Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

90 Minuten Schmalenseer Dorfgeschichte(n) interessierten 40 Gäste

12. 09. 2021

Vierzig Interessierte hörten den Vortrag unseres Dorfhistorikers Christian Detlof am Nachmittag des 11. September auf Einladung der Gemeinde und des Tourismusvereins Holsteinseen e.V. im Rahmen der SE-Kulturtage bei Kaffee und Kuchen. Einlass erhielten Genesene, Getestete und Geimpfte. Den Kaffee spendierte die Wirtin Annegret Voß. Die köstlichen Kuchen hatten Freiwillige aus dem Dorf selbst gebacken. Dafür herzlichen Dank!

 

Viele Einheimische und Urlauber aus der Runde der Besucher formulierten ihre Bewunderung für diese unaufwändige Gestaltung der Veranstaltung. Stellmachermeister Werner Suhr erläuterte am Beispiel eines von ihm hergestellten Wagenrades den Wandel des Handwerks und der Mobilität.

 

Schmalensee ist durch den See und durch seine Lage an einer Durchgangsstraße geprägt. Die geschichtliche Bedeutung des Schmalensees ist umstritten, erläuterte der Dorfhistoriker Christian Detlof in seinem launigen Vortrag: Historisch wird hier der Stagnum Colse vermutet, ein großer See, aus dem der Bornhöveder, der Belauer und der Schmalensee hervorgegangen sind.

 

Von Boizenburg kommend, entlang der Alten Schwentine bis nach Kiel, könnte der Limes Saxoniae durch den heutigen Schmalensee verlaufen sein. Der Limes Saxoniae war eine unbefestigte Grenze, die seit ungefähr 809 den fränkischen Einflussbereich im sächsischen Nordalbingien von dem Gebiet der slawischen Abodriten trennte. Wann genau Schmalensee gegründet wurde, blieb an dem Nachmittag offen. Es mag im 12. Jahrhundert gewesen sein, währen die erste urkundliche Erwähnung am 21. Oktober 1296 erfolgte.

 

Die heute viel befahrene Bundesstraße 430 war einmal eine sandige Plöner Chaussee mit Gräben an ihren Seiten und natürlich ohne Bürgersteig. Christian Detlof zeigte viele Bilder als Beleg, z. B. eine kleine Brücke von der Chaussee zur Dorfschule. Nachdem weniger Pferdefuhrwerke die Chaussee nutzten, boten eine Gasolin-Tankstelle beim Schmiedemeister Nagel in der Damsdorfer Straße, schon vorher eine Texaco-Tankstelle beim Kaufmann Tietgen in der Dorfstraße 4 und eine etwas wackelige Zapfsäule vor dem Gasthof dem Motorradfahrer und den Automobilisten mit ihren Horchs und anderen Pkw Benzin an. Heute steht im Dorf eine moderne E-Lade-Säule. Die Landwirte hatten eigene Treibstoffreserven.

 

Sie schlossen sich Vereinen und Gilden und in der Dreschgenossenschaft zusammen und am Ringreiterplatz stand eine Scheune  als „Damperschoppen“ für die gemeinschaftlichen Gerätschaften. Monarchen, heimatlos gewordene Wanderarbeiter auf dem Lande, die für kleine Dienstleistungen bei Bauern unterkamen, verschoben in früheren Zeiten die Dampf- und Dreschmaschine bei Bedarf von Hof zu Hof und halfen bei der Verarbeitung des Getreides

 

Die Plöner Chaussee war auch Schauplatz vieler Umzüge. Lehrer Göttsch organisierte zahlreiche Vogelschießen. Den Zuhörern wurden Bilder festlich fein gekleideter Schmalenseeer gezeigt, die in Begleitung von Kapellen und Festwagen durch das geschmückte Dorf zogen. Es wurden Bilder vom Ringreiten und Zeitungswerbungen von Konzerten und Festen auf dem Saal des Gasthofes Voß gezeigt.

 

Gern machten Sommerfrischler im Gasthof Halt. Die Bauern boten den Großstädtern Zimmer an. Auch britische Soldaten waren im Bildvortrag zu sehen, die nach dem 2. Weltkrieg im Gasthof und dr Ortsmitte Quartier bezogen hatten und die Dorfstraße mit Schlagbäumen abteilten.

 

Allein das Thema „Schmalensee in Kriegs- und Nachkriegszeiten“ könnte weitere Vortragabende füllen, versprach Christian Detlof. Wir sind gespannt zu erfahren, auf welcher Seite die Schmalenseeer z.B. im Zuge der Erhebung der Schleswig-Holsteiner 1848 standen, schließlich waren wir seinerzeit dänisch. Ganz klar mochte Christian Detlof jetzt noch nicht darauf antworten. Wir sind gespannt auf weitere erhellende Geschichts- und Geschichtenabende.

 

Text und Foto: Jürgen Bucksch

 

Dorfgeschichten aus Stocksee

 

Die nächsten Dorfgeschichten von Holsteinsseen im Rahmen der Dorfgeschichten gibt es am Freitag, 17. September, in Stocksee. Peter Gosch wird ab 19 Uhr in der Alten Schule Filme zeigen. Der Eintritt ist frei.

 

Bild zur Meldung: Vortrag Dorfgeschichten am 11. September im Gasthof Voß

Kontakt
 

Gemeinde Schmalensee

Bürgermeister

Sönke Siebke
Dorfstr. 61
24638 Schmalensee

 

Tel.: (04323) 8209
E-Mail: