03.1996 abzuschließende Auslieferung der braunen Biomülltonne im nördlichen Kreisgebiet.

 

13.02.1996

Die Ortsgruppe Bornhöved im Reichsbund veranstaltet im Haus Kirchstraße 13 einen Spielenachmittag.

 

13.02.1996

Auf Initiative des Vereins der Grund- und Hauptschule Bornhöved findet in der Grund- und Hauptschule eine umfangreiche Elterninformation zum Thema „Welche Schule für mein Kind?“ statt. Dazu wurden drei Podiumsdiskussionen organisiert. Los geht es mit einer Veranstaltung zu den Anforderungen der Ausbildungsbetriebe an Schulabgänger.

 

17.02.1996

Das Sinfonieorchester Collegium Pusticum gastiert in der Bornhöveder Vicelin-Kirche.

 

20.02.1996

Im Gasthof Voß findet die Jahreshauptversammlung des CDU-Ortsverbandes Schmalensee statt. Nachdem Bürgermeister Hans Siebke zur Vakuumentwässerungsanlage und zur Dorfentwicklung berichtet hat, werden der Ortsvorsitzende Hans-Peter Bobzien, Schatzmeister Ewald Garber und Beisitzer Michael Stock wiedergewählt. Petra Saggau, zuletzt Kassenprüferin, wird zur Beisitzerin gewählt.

 

20.02.1996

Die zweite Podiumsdiskussion zum Thema „Welche Schule für mein Kind?“ wird von vier Schulleitern bestritten, die für das Gymnasium, die Haupt-, Real- und Gesamtschule sprechen.

 

22.02.1996

Der Segeberger Kreistag wählt Georg Gorrissen für weitere sechs Jahre zum Landrat. Der parteilose Gorrissen erhält 42 Ja- und 5 Nein-Stimmen.

 

25.02.1996

Bei den Hallenkreismeisterschaften des Leichtathletik-Nachwuchses rennt, wirft und springt die Schmalenseerin Linda Buchholz im Wettkampf der Schülerinnen C in die Medaillenränge. In der Kreissporthalle in Bad Segeberg wird sie Dritte im Dreikampf und belegt im Hochsprung den 2. Platz.

 

26.02.1996

An der Realschule Bornhöved findet eine Informationsveranstaltung für Eltern statt, die ihre Kinder im neuen Schuljahr ggf. dort einschulen lassen möchten.

 

26.02.1996

Der Bezirksbauernbauernverband Bornhöved hält in Hein's Gasthof seine Bezirksbauernversammlung ab. Im Vortragsteil dreht sich alles um die gültige Düngeverordnung. Für den von seinem Amt zurücktretenden Vorsitzenden Reinhard Jahnke aus Tensfeld wird ein Nachfolger gewählt.

 

27.02.1996

Die letzte von drei Podiumsdiskussionen zum Thema „Welche Schule für mein Kind?“ bestreiten Vertreter politischer Parteien in der Grund- und Hauptschule. Sie äußern sich zu bildungspolitischen Vorstellungen.

 

29.02.1996

Die Landesregierung genehmigt Mittel für die Sanierung der Bornhöveder Schuldächer. Sowohl das Dach der Realschule als auch das Flachdach der Grund- und Hauptschule müssen für je 500.000 DM in Ordnung gebracht werden, das Land gibt jeweils 150.000 DM dazu. Die weiteren Mittel kommen vom Kreis Segeberg (je 100.000), von der Gemeinde Bornhöved und, im Fall der GHS, auch vom Schulverband.

 

01.03.1996

Der CDU-Kreisverband Segeberg feiert im Intermar Kurhotel Bad Segeberg sein 50jähriges Bestehen.

 

04.03.1996

In Schmalensee findet eine Einwohnerversammlung zur Dorfentwicklung statt. Der Gemeinde stehen laut Bürgermeister Hans Siebke 250.000 DM als Zuschuss des Kreises zur freien Verfügung. Die Bürger sollen entscheiden, was im Ort gemacht werden kann.

 

05.03.1996

In Hein's Gasthof findet die Jahresversammlung des Hegeringes III statt.

 

06.03.1996

In der Kirche zu Bornhöved findet eine Passionsandacht statt.

 

08.03.1996

Rund 600 LKW täglich durchfahren die Gemeinde Schmalensee, in der der Wunsch nach einer Ortsumgehung immer lauter wird. Vornweg marschiert dabei Bürgermeister Hans Siebke, der sich auf ein Gutachten von Uwe Robitzky, dem Verkehrsexperten der Polizeiinspektion Bad Segeberg aus dem Jahr 1995 berufen kann. U.a. aufgrund der Breite der Fahrbahn, die nahe der Ortsmitte nicht der Norm einer Bundesstraße entspricht, rät Robitzky dringend zur Umgehungsstraße im Zuge der B430. Die war schon zwei Mal in Angriff genommen worden: 1939 begann der Reichsarbeitsdienst mit ersten Tätigkeiten, die aber vom ausbrechenden Weltkrieg beendet wurden. 1965 wurde die Trassenführung neu festgelegt und 1981/822 hatte man den Trassenverlauf bereits ausgepflockt. Ein Regierungswechsel auf Bundesebene führte dazu, dass das Projekt in der Prioritätenliste weit nach unten fiel. Bislang konnte lediglich an der Engstelle eine Geschwindigkeitsreduzierung auf 30 Km/h erwirkt werden.

 

08.03.1996

Zwischen dem Kreis Segeberg und dem Landesjagdverband, vertreten durch seine Segeberger Kreisgruppe, wird ein Vertrag über ein „Kontraktmanagement“ geschlossen. Dieses sieht vor, dass die Jäger die aus der Jagdsteuer eingenommenen Gelder selbst verwalten und mit diesen Biotope anzulegen. Der Vertrag ist vorerst auf drei Jahre befristet, das Kontraktmanagement durchläuft eine Testphase. Schon seit 1974 unterstützt der Kreis die Jäger in ihrem Bemühen, ehemals landwirtschaftlich genutzte Flächen der Natur zurück zu geben.

 

09.03.1996

Auf Einladung des CDU-Ortsverbandes Stocksee ist Landtagskandidat Hans Siebke im Zuge des Wahlkampfes mit der CDU-Landtagsabgeordneten Angelika Volquarz Gast beim Punsch-Nachmittag im Stockseer Krug.

 

09.03.1996

In Trappenkamp findet die Jahreshauptversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes statt.

 

09.-10.03.1996

Die Volkshochschule Bornhöved/Trappenkamp veranstaltet eine Wochenendreise an die Straße der Romantik. Ziele sind Halberstadt und Quedlinburg.

 

12.03.1996

Die Schmalenseer Gemeindevertretung beschäftigt sich in ihrer Sitzung u.a. mit der Mehrfachnutzung des Sportlerheims. Die zur Zeit dort untergebrachte Kinderspielstube verursacht mittlerweile Personalkosten, die nicht durch den Beitragssatz des SV Schmalensee gedeckt werden können. Der SVS ist mit der Trägerschaft der Spielstube betraut worden. Die GV beschließt, die entsprechende Differenz zu übernehmen. Eine Erweiterung des Sportlerheims, in dem die Spielstube zur Zeit die kleine Mehrzweckhalle mit nutzt und nach Möglichkeit einen eigenen Raum erhalten sollte, wäre ein Projekt für die Dorfentwicklung und damit für die umfangreiche Beantragung von Finanzmitteln des Kreises. Allerdings haben Gemeindevertreter und Bürger im Bereich Dorfentwicklung noch reichlich Informationsbedarf. Bürgermeister Hans Siebke kündigt eine entsprechende Veranstaltung an. Was bereits beschlossen wird, ist eine Versumpfung von Gemeindewiesen. Diese Renaturierungsmaßnahme soll u.a. dazu beitragen, Lebensraum für den Kiebitz zu schaffen.

Die Vakuumentwässerungsanlage hat in der zurückliegenden Frostperiode erstmals Schwächen gezeigt. Besonders mit Einsetzen der ersten Schneeschmelze war das System aufgrund der fast doppelt so großen Wassermenge überfordert. Die Ursache wird allerdings darin gesehen, dass einige Anwohner scheinbar ihre Oberflächen- und/oder Kellerentwässerung an das System angeschlossen hätten. Wo das der Fall ist, wird man den Bürgern Kosten in Rechnung stellen.

Thema Ortsumgehung: Ein Angebot des Kreises Plön, für die Gemeinde Schmalensee eine kostenlose Schadstoffmessung der Abgaswerte zu übernehmen, nimmt die GV an. Auch entscheidet sie einstimmig, die geforderte Umgehungsstraße für die B430 bei der Landesregierung als „dringenden Bedarf“ anzumelden.

 

1996-03-15

 

15.03.1996

Der Planungsausschuss des Segeberger Kreistages befasst sich mit der Bevölkerungsentwicklung. Bis zum Jahr 2010 wird mit einem deutlichen Anstieg der Zahl der Senioren und einer Verringerung der Zahl an Kindern und Jugendlichen gerechnet.

 

15.03.1996

Der Ortsverein Bornhöved und Umgebung im Schleswig-Holsteinischen Heimatbund (SHHB) hält im Haus Kirchstraße 13 seine Jahreshauptversammlung ab. Vorsitzender Harald Timmermann stellt Bücher vor, die sich mit der Gemeinde Bornhöved befassen.

 

16.03.1996

Wahlkämpfer Hans Siebke stellt sich vor dem Bornhöveder Spar-Markt zwischen 10 und 12 Uhr Bürgerfragen.

 

19.03.1996

CDU-Landtagskandidat Hans Siebke spricht auf einer Wahlkampfveranstaltung im Gasthof Voß zu Themen der Inneren Sicherheit. Gast ist sein Parteikollege Horst Döding aus Stocksee, der Vorsitzender des CDU-Landesarbeitskreises Inneres und Polizei ist.

 

21.03.1996

Der Bauausschuss des Schulverbandes Bornhöved befasst sich in seiner Sitzung mit der Dachsanierung der Grund- und Hauptschule.

 

22.03.1996

Der Kreis Segeberg bzw. die Kreisverwaltung ist im Internet zu finden. Die erste Adresse lautet http://www.landsh.de/kr_segeberg/.

 

22.03.1996

Während der Jahreshauptversammlung des Hegeringes III Bornhöved wird der Schmalenseer Werner Suhr für 25jährige Mitgliedschaft in der Jagdorganisation mit der Silbernen Treuenadel des Deutschen Jagdschutzverbandes ausgezeichnet.

 

23.03.1996

Der Ortsverein Bornhöved des Schleswig-Holsteinischen Heimatbundes unternimmt eine Theaterfahrt nach Neumünster. „Fisch för Veer“ heißt die plattdeutsche Komödie.

 

24.03.1996

Wahlen zum Schleswig-Holsteinischen Landtag. Die SPD verliert an Stimmen und damit ihre Alleinregierung, kann aber weiter die politischen Geschicke des Landes bestimmen. Der CDU gelingt es, den Sozialdemokraten Wahlkreise abzunehmen. Im Wahlkreis 34 Segeberg-Ost tritt Hans Siebke aus Schmalensee (CDU) gegen den Stockseer Dietrich Wiebe (SPD) an. 29.855 von 42.260 Wahlberechtigten geben im Wahlkreis ihre Stimme ab. Hans Siebke gewinnt mit 12.460 gegenüber 11.043 Stimmen für Wiebe das Direktmandat. Er sei glücklich und es habe sich gelohnt zu kämpfen, sagt Siebke nach seinem Einzug ins Parlament. Sicherheit habe er aber erst gespürt, als auch die Zahlen aus den Städten im Wahlkreis vorgelegen haben, in den Dörfern war sich der Landwirt sicher zu gewinnen.

In Schmalensee scheint die Kandidatur des Bürgermeisters Hans Siebke auch dem Ergebnis seiner Partei CDU gut zu tun. Sie erhält 59,9 Prozent (1992: 49,2). Auf die SPD entfallen 27,6 (38,5), Grüne 4,9 (5,4), FDP 3,9 (3,1) und auf DVU 2,6 (3,1) Prozent.

 

25.03.1996

Im Trappenkamper Bürgerhaus findet die Jahreshauptversammlung der Volkshochschule Bornhöved/Trappenkamp (VHS) statt. Die Vorsitzende Ingrid Markgraf, seit einem Jahr im Amt, zieht eine ernüchternde Bilanz. Die VHS sehe sich zunehmend mit der Konkurrenz durch Angebote der Medienlandschaft und andere Vereine und Verbände konfrontiert. Sie hofft auf eine größere Unterstützung seitens der Bürgermeister und damit der Gemeinden des VHS-Gebiets.

 

25.03.1996

Der Landesverein für Innere Mission klärt im Gemeindehaus der Kirchengemeinde Bornhöved Eltern über Maßnahmen im Fall einer Drogensucht der Kinder.

 

25.03.1996

Der Segeberger Kreislandfrauenverein feiert in Blunk sein 25jähriges Bestehen. Am 25.03.1971 fand die Gründung des rund 1.000 Mitglieder zählenden Kreisvereins im Ihlsee-Restaurant Bad Segeberg statt. Erste Vorsitzende wird Käte Stoltenberg aus Nehms-Hohlegruft. Im Jubiläumsjahr ist die Bornhövederin Helga Hauschildt Vorsitzende von 3.920 Mitgliedern.

(Anmerkung: In der Vergangenheit berichtete die Segeberger Zeitung schon seit ihrem ersten Erscheinen unter diesem Namen vom Kreislandfrauenverein. Dieser wurde von 1946 bis 1971 von der Schmalenseerin Nanny Saggau geführt. Möglicherweise wurde 1971 eine „offizielle“ oder Neugründung vollzogen.)

 

01.04.1996

Der Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung ist zu Gast beim Bornhöveder Bäcker Renner, der Tipps für die Osterbäckerei gibt.

 

02.04.1996

Der Sozialverband Reichsbund, Ortsverband Bornhöved, hält im Haus Kirchstraße 13 seine Jahreshauptversammlung ab. Binnen zwölf Monaten hat sich die Zahl der Mitglieder annähernd verdoppelt und liegt jetzt bei 92. Der Vorsitzende Reimar Willenberg wird wiedergewählt.

 

07.04.1996

Am Ostersonntag veranstaltet die Freiwillige Feuerwehr ihren Osterball. Die Laienspielgruppe hinterfragt „is Korl een Kniggerbüttel?“.

 

12.04.1996

Der Wegezweckverband der Gemeinden des Kreises Segeberg (WZV) beginnt in Schmalensee mit der Abfuhr abbaubarer organischer Abfälle. Dafür kommt erstmals die neu eingeführte braune „Biotonne“ zum Einsatz.

 

14.04.1996

In der Kirche zu Bornhöved findet ein Konfirmationsgottesdienst mit Pastor Gutbier statt.

 

18.04.1996

Der Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung hört in Damsdorf einen Vortrag von Klaus Baese, Mitarbeiter des Wetteramtes Schleswig, zu aktuellen Klimaveränderungen.

 

21.04.1996

In der Kirche zu Bornhöved werden die Schmalenseerinnen Jessica Göben und Marlies Hagedorn konfirmiert.

 

22.04.1996

Im Bürgerhaus Henstedt-Ulzburg findet die Jahreshauptversammlung der Kreisjägerschaft statt.

 

22.04.1996

Dr. Carl Ingwer Johannsen, Direktor des Freilichtmuseums Molfsee, spricht im Gasthof Voß – op platt – über die Dorfentwicklung Schmalensees.

 

24.04.-05.05.1996

Der Kreislandfrauenverein veranstaltet eine Reise nach Andalusien.

 

25.04.1996

Neuer Amtswehrführer ist Max Johann Saggau aus Tarbek. Der langjährige Stellvertretende Amtswehrführer (mehr als 25 Jahre) löst Hellmut Eberhardt aus Tensfeld ab, der nach elf Jahren aus Altersgründen sein Amt niederlegt.

 

28.04.1996

Hans-Werner Jürgensen, Organist der Kirchengemeinde Bornhöved, gibt in der Vicelin-Kirche ein Orgelkonzert mit werken von Johann Sebastian Bach und Dietrich Buxtehude.

 

03.05.1996

Grundsteinlegung für den Erweiterungsbau des Feuerwehrgerätehauses.

 

04.05.1996

Unter dem Motto „rund um den Bauerntisch“ veranstaltet die VHS Bornhöved/Trappenkamp einen Spaziergang durch Stocksee. Die Leitung hat Prof. Dietrich Wiebe, ehemaliger Landtagsabgeordneter und Bürgermeister der Gemeinde.

 

11.05.1996

Eine 30 Kilometer lange Fahrradtour der VHS Bornhöved/Trappenkamp mit Startort Trappenkamp steht unter dem Motto „Moor und Sand am Wegesrand“.

 

12.05.1996

Die Posaunenchöre aus Giekau und Bornhöved spielen bei einem Bläserkonzert in der Vicelin-Kirche Werke alter Meister.

 

15.05.1996

Mitarbeiter des WZV beteiligen sich an einem zweistündigen Warnstreik der Gewerkschaft ÖTV. Diese kämpft gegen eine so genannte „Nullrunde“ für Beschäftigte im Öffentlichen Dienst und das „Sparpaket“ der Bundesregierung.

 

17.05.1996

Wegen eines Betriebsausflugs der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Amtes Bornhöved bleibt die Verwaltung für die Öffentlichkeit geschlossen.

 

23.05.1996

Die Freiwillige Feuerwehr feiert das Richtfest für den Erweiterungsbau des Feuerwehrgerätehauses.

 

27.05.1996

Zum bereits zehnten Mal veranstaltet die Evangelische Kirchengemeinde Bornhöved am Pfingstmontag auf dem Vierer Berg einen Freiluftgottesdienst. Die Predigt hält Pastor Rainer Gutbier.

 

29.05.1996

Im Zuge der Amtsausschusssitzung wird der im vergangenen Monat zum Amtswehrführer gewählte Max Johann Saggau aus Tarbek offiziell ernannt. Beschlossen wird die Erweiterung des Verwaltungsgebäudes. Für 976.000 DM soll das Gebäude um eine Etage aufgestockt und der Dachstuhl ausgebaut werden.390.400 DM davon müssen aus dem Amt bzw. dessen Gemeinden kommen.

 

01.06.1996

In der Bornhöveder Vicelin-Kirche findet ein Bläserkonzert statt. Das Taffanel-Ensemble aus Hamburg spielt im Zuge der Sommerkonzertreihe der Kirchengemeinde französische Serenaden aus der Romantik.

 

04.06.1996

Im Trappenkamper Bürgerhaus tagt die Mitgliederversammlung des Kreisverbandes Segeberg des Schleswig-Holsteinischen Gemeindetages. Landrat Georg Gorrissen stellt die Haushaltssituation des Kreises Segeberg vor. Außerdem sind eine Änderung der Kommunalverfassungsreform und die zukünftige Aufgabenverteilung zwischen Kreis und Kommunen Themen.

 

06.06.1996

In Fahrgemeinschaften fährt der CDU-Ortsverband zum Bootsanleger Dersau, um von dort aus eine Rundfahrt auf dem Großen Plöner See zu unternehmen.

 

06.06.1996

Der Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung unternimmt eine Radtour nach Trappenkamp, um unter Führung der dortigen Mitglieder die große Gemeinde zu erkunden.

 

07.06.1996

Auf der Kreisversammlung des Deutschen Roten Kreuzes in Klein Rönnau endet eine Ära: Der ehemalige Landrat Anton Graf Schwerin von Krosigk und seine Stellvertreterin Renate Medow räumen nach 25 Jahren ihre Vorstandsämter an der Spitze des Kreisverbandes.

 

08.-09.06.1996

In Bad Segeberg wird die neue Kreisfeuerwehrzentrale eingeweiht. Den Auftakt der Feierlichkeiten bildet der Kreisfeuerwehrverbandstag, am zweiten Tag ist das Areal für die Öffentlichkeit geöffnet.

 

09.06.1996

Zwischen 3 und 11 Uhr an diesem Sonntagmorgen wird ein in der Tarbeker Straße abgestellter Audi 80 von einem unbekannten PKW angefahren. Es entsteht ein Schaden von gut 10.000 DM, der Verursacher begeht Fahrerflucht.

 

10.06.1996

Die Mitglieder der Schulverbandsvertretung beraten während ihrer Sitzung im Lehrerzimmer der Grund- und Hauptschule über eine Sanierung des Daches dieses Gebäudes. 800.000 DM einschließlich Nebenkosten veranschlagt die Versammlung für die Maßnahme. Für 82.000 DM soll das Lehrerzimmer ausgebaut werden. Über 5.000 DM kosten neue Auffanggurte für die Trennvorhänge in der Amtssporthalle. Außerdem sollen für insgesamt 77.000 DM vier Buswartehäuschen vor der Schule errichtet werden. Allerdings wird ein 75prozentiger Zuschuss erwartet, so dass nur 13.000 DM eingeplant sind.

 

14.06.1996

Vor der Kirchengemeinde Bornhöved hält der ehemalige Hamburger Pastor Manfred Brockmann einen Vortrag zu seiner Arbeit an den lutherischen Christen in Sibirien.

 

14.06.1996

In Seth findet der Verbandstag des Kreissportverbandes statt. Der Verband feiert in diesem Jahr sein 50jähriges Bestehen. Im Jubiläumsjahr wird Hans Siebke, der bereits seit 16 Jahren Vorsitzender des KSV ist, für weitere vier Jahre in sein Amt gewählt.

 

16.06.1996

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 50jährigen Bestehen des Kreissportverbandes Segeberg kommt es in Hartenholm zu einem Prominenten-Fußballspiel. Gegen eine Elf des Kreisfußballverbandes tritt eine vom gerade für eine weitere Amtszeit vereidigten Landrat Georg Gorrissen geführte Mannschaft von Kreistag und Kreisverwaltung an, der auch Schmalensees Bürgermeister Hans Siebke, der KSV-Vorsitzende, angehört.

 

21.06.1996

Mit bestandenem Realschulabschluss werden die Schmalenseer Oliver Dittberner und Adler Toromanovic aus der Integrierten Gesamtschule (IGS) Trappenkamp entlassen. André Krause wird an das Gymnasium versetzt.

Aus der Realschule Bornhöved wird nach bestandener Prüfung Stefanie Detlof entlassen.

 

23.06.1996

Die Fußballsparte des TSV Quellenhaupt Bornhöved feiert ihr 50jähriges Bestehen. Bis zur Gründung des SV Schmalensee im Jahr 1980 war der TSV für viele Schmalenseer Fußballer die sportliche Heimat. Wenige Tage zuvor findet in Bornhöved ein Freundschaftsspiel zwischen einer Prominentenelf des TSV Bornhöved und dem FC Landtag statt, in dessen Reihen auch der neue Angeordnete Hans Siebke mitspielt.

 

23.06.1996

Der CDU-Ortsverband Schmalensee veranstaltet eine Radtour. Nach dem Radeln gibt es auf dem Hof von Jürgen Stegelmann einen Imbiss und Erfrischungen.

 

06.07.1996

Der SV Schmalensee veranstaltet auf dem Sportplatz ein lustiges „Spiel ohne Grenzen“ für örtliche Vereine und Parteien sowie weitere Gastmannschaften. Unter den zwölf teilnehmenden Mannschaften gewinnt das Team der Wählergemeinschaft Schmalensee (WGS) und erhält den Wanderpokal, den im Vorjahr noch der Bauernverband gewonnen hatte.

 

07.07.1996

In der Vicelin-Kirche zu Bornhöved wird ein Konzert für Cembalo, Flöte und Orgel geboten.

 

27.07.1996

Die Fußballsparte des SV Schmalensee richtet auf dem heimischen Sportplatz ein Turnier aus. Gäste sind der SV Rickling, TSV Negernbötel, Torpedo Neumünster, TSV Bornhöved II und der MTV Segeberg.

 

28.07.1996

Den Sonntagsgottesdienst gestaltet Pastor Haberland gemeinsam mit Gastprediger Pastor Lienenkämper aus Bad Berleburg.

 

02.08.1996

Die Rettungswachen im Kreis Segeberg kommen auf den Prüfstand. Ein Gutachten des Segeberger Ersatzkassenverbandes bewertet anhand der gesetzlichen 12 Minuten-Hilfsfrist die Standorte. Der Stützpunkt Bornhöved, seit einigen Monaten aktiv, wird als erhaltenswert beurteilt.

 

04.08.1996

Für die Fußballer des SV Schmalensee endet die Teilnahme am Kreispräsidentenpokal-Wettbewerb bereits in Runde eins. Auf eigenem Platz unterliegt die Elf dem SV Wittenborn mit 4:6 (0:2). Dabei werden die Abwehrreihen beider Mannschaften als „löchrig wie ein Schweizer Käse“ bezeichnet.

 

07.08.1996

Die Finanzsituation des Kreises Segeberg spitzt sich zu. Für das Jahr 1997 wird ein Haushaltsloch von 7 Millionen DM prognostiziert. Der Budgetausschuss des Kreistages spricht sich aber mit großer Mehrheit gegen eine Anhebung der Kreisumlage aus. Der Grund: Zur Zeit diskutieren Kreis und Gemeinden eine Neuverteilung der Aufgaben unter ihren Behörden. Außerdem will sich der Kreis aus diversen Förderungen zurück ziehen (Beispiel Sport: Nur noch die sportliche Jugendarbeit, nicht aber Übungsleiter im Erwachsenensport sollen bezuschusst werden).

 

09.08.1996

Mit einer Wanderung durch den Wildpark Trappenkamp mit Besuch des dortigen Abenteuerspielplatzes endet die „Kennenlern-Woche“ der Realschule Bornhöved für ihre neuen Fünftklässler.

 

10.08.1996

Der Kreissportverband Segeberg, dessen Vorsitzender seit 1980 der Schmalenseer Hans Siebke ist, feiert im Intermar Kurhotel Bad Segeberg sein 50jähriges Bestehen. Am 10.08.1946 erfolgte in Kaltenkirchen die Gründung des KSV, erster Vorsitzender war Nikolaus Ackermann vom SV Rickling.

 

11.08.1996

Bei den Leichtathletik-Kreismeisterschaften in Bad Bramstedt wird die Schmalenseerin Linda Buchholz (TV Trappenkamp) mit 1.123 Punkten Kreismeisterin der Schülerinnen D (Jahrgang 1987) im Mehrkampf.

 

18.08.1996

In der Vicelin-Kirche Bornhöved findet ein Kammermusik-Konzert mit werken von Telemann, Corelli und Pergolesi statt.

 

21.-23.08.1996

An der Realschule Bornhöved läuft ein Aufklärungsprojekt zum Thema Sucht. Durchführende ist die Ambulante und Teilstationäre Suchtberatung (ATS) Bad Segeberg.

 

30.08.1996

Die Amtsfeuerwehr Bornhöved tagt im Tarbeker Feuerwehrgerätehaus, um u.a. einen neuen stellvertretenden Amtswehrführer zu wählen. Die Mehrheit der Vertreter der amtsangehörigen Feuerwehren stimmt für Stocksees Wehrführer Uwe Claus.

 

01.09.1996

Mit den Konfirmanden der Jahrgänge 1979/71 feiert die Evangelische Kirchengemeinde Bornhöved das Fest der Silbernen Konfirmation.

 

09.09.1996

Erster Beratungstermin der Ambulanten und Teilstationären Suchtberatung Bornhöved in ihren neuen Räumen im Haus Kirchstraße 13.

 

10.09.1996

Im Musikraum der Grund- und Hauptschule Bornhöved findet eine Versammlung des Vereins der Freunde der Grund- und Hauptschule statt.

 

14.09.1996

In Trappenkamp findet der Amtsfeuerwehrtag der Wehren des Amtes Bornhöved und aus Trappenkamp statt. Nach einem Festumzug stellen die Wehren unter Einbeziehung der Jugendfeuerwehren Bornhöved und Trappenkamp ihre Einsatzbereitschaft unter Beweis. U.a. bergen die Schmalenseer Wehrleute nach einer simulierten Verpuffung eine verletzte Person aus dem Bürgerhaus. Den Abschluss der Veranstaltung bildet ein Kommers im Bürgerhaus.

 

15.09.1996

Seit fünf Jahren besteht im Gebäude des ehemaligen Mütterkurheims das Alten- und Pflegeheim Haus Schmalensee. Das kleine Jubiläum wird einem öffentlichen Frühschoppen gefeiert.

 

16.09.1996

Der Kreisfeuerwehrverband Segeberg trägt in Rickling seinen ehemaligen Kreisbrandmeister Albertus Ackermann zu Grabe, der 68-jährig verstorben ist. Ackermann führte den Kreisfeuerwehrverband von 1976 bis 1988.

 

17.09.1996

Bei einem Klönschnack-Abend des CDU-Ortsverbandes Schmalensee im Gasthof Voß berichtet Bürgermeister Hans Siebke über seine ersten sechs Monate als Abgeordneter des Landtags von Schleswig-Holstein.

 

20.09.1996

Im Musikraum der Grund- und Hauptschule Bornhöved findet die Jahreshauptversammlung des Vereins der Freunde der Grund- und Hauptschule statt.

 

21.09.1996

Im Alten- und Pflegeheim „Haus Schmalensee“ wird die Stelle einer examinierten Krankenschwester bzw. eines Krankenpflegers zum 01.10.1996 ausgeschrieben.

 

26.09.1996

Eine Veranstaltung der VHS Trappenkamp/Bornhöved befasst sich mit Eheverträgen.

 

26.09.1996

Schmalensees Bürgermeister Hans Siebke scheidet auf eigenen Wunsch aus dem Segeberger Kreistag aus. Grund für diesen Schritt sind häufige Terminüberschneidungen zwischen seinen Tätigkeiten als Landtags- und Kreistagsabgeordneter. Für Siebke, der Bürgerliches Ausschussmitglied bleibt, rückt Helga Hauschildt aus Bornhöved nach. Kreispräsident Winfried Zylka verabschiedet den „Rundum-Politiker“ Siebke mit der Feststellung, dass sein „unwahrscheinliches Temperament“ sowohl begünstigend als auch erschwerend wirke. „Unermüdlich, fleißig, hartnäckig und unerschrocken“ habe Siebke sein Engagement vertreten und in seinen Anliegen nicht locker gelassen. Siebke erwidert, dass er immer ehrlich und mit offenem Visier gestritten habe. Getreu seinem Motto „lieber einen Schlag ins Gesicht als ein Messer in den Rücken bekommen“.

 

Der Kreistag verabschiedet an diesem Tag auch mit der Mehrheit von SPD und Grünen die Haushaltsplanung für die nächsten Jahre, die deutliche Einsparungen vorsieht, und einen Vorschlag zur Neuordnung der Aufgabenverteilung zwischen Kreis und Gemeinden. Alle Fraktionen sind sich dabei einig, dass der Schuldenberg des Kreises nicht weiter wachsen darf. Kürzungen bei Volkshochschulen und der Schülerbeförderung sind dabei noch am wenigsten umstritten.

 

28.09.1996

Dreamcatcher – Traumfänger, kunsthandwerkliche Dekorationsgegenstände liegen im Trend. Die VHS Trappenkamp/Bornhöved bietet einen eintägigen Kurs zum Selbermachen an.

 

02.10.1996

Die Schulverbandsvertretung beschäftigt sich in ihrer Sitzung erneut mit einer Sanierung des Daches der Grund- und Hauptschule. Nach 20jährigem Ärger mit dem Dach ist für die 500.000 DM-Maßnahme Grünes Licht erteilt worden. (Auch das Realschuldach soll für die selbe Summe saniert werden.) Weiterhin wird eine mögliche Erweiterung des Lehrerzimmers erörtert.

 

05.10.1996

Der Ortsverein Bornhöved des Sozialverbandes Reichsbund begeht im Kirchengemeindehaus ihr 75-jähriges Bestehen.

 

06.10.1996

Die Schmalenseerin Beeke Kaack wird Juniorenlandesmeisterin im Vielseitigkeitsreiten. Mit Willy gewinnt sie den Titel in Negernbötel für ihren Verein die TRSG Holstenhallen Neumünster.

 

1996-10-07

 

07.10.1996

Der Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung begeht an diesem Montag mit einer plattdeutschen Andacht in der Kirche zu Bornhöved sein eigenes kleines Erntedankfest. Während der anschließenden Kaffeetafel in Hein's Gasthof beschäftigen sich die Mitglieder mit dem Leben und Wirken von Matthias Claudius.

 

11.10.1996

Die Wahlkreiskommission des Bundestages zum Zuschnitt der Bundestagswahlkreise leitet eine Verkleinerung des Bundestagswahlkreises Segeberg/Stormarn-Nord ein. Der Zuschlag des Amtes Amtes Stormarn-Nord und der Stadt Reinfeld zum Wahlkreis Ostholstein soll ausgleichend wirken, denn der Wahlkreis Segeberg/Stormarn-Nord ist in der Bevölkerungszahl gewachsen. Den weitergehenden Vorschlag der SPD, auch die Ämter Bornhöved und Wensin Ostholstein zuzuschlagen, wird allerdings verworfen.

 

13.10.1996

Barocke Kammermusik wird in der Kirche zu Bornhöved geboten. Kirchenmusiker Hans-Werner Jürgensen (Orgel, Cembalo), Karen Rettinghaus (Querflöte) und Ulrike Jürgensen (Blockflöte) spielen Werke von Bach, Telemann und Vivaldi.

 

20.10.1996

Der Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung begeht in Blunk seinen traditionellen Oktoberfrühschoppen. Für Stimmung sorgt die Blaskapelle „Nordländer“.

 

22.10.1996

Die Schmalenseer Gemeindevertretung ändert in ihrer Sitzung die Hauptsatzung, damit das beschlossene Gemeindewappen und die dazugehörige Flagge auch offiziell geführt werden können. Ferner dreht sich die Sitzung um das Windkataster des Kreises, den Um- und Ausbau des Feuerwehrgerätehauses und die Ländliche Struktur- und Entwicklungsanalyse.

Letztere fehlt der Gemeinde, um Maßnahmen und somit Gelder im Rahmen der Dorfentwicklung beantragen zu können. Bürgermeister Hans Siebke macht die Landgesellschaft für den Missstand verantwortlich, bei der die LSE gefertigt werden soll und die damit in Verzug sei. Das Amt für Land- und Wasserwirtschaft (ALW) pocht aber auf Einhaltung von Fristen – bis zum 05.11.1996 hat die Analyse vorzuliegen (nach vorangehender Vorstellung in der Gemeinde), andernfalls können Hunderttausende DM nicht fließen. Eine Sondersitzung der GV in dieser Sache ist vorprogrammiert.

Kaum noch Hoffnung bezüglich des Kieslastverkehrs über die B430. Am 15.11.1996 soll der Betrieb in Vierhusen aufgenommen werden. Alle Argumente der Schmalenseer bezüglich der teilweise verengten Fahrbahn und der Schadstoffbelastungen haben nicht gefruchtet. Rund 170 Personen aus dem Dorf, Belau und Vierhusen hätten sich gegen diese Belästigung zusammengeschlossen, heißt es in der Segeberger Zeitung.

 

23.10.1996

Der Kreislandfrauenverein Segeberg organisiert in der Bad Segeberger Landwirtschaftsschule eine umfangreiche Veranstaltung zum Thema „Frau und Gesundheit“.

 

23.-24.10.1996

Blutspendetermine des DRK in der Realschule Bornhöved.

 

24.10.1996

Die VHS Bornhöved/Trappenkamp startet einen Kurs zur Frage „Wie bewerbe ich mich richtig?“.

 

26.10.1996

Die Evangelische Kirchengemeinde veranstaltet ein Kirchenkonzertabend mit Chor- und Orchestermusik.

 

27.10.1996

Auf den Schmalenseer Sportplatz muss der Rettungswagen gerufen werden. Beim Punktspiel der Kreisklasse C-Nord bricht sich ein Fußballer des TuS StuSie (Stuvenborn-Sievershütten) im Spiel gegen die erste Schmalenseer Mannschaft das Wadenbein. Im strömenden Regen auf dem Rasen liegend, decken ihn die Zuschauer mit ihren Mänteln und Jacken zu, um ihn zumindest vor der Kälte zu schützen, bis der Rettungswagen endlich vor Ort ist.

 

29.10.1996

Vor genau 50 Jahren trat der erste Segeberger Kreistag nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges zusammen. Mit einem Festakt gedenkt der heutige Kreistag dieses Ereignisses.

 

03.11.1996

Der DRK-Ortsverein Amt Bornhöved organisiert zum achten Mal einen Kunsthandwerker-Basar in den Räumen der Realschule. Im Rahmenprogramm tritt eine Volkstanzgruppe auf.

 

03.11.1996

Die erste Fußballmannschaft des SV Schmalensee ist hervorragend in der neuen Spielserie 1996/97 angekommen. Das Team um Torgarant Bernhard Buchholz gewinnt mit 6:1 beim Leezener SC V und übernimmt nach nun sieben Siegen in Folge die Tabellenführung in der Kreisklasse C-Nord. Die zweite SVS-Elf spielt in der D-Klasse (Nord) um Punkte.

 

06.11.1996

In einer Sondersitzung beschäftigt sich die Gemeindevertretung mit der Dorfentwicklung. Vertreter der Landgesellschaft Schleswig-Holstein stellen einen Entwurf zur Ländlichen Struktur- und Entwicklungsanalyse (LSE) vor, der ausdrücklich auch mit den Bürgern diskutiert werden soll. Die Planer der Landgesellschaft haben mit Schmalenseern Gesichtspunkte wie Soziales, Kultur, Sport, Wirtschaft, Landwirtschaft und Verkehr mit den jeweiligen Stärken und Schwächen abgewogen. Die Stilllegung von Bauernhöfen und Handwerksbetrieben, das absehbare Ende eines Gemischtwarenladens am Ort werden als Beeinträchtigungen eines zukünftigen Dorflebens gesehen. Vorschläge sind eine Erweiterung des Gasthofes durch Poststelle und Laden und eine Förderung des Fremdenverkehrs. Dazu könnten ein Ausbau des Wegenetzes durch die Knicklandschaft und mehr Ruhebänke beitragen. Der Verkehr auf der B430 und die Geruchsbelästigung im Dorf durch Ställe werden als Hindernisse gesehen. Im nächsten Schritt soll im Dezember ein Dorfentwicklungsplan vorgelegt werden, der auf der LSE basiert.

 

08.11.1996

Ein Mitgliederkreisparteitag der CDU in Henstedt-Ulzburg muss sich erstmals mit dem so genannten Quorum auseinandersetzen: Nach einem Beschluss des Bundesparteitages sind Frauen an allen Parteiämtern zu einem Drittel zu beteiligen. Dies betrifft zunächst die Wahl von Delegierten zu Landesparteitagen und Landesausschüssen.

 

09.11.1996

Im Bad Segeberger Intermar-Kurhotel findet die Jahreshauptversammlung des Heimatvereins des Kreises Segeberg statt.

 

13.11.1996

In der Grund- und Hauptschule findet die Polio-Schluckimpfung durch das Kreisgesundheitsamt statt.

 

16.11.1996

Einweihungsfeier für das neue bzw. erweiterte Feuerwehrgerätehaus in Schmalensee. Das im Jahr 1966 erbaute alte Gebäude konnte in erheblicher Eigenleistung in einen großen Gruppenraum umgebaut werden. Neu errichtet wurde eine Fahrzeughalle mit Sanitärtrakt. Dafür gibt es viel Lob für die Wehr. 300.000 DM hat das Objekt insgesamt gekostet.

 

1996-11-19

 

19.11.1996

Bei einem Klönschnack des CDU-Ortsverbandes Schmalensee trägt Timo Scheyl, Kreisvorsitzender der Jungen Union, zur Jugendorganisation der CDU vor.

 

20.11.1996

Für die am 01.12.1996 stattfindende Kirchenwahl findet im Gemeindehaus die Vorstellung der Kandidaten statt. Zuvor gibt es eine Andacht in der Kirche.

 

20.11.1996

Der Bau-, Planungs- und Umweltausschuss der Gemeinde beschäftigt sich in seiner Sitzung mit der Gestaltung der Belauer Straße.

 

23.11.1996

Der Kreislandfrauenverein Segeberg beschäftigt sich während eines Treffens in Leezen mit Arbeitsmöglichkeiten für Frauen im ländlichen Raum. Eine „Service-Börse“ ist im Gespräch.

 

25.11.1996

Der Sozialausschuss des Kreistages spricht sich für den Erhalt der Segeberger Rettungswachen, u.a. der in Bornhöved aus. In Seedorf-Berlin soll eine weitere eingerichtet werden. Außerdem soll die Rettungsleitstelle in Bad Segeberg erhalten bleiben, nicht die in Norderstedt.

 

28.11.1996

In einer Sitzung des Jugendhilfeausschusses des Segeberger Kreistages kommen aktuelle Haushaltsüberschreitungen im Bereich des Kreisjugendamtes auf den Tisch. Um 3,8 Millionen DM sind die Ausgaben angestiegen, 1,6 Millionen für die Sozialstaffel, mit der Kindergartenbeiträge ermäßigt werden, und 1,2 Millionen für Heimerziehung. Kosten, mit denen bei Aufstellung des Haushalts nicht zu rechnen war und die u.a. darin begründet liegen, dass seit Jahresbeginn viele junge Familien mit Kindern ins Kreisgebiet gezogen sind. Außerdem hätten etliche Betreiber die Kindergartengebühren deutlich erhöht, was auch die Bezuschussung durch den Kreis verteuert habe (Norderstedt um 600.000 DM). Landrat Georg Gorrissen bringt deshalb eine Erhöhung der Kreisumlage um 2 Prozent ins Gespräch.

 

01.12.1996

Kirchenwahl. In der Evangelischen Kirchengemeinde Bornhöved finden die Wahlen zum Kirchenvorstand statt. Erfolgreicher Bewerber aus Schmalensee ist Reimer Saggau. Nur 15,25 Prozent der Stimmberechtigten haben von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht.

 

02.12.1996

Der Budgetausschuss des Segeberger Kreistages widerspricht Landrat Georg Gorrissen in der Frage der Kreisumlage und schließt eine Erhöhung im Sinne aller bisher im laufenden Jahr getätigten Entscheidungen weiter aus. Allerdings verlangt die Mehrheit des Kreistages, dass die Städte und Gemeinden die Betriebskostenzuschüsse für Kindergärten übernehmen. Umfangreich fällt der Sparkurs des Ausschusses aus, der verhindern möchte, dass der Kreis noch viel tiefer in den Schuldenkeller tappt. Allein wäre er dabei nicht: Acht von elf Kreisen in Schleswig-Holstein müssen sich 1997 Geld leihen, um die Verwaltungskosten zu decken. „Das ist der Beginn des Todes der kommunalen Selbstverwaltung“, sagt der SPD-Kreistagsabgeordnete Friedrich Karl Scharping.

 

03.12.1996

Im Bad Segeberger Schützenhof findet die Verbandsversammlung des WZV statt. Im Raum steht eine Übernahme der Mülldeponie Damsdorf durch den WZV vom Kreis Segeberg, der dafür 55 Millionen DM erhalten soll. Aufgrund der Technischen Anleitung Siedlungsabfall (TASi) befürchtet WZV-Verbandsvorsteher Karl-Heinz Radetzki, dass Damsdorf als Altdeponie nach 2005 zu schließen sei. Dagegen steht eine Stellungnahme des Bundesumweltministeriums zur TASi. Demnach sind Altdeponien ab 2005 nicht generell stillzulegen, es darf aber nur noch zuvor verbrannter Müll eingebracht werden. Die Verbandsversammlung erlässt eine Resolution, in der u.a. Bundesumweltministerin Angela Merkel aufgefordert wird, mit der TASi Voraussetzungen für Altdeponien zu schaffen, dass diese auch im nächsten Jahrtausend noch im vollen Umfang nutzbar sind. Das Landesumweltministerium wird aufgefordert, die Abfallabgabe abzuschaffen.

Moderater als im Laufe des Jahres prognostiziert fallen die Abfallgebühren 1997 aus. Für die normale 120 Liter-Tonne sind ab Jahreswechsel 242,40 statt bisher 238,80 DM zu zahlen. Im Juni 1996 war von einer bis zu 30-prozentigen Anhebung der Gebühren die Rede.

 

05.12.1996

Während seiner Sitzung setzt sich der Amtsausschuss mit dem Haushalt 1997 und der Erweiterung des Verwaltungsgebäudes auseinander. Dieses soll nicht in einem Zuge (1,4 Millionen DM) sondern in Bauabschnitten erweitert werden. Der erste Abschnitt kostet 980.000 DM. Da die Finanzierung des zweiten Abschnittes bislang nicht als gesichert gilt, wird ein alternativer Ausbau des Daches andiskutiert. Auch steht noch eine Sanierung der Heizungsanlage im Raum. Nachträglich werden 50.000 DM für eine neue Verkabelung der Computeranlage genehmigt. Der Amtsausschuss spricht sich, weil er vom Kreis zu einer Stellungnahme aufgefordert worden ist, gegen eine Erhöhung der Kreisumlage aus. Amtskämmerer Dirk-Peter Bünn hat errechnet, dass eine Erhöhung von 28 auf 30 Prozent „weit über 60.000 DM an zusätzlichen Kosten“ für das Amt bedeuten würde.

Ein „Ja“ gibt es für den Fortbestand der gemeinsam mit dem Amt Wensin betriebenen Sozialstation. Diese habe sich bewährt und ihre Leistungen entsprächen den Interessen der betreuten Menschen. Auch seien die Kosten mit 12.500 DM jährlich (pro Amt) unter den Erwartungen geblieben, so dass man guten Gewissens den Vertrag mit dem DRK verlängern möchte.

 

08.12.1996

Der SHHB-Ortsverband Bornhöved und Umgebung unternimmt eine Adventsausfahrt nach Mölln und Upahl (Hansa-Meierei).

 

09.12.1996

Harald Timmermann, der Vorsitzende des SHHB-OV Bornhöved und Umgebung, hält auf Einladung der VHS Trappenkamp/Bornhöved im Tarbeker Feuerwehrgerätehaus eine plattdeutsche Lesung mit Werken von Iven Kruse.

 

10.12.1996

Der Landfrauenverein Bornhöved und Umgebung begeht im Damsdorfer Dörphus eine Adventsfeier. Gäste sind Pastor Uwe Haberland von der Evangelischen Kirchengemeinde Bornhöved und der gemischte Chor Dersau.

 

10.12.1996

Die Schulverbandsvertretung Bornhöved berät in ihrer Sitzung in der Grund- und Hauptschule den Haushalt 1997.

 

12.12.1996

Der Segeberger Kreistag beschließt in seiner Sitzung zähneknirschend den Haushalt 1997. Um diesen realisieren zu können, muss der Kreis Segeberg im neuen Jahr darauf verzichten, Schulden zu tilgen. Stattdessen müssen 26,7 Millionen DM neu geliehen werden. Kürzungen im Bereich des Sportstättenbaus und der Sportübungsleiter gehen durch, obwohl z.B. der KSV-Vorsitzende Hans Siebke noch einen flammenden Aufruf an die Kreispolitiker gerichtet hatte, den hohen sozialen Stellenwert des Sports zu berücksichtigen.

Das „Streichkonzert“ des Kreistages: Schuldnerberatung: 355.000 DM (1996: 408.000 DM), Kreisjugendring: 50.000 (82.500), Ferienmaßnahmen des Kreises: 125.000 (160.000), Sportübungsleiter: 450.000 (630.000), Sportstättenbau: 400.000 (600.000), Volkshochschulen: 177.600 (232.600), Ökologische Flächen: 0 („einige Hunderttausend“), Schülerbeförderung: Schüler zahlen ihr Ticket selbst, wenn sie den ÖPNV auch außerschulisch nutzen, Wohnungsbau: ab 1998 0 (500.000 für zinsgünstige Darlehen), Frauenprojekte: 126.000 (140.000) DM. Im Bereich Kindergärten wurden 3,5 Millionen gestrichen, Bauzuschüsse werden nur noch gezahlt, wenn im Ort bisher kein Kindergarten besteht.

Rund 500.000 DM werden für 1997 an Aufwandsentschädigungen für die Kreispolitiker einkalkuliert. Eine Landesverordnung schreibt höhere Sätze vor, denen sich der Kreistag anschließen muss. Die Kreisumlage wollen die Kreistagsabgeordneten nicht erhöhen. Dass sie diesen Schritt dafür in den kommenden Jahren und dann in größeren Schritten gehen müssen, ist für sie aber unumgänglich.

Maßgebliche Veränderungen werden im Bereich der Jugendarbeit beschlossen. Der Kreisjugendring (KJR) übernimmt Aufgaben des Kreisjugendamtes und verwaltet zukünftig mit einem Jahresbudget von 300.000 DM Zuschüsse für Jugendlager und -fahrten sowie die Aus.- und Fortbildung von Jugendgruppenleitern. Neu entstehen soll der Verein für Jugend-, Kinder- und Kulturarbeit im Kreis Segeberg (VJKA). Er vereinigt die bisherige Jugendbildungsstätte „Mühle“ Bad Segeberg, die Kreismusikschule und das Jugendzeltlager Wittenborn.

 

14.12.1996

Die Evangelische Kirchengemeinde Bornhöved weiht ihr neues Gemeindehaus am Berliner Platz ein. Der Festakt beginnt mit einer Andacht in der Kirche und der anschließenden symbolischen Schlüsselübergabe. Der 2,1 Millionen teure Bau wurde in 14monatiger Arbeit durch die Architektin Brigitte Siemonsen vollendet.

„Positiv geschockt“ war Pastor Uwe Haberland wenige Tage zuvor von einer Entscheidung der politischen Gemeinde Bornhöved, denn diese entsprach einem Antrag der Kirchengemeinde, sich an der Finanzierung eines Jugendraumes im Martin-Luther-Haus zu beteiligen, und bewilligte 25.000 DM dafür.

 

26.12.1996

In der Vicelin-Kirche zu Bornhöved gibt es am Nachmittag des zweiten Weihnachtsfeiertages noch einmal weihnachtliche Musik zu hören.

 

30.12.1996

Noch im alten Jahr greifen Veränderungen bei der Müllabfuhr durch den WZV. Dieser hat neue Abholzeiten beschlossen, die privaten Haushalte sind aufgefordert, ihre Abfallbehälter bis 6 Uhr am jeweiligen Abholtag an die Straße zu stellen. Nachentleerungen auf Wunsch einzelner Haushalte sind nicht mehr möglich. Die neue Zeit- und Tourenplanung durch den WZV soll Kosten senken.

Kontakt
 

Gemeinde Schmalensee

Bürgermeister

Sönke Siebke
Dorfstr. 61
24638 Schmalensee

 

Tel.: (04323) 8209
E-Mail: