Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

Vor 40 Jahren: Startschuss für den SV Schmalensee

28. 10. 2020

Seinen „Geburtstag“ feiert der Sportverein Schmalensee von 1980 e.V. am 25. November. Seine Anfänge jedoch nahm dem Verein schon früher. Am 28. Oktober 1980, vor 40 Jahren, kamen 37 Personen im Gasthof Voß zusammen und wählten unter der Leitung des damaligen Bürgermeisters Hans Siebke einen Gründungsausschuss für den SV Schmalensee. Zum Vorsitzenden wurde Gerd Scholz gewählt. Sein Stellvertreter wurde Bernhard Buchholz, Gisela Burmeister Kassenwartin und Eckard Sarau Schriftführer.

 

Fragebogen vor Gründung verteilt

 

Im Sommer 1980 bereits war aus den Reihen der an einer Sportvereinsgründung Interessierten heraus eine Fragebogenaktion im Dorf gestartet worden, an der sich 123 Personen beteiligt hatten und ihr Interesse an einer Mitgliedschaft bekundeten. Bevorzugte Sportarten waren Fußball und Tischtennis. Für den Handballsport fanden sich nicht sehr viele Interessenten.

 

Am Dienstag, 25. November 1980, trat dann unter dem Vorsitz von Gastwirt Gerd Scholz die Gründungsversammlung des Vereins im Gasthof Voß zusammen. Die Anwesenden verabschiedeten eine Satzung und wählten Kurt Klinkowski zum 1. Vorsitzenden. 2. Vorsitzender wurde Bernhard Buchholz, Jutta Schütt wurde Kassenwartin, Eckhard Sarau Schriftführer und Dierk Harder Jugendwart. Erste Kassenprüfer wurden Gerd Scholz und Klaus Stegelmann.

 

Vereinsfarben: Rot und Schwarz

 

Warum dieses Datum und nicht der 28. Oktober den offiziellen „Startschuss“ für den SVS bedeutet, liegt darin begründet, dass erst diese Versammlung vereinsrechtlich relevante Beschlüsse fasste – insbesondere über eine Vereinssatzung. Auch wurden Vereinsfarben beschlossen, die sich in roten Hemden und schwarzen Hosen widerspiegeln.

 

Die Ergebnisse der im Sommer durchgeführten Fragebogenaktion kamen auch im November zum Tragen: Man einigte sich auf die Sportarten Fußball (Spartenleiter Frank Radloff), Tischtennis (Hans Suhr) und Luftgewehrschießen (Gerda Steen). Dierk Harder nahm sich des Jugendfußballs an und hielt sich bereit, dem Handballsport doch noch eine Chance zu geben.

 

Junger Verein brauchte Sportanlagen

 

Bis Weihnachten 1980 wuchs der SVS bereits auf 70 Mitglieder an. Was fehlte waren freilich eigene Sportstätten. Während die Gemeinde Bereitschaft signalisierte, einen Sportplatzbau in Angriff zu nehmen und der Bolzplatz am Feuerwehrgerätehaus als „sportliche Behelfsanlage“ diente, wurden zunächst externe Lösungen realisiert: Die Amtssporthalle und der Tennenplatz Bornhöved für die Fußballer und der Schießstand der Schlossgaststätte Belau für die Schützensparte. Die Tischtennissportler hatten auch Möglichkeiten in Bornhöved, später auch auf dem Saal vom Gasthof Voß.

 

Der Gründungsprozess des SVS fand am 2. Dezember 1981 mit der Eintragung unter der Nummer 534 in das Vereinsregister seinen Abschluss. Vom Registergericht verlangte Änderungen an der Satzung hatten noch vorgenommen werden müssen. Bis dahin war der Verein bereits in den Landessportverband aufgenommen, der Sportplatzbau war angeschoben worden, die Zahl der Mitglieder auf fast 150 Mitglieder gewachsen und die Handballerinnen hatten sich nach nur wenigen Trainingseinheiten zu einer Frauenfußballmannschaft gewandelt.

 

 

 

Foto: SV Schmalensee Vereinswappen 1980

Kontakt
 

Gemeinde Schmalensee

Bürgermeister

Sönke Siebke
Dorfstr. 61
24638 Schmalensee

 

Tel.: (04323) 8209
E-Mail:

 

 

 

Telefon

Wichtige Rufnummern

 
 
Veranstaltungen
 
 
 
Wetteraussichten