Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

WZV fährt ab 21. September wieder Strauchgut ab

19. 09. 2020

Das wird alle Gartenfreunde freuen: rechtzeitig zum Sommerausklang, wenn man sich Gedanken über das Zurückschneiden der Sträucher in der privaten Grünanlage macht, lockert der Wege-Zweckverband der Gemeinden des Kreises Segeberg (WZV) ab Montag, 21. September, die Konditionen für die Strauchgutabfuhr.

 

In der Corona-Pandemie war eine Abholung durch den WZV bislang nicht mehr möglich. Dafür konnte man unter Corona-Bedingungen sein Strauchgut bis jetzt kostenlos bei den Recyclinghöfen, etwa in der Nachbarschaft in Damsdorf/Tensfeld anliefern. Das endet am 21. September, wie der WZV am 17. September mitgeteilt hat. Das heißt, dass wieder eine begrenzte Menge je Haushalt abgeholt wird. Die gute Botschaft, die am 19. September in der Segeberger Zeitung nachzulesen ist: Was bisher in der Pandemie angeliefert wurde an Strauchgut, wird natürlich nicht auf die Abholmengen angerechnet.

 

Hier die Mitteilung des WZV vom 17.09.2020:

 

Ab dem 21.09.20 werden wieder Anmeldungen zur Strauchgutabfuhr entgegengenommen. Die Aussetzung der Voranmeldung bei Selbstanlieferung ist damit beendet.

 

Der WZV war in den vergangenen Monaten, genauso wie alle anderen öffentlichen Einrichtungen, Ladengeschäfte oder Dienstleister, gezwungen, Maßnahmen zur Sicherstellung seiner Aufgaben vorzu-nehmen. Diese Schritte waren notwendig, führten jedoch auch dazu, dass die personellen Ressourcen nicht vollumfänglich genutzt werden konnten. Daher waren manche Dienstleistungen wie die Strauch-gutabfuhr bislang noch ausgesetzt oder wurden nur begrenzt angeboten.

Unter Berücksichtigung der Entwicklung des Infektionsgeschehens konnten die Einschränkungen des Leistungsportfolios des WZV nunmehr aufgehoben werden.

 

Wie kehren hier endlich wieder zum Tagesgeschäft zurück“, sagt Oguz, die gleichzeitig darauf hinweist, dass Selbstanlieferungen auf einem der Recyclinghöfe ab sofort wieder nur mit vorheriger Anmeldung möglich sind. Das gilt auch für Sperrmüll. „Während der Aussetzung der Strauchgut- und Sperrmüllabfuhr haben wir diese Fraktionen im Rahmen der Freimengen auf unseren Recyclinghöfen auch ohne Anmeldung angenommen, um es unseren Kunden leichter zu machen“, schildert die Bereichsleiterin, „Das geht mit der Rückkehr zum normalen Ablauf jetzt nicht mehr.“

 

Unter 04551 / 909 222 oder online auf www.wzv.de nimmt das Service-Team des WZV ab dem 21.09.20 die Anmeldungen zur Strauchgutabfuhr entgegen. Private Haushalte können zweimal 3 Kubikmeter oder einmalig 6 Kubikmeter im Kalenderjahr kostenfrei zur Entsorgung anmelden.

 

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: WZV fährt ab 21. September wieder Strauchgut ab

Kontakt
 

Gemeinde Schmalensee

Bürgermeister

Sönke Siebke
Dorfstr. 61
24638 Schmalensee

 

Tel.: (04323) 8209
E-Mail:

 

 

 

Telefon

Wichtige Rufnummern